Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Fire Emblem Fates: Herrschaft - Nintendo 3DS

Germany Deutschland: Fire Emblem Fates: Herrschaft
Plattform
Nintendo 3DS
Erscheinungsdatum
20.05.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Intelligent Systems
Genre
Strategie, RPG
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 2
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unser Test zum Spiel: Fire Emblem Fates: Herrschaft

Von Max Kluge ()

Fire Emblem Fates: Herrschaft folgt, nachdem ihr euch dem Königreich Nohr angeschlossen habt, einer Handlung, die sich doch relativ stark von der des Titels Vermächtnis unterscheidet. König Garon entsendet euch in verschiedene Gebiete, um eure Loyalität und euer Können auf die Probe zu stellen. Doch im Hintergrund schwelt bereits euer Verlangen den Krieg mit Hoshido zu beenden und den Regenten seiner Krone zu entledigen. Das Spiel orientiert sich dabei stilistisch eher am europäischen Mittelalter und besticht durch Ritter in Plattenrüstungen, Schwerter, Äxte und solide Burgen. Auch die Namenswahl der Charaktere fällt eher europäisch aus.


Xander und Leo sind eure Brüder und Verbündeten im Kampf.

Das grundlegende Gameplay der Fire Emblem-Reihe wird auch im neuen Teil nicht verändert. Das Spiel ist in viele Kapitel unterteilt, die teilweise die Handlung vorantreiben, teilweise nur dazu da sind, um eure Charaktere zu trainieren. Handlungsmissionen werden dabei mit Cutscenes und Dialogen eingeleitet. Das Herzstück jeder Aufgabe ist dabei der Kampf gegen feindliche Armeen, die euch auf eurem Weg begegnen. Dabei agiert ihr auf einer Karte, die in ein Schachbrettmuster unterteilt ist. Jede Einheit kann sich pro Zug einmal bewegen und eine weitere Aktion, zum Beispiel einen Angriff, ausführen.

Stellt ihr eure Charaktere nebeneinander, bekommen sie, je nachdem, wie ihr Unterstützungs-Rang ausfällt, Boni auf ihre Angriffs- und Verteidigungswerte. Ihr könnt Einheiten auch verbinden, um die Statuswerte zu steigern. Besonders hilfreich ist das, wenn ihr eine schwächere Einheit durch ein Gebiet, das mit Feinden übersäht ist, eskortieren möchtet. Das berühmte Waffendreieck stellt in Fire Emblem Fates ebenfalls wieder eine der Kernmechaniken dar. Jede Waffe hat bestimmte Vorteile und Nachteile gegenüber anderen Waffen, ihr müsst euch also genau überlegen, welchen Feind ihr mit welchem Kampfwerkzeug angreift.

Eine Neuerung auf dem Schlachtfeld sind die sogenannten Drachenadern. Diese Felder könnt ihr euch zunutze machen, indem ihr euch auf sie stellt und aktiviert. Dadurch werden verschiedene Effekte erwirkt, die sich auf ein bestimmtes Areal der Karte auswirken. Mal könnt ihr so dem Gegner Schaden zufügen, oder ihn am Fortschreiten hindern. Doch aufgepasst, die Effekte können sich auch schnell gegen euch stellen, da sie auch euch betreffen. 

Die Weltkarte hat in Fire Emblem Fates ebenfalls einige Änderungen erfahren. Ihr bewegt euch nun nicht mehr auf Wegen durch das Land und stoppt bei euren Missionen, sondern wählt diese direkt durch einen Klick auf einen Menüpunkt. Das ist leider recht unthematisch, da euch eure Reise auf der Weltkarte so nicht wirklich bewusst wird. Hinzu kommt, dass die Oberwelt an sich doch sehr schmucklos aussieht und bis auf die beiden Hauptstädte von Hoshido und Nohr nichts Nennenswertes darauf zu erkennen ist. Dafür hätte man eindeutig eine bessere Lösung finden können.


In Nohr bekommt ihr es oft mit monströsen Kreaturen zu tun.

Eine Neuheit, die das Gameplay wirklich bereichert ist die Tatsache, dass ihr euch auf der Astralebene, welche ihr im Spielverlauf betreten dürft, ein eigenes kleines Schloss errichten könnt. Hier könnt ihr euch häuslich einrichten und verschiedene Gebäude errichten, damit ihr zwischen euren Kämpfen Zeit zum Erholen und Einkaufen habt. Mit dabei ist ein Stäbeladen, der euch mit neuen Stäben und allerhand anderen Items versorgt, ein Arsenal, welches euch viele Waffen anbietet und eine Schmiede, in der ihr zwei gleiche Waffen mithilfe von einigen Items zu einem besseren Exemplar verbinden könnt. Eure Charaktere residieren hier ebenfalls und ihr könnt sie teilweise beim Gespräch untereinander belauschen oder sie direkt ansprechen.

Die Auswahl an Gebäuden wird immer umfangreicher, je weiter ihr in der Handlung voranschreitet. Zudem dürft ihr die Position der verschiedenen Institutionen selbst wählen und euch somit ein eigenes Bollwerk aufbauen. Für die meisten Aktionen bezahlt ihr dabei in DAP. Das ist eine besondere Währung, die ihr stets nach Kämpfen erhaltet. Nach einer gewissen Zeit wird euch auffallen, dass eure Gebäude, vor allem eure Läden, nicht mehr ganz so nützlich sind wie noch zuvor. Dann ist es Zeit erneut Hammer und Nägel in die Hand zu nehmen und die betroffenen Bauwerke aufzuwerten, um somit ihre Funktion zu verbessern. Das Schloss-Feature bietet euch viel Raum zum Austoben und ist sehr gut gelungen.

Die Grafik von Fire Emblem Fates ähnelt der des Vorgängers in großen Zügen. Nur hier und da wurden kleine Anpassungen gemacht, große Sprünge waren hier aber auch nicht nötig. Die Animationen der Charaktere sehen vor allem in den Kämpfen nach wie vor echt klasse aus und auch ihre zweidimensionalen Ebenbilder, sowohl im Kampfgeschehen als auch in den Dialogen, geben ein detailreiches Bild ab. Als kleine Besonderheit gibt es dieses Mal jedoch die sich anpassenden Kampfhintergründe zu bestaunen, welche sich perfekt auf die jeweilige Situation anpassen. Kreuzt ihr zum Beispiel gerade vor einem Haus die Schwerter mit einem Feind, wird dieses Haus auch in der animierten Sequenz dargestellt. Des Weiteren könnt ihr eurem Charakter zudem in Third-Person-Ansicht über die Schulter schauen und das Terrain überblicken. Das ist ein nettes Feature, was man zwar nicht unbedingt benötigt, aber trotzdem immer mal wieder gerne anschaltet.

Eine weiteres Feature, welches bis jetzt nur in Fire Emblem Gaiden, der zweite Teil der Reihe, welcher nur in Japan erschienen ist, Verwendung fand, ist das veränderte Waffensystem. Die Haltbarkeit eurer Kampfutensilien, ausgenommen den Stäben, wurde komplett entfernt. Kauft ihr euch also jetzt ein neues Schwert, so bleibt es für immer, oder zumindest bis ihr euch ihm entledigt, in eurem Inventar. Wer jetzt an Vercasualisierung denkt, hat auf den ersten Blick zwar Recht, jedoch wurden alle Waffen mit Vorteilen und Nachteilen versehen, welche die gewünschte Balance bringen sollen. Silberwaffen machen zum Beispiel viel Schaden, dafür sinkt nach jeder Attacke eure Angriffskraft. Wiederum andere Waffen teilen nicht so viel Schaden aus, senken aber die Statuswerte des Feindes. Dies scheint zunächst eine etwas umständliche Lösung zu sein und in der Tat benötigt man einiges an Einarbeitungszeit für das neue System, allerdings entfalten sich dadurch auch einige ungeahnte strategische Komponenten.


Manche Häuser könnt ihr besuchen, um euch besondere Items zu sichern.

Fire Emblem Fates: Herrschaft trägt seinen Titel als der herausforderndere der beiden Teile nicht umsonst, das macht das Spiel bereits in den ersten exklusiven Missionen der Handlung klar. Ihr startet mit weniger Einheiten und müsst mehr Gegner bekämpfen. Zudem besteht nicht die Möglichkeit euch für Gold weitere Missionen hinzuzukaufen und eure Charaktere so weiter zu verstärken. Ihr müsst mit dem spielen, was euch gegeben wird. Das oberste Gebot bei Herrschaft ist es also immer genau abzuwägen welche Aktionen euch den meisten Erfolg bringen. Auch variieren die Ziele der einzelnen Missionen hier stärker im Gegensatz zu Vermächtnis. Neben den üblichen Aufgaben wie „Besiege den Boss“ oder „Besiege alle Feinde“, reihen sich Missionen in denen ihr bestimmte Punkte erobern oder eine gewisse Zahl an Runden auf eurer Position ausharren müsst. Dies erhöht nicht nur den Schwierigkeitsgrad des Titels, sondern auch die Abwechslung innerhalb der Missionen, wodurch euch Herrschaft ein runderes Gesamtbild liefert.

Soundtechnisch kann der Titel mit einigen Aspekten Punkten. Allem voran der Soundtrack, der sehr mysteriös und düster ausgefallen ist und dem Königreich Nohr eine angemessene Instrumentalisierung spendiert. Die englischen Synchronstimmen sind ebenfalls größtenteils in Ordnung, zumal im Spiel so oder so nicht sonderlich viel geredet wird. Wie auch schon im Vorgänger dominiert der Text über das Gesprochene. Dialogabschnitte werden vom sprechenden Charakter stets, wie im Vorgänger auch schon, mit einer kleinen Phrase wie „Big Sister“ eingeleitet. Diese wiederholen sich leider sehr oft und sind teilweise sogar fehl am Platz, da der Inhalt des Dialogs nicht auf den Ausdruck des jeweiligen Charakters passt. Das ist schade und hätte definitiv nicht sein müssen.

Neben den normalen Missionen im Einzelspieler könnt ihr euch per lokalem Multiplayer oder Internetverbindung mit anderen Spielern auf der ganzen Welt duellieren. Hierbei wird unter zwei grundlegenden Features unterschieden: dem Schlosskampf und dem regulären Multiplayer. Der Schlosskampf wird eingeleitet, wenn ihr das Anwesen eines Spielers per Internet besucht und diesen zu einem Kampf auffordert. Dabei könnt ihr euch entscheiden ob ihr den Kampf in seinem oder eurem Schloss austragen möchtet. Durch derartige Kämpfe generiert ihr DAP und könnt bei einem Sieg die Fähigkeiten der Charaktere eures Gegners erwerben. Bevor es zum Kampf kommt, könnt ihr die Anlage eures Gastgebers allerdings zunächst genauestens studieren, um mögliche Lücken in seiner Verteidigung auszumachen.

Außerdem könnt ihr euch bei seinen Ressourcen bedienen, mit denen ihr euch später in eurem Schloss Accessoires kaufen könnt, die euch passive Boni in Schlosskämpfen gewähren. In diesen Modus des Online-Spiels wird bei vielen Spielern sicherlich viel Zeit investiert werden, da die optimale Verteidigung nun mal nicht an einem Tag errichtet wird. Spaß macht das allemal, vor allem, weil ihr mit fortschreitender Story ein immer besseres Schloss errichten könnt. Hier haben sich die Entwickler wirklich Mühe gegeben und einen Modus programmiert, der für einiges an Langzeitspaß sorgen dürfte.

Natürlich darf auch der bereits angesprochene klassische Multiplayer nicht fehlen, den ihr dieses Mal sogar über das Internet ausführen dürft, oder eben mit Freunden, die sich lokal bei euch befinden. Hierbei erstellt ihr euch ein Team von fünf eurer besten Charaktere und lasst diese gegen die Armee des Gegners antreten. Ist euch mal nicht nach Kämpfen zumute, könnt ihr eure Freunde auch einfach in euer Schloss einladen, damit sie sich euer eigenes Heim einmal genauer anschauen können. 


Eure Aufgaben bekommt ihr von König Garon persönlich.

Redaktionswertung

9

Kauf mich!

So werten wir

Unser Fazit zu Fire Emblem Fates: Herrschaft

Meinung von Max Kluge
Fire Emblem Fates: Herrschaft ist ein herausfordernder und abwechslungsreicher Teil der traditionsreichen Taktik-RPG-Reihe geworden. Das grundlegende Gameplay, die Grafik und der Sound unterscheiden sich zwar nicht sonderlich von seinem Vorgänger, das neue Schloss-Feature hat es allerdings in sich. Hier könnt ihr sehr viel Zeit investieren und euch selber als Herr der Feste mit anderen Armeen messen. Die Story animiert immer weiterzuspielen und gibt ein stimmiges Gesamtbild ab, kann aber aufgrund des doch relativ seichten Spannungsbogens nicht restlos überzeugen. Dafür sind die Charaktere einmal mehr ein echtes Highlight, da alle eine eigene Geschichte zu erzählen haben. Lustige, traurige, verzweifelte und ernste Themen wechseln sich dabei stetig ab und erzeugen ein rundes und tiefes Bild von der Umgebung von Herrschaft. Für jeden Fan der Reihe, der bereits weiß, wie er sich auf dem Schlachtfeld zu verhalten hat, oder Spieler, die eine besondere Herausforderung möchten, ist dieser Teil von Fire Emblem Fates besonders empfehlenswert. Anfänger sollten sich Fire Emblem Fates: Vermächtnis einmal genauer anschauen, da dieser Titel einen sanfteren Einstieg ins Spielgeschehen mit sich bringt.

Kommentare 30

  • xxcyv - 04.05.2016 - 10:14

    Ich freue mich schon riesig drauf ^^

    Leider hat Saturn mir gestern mitgeteilt, dass meine Vorbestellung der SE erst einen Monat später ankommt -.- Jetzt muss ich es doch zum Release die Läden abklappern und beten, dass ich so eine SE bekomme...
  • Crimsmaster_3000 - 04.05.2016 - 10:21

    Habe auch letztens einen Anruf vom Gamestop bekommen, dass sie noch nicht wissen ob sie genug SE haben am Release Tag... finde ich persönlich eine Frechheit... habe es im Dezember vorbestellt also man e eigentlich noch gar nicht vorbestellen konnte... seltsames System... dennn wenn ich ins Geschäft gehen gilt auch wer zuerst kommt mahlt zuerst... bin gespannt und hoffe ich bekomme es sonst beim MediaMarkt...
  • Struwwl - 04.05.2016 - 10:35

    @Crismaster:
    Dann hast du aber im Dezember die normale Version vorbestellt, keine Special Edition. Die war im Laden gar nicht vorbestellbar, nur online konnte man es reservieren kürzlich. Das war aber leider innerhalb weniger Stunden ausverkauft. Da kann aber dein GameStop nichts für, da dann von einer "Frechheit" zu reden ist imo übertrieben.

    @Tests:
    Ich werde später nochmal genauer drüber lesen, habs eben überflogen aus Zeitgründen... Aber wieso ist Herrschaft besser bewertet? Die genauen Gründe würden mich interessieren. Und kein Offenbarungs-Test? :O

    Hab btw beide schon ne Weile, Import ftw. Freu mich trotzdem auf die SE. :3
  • cohen - 04.05.2016 - 10:55

    xxcyv schrieb:

    Ich freue mich schon riesig drauf ^^

    Leider hat Saturn mir gestern mitgeteilt, dass meine Vorbestellung der SE erst einen Monat später ankommt -.- Jetzt muss ich es doch zum Release die Läden abklappern und beten, dass ich so eine SE bekomme...


    geht mir genauso :( auch gestern die E-Mail bekommen. Mal schauen, am Release Tag muss ich arbeiten, und vllt. bekomme ich ja nach der Arbeit noch irgendwo meine Kopie. Sonst heißt es halt 4 Wochen warten.
  • TeddiursaFanboy - 04.05.2016 - 10:59

    Hab leider auch die Mail von Saturn bekommen
  • Max Kluge - 04.05.2016 - 11:10

    Struwwl schrieb:



    @Tests:
    Ich werde später nochmal genauer drüber lesen, habs eben überflogen aus Zeitgründen... Aber wieso ist Herrschaft besser bewertet? Die genauen Gründe würden mich interessieren. Und kein Offenbarungs-Test? :O

    Hab btw beide schon ne Weile, Import ftw. Freu mich trotzdem auf die SE. :3


    Moin :) Der Test zu Offenbarung kommt ein wenig später. Erscheint bei uns ja auch nicht gleichzeitig mit dem anderen beiden Editionen. Der Grund warum ich Herrschaft besser bewertet habe liegt vor allem darin, dass ich die Missionen und vor allem deren Ziele interessanter fand. Auch der Schwierigkeitsgrad war mMn ein bisschen besser austariert.
  • Lolidragon - 04.05.2016 - 11:11

    Geht mir genauso. Hab auch die Mail von Saturn bekommen! Ich ärgere mich gerade total weil ich in der Folgewoche Urlaub hätte und der eventuell sinnlos ist da ich dann nicht spielen kann! (Der Urlaub ist eher zufall aber trotzdem...)
    Ich habe auch frühstmöglich bei Saturn bestellt. Werde die Bestellung lassen, jedoch jetzt versuchen noch irgendwo ne andere aufzutreiben.... :(
  • Mayru - 04.05.2016 - 11:45

    Hab auch ein E-Mail gekriegt, von wegen mein Händler bekomme vom Lieferanten nicht genügend Spiele (der Special Edition) und der Lieferant verteile die Spiele überall, aber decke den Bedarf nirgends komplett. Weil ich aber früh genug bestellt habe, würde ich das Spiel zum Release bekommen, auch wenn im Onlineshop mittlerweile als Release das Datum der Nachlieferung stehen würde, mit der dann die restlichen Vorbesteller beliefert würden (einen Monat später). XD

    Scheint als habe ein gewisser Hersteller den Andrang auf das Spiel unterschätzt. XD
  • kingminh - 04.05.2016 - 11:49

    Ich habe bisher noch keine Email von Saturn erhalten. Mal sehen ob ich das Spiel pünktlich erhalte.

    Edit: Ich habe jetzt eine Email erhalten und ich bekomme das Spiel am 20.05.
  • Cú Chulainn - 04.05.2016 - 11:51

    Zu erstmal ein Lob ein Lob an dich Max, ist ein gut geschriebener Test geworden.
    Eine kleine Nörgelei hab ich allerdings: Das Waffen nicht zerbrechen gab es schon in Gaiden (also dem 2. FE) und damit ist das eigentlich keine Neuerung, sondern ein altes Feature, welches zurückgebracht wurde. Das ist jetzt natürlich ein ziemlich unbedeutender Fehler, aber ich wollte es mal erwähnt haben.

    Eine Sache interressiert mich im übrigen auch noch: Hat dir eigentlich die Story von Herrschaft gefallen ? Im Test wurde ja so wenig über die Story geschrieben, dass mir nicht klar wurde, wie du über die Story denkst.
  • CeeThisGame - 04.05.2016 - 11:55

    Ich hab von meinen beiden Vorbestellungen zum Glück noch nichts in der Art gehört. Fire Emblem und die Dragon Quests sind aufjeden fall für mich die Highlights dieses jahr.
  • fightdragon - 04.05.2016 - 12:24

    An eine Spezial komm ich nicht ran also ist nur die Frage wie ich es mit den Spielen mache ich will alles 3es haben ^^.
  • Trockenlink - 04.05.2016 - 12:43

    Kann gut verstehen,dass Herrschaft einen Punkt mehr erhalten hat^^
    Auch wenn ich schon mal Awakening gespielt habe, entscheide ich mich vorerst für Vermächtnis.Herrschaft kann ich dann ja noch irgendwann nach kaufen,außer die SE wir wieder vorbestellbar :D
    Dann kaufe ich mir die:)
  • Eightball1984 - 04.05.2016 - 12:46

    Gibt es den Phönix Modus in beiden Spielen?
  • Samus_Fan - 04.05.2016 - 13:01

    Ja, Phönix ist in beiden Versionen dabei.
  • Max Kluge - 04.05.2016 - 13:05

    Cú Chulainn schrieb:

    Zu erstmal ein Lob ein Lob an dich Max, ist ein gut geschriebener Test geworden.
    Eine kleine Nörgelei hab ich allerdings: Das Waffen nicht zerbrechen gab es schon in Gaiden (also dem 2. FE) und damit ist das eigentlich keine Neuerung, sondern ein altes Feature, welches zurückgebracht wurde. Das ist jetzt natürlich ein ziemlich unbedeutender Fehler, aber ich wollte es mal erwähnt haben.

    Eine Sache interressiert mich im übrigen auch noch: Hat dir eigentlich die Story von Herrschaft gefallen ? Im Test wurde ja so wenig über die Story geschrieben, dass mir nicht klar wurde, wie du über die Story denkst.


    Danke für das Lob ! :) In der Tat habe ich den zweiten Teil von FE ausgelassen, was das Problem mit dem "neuen" Feature erklärt. Ich werde das in den beiden Tests anpassen. Die Story von Herrschaft hat mir auf jedenfall besser gefallen als bei Vermächtnis, weil die Prämisse interessanter ist und der Verkauf nicht so gradlinig. Ist zwar keine super spannende Geschichte aber kann einen doch überzeugen.


    Eightball1984 schrieb:

    Gibt es den Phönix Modus in beiden Spielen?


    Jop, den gibt's in beiden Varianten.
  • SCS7 - 04.05.2016 - 13:27

    Würde ich ja gerne spielen, habe allerdings bis auf die Demo Awakening noch nicht gespielt. Sollte ich vorher Awakening noch nachholen? (Fand die Demo eigentlich echt gut)
  • Max Kluge - 04.05.2016 - 13:37

    SCS7 schrieb:

    Würde ich ja gerne spielen, habe allerdings bis auf die Demo Awakening noch nicht gespielt. Sollte ich vorher Awakening noch nachholen? (Fand die Demo eigentlich echt gut)


    Du kannst auch direkt mit Fates starten, wenn du magst. Das Spiel ist komplett eigenständig und hängt nicht mit Awakening zusammen. Dann würde ich dir Vermächtnis empfehlen, was für den Anfang leichter ausfällt.
  • Lolidragon - 04.05.2016 - 13:38

    SCS7 schrieb:

    Würde ich ja gerne spielen, habe allerdings bis auf die Demo Awakening noch nicht gespielt. Sollte ich vorher Awakening noch nachholen? (Fand die Demo eigentlich echt gut)


    Also um Fates zu spielen brauchst du Awakening nicht gespielt zu haben, da die Storys nicht voneinander abhängen und die Charakter sich nicht überschneiden (bis auf ein paar Ausnahmen, die aber nicht weiter relevant sind für die Story etc.)

    Aber ich kann dennoch empfehlen Awakening zu spielen, da es ein sehr schönes Spiel ist! Es macht viel Spaß, die Story ist gut und vorallem die Interaktionen der Charakter (also die Supports) sind super :)
    Vorallem wenn dir die Demo schon gefallen hat!
  • Tisteg80 - 04.05.2016 - 13:49

    Was mich interessieren würde: Wenn jemand Vermächtnis hat und ein Freund hat Herrschaft, kann man dann auch gegeneinander antreten? Oder funktioniert das nur innerhalb des gleichen Spiels?
  • Lolidragon - 04.05.2016 - 14:59

    Tisteg80 schrieb:

    Was mich interessieren würde: Wenn jemand Vermächtnis hat und ein Freund hat Herrschaft, kann man dann auch gegeneinander antreten? Oder funktioniert das nur innerhalb des gleichen Spiels?


    Soweit ich weiß funktioniert es auch wenn man die andere Version des Spieles hat. Ganz sicher bin ich jedoch nicht ?(
  • prog4m3r - 04.05.2016 - 15:00

    Interessant wie Saturn und GameStop hier manchen Absagen erteilen... und ich sitze hier und habe eine Amazon Bestellung der ersten Minute und von Saturn auch noch keine Absage erhalten :D
  • Ric - 04.05.2016 - 15:30

    Ist es egal, ob man erst Vermächtnis oder erst Herrschaft spielt?

    Oder gibt's da 'ne Story relevante Reihenfolge?
  • SCS7 - 04.05.2016 - 15:40

    Lolidragon schrieb:

    SCS7 schrieb:

    Würde ich ja gerne spielen, habe allerdings bis auf die Demo Awakening noch nicht gespielt. Sollte ich vorher Awakening noch nachholen? (Fand die Demo eigentlich echt gut)


    Also um Fates zu spielen brauchst du Awakening nicht gespielt zu haben, da die Storys nicht voneinander abhängen und die Charakter sich nicht überschneiden (bis auf ein paar Ausnahmen, die aber nicht weiter relevant sind für die Story etc.)

    Aber ich kann dennoch empfehlen Awakening zu spielen, da es ein sehr schönes Spiel ist! Es macht viel Spaß, die Story ist gut und vorallem die Interaktionen der Charakter (also die Supports) sind super :)
    Vorallem wenn dir die Demo schon gefallen hat!


    Alles klar, vielen dank! Werde mir denke ich dann zuerst Awakening holen weil es am Anfang billiger sein wird und werde Fates später mal nachholen: D.
  • Lolidragon - 04.05.2016 - 16:01

    Riptide schrieb:

    Ist es egal, ob man erst Vermächtnis oder erst Herrschaft spielt?

    Oder gibt's da 'ne Story relevante Reihenfolge?


    Nein es gibt keine Reihenfolge :)
    Beide spielen zur gleichen Zeit, es passieren dann einfach andere Dinge je nach version (also ein Parallel Universum sozusagen)
    Bei Vermächtnis kämpfst du mit Hoshido (also deinen wirklichen Geschwistern) und bei Herrschaft bei Nohr (deinen Zieh-Geschwistern)

    Sollte also keinen Unterschied machen welche man zuerst spielt. Es gibt Kapitel wo die Karten ähnlich/gleich sind weil sich dort die Wege kreuzen aber die Story ist komplett anders ;D
  • DatoGamer1234 - 04.05.2016 - 17:32

    Ich habe noch nie ein FE gespielt,aber ehrlich gesagt schreckt mich das Kampfsystem bzw. das allgemeine System vom Spiel stark ab. Erinnert mich fast schon an Schach.
  • yumeka - 04.05.2016 - 18:05

    DatoGamer1234 schrieb:

    Ich habe noch nie ein FE gespielt,aber ehrlich gesagt schreckt mich das Kampfsystem bzw. das allgemeine System vom Spiel stark ab. Erinnert mich fast schon an Schach.
    Ist ja auch ein Strategie-RPG ;)
    Andere Spiele dieses Genres haben ein ähnliches Spielprinzip. Wenn du generell nicht auf die stehst, wirst du mit Fates keinen Spaß haben. Allerdings hast du mit Fates (und Awakening) die Möglichkeit auf einfach und im Phönixmode zu spielen, was die Sache um einiges erleichtert und dir die Grundzüge vom Spiel beibringt, wodurch du kaum Schwierigkeiten haben solltest durch die Story zu kommen.

    Falls du noch nie ein Strategiespiel vorher gespielt hast kannst du dir ja ein beliebiges Spiel ausleihen wenn du die Möglichkeit dazu hast. Die Systeme sind anders, aber immerhin kannst du dann im Genre reinschnuppern und weißt dann, obs was für dich ist. Für den PC gibts bspw. Xcom oder Valkyria Chronicles (ohne den RPG-Teil: Age of Empires z.B.), für mobile z.B. Banner Saga, für den 3DS Devil Survivor, Stella Glow, Final Fantasy Tactics, Codename Steam, Advance Wars.

    Als Nicht-Schachmensch kann ich definitiv sagen, dass mir das Genre ziemlich viel Spaß macht, obwohl ich es normalerweise bevorzuge dumpf zu spielen.

    Zurück zum Thema: Danke für die Reviews, ich freu mich darauf. Sollte wohl mit Vermächtnis anfangen, damit ich eine Steigerung hab, aber ich glaube ich beginne lieber mit Herrschaft :D
  • Shikan Raider - 04.05.2016 - 18:29

    Ich persönlich würde die Spiele ja genau andersherum bewerten, da Herrschaft vor allem in der Story enorme Schwächen aufweist. Die für mich teilweise nicht nachvollziehbaren Einschränkungen wirken sich ebenfalls negativ auf die Bewertung aus.

    All dies bezieht sich auf meine Erfahrung mir der JP-Version, von daher kann ich nicht sagen ob etwas und wie viel sich in der EU-Version geändert hat.
  • DatoGamer1234 - 04.05.2016 - 20:59

    yumeka schrieb:

    DatoGamer1234 schrieb:

    Ich habe noch nie ein FE gespielt,aber ehrlich gesagt schreckt mich das Kampfsystem bzw. das allgemeine System vom Spiel stark ab. Erinnert mich fast schon an Schach.
    Ist ja auch ein Strategie-RPG ;)
    Andere Spiele dieses Genres haben ein ähnliches Spielprinzip. Wenn du generell nicht auf die stehst, wirst du mit Fates keinen Spaß haben. Allerdings hast du mit Fates (und Awakening) die Möglichkeit auf einfach und im Phönixmode zu spielen, was die Sache um einiges erleichtert und dir die Grundzüge vom Spiel beibringt, wodurch du kaum Schwierigkeiten haben solltest durch die Story zu kommen.

    Falls du noch nie ein Strategiespiel vorher gespielt hast kannst du dir ja ein beliebiges Spiel ausleihen wenn du die Möglichkeit dazu hast. Die Systeme sind anders, aber immerhin kannst du dann im Genre reinschnuppern und weißt dann, obs was für dich ist. Für den PC gibts bspw. Xcom oder Valkyria Chronicles (ohne den RPG-Teil: Age of Empires z.B.), für mobile z.B. Banner Saga, für den 3DS Devil Survivor, Stella Glow, Final Fantasy Tactics, Codename Steam, Advance Wars.

    Als Nicht-Schachmensch kann ich definitiv sagen, dass mir das Genre ziemlich viel Spaß macht, obwohl ich es normalerweise bevorzuge dumpf zu spielen.

    Zurück zum Thema: Danke für die Reviews, ich freu mich darauf. Sollte wohl mit Vermächtnis anfangen, damit ich eine Steigerung hab, aber ich glaube ich beginne lieber mit Herrschaft :D

    Danke für die Erklärung. Also falls das etwas bedeutet, die ML-Reihe ist meine Lieblingsspielreihe. Sonst habe ich noch NIE ein RPG gespielt,außer kurz Terranigma auf einem Emulator,was ja nicht runderbasierend ist. Hoffentlich wird es eine Demo zu dem Spiel geben,schließlich kann ich das Risiko nicht eingehen,45 Euro für ein Spiel zu investieren,welches mir keinen Spaß macht. Ist schon etwas dazu bekannt? (zur Demo)
  • yumeka - 04.05.2016 - 21:10

    DatoGamer1234 schrieb:

    Danke für die Erklärung. Also falls das etwas bedeutet, die ML-Reihe ist meine Lieblingsspielreihe. Sonst habe ich noch NIE ein RPG gespielt,außer kurz Terranigma auf einem Emulator,was ja nicht runderbasierend ist. Hoffentlich wird es eine Demo zu dem Spiel geben,schließlich kann ich das Risiko nicht eingehen,45 Euro für ein Spiel zu investieren,welches mir keinen Spaß macht. Ist schon etwas dazu bekannt? (zur Demo)


    Ich glaube von Fire Emblem Awakening gibt es eine Demo im e-shop.