Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu The Legend of Zelda: Twilight Princess HD - Wii U

Germany Deutschland: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
04.03.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo, Tantalus
Genre
Adventure, Action
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

Von Roman Dichter ()

Ein altes Spiel wird neu aufgelegt und wir fragen uns: Was ist neu? Lohnt es sich, den Titel ein zweites Mal zu kaufen? Und: Ist er allgemein empfehlenswert? Unterschiedliche Spieler gehen mit unterschiedlichen Fragen an The Legend of Zelda: Twilight Princess HD und diesen Test heran. Deshalb habe ich ihn in drei Teile untergliedert. Zunächst werdet ihr mein Statement zum heftig umstrittenen Thema Grafik lesen können. Wer sich seine Meinung dazu ohnehin schon gebildet hat, darf auch gerne zum zweiten Abschnitt springen, in dem es um weitere Neuerungen geht. Der letzte Teil richtet sich vor allem an Spieler, die Twilight Princess noch gar nicht kennen und wissen wollen, was sie erwartet. Abschließend gibt es neben dem Fazit noch ein Zusatzfazit von Dennis, der die HD-Version ebenfalls schon erleben durfte und darum eine zweite Perspektive einbringen kann. Viel Spaß beim Lesen!


In der Twilight Princess-Neuauflage erstrahlen Hyrule und unser Held Link in einem verbesserten, hochauflösenden Look.

Die Grafik: Ein alter Held in neuem Gewand
Zu Beginn möchte ich gerne ein Thema vorziehen, das ich in anderen Tests gerne kurz am Ende anreiße: die Grafik. Warum mache ich das? Wenn man bedenkt, dass das Spiel bereits in seiner ursprünglichen Wii- bzw. Gamecube-Version einen ausführlichen Test von uns erhalten hat, dann erwarten viele Leser zurecht, dass im Test der Neuauflage besonders Unterschiede und Neuerungen angesprochen werden. Die grafische Überarbeitung ist dabei die wohl offensichtlichste. Dennoch möchte ich auch direkt die Erwartungen dämpfen: Ich werde keine Detailkritik üben und mich auch nicht auf Grafik-Diskussionen einlassen. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Zunächst möchte ich es vermeiden, mit Fachausdrücken um mich zu werfen. Schnell würde man mir Halbwissen vorwerfen und – so ehrlich möchte ich sein – nicht ganz zu Unrecht. Außerdem halte ich in die Tiefe gehende Grafik-Diskussionen auch für unwichtig! Wer dies dagegen als persönliches Hobby ansieht, darf aber natürlich herzhaft diskutieren. Der Grund, warum ich diese Diskussion meide, ist, dass darin zwangsläufig verschiedene, teils sehr emotionale Meinungen aufeinandertreffen – und ich geneigt bin, allen Recht zu geben:

„An der Grafik wurde zu wenig geändert!“ Stimmt! Es wäre mehr möglich gewesen. Vergleicht man Twilight Princess HD mit (aus optischer Sicht) Vorzeigespielen der Branche oder der Wii U, dann wird man feststellen, dass Link den Kürzeren zieht. Zelda möchte nicht den Grafik-Thron besteigen, sondern sich einfach entstaubt und zeitgemäß präsentieren. „Es sieht nicht viel anders aus als das Original!“ Stimmt! Der grundsätzliche Stil und die erzeugte Atmosphäre wurden beibehalten. Geschraubt wurde an Auflösung und Texturen. „Man kann sehr wohl Unterschiede sehen. Die HD-Version ist deutlich hübscher!“ Stimmt! Je genauer man hinsieht und je größer der Bildschirm ist, desto stärker macht sich die höhere Auflösung positiv bemerkbar.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass selbst das Thema Grafik sehr subjektiv ist und viele Meinungen zulässt, obwohl man das im ersten Moment nicht erwarten würde. Darum beende ich diesen Abschnitt mit meiner subjektiven Sicht: Twilight Princess HD sieht ausgezeichnet aus! Von einer aufpolierten Version erwarte ich kein Spiel, das neue Maßstäbe setzt wie damals Donkey Kong Country oder das mit der aktuellen Elite wie der Uncharted-Reihe mithalten kann. Die Grafik ist zweckdienlich: Zum einen soll sie nicht negativ auffallen und so den Spieler aus der Märchenwelt herausreißen. Diese Gefahr hätte bestanden, wenn die heute weit verbreiteten, immer größer werdenden und immer höher aufgelösten Fernseher mit der Grafik der Wii-Version gefüttert worden wären.

Zum anderen soll die grafische Präsentation eine zum Spiel passende, packende Atmosphäre erschaffen, die den Spieler gar nicht mehr über das optische Erscheinungsbild nachdenken lässt, sondern ihn ganz ins Abenteuer hineinzieht. Dies meistert die HD-Version vorzüglich. Wer sich selbst ein Bild machen und zu einem eigenen Urteil kommen möchte, darf sich gerne diverse Screenshots und Videos ansehen, die bei ntower und im restlichen Netz zahlreich vorhanden sind. Ich dagegen möchte an dieser Stelle das scheinbar wichtige Thema Grafik hinter mir lassen und zu anderen, tatsächlich wichtigen Aspekten kommen.


Neben der aufpolierten Grafik gibt es noch weitere Neuerungen, z.B. könnt ihr im Spiel versteckte Miiverse-Stempel finden.

Die Neuerungen: Lohnt sich ein erneuter Kauf?
Im Gegensatz zum Prinzip „Virtual Console“ wurde diese Neuveröffentlichung an einigen Stellen erweitert – das betrifft also nicht nur die Grafik! Beginnen wir mit der Steuerung: Ursprünglich waren es der Gamecube-Controller bzw. die Wii Remote, mit denen ihr dem Helden Link den Weg weisen konntet. Beide werden auf der Wii U nicht mehr unterstützt. Gewundert hat mich das vor allem bei der Wii-Fernbedienung, zumal sie von der Wii U allgemein voll unterstützt wird und mit dem Gefühl, selbst ein Schwert in der Hand zu halten, einen ganz anderen Zugang zur Steuerung eröffnen sollte. Trotzdem ist dies kein wirklicher Kritikpunkt. Die Wii-Steuerung war damals nicht so ausgereift und durchdacht wie beim Nachfolger Skyward Sword. In Twilight Princess das Schwert zu schwingen gleicht eher einem willkürlichen Gefuchtel – also ist der Wegfall dieser Option kein wirklicher Verlust.

Euch bleibt die Wahl zwischen dem Pro Controller und dem GamePad. Die GamePad-Features wissen dabei zu überzeugen: Das Spiel ohne Fernseher ist jederzeit möglich, zudem könnt ihr den Bildschirm als Karte verwenden oder die Touch-Funktion nutzen, um Items auszuwählen. Auch ein wenig Bewegungssteuerung wurde integriert.  Wenn ihr beispielsweise mit Pfeil und Bogen zielt, dürft ihr durch das Bewegen des GamePads eure Ziele anvisieren. Wer das aber gar nicht mag, nimmt stattdessen einfach den Analog-Stick. Ich empfehle die Kombination von beidem: Mit dem Stick wird die grobe Richtung bestimmt, sodass man das Pad nicht mit Schwung durch das halbe Zimmer wandern lassen muss. Die letzten Feinheiten des pixelgenauen Zielens dagegen konnte ich durch bewegendes Nachjustieren immer schneller und präziser umsetzen.

Auch ein neues Item wurde ins Spiel integriert: die Geisterlampe. Mit ihr ist es nun leichter möglich, verborgene Geister zu finden. Diese zeigt sie an, indem sie zu glühen beginnt. Außerdem könnt ihr in Schatztruhen neben Rubinen und Schlüsseln nun auch ein neues Sammel-Item entdecken: Miiverse-Stempel! Insgesamt sind 50 Stempel in Hyrule versteckt – und einige sind gar nicht so einfach zu finden. Das kann man auch kritisieren. Sollten Items in ein solches Abenteuer integriert werden, die eigentlich gar nichts mit der Geschichte zu tun haben und die Spieler somit ein Stück weit aus der Fantasiewelt herausreißen könnten? Man kann das als überflüssig ansehen, aber die Stempel stören nicht wirklich und wurden dezent eingebaut. Für die Sammelwütigen unter euch ist es auf jeden Fall eine willkommene Zusatzaufgabe.

Wie schon in der HD-Neuauflage des Zelda-Ablegers The Wind Waker bietet auch Twilight Princess HD einen neuen Modus für die Profis unter euch, den Heldenmodus. Dieser kann von Beginn an ausgewählt werden. Wer diese Herausforderung annimmt, erleidet durch die stärkeren Gegner doppelt so viel Schaden und kann weniger Herzen finden. Außerdem wird im Heldenmodus das gesamte Spiel gespiegelt dargestellt! Wird es dadurch schwerer? Nein! Nur wer beide Modi direkt hintereinander spielt, könnte leicht verwirrt sein, was jetzt links und was rechts zu finden ist.

Der Hintergrund ist ein anderer: Ursprünglich wurde das Spiel für den Gamecube programmiert und Link war darin ein Linkshänder. Als entschieden wurde, dass es auch auf der neuen Wii-Konsole erscheinen sollte, wollte man ihn zum Rechtshänder „umerziehen“, weil die meisten Spieler Rechtshänder sind und die Wii Remote das Gefühl vermitteln sollte, das Schwert in der eigenen Hand zu halten. Nur die Hand zu wechseln hätte aber an vielen Stellen einen zusätzlichen Aufwand für die Programmierer bedeutet, also griff man kurzerhand in die Trickkiste und spiegelte das ganze Spiel. Auf der Wii U sind nun beide Varianten enthalten: die Gamecube-Ansicht im normalen Modus und die gespiegelte Wii-Optik im Heldenmodus.


Gemeinsam mit der mysteriösen Begleiterin Midna muss sich Link auch in Gestalt eines Wolfes zahlreichen Gegnern stellen.

Wem der Heldenmodus noch nicht genug Herausforderung bietet, kann die Schwierigkeit mithilfe von Ganondorf noch einmal erhöhen. Seine amiibo-Figur sorgt nämlich für einen erhöhten Schaden, wenn Link von seinen Gegnern getroffen wird. Aber die Schwierigkeit wurde in der Neuauflage nicht nur erhöht! Wer sich ohnehin schon überfordert fühlt, darf andere amiibo auch zum eigenen Vorteil einsetzen. Die Figuren von Zelda und Shiek stellen die Herzen in der Lebensleiste wieder her und bewahren den Helden in höchster Not vor dem Game Over-Bildschirm. Wird der Vorrat an Pfeilen für den Heldenbogen knapp, sorgen der Link- oder der Toon-Link-amiibo für Nachschub.

Zuletzt sei noch der Wolf-Link-amiibo erwähnt. Dieser aktiviert als Bonus-Herausforderung den Zugang zur Schattenhöhle. Darin müssen es Wolf-Link und Midna mit Horden von Feinden aufnehmen. Wenn die Höhle gemeistert wurde, könnt ihr die verbleibenden Herzen auf dem amiibo speichern. Zu einem späteren Zeitpunkt dürft ihr versuchen, die eigenen Resultate aus der Schattenhöhle zu übertreffen. Der Wolf-Link-amiibo ist der Spezial-Edition von Twilight Princess HD beigelegt und soll auch mit dem neuen Zelda-Ableger kompatibel sein, der sich derzeit für die Wii U in Entwicklung befindet. Insgesamt gibt es also unterschiedliche und durchaus interessante amiibo-Funktionen. Wer den Sammelfiguren kritisch gegenübersteht, kann aber beruhigt sein: Das Spiel ist problemlos ohne amiibo spielbar und nichts, das bereits im Original vorhanden war, ist nur über amiibo freischaltbar.

Die letzte Neuerung, auf die ich eingehen möchte, ist der Strahlentau. Bereits im Original gibt es Stellen, in denen Wolf-Link die Aufgabe erhält, 16 Strahlentau-Tropfen in der näheren Umgebung zu suchen und zu sammeln. Im Grunde ist es eine einfache Such- und Sammelaufgabe, die Abwechslung ins Gameplay bringt. Neu ist nun, dass die Anzahl der zu findenden Tropfen auf zwölf reduziert wurde. Damit sollte diese Aufgabe wohl vereinfacht werden – offenbar fühlten sich einige Spieler vom Aufspüren mancher Verstecke genervt. Ich muss dazu sagen: Wäre diese Änderung nicht im Vorfeld durch die Presse gegangen, wäre sie mir wohl nicht aufgefallen. Weder damals noch heute empfand ich das Sammeln als nervig. Zwar hätte ich kein Problem damit gehabt, vier zusätzliche Tropfen zu suchen, wirklich vermisst habe ich aber auch nichts.

Unterm Strich gibt es einige Neuerungen in der Wii U-Neuauflage, die auch alle entweder positiv zu bewerten sind oder zumindest nicht negativ auffallen. Ein optionaler amiibo-Support kann den Schwierigkeitsgrad in beide Richtungen anpassen, der Helden-Modus bietet eine neue Herausforderung für Profis und das GamePad wurde gut integriert. Die Grafik wurde aufpoliert und sieht wirklich gut aus, ohne dass jedoch gewaltige Änderungen vorgenommen wurden. Würde ich euch also empfehlen, das Spiel erneut zu kaufen, wenn ihr das Original schon kennt? Jein! Wer sich ausschließlich wegen der Neuerungen ein neues Spielerlebnis erhofft, wird eher enttäuscht sein. Es ist und bleibt Twilight Princess. Hätte ich die Wii-Version erst vor kurzem gespielt, hätte mich die Neuauflage nicht so sehr begeistern können. Da mein erster Durchgang aber schon viele Jahre zurück liegt, hatte ich Vieles vergessen und konnte mich neu verzaubern lassen. Also: Kauft unbedingt dieses geniale Spiel! Aber bitte kauft es nicht wegen der kleinen Neuerungen, sondern deshalb, weil Twilight Princess schon immer ein ausgezeichneter Zelda-Ableger war! Und was daran schon immer faszinieren konnte, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.


Link ist als einfacher Bauernjunge in einem friedlichen Dorf aufgewachsen. Die Kinder des Dorfes würde er nie im Stich lassen.

Das Altbekannte: Das ist Twilight Princess
Ich kann den Test unmöglich beenden, ohne zumindest kurz darauf einzugehen, warum dieses Spiel – kleine Änderungen hin oder her – einfach gut ist. Grundsätzlich behält alles, was Pascal bereits im Test der Wii-Version geschrieben hat, seine Gültigkeit. In vielen Bereichen handelt es sich um einen typischen Zelda-Titel: Ihr beginnt das Abenteuer in einem kleinen, idyllischen Dorf, in dem Link noch kein strahlender Held ist, sondern ein einfacher Bauernjunge, dessen wichtigste Aufgabe es ist, die Ziegen zu hüten. Diese Idylle wird natürlich gestört! Eine mysteriöse Dunkelheit breitet sich im Land aus und die Kinder des Dorfes werden entführt. Dies ist der Ausgangspunkt für eine spannende Reise, auf der Link zu einem wahren Helden heranreift.

In Twilight Princess ist aber auch die Hauptfigur selbst von den dunklen Geschehnissen in Hyrule betroffen: Link verwandelt sich in einen Wolf! In dieser tierischen Gestalt kann er seine normalen Items nicht einsetzen, sich dafür aber unter Zäunen hindurchbuddeln, mit seinem Gespür die Witterung von Gerüchen anderer Charaktere aufnehmen und mit anderen Tieren sprechen. Schließlich gelingt es ihm, seine menschliche Gestalt zurückzuerlangen und im späteren Verlauf könnt ihr auch zwischen beiden Daseinsformen wechseln. Das bringt eine kreative Abwechslung ins Gameplay und verdeutlicht auch das hohe Maß an Kreativität, das diesen Teil der Reihe durchzieht wie ein roter Faden.

So wird euch während des Abenteuers sehr viel Abwechslung geboten. Wie zu erwarten war, gibt es Abschnitte, in denen Link die Welt erforscht und dabei verschiedene Völker, wie die aus anderen Zelda-Spielen bekannten Goronen oder die Zoras, besucht. Dies wechselt sich ab mit der Erforschung von Dungeons, in denen ihr Rätsel lösen, Schlüssel finden, Gegner bekämpfen und Endbosse bezwingen müsst. Dabei findet ihr immer mehr besondere Ausrüstungsgegenstände wie einen Bumerang oder Eisenstiefel, die euch beispielsweise unter Wasser oder über elektrisch geladene Felder an der Decke laufen lassen. Eintönig wird das Abenteuer zu keinem Zeitpunkt! Mal sammelt ihr Strahlentau, mal müsst ihr euch im Sumo-Ringkampf beweisen, in einem ritterlichen Lanzenstechen antreten oder eure Fähigkeiten auf einer Art Snowboard trainieren. Ich könnte noch viele weitere Aspekte aufzählen, die eurer Reise Spannung und Abwechslung hinzufügen, aber vielleicht wollt ihr diese ja lieber selbst entdecken.

Ein weiteres herausstechendes Merkmal von Twilight Princess ist die dunkle, mysteriöse Atmosphäre, die den Spieler wirklich packen kann und somit zu einem besonderen Erlebnis macht, das andere Zelda-Ableger in dieser Form nicht bieten. Dies spiegelt sich besonders in einem außergewöhnlichen Charakter wieder: Midna! Dieses seltsame Wesen ist viel undurchschaubarer und interessanter als die meisten Charaktere, die das Zelda-Universum bisher hervorgebracht hat. Üblicherweise gibt es eine klare Abgrenzung zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Gut und Böse, zwischen Freund und Feind. Doch Midnas Motive bleiben lange im Verborgenen. Sie ist ein Wesen der Dunkelheit und scheint egoistische Ziele zu verfolgen, andererseits wird sie Links Begleiterin, die ihm eine große Hilfe ist und stets mit Tipps zur Seite steht. Insgesamt ist die Story also sehr spannend und motivierend erzählt.

Viel mehr Details möchte ich an dieser Stelle eigentlich gar nicht vorwegnehmen. Ihr solltet lieber selbst ins Abenteuer aufbrechen. Kauft euch das Spiel, startet es, gebt dem Helden Link euren eigenen Namen und benennt auch sein treues Pferd Epona neu – dann geht es los und eure eigene Reise ins Ungewisse beginnt. Ihr lernt okkulte Künste kennen, die euch stark werden lassen, findet das legendäre Masterschwert und taucht ein in eine magische Welt voller liebevoll gestalteter Charaktere und abwechslungsreicher Herausforderungen. Ihr werdet es nicht bereuen!


In Twilight Princess wird Link zum Tier: Als Wolf habt ihr besondere Fähigkeiten wie ein feines Gespür, aber keine Items.

Redaktionswertung

10

Meisterwerk

So werten wir

Unser Fazit zu The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

Meinung von Roman Dichter
The Legend of Zelda: Twilight Princess HD war im Vorfeld seiner Veröffentlichung Gegenstand zahlreicher Diskussionen, bei der besonders die Grafik im Vordergrund stand. Dazu sage ich nur: Ja, sie sieht wirklich wunderbar aus und ja, sie ist im Vergleich zum Wii/Gamecube-Original deutlich verbessert und an moderne Fernseher angepasst worden. Nein, es ist nicht die bestmögliche Optik, die mit der Wii U-Hardware realisierbar wäre und nein, das war auch gar nicht der Anspruch. Es wäre ein Fehler, das Spiel nur wegen der Grafik erneut zu kaufen. Es wäre aber ein größerer Fehler, es nur wegen der Grafik nicht zu kaufen! Denn die ganzen Neuerungen, seien es die HD-Grafik, der amiibo-Support, die GamePad-Einbindung oder der Heldenmodus, sind unterm Strich nur Randbemerkungen, die eine leichte Aufwertung des Originals bedeuten. Das täuscht aber nicht darüber hinweg, dass Twilight Princess im Wesentlichen dasselbe Spiel ist wie früher – und damit ist es eines der besten Zelda-Spiele aller Zeiten! Es bietet eine spannende, mysteriöse Story, sehr viel Abwechslung, Kreativität und interessante Charaktere. Wer das Original schon kennt, muss es selbst abwägen, aber zumindest für Neulinge gilt: Kauft euch dieses Meisterwerk!
Meinung von Dennis Meppiel
Ich gebe zu: The Legend of Zelda: Twilight Princess für die Wii war zwar cool, aber man merkte dem Spiel definitiv an, dass es für den Nintendo GameCube konzipiert wurde. Der Spaß wurde zwar nicht vermiest, aber es fehlte für mich zumindest damals das gewisse Etwas. Mit dem HD-Remaster The Legend of Zelda: Twilight Princess HD kommt ein Spiel auf dem Markt, welches mit den Neuerungen und Verbesserungen einen Kaufgrund für jeden Zelda-Fan und sogar jeden neuen Fan darstellt. Wer also die HD-Version unbedingt noch einmal in "hübsch" spielen will und seine amiibo einbinden möchte, macht hier überhaupt keinen Fehler. Wenn ihr das Spiel aber noch nicht gespielt habt, bleibt nur eines zu sagen: Ihr müsst dieses Zelda-Abenteuer unbedingt spielen!

Kommentare 89

  • BANJOKONG - 01.03.2016 - 15:08

    Ich freue mich schon drauf und die Bewertung ist perfekt!
    Habe mir den limited edition bestellt...
    Besitze ja schon gc und wii Version, aber das ganze nochmal hd zu spielen musste ich zuschlagen.
    Einfach in eine Welt eintauchen und genießen, sowieso sind die dungeons der Highlights der reihe.
    :derplink:
  • Alphatac - 01.03.2016 - 15:14

    Dem "eines der besten Zeldas" möchte ich nichts sagen, um keine Explosion à la Minesweeper in den Kommentaren zu verursachen.
    Dennoch finde ich diesen Test erfrischend zu lesen, da er auf den ersten Blick von den Normen auf ntower abweicht. Auch die deutliche Verankerung in Sachen "Remastered" fand ich gut
  • Akira - 01.03.2016 - 15:18

    Ob man nun ein Spiel das beste seiner Reihe nennen kann, das einen furchtbaren Anfang, massenhaft Fackel- und Schiebeaufgaben und keine sonderlich fordernden Bosse hat, sei mal dahingestellt, das rückt die restlichen Spiele nicht ins allerbeste Licht.

    Aber ist ja auch klar, woher das nach über 9 Jahren immer noch rührt.
    Alle wollten 2006 OoT 2.0 haben und das hat man ihnen auf die Nase gedrückt.
  • eatfrishkirby - 01.03.2016 - 15:19

    Wow, 10 Punkte O.O...
    Zelda ist aber auch schwierig zu bewerten, da die Meinungen so verschieden sind. Hab das Spiel als schlecht in Erinnerung, bin aber bereit meine Meinung zu ändern :)
    Die Änderungen klingen nett und zum Glück gibt es einen Heromode. Bekomme es geschenkt, somit spielt der Preis für mich keine Rolle.
  • Mamagotchi - 01.03.2016 - 15:20

    Beim Original haben sich die Bewertungen in den einzelnen Portalen ja schon überschlagen. Da ich allerdings bereits die Wii-Version gespielt habe und diese auch weiterhin auf der Wii U spielen kann, fällt für mich ein Kauf flach, da ich generell eher selten ein Spiel mit Story zweimal spiele. Da wird das Geld lieber in Star Fox Zero investiert ;) .
  • Green-Link84 - 01.03.2016 - 15:31

    Ich freu mich auf Freitag, wenn aus meinem TP-Duo ein Twilight Princess-Trio wird^^.

    Die Wii-Version und vorallem die GCN-Version kann ich mir auf meinem TV kaum noch antun. Auf meiner alten Röhre war das alles kein Problem, aber auf 42" geht es nicht mehr. Ich freu mich auf die HD-Auflage!
  • Nintendofan77 - 01.03.2016 - 15:47

    Freue mich auch schon riesig auf daß Spiel :) Habe es auch für Game Cube und für die Wii und auch für beide durchgespielt trotzdem werde ich es nochmals spielen...bin ein großer Zeldafan und was wünscht man sich mehr als ein Zelda Spiel zum Geburtstag zu bekommen; -)
  • RhesusNegativ - 01.03.2016 - 15:53

    Freue mich nun umso mehr auf Freitag :)
    Übrigens ein schön geschriebener Test.
  • Flastanarbo - 01.03.2016 - 15:55

    10/10 8| Das hätte ich echt nicht erwartet für dieses Remaster. Dann freue ich mich ja gleich noch mehr auf Freitag/Samstag, dann hab ich ja anscheinend echt was verpasst (hab fast alle Zeldas außer TP gespielt ^^)
  • Crimsmaster_3000 - 01.03.2016 - 16:04

    Auf eine gewisse Art und Weise, ist TP mein lieblings Zelda Game und ich freu mich es nochmals “scharf“ spielen zu können, da ich vor kurzem die Wii Version nochmals gestartet habe aber durch die schlechte Auflösung nach dem 1 Tempel wieder weggelegt hab.
  • Titus Alexius - 01.03.2016 - 16:05

    Das Spiel hat vielleicht früher zum Release hohe Wertungen verdient, aber das Remaster ist jetzt sicher keine 10/10 mehr. Außerdem sind Tests zu Remaster, wo es keine nennenswerte Unterschiede gibt, unnötig. Besonders wenn es auf dieser Seite schon einen Test zum Original gibt.
  • saurunu - 01.03.2016 - 16:06

    Akira schrieb:

    Ob man nun ein Spiel das beste seiner Reihe nennen kann, das einen furchtbaren Anfang, massenhaft Fackel- und Schiebeaufgaben und keine sonderlich fordernden Bosse hat, sei mal dahingestellt, das rückt die restlichen Spiele nicht ins allerbeste Licht.

    Was soll an dem Anfang furchtbar sein. Man beginnt in einem idyllischen Dorf als Gehilfe des Ziegen-Hirten, hilft ihm die Ziegen zusammenzutreiben, und lernt dabei spielerisch die Steuerung auf dem Pferd. Man hilft gewissen Dorfbewohnern, um an gewisse Items heranzukommen, bekommt ein Holzschwert und nach dem Prolog kommt der eigentliche Angriff der Dunklen Seite und das Spiel geht los. Also der Anfang ist alles andere als furchtbar.

    Und welcher Boss in irgendeinem Zelda-Spiel ist schon richtig fordernd?
  • saurunu - 01.03.2016 - 16:07

    Titus Alexius schrieb:

    Das Spiel hat vielleicht früher zum Release hohe Wertungen verdient, aber das Remaster ist jetzt sicher keine 10/10 mehr. Außerdem sind Tests zu Remaster, wo es keine nennenswerte Unterschiede gibt, unnötig. Besonders wenn es auf dieser Seite schon einen Tets zum Original gibt.

    Was früher gut war kann heute nicht schlecht sein. Deine Logik ist etwas komisch.
  • Titus Alexius - 01.03.2016 - 16:13

    Natürlich kann was, was früher gut war, jetzt schlecht sein. Kein Spiel, was vor 10 Jahren eine Höchstwertung bekommen hat, würde sie jetzt bei einem richtigen, objektiven Test wieder bekommen.
  • felix - 01.03.2016 - 16:16

    Super Review und super Wertung! Wenn Zelda Twilight Princess nicht 10 Punkte verdient, dann verdient auch kein anderes Spiel eine 10 (meiner Meinung nach :D). Klar, die Neuerungen halten sich in Grenzen, aber das macht das Spiel ja auch nicht schlechter als es vorher war. Und das Original war ja bereits fast perfekt - der Freitag kann kommen :thumbsup:
  • Limoncello - 01.03.2016 - 16:19

    Bedeutet eine 10 von 10 nicht so viel wie "Besser geht's nicht!"?
    Wenn man tatsächlich die Grafik in die Bewertung mit einbezieht müsste es doch mindestens einen Punkt Abzug geben, denn da wäre noch einiges gegangen, das sagt ihr ja selbst.

    Naja jedenfalls viel Spaß allen die es ab morgen zocken werden :)

    Ich warte bis ich es mir ausleihen kann und spar mir das Geld für das richtige ZeldaU.
  • Sebi.L. - 01.03.2016 - 16:21

    Volle Punktzahl .... nicht schlecht! O.o
    Hach.... Ich freu mich schon richtig auf das Spiel. Limited Edition ist auch schon lang vorbestellt. ;)

    Und ich bin schon richtig gespannt, wie die Story wird. Zum Glück kommt es nochmal für die Wii U wo Neulinge (wie ich) Twilight Princess zum ersten spielen können....und das noch in HD!
  • Roman Dichter - 01.03.2016 - 16:26

    Limoncello schrieb:

    Bedeutet eine 10 von 10 nicht so viel wie "Besser geht's nicht!"?

    Nein. Wenn man die 10 so definieren würde, dürfte man sie praktisch nie vergeben - und wozu wäre sie dann gut? Grundlage der Wertung ist der Spielspaß. Darauf kann die Grafik positiven oder negativen Einfluss haben - aber überbewerten sollte man sie nicht.
    Wer sich für ausführlichere Gedanken zum Thema Wertungszahlen interessiert, sollte dieses Spezial lesen.
  • Dirk Apitz - 01.03.2016 - 16:27

    @limoncello

    10/10 bedeutet für mich Meisterwerk und dieses Spiel, auch wenn es nicht mein Lieblingszelda ist, ist ja wohl ein Meisterwerk. Besser geht immer aber gut. Jemand der den spiel vorher ne 10 gegeben hat kann diesem Remaster auch nur eine 10 geben (sogar ich würde das im übrigen, obwohl ich großer Gegner von diesem Remaster bin) da es ja schon Besserungen gab und das Spiel ja auch heute noch gut spielbar ist. Wenn wir jetzt nur die Verbesserungen bewerten dann könnte es vielleicht nicht zur 10 kommen. Aber der Tester bewertet das Spiel und das ist immer noch ein Klassiker.
  • Klack3er - 01.03.2016 - 16:30

    Freu mich auch schon riesig auf das Spiel. Meine Limited Edition wurde sogar heute um 12:30 schon versendet :) Richtig geil. Mit etwas Glück kommt sie morgen schon bei mir an.

    Zu Twilight Princess an sich. Früher war es definitiv nicht eins meiner Lieblingszeldas, aber ich will dem Remaster nochmal eine neue Chance geben :)
  • Duffman - 01.03.2016 - 16:34

    @Akira: Also die nicht fordernden Bosse kann ich ich nicht als Argument sehen. Keine Zelda-Bosse waren wirklich schwer, zumindest auf die 3D-Teile bezogen. 2D-Zeldas habe ich nicht gespielt.
    Lampenrätsel sind allerdings wirklich viel, Schieberätsel nicht wesentlich mehr als in anderen Zeldas.
    Und der Anfang? Ansichtssache. Ich fand ihn ziemlich spannend. Den Wechsel von idyllisch zu düster finde ich ziemlich genial. Auf einmal haben alle Personen die man kennengelernt hat Angst vor einem, und man kann nichts dagegen tun. Ein einsamer Wolf eben ;)
  • LinkKun19 - 01.03.2016 - 16:49

    Wow, die Wertung erscheint mir dann doch zu hoch. Aber es ist auch nur eine Zahl.
    Freue mich auf die Version, da ich auf meinen HD Fernseher die GameCube Version spielen wollte und es einfach nicht gut aussieht. Da kommt die, wenn auch etwas teure, HD Version gerade recht.
  • Limoncello - 01.03.2016 - 16:54

    Gut, dann hab ich wieder was gelernt heute :)
  • David Pettau - 01.03.2016 - 17:00

    Ich finde die Wertung übertrieben, bin aber durchaus der Meinung, dass ein Spiel nicht rundum perfekt sein muss, um ne 10 zu verdienen.
    Eine 10 haben meiner Meinung nach Spiele verdient, die das, was sie tun wollen, rundum gelungen und in sich stimmig umsetzen. Twilight Princess tut das meiner Meinung nach bei weitem nicht - ich empfinde die Wolf Passagen, DAS Kern Element in Twilight Princess, beispielsweise als sehr störend und alles andere als spaßig, da man in Wolfsgestalt einfach viel zu wenig Möglichkeiten hat.
    Mal davon abgesehen bleibt die Grafik meiner Meinung nach veraltet - nicht einmal zum originalen Release 2006 wäre die Optik dieses Remasters zeitgemäß gewesen.
    Unterm Strich hat mal also eine spielerisch gute, technisch allerdings eher Maue Portierung eines, für Zelda Verhältnisse, mittelmäßigen Spiels. Mit ner 8 oder 9 hätte ich mich anfreunden können, für ne 10 macht mir das Spiel aber viel zu viel falsch - sowohl das Original vom Gameplay her, als auch die Portierung von der Technik her.
  • Akira - 01.03.2016 - 17:01

    Roman Dichter schrieb:

    Nein. Wenn man die 10 so definieren würde, dürfte man sie praktisch nie vergeben - und wozu wäre sie dann gut? Grundlage der Wertung ist der Spielspaß. Darauf kann die Grafik positiven oder negativen Einfluss haben - aber überbewerten sollte man sie nicht.
    Wer sich für ausführlichere Gedanken zum Thema Wertungszahlen interessiert, sollte dieses Spezial lesen.

    Soweit die Intention. Wie sieht es mit der Wirkung aus, wenn man die Beschreibungen zu den einzelnen Zahlen dieses klassischen Bewertungssystems noch nicht gelesen hat? So eine Skala hat schließlich erstmal den Sinn, eine Obergrenze zu haben, bis zu der sie hoffentlich niemals ausschlagen wird, in diesem Fall liegt der Punkt aber theoretisch an einer undefinierten Stelle über dem eigentlichen Maximum, das muss man auch erstmal erfahren (und dann nachvollziehen können).
  • Roman Dichter - 01.03.2016 - 17:11

    Akira schrieb:

    So eine Skala hat schließlich erstmal den Sinn, eine Obergrenze zu haben, bis zu der sie hoffentlich niemals ausschlagen wird

    Hoffentlich niemals? Der Sinn ist es nicht, eine Obergrenze zu festzusetzen, sondern eine grobe Orientierung zu bieten, in welchem Qualitätsbereich ein Spiel nach Ansicht der testenden Person sich bewegt. Da neben objektiven Aspekten auch immer zwangsläufig subjektive Beurteilungen in die Wertungszahl einfließen, gibt es keine exakt eindeutige Wertung für ein Spiel innerhalb einer wie auch immer gestalteten Skala. Dann wäre es ja auch einfach. Sich ein theoretisches Optimum vorzustellen, funktioniert bei Spielebewertungen nicht und ist damit sinnlos.
  • Trockenlink - 01.03.2016 - 17:19

    Wow... Diese Wertung ist echt geil :D
    Also ich habe TP vor knapp einem Jahr auf der Wii gezockt und ich kann mich an paar Sachen erinnern und an andere wiederum nicht. Aus diesem Grund werde ich auch die GC Variante spielen^^. Ein paar Mal wird es mich bestimmt wundern, wo jetzt jenes und dieses ist xD
    Freue mich jedenfalls schon sehr auf Freitag^^
  • Casualatical - 01.03.2016 - 17:22

    Kleine Anmerkung. Die Wii Version hatte auch die gespiegelte, als auch die normale Version. Linkshänder spielten original, rechtshänder gespiegelt.

    Aber abgesehen davon ein toller Test. Ich freu mich schon auf den Hero-Ganondorfamiibo-Modus :D
  • Comet - 01.03.2016 - 17:38

    Ich hab das Gefühl die die sich über die Wertung aufregen verkraften es einfach nicht, dass TP HD eine bessere Wertung erhalten hat als WW HD. Wohlverdient muss man anmerken. :P

    ntower.de/WiiU/Test/4859-The-L…-Zelda-The-Wind-Waker-HD/
  • McClane - 01.03.2016 - 17:45

    Ja genau, 10 Punkte für ein altes Spiel, das längst nicht mehr technischen Standards genügt.
  • Wolf O' Donnell - 01.03.2016 - 18:10

    Kann die 10er Wertung absolout nachvollziehen.Für mich ist und bleibt TP einfach das beste Zelda,auch wenn sich das durch Zelda U gerne ändern darf^^
  • Rikuthedark - 01.03.2016 - 18:14

    Ich finde das ei Spiel nicht up to date sein muss um volle Punkte zu vergeben. Nachdem Sinne müsste Pokemon Rot/Blau/Gelb sehr schlechte Bewertungen haben, da Sound, Grafik, Gameplay etc nicht mehr Zeitgemäß sind...
  • DarkStar6687 - 01.03.2016 - 18:54

    Wieso gibt es hier eine Wertungsdiskussion zu einem 10 Jahre alten Spiel, das wahrscheinlich eh 90% der User bereits in irgend einer Form gespielt haben? 8|
    Ich meine, ihr wisst doch bestimmt selber, ob euch das Spiel gefällt oder eben nicht. Da ist eine Zahl unter dem Text doch absolut egal, auch wenn sie nicht eurer Meinung entspricht.
  • Brokenhead - 01.03.2016 - 19:11

    zumal es als bestes zelda allerzeiten zu behaupten finde ich als tester als zu voreingenommen... sowas gehört in keine Rezension und macht sie unglaubwürdig.
    im grunde kennt jeder das spiel schon und weiss wie er es damals erlebt hat bzw in erinnerung hat.
    solche sätze sind manipulativ und zudem die meinung des Redakteurs... gehört einfach nicht hier rein!
    10punkte für ein remastert eines spiels das man ohne probleme per abwärtskompatibilät auf die wiiU spielen könnte?
    zudem wird gesagt das man dem spiel sein alter anmerkt, sowie die neuerungen nur kleine aufwertungen sind. grafik ist auch nicht wichtig. selbst dennis sagt im fazit das ihn damals etwas fehlte und das gibt ihm jetzt die HD version oder wie? klingt irgendwie wiedersprüchlich, es ist nunmal das selbe spiel und wenn man dem spiel sein alter anmerkt kann man nicht behaupten alles vom Test der Wii kann man so übernehmen... sry aber wtf?

    Ich kann die perfekte wertung nicht nachvollziehen. Preisleistung finde ich nicht gerechtfertigt Zelda TP war ein schönes spiel, habs damals an eine stück durchgespielt, meine Wii hatte am releasetag eine spielzeit von 27h angezeigt... ein tag hat aber nur 24h, wtf :P dennoch finde ich die neuerungen und den rerelease eher als Lückenfüller und nicht als nötig

    Die Wii-Steuerung war damals nicht so ausgereift und durchdacht wie beim Nachfolger Skyward Sword

    sry aber die Steuerung hatte bei Skyward sword eher schlecht als recht funktioniert... ich kann mich an viele frustrierende momente erinnern wo schläge nicht richtig ausgeführt wurden. Im grunde kenne ich fast keinen der die steuerung von SS mag... Wird hier eigendlich alles schön geredet?
  • Mendel - 01.03.2016 - 19:20

    Mich verwirrt die Wertung eher etwas.

    Es ist kein VC-Titel, sondern wird als "ein echtes WiiU Spiel (Remastered)" beworben. Es muß sich mit anderen Titeln irgendwo vergleichen können, von der Graphik als auch Spielerlebnis. Mit einer 10/10 fühlt sich das verzerrt an, da es in vielerlei Hinsicht nicht mehr mithalten kann. Ein paar Zusatzinhalte sind nett, gleichen das nicht adäquat aus.

    Rein Persönlich hasse ich das Spiel wie die Pest und würde eine viel schlimmere Note verpassen. Da Zock ich lieber noch meine Zeldas aufm NES... Das wäre aber unfair.
  • Brokenhead - 01.03.2016 - 19:25

    Mendel schrieb:

    Mich verwirrt die Wertung eher etwas.

    Es ist kein VC-Titel, sondern wird als "ein echtes WiiU Spiel (Remastered)" beworben. Es muß sich mit anderen Titeln irgendwo vergleichen können, von der Graphik als auch Spielerlebnis. Mit einer 10/10 fühlt sich das verzerrt an, da es in vielerlei Hinsicht nicht mehr mithalten kann. Ein paar Zusatzinhalte sind nett, gleichen das nicht adäquat aus.

    Rein Persönlich hasse ich das Spiel wie die Pest und würde eine viel schlimmere Note verpassen. Da Zock ich lieber noch meine Zeldas aufm NES... Das wäre aber unfair.

    und so siehts aus. im test wird ja auch gesagt "Grundsätzlich behält alles, was Pascal bereits im Test der Wii-Version geschrieben hat, seine Gültigkeit." das kann man nicht machen da es als neue veröffentlichung gilt und zudem das spiel gealtert ist... es wird zwar im test drauf eingegangen zeiht aber davon nichts in der wertung
  • Nougilein - 01.03.2016 - 19:47

    Ich freu mich auf das Spiel. Habs das letzte Mal vor 8 Jahren gespielt. Und in ein paar Tagen nochmal und das in HD. :D
    Bei einer 10 kann ich auch zuversichtlich sein, dass mir das Spiel auch heute noch Spaß machen wird. :D
  • saurunu - 01.03.2016 - 19:49

    Wie viele sich jetzt über die 10 aufregen. Selbst neutralere Seiten wie 4Players haben Platin vergeben. Aber hey "der Test spiegelt meine Meinung nicht wider und ist deshalb Moppelkotze".
  • metetelaenterona - 01.03.2016 - 19:49

    Schöner Test, Ich hatte mir das Spiel auch vorbestellt. Und aber soeben Abbestellt auf Amazon. Ich verbringe momentan mehr Zeit mit Ps4 und 3DS. Und da ich die Wii Version hab reicht mir die auch aus. Einzig diesen Amiibo möchte ich Einzel irgendwann mal haben. Viel Spaß den anderen beim Spielen. :D
  • Roman Dichter - 01.03.2016 - 19:59

    Blo0dy schrieb:

    zumal es als bestes zelda allerzeiten zu behaupten finde ich als tester als zu voreingenommen...

    Das wurde auch nicht behauptet. Eines der besten Zelda-Spiele aller Zeiten war die Formulierung. Und das ist nicht voreingenommen, sondern ein Fazit.


    Blo0dy schrieb:

    im grunde kennt jeder das spiel schon und weiss wie er es damals erlebt hat bzw in erinnerung hat.

    Nicht jeder. Es ist doch auch völlig in Ordnung, eine eigene Meinung aufgrund des Originals zu haben.


    Blo0dy schrieb:

    solche sätze sind manipulativ und zudem die meinung des Redakteurs... gehört einfach nicht hier rein!

    Jetzt wollen wir mal nicht so maßlos übertreiben! Manipulativ? So ein Unsinn! Meinung? Ja, natürlich! Es gibt keinen Spieletest ohne Meinung! Und was dort reigehört entscheidet allein der Autor. Du darfst gerne einen User-Test schreiben und ihn so gestalten, wie er deinem Geschmack entspricht. :)


    Blo0dy schrieb:

    10punkte für ein remastert eines spiels das man ohne probleme per abwärtskompatibilät auf die wiiU spielen könnte?

    Ja. Und?


    Blo0dy schrieb:

    wenn man dem spiel sein alter anmerkt kann man nicht behaupten alles vom Test der Wii kann man so übernehmen... sry aber wtf?

    Ich verstehe nicht, was du willst? "Das alter ansehen" kann man in gewisser Weise unterschreiben, was aber nicht heißt, dass es irgendwie schlecht gealtert ist! Es ist einfach immernoch so genial wie früher, warum sollte man da nicht auf den Test der Wii-Version verweisen?


    Blo0dy schrieb:

    Ich kann die perfekte wertung nicht nachvollziehen.

    Wie gesagt: Schreibe einen eigenen User-Test und finde eine eigene Wertung.


    Blo0dy schrieb:

    Preisleistung finde ich nicht gerechtfertigt

    Deine Meinung. Ist auch OK. Ich habe eine andere Meinung. Für den Test ist das aber nicht relevant.


    Blo0dy schrieb:

    Im grunde kenne ich fast keinen der die steuerung von SS mag...

    Du kennst ja auch nicht alle Menschen! ;) Ich mag die SS-Steuerung. Und ja, das gilt auch für andere.


    Mendel schrieb:

    Es ist kein VC-Titel, sondern wird als "ein echtes WiiU Spiel (Remastered)" beworben.

    Na und? Ist doch egal, wie man es nennt. Es ist ein hervorragendes Spiel, und nur darauf kommt es an.


    Mendel schrieb:

    Rein Persönlich hasse ich das Spiel wie die Pest und würde eine viel schlimmere Note verpassen.

    Dann darfst auch du gerne einen User-Test schreiben. ;)


    Mendel schrieb:

    Da Zock ich lieber noch meine Zeldas aufm NES... Das wäre aber unfair.

    Bitte? Es ist unfair NES-Zeldas zu spielen? ?(


    Blo0dy schrieb:

    "Grundsätzlich behält alles, was Pascal bereits im Test der Wii-Version geschrieben hat, seine Gültigkeit." das kann man nicht machen da es als neue veröffentlichung gilt und zudem das spiel gealtert ist...

    Völliger Unsinn! Das Spiel ist im Wesentlichen identisch zu Original - insofern gelten Tests des Originals weiterhin. Das sogenannte "Altern" macht sich (wenn überhaupt) nur beim Thema Grafik bemerkbar. Und das in diesem Fall eigentlich kaum, eben weil die Grafik überarbeitet wurde. Die wesentlichen und viel wichtigeren Aspekte - das Gameplay, der Spielspaß usw. - altern nicht! Ein Videospiel ist kein Milchprodukt mit Mindesthaltbarkeitsdatum!
  • Brokenhead - 01.03.2016 - 20:04

    saurunu schrieb:

    Wie viele sich jetzt über die 10 aufregen. Selbst neutralere Seiten wie 4Players haben Platin vergeben. Aber hey "der Test spiegelt meine Meinung nicht wider und ist deshalb Moppelkotze".

    naja das wertungs system von ist um einiges komplexer als das hier und beleuchtet das spiel auch um einiges mehr

    ach löscht einfach meine beiträge. ich hät den spiel 1-2 punkte abgezogen. ich verlier mich hier in details und ich merke hier bin ich voll falsch um kritik zu äussern, versteht mich nicht falsch das spiel ist gut gealtert. aber 10jahre später fallen die kritikpunkte an TP mehr ins gewicht...
  • FALcoN - 01.03.2016 - 20:27

    Ich selbst hätte der HD-Neuauflage keine 10 gegeben. Aber unabhängig von der technisch fragwürdigen und nichtigen Verbesserung ist es mit den modernisierten Gameplay-Elementen immer noch ein schönes Spiel. Gerade die düstere Atmosphäre (ähnlich der von Majora's Mask) von Twilight Princess spricht mich persönlich mehr an wie die heutigen bunten Cartoon-Zeldas. Aber das ist nunmal Geschmackssache.

    @Blo0dy: Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht was das Alter eines Spieles bei einer Bewertung für eine Rolle spielt. Es gibt viele, die würden auch heute noch z.B. Chrono Trigger oder The Legend of Zelda: A Link to the Past eine 9-10 von 10 geben obwohl die Technik wohl nicht mehr zeitgemäß ist und veraltete Gameplay-Elemente stören.
    Das beste moderne Beispiel wäre wohl Undertale. Das bietet keine HD-Optik im eigentlichen Sinn, hat Gameplay-Elemente aus der Videospielesteinzeit und hat einen Metascore von 92.
  • Nico.98 - 01.03.2016 - 20:30

    In drei Tagen ist es endlich soweit. Und super Wertung. :thumbsup:
  • Kugelwilli - 01.03.2016 - 20:54

    Natürlich freue ich mich auf die HD-Auflage von TP und ich fand das Spiel schon vor knapp 10 Jahren sehr gut. Aber das Problem ist, dass ich mich mit fast 40 Jahren und nahezu mein ganzes Leben schon mit Videospielen beschäftigt - und alle Zelda-Ableger miterlebt habe. TP ist ohne Frage ein sehr gutes, aber kein geniales Zelda, wie das allererste auf dem NES, A Link to the Past auf dem SNES und OoT auf dem N64. Die Handschrift von Miyamoto fehlt einfach, weil er nicht mehr aktiv mitentwickelt. Das merkt man z.B. an der Leere der Hyrule-Steppe in TP. Riesengroß, aber kaum was zu finden. Des Weiteren sind, bzw. waren die Herzteile nicht so gut versteckt und die (wenigen) Minispiele sind kaum der Rede wert.
    Ohne jetzt noch lang darüber Reden zu wollen: Eine 10 ist mir zu hoch, weil TP eben nicht DEN Genialitätsfaktor hat, den die oben genannten Zelda-Teile haben.
    Ich werde TPHD (durch-)spielen und am Schluss wohl wieder kein optimales Gefühl haben, wie bei den von mir genannten Zelda-Ablegern.
  • Flastanarbo - 01.03.2016 - 21:09

    @Kugelwilli
    Ich hab zwar TP nie gespielt, aber findest du nicht, dass da dann doch etwas viel Nostalgie dabei ist? Das was ich über TP gesehen habe ist gut, aber kommt nicht an A Link to the Past oder Ocarina of Time ran, das stimmt. Aber die NES-Zeldas sind im Vergleich zu allen anderen Zeldas nicht so toll, weil da ja noch die Reihe in der Kinderschuhen steckte und die Hardware verhältnismäßig schwach war.

    Edit: Wenn man die leere Steppe in TP kritisiert, sollte man fairerweise aber auch das relativ leere Hyrule Field aus OoT kritisieren^^
  • Titus Alexius - 01.03.2016 - 21:37

    Roman Dichter schrieb:




    Völliger Unsinn! Das Spiel ist im Wesentlichen identisch zu Original - insofern gelten Tests des Originals weiterhin. Das sogenannte "Altern" macht sich (wenn überhaupt) nur beim Thema Grafik bemerkbar. Und das in diesem Fall eigentlich kaum, eben weil die Grafik überarbeitet wurde. Die wesentlichen und viel wichtigeren Aspekte - das Gameplay, der Spielspaß usw. - altern nicht! Ein Videospiel ist kein Milchprodukt mit Mindesthaltbarkeitsdatum!


    Mittlerweile gibt es aber höhere Qualitätsstandarde und ihr müsst nach diesen testen. Es ist außerdem Schwachsinn zu sagen, dass das Gameplay nicht altert. Vergleich mal ein altes und neues Spiel miteinander. Gamestar hat z.B. Resident Evil Remaster auch eine niedrigere Wertung gegeben als das Original, da das Gameplay veraltet ist,
  • Mendel - 01.03.2016 - 21:50

    @Roman
    "Rein Persönlich hasse ich das Spiel wie die Pest und würde eine viel schlimmere Note verpassen. Da Zock ich lieber noch meine Zeldas aufm NES... Das wäre aber unfair."

    Von mir etwas zu kurz formuliert, obwohl das ein zusammenhängender Gedanke ist - ohne Absätze unterbrochen. "Das" bezog sich auf "Persönlich" und im Konjunktiv geschrieben. Es bedeutet, daß ich das Spiel honoriere, aber es nicht als ein "Perfektes" WiiU-Spiel anerkenne. Viele WiiU-Spiele leisten mehr als das und als vollwertiges (Vollpreis) WiiU-Spiel ist diese Leistung dürftig ausgefallen. Nach dem Text her klinge es zu nostalgisch und verblendet, obwohl man viele Kritikpunkte selber angibt und verweist. Es klingt sehr unverhältnismäßig.
  • Dirk Apitz - 01.03.2016 - 21:56

    Titus Alexius schrieb:





    Zitat von »Roman Dichter«






    Völliger Unsinn! Das Spiel ist im Wesentlichen identisch zu Original - insofern gelten Tests des Originals weiterhin. Das sogenannte "Altern" macht sich (wenn überhaupt) nur beim Thema Grafik bemerkbar. Und das in diesem Fall eigentlich kaum, eben weil die Grafik überarbeitet wurde. Die wesentlichen und viel wichtigeren Aspekte - das Gameplay, der Spielspaß usw. - altern nicht! Ein Videospiel ist kein Milchprodukt mit Mindesthaltbarkeitsdatum!


    Mittlerweile gibt es aber höhere Qualitätsstandarde und ihr müsst nach diesen testen. Es ist außerdem Schwachsinn zu sagen, dass das Gameplay nicht altert. Vergleich mal ein altes und neues Spiel miteinander. Gamestar hat z.B. Resident Evil Remaster auch eine niedrigere Wertung gegeben als das Original, da das Gameplay veraltet ist,


    Wir müssen gar nicht...
  • kakiss4 - 01.03.2016 - 23:02

    @Titus Alexius

    Welche höheren Qualitätsstandarte?
    Davon sehe ich aber nichts, das Gameplay wird heutzutage eher simpler.
    5-15% der Spiele gehören damals wie heute zu den Perlen.
    Die große Maße ist vergesslicher Einheitsbrei.
  • Comet - 01.03.2016 - 23:15

    Man seht es doch einfach ein das Twilight Princess ein geniales Zelda ist. Es macht verdammt viel richtig.

    Das beste Dungeon-Design der gesamten Serie.
    Ein stimmiges Grafik-Design im realistischem Style der auf OoT aufbaut.
    Eine große Oberwelt. Sie ist leer na und. Das ist sie in OoT und WW auch. Die Löcher in OoT auf der Steppe führten alle in die selbe Höhle und WW bot auf dem Meer nur Truhen mit Rubinen und Herzteilen. Das hat TP auf der Steppe aber auch.
    Bester Sidekick.
    Beste klassische Steuerung. Gerade im Kampf.
    Nebencharaktere wie Collin, Ilya oder Prinz Ralis wachsen einem ans Herz weil man mit denen einfach mehr zutun hat als mit z.B. Malon in OoT oder die meisten Charaktere in WW.
    Die epischsten Bosskämpfe und Zwischenkämpfe.
    Die meisten unterschiedlichen Settings. Wald, Feuerberg, See, Wüste, Wildwestern-Städte, Schneelandschaften, Schattenwelt.
    Tolle Cutscenes.
    Abwechslungsreiche Minispiele wie Angeln, Kanu fahren, fliegen, Hühnerparcour, Schafe eintreiben.
    Bestes Reitsystem.
    Geniale Story rund um Midna und Zanto.
    Toller OST. Ich sag nur Hidden Village oder Midnas Lament oder wies heißt.
    Tolle Atmosphäre. Gerade Schatten-Hyrule wirkt richtig beklemmend.

    Und wer sagt die Wolfpassagen sind nervig... frag mich echt wer sich den Unfug ausgedacht hat. An denen ist überhaupt nichts nervig. Ich fands beeindruckend wenn man ein neues Gebiet im Dunkeln erkundet bzw. da umhergeirrt ist und es in der lichten Welt nachher ganz anders wirkte.

    Und wer sagt man merkt dem Spiel an das Miyamoto nicht so stark involviert war. Der hat nur bedingt Recht.
    Laut damaligen Gerüchten verschob sich TP nicht nur wegen dem Wii-Release sondern auch weil Miyamoto einige Sachen nicht gepasst haben. Wie z.B. die Flucht vor Ghoma, welche gestrichen wurde.

    Meiner Meinung nach hat die Vergangenheit gezeigt das Miyamoto der Entwicklung der Zelda-Reihe in gewissen Aspekten im Weg steht. Siehe WW mit der Knuddel-Optik und dem verschenkten Unterwasser-Hyrule (das Spiel musste ja unbedingt fertig werden) oder Skyward Sword mit der Dungeon-Oberwelt wo er vorm Release ganz stolz drauf war.

    Und an dem User etwas weiter oben. Ich fand die Steuerung in SS genial. Die hat sehr gut funktioniert. Man muss sich halt nur mal selbst mit auseinandersetzen ohne zu fuchteln.
  • raccoonpaw - 02.03.2016 - 00:04

    Der Test ist sehr schön geschrieben, freue mich auf Freitag. :)
  • raccoonpaw - 02.03.2016 - 00:06

    P.S.: Zum Glück sind Meinungen verschieden, aber manche schießen mal wieder den Vogel ab :D :D
  • Nobeldecker86 - 02.03.2016 - 01:01

    Hi! Ich hab das Game ja schon bei Media Markt in der limited edition vorbestellt und bezahlt. Ich hoffe es kommt Donnerstag oder Freitag früh an, und danke für euren schönen Test. Wirklich gut lesbar! ;) Mein Vorteil ist, das ich das Spiel damals nur kurz angezockt hab auf Wii. Es freut mich, das beide Versionen im Game vorhanden sind, und auf die Gamepad Steuerung freu ich mich auch. Kann es durch euren Test nun kaum noch abwarten, es richtig ausführlich zu zocken! :D
  • Nebura - 02.03.2016 - 08:25

    FALcoN schrieb:

    Das beste moderne Beispiel wäre wohl Undertale. Das bietet keine HD-Optik im eigentlichen Sinn, hat Gameplay-Elemente aus der Videospielesteinzeit und hat einen Metascore von 92.

    Doch was sagt uns ein Metascore?
    Das heutzutage jeder belanglose Dreck wie pures Gold gehandelt wird, nur weil er den Geschmack einer gewissen Masse trifft (zumeist pubertärer Kinder) die eh auf jeden neuen Trend-Zug aufspringen?
    Kann mir doch keiner erzählen das auch nur annähernd objektive Bewertungen in diesem Fall berücksichtigt wurden..
    In ein paar Jahren kommt dann die nächste "Pixel-Perle" daher und kein Schwein interessiert sich dann für Binding of Isaac oder Undertale.
    Haben es diese Eintagsfliegen verdient eine (wenn auch kurze) Zeit lang so behandelt zu werden wie die echten Videospiel-Meilensteine der letzten Generationen?
    NEIN!
    Sicher machen gewissen Leute solche "Spiel" Spaß, das will ich niemandem abreden.
    Trotzdem kann man technische Unzulänglichkeiten und Bit-Sound nicht einfach außer acht lassen bzw. muss darauf hingewiesen werden WAS GENAU bewertet wurde.
    Einige Spiele würden dann sicherlich in der Gesamtbewertung abfallen, weswegen ich überhaupt gegen solche Endergebnisse bin.
    Ein idealer Test sieht in Meinen Augen in etwa so aus:
    Genre?
    Warum geht es in dem Spiel?
    Gameplay?
    Technische Umsetzung? (unterteilt in Grafik und Sound mit Noten von 1-6)
    Fazit - Wie gut spielen die einzelnen Aspekte zusammen?(gerne mit persönlicher Meinung aber ohne jegliche Note)
    Ein guter Test sollte Fakten aufzählen und dem Leser das Gesamtpaket schmackhaft machen ohne ihn zu sehr in seiner Meinung zu beeinflussen, damit er sich selbst eine Meinung bilden kann.
    Bei den ntower-Tests erscheint es mir so als würden sie lediglich die Meinung des Testers wiederzuspiegeln was es für mich und sicher auch einige andere schwer macht, die gewünschten Informationen rauszusuchen, insofern sie überhaupt vorhanden sind weshalb ich mich da dann lieber an andere Seiten wende.
  • Kugelwilli - 02.03.2016 - 10:57

    @Flastanarbo

    Objektiv gesehen kann man natürlich die Steppe in OoT auch kritisieren, klar. Nur werde ich das selbst nicht, oder kaum. Denn damals war da das Gefühl von Weite und völliger Bewegungsfreiheit, was Anno ´98 noch nicht selbstverständlich war. Außerdem war hardwarebedingt auf dem N64 nicht so viel drin. Immerhin konntest du später im Spiel mit Epona relativ schnell von A nach B kommen und nebenbei auf Geisterjagd gehen, was eines der Minispiele in OoT war.
    Kurz u Zelda 1 auf dem NES. Ja, es ist eine alte Kamelle, aber bei genauerem Hinsehen wird klar, wieviel Freiheit es bietet. Welches Verlies du mit welcher Waffe oder Lebensenergie angehst, liegt ganz bei dir. Denn du wirst nicht an die Hand genommen und musst selbst herausfinden, wie du wo weiterkommst.
    Nicht falsch verstehen: TP finde ich, wie schon gesagt ein sehr gutes und motivierendes Zelda, das ich gerne spiele. Ich glaube, ich habe es drei bis viermal durchgespielt (unter anderem auch, weil es zum damaligen Zeitpunkt auf der Wii noch keine Alternative in Sachen Abenteuer gab) und es hat mir viel Spaß bereitet, aber ich habe viele, wenn auch nur kleine Punkte, die ich bei OoT besser fand. Außerdem hatte ich -von der neuartigen Steuerung mal abgesehen- oft den Eindruck, alles schon mal irgendwo gesehen zu haben und: Einen Dungeon noch mal zu besuchen, weil ich so manche Schatzkiste noch nicht öffnen konnte, weil mir ein spezieller Gegenstand fehlte, hat mich im Nachhinein enttäuscht, weil es nichts anderes als Rubine zu finden gab, von denen ich eh schon zu viele hatte.
    Wie auch immer: Das alles ist schon ne Weile her. Ich freue mich auf TPHD, sonst würde ich es mir ja auch nicht zulegen wollen. Immerhin stimmt die Atmosphäre und so manches Verlies besuche ich gerne wieder.
    Abschließend muss ich dem Redakteur Recht geben, wenn es um den Spielspaß im Allgemeinen geht. Denn: Ein tolles Spiel wird immer ein tolles Spiel bleiben. Die grafischen Standards mögen schnell voranschreiten, aber das macht ein gutes Spiel mit 10, 20 oder gar 30 Jahre älterer Grafik keinen Deut schlechter. Warum gibt es schließlich die Retro-Szene?!
    Und wer das Gegenteil meint, der soll doch bitte seine Wii U so schnell wie möglich loswerden, denn DIE war schon beim Release nicht mehr zeitgemäß, was Grafik und Leistung angeht.
  • FALcoN - 02.03.2016 - 11:31

    Nebura schrieb:


    Ein idealer Test sieht in Meinen Augen in etwa so aus:
    Genre?
    Warum geht es in dem Spiel?
    Gameplay?
    Technische Umsetzung? (unterteilt in Grafik und Sound mit Noten von 1-6)
    Fazit - Wie gut spielen die einzelnen Aspekte zusammengerne mit persönlicher Meinung aber ohne jegliche Note)
    Ein guter Test sollte Fakten aufzählen und dem Leser das Gesamtpaket schmackhaft machen ohne ihn zu sehr in seiner Meinung zu beeinflussen, damit er sich selbst eine Meinung bilden kann.
    Bei den ntower-Tests erscheint es mir so als würden sie lediglich die Meinung des Testers wiederzuspiegeln was es für mich und sicher auch einige andere schwer macht, die gewünschten Informationen rauszusuchen, insofern sie überhaupt vorhanden sind weshalb ich mich da dann lieber an andere Seiten wende.


    Ich halte auch nicht viel von diesen Zahlen am Ende eines Tests zu Medien oder künstlerischen Inhalten. Aber das ist ein anderes und wesentlich komplexeres Thema. Fakt ist nunmal das die Mehrheit eine Wertung sehen will und wir uns dem nicht verschließen können.

    Nebura schrieb:


    Doch was sagt uns ein Metascore?


    Der zweite Teil meines Beitrags war nur an Blo0dy gerichtet, der anscheinend Wert auf eine (für ihn) richtige Zahl legt. Und wegen seinem drängen das man ein Alter bzw. die Technik eines Spieles mit einbeziehen sollte. Daher habe ich diese Zahl herausgesucht ;). Ich glaube nämlich nicht das die Technik eine tragende Rolle spielen sollte. Zum Beispiel habe ich Donkey Kong 64 erst kürzlich auf der Wii U nochmals durchgespielt und es hat mir wesentlich mehr Spass bereitet wie z.B. das letzte Assassin's Creed. Daher würde ich es auch heute noch besser bewerten. Denn der Spielspass hat zumindest bei mir einen wesentlich höheren Stellenwert wie mögliche UHD-Auflösung, Tesselation oder Kantenglättung.

    Nebura schrieb:


    Das heutzutage jeder belanglose Dreck wie pures Gold gehandelt wird, nur weil er den Geschmack einer gewissen Masse trifft (zumeist pubertärer Kinder) die eh auf jeden neuen Trend-Zug aufspringen?
    Kann mir doch keiner erzählen das auch nur annähernd objektive Bewertungen in diesem Fall berücksichtigt wurden..
    In ein paar Jahren kommt dann die nächste "Pixel-Perle" daher und kein Schwein interessiert sich dann für Binding of Isaac oder Undertale.
    Haben es diese Eintagsfliegen verdient eine (wenn auch kurze) Zeit lang so behandelt zu werden wie die echten Videospiel-Meilensteine der letzten Generationen?


    Ich selbst kann mit diesen modernen Pixelspielen nichts anfangen. Ich persönlich verbringe lieber die Zeit damit einen verpassten Klassiker nachzuholen, als diese zwanghaft auf alt gemachten Spiele zu konsumieren - auch wenn einige davon anscheinend positiv herausstechen. Hier bin ich auch deiner Meinung. Über Spiele wie A Link to the Past, Ocarina of Time oder Chrono Trigger wird vermutlich auch in 20 Jahren noch gesprochen - über Undertale eher nicht.
  • TIGAS - 02.03.2016 - 11:57

    Spiele es seit gestern (ca 4.5 Stunden) und meines erachten nach ist dieser test vollkommen richtig!
    Was die grafik anbelangt: Es sieht spitzenmäsig aus !
    Freu mich schon wenn ich um 4 Feierabend hab und sofort weiterzocken kann!
  • Loco4 - 02.03.2016 - 12:02

    Also ich hatte Spaß beim lesen des Tests und akzeptiere sowohl die persönliche Meinung des Autors als auch die Wertung, weil ich trotz allem eine EIGENE MEINUNG dazu haben kann! Auch ohne den Test schlecht zu reden.
    Wäre die Wertung 1/10 ausgefallen hätten einige wohl sofort ihre Bestellung storniert oder wie? :P
    Ich freue mich auf das spiel, auch wenn ich es bereits auf gamecube und wii gespielt hatte, und kann kaum abwarten bis endlich Freitag ist!
    Ich kann nicht nachvollziehen wie man immer nur auf Konfrontation aus sein kann, gerade bei einem Thema wie Videospiele wo man doch eigentlich Spaß haben sollte!
    Macht euch darüber mal Gedanken! ;)
  • FALcoN - 02.03.2016 - 12:48

    Loco4 schrieb:


    Also ich hatte Spaß beim lesen des Tests und akzeptiere sowohl die persönliche Meinung des Autors als auch die Wertung, weil ich trotz allem eine EIGENE MEINUNG dazu haben kann! Auch ohne den Test schlecht zu reden.
    Wäre die Wertung 1/10 ausgefallen hätten einige wohl sofort ihre Bestellung storniert oder wie?
    Ich freue mich auf das spiel, auch wenn ich es bereits auf gamecube und wii gespielt hatte, und kann kaum abwarten bis endlich Freitag ist!
    Ich kann nicht nachvollziehen wie man immer nur auf Konfrontation aus sein kann, gerade bei einem Thema wie Videospiele wo man doch eigentlich Spaß haben sollte!
    Macht euch darüber mal Gedanken!


    Sehr weise Worte und viel Spass am Wochende :)
  • bleach_fan - 02.03.2016 - 12:59

    Ich wüsste nicht wieso man zu Twilight Princess HD einen neuen Spieletest braucht. Es ist doch kein Remake, jediglich eine HD-Neuauflage mit geringfügigen Anpassungen.

    Aber dann wiederum finde ich das Remake an sich unnötig wenn gleichzeitig das Original noch in den Läden steht und auf der aktuellen Konsole spielbar ist. Und das ganze für 45€ wo doch das Original für 20€ in der Software-Pyramide daneben liegt.
  • Nebura - 02.03.2016 - 13:22

    FALcoN schrieb:

    Ich halte auch nicht viel von diesen Zahlen am Ende eines Tests zu Medien oder künstlerischen Inhalten. Aber das ist ein anderes und wesentlich komplexeres Thema. Fakt ist nunmal das die Mehrheit eine Wertung sehen will und wir uns dem nicht verschließen können.

    Nicht verschließen aber vielleicht etwas anders angehen. ;)

    FALcoN schrieb:


    Der zweite Teil meines Beitrags war nur an Blo0dy gerichtet, der anscheinend Wert auf eine (für ihn) richtige Zahl legt. Und wegen seinem drängen das man ein Alter bzw. die Technik eines Spieles mit einbeziehen sollte. Daher habe ich diese Zahl herausgesucht ;). Ich glaube nämlich nicht das die Technik eine tragende Rolle spielen sollte. Zum Beispiel habe ich Donkey Kong 64 erst kürzlich auf der Wii U nochmals durchgespielt und es hat mir wesentlich mehr Spass bereitet wie z.B. das letzte Assassin's Creed. Daher würde ich es auch heute noch besser bewerten. Denn der Spielspass hat zumindest bei mir einen wesentlich höheren Stellenwert wie mögliche UHD-Auflösung, Tesselation oder Kantenglättung.

    Das sehe ich etwas anders.
    Bin sicher keine HD-Hure aber die Optik sollte nicht nur zweckmäßig sein, sonst passt das Gesamtbild nicht und mindert mitunter den Spielspaß.
    Aber ich gebe Dir in soweit Recht, das Technik allein niemals Garant für hohe Bewertungen sein sollte.

    FALcoN schrieb:


    Ich selbst kann mit diesen modernen Pixelspielen nichts anfangen. Ich persönlich verbringe lieber die Zeit damit einen verpassten Klassiker nachzuholen, als diese zwanghaft auf alt gemachten Spiele zu konsumieren - auch wenn einige davon anscheinend positiv herausstechen. Hier bin ich auch deiner Meinung. Über Spiele wie A Link to the Past, Ocarina of Time oder Chrono Trigger wird vermutlich auch in 20 Jahren noch gesprochen - über Undertale eher nicht.

    :thumbsup:

    Loco4 schrieb:

    Ich kann nicht nachvollziehen wie man immer nur auf Konfrontation aus sein kann, gerade bei einem Thema wie Videospiele wo man doch eigentlich Spaß haben sollte!
    Macht euch darüber mal Gedanken! ;)

    Nicht jeder der Kritik übt, ist nur auf Konfrontation aus. ;)
  • Rika - 02.03.2016 - 14:05

    Mein liebstes Zelda, freue mich schon ;)
  • Roman Dichter - 02.03.2016 - 16:21

    Nebura schrieb:

    Zitat von »FALcoN«
    Ich halte auch nicht viel von diesen Zahlen am Ende eines Tests zu Medien oder künstlerischen Inhalten. Aber das ist ein anderes und wesentlich komplexeres Thema. Fakt ist nunmal das die Mehrheit eine Wertung sehen will und wir uns dem nicht verschließen können.


    Nicht verschließen aber vielleicht etwas anders angehen. ;)

    Und was bedeutet anders angehen? Immer vorher dich fragen, welche Zahl es sein sollte? ;) Im Ernst: Ich stimme Falko absolut zu, dass Fazit-Zahlen in Spieletests (leider) grundsätzlich ein wirklich nicht zufriedenstellender Kompromiss sind. Darum gibt es ja bei jedem größeren Spieletest genau diese Diskussion. Immer! Egal wie die Zahl ausfällt. Entweder ist sie den einen zu hoch oder den anderen zu niedrig. Man muss halt verstehen, dass es so etwas wie eine neutrale, eindeutig richtige Wertung einfach nicht gibt (egal in welchem Wertungssystem).

    Dann könnte man auch entspannter sagen: "Nach meinem Geschmack wäre es eine 8" oder "Ich mag das Spiel nicht, von mir gäbe es eine 5", aber eben nicht "Wie kann man dem nur eine 10 geben! Das ist nicht gerechtfertigt!" Denn letzteres ist einfach sinnlose Konfrontationssuche. Leider gibt es zu viele gute Gründe für eine Wertungszahl...

    Wie auch immer: Ich verweise nochmal auf das Spezial und auch den Towercast zu Wertungszahlen - da wird das Thema noch ausführlicher behandelt. :)
  • Bonestorm - 02.03.2016 - 16:46

    Finde den Test gut geschrieben, akzeptiere die 10/10 und hoffe es ist wirklich so gut.

    Ja ich bin einiger der wenigen die TP noch nie gespielt haben und am Freitag endlich in HD die Möglichkeit dazu habe. Die SD Version hätt ich mir nicht mehr angetan, darum hab ich auch keine Wii gekauft.

    Wehe wenn Amazon nicht pünktlich am Freitag liefert, hab extra Urlaub genommen, und wehe wenn es nicht mit der Post kommt, die anderen Transportdienste kommen erst später im Laufe des Tages.

    Finde es fair, dass auf das Gameplay und die Grafikverbesserungen eingegangen wird und es keinen Abzug aufgrund des Alters des Spiels gibt. Verstehe den Sinn dahinter nicht, warum es jetzt schlechter als früher sein sollte. Grafik altert, aber Spielspaß nicht. Der Alterung aus grafischer Sicht wurde ja durch neue Texturen und HD Auflösung entgegengewirkt.
  • Songbird - 02.03.2016 - 16:49

    Vorweg: Finde die Wertung auch einen Tick zu hoch, aber da wurde ja schon genug zu gesagt. Ich finde, es ist ein gutes Zelda und werde es mir mitsamt amiibo zulegen und Spaß damit haben. Um mehr geht es ja auch nicht dabei. Der Test ist gut geschrieben und dass die Grafik nicht allzu gut gealtert ist, kann man ja bereits in vielzähligen Trailern ausmachen. Mich stört es nicht und da mein GameCube zum Release den Geist aufgegeben hat, freue ich mich, das Spiel endlich mit einem (für mich) vernünftigen Controller und ungespiegelt zu spielen.

    Zum Wertungssystem: Ich verstehe, dass man das nicht so einfach mal eben ändern kann. Allerdings hab ich mal gesehen, dass bei Kotaku (obwohl ich die Seite eher meide) ein gutes Wertungssystem war und dieses auch positiv verändert wurde. Dort gab es zuerst immer Fakten in einem Kasten, die aussagten, wie lange man es ungefähr spielt, was genau der Tester gespielt hat und wie lange er zum Durchspielen/Komplettieren brauchte und wem das Spiel gefallen könnte und wem nicht, gefolgt von "Sollte man es kaufen?" - "Ja", "Nein", "Noch nicht". "Noch nicht" war z. B. bei Splatoon ein Fall, da das meiste an Content ja erst nach Release kam und sich deswegen evtl. für viele noch nicht lohnt. Und selbst dieses "Sollte man es kaufen"-System ist mittlerweile eliminiert, sodass der Leser gezwungen ist, sich den ganzen Test durchzulesen und basierend darauf zu entscheiden, ob es ihm gefällt oder eben nicht. Ich persönlich finde das System echt super, obwohl ich die Seite an sich so gut es geht vermeide.
    Zahlen-Wertungen sorgen für mich viel zu oft dafür, dass der Test gar nicht erst gelesen wird, sondern man nur auf die Nummer achtet und sich davon lenken lässt. Welchen Sinn hätte sonst das bescheuerte Metascore-System? Aber das muss ja nun eben jeder für sich selbst wissen und entscheiden.

    Ich freue mich jedenfalls jetzt erstmal auf neues Futter für die Wii U uns gehe eben zum Elektronikfachhändler meines Vertrauens um nachzufragen, ob man es heute schon rausgibt. :D

    So, genug getippt. :ugly
  • Nebura - 02.03.2016 - 20:49

    Roman Dichter schrieb:

    Und was bedeutet anders angehen? Immer vorher dich fragen, welche Zahl es sein sollte? ;)

    Finde diese Bemerkung (auch wenn sie als Spaß gemeint ist) etwas fehl am Platz.

    Roman Dichter schrieb:

    Man muss halt verstehen, dass es so etwas wie eine neutrale, eindeutig richtige Wertung einfach nicht gibt (egal in welchem Wertungssystem).

    Geht nicht, gibt´s nicht in meinem Wortschatz. Man muss ja auch nicht immer von einem Extremen ins andere Extreme gehen. ;) Ich bevorzuge immer den Mittelweg. Denke aber in diesem Punkt ist eine weitere Diskussion nicht mehr von Nöten, beide Seiten haben ihren Standpunkt klar gemacht und jeder wird daraus ein gewisses Fazit ziehen.
  • Roman Dichter - 02.03.2016 - 21:04

    Nebura schrieb:

    Finde diese Bemerkung (auch wenn sie als Spaß gemeint ist) etwas fehl am Platz.


    Sollte nicht böse gemeint sein - und ja, scherzhaft. Ich habe nur wirklich nicht verstanden, was dein genauer Alternativvorschlag wäre.


    Nebura schrieb:

    Geht nicht, gibt´s nicht in meinem Wortschatz. Man muss ja auch nicht immer von einem Extremen ins andere Extreme gehen. ;) Ich bevorzuge immer den Mittelweg.

    Das ist aber sehr allgemein gesprochen. Was soll das denn für ein Mittelweg sein? Entweder hat man eine Wertungszahl oder man hat keine. Da gibt es nichts in der Mitte.Und wenn du sagst: geht nicht gibt's nicht, dann erzähl doch mal, wie es gehen soll, eine eindeutig richtige, neutrale Wertungszahl zu finden. Das wirst du aber nicht sagen können, denn (leider) geht es eben doch nicht...
  • Nebura - 02.03.2016 - 21:41

    Roman Dichter schrieb:

    Das ist aber sehr allgemein gesprochen. Was soll das denn für ein Mittelweg sein? Entweder hat man eine Wertungszahl oder man hat keine. Da gibt es nichts in der Mitte.Und wenn du sagst: geht nicht gibt's nicht, dann erzähl doch mal, wie es gehen soll, eine eindeutig richtige, neutrale Wertungszahl zu finden. Das wirst du aber nicht sagen können, denn (leider) geht es eben doch nicht...

    Die Frage für mich ist jetzt, wird meine Antwort nur zur allgemeinen Belustigung gewünscht oder bist Du/seid Ihr tatsächlich an meiner Meinung interessiert?
    Dann würde ich alles weiter per PN klären.
    Zur Erklärung:
    Mittelweg bedeutet für mich weder einen Test der sich nur auf Noten und Punkte beschränkt noch ein Test der gänzlich ohne Noten auskommt und nur das eigene Empfinden wiederspiegelt.
    Insbesondere das "Umgehen" einer Fazit/Endnote ist mir wichtig.
    Für mich, wie auch sicher für einige andere bedeutet ein 10/10 wie es bei TP-HD der Fall ist das perfekte Spiel, in jeder Hinsicht.
    Ließt man sich aber den gesamten Test Du, merkt man schnell das es gar nicht sein kann.
    Wie Songbird gut bemerkt hat, lesen viele User die Tests nicht durch sondern schauen sich maximal das Fazit an, so kommen dann Metascores zustande...
    Ich finde, das kann nicht der richtige Weg sein.
    Im Prinzip habe ich weiter oben bereits geschrieben, wie so ein Test aussehen könnte, natürlich fehlt es an Feinarbeit.
    Und nochmal:
    Ich strebe keine 100% Objektivität an, es ist aber möglich etwas neutraler/faktischer zu Werten, als es momentan der Fall ist und noch zusätzliche Aspekte mit einzubeziehen.
    Natürlich unter der Voraussetzung das dies überhaupt gewünscht ist.
  • Sakura - 02.03.2016 - 22:02

    Schöner Test :)
    Ich finde das Spiel auch richtig gut, nur bin ich mir noch nicht sicher auf welchen Platz meines persönlichen Zelda Rankings ich TP einordnen würde.
    Würde dem Spiel vielleicht ein Punkt weniger geben, da es nur eine Remastered-Version ist.
  • Roman Dichter - 02.03.2016 - 22:30

    Nebura schrieb:

    Die Frage für mich ist jetzt, wird meine Antwort nur zur allgemeinen Belustigung gewünscht oder bist Du/seid Ihr tatsächlich an meiner Meinung interessiert?

    Muss sich ja nicht widersprechen. ;) Ob man sich davon nun belustigt oder genervt fühlen soll, sei jedem selbst überlassen.

    Nebura schrieb:

    Insbesondere das "Umgehen" einer Fazit/Endnote ist mir wichtig.

    Gut - das kann ich auf jeden Fall nachempfinden. Das würde aber in der Praxis leider nicht gut ankommen. Die absolute Mehrheit will eine Fazitnote. Man kann das beispielsweise bei 4players sehen: Die sehen das ebenfalls kritisch und haben für ihre User angeboten, die Endnote optional einfach nicht anzeigen zu lassen. Laut eigener Aussage wird das aber kaum angenommen. Die Leute wollen eine griffige Zahl für die schnelle, grobe Orientierung und nehmen es dafür hin, dass sie eine extrem begrenzte Aussagekraft hat.


    Nebura schrieb:

    Für mich, wie auch sicher für einige andere bedeutet ein 10/10 wie es bei TP-HD der Fall ist das perfekte Spiel, in jeder Hinsicht.

    Für wieder andere bedeutet es das aber nicht - so auch für uns. Es ist eine reine Definitionssache und wir definieren die 10 nicht als perfekt. Warum das auch sehr ungünstig wäre, habe ich weiter oben erwähnt. Ergänzend dazu: Wenn man sich über den großen Anteil der Subjektivität in einer Gesamtnote bewusst ist, bedeutet das erstens, dass es objektiv perfekt nicht gibt und zweitens, dass ein Spiel subjektiv perfekt sein kann, das dann aber nicht einfach so auf die subjektiven Einschätzungen anderer übertragbar ist.


    Nebura schrieb:

    Im Prinzip habe ich weiter oben bereits geschrieben, wie so ein Test aussehen könnte, natürlich fehlt es an Feinarbeit.

    Ich nehme an, du beziehst dich darauf:

    Ein idealer Test sieht in Meinen Augen in etwa so aus:

    Genre?

    Warum geht es in dem Spiel?

    Gameplay?

    Technische Umsetzung? (unterteilt in Grafik und Sound mit Noten von 1-6)

    Fazit - Wie gut spielen die einzelnen Aspekte zusammen?(gerne mit persönlicher Meinung aber ohne jegliche Note)

    Inhaltlich haben wir diese Aspekte ohnehin schon drin. Wenn dein Vorschlag ist, diese ganzen Einzelaspekte zu benoten, haben wir das alte Problem nur noch vergrößert: Anstatt eine nur sehr begrenzt aussagekräftige Wertungszahl zu haben, haben wir dann viele! Auch Grafik und Sound sind nicht objektiv bewertbar. Lies dir nochmal den ersten Teil des Zelda-Tests durch, wo ich genau das angedeutet habe. Viele Leute gucken sich TPHD an und meckern. Dennis und ich haben beide das Spiel und finden, dass es klasse aussieht. Es spielt IMMER der persönliche Geschmack mit, es gibt also keine eindeutig wahren Bewertungen eines Kunstwerkes. Man kann möglichst neutral beschreiben und die subjektive Meinung ergänzen - beides ist sogar wichtig für einen guten Test! Eine Wertungszahl zu finden, wird dem nie gerecht - egal ob insgesamt oder für Teilaspekte.


    Ein guter Test sollte Fakten aufzählen und dem Leser das Gesamtpaket
    schmackhaft machen ohne ihn zu sehr in seiner Meinung zu beeinflussen,
    damit er sich selbst eine Meinung bilden kann.

    Du musst dich schon entscheiden zwischen schmackhaft machen und nicht "zu sehr" (was auch immer das konkret bedeutet) zu beeinflussen. Klar soll sich jeder seine Meinung bilden können. Aber das kann auch jeder. Und man tut es! Sieh dir doch die kritischen Kommentare hier an - die wurden nicht durch den Test beeinflusst. Bzgl. der Grafik habe ich sogar ganz direkt geschrieben, dass sich jeder eine eigene Meinung bilden soll und dass ich am Ende meine eigene Sicht hinzufüge.

    Würde man eigene Meinungen und subjektive Sichtweisen ausklammern, wären Tests von kreativen Werken, wie es Videospiele halt sind, langweilig, unvollständig und auch sehr wenige aussagekräftig.


    Bei den ntower-Tests erscheint es mir so als würden sie lediglich die
    Meinung des Testers wiederzuspiegeln was es für mich und sicher auch
    einige andere schwer macht, die gewünschten Informationen rauszusuchen,
    insofern sie überhaupt vorhanden sind weshalb ich mich da dann lieber an
    andere Seiten wende.


    Diese Aussage scheint mir extrem überzogen zu sein! Informationen kann man sich immer zuhauf heraussuchen (problemlos) und Meinungen sind bei uns genauso vorhanden wie bei allen anderen Seiten auch (natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, welche Seiten/welchen Stil man bevorzugt). Viele Leute verwechseln einfach den Grad an Subjektivität mit der Stärke der Abweichung von der eigenen Meinung. (Wow - auf den Satz bin ich grad stolz! :D ) Mit anderen Worten: Möchte ich ein Spiel besonders kritisch und negativ betrachtet sehen, stört es mich, wenn es mit 10 Punkten bewertet wird. Bin ich selbst Fan eines Spiels, stört mich jede Kritik daran und ich empfinde sie als ungerechtfertigt.

    Wie gesagt: Bei großen Spielen gibt es immer Diskussionen über die Tests (was sich dann eben zumeist an der Wertungszahl festmacht). Beschwerden über zu positive Betrachtungen gibt es genau wie Beschwerden über zu negative Betrachtungen. Das liegt einfach am unverhinderlichen subjektiven Touch.


    Nebura schrieb:

    Ich strebe keine 100% Objektivität an, es ist aber möglich etwas neutraler/faktischer zu Werten

    Nein, ist es nicht. Man kann nicht sagen "Ich werte heute mal ein Bisschen neutraler". Das widerspricht sich einfach. Was man für Neutralität/Objektivität hält, ist in Wahrheit nichts anderes als die eigene Wahrnehmung des Massengeschmacks! Wenn z.B. Die Zelda-Grafik (ausgedachte Zahlen) 7 Leute als zu schlecht ansehen würden und 3 als wunderbar, dann könnte man daraus eine scheinbare Objektivität konstruieren, in der die Mehrheit einfach Recht hat und man daher objektiv sagen müsste, dass die Grafik schlecht sei. Die Wahrheit ist aber doch: Die 3 Leute, die sie toll finden, haben weder einen Knick in der Optik noch eine Geschmacksverirrung, sondern einfach eine eigene Sichtweise, die nicht weniger Wert ist als die der anderen. Was soll es die interessieren, wenn die Grafik anderen nicht gefällt? Subjektivität ist nicht zu verhindern - da macht man sich nur selbst etwas vor.
  • Bobby Fulbright - 02.03.2016 - 23:17

    Roman Dichter schrieb:


    Gut - das kann ich auf jeden Fall nachempfinden. Das würde aber in der Praxis leider nicht gut ankommen. Die absolute Mehrheit will eine Fazitnote. Man kann das beispielsweise bei 4players sehen: Die sehen das ebenfalls kritisch und haben für ihre User angeboten, die Endnote optional einfach nicht anzeigen zu lassen. Laut eigener Aussage wird das aber kaum angenommen. Die Leute wollen eine griffige Zahl für die schnelle, grobe Orientierung und nehmen es dafür hin, dass sie eine extrem begrenzte Aussagekraft hat.
    Gut, diesbezüglich möchte ich eine Frage stellen: Entspricht dies auch bei ntower? Wurde in der Hinsicht eine Umfrage gestellt ob die User dies wollen?

    Edit: Ich sehe gerade ihr habt bereits eine Umfrage erstellt, jedoch muss ich feststellen dass das Ergebnis eher ein Misch-Masch ist. :wacko:

    Roman Dichter schrieb:

    Wie gesagt: Bei großen Spielen gibt es immer Diskussionen über die Tests (was sich dann eben zumeist an der Wertungszahl festmacht). Beschwerden über zu positive Betrachtungen gibt es genau wie Beschwerden über zu negative Betrachtungen. Das liegt einfach am unverhinderlichen subjektiven Touch.
    Beispiele? Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat. Kannst du mir dies erklären? Wenn eurer Ansicht nach eine 10 nicht als Perfektion zu betrachten sei, wieso gibt es bis dato immer noch kein Spiel welches einer 1er Wertung entspricht. Eine 1er Wertung bedeutet doch auch nicht, dass das Spiel absolut unspielbar ist, oder?
  • Nebura - 02.03.2016 - 23:51


    Ich wollte lediglich meine Meinung zum Ausdruck bringen, warum es oft so harsche Kritik an euren Tests gibt, doch habe ich Aufgrund Deiner Antworten nicht das Gefühl, als würdest Du es verstehen wollen.
    Deshalb werde ich mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen.
  • Robert Conan - 03.03.2016 - 10:59

    Bin noch unentschlossen ob wann und ob ich es kaufe es gibt soviele spiele die ich noch spielen muss. Nr die Zeit fehlt... :rolleyes:
  • FALcoN - 03.03.2016 - 13:19

    Bobby Fulbright schrieb:


    Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat. Kannst du mir dies erklären? Wenn eurer Ansicht nach eine 10 nicht als Perfektion zu betrachten sei, wieso gibt es bis dato immer noch kein Spiel welches einer 1er Wertung entspricht. Eine 1er Wertung bedeutet doch auch nicht, dass das Spiel absolut unspielbar ist, oder?


    Die Note 1 heißt bei uns digitaler Schrott (Note 2: Finger weg). Ein Spiel der Note 1 oder 2 wäre meinen Vorstellungen nach ein Spiel, dass erhebliche technische Probleme aufweist, mieses und frustrierendes Gameplay bietet und/oder mit keinerlei positiven künstlerischen Aspekten (z.B. Stil/Handlung/etc.) aufwarten kann. Als Beispiel im PC Bereich fällt mir aus den letzten Jahren nur die HD-Variante von Das Schwarze Auge: Schicksalsklinge ein, dass bei mir eine 1-2 bekommen hätte (zumindest bei der Veröffentlichung). Das Spiel konnte man im Grunde spielen - aber aus einigen der genannten Gründe, wollte einfach kein Spielspass aufkommen ;).

    Bei Nintendo-Konsolen kann ich mich persönlich nicht an ein wirklich schlechtes Spiel erinnern - außer vielleicht Superman auf dem N64 :D. Auf dem DS gab es vielleicht einige Spiele dieser Kategorie durch die Casual-Flut, wo manche Hersteller einfach schnell etwas auf den Markt geschmissen haben, um was vom Kuchen abzubekommen. Aber ntower testet nunmal überwiegend Spiele, die wir von den Herstellern erhalten. Und da fällt mir während der Wii U und 3DS-Zeit gerade kein Spiel ein, für das eine 1-2 gerechtfertigt gewesen wäre.
  • Bobby Fulbright - 03.03.2016 - 14:00

    FALcoN schrieb:

    Bobby Fulbright schrieb:


    Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat. Kannst du mir dies erklären? Wenn eurer Ansicht nach eine 10 nicht als Perfektion zu betrachten sei, wieso gibt es bis dato immer noch kein Spiel welches einer 1er Wertung entspricht. Eine 1er Wertung bedeutet doch auch nicht, dass das Spiel absolut unspielbar ist, oder?


    Die Note 1 heißt bei uns digitaler Schrott (Note 2: Finger weg). Ein Spiel der Note 1 oder 2 wäre meinen Vorstellungen nach ein Spiel, dass erhebliche technische Probleme aufweist, mieses und frustrierendes Gameplay bietet und/oder mit keinerlei positiven künstlerischen Aspekten (z.B. Stil/Handlung/etc.) aufwarten kann. Als Beispiel im PC Bereich fällt mir aus den letzten Jahren nur die HD-Variante von Das Schwarze Auge: Schicksalsklinge ein, dass bei mir eine 1-2 bekommen hätte (zumindest bei der Veröffentlichung). Das Spiel konnte man im Grunde spielen - aber aus einigen der genannten Gründe, wollte einfach kein Spielspass aufkommen ;).

    Bei Nintendo-Konsolen kann ich mich persönlich nicht an ein wirklich schlechtes Spiel erinnern - außer vielleicht Superman auf dem N64 :D. Auf dem DS gab es vielleicht einige Spiele dieser Kategorie durch die Casual-Flut, wo manche Hersteller einfach schnell etwas auf den Markt geschmissen haben, um was vom Kuchen abzubekommen. Aber ntower testet nunmal überwiegend Spiele, die wir von den Herstellern erhalten. Und da fällt mir während der Wii U und 3DS-Zeit gerade kein Spiel ein, für das eine 1-2 gerechtfertigt gewesen wäre.
    Danke für die Erklärung! :)
  • Roman Dichter - 03.03.2016 - 16:14

    Bobby Fulbright schrieb:

    Beispiele? Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat.
    Bitteschön. Da fällt mir natürlich direkt mein Lieblingstest ein. :D Natürlich kann man auch diese Wertung als zu hart kritisieren. Aber das ist ja eben der Punkt: Egal welche Zahl vergeben wird, niemals werden alle Leser einverstanden sein. Aber damit muss man halt leben.


    Nebura schrieb:

    Ich wollte lediglich meine Meinung zum Ausdruck bringen, warum es oft so harsche Kritik an euren Tests gibt, doch habe ich Aufgrund Deiner Antworten nicht das Gefühl, als würdest Du es verstehen wollen.

    Deshalb werde ich mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen.

    Musst du ja nicht. Allerdings ist das Verstehen nicht das Problem - ich denke schon, dass ich dich verstanden habe. Aber darauf habe ich mir halt die Mühe gemacht, ausführlich zu antworten. Wenn du das nicht wertschätzt: Schade, aber was soll's. Ich wünsche jedenfalls weiterhin viel Spaß mit den tollen Spieletests bei ntower.de! :)
  • Dirk Apitz - 03.03.2016 - 18:06

    FALcoN schrieb:

    Bobby Fulbright schrieb:


    Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat. Kannst du mir dies erklären? Wenn eurer Ansicht nach eine 10 nicht als Perfektion zu betrachten sei, wieso gibt es bis dato immer noch kein Spiel welches einer 1er Wertung entspricht. Eine 1er Wertung bedeutet doch auch nicht, dass das Spiel absolut unspielbar ist, oder?


    Die Note 1 heißt bei uns digitaler Schrott (Note 2: Finger weg). Ein Spiel der Note 1 oder 2 wäre meinen Vorstellungen nach ein Spiel, dass erhebliche technische Probleme aufweist, mieses und frustrierendes Gameplay bietet und/oder mit keinerlei positiven künstlerischen Aspekten (z.B. Stil/Handlung/etc.) aufwarten kann. Als Beispiel im PC Bereich fällt mir aus den letzten Jahren nur die HD-Variante von Das Schwarze Auge: Schicksalsklinge ein, dass bei mir eine 1-2 bekommen hätte (zumindest bei der Veröffentlichung). Das Spiel konnte man im Grunde spielen - aber aus einigen der genannten Gründe, wollte einfach kein Spielspass aufkommen ;).

    Bei Nintendo-Konsolen kann ich mich persönlich nicht an ein wirklich schlechtes Spiel erinnern - außer vielleicht Superman auf dem N64 :D. Auf dem DS gab es vielleicht einige Spiele dieser Kategorie durch die Casual-Flut, wo manche Hersteller einfach schnell etwas auf den Markt geschmissen haben, um was vom Kuchen abzubekommen. Aber ntower testet nunmal überwiegend Spiele, die wir von den Herstellern erhalten. Und da fällt mir während der Wii U und 3DS-Zeit gerade kein Spiel ein, für das eine 1-2 gerechtfertigt gewesen wäre.


    Ich habe gehört, von einer direkten Quelle aus Leipzig, dass da was kommt.

    @Nebura

    Der Roman hat dir doch nur erklärt wie wir die Dinge sehen und warum wir unser aktuelles System verwenden. Verstehe jetzt nicht warum du jetzt die beleidigte Leberwurst spielst. Du wolltest einen Verbesserungsvorschlag bringen wir haben versucht zu antworten und es ausführlich zu erklären und weil wir uns nicht nach deinem Wunsch beugen verstehen wir es nicht? Wenn du ernsthaft diskutieren willst alles cool. Aber wenn es dich ärgert dass wir drauf eingehen können wir es auch nicht ändern.
  • Bobby Fulbright - 03.03.2016 - 18:19

    Roman Dichter schrieb:

    Bobby Fulbright schrieb:

    Beispiele? Also in den 2 1/2 Jahren kann ich mich nicht an ein Spiel erinnern, bei dem das ntower-Team sich für eine 1er Wertung bei einem Spiel entschieden hat.
    Bitteschön. Da fällt mir natürlich direkt mein Lieblingstest ein. :D Natürlich kann man auch diese Wertung als zu hart kritisieren. Aber das ist ja eben der Punkt: Egal welche Zahl vergeben wird, niemals werden alle Leser einverstanden sein. Aber damit muss man halt leben.
    Eine 1er Wertung...hätte ich echt nicht erwartet! ^^"
  • Nebura - 03.03.2016 - 21:00

    Roman Dichter schrieb:


    Musst du ja nicht. Allerdings ist das Verstehen nicht das Problem - ich denke schon, dass ich dich verstanden habe. Aber darauf habe ich mir halt die Mühe gemacht, ausführlich zu antworten. Wenn du das nicht wertschätzt: Schade, aber was soll's. Ich wünsche jedenfalls weiterhin viel Spaß mit den tollen Spieletests bei ntower.de! :)

    Hättest Du es verstanden, hättest Du auch dementsprechend darauf geantwortet... :rolleyes:
    Stattdessen redest Du nur drumherum statt auf den Punkt zu kommen und unterstellst mir Sachen die ich nie behauptet habe und die auch absolut nicht in den Kontext passen, eben weil Du es nicht verstanden hast bzw. bewusst ignorierst.
    Und wenn Du richtig gelesen hättest, dann wüsstest Du das ich mich bezüglich Spieletests an andere Seiten wende.
    Auf ntower begnüge ich mich dafür mit anderen Dingen. ;)
  • Roman Dichter - 03.03.2016 - 21:07

    Nebura schrieb:

    Hättest Du es verstanden, hättest Du auch dementsprechend darauf geantwortet... :rolleyes:


    ...OK - entweder verstehe ich dich wirklich nicht, oder du verstehst micht nicht - wie auch immer... Vielleicht reden wir ja völlig aneinander vorbei.


    Nebura schrieb:

    Stattdessen redest Du nur drumherum statt auf den Punkt zu kommen

    Ich komme sehr genau auf die Punkte, die ich verdeutlichen möchte! Wenn dir da etwas fehlt, dann nenne doch einfach ganz konkret den Punkt, um den es dir geht.


    Nebura schrieb:

    und unterstellst mir Sachen die ich nie behauptet habe

    Beispiel bitte!


    Nebura schrieb:

    Und wenn Du richtig gelesen hättest, dann wüsstest Du das ich mich bezüglich Spieletests an andere Seiten wende.

    Dafür redest du hier aber ziemlich viel über unsere Tests! :D
  • Nebura - 03.03.2016 - 21:28

    Roman Dichter schrieb:

    ...OK - entweder verstehe ich dich wirklich nicht...

    So könnte man das stehen lassen. :P

    Roman Dichter schrieb:

    Ich komme sehr genau auf die Punkte, die ich verdeutlichen möchte!

    Richtig, Du antwortest nur dann auf etwas wenn Du es möchtest, genau den Eindruck habe ich auch...
    Und sowas finde ich ehrlich gesagt unmöglich, weshalb ich auch keine Lust mehr habe diese Diskussion fortzusetzen bzw. keinen Sinn darin sehe.

    Roman Dichter schrieb:

    Wenn dir da etwas fehlt, dann nenne doch einfach ganz konkret den Punkt, um den es dir geht.

    Nun, z.B. hast Du mir immer noch nicht plausibel erklären können, nach welchem Schema ihr vorrangeht um eure Fazitnote zu ermitteln.
    Zwar hast Du einen Link zum Spezial gepostet, doch auch da wird es nicht klar definiert.
    Eben deshalb erweckt dies in mir das Gefühl von reiner Willkür...

    Roman Dichter schrieb:

    Beispiel bitte!

    Ich mag jetzt nicht die ganzen Zitate raussuchen z.B. als Du angenommen hast, ich würde sämtliche Aspekte in einem Test einzeln benoten wollen. Darauf hin hast Du dann einen Text verfasst, der absolut überflüssig war, da dies nicht der Fall war. Und dann sagst Du mir auch noch, ich wüsste das nicht wertzuschätzen... :ugly
    Glaubst Du wirklich ich habe auf so ein Gespräch Lust? ;)

    Roman Dichter schrieb:

    Dafür redest du hier aber ziemlich viel über unsere Tests! :D
    Oh, ich wusste nicht das Kommentare nicht erwünscht sind. Ich kann Dich und Deine Antworten auch einfach ignorieren, wenn Dir das lieber ist. :P
  • Roman Dichter - 03.03.2016 - 21:56

    Nebura schrieb:

    So könnte man das stehen lassen. :P

    Schön, dass du den Humor nicht verlierst! :thumbsup:


    Nebura schrieb:

    Richtig, Du antwortest nur dann auf etwas wenn Du es möchtest, genau den Eindruck habe ich auch...

    Natürlich antworte ich (wie jeder andere auch) auf die Punkte, auf die ich der Meinung bin, etwas sagen zu wollen. Oder nennen wir es lieber Reaktionen als Antworten, denn bei dem Wort "Antworten" denke ich zunächst an eine Reaktion auf Fragen. Und ich erinnere mich spontan nicht daran, dass mir hier eine Frage gestellt wurde, die ich nicht beantwortet hätte.


    Nebura schrieb:

    weshalb ich auch keine Lust mehr habe diese Diskussion fortzusetzen

    Dann bin ich mal gespannt, ob du es nach der dritten Ankündigung auch durchziehst! :D


    Nebura schrieb:

    Nun, z.B. hast Du mir immer noch nicht plausibel erklären können, nach welchem Schema ihr vorrangeht um eure Fazitnote zu ermitteln.

    Achso, wenn du das noch nicht herauslesen konntest, kann ich es gern nochmal sagen: Hier findest du eine grobe Beschreibung der verschiedenen Stufen der Wertungszahlen. Grundlage der Wertungszahl ist der Spielspaß und nicht etwa irgendeine Prozentrechnung aufgrund von Teilnoten zu Grafik etc. (weil solche Teilaspekte auch je nach Spiel unterschiedlich bedeutend sind). Die Zahl wird natürlich geformt durch objektive Qualitäten des Spiels, aber - wie ich ja schon viel hier geschrieben habe - gibt es (was unverhinderlich ist!) immer subjektive Einflüsse. Darum ist es durchaus möglich, dass zwei verschiedene Redakteure zu verschiedenen Ergebnissen kommen würden. Eher unwahrscheinlich ist, dass einer eine 10 gibt und ein anderer ne 5 vergeben würde. Insofern liefern die Zahlen eine grobe Orientierung, aber niemals die eine "Wahrheit", weil andere Spieler ganz nach individuellen Vorlieben/Erfahrungen/Fähigkeiten zurecht zu anderen Einschätzungen kommen können. Hat das deine Frage beantwortet? Wenn nicht, dann frage bitte konkreter nach, anstatt mir vorzuwerfen, einer nicht gestellten Frage auszuweichen...


    Nebura schrieb:

    z.B. als Du angenommen hast, ich würde sämtliche Aspekte in einem Test einzeln benoten wollen.

    Wenn das nicht so gemeint war, warum hast du es nicht einfach klargestellt? Es liest sich nämlich so, als würdest du Teilaspekte benoten wollen. Ich zitiere erneut:

    Ein idealer Test sieht in Meinen Augen in etwa so aus:

    Genre?
    Warum geht es in dem Spiel?
    Gameplay?
    Technische Umsetzung? (unterteilt in Grafik und Sound mit Noten von 1-6)
    Fazit - Wie gut spielen die einzelnen Aspekte zusammen?(gerne mit persönlicher Meinung aber ohne jegliche Note)

    Zumindest Grafik und Sound möchtest du also benotet haben - oder verstehe ich das doch falsch? Darauf habe ich auch geantwortet. Vielleicht habe ich fehlinterpretiert, dass du die anderen genannten Aspekte auch benoten würdest. Dann: Sorry! Aber das kannst du auch einfach sagen, anstatt zu sagen, ich würde dir Sachen unterstellen! Einen so gewaltigen Unterschied für unsere Diskussion macht es übrigens nicht, welche Teilaspekte in deiner Wunschvorstellung eines Tests nun benotet werden sollten...


    Nebura schrieb:

    Darauf hin hast Du dann einen Text verfasst, der absolut überflüssig war, da dies nicht der Fall war.

    Hey - das war ein qualitativ hochwertiger Text, aus dem zumindest andere Leser etwas lernen können! ;) Wenn er dir nicht gefällt, ist er nicht automatisch überflüssig.


    Nebura schrieb:

    Und dann sagst Du mir auch noch, ich wüsste das nicht wertzuschätzen... :ugly

    Wenn ich mir die Mühe mache, meine Position genau darzustellen, und du nicht mit einem Wort darauf eingehst, sondern mir nur Vorwürfe machst und wieder mit einem "Deshalb werde ich mich an dieser Diskussion nicht weiter beteiligen." um dich wirfst - nein, dann kann ich daraus keine Wertschätzung für meinen Beitrag herauslesen.


    Nebura schrieb:

    Oh, ich wusste nicht das Kommentare nicht erwünscht sind. Ich kann Dich und Deine Antworten auch einfach ignorieren, wenn Dir das lieber ist. :P

    Wer sagt denn etwas von unerwünscht? Doch den Humor verloren? ;)
  • Nebura - 04.03.2016 - 10:00


    Vielleicht wird es Dir ja verständlicher, wenn ich es auf eine simple, bildliche Metapher runterbreche:
    Ich verlange ein Steak von Dir, doch du wirfst mir nur einen Knochen vor, erklärst mir zwar (überflüssigerweise) was ein Knochen ist, erläuterst mir aber nicht warum du mir kein Steak servieren kannst.
    Da ich die anderen Optionen (noch) ausgeschlossen halte, gehe ich deswegen davon aus das Du mir bewusst nicht antworten willst.

    Wenn Du nicht mit mir diskutieren willst, dann sag es doch einfach. :rolleyes:

    Edit:
    Im übrigen werde ich jetzt immer ein großes Sarkasmus-Schild hochhalten, vielleicht wird Dir dann einiges klarer. ;)
  • Roman Dichter - 04.03.2016 - 16:03

    Nebura schrieb:

    Ich verlange ein Steak von Dir, doch du wirfst mir nur einen Knochen vor, erklärst mir zwar (überflüssigerweise) was ein Knochen ist, erläuterst mir aber nicht warum du mir kein Steak servieren kannst.

    Langsam verstehe ich dich überhaupt nicht mehr! Du deutest immer etwas knappes, allgemeines an, wie diesen albernen Steak-Vergleich, aber sagst selten genau, was du eigentlich meinst und willst! Und wenn du dich dann doch überreden lässt, etwas konkreter zu werden (wie deine konkrete Frage, wie bei uns die Wertungsnoten zustande kommen - mit sowas kann ich arbeiten! ;) ), dann gebe ich dir eine konkrete und ausführliche Antwort.

    Was ich dann überhaupt nicht mehr nachvollziehen kann ist deine Reaktion! Willst du nur trollen? Du hättest einfach nicht antworten können - ein Zeichen dafür, dass du zufrieden bist oder von mir aus auch keinen Bock mehr hast... Du hättest einfach sagen können: "Danke für die Erklärung!" Und wenn du totzdem noch eine Nachfrage im Hinterkopf gehabt hast, dann hättest du gerne weiterführend nachhaken dürfen - und wieder hätte ich (so freundlich bin ich dann doch) darauf erneut geantwortet.

    Stattdessen sagst du wieder einmal gar nichts dazu, tust so als wären meine Worte irgendein Unsinn, ohne aber auch nur den Hauch einer Begründung zu nennen oder wie gesagt konkret zu sagen, was genau dir jetzt eigentlich fehlt! Ich bin langsam wirklich enttäuscht von dir, weil du mir zunächst gar nicht vorkamst, wie jemand, der nur trollen will oder einfach dumm ist. Ich dachte eher, dass da jemand mit einer eigenen Meinung, die vielleicht nicht meiner entspricht, eine echte Diskussion führen möchte. Aber dieser Eindruck verflüchtigt sich immer mehr und langsam vergeht mir auch die Lust, noch viel Zeit da hineinzustecken. Ich werde nicht schmollen und sagen, dass ich jetzt einfach nicht mehr rede, aber wenn du noch an einer Antwort interessiert bist, dann beginne bitte wieder damit, vernünftig zu reden!

    Nebura schrieb:

    Da ich die anderen Optionen (noch) ausgeschlossen halte, gehe ich deswegen davon aus das Du mir bewusst nicht antworten willst.

    Der einzige, der hier nicht vernünftig antwortet, bist du! Davon abgesehen verstehe ich den Rest dieses Satzes nicht! Du hältst Optionen ausgeschlossen? ?(


    Nebura schrieb:

    Wenn Du nicht mit mir diskutieren willst, dann sag es doch einfach. :rolleyes:


    Das ist eher dein Stil, das zu sagen (und es dann doch nicht umzusetzen). Wenn ich nicht diskutieren wollen würde, würde ich es einfach nicht tun. Da ich aber sehr fleißig antworte und ausführlich auf dich eingehe, kann ich diese Aussage wirklich nicht nachvollziehen.


    Nebura schrieb:

    Im übrigen werde ich jetzt immer ein großes Sarkasmus-Schild hochhalten, vielleicht wird Dir dann einiges klarer. ;)

    Möglich! Ist alles, was du hier geschrieben hast, Sarkasmus? Reines Getrolle? Ist dein einziges Ziel, meine Zeit zu verschwenden? Wirfst du deshalb mit Anschuldigungen um dich, machst Aussagen ohne inhalt, wirfst mir vor, nicht zu antworten, obwohl ich es als einziger ausführlich mache? Es wirkt nämlich zunehmend lächerlicher, aber wenn nichts davon ernst gemeint ist, verstehe ich es zumindest... Da habe ich mich dann wohl nicht daran gehalten, den Troll nicht zu füttern! :D
  • Bobby Fulbright - 04.03.2016 - 16:33

    *Popcorn mampf* Wow! Diese Diskussion wäre sogar an einer Oscarverleihung näher dran als Leonardo DiCaprio. :D
  • Nebura - 04.03.2016 - 19:12



    Also fangen wir nochmal von vorne an:
    Da es bei Spieletests hier auf ntower immer wieder zu heftigen Diskussionen kommt, habe ich mir Gedanken gemacht warum das wohl so ist.
    Ein Grund könnte sein das einige (mich eingeschlossen) eure Bewertungsmethode als mangelhaft empfinden.
    *Sarkasmus on*: Tatsächlich bin ich davon ausgegangen, das euch etwas an der Meinung von uns Usern liegen würde.*Sarkasmus off*
    weshalb ich einige Vorschläge machte und um etwas mehr Objektivität bat.
    Abgesehen von meinen Aussagen die Du falsch aufgefasst hast, erscheinen mir Deine Antworten als "billige Ausreden".
    So als wolltest Du eigentlich gar nicht über das Thema reden, was ich Dir versucht habe mehrfach klar zu machen.
    Zwar hast Du auf zwei Links verwiesen, diese beiden waren in meinen Augen aber nicht wirklich aussagekräftig.
    Im Prinzip habe ich nur verstanden das ihr nach "Spaß" bewertet.
    Dazu sind meine Gedanke: "Wie kann man den etwas Subjektives wie Spaß bewerten" und "Ist das deren ernst?"
    Wie Du siehst sind unsere Meinungen dazu grundverschieden und wie ich Dir auch mitgeteilt habe, besuche ich deswegen andere Seiten deren Bewertungssystem eher meinem Geschmack entspricht.
    Das ich mich trotz meiner Ankündigungen immer wieder an dieser Diskussion beteiligt habe liegt einfach daran, das Du mir immer wieder Fragen gestellt hast und das ich es unhöflich finde jemandem mitten im Gespräch einfach stehen zu lassen, ich habe Dich darauf sogar hingewiesen.
    Du hast dies jedoch nur genutzt um Späßchen zu machen.
    Das Du mich jetzt auch noch als dummen Troll abstempelst ist für jemanden der sich selbst als verständnisvoller und freundlicher Redakteur darstellt ein ziemlich starkes Stück...

    So, noch simpler kann ich es nicht formulieren.
    Wenn Du das dann immer noch nicht verstehst dann tut es mir Leid.
  • Roman Dichter - 04.03.2016 - 20:43

    Nebura schrieb:

    Da es bei Spieletests hier auf ntower immer wieder zu heftigen Diskussionen kommt, habe ich mir Gedanken gemacht warum das wohl so ist.

    Ein Grund könnte sein das einige (mich eingeschlossen) eure Bewertungsmethode als mangelhaft empfinden.

    *Sarkasmus on*: Tatsächlich bin ich davon ausgegangen, das euch etwas an der Meinung von uns Usern liegen würde.*Sarkasmus off*

    weshalb ich einige Vorschläge machte und um etwas mehr Objektivität bat.

    Ja - alles klar soweit. Vorschläge darfst du und jeder andere gerne machen. Unwahrscheinlich ist, dass wir unser Werungssystem ändern, weil es halt seine Gründe hat. Und darüber habe ich schon einiges gesagt.


    Nebura schrieb:

    Abgesehen von meinen Aussagen die Du falsch aufgefasst hast, erscheinen mir Deine Antworten als "billige Ausreden".

    So als wolltest Du eigentlich gar nicht über das Thema reden, was ich Dir versucht habe mehrfach klar zu machen.

    Ich weiß, dass du das gesagt hast. Nur: WARUM hast du das gesagt? Ich habe es genau so erklärt, wie es ist. Wieso Ausrede? Warum glaubst du mir nicht einfach, dass ich die Wahrheit darüber schreibe, wie wir vorgehen? Es ist einfach so! Warum davon ausgehen, dass es nicht stimmt und behaupten, ich würde gar nicht antworten?

    Da du ja einfache Vergleiche magst, schildere ich dir mal, wie unser Gespräch in meinen Augen aussieht. Vorweg: Das sieht etwas frech aus, ist aber nicht wirklich böse gemeint, sondern mit einem Augenzwinkern. Es soll aber ernsthaft verdeutlichen, wie es sich für mich liest:

    Nebura: "Wieviel ist 1+1?"
    Roman: "2"
    Nebura: "Willst du mir nicht antworten?"
    Roman: "Doch, natürlich: 1+1=2"
    Nebura: "Auf so eine Diskussion habe ich keine Lust. Meine Meinung wird hier gar nicht akzeptiert!"
    Roman: "Ich verstehe nicht, was du meinst. Ich habe doch auf deine Frage geantwortet."
    Nebura: "OK, dann erkläre ich es nochmal ganz langsam, damit sogar du es kapierst: Ich will ein Steak, du gibst mir einen Knochen!"
    Roman: "Das ist mir zu blöd! Wenn dir meine Antwort nicht gefällt, dann frag doch bitte genauer nach!"
    Nebura: "Ich möchte doch einfach nur wissen, was bei der Addition von 1 und nochmal 1 herauskommt"
    Roman: "Selbstverständlich. Das ist reine Definitionssache. Man nimmt 1 und fügt nochmal 1 hinzu. Die Menge, die sich daraus ergibt, bezeichnet man als die Zahl 2."
    Nebura: "Ich finde es unverschämt, dass du nicht auf meine Frage antwortest und mich einfach im Regen stehen lässt..."
    Ganz lustig, das so aufzuschreiben. :D Nochmal: Nicht ganz böse gemeint, aber so fühlt es sich an!


    Nebura schrieb:

    Im Prinzip habe ich nur verstanden das ihr nach "Spaß" bewertet.

    Ja genau, wir bewerten nach Spielspaß. Wie bereits erwähnt, gibt es keine mathematische Formel, bei der z.B. eine Teilnote Gameplay etc. einfließt und am Ende daraus eine Gesamtzahl entspringt. Natürlich setzt sich die Wertungszahl aus verschiedenen Aspekten zusammen, aber es bleibt dem Tester überlassen, wie er diese gewichtet. Und damit wollen wir keine Willkür schüren, sondern es würde Schwierigkeiten verursachen, wenn wir eine solche Berechnungsformel verwenden würden. Beispielsweise ist der Sound in einem Musik-Rhythmus-Spiel viel wichtiger als in einem herkömmlichen anderen. Es gibt auch Spiele, die von einer genialen Grafik getragen werden. Diese mögen zwar vom Gameplay nur Durchschnitt sein, wissen aber technisch zu faszinieren. Oder nehmen wir den Multiplayer: Bei Mario Kart ist er zentral, in vielen Spielen ist er ein nettes Extra, in anderen gar nicht vorhanden. Das können wir also nicht bei allen Tests gleichwertig in die Gesamtnote einfließen lassen. Jedes Spiel setzt individuelle Akzente und legt Wert auf verschiedene Aspekte.

    Der einzige Wert, in dem alle diese verschiedenen Aspekte zusammenkommen, sodass man daraus so etwas wie eine Gesamtnote formulieren kann, ist der Spielspaß. Wenn also in Mario Kart der Multiplayer wichtig ist, trübt es den Spielspaß und damit die Gesamtnote gewaltig, wenn dieser misslungen ist. Zelda dagegen bleibt auch völlig ohne Multiplayer top bewertet, weil ein Mehrspielermodus in diesem Spiel keine Rolle spielt/spielen will.

    So entscheidet also jeder Redakteur individuell danach, wie sehr verschiedene Aspekte zu einem unterm Strich gelungenen, spaßigen Erlebnis beitragen und formuliert daraus eine Zahl. So und nicht anders ist es bei uns - und wenn du glaubst, dass wir in einer geheimen Schublade noch einen anderen, teuflischen Masterplan zur Notenberechnung versteckt hätten, den ich dir gemeinerweise nur nicht verraten will, dann liegst du einfach falsch! Bitte glaube mir endlich und behaupte nicht weiter, ich würde der Frage ausweichen!


    Nebura schrieb:

    Dazu sind meine Gedanke: "Wie kann man den etwas Subjektives wie Spaß bewerten" und "Ist das deren ernst?"

    Selbstverständlich! Warum schreibe ich denn lang und breit über Subjektivität und Objektivität? Weil es eben wichtig genau für deine Frage ist! Subjektivität lässt sich eben nicht verhindern! Und der Punkt ist: Es gibt kein annehmbares Alternativmodell! Man kann keine rein objektive Bewertung für ein künstlerisches Werk abliefern, weil (ich wiederhole mich) jedes Spiel bei verschiedenen Spielern unterschiedlich gut ankommen kann! Man kann also nicht rein objektiv sagen: Dieses Spiel ist gut" oder "schlecht". Man kann nur berücksichtigen, was von einer Mehrheit der Spieler als gut oder schlecht angesehen wird und das dann versuchen "objektiv" zu nennen - ist es aber streng genommen nicht.

    Beispiel: Für Splattoon ist der Online-Multiplayer eine gute Sache, weil er viele Menschen erfreut. Trotzdem gibt es einige, die lieber oder nur offline spielen. Denen macht das Online-Spiel einfach keinen Spaß. Man muss ihnen nun nicht sagen: "Das siehst du falsch, dass es dir keinen Spaß macht, es macht dir Spaß, weil es objektiv gut ist!" Alles, was einige subjektiv gut finden, können andere subjektiv schlecht finden! Trotzdem versuchen wir natürlich, auch dieser (nennen wir sie einmal) Mehrheitssubjektivität eine scheinbare Objektivität zu konstruieren. Das bedeutet: Sogar wenn ich als Tester nicht viel Spaß am Online-Multiplayer-Modus habe, erkenne ich an, dass er umfangreich ausgestattet ist, für Fans dieser Spiele gut ausgestattet ist und vielen anderen Spielern richtig viel Freude bereitet. Darum lasse ich es unabhängig von meinem Empfinden positiv in die Endnote einfließen. Das ist die Art von Objektivität, die man anstrebt, aber "echte" Objektivität ist das nicht!

    Will man nur Aspekte benoten, die zu 100% objektiv betrachtbar sind, dann landet man nur bei einer Handvoll kleiner Aspekte: Läuft das Spiel flüssig oder lässt es die Konsole abstürzen? Funktioniert die Online-Verbindung? Gibt es viele Bugs, die vielleicht sogar ein Erfolgreiches Weiterspielen behindern? Sowas sind rein technische Aspekte, die natürlich Berücksichtigung finden, insbesondere wenn etwas nicht so ist, wie es sein sollte. Aber das allein als Grundlage der Gesamtnote zu nehmen, wäre Quatsch. Dann würde das langweiligste Spiel der Welt eine 10 kriegen, nur weil es technisch gut funktioniert. ;) Die wirklich wichtigen Aspekte sind alle mehr oder minder stark subjektiv gefärbt - und damit ist es auch die Gesamtnote!


    Nebura schrieb:

    Wie Du siehst sind unsere Meinungen dazu grundverschieden und wie ich Dir auch mitgeteilt habe, besuche ich deswegen andere Seiten deren Bewertungssystem eher meinem Geschmack entspricht.

    Was glaubst du denn, wie es diese anderen Seiten machen? Genau so! Vielleicht haben einige Prozentzahlen, andere Schulnoten - aber jeder Spieletest, der in einer Fazit-Zahl mündet, funktioniert genau so wie oben beschrieben! Ob man das Prozedere zusätzlich noch für Teilbereiche durchzieht (z.B. eine Grafiknote) ist letztlich eine Detailfrage. Die Gesamtwertungszahl ist bei ALLEN Spielemagazinen subjektiv. Nur deshalb gibt es ja verschiedene Tests mit verschiedenen Ergebnissen.

    Das heißt natürlich nicht, dass man andere Seiten nicht bevorzugen darf! Wer gerne Teilbereichs-Noten liest, soll damit glücklich werden. Ansätze ganz ohne Wertungszahlen sind auch mir sympathisch. Und da jeder Test-Autor einen eigenen Stil hat, ist es sowieso klar, dass man verschiedene Präferenzen haben kann. Ich sage nur: Man sollte sich nie die Illusion machen, auf einer Spiele-Seite wäre eine Fazit-Wertungszahl "objektiver" als auf einer anderen. Und ich hoffe verständlich erklärt zu haben, warum das so ist.


    Nebura schrieb:

    Das ich mich trotz meiner Ankündigungen immer wieder an dieser Diskussion beteiligt habe liegt einfach daran, das Du mir immer wieder Fragen gestellt hast und das ich es unhöflich finde jemandem mitten im Gespräch einfach stehen zu lassen, ich habe Dich darauf sogar hingewiesen.

    Hingewiesen ist gut - du hast mir unberechtigterweise vorgeworfen, ich würde deine Fragen nicht beantworten. Das habe ich immer getan - bei dir fallen mir aber mindestens zwei Beiträge ein, in denen du wirklich gar nicht auf meinen vorherigen Beitrag eingegangen bist. Wenn du es also unhöflich findest, jemanden im Gespräch stehen zu lassen: DU hast es getan!
    Und deine Ankündigungen, nicht mehr zu diskutieren, sind für mich eher ein Schmunzler. Tipp: Wenn du aus Höflichkeit immer dazu bereit bist, auf Fragen zu antworten, dann schließe auch mögliche Antworten nicht vorher aus, weil du ja nicht weißt, ob noch eine Frage kommt. ;)


    Nebura schrieb:

    Du hast dies jedoch nur genutzt um Späßchen zu machen.

    Ein Bisschen Humor ist doch erlaubt. Sonst geht so eine Diskussion noch richtig an die Nerven - und das muss doch nicht sein. An den entscheidenden Stellen habe ich ernst und ehrlich geantwortet, und darauf kommt es an.


    Nebura schrieb:

    Das Du mich jetzt auch noch als dummen Troll abstempelst ist für jemanden der sich selbst als verständnisvoller und freundlicher Redakteur darstellt ein ziemlich starkes Stück...

    Aufgrund deiner Beiträge, die zunehmend provokanter geworden sind und dagegen immer weniger sinnvollen Inhalt geliefert haben, war diese Vermutung durchaus angebracht. Ich bin aber gerne bereit, zurückzurudern, da dein letzter Beitrag zwar (wie du siehst) einiges an Reaktion und Aufklärung erfordert, aber immerhin erkennen lässt, dass du doch noch mit einer Portion Ernsthaftigkeit an die Sache herangehst. Inzwischen halte ich dir zugute, meine Position nicht verstanden zu haben und von deiner ernsthaft überzeugt zu sein. Hoffentlich hat meine - erneut sehr ausführliche und ernsthafte - Erklärung dich ein Bisschen erhellen können... Wenn du jetzt möchtest, dass sich diese Einschätzung bestätigt und ich nicht wieder auf Troll-Gedanken kommen, dann reagiere wie in meiner letzten Nachricht angedeutet: "Danke für die Erklärung" "Aha - dann habe ich aber nochmal eine Frage" - aber nicht: "Du antwortest mir ja immernoch nicht. Sag doch endlich was! Alles was du sagst ist sinnlos!" Denn wenn letzteres immernoch der Fall ist, dann bist du entweder wirklich ein Troll, oder weitere Erklärungen würden einfach nichts mehr bringen (Perlen vor die Säue)...


    Nebura schrieb:

    So, noch simpler kann ich es nicht formulieren.

    Wenn Du das dann immer noch nicht verstehst dann tut es mir Leid.

    Dito! :D


    Bobby Fulbright schrieb:

    *Popcorn mampf* Wow! Diese Diskussion wäre sogar an einer Oscarverleihung näher dran als Leonardo DiCaprio. :D

    Ich danke meiner Frau, meiner Familie, dem gesamten ntower-Team und natürlich euch, lieben Lesern, für diese tolle Auszeichnung! Bein besonderer Dank geht aber an Nebura, denn ohne dich wäre dies nicht möglich gewesen! Ich widme den Oscar also dir, mein liebster Gegenspieler! :D
  • Nebura - 04.03.2016 - 21:40

    Es kam mir so vor, als würdest Du meinen Fragen ausweichen, weil ich mir nicht vorstellen konnte das jemand ernsthaft ein solches Bewertungssystem anwenden würde.
    Ich kann nur für mich sprechen aber in der Form ist mir sowas noch nie untergekommen und ich finde es nach wie vor unprofessionell.
    Das ist aber ganz allein meine Angelegenheit.

    Womöglich hat es den Anschein, das ich nicht auf jede Frage antworten würde, weil ich dieses Zitieren und Auseinanderpflücken des Textes verabscheue.
    Dadurch wird vieles aus dem Kontext gerissen und man bekommt nur allzu schnell was in den falschen Hals, wie Du selbst ja unter Beweis gestellt hast. ;)

    Womöglich mag meine Ausdrucksweise für manche etwas seltsam wirken, da ich einige Zusammenhänge für selbstverständlich erachte, wo andere Probleme haben meinen Gedanken zu folgen.
    Wenn ich Dich ernsthaft hätte provozieren wollen, hätte das weit weniger harmlos ausgesehen.

    Auch wenn ich euer Bewertungssystem jetzt noch mehr ablehne als bisher, danke ich Dir für die Mühe es mir erklären zu wollen.

    Ich will auch nicht als Gegenspieler von irgendwem erachtet werden, ich habe meine Meinung und vertrete diese auch.
  • Roman Dichter - 04.03.2016 - 21:49

    Dann verzichte ich hier mal auf das Auseinanderpflücken. ;) Das mit dem "Gegenspieler" auch nicht zu wörtlich nehmen.

    Inhaltlich zum Wertungssystem: Wie gesagt: Du kannst das beschriebene Vorgehen "verabscheuen", aber du wirst (immer bezogen auf das Zustandekommen einer Gesamt-Fazit-Note) kein anderes finden. Kannst ja mal auf anderen Seiten nachfragen - falls da jemand antwortet, bezweifle ich stark, dass man ein komplett anderes Modell präsentieren kann. Und wenn doch, dann sag uns/mir bitte Bescheid, denn das würde mich brennend interessieren! Wahrscheinlicher ist aber, dass das nicht passieren wird, weil es sowas nicht gibt.

    Wenn du persönlich einen anderen Vorschlag hast, wie man eine Wertungszahl generieren kann, dann darfst du es ebenfalls gerne sagen. Denn man darf natürlich das Verfahren und dessen subjektive Anteile verabscheuen, aber solang es keine bessere Alternative gibt, nutzt das halt nichts. Da bleibt nur, ganz auf eine Zahl zu verzichten. Und damit wären wir wieder am Anfang der Diskussion: Das wäre mir sympathisch, aber hat zu viele Nachteile...