Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Picross 3D: Round 2 - Nintendo 3DS

Germany Deutschland: Picross 3D: Round 2
Plattform
Nintendo 3DS
Erscheinungsdatum
02.12.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
HAL Laboratory
Genre
Puzzle
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Picross erobert die dritte Dimension

Von Roman Dichter ()
Puzzle-Freunde, die ein System aus der Nintendo 3DS-Familie besitzen, sind bestimmt schon einmal über den Namen „Picross“ gestolpert. Dabei handelt es sich um eine Reihe von Spielen mit süchtig machenden Knobel-Aufgaben, bei denen Zahlen am Rand eines Rechtecks verraten, welche Punkte in verschiedenen Reihen und Spalten aktiviert werden müssen. Während man diese zweidimensionalen Ableger im Überfluss findet, geht das Rätseln nun in der dritten Dimension weiter. Dieses Konzept gab es bisher erst einmal auf dem Nintendo DS – jetzt wird die „Round 2“ eingeläutet.

Am Anfang ist es einfach: Seht ihr eine 0, können alle Würfel der Reihe zertrümmert werden. Eine blaue 3 zeigt an, dass 3 Würfel blau gefärbt werden müssen.

Wahrscheinlich geht es vielen von euch wie mir: Ihr kennt zwar, das Picross-Prinzip, aber nicht in der dritten Dimension. Dabei kommen Fragen auf: Ist Picross immer noch Picross, oder macht die zusätzliche Dimension ein ganz neues Spiel daraus? Wird das Gameplay nicht unglaublich kompliziert? Und ist das Ganze unterm Strich unterhaltsam? Diese Fragen möchte ich euch beantworten. Beginnen wir mit der ersten Frage: Ja, Picross bleibt auch in 3D Picross – das Spiel trägt seinen Namen zurecht! Das Grundprinzip ist gleichgeblieben: Wir bekommen ein Gebilde präsentiert, das aus vielen kleinen Elementen besteht. Wir müssen nun für jedes dieser kleinen Kästchen (oder besser gesagt: Quader) entscheiden, ob es aktiviert oder entfernt werden muss. Das lösen wir aber nicht durch Probieren, sondern durch Studieren, denn jede falsche Aktion wird als Fehler gewertet. Wir wollen allerdings fehlerfrei bleiben, oder? Studieren können wir die Zahlen am Rand, die uns verraten, wie viele Quader in einer Reihe aktiviert werden. 2D-Picross-Fans werden also erkennen: Jawohl – das kommt uns bekannt vor!

Nächste Frage: Ist das in drei Dimensionen nicht besonders kompliziert? Zumindest kann man sagen, dass es komplexer ist als ein übersichtliches 2D-Picross. Das muss aber nicht unbedingt bedeuten, dass es extrem schwierig wird. Lasst euch nicht abschrecken! Auch zweidimensional gibt es echte Kopfnüsse, und die ersten Aufgaben in 3D sind durchaus problemlos zu meistern. Einige Tutorial-Level erklären euch Schritt für Schritt, was wie zu tun ist. Zudem dürft ihr immer zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen. Auch Einsteiger können also Spaß haben und mit den Aufgaben wachsen. Erfahrene Puzzler werden sich aber nicht langweilen!
Picross bleibt Picross. Auch in der dritten Dimension!


Später werden die Aufgaben deutlich komplexer.

Wer Picross noch nicht in 3D oder gar nicht gespielt hat, wird vielleicht noch nicht ganz verstehen, was genau zu tun ist. Darum gehen wir jetzt etwas ins Detail. Stellt euch einen Zauberwürfel vor – also einen Quader, der aus vielen kleinen Quadern besteht. Außen, wo beim Zauberwürfel die Farben sind, stehen Zahlen. Ist auf einer Fläche zum Beispiel eine 9 zu lesen, dann bedeutet das, dass in der Reihe hinter der Zahl 9 von diesen kleinen Würfelchen aktiviert werden müssen. Jetzt könnt ihr zählen, wie viele davon in der Reihe sind. Sind es genau 9, dann werden ganz einfach alle aktiviert. Sind es dagegen 10, wird einer nicht aktiviert und muss zerstört werden. Jetzt müssen wir herausfinden, welcher dieser 10 Würfel das sein muss.

Denken wir dieses Beispiel weiter: Die 9 Würfel müssen direkt nebeneinanderliegen. Wäre ein Kreis um die Zahl dargestellt, gäbe es zwei Gruppen von z.B. 4 und 5 zusammenhängenden Würfeln. Bei einem Quadrat um die Zahl wären sogar mehr Gruppen möglich – aber bleiben wir bei unserem einfachen Beispiel: alle 9 Würfel liegen direkt nebeneinander und 10 sind es insgesamt. Wir wissen darum, dass die 8 Würfel in der Mitte eingefärbt, also aktiviert werden müssen. Zerstören müssen wir also einen der beiden äußeren Würfel. Wir brauchen jetzt mehr Informationen. Beide Kandidaten gehören noch zu jeweils zwei weiteren Würfelreihen – wir puzzeln ja dreidimensional. Also schauen wir uns eine dieser Reihen an und finden eine weitere Zahl an deren Ende. Vielleicht haben wir Glück und sehen, dass diese Zahl eine 0 ist. Damit ist klar: Alle Würfel der Reihe können ins Jenseits gehämmert werden. Damit verschwindet auch der Würfel, der gleichzeitig Teil der ersten Würfelreihe war, von der hier die Rede war. Diese besteht also nicht mehr aus 10, sondern nur noch aus 9 Würfeln. Da die Zahl für diese Reihe 9 ist, wissen wir also, dass alle Würfel eingefärbt werden können.

Gelöste Aufgaben hinterlassen freigemeißelte Statuen als Belohnung.

Genug der kleinschrittigen Beschreibungen, kommen wir stattdessen zu ein paar weiteren Gameplay-Elementen. In der zweiten Runde von Picross 3D gibt es nicht nur die Unterscheidung zwischen einfärben und zerstören, sondern uns werden zwei Farben geboten. So kann es sein, dass für eine Reihe zwei Zahlen angegeben werden – eine blaue und eine rote. So wird das Tüfteln noch interessanter. Immer wieder umkreist ihr das Gebilde und sucht nach Hinweisen, an welcher Stelle ihr tätig werden könnt. Hilfreich ist dabei auch die Funktion, Würfel noch nicht einzufärben, sondern erst in einer Farbe zu markieren. Wenn euch klar ist, dass in einer Reihe keine blauen Würfel sein können, markiert ihr sie einfach rot. Dann müsst ihr dort nur noch herausfinden, ob eventuell Würfel komplett aus der Reihe entfernt werden müssen. Eure Reise führt auch ins Innere des Gebildes, denn nicht nur die äußerlich sichtbaren Würfel müssen eingefärbt oder entfernt werden! Dafür könnt ihr ganz einfach Schicht für Schicht der Ebenen ausblenden.

Habt ihr euch erfolgreich durch ein Objekt gemeißelt, entsteht als Belohnung eine Statue, die irgendwelche Wesen oder Gegenstände darstellt. Ihr könnt euch sogar Beschreibungen zu den enthüllten Objekten durchlesen, allerdings sind diese selten interessant. Oder wolltet ihr schon immer einmal wissen, was eine Katze ist? Aber das ist ohnehin nur schmückendes Beiwerk. Auf die Puzzle-Aufgaben kommt es an, und die sind ebenso interessant und motivierend wie in 2D! Mit über 300 Aufgaben wird euch zudem ein ordentlicher Umfang geboten. Zusätzlich könnt ihr spezielle Aufgaben freischalten, wenn ihr bestimmte amiibo besitzt. Beispielsweise funktionieren Mario, Link und Yoshi. Habt ihr diese anspruchsvollen Aufgaben dann erledigt, entstehen Statuen mit zu den amiibo passenden Szenen.

Redaktionswertung

8

Cooles Spiel

So werten wir

Unser Fazit zu Picross 3D: Round 2

Meinung von Roman Dichter
Drei Fragen habe ich zu Beginn gestellt: Ist Picross in 3D noch immer Picross? Ja! Wird das Gameplay in der dritten Dimension sehr kompliziert? Einfacher ist es bestimmt nicht, aber auf jeden Fall gut zu erlernen und dank des einstellbaren Schwierigkeitsgrades auch für Anfänger geeignet. Und macht es unterm Strich Spaß? Diese Frage möchte ich hier beantworten: Ja! Picross 3D: Round 2 bietet fesselnde Knobelaufgaben, amiibo-Unterstützung und einen ordentlichen Umfang. Wer zwischendurch oder unterwegs ein paar Puzzles lösen möchte, bekommt sehr unterhaltsames Futter für die grauen Zellen. Die dritte Dimension ist keine Effekthascherei, sondern erweitert das Gameplay auf interessante Weise. Alles andere ist nur schmückendes Beiwerk. Hier geht es ums Tüfteln, und das macht einfach Spaß!

Kommentare 4

  • Samus_Fan - 30.11.2016 - 19:00

    Ich bin immer noch etwas enttäuscht darüber, dass die sich nicht mehr die Mühe gemacht haben Animationen wie im Vorgänger für komplettierte Puzzles einzufügen. Das hatte dem ganzen einiges an Charme verliehen (Ist momentan nur ne Vermutung aus den Videos und der Demo, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die das geändert haben für die Vollversion am Freitag).

    Wie dem auch sei, es ist schon bestellt und ich werde es durchsuchten, wie alle Picross Spiele, die ich unter die Finger kriege.
  • MAPtheMOP - 01.12.2016 - 13:01

    Ich kenne den Vorgänger nicht, bin aber gespannt, da ich ansonsten Picross-Spiele zwischendurch gerne spiele. :)
  • Zyraxx - 03.12.2016 - 01:47

    Das Spiel hat ein Problem... und zwar sind viele viele Rätsel auf “schwer“ verbugt. Meine Frau spielte Picross 3D von 2010 bis heute regelmäßig. Das letzte Rätsel...den Drachen...haut sie unter 10 Minuten runter und der Donwloadbereich hatte irgendwann auch nichts mehr zu bieten... kurzum...sie ist ein Vollfreak in Sachen Picross 3d. Heute saß sie dann wie erwartet den ganzen Tag vor Round 2. Heute Abend fluchte sie rum....sämtliche Rätsel sind auf Schwierigkeit schwer nicht logisch zu lösen. Die Hilfe reagiert auch falsch. Ich hab mir das dann auch mal angeschaut und bat im Miiverse um Hilfe und alle kommen auf das Ergebnis, dass es Fehler sind.... und das ist eigentlich traurig bei nem Spiel was schon ein Jahr am Markt ist und nur Übersetzt werden musste.
  • MAPtheMOP - 06.12.2016 - 12:39

    Zitat von Zyraxx:

    und das ist eigentlich traurig bei nem Spiel was schon ein Jahr am Markt ist und nur Übersetzt werden musste.
    Und genau hier steckt das "Problem". Das Spiel wurde nur übersetzt und ansonsten nicht verändert. Ein Übersetzer wird keine bekannten Bugs beheben, wenn er nur fürs Schreiben bezahlt wird (und wohl auch nicht programmieren kann). Zumal eine Übersetzung meistens "blind" geschieht, also ohne das Spiel selber zu spielen.