Unser Test zum Spiel: Zen Pinball 2

Von Pascal Hartmann ()

Im Dezember 2014 erweiterten die Entwickler von Zen Pinball 2 die Pinball-Sammlung um zwei weitere Tische, welche ganz im Zeichen des US-amerikanischen Cartoons South Park stehen. Ich persönlich bin zwar alles andere als ein regelmäßiger Zuschauer der Serie, konnte allerdings trotzdem nicht selten über ihren Humor schmunzeln. Ich möchte euch deshalb die beiden neuesten Tische „Super Sweet Pinball“ und „Butter´s Very Own Pinball“ etwas näher vorstellen.


Die South Park-Rasselbande macht es sich nun auch auf der Wii U gemütlich. Der Humor bleibt selbstverständlich erhalten.

Super Sweet Pinball:
Auf diesem knallbunten Pinball-Tisch begegnet ihr beliebten Figuren wie Cartman, Kyle, Stan und Kenny und werdet mit etlichen Momenten und Szenen aus der TV-Serie konfrontiert. Generell lässt sich festhalten, dass dieser Tisch in jeglicher Hinsicht voller kleiner Anspielungen und Anekdoten steckt, die gerade von Fans der Serie geschätzt werden dürften. Eine eurer vielen Aufgaben auf diesem Tisch ist es, alle Buchstaben von „SOUTH PARK“ einzusammeln. Dafür müsst ihr diverse Bedingungen erfüllen, wobei es erwartungsgemäß meistens auf das Treffen von bestimmten Bereichen hinausläuft. Den Buchstaben „S“ könnt ihr beispielsweise erhalten, wenn ihr Stans Verdauungsproblem löst und in ein Loch direkt vor ihm trefft. Aber Vorsicht: Trefft ihr das Loch nicht, bis der Zähler abgelaufen ist, muss sich Stan übergeben! Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt…

Den Buchstaben „A“ wiederum erhaltet ihr, wenn ihr den Chef erfolgreich mit einer Frau verkuppelt. Auch dies gelingt euch, wenn ihr bestimmte Zonen auf dem Tisch trefft. Ich kann euch an dieser Stelle den virtuellen Tischführer im Pausenmenü ans Herz legen, in dem ihr alle Geheimnisse mit ausführlicher Bebilderung nachlesen könnt. Ohne diese Hinweise würdet ihr vermutlich viele Stunden brauchen, um alle Geheimnisse des Tisches zu entdecken.

Ich möchte trotzdem noch einmal auf die vielen Details aufmerksam machen, die diesen Tisch zu einem der besten im gesamten Spiel machen. Jeder Zentimeter des Tisches kommt mit witzigen, wenn auch zumeist nur optischen Details aus der Serie daher. Es ist also nicht ungewöhnlich, wenn eure Kugel über einen Toilettendeckel, den Schulbus entlang und im Klassenzimmers an kichernden Kindern vorbeirollt. Auch die Akustik des Tisches kann überzeugen, nicht zuletzt wegen den originalen Synchronstimmen aus den USA. TIMMEH!!

Butter´s Very Own Pinball:
Auf diesem Tisch geht es einzig und allein um Butters, den naiven Viertklässler aus South Park. Auch auf diesem Tisch erwarten euch diverse Rampen und Ziele, die es zu treffen gilt. Es gibt sogar ein separates Minispielfeld, auf dem ihr euch ein eigenes Superheldenteam zusammenstellen müsst. In der Nebenmission „Marjorine“ verkleidet sich Butters als Mädchen, um das Gerät, welches die Zukunft vorhersagen kann, von der Pyjama-Party der Mädchen zu stehlen. Dafür müsst ihr diverse Ziele treffen, um nicht erwischt zu werden.

In der Mission „Heimisch werden“ reist Butters nach Hawaii, um seine Leute vor auftauchenden Touristenhorden zu retten. Hier erhaltet ihr bis zu drei Kugeln gleichzeitig, mit denen ihr noch mehr Punkte erzielen und Rampen treffen könnt. Gute Reflexe sind hier natürlich essentiell!

Auch auf diesem Tisch gibt es viele Geheimnisse, die ihr erst nach mehreren Durchgängen entdecken werdet. Die Hintergrundmelodie spiegelt die kindische Atmosphäre sehr gut wider, ebenso wie die Synchronstimme von Butters. Bei diesem Tisch handelt es sich jedoch gefühlt um den schwächeren Tisch, gemessen an den vielfältigen Möglichkeiten. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass er schlecht ist oder keinen Spielspaß mitbringt. Beide Tische sind qualitativ auf demselben Niveau wie alle anderen Tische. Fans von Zen Pinball 2 werden also definitiv nicht enttäuscht.

Aus spielerischer Sicht gibt es im Grunde genommen gar nicht mehr viel zu ergänzen. Natürlich könnt ihr auch diese beiden Tische wahlweise alleine oder im heißen Stuhl mit maximal vier Spielern bestreiten. Eure besten Punktzahlen könnt ihr in Ranglisten über das Internet mit Freunden und fremden Spielern vergleichen. Auch Off-TV-Play wird unterstützt, sofern ihr gerade nicht auf dem Fernsehbildschirm spielen könnt oder wollt.


Butters hat sogar seinen eigenen Tisch spendiert bekommen. Darauf spielt ihr wichtige Momente aus seinem Serienleben nach.

Fazit (Empfohlen):
Es ist eigentlich ganz einfach. Habt ihr Spaß an einem Pinball-Spiel und schaut euch gerne die South Park-Serie im Fernsehen an, fällt mir eigentlich kein plausibler Grund gegen einen Kauf ein. Beide Tische sind wirklich liebevoll gestaltet und ihr Geld (4,99 Euro für beide Tische) ohne Zweifel wert. Natürlich habt ihr gerade dann viel Spaß damit, wenn ihr es immer wieder versucht und neue Geheimnisse entdeckt, die zu höheren Punktzahlen führen. Im Zweifel könnt ihr euch auch zunächst die Probeversionen der beiden Tische herunterladen, um ein Gefühl für die Atmosphäre und die Spielweise zu erhalten. TIMMEH!!

Autor: Kevin Maßmann

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Download-Codes der South Park-Tische für Zen Pinball 2!


-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Es ist wirklich schwierig, in der heutigen Zeit noch richtige Pinball-Tische zu finden. Stattdessen können wir immer häufiger auf digitale Pinball-Spiele ausweichen, auch wenn das Spielgefühl für die meisten vermutlich nicht vergleichbar ist. Mit Zen Pinball 2 steht euch seit Januar 2013 allerdings ein Pinball-Spiel im eShop der Wii U zur Verfügung, das ein durchaus interessantes Vertriebsmodell verfolgt. Ihr könnt euch das Spiel nämlich kostenlos herunterladen und jeden verfügbaren Tisch ausprobieren. Gefällt euch ein bestimmter Tisch, könnt ihr ihn anschließend käuflich erwerben und für immer bespielen. Ich habe mir in den vergangenen Tagen vier aktuelle Pinball-Tische angesehen und werde euch nun an meinen Eindrücken teilhaben lassen.


Die Guardians of the Galaxy sind ziemlich eigenwillige und kuriose Helden. Das Flair des Films wird super eingefangen.

Guardians of the Galaxy
Auf diesem Tisch findet ihr erwartungsgemäß viele Charaktere (mit den originalen englischen Stimmen) aus dem gleichnamigen Kinofilm von Marvel wieder, darunter natürlich Star-Lord, Drax, Gamora und DEN Groot. Auf dem Tisch erwarten euch unzählige Geheimnisse und Anspielungen, auch wenn das auf dem ersten Blick noch gar nicht ins Auge fällt. Im Mittelpunkt steht der Kampf gegen Ronan, den Oberschurken aus dem Film. Ihr aktiviert die verschiedenen Stufen des Kampfes, indem ihr bestimmte Bereiche des Feldes trefft.

Anschließend wird die Energieleiste eures Gegners angezeigt, die ihr mit gezielten Schüssen senken könnt. Lasst euch dabei aber bloß nicht von den vielen Effekten ausgehend von Star-Lord und Rocket ablenken! Mir gefällt dieser Tisch ziemlich gut, auch deswegen, weil ich erst kürzlich den Kinofilm gesehen habe. Er hat einen hohen Wiederspielwert und verlangt Highscore-Jägern einiges ab. Unvergessen bleibt auch der Moment, in dem zum ersten Mal eine Kugel gerettet wurde. I AM GROOT!


Deadpool muss man einfach mögen. Der Flipper-Tisch repräsentiert diesen Antihelden perfekt und regt zum Schmunzeln an.

Deadpool
Wegen diesem Tisch habe ich vermutlich am häufigsten geschmunzelt! Hier erwartet euch Antiheld Deadpool mit diversen Rampen, Lichtern und Explosionen. Es gibt sogar einen echten Pinball-Tisch AUF dem Pinball-Tisch! Da Deadpool ununterbrochen in Bewegung ist, mit dem Feuerlöscher herumschießt und Handgranaten platziert, macht dieser Tisch besonders in den ersten Runden Laune. Hinsichtlich des Gameplays zählt er trotzdem zu den konservativen Tischen, da hier allein euer Geschick im Mittelpunkt steht. Es dürfen aber nichtsdestotrotz auch Spieler einen Blick riskieren, die vorher noch keinen Kontakt mit den Geschichten von Deadpool hatten. Ich kann das bestätigen und habe nach wie vor viel Freude daran, nicht zuletzt wegen der überzeugenden Synchronisation und den urkomischen Sprüchen.


Kleiner Tipp von mir: Spielt das Walking Dead Adventure von Telltale Games! Der Tisch bietet weniger Story, aber mehr Action.

The Walking Dead
Der The Walking Dead-Tisch kommt in Anlehnung an die gleichnamige Videospiel-Serie von Teltalle Games daher und bringt die Atmosphäre überraschend düster und passend rüber. Auf dem ersten Blick entdeckt man diverse Elemente aus der Vorlage, allen voran natürlich die furchteinflößenden Zombies und die beiden Protagonisten Lee Everett und Clementine. Es ist wirklich beeindruckend, wie detailliert dieser Tisch gestaltet wurde. Aber auch das Gameplay hat es in sich: In der Mitte des Tisches befindet sich ein Zombie, der Wandler, und guckt immer wieder aus seiner Luke. Trefft ihr ihn mit einer Kugel, macht er den Weg zum Missionsloch frei. Habt ihr dieses getroffen, könnt ihr eine handvoll unterschiedlicher Missionen auswählen. Mein Highlight: „Hinter jeder Ecke“.

Darin blickt ihr durch das Zielfernrohr eines Präzisionsgewehrs und bewegt es mit den Flippertasten über das Spielfeld. Bis zum Ablauf des Countdown-Timers müsst ihr nun möglichst viele Zombies erschießen. Das hat zwar herzlich wenig mit Pinball zu tun, macht aber trotzdem Laune! Auch die anderen Missionen, etwa „Hungrig nach Hilfe“ oder „Langer Weg voraus“, sind unterhaltsam und bringen ungeahnte Dynamik ins Spiel. Die Atmosphäre wird allen voran durch wechselnde Tageszeiten und die Akustik unterstrichen. Das erinnert mich daran, dass ich mir das Videospiel von The Walking Dead unbedingt noch zulegen muss! Aber gut, das ist eine andere Geschichte. Der Pinball-Tisch von The Walking Dead konnte mich vollends überzeugen und ist sicherlich nicht das letzte Mal gespielt worden.


Ein Magier dürfte ja eigentlich keine Probleme beim Flippern haben, könnte er doch die Kugel magisch beeinflussen.

Doctor Strange
Der Tisch rund um den Obermagier Doctor Strange ist meiner Ansicht nach der unspektakulärste aus der Runde. Auch hier trefft ihr erwartungsgemäß auf diverse Abzweigungen, Rampen und Blinklichter. Es gibt allerdings vergleichsweise wenige Events, in denen ihr an besonders hohe Punktzahlen gelangen könnt. Hin und wieder legt ihr ein magisches Portal offen, sofern ihr ausgewählte Ziele trefft. Anschließend werdet ihr auf ein separates Pinball-Feld gebracht, auf dem ihr massig Punkte ergattern könnt. Nutzt die Chance, ehe es zu spät ist! Natürlich erwarten euch auch hier mehrere Geheimnisse, die den Tisch thematisch etwas umgestalten. Trotzdem handelt es sich hier um den am wenigsten von mir gespielten Flipper. Das könnte möglicherweise auch daran liegen, dass ich die Geschichte von Doctor Strange noch nie vorher wirklich wahrgenommen habe...

Unser Fazit zu Zen Pinball 2

Meinung von Kevin Maßmann
Ich kann euch ohne wirkliche Einschränkungen alle vier Tische empfehlen, sofern ihr etwas für das Pinball-Genre übrig habt. Jeder Tisch, für den ihr übrigens je 2,99 Euro zahlen müsst, ist auf seine eigene Art und Weise einmalig und bietet haufenweise Geheimnisse und Boni. Wenn ich euch einen Tisch empfehlen müsste, so würde ich vermutlich für The Walking Dead stimmen. Aber auch die anderen drei bieten euch stundenlangen Spaß, sofern ihr euch für das Jagen von Rekorden (auch in umfassenden Online-Ranglisten) begeistern könnt. Ich empfehle euch so oder so die kostenlose Testversion, mit der ihr jeden Tisch zumindest einmal in Aktion sehen könnt. Dafür müsst ihr noch nicht einmal eine verrauchte Kneipe mit einem Flipperautomaten suchen!

Kommentare 0

  • Noch keine Kommentare verfasst :(