Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Star Fox Zero - Wii U

Germany Deutschland: Star Fox Zero
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
22.04.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo, Platinum Games
Genre
Action, Shooter, 3D
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: Star Fox Zero

Von Roman Dichter ()

Wenn der Sommer naht und auch die Nächte wärmer werden, dann gibt es kaum etwas Schöneres, als in die Unendlichkeit des Weltalls zu starren und die beeindruckende Kulisse auf sich wirken zu lassen. Wie ruhig und friedlich doch alles ist! Aber lassen wir uns nicht täuschen: In weiter Ferne, deutlich jenseits unseres bekannten Sonnensystems, tobt ein Krieg. Böse Mächte sind am Werk, doch zum Glück gibt es das Star Fox-Team, das heldenmutig zur Stelle ist, wenn es gebraucht wird. Fox McCloud ist also wieder da und benötigt eure Hilfe! Wer sich für den Pilotenposten im Arwing interessiert, sollte seine Fähigkeiten am GamePad trainieren und jetzt alles lesen, was es über euren Einsatz in Star Fox Zero zu wissen gibt.


Auf dem GamePad seht ihr das Geschehen aus der Cockpit-Perspektive. Diese ist besonders für präzises Anvisieren geeignet.

Das kommt mir doch bekannt vor – Story, Bösewicht und Planeten
Ein mächtiger Bösewicht bedroht das Lylat-System: Andross wurde verbannt und baut von Venom aus eine Armee auf, die für ihn in den Krieg ziehen soll. Das vom legendären James McCloud gegründete Star Fox-Team mit James, Peppy und Pigma versuchte schon, ihm Einhalt zu gebieten – doch Pigma entpuppte sich als Agent von Andross und lockte seine Partner in einen Hinterhalt. James konnte Peppy zur Flucht verhelfen, aber James McCloud schaffte es nicht… Dessen Sohn, Fox McCloud, wagt nun einen neuen Anlauf und gründet ein neues Team mit Peppy Hare und den beiden neuen Kameraden Slippy Toad und Falco Lombardi. Jetzt müsst ihr dem Star Fox-Team helfen, Andross von der Eroberung des Lylat-Systems abzuhalten.

Diese Story kommt sicher einigen von euch bekannt vor. Tatsächlich wurde schon in Star Fox 64 bzw. Lylat Wars keine sonderlich andere Geschichte erzählt. Das ist aber zu verzeihen, da sie bei diesem Spiel ohnehin keine große Rolle spielt. Aber auch andere Aspekte erinnern (gewollt) an den Vorgänger auf dem Nintendo 64. Erneut müsst ihr auf dem Weg zum finalen Gefecht mehrere Planeten oder andere Areale im All durchqueren. Abhängig von eurem Spielverhalten können in einigen Missionen verschiedene Ereignisse auftreten oder neue Routen auftauchen. Insgesamt sieht man aber in einem Durchgang mehr vom Spiel als etwa bei Star Fox 64, weil ihr mehr Planeten und andere Gebiete durchquert, bis ihr Andross gegenübersteht. Trotzdem ist der Gesamtumfang leider sehr überschaubar.


Action und Explosionen gibt es zuhauf! Hier ist der amiibo-gepowerte SNES-Arwing im Retro-Look zu sehen.

Abwechslungsreiches Gameplay – die Missionen

Schauen wir uns den Aufbau der verschiedenen Missionen genauer an: Jede Mission ist in verschiedene Phasen unterteilt. Diese dienen nicht einfach nur als Rücksetzpunkte, von denen man nach dem Scheitern erneut beginnen darf. Auch das Gameplay kann sich von Phase zu Phase stark ändern. Beispielsweise verfolgt ihr in Phase 1 im sogenannten Scrollmodus eine festgelegte Route, bei der ihr euch einfach bis zum Ziel durchkämpft. Phase 2 findet dann womöglich in der offenen Formation statt, in der ihr euch in einem festgelegten Gebiet frei bewegen könnt und dort zu einer epischen Schlacht gegen verfeindete Kampfflieger antretet. Ist dies überstanden, könnte in Phase 3 euer Arwing gegen ein anderes Fortbewegungsmittel getauscht werden, in dem ihr euch einem riesigen Bossgegner stellen müsst. Wurde er besiegt, ist die Mission bestanden und euer Fortschritt wird gespeichert. Ihr müsst also nicht immer von Level 1 beginnen (wie etwa bei Star Fox 64).

Natürlich dürft ihr abgeschlossene Missionen wiederholen und versuchen, sie noch besser zu meistern. Erfolgreich überstandene Missionen gelten als „abgeschlossen“, habt ihr sie aber besonders herausragend hinter euch gebracht, könnt ihr „Mission erfüllt“ auf dem Bildschirm lesen. Müsst ihr dagegen viele Treffer einstecken, sodass sich eure Schildleiste leert, dann ist die Mission gescheitert. In diesem Fall dürft ihr die zuletzt erreichte Phase von vorn beginnen. Habt ihr aber keine Extraversuche mehr übrig, müsst ihr die gesamte Mission wiederholen. Extraversuche erhaltet ihr durch das Einsammeln von drei Gold-Ringen. Silber-Ringe oder silberne Sterne füllen die Schildleise wieder auf. Auch andere Items wie Medaillen, Bomben oder Upgrades für eure Laserkanone lassen sich im Level finden.


Besonders die Bossgegner haben teilweise beachtliche Ausmaße. Das macht Fox McCloud und seinem Team aber keine Angst!

Arwing, Landmaster, Gyrowing – die Vehikel
So ballert ihr euch durch die verschiedenen Missionen und gebt reichlich Dauerfeuer, egal, in welchem Gefährt ihr gerade sitzt. Allerdings kommt dabei keine Eintönigkeit auf, sondern reichlich kurzweilige Unterhaltung, wozu die verschiedenen Vehikel einiges beitragen. So reicht ein einfacher Knopfdruck aus, um aus dem Arwing einen Walker zu machen. Seid ihr gerade noch mit Highspeed auf ein Raumschiff zugerast, steht ihr plötzlich auf seiner Oberfläche und könnt in sein Inneres eindringen. Dieser spontane Geschwindigkeitswechsel ist ein tolles Feature – der Daueraction-Modus wandelt sich abrupt und auf einmal sucht ihr Deckung und wartet auf den passenden Moment, um den nächsten Gegner anzugreifen. Umgekehrt wird das Tempo wieder stark angezogen, wenn das Raumschiff kurz vor der Explosion steht, ihr euch schnell zum Ausgang bewegt und in der nächsten Sekunde schon wieder im Arwing den Turbogang einlegt, um euch in Sicherheit zu bringen.

Dauerhaft am Boden bleibt ihr am Steuer des Landmasters, einem Panzerfahrzeug, das sich rasant fortbewegen kann und dem Arwing durchaus vergleichbar ist. Nur eingeschränkt ist aber das vertikale Ausweichen möglich, weshalb man besonders auf Hindernisse auf dem Boden achten muss. Ganz anders ist es im Gyrowing. Dieser ist langsamer unterwegs und kann auf der Stelle fliegen. Für Erkundungsmissionen ist er also bestens geeignet. Als besonderes Extra kann er die kleine Roboter-Einheit „Direct-i“ abseilen. Diese kann beispielsweise Bomben greifen und über einem Ziel abwerfen. Wenn ihr sie zum Boden herablasst, könnt ihr den Roboter direkt steuern und beispielsweise Computersysteme hacken lassen. Wirklich toll ist, dass diese verschiedenen Vehikel für Abwechslung sorgen. Schade ist dagegen, dass sie bei der Kürze des Spiels jeweils nicht allzu oft zum Einsatz kommen, zugleich aber auch alle etwas Einarbeitung bezüglich ihrer Steuerung benötigen.


Wer Bossgegner besiegen will, sollte ihre Schwachstellen herausfinden und dann möglichst präzise feuern.

Genial oder unnötig kompliziert – die Steuerung

Die Steuerung ist wohl auch das kontroverseste Thema, wenn man über das Spiel spricht. Zunächst möchte ich auf unsere Vorschau verweisen, die das Thema bereits ausführlich behandelt hat. Trotzdem sollen die wichtigsten Aspekte natürlich auch hier ihren Platz finden: Ihr steuert eure Vehikel mit dem Analogstick, während ihr die Ziele für eure Laserschüsse per Bewegungssteuerung des GamePads anvisieren könnt. Der grundsätzliche Vorteil liegt darin, dass ihr beispielsweise einem Hindernis links ausweichen, aber trotzdem einen Gegner rechts angreifen könnt. Hätte man das nicht auch einfach über den rechten Stick lösen können? Grundsätzlich: ja! Und es ist wirklich schade, dass diese Option nicht für Gegner der Bewegungssteuerung alternativ angeboten wird.

Trotzdem ist die Bewegungssteuerung aus meiner Sicht die bessere Lösung, weil man so einfach präziser zielen kann. Im Zusammenhang mit dem Bildschirm des GamePads, das standardmäßig die Cockpit-Sicht darstellt, gelingt das Anvisieren viel genauer als bei den Vorgängern. Vor Kurzem habe ich noch Star Fox 64 gespielt und genau diesen Aspekt des präzisen Zielens vermisst, weil ich so sehr mit dem Steuern des Arwings beschäftigt war, dass das Anvisieren häufig auf der Strecke blieb. Wahlweise kann man zudem die Bewegungssteuerung nur dann nutzen, wenn man tatsächlich schießt – das ist eine gute Möglichkeit, das ansonsten doch recht häufige Zentrieren des Fadenkreuzes zu umgehen.

Wichtig zu erwähnen ist noch, dass die beiden Bildschirme verschiedene Perspektiven zeigen. Auf dem Fernseher ist die übersichtliche Außenansicht zu sehen, die man jederzeit mit der Cockpit-Perspektive des Pads tauschen kann. Der häufige Wechsel des Blicks ist einer der größten Kritikpunkte von Gegnern der Steuerung. Ich sehe es eher als eine zusätzliche Herausforderung, die man durchaus meistern kann. Damit ist es eine Besonderheit und große Stärke des Spiels! Genau das haben viele Wii U-Spieler sich lange gewünscht: Beide Bildschirme werden sinnvoll und einander ergänzend eingesetzt. Beide Perspektiven bieten verschiedene Vorteile und sorgen kombiniert für die optimale Kontrolle.

Das bedeutet aber nicht, dass ihr kritische Stimmen nicht ernst nehmen solltet. Wenn diese – definitiv komplexere und gewöhnungsbedürftige – Steuerung einige Spieler überfordert oder frustriert, dann ist das ein Zeichen dafür, dass es jeder am besten selbst ausprobieren, aber nicht schon nach einer Minute aufgeben sollte. Auch ist es verständlich, wenn sich einige die altbekannte Steuerung der Vorgänger wünschen, weil sie ihnen einfach besser gefällt. Diese Spieler möchte ich aber daran erinnern, was ich schon in der Vorschau geschrieben habe: Haltet das GamePad still und die Steuerung ist gar nicht so viel anders als früher, weil auch die Bewegung des Arwing Einfluss auf die Schussrichtung hat. Die Bewegungen sorgen eher für zusätzliche Feinjustierung. Unterm Strich ist der neue Weg von Star Fox Zero also Geschmackssache – ich freue mich aber sehr über die zusätzliche Innovation, Präzision und Herausforderung.


Nicht nur riesige Bosse, auch Duelle auf Augenhöhe wie das gegen den Verräter Pigma fordern eure volle Konzentration.

Was noch zu sagen ist – Zweispielermodus, amiibo, Grafik und Sound
Vereinfachen könnt ihr die Steuerung durch den kooperativen und ausschließlich lokalen Zweispielermodus. Einfach gesagt: Ihr teilt euch die Steuerung auf: Ein Spieler übernimmt das Manövrieren des Arwings, darf aber auch einfache Laserschüsse abfeuern. Der Team-Kamerad übernimmt am GamePad das Abschießen feindlicher Angreifer. Das funktioniert wirklich gut und sorgt für Entlastung bei Spielern, die das Multitasking im Einspielermodus ohnehin nicht mögen. Wenn ihr dann noch eure Feuerkraft erhöhen möchtet, ist das mit etwas amiibo-Doping möglich – der Falco-amiibo hat nämlich genau diesen Effekt, sorgt aber auch für geringere Panzerung. Dagegen verwandelt der Fox-amiibo den Arwing gewissermaßen in ein Vorgängermodell: Der Retro-Charme des Arwings aus dem SNES-Spiel Starwing wird somit direkt auf die Wii U-Konsole transportiert.

Das optische Erscheinungsbild von Star Fox Zero wurde nach seiner Ankündigung heftig kritisiert. Bis zur finalen Version hat sich einiges getan: Schöne Wasseroberflächen, gewaltige Explosionen und futuristische, abwechslungsreiche Umgebungen, die zudem rasant und flüssig dargestellt werden, sorgen für eine packende Atmosphäre. Trotzdem handelt es sich bestimmt nicht um die neue Grafik-Referenz. Sicherlich hätten einige zusätzliche Details der Optik gut getan, zumal die Umgebung in manchen Levels etwas leer und altbacken wirkt, wenngleich direkte Vergleiche mit dem Nintendo 64-Vorgänger absolut übertrieben sind.

Star Fox Zero sieht gut aus und hört sich auch gut an, was dem passenden, stimmungsvollen Soundtrack zu verdanken ist. Hinzu kommen deutsch synchronisierte Sprecher-Stimmen, die euch ausschließlich aus dem GamePad entgegenschallen. Das könnte man bemängeln, weil sicher viele Spieler die Dialoge aus den Lautsprechern des Fernsehers oder der Surround-Anlage gewünscht hätten. Allerdings gefällt mir diese zusätzliche Soundquelle im Raum, die zudem einen virtuellen Raumklang („3D-Sound“) unterstützt, bei dem der Eindruck entsteht, die verschiedenen Charaktere würden aus unterschiedlichen Richtungen zu euch sprechen.


Nicht nur der Arwing lässt sich von euch steuern, auch weitere Vehikel wie dieser Gyrowing stehen euch zur Verfügung.

Redaktionswertung

8

Cooles Spiel

So werten wir

Unser Fazit zu Star Fox Zero

Meinung von Roman Dichter
Star Fox Zero ist ein ausgezeichnetes Action-Spiel, das euch vielfältige und abwechslungsreiche Unterhaltung liefert! Besonders Fans von Star Fox 64 werden sich wie zu Hause fühlen und reichlich Spaß am neuen Abenteuer von Fox und seinen Freunden haben. Eine echte Neuerung ist die getrennte Steuerung von eurem Kampfflieger und der Schussrichtung, die ihr durch den Analogstick bzw. durch Bewegung des GamePads durchführt. Kombiniert mit den zwei unterschiedlichen Perspektiven, die Fernseher und GamePad anzeigen, ergibt sich eine fordernde, sehr präzise und wirklich geniale Steuerung. Sie ist aber auch komplex und nicht jedermanns Sache, darum solltet ihr das Spiel am besten vor dem Kauf ausprobieren, um euch selbst eine Meinung zu bilden. Toll ist die Möglichkeit, einfach beide Steuerungs-Komponenten auf zwei Spieler aufzuteilen. Leider ist der Umfang recht gering, was nur teilweise durch alternative Routen und Verbesserungen der eigenen Highscores ausgeglichen werden kann. So kommen die unterschiedlichen Vehikel auch nur zu relativ wenig Einsatzzeit, wodurch sie einiges an Potenzial verschenken. Entscheidend ist aber, dass wir ein spektakuläres, rasantes und sehr unterhaltsames Action-Feuerwerk geboten kriegen, das einfach Spaß macht. Also lasst euch nicht von kritischen Diskussionen abschrecken, sondern gebt dem Spiel eine Chance, denn Star Fox Zero liefert euch kurzweilige Unterhaltung der Extraklasse!
Meinung von Dennis Meppiel
Auch wenn Star Fox Zero etwas kurz ausgefallen ist, habe ich jede Minute genossen. Es gleicht schon fast einem Feuerwerk, in jeder Minute des Spiels steckt die volle Power-Action. Nicht nur die Story, Grafik und der Sound sind wunderbar, auch die Steuerung macht eine sehr gute Arbeit und lässt ihren schlechten Ruf hinter sich. Nintendo hat hier einen sehr guten Kompromiss aus Innovation und klassischem Gameplay gefunden, der wirklich in Star Fox Zero ohne Probleme klappt. Also, wenn ihr Bock auf einen weiteren Star Fox-Ableger habt, dann holt euch dieses Spiel!

Kommentare 41

  • Adamantium - 20.04.2016 - 17:01

    Werde auf jeden Fall noch andere Tests abwarten, bis ich die endgültige Kaufentscheidung treffe... ;)
    Aber wie lange dauert denn jetzt genau ein Durchlauf des Spiels? Wenn das genauso kurz ist wie Star Fox 64 spar ich mir die 45€ und kauf das Game irgendwann zu einem günstigeren Preis :|
  • SkorpMaster - 20.04.2016 - 17:30

    Adamantium schrieb:

    Werde auf jeden Fall noch andere Tests abwarten, bis ich die endgültige Kaufentscheidung treffe... ;)
    Aber wie lange dauert denn jetzt genau ein Durchlauf des Spiels? Wenn das genauso kurz ist wie Star Fox 64 spar ich mir die 45€ und kauf das Game irgendwann zu einem günstigeren Preis :|


    Was erwartest du bei einem Klassischen Starfox Spiel? 6 Stunden unterhaltung? Wirklich länger wie Lylatwars/Stafox 64 wird es auch nicht werden. Rechne mit rund 1h Spielzeit beim ersten mal.
    Dann sucht man Extras, verschiedene Wege, Versucht seinen Highscore zu verbessern von runde zu runde.
  • SAM - 20.04.2016 - 17:30

    Super Test! Gekauft hätte ich es mir aber sowieso, da ich denke das man Nintendo bei so einem Game einfach vertrauen kann. Genau so hab ich mir das vorgestellt. Freu mich richtig auf Freitag ;)
  • Mamagotchi - 20.04.2016 - 17:31

    Toller Test! Ich hab grad die LE und auch SFZ und SFG im Saturn Berlin-Spandau in Hülle und Fülle gesehen. Wer also nicht abwarten kann und dort zufällig in der Nähe wohnt kann schon heute in den Arwing steigen ;) .
  • sCryeR - 20.04.2016 - 17:32

    Ein durchlaufen soll max. bei 90 Min liegen, je nach Route.
    Wer auf Scores schei.t , sollte eher die Finger davon lassen.

    Ich kann für Multis Ratchet & Clank nur empfehlen.
  • Micha-Teddy93 - 20.04.2016 - 17:39

    Meine Hochachtung an Dennis und Roman, von euch beiden hab ich einen sehr guten Spieletest gesehen bzw. gelesen und kann nun zurecht sagen, ich darf mich Monstermäßig auf den Freitag freuen. Dann hat das warten endlich ein Ende. Evtl. sollte ich heute nochmal Star Fox 64 3D Spielen umd mich warm zu Spielen :D
  • Adamantium - 20.04.2016 - 17:42

    Wenn die Spielzeit tatsächlich so eintritt ist es schon wirklich fraglich was Nintendo die ganzen Jahre mit dem Spiel getrieben hat... :wtflink:
  • RhesusNegativ - 20.04.2016 - 17:59

    Werde mir das Spiel erstmal nicht besorgen. Für den Umfang bin ich nicht bereit so viel Geld zu zahlen und Highscores knacken konnte mich noch nie motivieren.
  • MC-MAX19 - 20.04.2016 - 18:01

    Naja es ist kurz aber vielleicht bekommen wir noch dlcs
  • LinkBoy - 20.04.2016 - 18:11

    Lachhaft. Ich,der noch nie ein Star Fox gespielt hat,wurde sofort abgeschreckt,als ich erfuhr,dass das Spiel nur 1 Stunde Spielzeit hat und einzige SInn darin besteht,andere Routen oder Highscores aufzustellen. Also könnte ich das Spiel theoretisch an einem Wochenendtag oder maximal an 2 locker zu 100% durchspielen. Und dafür soll ich 45 Euro bezahlen? Geil Nintendo. Da kann man das Geld deutlich sinnvoller ausgeben. Bei einem guten Online-Modus hätte ich noch über einen Kauf nachgedacht,aber da selbst der 2016 (!!!) fehlt,habe ich mich umentschieden. Hoffentlich wird noch zumindest eine Highscore Rangliste nachgepatcht,damit man eine Motivation hat,Scores zu knacken. Pah..45 Euro für 1 Spielstunde
  • DaRon - 20.04.2016 - 18:12

    Mamagotchi schrieb:

    Toller Test! Ich hab grad die LE und auch SFZ und SFG im Saturn Berlin-Spandau in Hülle und Fülle gesehen. Wer also nicht abwarten kann und dort zufällig in der Nähe wohnt kann schon heute in den Arwing steigen ;) .


    Die Fahrt dahin und nach Hause dauert wahrscheinlich länger als das Durchspielen des Spiel selber. Das Spiel ist wohl nur für Hardcore-Punktejäger geeignet. Für mich wirkt das Spiel wie ein Indie-Titel und nicht auf der Höhe der Zeit.
  • Frog24 - 20.04.2016 - 18:18



    :troll:

    Nachtrag: Von anderen Reviews lese ich, dass die Durchspielzeit bei ca. 6 Stunden sein soll. Euch sollte bewusst sein, dass dies normale Durchspielzeiten für ein Arcade-Shooter sein sollten, oder? Zu mal man die Level auf unterschiedliche Art und Weise durchspielen kann - dass erhöht den Wiederspielwert. Ich habe von Anfang an mit einem 7/10 Spiel gerechnet.

    Das Spiel ist halb reiner Fan-Service für die Star Fox-Fans und ich finde es gut, dass nach den ganzen Experimenten auf dem Cube und dem NDS wieder ein klassisches Star Fox kommt.
  • Sebi.L. - 20.04.2016 - 18:18

    Guter Test. Das Spiel wird dann am Freitag geholt. :D Aber nur 60 - 90 Minuten Spielzeit? Kann ich mir gar nicht vorstellen....
  • Nooflyz - 20.04.2016 - 18:19

    Schon verdammt dreist, so einen Mini Titel rauszuhauen, der auch noch zu einem gewissen grad nicht mehr als ein remaster / remake / nenntswieihrwollt ist und dafür 45€ zu verlangen...

    Aber außer xenonblade hat Nintendo ja nur noch extrem auf low-budget ausgerichtete titel released, die Wii U mit ihren amiibos ist quasi nur noch eine Cash-Cow für die... traurig.
  • Nico.98 - 20.04.2016 - 18:22

    Freue mich schon auf Freitag.
  • LinkBoy - 20.04.2016 - 18:32

    Frog24 schrieb:



    :troll:

    Nachtrag: Von anderen Reviews lese ich, dass die Durchspielzeit bei ca. 6 Stunden sein soll. Euch sollte bewusst sein, dass dies normale Durchspielzeiten für ein Arcade-Shooter sein sollten, oder? Zu mal man die Level auf unterschiedliche Art und Weise durchspielen kann - dass erhöht den Wiederspielwert. Ich habe von Anfang an mit einem 7/10 Spiel gerechnet.

    Das Spiel ist halb reiner Fan-Service für die Star Fox-Fans und ich finde es gut, dass nach den ganzen Experimenten auf dem Cube und dem NDS wieder ein klassisches Star Fox kommt.

    Das ist mir schon klar,aber trotzdem,ein 6 Stunden Spiel ( also etwas,was man in einem Tag durchspielen kann, mit allen Routen etc.) 45 Euro zu geben,ist eine Frechheit,zudem es gar keine Motivation gibt,irgendwelche Scores aufzustellen,wenn es im Jahr 2016 nicht einmal das geringste an Online-Feature,eine Ranglite,vertreten ist. Hoffentlich wird das noch gepatcht,dann beschwer ich mich auch nicht mehr.
  • Wolf O' Donnell - 20.04.2016 - 18:32

    Toller Test,von der kurzen Spielzeit lasse ich mich als SF Fan nicht abschrecken,war ja bei Lylatwars nicht anders.
  • Phips McCloud - 20.04.2016 - 18:38

    Kann es sein, dass sich hier herauskristalisiert, wer Star Fox damals zum ersten Mal auf SNES bzw N64 gespielt hat freut sich über dieses Spiel das genau so ist wie man es sich nach Star Fox 64 gewünscht hat und einer jüngeren Generation die damit nichts anfangen kann und deswegen fast einen Nervenzusammenbruch bekommt? :D The Order 1886 hatte kaum 2 Stunden Spielzeit und nicht mal eine Highscore Liste :P :D

    Ich freue mich riesig auf Freitag :)

    EDIT: Wer Online listen möchte dem sei gesagt:

    Sich selbst besiegen ist der schwerste Sieg- Seneca

    Suche nicht andere, sondern dich selbst zu übertreffen- Cicero
  • eatfrishkirby - 20.04.2016 - 18:41

    Hab so mit 7 gerechnet. Allerdings scheint es genau das zu sein, was Star Fox Fans wollen: Ein klassisches Abenteuer mit verschiedenen Fahrzeugen. Das einzige was mich wirklich stört, ist aber der fehlende Online-Support. Wäre doch toll gewesen, wenn man die Highscores teilen könnte. So reizen sie mich auch irgendwie nicht.

    Aber alles egal, nach über 10 Jahren will ich einfach nur noch ein richtiges star Fox erleben :D
  • Mattze1138 - 20.04.2016 - 18:41

    Star fox Assault war glaube ich neben dem Adventure Teil auf dem Game Cube der längste Teil der Reihe. Aber Lylat Wars zockte ich ununterbrochen immer zu. Ich war damals richtig süchtig mehre Male am Tag es durch zu spielen. Klar ist es schade, dass man nicht mehr Welten bereist.
    Aber mal ehrlich der Preis war damals höher. Ob mit oder ohne das Rumble Pack für das N64, zählte man gut 120 DM für ein Game. Heute teils 50 € also 100 DM oder eben 90 DM für ein Star Fox Game. Jedes Star Fox machte mir Spaß, da wird mir auch dieses gefallen. :)
  • sCryeR - 20.04.2016 - 19:08

    Für 45 € ist es wenig Content, ich sehe es wie Kirby oder Bayonetts.
    Gute Unterhaltung für 10 - 15 Std. mit suchen etc., deswegen war es mir auch wichtig es für einen guten Preis zu bekommen. Und per Thalia Angebot gab es SF für 28 €.

    Da ist die Unterhalung mit 2 Euro per Std. Vollkommen i. O., natürlich mit einigen anderen Games nicht zu vergleichen.
    Es kommt darauf an, was ihr für euch aus diesem Spiel macht.
  • Samus_Fan - 20.04.2016 - 19:31

    Wer spielt bitte StarFox nur einmal durch, lol? 100% Starfox 64 3D hat auch wesentlich mehr Zeit in Anspruch genommen. Will denn keiner alle Levels sehen? Naja, mir solls egal sein, ich hole es mir, wenn ich freien Raum habe für neue Spiele, die ich momentan nicht brauche.
  • Will0Wisp - 20.04.2016 - 19:50

    Ihr findet auch echt immer alle was zu meckern, es ist unglaublich!

    Erst ist die Steuerung scheiße, die ihr noch nie ausprobiert habt, dann sieht die Grafik kacke aus, die noch nicht mal im Ansatz final ist und die ihr wahrscheinlich noch nie außerhalb eines abgefilmten oder frühen Trailers gesehen habt und jetzt beschwert ihr euch über die kurze Spieldauer von einem
    ARCADE-Shooter??

    Euch ist nicht mehr zu helfen, wirklich.
    Ihr erachtet auch alles eine Frechheit und einen persönlich Angriff Nintendos gegen eure Person, oder?
    Star Fox 64 / Lylat Wars war genau so und alle haben immer ein klassisches Star Fox gefordert. Da ist es. Und es bietet innovative Steuerung, die wohl doch gar nicht so scheiße ist ;)

    Klar hätte Nintendo aus dem Spiel jetzt auch ein episches Multiplayer-Geballer machen können mit dedicated Server und epischem 50-Stunden Storymodus. Aber dann hätten die Nostalgiker wieder rumgeheult, dass das kein Star Fox mehr sei und wie scheiße Nintendo mit seinen eigenen IPs umgehe.
    Das hätte dann auch wahrscheinlich noch viel länger gedauert, viel mehr gekostet und die Verkaufszahlen wären sicher trotzdem nur so halbgar gewesen.

    Seht doch einfach bitte mal ein, dass Nintendo nicht im Alleingang (keine Thirds) 3 Spiele pro Monat raushauen kann, die gleichzeitig nicht zu teuer, grafisch erste Sahne, mega umfangreich, klassisch aber trotzdem brandneu und innovativ sind. Dazu müssen sie noch einen online Multiplayer haben, am besten jedes Spiel einen Level-Editor und zahlreiche DLCs, die aber nix kosten dürfen.

    Mein Gott, wacht mal auf.
  • GameMaster-Madness - 20.04.2016 - 19:59

    Hahaha ist das traurig das es hier Leute gibt die nicht mal ne StarFox verstehen.
    Bei einem Durchgang hat man noch lange nicht alles gesehen.
  • LinkBoy - 20.04.2016 - 20:38

    Will0Wisp schrieb:

    Ihr findet auch echt immer alle was zu meckern, es ist unglaublich!

    Erst ist die Steuerung scheiße, die ihr noch nie ausprobiert habt, dann sieht die Grafik kacke aus, die noch nicht mal im Ansatz final ist und die ihr wahrscheinlich noch nie außerhalb eines abgefilmten oder frühen Trailers gesehen habt und jetzt beschwert ihr euch über die kurze Spieldauer von einem
    ARCADE-Shooter??

    Euch ist nicht mehr zu helfen, wirklich.
    Ihr erachtet auch alles eine Frechheit und einen persönlich Angriff Nintendos gegen eure Person, oder?
    Star Fox 64 / Lylat Wars war genau so und alle haben immer ein klassisches Star Fox gefordert. Da ist es. Und es bietet innovative Steuerung, die wohl doch gar nicht so scheiße ist ;)

    Klar hätte Nintendo aus dem Spiel jetzt auch ein episches Multiplayer-Geballer machen können mit dedicated Server und epischem 50-Stunden Storymodus. Aber dann hätten die Nostalgiker wieder rumgeheult, dass das kein Star Fox mehr sei und wie scheiße Nintendo mit seinen eigenen IPs umgehe.
    Das hätte dann auch wahrscheinlich noch viel länger gedauert, viel mehr gekostet und die Verkaufszahlen wären sicher trotzdem nur so halbgar gewesen.

    Seht doch einfach bitte mal ein, dass Nintendo nicht im Alleingang (keine Thirds) 3 Spiele pro Monat raushauen kann, die gleichzeitig nicht zu teuer, grafisch erste Sahne, mega umfangreich, klassisch aber trotzdem brandneu und innovativ sind. Dazu müssen sie noch einen online Multiplayer haben, am besten jedes Spiel einen Level-Editor und zahlreiche DLCs, die aber nix kosten dürfen.

    Mein Gott, wacht mal auf.

    1.Also ich habe bisher NIEMANDEN gesehen,der über die Steuerung irgendwas gesagt hat. Klar,die Grafik wurde bemnängelt,aber das regelte sich wieder nach neuestem Material.
    2.Ich denke nicht,dass sich die Leute beschwert hätten,dass es länger als 6 Stunden ist. Also da finde ich deine Aussage völig schwachsinnig. DIe Nostalgiker hätten sich genauso über ein längeres Spiel gefreut und außerdem,wo ist da die Logik? Das einzige,worüber sie sich beschwert hätten,wäre,dass vielleicht das Gameplay etwas anders geworden wäre oder etwas ähnlich wie Adventures käme,aber über mehr Spielstunden?
    Außerdem gehört 2016 ein Online Modus in Shootern dazu,egal ob Arcade-SHOOTER oder normaler,Online-Mode ist ein Muss. Zumindet eine Rangliste wäre doch zu erwarten gewesen,damit man eine Motivaton hat,Scores zu brechen. Klassik hin oder her,positive Veränderungen schaden nie. Ist zumndest meine Ansicht. 6 Stunden=45Euro.zu viel,mir egal ob Arcade-Shooter oder nicht,etwas mehr Umfang kann man doch machen. Ich habe mir ja im e-shop das Alte Star Fox für N64 runtergelade und war am selben Abend noch damit fertig,womit ich aber kein Problem hatte,da es ein N64 Game war und etwa 1999 erschien. Bisher kommt es mir nur so vor,dass Star Fox Zero das verbesserte Lylat Wars ist,mit besserer Grafik und Framerade und einigen Neuerungen. Im Endeffekt stimmen sogar die meisten Planeten überein,also ich persönlcih bin mit dem alten Teil zufrieden.
  • Will0Wisp - 20.04.2016 - 20:54

    LinkBoy schrieb:

    Will0Wisp schrieb:


    1.Also ich habe bisher NIEMANDEN gesehen,der über die Steuerung irgendwas gesagt hat. Klar,die Grafik wurde bemnängelt,aber das regelte sich wieder nach neuestem Material.
    2.Ich denke nicht,dass sich die Leute beschwert hätten,dass es länger als 6 Stunden ist. Also da finde ich deine Aussage völig schwachsinnig. DIe Nostalgiker hätten sich genauso über ein längeres Spiel gefreut und außerdem,wo ist da die Logik? Das einzige,worüber sie sich beschwert hätten,wäre,dass vielleicht das Gameplay etwas anders geworden wäre oder etwas ähnlich wie Adventures käme,aber über mehr Spielstunden?
    Außerdem gehört 2016 ein Online Modus in Shootern dazu,egal ob Arcade-SHOOTER oder normaler,Online-Mode ist ein Muss. Zumindet eine Rangliste wäre doch zu erwarten gewesen,damit man eine Motivaton hat,Scores zu brechen. Klassik hin oder her,positive Veränderungen schaden nie. Ist zumndest meine Ansicht. 6 Stunden=45Euro.zu viel,mir egal ob Arcade-Shooter oder nicht,etwas mehr Umfang kann man doch machen. Ich habe mir ja im e-shop das Alte Star Fox für N64 runtergelade und war am selben Abend noch damit fertig,womit ich aber kein Problem hatte,da es ein N64 Game war und etwa 1999 erschien. Bisher kommt es mir nur so vor,dass Star Fox Zero das verbesserte Lylat Wars ist,mit besserer Grafik und Framerade und einigen Neuerungen. Im Endeffekt stimmen sogar die meisten Planeten überein,also ich persönlcih bin mit dem alten Teil zufrieden.


    Ach, dann hast du wohl die anfängliche Diskussion zur Star Fox Zero nicht mitbekommen, in der alle rumgemosert haben, dass man so ne doofe Steuerung aufgezwungen bekommt.
    Das hab ich auch nie behauptet. Mir ging es darum, was gewesen wäre, wenn Nintendo Star Fox modernisiert und zu einem Online-Multiplayer-Shooter gemacht hätte. Dann wäre es eben "kein richtiges Star Fox" mehr gewesen.
    Das mit dem Multiplayer sehe ich genau so, das ist echt schade, dass da nichts gekommen ist. Aber das hätte wohl die Entwicklungszeit bestimmt deutlich verlängert und auch bis Ende des Jahres getrieben. Und da erscheint wohl wahrscheinlich NX. Wäre Quatsch gewesen da noch so was großes für die WiiU zu bringen. Und wenn sie das auch auf NX gebracht hätten, wäre das Geschrei auch wieder groß gewesen.
    Also wenn ich so an Lylat Wars denke, bezweifle ich stark, dass man bei Zero mit 6 Stunden auskommt. Außer man stirbt so gut wie nie und findet immer alle Alternativrouten sofort.
    Vielleicht ist Star Fox Zero ja auch einfach ein verbessertes Lylat Wars mit moderner Grafik und einigen anderen Verbesserungen... Halt, das ist ja eigentlich ein Nachfolger! Huch! :ugly
  • Emme - 20.04.2016 - 21:03

    5 Stunden offizielle Durchspielzeit sind bei mir eh 10-15 :D
  • Trockenlink - 20.04.2016 - 21:03

    Ich habe zwar noch nie Star Fox gespielt, aber ich kann den Hate irgendwie nicht nachvollziehen. Allen sollte schon von Anfang an klar gewesen sein kann,dass das Spiel nicht so lange wird. Freue mich jedenfalls schon sehr auf übermorgen :D
  • Mood28 - 20.04.2016 - 21:37

    Ich hab mein Exemplar wieder abbestellt.
    Die Spielzeit ist zu kurz und es hat keinen Online Modus.
    Irgendwann nehme ich das mal vom Grabbeltisch mit.
  • Telchar - 20.04.2016 - 22:41

    Anscheinend haben viele falsche Hoffnungen und oder Erwartungen für den Singleplayer gehabt, dabei bekommt man genau das was die meisten von einem Starfox / Lylatwars Game erwartet haben.

    Schade ist eigentlich nur das es keinen richtigen Multiplayer gibt, 4 Spieler wie beim N64 würde mir persönlich reichen. Ich kann aber natürlich verstehen wenn vielen einfach der Online Modus fehlt.
  • jettiblue - 21.04.2016 - 13:19

    Wer sich über die "kurze" Durchspielzeit aufregt, versteht offensichtlich nicht, was Star Fox ist. Bei Star Fox (Snes) und Lylat Wars (N64) war man ebenso schnell beim Endgegner. Das heisst nicht, das man bei weitem alles gesehen hat (verschiedene Routen, geheime Ausgänge) noch das man alle Geheimnisse und Medaillen/Erfolge erreicht hat.

    Star Fox ist ein Arcade Spiel und funktioniert nun mal so. Wer das nicht versteht, sollte sich erstmal ein Spiel vornehmen und dann mitreden. Oder es halt einfach sein lassen und was anderes zocken.
  • Halo - 21.04.2016 - 15:55

    @phibs

    The Order hatte weit mehr Spielzeit. Informiere dich vorab lieber mal bevor du unqualifizierten Müll in Form eines Beitrags an die Öffentlichkeit lässt.

    Du hypst dir Starfox eben schön. Ändert nichts dran das es keinen Sinn macht Highscores zu knacken ohne Onlinefunktionen und ebenfalls ändert es nichts an den maximal 4-5 Stunden Spielzeit ;)

    Absolut und glasklar ein Spiel das man, wenn überhaupt, vom Grabbeltisch im Media Markt mitnimmt für maximal 15 Euro.

    Was einem grafisch und vom Umfang her geboten wird rechtfertigt eben nichts jenseits von 15 Euro. Grafik aus einem Generationszyklus den einige hier nicht einmal erlebt haben, unnötige Motionsteuerung und viel zu wenig an Umfang.

    Die 8 ist imho ziemlich übertrieben und spiegelt, ebenfalls imho, nur das aussichtslose Kontingent an Games der WiiU dar. Frei nach dem Motto: Da ist endlich mal wieder ein WiiU Release und auch exklusiv. Das allein muss wohl reichen für eine 8.

    Traurig.
  • Ninwed - 21.04.2016 - 16:10

    Halo schrieb:

    @phibs

    The Order hatte weit mehr Spielzeit. Informiere dich vorab lieber mal bevor du unqualifizierten Müll in Form eines Beitrags an die Öffentlichkeit lässt.

    Du hypst dir Starfox eben schön. Ändert nichts dran das es keinen Sinn macht Highscores zu knacken ohne Onlinefunktionen und ebenfalls ändert es nichts an den maximal 4-5 Stunden Spielzeit ;)

    Informiere du dich mal lieber mit Nintendo, bevor du weiterhin so unqualifzierten Müll in ein Nintendo Forum schreibst...
    Ach halt, du bist ja ein Troll...
  • Mood28 - 21.04.2016 - 17:49

    Weil man also nicht alles kritiklos schluckt, ist man ein Troll?
    Super Argument....
  • Dirk Apitz - 21.04.2016 - 21:24

    Halo warum musst du hier trollen?
  • LostScorpion - 22.04.2016 - 11:15

    Sehr schöner Video-Spieletest Dennis. Hat mich in meiner Kaufentscheidung bestärkt.
  • Halo - 22.04.2016 - 15:55

    @mood

    Das ist hier ganz normal. Man muss alles von Nintendo geil finden sonst fangen sie an zu heulen.

    Ninweed hat sich ohnehin auf mich eingeschossen. Er findet generell alles von Nintendo geil, weiss aber das ich recht habe und gibt dann seine tollen Posts ab von wegen ich sei ein Troll.

    Starfox Zero ist eine Gurke die eine Gamecube Grafik bietet und 45 Euro kostet für eine Spielzeit von 1-5 Stunden.

    Wer das gut findet hat den Schuss nicht gehört. Das hat nix mit Trollen zu tun sondern ist die traurige Realität bei Nintendo derzeit.
  • Dirk Apitz - 22.04.2016 - 17:01

    Halo schrieb:

    @mood

    Das ist hier ganz normal. Man muss alles von Nintendo geil finden sonst fangen sie an zu heulen.

    Ninweed hat sich ohnehin auf mich eingeschossen. Er findet generell alles von Nintendo geil, weiss aber das ich recht habe und gibt dann seine tollen Posts ab von wegen ich sei ein Troll.

    Starfox Zero ist eine Gurke die eine Gamecube Grafik bietet und 45 Euro kostet für eine Spielzeit von 1-5 Stunden.

    Wer das gut findet hat den Schuss nicht gehört. Das hat nix mit Trollen zu tun sondern ist die traurige Realität bei Nintendo derzeit.


    Du bist nicht gezwungen hier zu posten oder zu lesen.

    Irgendwelche falschen Behauptungen aufzustellen und immer und immer wieder diesen Mist verbreiten um zu provozieren, ist schon trollig.
  • Pit93 - 22.04.2016 - 17:53

    Ich werde mir das Spiel definitiv nicht kaufen, weil es halt keine Möglichkeit gibt es ohne den Gyrononsens zu spielen. Ich sehe nicht ein mir ein WiiU-Spiel für 45€ zu kaufen um dann die meiste Zeit auf das Kackdisplay vom Gamepad zu schauen, wenn ich einen großen schönen Fernseher vor mir stehen habe.... :/

    An die Spielzeitmeckerer: Spielzeit "6 Stunden"? Wo lebt ihr? Schon mal einen Rail-Shooter gespielt? Rail-Shooter sind auf Highscore-Jagden und das mehrmalige Erkunden von Leveln ausgelegt. Wem das nicht gefällt ist einfach beim falschen Genre, da kann das Spiel aber nicht dafür. Das ist als würde man sich bei Pokémon über die rundenbasierten Kämpfe beschweren oder dass man bei Mario zu oft springen muss. :S
  • Ninwed - 22.04.2016 - 19:51

    Halo schrieb:

    @mood

    Das ist hier ganz normal. Man muss alles von Nintendo geil finden sonst fangen sie an zu heulen.

    Ninweed hat sich ohnehin auf mich eingeschossen. Er findet generell alles von Nintendo geil, weiss aber das ich recht habe und gibt dann seine tollen Posts ab von wegen ich sei ein Troll.

    Starfox Zero ist eine Gurke die eine Gamecube Grafik bietet und 45 Euro kostet für eine Spielzeit von 1-5 Stunden.

    Wer das gut findet hat den Schuss nicht gehört. Das hat nix mit Trollen zu tun sondern ist die traurige Realität bei Nintendo derzeit.

    Wenn ich alles von Nintendo geil finde, warum kritisierte ich dann in letzter Zeit zum Beispiel mehrere Entscheidungen von Nintendo?
    PS: Ich weiss, das du nicht recht hast...
  • nuclear_nightmare - 25.04.2016 - 12:34

    habe das spiel schon donnerstag ergattert. sogleich bin ich nach hause und habe es fast den kompletten restlichen tag gespielt.
    bin leider stinksauer. die levels sind gut bis super, die ideen mit den fahrzeugen mittelmäßig bis gut, deutsche sprachausgabe ist meistens so lala.
    ABER: diese steuerung nervt auch nach 5 stunden zocken immer noch. Bin bist zum letzten Endgegner gekommen u der ist sooo nervig, aber nur wegen diesen gyro sensor gimmick!
    JA GIMMICK! star fox wurde mir dadurch kaputt designed! es geht mir gar nicht um den rest des spieles, der ist stellenweise fantastisch. aber eine steuerung die so nervig u kompliziert ist und nicht intuitiv ist treibt mich in den WAHNSINN!!!!
    so lange es kein update gibt was dieses ausbessert werde ich das spiel wohl nur noch einschalten um es freunden zu zeigen, ich bin richtig traurig.
    Habe noch nie ein neues Nintendo spiel nach release in die ecke gelegt!!!! Zocke seit 1991 nintendo spiele u kein mal war ich so enttäuscht.
    nintendo muss unbedingt was neues bringen, statt einfach ein super spiel abzuliefern. was ist miyamoto los?
    Zock jetzt lieber noch mal ne runde star fox 64 auf meinem uralten import N64 durch, da kann man wenigstens ohne studium direkt loszocken!