Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vorschau zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 - Wii U

Germany Deutschland: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
24.06.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
SEGA
Genre
Sport, Party
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 1
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unsere Vorschau zum Spiel: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016

Von Roman Dichter ()

Die Olympischen Spiele in Rio nähern sich schrittweise: Auf dem Nintendo 3DS kämpfen Mario und Sonic bereits um die Medaillen. Bevor sich die echten Athleten miteinander messen dürfen, werden aber erst noch die Wii U-Besitzer bedient. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 ist die nächste Minispiele-Sammlung für Nintendos Heimkonsole. Können wir uns auf kurzweilige Unterhaltung mit unseren Freunden freuen? Und erwartet uns dasselbe Erlebnis wie in der Handheld-Version? Darauf werfen wir in dieser Vorschau einen genaueren Blick.


Erstmals ist Rugby nicht nur bei den Olympischen Spielen, sondern auch in der Wii U-Fassung von Mario & Sonic dabei.

Sonne, Meer und Strand! Für viele von uns erzeugt allein der Gedanke daran das perfekte Urlaubs-Feeling. Wie passend, dass Mario und Sonic für unsere Mii-Charaktere genau dieses Setting als Oberwelt anbieten. Während sich so mancher von uns am liebsten in die Fluten stürzen und danach auf den bereitstehenden Sonnenliegen grillen lassen würde, haben wir natürlich eine aktivere Mission: Wir wollen Gold! Also begeben wir uns unverzüglich zu netten, kleinen Robotern, die uns wahlweise allein oder mit bis zu drei Freunden (lokal) direkt die Disziplinen auswählen und trainieren lassen. Durch diese Übung werden nach und nach weitere Modi freigeschaltet, darunter ein Duell zwischen Team Mario und Team Sonic, Rekordjagden gegen „Geister“ (also aus dem Internet geladene Leistungen anderer Spieler) und natürlich die Olympischen Spiele, in denen dann Vorrunden und Finalspiele überstanden werden müssen, um endlich mit Edelmetall behängt zu werden.

Mehr zu den verschiedenen Modi werdet ihr in unserem Spieletest erfahren. Jetzt kümmern wir uns zunächst um die Frage, ob die Wii U-Version etwas Neues bietet, das Besitzer der 3DS-Olympiade noch nicht kennen und umgekehrt. Kurz gesagt: ja! Natürlich lassen sich viele Ähnlichkeiten erkennen, weil beide Spiele mit demselben Grundgedanken programmiert wurden und beides klassische Minispiele-Sammlungen sind. Ein näherer Blick macht aber schnell deutlich: Wir sprechen hier von zwei verschiedenen Spielen! So müsst ihr leider auf den Story-Modus des kleinen Bruders verzichten, der die Handheld-Version um zahlreiche unterhaltsame Trainings-Disziplinen erweitert. Dafür ist das oben erwähnte Duell gegen Geister nur auf der Heimkonsole möglich.

Neben weiteren kleinen Unterschieden ist besonders der Blick auf die Sportarten erhellend, die ihr auswählen könnt: Fußball, Beachvolleyball, BMX, 100-Meter-Lauf, Schwimmen, Boxen, Reitsport, Gymnastik, Speerwerfen, Bogenschießen und Tischtennis sind in beiden Versionen als Hauptdisziplinen anwählbar. Zusätzlich freuen sich Wii U-Besitzer auf 7er-Rugby, Dreisprung und 4 x 100-Meter-Staffel. Verzichten müssen sie auf Golf, 110-Meter-Hürdenlauf und Weitsprung, die nur in der 3DS-Fassung anwählbar sind. Kenner der Serie wissen, dass alle Disziplinen die realen Sportvorbilder aufgreifen, aber mit verschiedenen (nicht ganz originalgetreuen) Elementen aufpeppen. Zudem bietet die 3DS-Version zu jeder Sportart eine Plus-Variante, die das Ganze noch deutlich abgedrehter gestaltet. Auf der Wii U sind es nur die drei Mannschafts-Sportarten Fußball, Rugby und Beachvolleyball, die vergleichbare „Duell“-Optionen bieten.

Dennoch: Auf den ersten Blick scheinen die meisten Sportarten identisch zu sein. Näher betrachtet zeigt der Vergleich, dass hier aber kein Copy & Paste-Verfahren angewandt wurde. Unterschiede zur Handheld-Olympiade lassen sich in allen Disziplinen feststellen. In manchen sind sie eher klein. Beispielsweise handelt es sich bei Gymnastik in beiden Fällen um ein Rhythmus-Spiel, bei dem es darauf ankommt, zur richtigen Zeit die richtigen Knöpfe zu drücken. Andere Disziplinen wie Bogenschießen sind dagegen praktisch nicht wiederzuerkennen und liefern grundsätzlich andere Gameplay-Ansätze. Während ihr auf dem 3DS den Bogen spannt und dann per Bewegungssteuerung die Mitte der Zielscheibe anvisiert, zielt ihr auf der Wii U per Analog-Stick auf nacheinander an verschiedenen Stellen auftauchende Ziele. Ruhiges Anvisieren könnt ihr hier aber vergessen, denn das Ziel ist es, vor Ablauf der Zeit so viele Ziele wie möglich zu treffen.


Natürlich dürfen auch klassische Leichtathletik-Disziplinen nicht beim Kampf um Gold, Silber und Bronze fehlen.

Unsere Prognose zu Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016

Meinung von Roman Dichter
Halten wir also fest: Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen: Rio 2016 für Wii U ist ein eigenständiges Spiel, das mit der 3DS-Version zwar vergleichbar, aber keinesfalls identisch ist. Lobenswert ist sicher, dass man es sich nicht leicht gemacht und einfach ein vorhandenes Spiel auf eine andere Hardware kopiert hat. Man kann also durchaus beide Spiele besitzen, ohne sich zu langweilen, weil man alles schon kennt. Das bedeutet aber auch, dass im direkten Vergleich eine Version den Kürzeren zieht. Etwas enttäuschend ist dabei die Steuerung der Wii U-Variante. Besonderheiten des GamePads und Bewegungssteuerung der Wii-Remotes finden keine Beachtung, obwohl diese außergewöhnlichen und bei vielen anderen Spielen stark kritisierten Steuerungsvarianten gerade in Minispielen sinnvoll eingesetzt werden und für Abwechslung sorgen können. Das heißt natürlich nicht, dass die vereinfachte Knopf-Steuerung keinen Spaß machen kann. Im Test werde ich näher auf die verschiedenen Sportarten eingehen und ein finales Urteil fällen. Freut euch bis dahin auf ein wirklich neues Spiel: Endlich könnt ihr mit Mario und Sonic die Olympischen Sommerspiele auf der Wii U erleben! Gerade in Mehrspieler-Duellen ist Spielspaß garantiert – Rio kann kommen!

Kommentare 10

  • RhesusNegativ - 31.05.2016 - 10:55

    Verstehe ich es richtig, dass man nicht mehr mit der Wii-FB rumfuchteln muss? :love:
  • Spiderwork - 31.05.2016 - 10:57

    Dass die Steuerung anscheinend nicht mehr so komplex ist wie in den Winterspielen, kann ich nur begrüßen und sehe es als einen Pluspunkt! Bei den Winterspielen fand ich das viel zu kompliziert, sodass kein wirklicher Spielspaß aufkam und meine drei kleinen Jungs kamen damit gar nicht klar!
  • Splatterwolf - 31.05.2016 - 12:07

    Ich habe irgendwie schon Lust drauf, aber bisherige Erfahrungen mit der Reihe sowie die Trailer schrecken schon sehr ab.

    Es kommen halt sehr wenige Sportspiele mittlerweile auf die Wii U und so ein Fun-Fussball-Game wäre schon mal wieder ganz lustig, aber scheinbar kommt man hier auch nicht mal ansatzweise an die Games Mario Striker oder Soccer Slam ran, was komischerweise von Sega stammt.

    Im Grunde eigentlich die besten Voraussetzungen, wirkte im Gameplay aber eher sehr behäbig. Ich warte mal auf die ersten Testberichte zum Wii U Teil. Das 3DS Game ist ja eher durchschnittlich geworden.
  • Buddy - 31.05.2016 - 13:17

    Mir ist halt nur etwas mulmig, da der Umfang im Vergleich zu den Vorgängern etwas mager ausfällt. Auch dieses "Feature" dass bestimmte Charaktere nur in gewissen Disziplinen spielbar sind trübt die Laune.

    Aber ich werde es weiterhin im Auge behalten^^
  • Limoncello - 31.05.2016 - 13:56

    Ich bin sehr auf die Tests gespannt. Was ich von einer reinen Knopfsteuerung halten soll, das weiß ich noch nicht. Es kann aber nicht schlimmer sein als die grottige Bewegungssteuerung von Sotschi 2014. Das aber anscheinend das Gamepad nicht sinnvoll eingebaut wird wundert mich dann doch. Nintendo hat offensichtlich bis heute selbst nicht verstanden wie man es gut nutzen kann.
    Der Umfang wirkt auf den ersten Blick sehr enttäuschend aber wenn die einzelnen Disziplinen (besonders Fussball) dafür mehr Tiefgang haben ists schon okay.
  • SAM - 31.05.2016 - 16:49

    Die Serie hätte so viel Potenzial! Aber jedes mal werde ich wieder enttäuscht, deswegen lass ich schon seit langem die Finger von den Spielen. Kenn aber auch jemand der immer wieder begeistert von den Games ist, vielleicht liegts ja an mir!? Denn die Grundidee von Mario und Sonic finde ich eigentlich genial!
  • RhesusNegativ - 31.05.2016 - 16:54

    Finde dass die Qualität erst mit Sotchi abgenommen hat. Gerade London war echt super! Highlight natürlich die Traumdisziplinen. :D
  • Amaunir - 31.05.2016 - 16:57

    So richtig mies waren die Spiele eigentlich nie, aber so ein Oberhammer hingegen auch nicht. Die Steuerung von Sotchi fand ich nun gar nicht so schlecht und Bogenschiessen hätte mit dem Gamepad doch super funktionioniert, ist ja nicht viel anders wie beim Biathlon...

    ...aber nun muss man das Gamepad auch nicht mehr auf Krampf einbauen und bald ist der Albtraum damit wohl auch vorbei. Dann gibt es neue kreative NX Ideen und Inovationen...

    ...aber Golf nur auf dem 3DS, das verzeihe ich denen immer nicht nicht. Das ist bestimmt nur so, weil es zum NX-Launch ein neuen Mario Golf gibt, ganz bestimmt ist das so... 8o
  • DarkStar6687 - 31.05.2016 - 20:14

    Knopf-Steuerung finde ich persönlich super.

    Die Auswahl an Sportarten hört sich etwas mau an, aber das Spiel wird ja auch nur so um die 35€ kosten und für Spaß mit Freunden taugt das Ding bestimmt.
  • Wolf O' Donnell - 31.05.2016 - 21:15

    Reine Knopfsteuerung klingt schon mal toll.Aber von der Idee,dass einige Charaktere nur in bestimmten Disziplinen verfügbar sind bin ich immer noch nicht begeistert.