Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vorschau zu Sonic Boom: Feuer & Eis - Nintendo 3DS

Germany Deutschland: Sonic Boom: Feuer & Eis
Plattform
Nintendo 3DS
Erscheinungsdatum
30.09.2016
Vertrieb
SEGA
Entwickler
Sanzaru Games
Genre
Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Sonic und seine Freunde zeigen sich von ihrer kalten und heißen Seite

Von Kevin Maßmann ()
Die Sonic Boom-Spiele für Wii U und Nintendo 3DS blieben vielen Nintendo-Fans alles andere als berauschend in Erinnerung. In diesem Jahr versucht sich der pfeilschnelle Igel jedoch erneut auf die mobile 3D-Konsole, passenderweise zum 25. Geburtstag des Kult-Franchise. Doch kann Sonic in Sonic Boom: Feuer & Eis wieder zu alter Stärke zurückfinden oder gehört das inoffizielle Maskottchen von SEGA nach einem Vierteljahrhundert schon ins Altersheim? Ich konnte mich in den zurückliegenden Tagen an den ersten zwei Welten von Sonic Boom: Feuer & Eis versuchen und schildere euch im Folgenden meiner ersten Eindrücke.

Nutzt den Eismodus von Sonic, um über gefrorenes Wasser zu sprinten.

Während die Story des Spiels, welche sich dieses Mal rund um das mächtige Element Ragnium und mysteriöse Risse aus Feuer und Eis dreht, in unserem Spieletest thematisiert wird, geht es heute um das grundlegende Gameplay des 2D-Abenteuers. Schließlich handelt es sich bei Sonic Boom: Feuer & Eis um eine konsequente Fortsetzung von Sonic Boom: Der zerbrochene Kristall, wurde jedoch in vieler Hinsicht sinnvoll erweitert und verbessert.

In den regulären Levels, die ihr über eine ziemlich detaillierte Weltkarte sukzessive freischalten könnt, erwartet euch also klassisches Sonic-Gameplay: Ihr steuert euren Helden mit dem Schiebepad und haltet dabei natürlich nahezu immer die Y-Taste zum Sprinten gedrückt. Sprünge, wahlweise auch in wiederholter Form, sowie Dash-Angriffe sorgen weiterhin dafür, dass ihr möglichst elegant durch die einzelnen Areale rennt, immer auf der Suche nach goldenen Ringen oder anderen Sammelitems. Neben Sonic stehen euch im Laufe eures Abenteuers übrigens auch noch Amy, Tails, Knuckles und Sticks zur Auswahl. Natürlich verfügt jede Spielfigur über individuelle Moves, die ihr euch in regelmäßigen Abständen für das Überwinden von Hindernissen zu Nutze machen könnt. Während die Newcomerin Amy mit ihrem Hammer beispielsweise Säulen aus dem Weg kloppen kann, verfügt Sticks für die Ferne über einen Bumerang. Soweit nichts Neues, denkt sich der Sonic Boom-Experte unter euch!

Per Knopfdruck wechselt ihr zwischen dem Feuer- und Eismodus hin und her. Das geschieht manchmal häufiger und schneller als erwartet!

Die nennenswerteste Neuerung im Gameplay von Sonic Boom: Feuer & Eis liegt im Titel. Schließlich können Sonic und seine Kumpane wahlweise eine Feuer- oder Eis-Form annehmen, sofern ihr eine Schultertaste eures Handhelds bedient. Kommt Sonic in seiner feurigen Form daher, kann er gefrorene Eisblöcke schmelzen lassen. Passagen aus Wasser können wiederum eingefroren werden, wenn Sonic diese in seiner Eis-Form betritt. Diese neue Mechanik, welche in turbulenten Sprint-Passagen manchmal sogar eure Reaktionsfähigkeit auf die Probe stellt, kam in den ersten beiden Welten zwar nur in sehr vorhersehbarer Art und Weise zum Vorschein, fügt jedoch trotzdem angenehm eine zusätzliche Dimension ins ansonsten gewohnte Spielgeschehen ein. Ich hoffe, dass die Entwickler in den späteren Welten noch andere Anwendungsbeispiele für die beiden Elemente finden, wie es ansonsten bislang nur in einem ziemlich coolen Bosskampf in der ersten Welt angedeutet wurde. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Passagen repetitiv werden und den Spielfluss sogar eher stören könnten.

Auch die anderen Charaktere können eine feurige oder eisige Form annehmen. Hier seht ihr die heiße Amy!

Auf der Weltkarte lassen sich neben gewöhnlichen Plattformer-Leveln darüber hinaus auch andere Szenarien finden, welche für etwas Abwechslung sorgen. Hin und wieder fahrt ihr beispielsweise in klassischer Shoot 'Em Up-Manier in einem Luftkissenboot durch Gewässer, um möglichst unbeschadet das Ziel zu erreichen. In anderen Szenarien fahrt ihr mit dem Sea Fox, einem U-Boot, durch verwinkelte 2D-Umgebungen und bleibt dabei dank eures Radars auf dem unteren Bildschirm auf Kurs. Weiterhin erwarten euch gelegentlich Wettrennen, in denen ihr euch über drei Runden gegen eurem Kontrahenten behaupten müsst. Gerade diese Level haben es mir durchaus angetan, da es hier einzig und allein um eure Reaktionsfähigkeit geht. Das Schlagen von Bestzeiten oder Einsammeln von versteckten Items dürfte euch auch noch ein zweites oder drittes Mal in bereits besuchte Abschnitte locken. Die weiteren Inhalte des Spiels, darunter etwa der lokale Mehrspieler-Modus oder die StreetPass-Funktionen, werden noch vor der europaweiten Markteinführung im Spieletest thematisiert.

Unsere Prognose zu Sonic Boom: Feuer & Eis

Meinung von Kevin Maßmann
Sonic Boom: Feuer & Eis könnte tatsächlich ein Nintendo 3DS-Ableger des blauen Igels sein, auf den Fans schon lange gewartet haben. Die bisher gespielten Level boten eine angenehme Mischung aus Geschicklichkeit und Rätseln und konnten in Kombination mit den fünf spielbaren Charakteren für ein paar unterhaltsame Spielstunden sorgen. Die neue Eis- und Feuerform stimmt mich nach zwei gespielten Welten wiederum noch verhalten: Während die grundlegende Idee durchaus cool ist, fürchte ich eine zu monotone und repetitive Anwendung dieser neuen Mechanik. Es bleibt spannend!
Mein persönliches Highlight: Der Moment, indem ich erstmals alle fünf spielbaren Charaktere auswählen konnte. Natürlich laufe ich am liebsten als Tails durch die 2D-Welten, das ist doch klar!

Kommentare 2

  • DatoGamer1234 - 17.09.2016 - 12:27

    Ich dachte mir von Anfang an,dass das was werden könnte. Aber für mich macht ein gutes Sonic die Levelstruktur aus. Es sollte in den Leveln gewisse Abzweigungen geben,sodass man sich entscheiden kann,ob man den einfachen,aber dafür langsamereren Weg oder den anspruchsvolleren und dafür schnelleren Weg nimmt. Das hat man meiner Meinung nach am besten in Sonic Generations umgesetzt :)
  • Sonyfan - 19.09.2016 - 12:30

    Das Gezeigte sieht zwar nicht schlecht aus, allerdings befürchte ich, hat es sich Sega leider bereits gehörig mit der Boom-Reihe vermasselt. Es hätte eine gute Spin-Off-Action-Adventure-Reihe werden können, aber scheinbar ist da alles schief gelaufen, was nur hätte schief laufen können. Boom F&I sollte wirklich das letzte Boom-Spiel werden. Danach kann sich Sega dann auf die (hoffentlich) besseren Sonic-Spiele konzentrieren.