Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Pumped BMX+ - Wii U

Germany Deutschland: Pumped BMX+
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
01.10.2015
Vertrieb
Curve Digital
Entwickler
Yeah Us
Genre
Sport
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 1
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Unser Test zum Spiel: Pumped BMX+

Von Kevin Maßmann ()

Welcher Typ von Fahrradfahrer seid ihr? Fahrt ihr ausnahmslos nach den Regeln der Straßenverkehrsordnung, tragt einen Helm und reflektierende Kleidung und streckt bei jeder Kurve den Arm in die entsprechende Richtung? Oder fahrt ihr, wie ich, etwas wilder durch die Straßen, streift dabei hin und wieder den Bordstein und interpretiert die rote Leuchte der Ampel als ein dunkles grün? In Pumped BMX+, einem neuen Download-Titel für die Wii U-Konsole, ist das alles glücklicherweise vollkommen egal, schließlich hat man hier noch nie etwas von der Straßenverkehrsordnung und den neuesten Beleuchtungsvorschriften für Fahrradleuchten gehört. Und das ist auch gut so!


Backflips und andere spektakuläre Tricks gehören zum Alltag eines jeden leidenschaftlichen BMX-Fahrers.

Das Spielprinzip ist schnell erklärt: In Pumped BMX+ fahrt ihr mit einem BMX-Fahrrad durch unzählige 2D-Welten, führt die verrücktesten Tricks aus, springt über Hügel und Rampen und jagt nach neuen Höchstpunktzahlen. Tatsächlich kann man das Spiel mit anderen Titeln des Genres, etwa Trials von Ubisoft oder OlliOlli von Curve Digital, vergleichen – nur eben mit einem BMX-Fahrrad. Vergesst dabei bloß nicht euren Sturzhelm!

Das Tutorial, welches beim ersten Mal automatisch startet und anschließend zu jeder Zeit im Hauptmenü ausgewählt werden kann, bringt euch alle notwendigen Moves und Bedienungen bei. Durch das dauerhafte Drücken der A-Taste tritt euer Fahrer in die Pedale und gibt Gas. Nehmt ihr die Finger von der A-Taste runter, so fahrt ihr langsamer. Die A-Taste ist besonders dann wichtig, wenn ihr über Schanzen rast: Lasst bestenfalls genau zum Zeitpunkt des Abhebens die A-Taste los, um möglichst weit zu fliegen. Vor dem anschließenden Aufkommen könnt ihr die A-Taste dann erneut gedrückt halten, um mit einem Sturzflug schneller auf den Boden zu gelangen. Dieses Konzept ist in den ersten Minuten noch etwas gewöhnungsbedürftig, geht allerdings recht schnell in Fleisch und Blut über. Dieser „Flow“, in der Luft den Finger von der A-Taste zu nehmen, ist für spätere Level allerdings unabdingbar, da ihr die andere Seite der Rampe sonst nur selten erreichen werdet.

Was wäre ein BMX-Spiel ohne coole Tricks?! Fahrt ihr über eine Schanze und befindet euch in der Luft, so könnt ihr mit den beiden Control-Stick des Wii U GamePads die coolsten Moves ausführen. Das beginnt bei simplen 360- oder 720-Grad-Drehungen, wird aber durch coole Tailwhips, Barspins oder Suicides schnell deutlich spektakulärer. Natürlich werdet ihr bei jedem Sprung erneut mit dem reizvollen Trade-Off eines jeden BMX-Profis konfrontiert: Soll ich in der Luft noch eine weitere Drehung ausführen oder doch schnell zur Ausgangsposition zurückkehren, um mir nicht das Genick zu brechen?

Ihr solltet zudem beachten, möglichst parallel zum Winkel des Untergrunds aufzukommen, um keine Tempoverluste in Kauf zu nehmen. Auch das ist im späteren Verlauf des Spiels essentiell, um das Ende eines Levels zu erreichen. Ich erinnere mich noch gut an ein Level, bei dem man einen steilen Hügel nur dann erklimmen kann, wenn man vorher möglichst wenig Tempo verloren hat. Gibt es eigentlich mittlerweile auch schon E-BMX-Bikes?

Generell lässt sich festhalten, dass die Steuerung angenehm locker von der Hand geht und mir nur wirklich selten Kopfschmerzen bereitet hat. Gerade die Tatsache, dass euch fast 20 individuelle Tricks zur Verfügung stehen, wurde im Hinblick auf die Steuerung wirklich intuitiv eingebaut, da ihr für die Stunts lediglich die beiden Sticks sowie die Schultertasten benötigt. Hat man die Steuerung einmal drauf, können euch (in der Theorie) selbst die anspruchsvollsten Parcours nichts anhaben. Das ist wie Fahrradfahren, das verlernt man nicht!

Die verschiedenen Level können im Laufe des Spiels ganz einfach über die entsprechenden Auswahlmenüs gestartet werden, wobei ihr die vier schwierigeren Klassen mit gänzlich neuen Parcours erst sukzessive freischaltet. Jedes Level kommt zudem mit zehn individuellen Herausforderungen daher, die ihr möglichst alle bewältigen müsst, um spätere Rennklassen freizuschalten. In diesen Herausforderungen gilt es beispielsweise, bestimmte Tricks auszuführen oder konkrete Punktzahlen zu erreichen. Gerade in späteren Levels müsst ihr bestimmte Kurse ohne Übertreibung zehnmal oder häufiger bestreiten, ehe ihr die entsprechenden Herausforderungen packt (und unbeschadet ins Ziel gelangt).

Der Umfang des Spiels ist mit 50 verschiedenen Levels (ergo rund 500 Herausforderungen) in Ordnung, allerdings nicht hinreichend überzeugend. Zu Erwähnen sind zudem die Online-Ranglisten, in denen ihr euch mit anderen BMX-Fahrern messen könnt. Hier hätte ich mir die Möglichkeit gewünscht, gegen die Geist-Daten der anderen Online-Fahrer anzutreten, um mir neue Tricks von besseren Spielern abzuschauen. Auch könnt ihr euren Fahrer mit angesagten Helmen, Outfits und Bikes ausstatten, die allerdings ausschließlich optische Unterschiede aufweisen.

Die Grafik des Spiels ist zweckmäßig und kommt immer wieder mit neuen (optischen) Szenarien daher. Dabei fahrt ihr durch Wälder, Wüsten und verschneite Gebirge, ständig auf der Jagd nach neuen Highscores. Wirklich überzeugen konnte mich allerdings der Soundtrack des Spiels, der mit seinen House-Songs eine wirklich coole Stimmung erzeugt. Schade nur, dass sich die wenigen Songs schon schnell wiederholen.


Ob in heißen Wüstenlandschaften oder in verschneiten Gebirgen - in jeder Umgebung wagt ihr halsbrecherische Stunts.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

So werten wir

Unser Fazit zu Pumped BMX+

Meinung von Kevin Maßmann
Pumped BMX+ ist ein kurzweiliges, durchaus unterhaltendes Download-Spiel, welches mir ziemlichen Spaß bereiten konnte. Es ist einfach ein cooles Gefühl, wenn es gelingt, die beeindruckendsten Tricks auszuführen und neue Punktzahlen zu erreichen. Ich hätte mich jedoch über etwas mehr Abwechslung in Form von alternativen Spielmodi (oder Möglichkeiten für zwei Spieler) gefreut, weshalb es meist eher bei kurzen Sessions für zwischendurch geblieben ist. Fans von Trials und Co. sollten aber dennoch ohne langes Überlegen einen Blick riskieren! Vielleicht überlege ich es mir ja auch doch nochmal mit der professionellen Karriere als BMX-Star!

Kommentare 0

  • Noch keine Kommentare verfasst :(