Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Tetraminos - Wii U

Germany Deutschland: Tetraminos
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
01.09.2016
Vertrieb
Sanuk Games
Entwickler
Sanuk Games
Genre
Puzzle
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Alles Tetris - oder was?

Von Roman Dichter ()
Tetris – das ist die Mutter aller Puzzle-Spiele! Mehr muss ich dazu wohl kaum erklären, denn wir werden lange suchen müssen, um jemanden zu finden, der noch keine Version des genialen Spiels ausprobiert hat, bei dem man herabfallende Steine möglichst lückenlos anordnen muss. Das Spielprinzip wurde schon häufig kopiert und leicht abgewandelt. Jetzt ist die nächste Runde eröffnet: Tetraminos (so auch der Name der kleinen Puzzleteile) verspricht altbekannte, aber gelungene Unterhaltung auf der Wii U. Werfen wir einen näheren Blick auf die Besonderheiten des Titels.

Der Endlos-Modus

Das Geschehen auf dem Bildschirm kommt uns recht vertraut vor, oder?

Prinzipiell haben wir es hier mit Tetris zu tun, wie man es schon vom Game Boy kennt: Unterschiedlich geformte Puzzle-Steine fallen von oben nach unten. Auf ihrem Weg könnt ihr sie drehen und nach links oder rechts verschieben und sie damit so positionieren, dass sie zu einer lückenlos geschlossenen Mauer gestapelt werden. Gelingt es, eine horizontale Reihe ohne Lücke zu bauen, dann verschwindet diese. Bleibt aber eine Lücke in der Reihe, dann wächst eure Mauer. Wenn sie das obere Ende des Bildschirms erreicht, ist die Runde vorbei.

So weit, so bekannt. Die Highscore-Jagd, bei der eine zunehmende Geschwindigkeit der herabfallenden Teilchen für immer mehr Herausforderung sorgt, ist wahrlich nichts Neues. Neben der anderen Hintergrundmusik (die klassische Tetris-Melodie habe ich schon ein bisschen vermisst) gibt es noch ein Detail, das diese Version vom Vorbild unterscheidet: Die namensgebenden Tetraminos tauchen auch in Formen auf, die im Ursprungs-Tetris nicht vorhanden waren. Beispielsweise gibt es Blöcke, die wie ein „Plus“ geformt sind. Auch kleine Einzelblöcke tauchen gelegentlich auf. Im Detail macht das für das Gameplay schon einen Unterschied, weil sich letztere beispielsweise zum Stopfen von Lücken eignen, die sonst unerreichbar wären. Erstere dagegen können manchmal recht ungeliebte Gäste sein, weil sie sehr sperrig sind. Im Großen und Ganzen aber – ich sage es nochmal – spielen wir einfach Tetris.

Herausforderung-Modus

Neben altbekannten gibt es auch solche Formen, die vom Ur-Tetris abweichen

Ein Spiel, das mehr als ein Klon sein möchte, braucht zumindest zusätzliche Modi, die etwas Neues ins Spiel bringen. Wählt ihr „Herausforderung“, dann wird euch eine Anzahl an Reihen vorgegeben, die ihr auflösen müsst, bevor sich eine eingeblendete Zeitleiste geleert hat. Schafft ihr dies schnell genug, so erscheint eine neue Herausforderung: Eine neue Zahl aufzulösender Blöcke wird vorgegeben und die Zeit läuft erneut ab. Während aber die Zeitleiste bei jeder neuen Herausforderung neu gefüllt wird, verändert sich die von euch errichtete Mauer nicht. Ihr versucht also möglichst viele Herausforderungen zu bestehen, bis die Mauer das obere Ende des Bildschirms erreicht hat oder bis ihr eine Herausforderung nicht in der vorgegebenen Zeit gemeistert habt.

Die Anzahl bestandener Herausforderungen wird dann in einer Highscore-Liste angezeigt, die allerdings nicht online vergleicht, sondern euch nur lokal zum Überbieten der eigenen Leistungen motiviert. Ein kleines Detail am Rande: Obwohl ihr für den Highscore euren vollen Namen eintragen könnt, werden in der Liste ganz wie bei klassischen Spielen nur die ersten drei Buchstaben angezeigt. Unterm Strich ist dieser Modus eine nette Ergänzung, ändert aber kaum etwas am Spiel-Erlebnis. Interessanter ist da schon der dritte Singleplayer-Modus.

Rätsel-Modus

LOL - Die blauen Blöcke müssen im Rätsel-Modus vollständig aufgelöst werden.

Die „Rätsel“, die uns hier aufgetischt werden, bestehen aus Tetraminos, die bereits zu Beginn der Partie am Boden vorhanden und farblich markiert sind. Eure Aufgabe ist es nun, im Zuge des ansonsten gleichbleibenden Spielprinzips, diese Blöcke aufzulösen. Wie ihr euch vorstellen könnt, werden euch teilweise sehr lückenhafte Mauergebilde vorgegeben, sodass nicht jedes Rätsel mal eben mit links gelöst werden kann.

Trotzdem ist es letztlich eine Frage eurer Tetris-Skills, wie leicht oder schwer die Aufgaben zu bewältigen sind. Hier gibt es aber durchaus auch Motivation für die begabten Puzzler: In diesem Modus wird zusätzlich eine Zahl an Tetraminos vorgegeben, die ihr zur Verfügung habt. Sind diese aufgebraucht, ist die Runde verloren. Schafft ihr es dagegen, dann wird das nächste Rätsel freigeschaltet und ihr erhaltet eine Bewertung von maximal drei Sternen – abhängig davon, wie viele Blöcke ihr benötigt habt. Wer also motiviert ist, versucht natürlich in allen Rätseln drei Sterne zu erreichen.

Multiplayer-Modus

Duelle mit bis zu vier Spielern sind immer ein großer Spaß!

Was wäre ein Puzzle-Spiel ohne einen gelungenen Multiplayer-Modus? Tetraminos enttäuscht uns dabei nicht und lässt bis zu vier Spieler mit allen gängigen Controller-Varianten gegeneinander antreten. Online-Duelle sind aber leider nicht möglich. Jeder Spieler bastelt dabei gleichzeitig am eigenen Mauerwerk und versucht, länger als die Gegner durchzuhalten.

Zwischen den verschiedenen Spielfeldern, die übrigens auf demselben Bildschirm dargestellt werden und nicht etwa auf GamePad und Fernseher verteilt, gibt es aber auch Interaktion: Wenn ein Spieler eine Reihe verschwinden lässt, taucht bei allen anderen Spielern eine zusätzliche Reihe auf und erschwert ihnen somit das Spiel. Wenn die aufgelöste Reihe aus gleichfarbigen Steinen besteht, bekommen die Gegenspieler dafür sogar zwei Reihen aufgedrückt. Für Tetraminos gilt das, was bei derartigen Mehrspieler-Duellen fast immer zutrifft: Wer einigermaßen gleichwertige Gegner findet, wird daran viel Freude haben!

Redaktionswertung

6

Grabbeltisch

So werten wir

Unser Fazit zu Tetraminos

Meinung von Roman Dichter
Man kann Tetraminos auf zwei unterschiedliche Weisen bewerten. Wenn wir nach Innovationen suchen und die Frage stellen, was in diesem Spiel so viel anders ist als im uralten und bereits endlos kopierten Tetris, dann kann man nur sagen: Finger weg, denn hier gibt es nicht genügend Neues, um Tetris-Veteranen neu zu begeistern. Die andere Seite der Medaille ist aber: Was Tetraminos macht, macht Tetraminos gut! Wer wie ich schon länger keinen Tetris-Ableger mehr gespielt hat (oder sogar ganz neu in diesem Genre ist), kann sich vom Spielprinzip erneut packen lassen. Gerade der Rätsel-Modus bietet etwas Abwechslung und lokale Mehrspieler-Duelle sind sowieso immer super. Kurz gesagt: Wer mal wieder Bock auf Tetris hat: zugreifen! Wer davon die Nase voll hat: Sucht euch ein anderes, innovativeres Spiel.
Mein persönliches Highlight: Als plötzlich ein Tetramino in „Plus“-Form auftauchte und ich mir dachte: „Fu…“ – ich meine – „Da schau her, es ist doch nicht ganz genau wie Tetris!“

Kommentare 6

  • Frank Drebin - 14.09.2016 - 20:36

    Bei den Namen dachte ich auch sofort an Tetris. Ich glaube die Steine werden bei Tetris doch auch so genannt..... Bin mir aber nicht mehr sicher.
  • DatoGamer1234 - 14.09.2016 - 20:39

    Ich muss zugeben,dass ich noch so ziemlich nie Tetris gespielt habe und es auch nicht vor habe :D Die meisten Rätselspiele,bis auf Professor Layton langweiligen mich einfach.

    Es wäre aber schön,wenn ihr bei den User Tests,besonders bei solchen kleineren Spielen,hinschreiben würdet,wie viel sie kosten ;)
  • Roman Dichter - 14.09.2016 - 20:46

    DatoGamer1234 schrieb:

    Es wäre aber schön,wenn ihr bei den User Tests,besonders bei solchen kleineren Spielen,hinschreiben würdet,wie viel sie kosten

    Früher hatten wir die Preise in den Spieleprofilen, aber da heutzutage Rabattaktionen und Preissenkungen im Nintendo eShop keine Seltenheit mehr sind, sind wir davon abgekommen. Aktuelle Preise gibt es in den Download der Woche-News und seit einer Weile auch auf der Nintendo-Website. :)

    P.S.: Das ist kein User-Test (sowas kann jeder registrierte User schreiben! :) ).
  • DatoGamer1234 - 14.09.2016 - 20:56

    @Roman Dichter Trotzdem würde es doch nicht schaden. Nur wegen eventuellen Rabatten muss man das doch nicht gleich streichen.

    Das ist auch ein wenig umständlich. Erstmal die Downloads der Woche suchen und dann in der laaangen Liste das Spiel. Oder man sucht auf der Nintendo Website,was ja auch seine Zeit beansprucht. Könnte man doch evtl. anders und schneller lösen ;)

    Bzw. das mit den User Tests war nur ein kurzer Denkfehler,an sich weiß ich das eh ^ ^
  • Wolf - Link - 14.09.2016 - 21:06

    Tetris,habe ich auch nur einmal angezockt, seit dem nicht mehr...aber ich sollte mal wieder... ;)
  • Roman Dichter - 14.09.2016 - 22:14

    DatoGamer1234 schrieb:

    Nur wegen eventuellen Rabatten muss man das doch nicht gleich streichen.

    Du kannst es ja mal als Vorschlag bringen: Vorschläge

    In erster Linie ist das allerdings keine technische Frage, sondern ein zusätzlicher Aufwand für unsere Datenbank-Abteilung. Dann müsste man die Preise nämlich permanent aktualisieren (denn falsche Daten wollen wir nicht ansammeln...) - ich weiß nicht, ob es dafür genügend Kapazitäten gibt...