Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Letter Quest Remastered - Wii U

Germany Deutschland: Letter Quest Remastered
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
28.07.2016
Vertrieb
Digerati
Entwickler
Bacon Bandit Games
Genre
RPG, Puzzle
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ich lege Kwyjibo – Lust auf ein Scrabble-RPG?

Von Roman Dichter ()
Es ist still – naja, fast still. Aus dem Hintergrund hämmert das endlose Ticken des Sekundenzeigers unserer Wanduhr immer lauter in meine Ohren. Verdammte Ablenkung – ich muss mich konzentrieren. Ich brauche RUHE! Die Gedanken drehen sich im Kreis. E N C R Y … F I E D? Nein, dieses Wort gibt es immer noch nicht. Klar, ich könnte einfach C R Y legen, aber das wäre zu einfach. Ich werde noch ein geniales Wort finden – und wenn es eine Stunde dauert!

Unten seht ihr die noch zur Verfügung stehenden Buchstaben. Oben sind die bereits verwendeten zu einem Wort geformt. Hättet ihr ein noch besseres gefunden?

Solche Gedanken kommen vielleicht einigen von euch bekannt vor. Das Spielprinzip von Letter Quest Remastered entspricht im Wesentlichen dem beliebten Spiel Scrabble: Ihr habt eine begrenzte Anzahl zufälliger Buchstaben zur Auswahl und müsst daraus Wörter legen. Wenn ihr mehr eurer Buchstaben dafür verwendet oder Buchstaben nehmt, die seltener in Wörtern vorkommen, gibt es mehr Punkte. Einfach, genial, packend – das gilt für Scrabble genauso wie für Letter Quest Remastered. Bevor wir uns näher mit den Details des Wii U-Titels beschäftigen, möchte ich einen wichtigen Aspekt noch deutlich klarstellen: Für dieses Spiel müsst ihr Englisch können! Eine deutsche Version gibt es leider nicht. Und ab wann sind die „English skills“ ausreichend? Einfach gesagt: Je mehr Wörter ihr kennt, desto besser. Auch mit einem kleineren Wortschatz lassen sich Wörter finden, aber lange, komplizierte und damit „punktreiche“ Wörter findet ihr natürlich eher, wenn ihr schon mehr auf dem Kasten habt!

Ein genauerer Blick auf Letter Quest Remastered zeigt uns einige Unterschiede zu Scrabble. Negativ fällt mir dabei auf, dass es keine Mehrspieler-Modi gibt. Ein großer Spaßfaktor des berühmten Gesellschaftsspiels ist es schließlich, sich mit seinen Mitspielern zu messen! Das wäre im Nintendo eShop-Titel auch gut vorstellbar gewesen, aber leider handelt es sich um ein reines Einzelspieler-Abenteuer. Abenteuer? Ja, die Präsentation der Buchstaben-Tüftelei geht ganz eigene Wege. Hier werden die Buchstaben nicht einfach auf ein Spielbrett gelegt, sondern ihr bekämpft damit Gegner! Tatsächlich wurden einige RPG-Elemente intergiert: In rundenbasierten Kämpfen tretet ihr gegen (eher niedliche als grausame) Gegner an.

Ein tolles Spiel für Scrabble-Fans, Wortakrobaten und Spieler, die über einen großen englischen Wortschatz verfügen bzw. diesen erweitern wollen.


Ihr steht also einem feindseligen Gegner gegenüber und dürft den Kampf eröffnen. Eure Waffe ist euer Verstand, denn nun blickt ihr auf eine zufällige Auswahl von 15 Buchstaben und überlegt dabei, wie ihr ein englisches Wort daraus formen könnt, das möglichst lang ist und möglichst auch seltene Buchstaben wie Y oder Z hat – denn diese bringen mehr Punkte. Ist ein gültiges Wort gefunden, macht sich unser Held, ein kleiner Sensenmann, zum Angriff bereit. Ihr könnt euch nun die Wortdefinition im durchaus umfangreichen Wörterbuch ansehen – Englisch zu können ist Voraussetzung, aber besser darin zu werden ist ein schöner Nebeneffekt! Jetzt noch kurz überlegen: Lässt sich das Wort noch verlängern? P L A Y – ein Verb. Mit Glück lässt sich noch ein E D anhängen – die Vergangenheitsform zählt auch. Seid ihr nun mit dem Wort zufrieden, dann wird attackiert. Je besser das Wort ist, desto stärker wird die Energieleiste des Gegners in Mitleidenschaft gezogen.

Eine Zwischenrunde nach dem Prinzip "Glücksrad" bzw. "hangman": Es bleiben 6 Versuche Buchstaben zu tippen, die in die Lücken passen.

Jetzt ist er an der Reihe! Auch ihr werdet attackiert (ohne dass man sehen könnte, welche Wörter die Gegner dafür wohl gebastelt haben könnten) und verliert ebenfalls Energie. In der nächsten Runde werden die benutzten Buchstaben durch neue ersetzt. Nicht verwendete Buchstaben bleiben während der Partie erhalten. Klar: Es verliert, wessen Energieleiste zuerst vollständig geleert wurde. Das ist aber noch nicht alles, denn weitere Elemente peppen das Spielgeschehen auf: Die Feinde haben es nicht nur auf eure Gesundheit abgesehen, sondern treiben gelegentlich auch Schabernack mit euren Buchstaben! Es gibt verschiedene Effekte. Beispielsweise können manche Buchstaben für einige Runden nicht benutzt werden. Oder sie kopieren sich nach jeder Runde selbst einmal. Wer also nach ein paar Runden nicht nur noch den Buchstaben Y zur Auswahl haben möchte, sollte ihn schnell verwenden! Gemein ist auch, wenn die Verwendung eines Buchstabens euch Schaden zufügt. Lässt sich nur damit ein geniales Wort formen, nehmt ihr das vielleicht in kauf.

Es werden euch aber nicht nur Steine in den Weg gelegt, auch positive Effekte können mit Buchstaben verknüpft sein. Zum Beispiel kann die Verwendung eines bestimmten Buchstabens euch einen Schutzschild einbringen, der gegnerische Attacken abwehrt. Außerdem könnt ihr euch in harten Kämpfen selbst helfen: Für erfolgreiche Buchstabenschlachten werdet ihr mit Edelsteinen belohnt, die ihr als Währung im Shop einsetzen könnt. Nach und nach spielt ihr weitere Produkte frei. Das können Waffen mit bestimmten Eigenschaften sein oder Tränke, die einen Teil eurer Energie wiederherstellen oder negative Effekte von Buchstaben entfernen. Mein Rat: Nutzt den Shop! Es ist nämlich gar nicht einfach, die Bösewichte zu bezwingen. Nach einem Gegner ist meist auch nicht Schluss, dann muss eure Energie noch für den nächsten Gegner ausreichen.

Ein harter Gegner! Manche Feinde haben bestimmte eigenschaften. Dieser erleidet mehr Schaden durch Wörter mit dem Buchtaben T.

Verliert ihr ein Duell, könnt ihr es wiederholen. Da ihr aber – je nachdem, wie viel Zeit ihr euch für das bestmögliche Wort lasst – einiges an Mühen und Zeit in eine Runde investiert habt, wird euch das schon ärgern und damit auch motivieren. Ich war oft vom Ehrgeiz gepackt, einen starken Gegner endlich zu bezwingen, auch wenn ich zuvor schon nach über einer Stunde mehrfach an ihm gescheitert war. Und wenn mir dann die genialsten Wörter ins Auge springen und der Feind endlich besiegt wurde, dann ist das Glücksgefühl umso größer. Nach erfolgreichen Partien schreitet man auf einer Art Weltkarte voran. Es gibt also eine Level-Struktur und eine Story. Naja, eher eine Pseudo-Story: Diese besteht aus gelegentlichen Comic-Zeichnungen und ist völlig nebensächlich.

Überhaupt spielt das ganze Drumherum nicht wirklich eine Rolle. Die Grafik ist sehr einfach und comicartig gestaltet. Der Soundtrack liefert passende Hintergrundbeschallung, ihr habt sogar die Auswahl zwischen der klassischen Musik und dem neuen Sound der Remastered-Version. Story, Präsentation, Abwechslung – alles sehr belanglos und minimalistisch. Hier erkennen wir die Gestalt des kleinen Download-Titels. Trotzdem: Wenn das grundlegende Spielprinzip passt, dann muss sich das nicht allzu negativ auf den Gesamteindruck auswirken. Und hier passt es! Es macht einfach Spaß an Wörtern zu tüfteln – und auch hin und wieder zu probieren, ob nicht Kwyjibo doch ein englisches Wort ist. Was, das ist es nicht? Ich könnte schwören, dass Bart Simpson es genau definiert hat – und er ist immerhin ein „native speaker“. Naja, kein Wörterbuch ist perfekt…

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

So werten wir

Unser Fazit zu Letter Quest Remastered

Meinung von Roman Dichter
Letter Quest Remastered bringt das Scrabble-Prinzip auf die Wii U. Wer Spaß daran hat, aus einer begrenzten Buchstabenpalette das perfekte Wort zu basteln, wird sich von dem Spiel packen lassen können. Die Integration einiger RPG-Elemente, die aus dem Denksport ein rundenbasiertes Kampfspiel machen, ist sehr gelungen und sorgt für zusätzliche Motivation. Leider wurde dem Spiel kein deutsches Wörterbuch spendiert, also sind Englischkenntnisse Voraussetzung. Zudem ist das Drumherum sehr einfach, minimalistisch und belanglos. All dies kann das unterhaltsame Gameplay aber wieder wettmachen. Wirklich schade finde ich nur, dass man sich nicht in einem Mehrspieler-Modus mit anderen duellieren kann – das hätte das Spiel sicherlich nochmal deutlich aufwerten können. Unterm Strich funktioniert das Tüfteln aber auch allein wunderbar – und ich war auch ganz froh, nicht ständig zu hören, dass ich mich beeilen soll. Ich wollte schließlich immer das möglichst beste Wort herausholen und war selten mit der ersten Idee zufrieden. Die Wortspieler unter euch sollten sich darum genau wie ich stundenlang packen lassen!
Mein persönliches Highlight: Immer wenn ich nach langem Überlegen ein cooles, langes Wort finde, sprudeln die Endorphine vor Glück!

Kommentare 4