Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Vorschau zu The Legend of Zelda: Twilight Princess HD - Wii U

Germany Deutschland: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD
Plattform
Wii U
Erscheinungsdatum
04.03.2016
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo, Tantalus
Genre
Adventure, Action
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Unsere Vorschau zum Spiel: The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

Von Roman Dichter ()

Melancholisch blicke ich aus dem Fenster und betrachte die Natur, die Nachbarn, meine vertraute Umgebung. Eine Träne bahnt sich ihren Weg die Wange hinunter – und doch muss ich lächeln. Denn was ich vorhabe, ist nicht einfach der alltägliche Zeitvertreib mit einem Videospiel. Nein, ich breche auf zu einer Reise. Es ist eine Reise in Vergangenheit und Zukunft, eine Reise zu Bekanntem und Neuem – es ist eine Reise nach Hyrule! Gute Zelda-Spiele schaffen es, mich völlig in ihren Bann zu ziehen, mich selbst Teil von dieser Fantasiewelt und zu ihrem rettenden Helden werden zu lassen. The Legend of Zelda: Twilight Princess HD lässt mich nun einmal mehr aufbrechen, und ich möchte euch mitnehmen. Lasst mich euch berichten, wie auch euer Abenteuer aussehen könnte, wenn das Spiel im März erscheint. Die Reise beginnt…


Schon früh im Spiel trefft ihr auf diese mysteriöse Dame, die sich schließlich als einer der wichtigsten Charaktere entpuppt.

Ich packe also meine Sachen: markante, grüne Kleidung, Schwert, Schild, Schleuder, Angel und – nicht zu vergessen – eine leere Flasche. Wahrlich genug Zelda-Titel habe ich schon erlebt, um zu wissen, dass diese Items mir nützlich sein werden. Auch dieses Abenteuer ist mir bekannt. Es war der 8. Dezember 2006, vor über neun Jahren, als Twilight Princess zeitgleich mit der Wii-Konsole erschien. Auch als Gamecube-Titel war das Spiel erhältlich und markierte damit den Übergang in eine neue Konsolengeneration. Ich bestaunte damals mein erstes Wii-Spiel, noch bevor ich überhaupt die Konsole besaß. Allein deshalb versprüht dieser Ableger der Zelda-Reihe für mich persönlich eine besondere Magie, die ihr vielleicht auch kennt, wenn ihr an eure ersten Spiele verschiedener Konsolen denkt. Allein die Hülle im neuen Design faszinierte mich.

Seither ist viel Zeit vergangen. Unzählige Spiele für mehrere Konsolen haben mich inzwischen unterhalten und die Erinnerung an Twilight Princess ist verblasst. Sicher – ich hatte es als gelungenes Spiel im Gedächtnis verankert und wusste noch genau, dass es das Zelda-Spiel war, in dem sich Link in einen Wolf verwandeln kann. Aber zahlreiche Details waren mir doch entfallen. Wahrscheinlich gerade deshalb ist jetzt der ideale Zeitpunkt, die Reise erneut anzutreten und Vergessenes wiederzuentdecken, aber dabei nicht von der Wiederholung des Bekannten gelangweilt zu werden. Denn eines war mir klar: Es ist kein anderes Spiel! Die HD-Version für die Wii U bietet einige interessante Neuerungen, doch es muss uns klar sein: Wir reden von Details. Im Großen und Ganzen ist und bleibt es Twilight Princess, das ausgezeichnete Spiel, das uns damals auf Gamecube und Wii unterhalten hat.

Die Konsole läuft. Meine Vorfreude ist groß. Zu diesem besonderen Anlass entscheide ich, den Beginn der Reise auf meiner Leinwand zu genießen – ein großes Bild für ein großes Spiel! Und es sieht gut aus. Was soll man groß über die markanteste Neuerung sagen, die sich durch den Zusatz „HD“ im Titel ankündigt? Grafisch wurde das Spiel auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Wo das Original auf modernen HD-Bildschirmen in den Augen des Spielers von 2016 matschig wirkt, bietet die Neuauflage ein schärferes Bild, das die Ausdrücke in den kleinen Gesichtern der Charaktere erkennen lässt und die Umgebung in neuer Schönheit erstrahlen lässt. Es gibt schönere Spiele. Wir sprechen nicht von einer grafischen Revolution. Man könnte die Lupe nehmen und Details kritisieren. Aber darum geht es nicht. Die Grafik ist dazu da, gemeinsam mit dem Sound, den Charakteren und der Story eine packende Atmosphäre zu kreieren – und das funktioniert! Ich werde hineingezogen in eine andere Welt, ohne von bescheidener Optik unsanft in die Realität zurückgeschleudert zu werden.

Doch zunächst sind die grundlegenden Einstellungen dran: GamePad oder Pro Controller? GamePad. Ich mag das GamePad – egal, was andere denken… Aber: Was ist mit der Wii Remote? Sie fehlt in der Auswahl. Etwas schade ist es schon, zumal gerade dieses Spiel den Beginn der „Fuchtelsteuerung“ markierte. Andererseits war die Bewegungssteuerung schon damals nicht von großer Bedeutung. Erst der Nachfolger Skyward Sword bemühte sich um eine intensive Integration des Wii-Markenzeichens. Wie auch immer: Die nächste Entscheidung steht an. Normaler Modus oder Helden-Modus? Ich nehme den normalen. Bei Zelda geht es mir nicht um die maximale Herausforderung, sondern um das Erleben des Abenteuers. Ich werde den schwierigeren Pfad trotzdem noch ein Stück weit beschreiten (später), um euch im Test davon berichten zu können.


Das gibt es in keinem anderen Zelda-Spiel: Link wird in einen Wolf verwandelt und besitzt als solcher neue Fähigkeiten.

Langsam wird es spannend. Ich gebe meinen Namen ein. Klar – Link heißt eigentlich Roman. Ist doch immer so. Anschließend erwacht erstmals eine besondere Erinnerung in mir. Auch Links treues Pferd Epona darf umbenannt werden. Damals wählte ich den Namen meiner Freundin, mit der ich seit Kurzem zusammen war. Heute sind wir verheiratet – und wieder darf sie mein Pferd sein. Für uns beide sind es Momente voller Humor und Nostalgie, wenn beispielsweise auf dem Bildschirm zu lesen ist, sie sei endlich sauber und wir sollten jetzt heimgehen, aber keinen Unsinn machen. Die Einstellungen sind jedenfalls gewählt und das Spiel beginnt.

Wer von Zelda spricht, diskutiert gerne über Dungeons. Zugegeben – diese spielen auch eine wichtige Rolle. Doch für mich persönlich gibt es nichts Schöneres als den Beginn eines Zelda-Abenteuers. Ich stolpere hinein in eine heile Welt, in der ich in kurzen Dialogen die sympathischen Charaktere meines kleinen Dorfes kennenlerne. Ich treibe auf meinem Pferd Ziegen in den Stall, erledige aus Freundlichkeit kleine Aufgaben für andere und erhalte aus Dankbarkeit meine ersten Ausrüstungs-Gegenstände. Da wäre beispielsweise die Angel. Klar gehört es zum vorgegebenen Weg, einen Fisch zu fangen, um dann in der Story voranschreiten zu dürfen.

Diese Eile und der Tatendrang haben mich zu Beginn aber noch nicht eingenommen. Ich werfe die Angel erneut aus und entspanne für zehn Minuten am Fluss, während ich die alles umgebende Idylle genieße. Andere Spiele machen das teilweise ganz anders. Da nennt man es Tutorial, es wird fleißig geübt, was man wie zu bedienen hat, damit man danach zwar noch keinen Spaß gehabt hat, aber kann zumindest endlich loslegen. Der Zelda-Stil gefällt mir tausendmal besser! Mit Ruhe und Stück für Stück werden alle wichtigen Elemente eingeführt. Sie werden eingeflochten in die Geschichte und als Spieler möchte ich sie aktiv entdecken und ausprobieren.

Aktiv sein? Aufbrechen? Ja, ich wusste, dass dieser Moment kommen würde. Nicht, weil das Spiel es mir befiehlt, sondern weil ich entschieden habe, dass die Zeit gekommen ist, schreite ich voran und lasse mich bereitwillig in eine neue Dynamik hineinziehen. Das Spiel hat zwar schon begonnen, aber das Abenteuer startet jetzt. Kinder werden entführt, Link selbst in einen Wolf verwandelt und Dunkelheit zieht über das Land. Dramatische Umstände formen den gewöhnlichen Jungen von Nebenan zwangsweise zum Helden. Und dieser Held bin ich. Wieder einmal schafft es ein Zelda-Spiel, den Hauptdarsteller als Identifikationsfigur erscheinen zu lassen. Die Atmosphäre wird dabei düsterer und mystischer als in den meisten Ablegern der Serie. Und das gefällt mir! Ich wusste gar nicht mehr, wie spannend und intensiv dieses Abenteuer sich ins Innerste der Spieler bohrt, noch bevor der erste Dungeon überhaupt betreten wird!

Ich treffe auf düstere Gegner, magische Lichtgeister und einen sehr interessanten, schwer zu durchschauenden Charakter: Midna! Dieses mysteriöse Wesen soll meine Begleiterin für das bevorstehende Abenteuer sein – und sie spielt diese Rolle deutlich besser als etwa die kleine Fee Navi aus Ocarina of Time. Gemeinsam erleben wir abwechslungsreiche Herausforderungen und treffen auf eine Stelle, die mir aus den News meiner ntower-Kollegen in Erinnerung geblieben war. Kleine Änderungen soll es geben. Dies betrifft beispielsweise das Sammeln von Strahlentau, das an einigen Stellen nötig ist. Im Vergleich zum Original muss insgesamt weniger gefunden werden, was die Angelegenheit einfacher und weniger nervig machen soll. Nach dem Absolvieren des ersten Parts der Tau-Sammlung frage ich mich, ob das notwendig war. Nervig war es nicht und mehr hätte nicht geschadet. Aber es ist auch nicht so, als hätte ich etwas vermisst.


Links mysteriöse Begleiterin Midna ist schwer zu durchschauen. Sie hilft euch im Spiel, aber hat sie nur gute Absichten?

Unsere Prognose zu The Legend of Zelda: Twilight Princess HD

Meinung von Roman Dichter
Die LED-Leuchte am GamePad, das zu Beginn noch voll geladen war, blinkt rot. Eigentlich wollte ich nur kurz ins Spiel hineinschnuppern, würde dann aber für Stunden gepackt – ist es wirklich schon fast Mitternacht? Und das ist die wesentliche Erkenntnis, die ich nach meinen ersten Schritten in The Legend of Zelda: Twilight Princess HD gewonnen habe: Ich habe mich wieder daran erinnert, was für ein ausgezeichnetes und packendes Abenteuer dieses Spiel ist! Zelda-Spiele mag ich ohnehin, aber dieser Ableger gehört zu den besten! Lange genug liegt das Durchspielen des Originals zurück, dass ich mich nicht wie in einer langweiligen Wiederholung fühle, in der ich schon alle Antworten kenne. Gleichzeitig löst das wiederholte Erleben immer wieder nostalgische Erinnerungsschübe aus, die mir die hohe Qualität von Twilight Princess ins Gedächtnis rufen. Im Grunde ist es nur ein altes Spiel in neuem Gewand, aber für mich – und ganz sicher auch für viele von euch – ist es weit mehr als das: Es ist die Wiederauferstehung eines der besten Spiele des Zelda-Universums! Die Reise geht weiter…

Kommentare 37

  • Limoncello - 08.02.2016 - 19:50

    Ist zwar schön geschrieben, aber ich hätte mir Eindrücke von jemanden gewünscht der etwas weniger, äähm, emotional an die Sache ran geht.
  • iXoDeZz - 08.02.2016 - 19:53

    Ich seh irgendwie nach wie vor nicht, warum man unbedingt zu einem ja doch noch relativ jungen Spiel, dass auf der letzen Konsolegeneration erschien, unbedingt ein Remake machen muss.

    Zumal ich wirklich den Eindruck habe, dass sich grafisch auch so gut wie gar nichts getan hat, außer dass es jetzt eben 1080p statt 480p ist. Das kann ich aber auch erreichen, wenn ich das Spiel auf meinem PC im Emulator starte.

    Ich persönlich finde es also ein bisschen unverschämt, dass Nintendo für ein viel zu frühes Remake, bei dem es dazu kaum noch Veränderungen gibt, so viel wie für einen Vollpreistitel verlangt. Aber naja, richtet sich dann wohl vor allem an Menschen, die Twilight Princess bisher noch gar nicht besitzen.
  • Ninwed - 08.02.2016 - 19:55

    Sehr schöne Vorschau. Freue mich schon sehr, dass Spiel in den Händen zu halten, weil es für mich das erste Mal sein wird.
  • Roman Dichter - 08.02.2016 - 19:58

    @Limoncello: Der Stil war bewusst so gewählt. Der Test wird neutraler geschrieben.

    @iXoDeZz: Es gibt einige Änderungen, aber im Grunde ist es kein neues Spiel. Insofern hast du Recht, dass man es sich kein zweites Mal kaufen muss, wenn man schon eine Version besitzt und sie vielleicht vor Kurzem erst gespielt hat. Für mich sind allerdings seit dem ersten Spielen schon genügend Jahre ins Land gezogen, dass der neue Durchgang jetzt (schon) wieder richtig Spaß macht.
  • RhesusNegativ - 08.02.2016 - 20:00

    Freue mich schon sehr darauf. Mit jedem neuen Trailer hatte ich den Eindruck sah das Spiel besser aus.
  • eatfrishkirby - 08.02.2016 - 20:02

    Für mich das schlechteste Zelda, war damals unglaublich enttäuscht. Werde dem Spiel aber eine 2 Chance geben, bin da nicht so steif ;)
  • Limoncello - 08.02.2016 - 20:16

    @ Roman: Dann bin ich beruhigt ;)
  • Wolf O' Donnell - 08.02.2016 - 20:24

    Für mich das beste Zelda,habe es mir damals für den Gamecube geholt und freue mich es nochmal auf der Wii U spielen zu können.
  • Trockenlink - 08.02.2016 - 20:28

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Wii Version gespielt,weshalb ich noch gute Vergleiche ziehen kann^^
    So werden mir auch die Unterschiede auffallen und ich kann für mich entscheiden,ob die Änderungen notwendig waren oder nicht.
    Ich werde auf jeden Fall den normalen Modus spielen,da ich die GC Variante nicht kenne, und ich werde die Ganondorf amiibo nutzen^^.
    So hätte ich dann beide Varianten gespielt und einmal sogar im ,,schweren Modus":D
  • Crimsmaster_3000 - 08.02.2016 - 20:45

    MZP forever Fan schrieb:

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Wii Version gespielt,weshalb ich noch gute Vergleiche ziehen kann^^
    So werden mir auch die Unterschiede auffallen und ich kann für mich entscheiden,ob die Änderungen notwendig waren oder nicht.
    Ich werde auf jeden Fall den normalen Modus spielen,da ich die GC Variante nicht kenne, und ich werde die Ganondorf amiibo nutzen^^.
    So hätte ich dann beide Varianten gespielt und einmal sogar im ,,schweren Modus":D


    Das mit Ganondorf amiibo ist auch mein Plan ;) aber ich hab das Spiel seit einer Ewigkeit nicht mehr gespielt... was ich auch nicht schlimm finde ;) habs aber damals 5 mal durchgespielt
  • Trockenlink - 08.02.2016 - 20:57

    Crimsmaster_3000 schrieb:

    MZP forever Fan schrieb:

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Wii Version gespielt,weshalb ich noch gute Vergleiche ziehen kann^^
    So werden mir auch die Unterschiede auffallen und ich kann für mich entscheiden,ob die Änderungen notwendig waren oder nicht.
    Ich werde auf jeden Fall den normalen Modus spielen,da ich die GC Variante nicht kenne, und ich werde die Ganondorf amiibo nutzen^^.
    So hätte ich dann beide Varianten gespielt und einmal sogar im ,,schweren Modus":D


    Das mit Ganondorf amiibo ist auch mein Plan ;) aber ich hab das Spiel seit einer Ewigkeit nicht mehr gespielt... was ich auch nicht schlimm finde ;) habs aber damals 5 mal durchgespielt


    Also ich habe noch grobe Erinnerungen^^
    Hätte ich den Ganondorf amiibo nicht,hätte es mich mit dem Heldenmodus geärgert. So macht das aber keinen Unterschied;)
  • rongar - 08.02.2016 - 21:11

    Für mich war damals Ocarina of Time auf dem N64 das beste Spiel überhaupt. Wind Waker war dann vom Stil für mich eine Mega Enttäuschung und hab´s dann nur kurz angespielt. Dementsprechend hab ich ab dem Zeitpunkt kein großes Zelda mehr gespielt, nur noch auf DS und 3DS. Erst mit der Wind Waker HD Version auf der Wii U bin ich wieder zurück im "großen Zelda" Lager und freu mich dementsprechend riesig auf die TP HD Neuauflage.
  • Crimsmaster_3000 - 08.02.2016 - 21:22

    MZP forever Fan schrieb:

    Crimsmaster_3000 schrieb:

    MZP forever Fan schrieb:

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Wii Version gespielt,weshalb ich noch gute Vergleiche ziehen kann^^
    So werden mir auch die Unterschiede auffallen und ich kann für mich entscheiden,ob die Änderungen notwendig waren oder nicht.
    Ich werde auf jeden Fall den normalen Modus spielen,da ich die GC Variante nicht kenne, und ich werde die Ganondorf amiibo nutzen^^.
    So hätte ich dann beide Varianten gespielt und einmal sogar im ,,schweren Modus":D


    Das mit Ganondorf amiibo ist auch mein Plan ;) aber ich hab das Spiel seit einer Ewigkeit nicht mehr gespielt... was ich auch nicht schlimm finde ;) habs aber damals 5 mal durchgespielt


    Also ich habe noch grobe Erinnerungen^^
    Hätte ich den Ganondorf amiibo nicht,hätte es mich mit dem Heldenmodus geärgert. So macht das aber keinen Unterschied;)


    Jap! Auf einen gespiegelten (Wii) Modus kann ich verzichten.. will die Welt endlich im GC Style erleben.. aber mit schwereren Schwierigkeitsgrad :P
  • Sebi.L. - 08.02.2016 - 21:52

    Freu mich schon richtig drauf! :D Hab es damals verpasst und werde es dann zum ersten Mal spielen.
  • TourianTourist - 08.02.2016 - 21:55

    "Grafisch wurde das Spiel auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. "

    Wie bitte? Es wurde ja nicht mal auf den Stand der Technik von vor 10 Jahren gebracht. Bump Mapping und dergleichen vermisst man hier einfach schon.
  • Masters1984 - 08.02.2016 - 22:37

    Das ist nicht ganz korrekt, schau es dir doch einfach mal in einem Let's Play an, du wirst vielleicht überrascht sein wie gut es jetzt aussieht. Man darf jetzt natürlich keine Neuentwicklung erwarten, aber für ein Remaster sieht es echt sehr gut aus. Außerdem ist Twilight Princess eines der beliebtesten Teilen der Reihe mit verdientem Metascore von 96%, auch wenn ich Metascore normalerweise nichts abgewinnen kann, aber hier stimme ich absolut zu.
  • Trockenlink - 08.02.2016 - 22:46

    Crimsmaster_3000 schrieb:

    MZP forever Fan schrieb:

    Crimsmaster_3000 schrieb:

    MZP forever Fan schrieb:

    Letztes Jahr habe ich zum ersten Mal die Wii Version gespielt,weshalb ich noch gute Vergleiche ziehen kann^^
    So werden mir auch die Unterschiede auffallen und ich kann für mich entscheiden,ob die Änderungen notwendig waren oder nicht.
    Ich werde auf jeden Fall den normalen Modus spielen,da ich die GC Variante nicht kenne, und ich werde die Ganondorf amiibo nutzen^^.
    So hätte ich dann beide Varianten gespielt und einmal sogar im ,,schweren Modus":D


    Das mit Ganondorf amiibo ist auch mein Plan ;) aber ich hab das Spiel seit einer Ewigkeit nicht mehr gespielt... was ich auch nicht schlimm finde ;) habs aber damals 5 mal durchgespielt


    Also ich habe noch grobe Erinnerungen^^
    Hätte ich den Ganondorf amiibo nicht,hätte es mich mit dem Heldenmodus geärgert. So macht das aber keinen Unterschied;)


    Jap! Auf einen gespiegelten (Wii) Modus kann ich verzichten.. will die Welt endlich im GC Style erleben.. aber mit schwereren Schwierigkeitsgrad :P


    Meine Meinung :D
    Vielleicht wird es das ja auch noch geben,dass man zwischen GC und Wii Fassung wählen kann^^
    Auch wenn ich das stark bezweifle :/
  • Masters1984 - 08.02.2016 - 22:48

    Nein leider nicht, aber vielleicht wird das ja noch nachgepatcht. Die Zelda-Spiele sind eigentlich nur so leicht oder schwer wie es der eigene Skill zulässt. Ich persönlich empfand die klassischen Zelda-Spiele wie Link's Awakening kinderleicht, dafür aber komplexe 3D-Zeldas wie Twilight Princess eher schwierig. Mit 3D-Spielen tue ich mich irgendwie immer schwerer als mit 2D-Spielen.
  • huiuiuiui - 08.02.2016 - 23:10

    Wenn die LED des GamePads rot blinkt, kann noch nicht so viel Zeit vergangen sein xD.
    Trotzdem gutes Preview.
  • TourianTourist - 09.02.2016 - 01:25

    Masters1984 schrieb:

    Das ist nicht ganz korrekt, schau es dir doch einfach mal in einem Let's Play an, du wirst vielleicht überrascht sein wie gut es jetzt aussieht. Man darf jetzt natürlich keine Neuentwicklung erwarten, aber für ein Remaster sieht es echt sehr gut aus.

    Überhaupt nicht. Das ist so ziemlich eines der unaufwendigsten Remaster, die ich bislang gesehen habe. Zeig mir bitte etwas in TPHD, was technisch nicht auch schon vor über 10 Jahren möglich war. Da geht einfach viel mehr, auch auf der Wii U. Das Spiel wurde nur hochskaliert und die Texturen wurden verbessert. Hier und da ein paar Polygone mehr, aber das war's. Wer sich davon auch nur ansatzweise beeindrucken lässt, hat wohl bis gestern noch auf dem Nintendo 64 gezockt.

    Ich bin zwar als Nintendo-Fan normalerweise auch keine große Grafik-Hure, aber bei den bisherigen 3D-Neuauflagen zu Zelda wurde einfach weitaus mehr heraus geholt, so dass man die Spiele auch immer visuell neu für sich entdeckt hat. Das war für mich hier immer der größte Anreiz. Streng genommen hat sich technisch bei The Wind Waker HD zwar auch nicht mehr getan, aber dort haben sie wenigstens so mit Lichteffekten gearbeitet, dass es trotzdem sehr frisch wirkte...

    Bei Twilight Princess HD hat man nicht mal das und es kann mir keiner erzählen, dass er hier das Spiel auf besondere Weise neu erlebt. Es ist schärfer, aber optisch eben noch auf dem trostlosen Niveau von 2006. Im Gegensatz zu TWW hat die Grafik hier auch keinen zeitlosen Aspekt, durch die "realistische" Optik merkt man TP das Alter deutlich an.
  • Chris2010 - 09.02.2016 - 10:07

    Das Wort hochskaliert ist in diesem Zusammenhang übrigens nicht richtig. Hochskaliert bedeutet ja, dass das Bild in einer niedrigen Auflösung berechnet wird und anschließend auf 1080p gestreckt wird, damit der ganze Bildschirm ausgefüllt wird. Bei Virtual Console Spielen wird das z.B. so gemacht.

    Twilight Princess HD läuft aber in nativen 1080p und somit muss da nicht skaliert werden.
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 10:08

    TourianTourist schrieb:

    Masters1984 schrieb:

    Das ist nicht ganz korrekt, schau es dir doch einfach mal in einem Let's Play an, du wirst vielleicht überrascht sein wie gut es jetzt aussieht. Man darf jetzt natürlich keine Neuentwicklung erwarten, aber für ein Remaster sieht es echt sehr gut aus.

    Überhaupt nicht. Das ist so ziemlich eines der unaufwendigsten Remaster, die ich bislang gesehen habe. Zeig mir bitte etwas in TPHD, was technisch nicht auch schon vor über 10 Jahren möglich war. Da geht einfach viel mehr, auch auf der Wii U. Das Spiel wurde nur hochskaliert und die Texturen wurden verbessert. Hier und da ein paar Polygone mehr, aber das war's. Wer sich davon auch nur ansatzweise beeindrucken lässt, hat wohl bis gestern noch auf dem Nintendo 64 gezockt.

    Ich bin zwar als Nintendo-Fan normalerweise auch keine große Grafik-Hure, aber bei den bisherigen 3D-Neuauflagen zu Zelda wurde einfach weitaus mehr heraus geholt, so dass man die Spiele auch immer visuell neu für sich entdeckt hat. Das war für mich hier immer der größte Anreiz. Streng genommen hat sich technisch bei The Wind Waker HD zwar auch nicht mehr getan, aber dort haben sie wenigstens so mit Lichteffekten gearbeitet, dass es trotzdem sehr frisch wirkte...

    Bei Twilight Princess HD hat man nicht mal das und es kann mir keiner erzählen, dass er hier das Spiel auf besondere Weise neu erlebt. Es ist schärfer, aber optisch eben noch auf dem trostlosen Niveau von 2006. Im Gegensatz zu TWW hat die Grafik hier auch keinen zeitlosen Aspekt, durch die "realistische" Optik merkt man TP das Alter deutlich an.


    Naja wenn du meinst, dann kaufe es dir einfach nicht und gut ich habe echtes Ingame-Material gesehen und auch die zahlreichen Direktvergleiche. Die Originalversion auf dem Gamecube wird dir demnach ebenfalls schon nicht gefallen haben, da damals ebenfalls technisch schon deutlich mehr möglich gewesen wäre, aber das war es auch schon auf dem N64 wie man Eindrucksvoll bei Banjo & Kazooie gesehen hat, dort wurde echt alles rausgeholt, war Ocarina of Time deshalb ein schlechtes Spiel`- Nein. Und Twilight Princess ist auch kein schlechtes Spiel, nun wirklich nicht. Auf der PS4 die Remaster, DAS sind wirklich Spiele mit wenig Aufwand. Das Ursprungsmaterial ist ja schon in HD vorhanden, da muss nun wirklich nicht mehr viel angepasst werden aber aus Twilight Princess wurde eine Menge herausgeholt, selbst einige Texturen wurden komplett erneuert, das Wasser sah noch nie so gut aus, die Lichteffekte sind erheblich besser. Ich bin auf die ersten Tests gespannt, die dir das beweisen werden wo es dann alles noch einmal schwarz auf weiß steht. Außerdem gilt Twilight Princess nicht umsonst neben Ocarina of Time und Wind Waker als eines der beliebtesten und bestgemachten 3D-Zeldas aller Zeiten, aber für dich ist scheinbar nur Top-Optik wichtig. Und was ist so schlimm an N64? - Dort gibt es auch heute noch einige sehr coole Spiele, Retro ist total in. Sollte Zelda U doch noch für Wii U erscheinen geht das geheule von neuem los wie trostlos es doch sei und dass da technisch deutlich mehr drin gewesen wäre und weshalb man nicht den realistischen Look weiterverfolgt hat und so weiter.
  • felix - 09.02.2016 - 10:19

    Wirklich sehr schön geschrieben, Roman. Freut mich auch, dass du es ähnlich siehst wie ich und das Tutorial in Twilight Princess geniesst.Ich finde ja auch, dass es unnötig von Nintendo war, die Strahlentausuche zu kürzen, aber dass viele Fans von Nintendo forderten, das Tutorial auch noch zu kürzen oder gar zu streichen - da hatte ich schon Angst, dass Nintendo dies auch wirklich machen würde. Zum Glück haben sie es (bis auf die Tatsache, dass man 1 Fisch weniger fangen muss) nicht gekürzt, da bin ich doch ein wenig erleichtert.^^
  • Frank Drebin - 09.02.2016 - 10:38

    Gut geschrieben. Nur eine Kleinigkeit. Dass dir die Tränen kommen, wenn du ein Spiel gedenkst zu spielen, da musste ich schon ein wenig schmunzeln. Sorry.....

    Bin ja selbst auch Zelda Fan. Aber das ist mir noch nie passiert..... Bin gespannt wie es dir dann beim Zelda WiiU ergeht :)

    Schöne Grüße aus Salzburg.
    Frank.
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 11:07

    Mir passiert das, wenn die Spiele mich zu Tränen rühren.
    Bei Link's Awakening zum Beispiel kamen mir die Tränen, weil das Ende so unfassbar traurig ist.
  • felix - 09.02.2016 - 11:25

    Ich muss ehrlich sagen, dass mir das auch schonmal passiert ist (z.B. eben auch bei Twilight Princess und Skyward Sword jeweils am Ende). Wenn ein Spiel es schafft einem wässrige Augen machen zu können, dann hat es mMn einiges richtig gemacht ;)
  • Roman Dichter - 09.02.2016 - 11:47

    Frank Drebin schrieb:

    Gut geschrieben. Nur eine Kleinigkeit. Dass dir die Tränen kommen, wenn du ein Spiel gedenkst zu spielen, da musste ich schon ein wenig schmunzeln. Sorry.....

    Betrachte diesen Part als Stilmittel und nicht so sehr als nüchterne Beschreibung der Realität! :D Beim Verfassen hatte ich die Stelle des Spiels im Kopf, in der Link in seiner gemütlichen Hütte oben durch das Fenster blickt und dort die Kinder des Dorfes sieht. Eine heile, harmonische Welt, kurz bevor die Dunkelheit ins Land hereinbricht und die Odyssee beginnt. Dies habe ich einfach versucht, auf die Situation des Spielers zu übertragen: Man ist im trauten Heim, sieht vor sich ein Abenteuer-Spiel und weiß, dass es einem einige Aufgaben und Hindernisse bereiten will. Dennoch ist man bereit und erfreut, aufzubrechen und die Herausforderung anzunehmen.

    (wirklich geflennt hab ich nicht... :aclaugh: )
  • Frank Drebin - 09.02.2016 - 12:01

    Roman Dichter schrieb:

    Frank Drebin schrieb:

    Gut geschrieben. Nur eine Kleinigkeit. Dass dir die Tränen kommen, wenn du ein Spiel gedenkst zu spielen, da musste ich schon ein wenig schmunzeln. Sorry.....

    Betrachte diesen Part als Stilmittel und nicht so sehr als nüchterne Beschreibung der Realität! :D Beim Verfassen hatte ich die Stelle des Spiels im Kopf, in der Link in seiner gemütlichen Hütte oben durch das Fenster blickt und dort die Kinder des Dorfes sieht. Eine heile, harmonische Welt, kurz bevor die Dunkelheit ins Land hereinbricht und die Odyssee beginnt. Dies habe ich einfach versucht, auf die Situation des Spielers zu übertragen: Man ist im trauten Heim, sieht vor sich ein Abenteuer-Spiel und weiß, dass es einem einige Aufgaben und Hindernisse bereiten will. Dennoch ist man bereit und erfreut, aufzubrechen und die Herausforderung anzunehmen.

    (wirklich geflennt hab ich nicht... :aclaugh: )



    Dann bin ich beruhigt..... Hatte mir so meinen Teil gedacht :D
    Sorry fürs falsch verstehen :D
  • King_Hippo - 09.02.2016 - 13:04

    Neben Wind Waker mein Lieblings-Zelda, werde jedoch genau so wie schon bei WW HD auf einen erneuten Kauf verzichten. Sehe es nicht ein Spiele doppelt zu kaufen, vor allem wenn diese sehr gut gealtert sind, und man sich im Falle von TP (technisch gesehen) nicht genug Mühe gegeben hat bei der Umsetzung.
    Letztendlich wäre mir ein neues Zelda lieber gewesen.
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 13:10

    ich finde schon, dass man sich da sehr viel mühe gegeben hat, das original ist sehr schlecht gealtert und es tut auf einem HD-Fernseher einfach nur noch weh das zu zocken. Twilight Princess mag nicht jedermanns Sache sein, das weiß ich, aber der Hass den dieses Spiel entgegenschlägt hat es aber meiner Meinung nach überhaupt nicht verdient und da ich Twilight Princess liebe, aber Gamecube-Discs nicht in meine Wii U bekomme freue ich mich auf das Remaster von Twilight Princess, da ich die Fuchtelsteuerung der Wii-Version überhaupt nicht mag. Auf ein richtiges neues Zelda hätte ich mich auch gefreut, aber es hat wohl nicht sollen sein.
  • King_Hippo - 09.02.2016 - 13:19

    Masters1984 schrieb:

    ich finde schon, dass man sich da sehr viel mühe gegeben hat, das original ist sehr schlecht gealtert und es tut auf einem HD-Fernseher einfach nur noch weh das zu zocken. Twilight Princess mag nicht jedermanns Sache sein, das weiß ich, aber der Hass den dieses Spiel entgegenschlägt hat es aber meiner Meinung nach überhaupt nicht verdient und da ich Twilight Princess liebe, aber Gamecube-Discs nicht in meine Wii U bekomme freue ich mich auf das Remaster von Twilight Princess, da ich die Fuchtelsteuerung der Wii-Version überhaupt nicht mag. Auf ein richtiges neues Zelda hätte ich mich auch gefreut, aber es hat wohl nicht sollen sein.

    Wie kommst du darauf dass dem Spiel der Hass entgegen schlägt? So wie ich das sehe, scheint es neben Ocarina eins der beliebtesten Zeldas zu sein.

    Genug Mühe hätte man sich gegeben, wenn man auch an den teilweise echt matschigen Texturen etwas gemacht hätte. Letztendlich hat das Spiel fast nur eine bessere Auflösung bekommen.
    Vor kurzem habe ich noch die Cube-Fassung gespielt, und ich finde dass es sehr gut gealtert ist. Ich finde nicht dass man technisch bei der HD Version so viel Mehrwert bekommt, dass sich ein erneuter Kauf lohnt. Zudem finde ich den Preis zu hoch. (bitte keine Vergleiche mit der Konkurrenz, da ich keine Remaster kaufe von Spielen die ich bereits besitze, und schon gar nicht zum Vollpreis)
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 14:24

    So viele wie unmut gegen Twilight Princess äußern, erweckt dann schon diesen Eindruck. Niemand muss sich dieses Spiel kaufen, es gibt welche, die freuen sich so sehr wie ich, andere wiederum bevorzugen das Gamecube original oder können mit Twilight Princess nicht viel anfangen.
  • TourianTourist - 09.02.2016 - 14:24

    Masters1984 schrieb:

    Ich bin auf die ersten Tests gespannt, die dir das beweisen werden wo es dann alles noch einmal schwarz auf weiß steht.

    Ich brauche keine Tests, dir mir irgendetwas sagen, ich bin selber ein Tester und ich habe selber Augen im Kopf... ^^ Davon mal abgesehen gibt es auch andere Reviewer, die in diesem Falle voll mit mir auf einer Wellenlänge sind, wie beispielsweise GameXplain oder NintenDaan von NintendoWorldReport. Schau dir deren aktuelle Diskussion an.

    Was Nintendo hier abgeliefert hat, ist eben einfach ernüchternd und das zeigt sich dann auch in Tests, die auch bisschen härter ins Gericht gehen und nicht nur das schreiben, was die Fanboys hören wollen.

    Masters1984 schrieb:

    ... für dich ist scheinbar nur Top-Optik wichtig. Und was ist so schlimm an N64?

    Es würde dir gut tun, wenn du meinen Beitrag erst einmal richtig liest, da du da einige Aussagen scheinbar falsch verstanden hast...

    Grafik ist für mich im Normalfalle eher sekundär, sonst wäre ich wohl kaum Nintendo-Fan, aber das Reizvollste an den bisherigen 3D-Zelda-Neuauflagen war es immer, die Welt in einer neuen Optik nochmal entdecken zu können. Das und neue Features. Als jemand, der die Originalspiele bereits sehr intensiv gespielt hat, sind das die eigentlichen Kaufgründe.

    Jetzt wirst du sicher mit dem Argument kommen, dass diese Neuauflage ja für Leute gemacht werden, die das Original noch nicht kennen, aber das zieht bei Twilight Princess HD einfach nicht. Einmal hat sich die Wii U nicht sonderlich gut verkauft, wo man davon ausgehen kann, dass ein Großteil der Käuferschaft Nintendo-Fans sind, die auch das Original bereits kannten. Außerdem kann man die Wii-Version ja nach wie vor auf der Wii U spielen - wer also unbedingt Twilight Princess spielen wollte, der hatte auf der Wii U seit Anfang an die Gelegenheit dazu.

    Also, im Endeffekt rechnet Nintendo schon damit, dass sich auch Fans des Originalspiels die Neuauflage holen, wo sie ja sogar noch hoffen, mit amiibo Geld zu machen. Aber hier hat Nintendo einfach viel zu wenig getan und ich bin teils sogar schockiert, wie positiv das Ganze dann noch von einigen aufgenommen wird. Nintendo erhält hier einen Freifahrtschein von den Fans, der eigentlich besagt, dass Nintendo sich bei den Fans überhaupt keine Mühe mehr geben muss. Gekauft wird es eh.

    Hinzu kommt eben noch, dass Nintendo auf der E3 2011 gezeigt hat, wie gut Twilight Princess auf der Wii U aussehen könnte, wenn sie nur wollen... Aber das kostet halt eben mehr. ^^ Ich hätte mich ja schon mit weniger zufrieden gegeben, wenn sich wenigstens etwas mehr getan hätte, so dass man eben auch ein optisch frisches Erlebnis hat.

    Masters1984 schrieb:

    Sollte Zelda U doch noch für Wii U erscheinen geht das geheule von neuem los wie trostlos es doch sei und dass da technisch deutlich mehr drin gewesen wäre und weshalb man nicht den realistischen Look weiterverfolgt hat und so weiter.

    Tatsächlich wäre es eher fatal, wenn Zelda U nicht mehr für die Wii U erscheinen würde. Das wäre ein massiver Vertrauensbruch gegenüber allen Fans, die sich für Zelda die Wii U gekauft haben. Außerdem bin ich mit dem Stil sehr zufrieden, da dieser durchaus einen realistischen Look verfolgt, gleichzeitig aber den zeitlosen Aspekt der Grafik von The Wind Waker mit sich bringt.

    Bei The Wind Waker HD steckt im Endeffekt weniger Arbeit drin als bei Twilight Princess HD, aber die HD-Neuauflage schaut um einiges besser aus, weil es die Cel Shading-Optik zulässt. Twilight Princess ist da weitaus schlechter gealtert und hätte auch weitaus mehr Pflege benötigt, als Nintendo jetzt nun bereit war, da hinein zu stecken. Bei Twilight Princess HD wäre es also eher gut gewesen, da vielleicht noch eine Generation zu warten...
  • Masters1984 - 09.02.2016 - 14:49

    In einer Sache stimme ich dir zu: Der Cel Shading Look ist deutlich besser gealtert als der realistische, so ist es möglich, dass selbst die Cube-Version besser aussieht.
    Bei mir zählt beim Twilight Princess Remaster nicht ausschließlich die Grafik, sondern auch die Bedienung und die war auf dem Cube um Welten besser als auf der Wii, leider fehlt der Cube-Version Breitbild und diese läuft nicht auf der Wii U.

    Mit der Neuauflage bekomme ich:
    1. Die Gamecube Steuerung
    2. Höhere Auflösung
    3. Etwas bessere Texturen
    4. Entfernung des Kantenflimmerns und der Unschärfe
    5. Breitbild
    6. Itemverwaltung auf Gamepad
    7. Optionale Bewegungssteuerung beim Zielen
    8. Anpassungen am Gameplay
    9. Weitere Neuerungen
    10. Off-TV-Funktion

    Was Zelda U anbelangt ist das zwar schade mit dem Stil, aber vielleicht ist es gar keine so schlechte Entscheidung, weil genau das selbe passieren würde wie jetzt mit Twilight Princess. Veraltete Technik. Das sieht man vorallem auch an realistische Spiele wie GTA, welche mittlerweile niemanden mehr vom Hocker hauen.
  • DaRon - 09.02.2016 - 15:40

    Masters1984 schrieb:

    Was Zelda U anbelangt ist das zwar schade mit dem Stil, aber vielleicht ist es gar keine so schlechte Entscheidung, weil genau das selbe passieren würde wie jetzt mit Twilight Princess. Veraltete Technik. Das sieht man vorallem auch an realistische Spiele wie GTA, welche mittlerweile niemanden mehr vom Hocker hauen.


    Rein vom Wiedererkennungswert ist es um Welten besser einen eigenen Grafikstil zu entwickeln als einfach nur auf realistisches Rendering zu setzen. Wie du schon sagst, solche "Möchtegern-Realismus"-Spiele altern sehr schlecht und wirken irgendwann "alt" während ein Spiele mit kreativem, fiktionalem und stilisierten Art-Design bessere Chancen hat, auch nach Jahren noch frisch zu wirken.

    Twilight Princess würde ich auch nicht als realistische Darstellung bezeichnen. Hat schon noch seinen eigenen, comichaften Stil. Nur ist der Detailgrad in Kombination mit dem eher schwachen Umgebungsdetailgrad (Low-Poly-Objekte und platte Shader) das, was das Spiel jetzt alt aussehen lässt. Wind Waker ist ja praktisch ein sich bewegendes Comicheft. Das funktioniert auch nach Jahren noch wunderbar (ähnlich wie Okami oder Ni No Kuni).
  • StMaster3000 - 09.02.2016 - 21:47

    Es ist ein guter Port, jedoch finde ich das es immernoch nicht gut aussieht, bis auf die Grenze zur Schattenwelt, DAS sieht sehr gut aus.
    Aber ein Fortschritt ist da, bevor ich noch kritisiert werde ^^
  • Masters1984 - 10.02.2016 - 10:20

    Ich finde, dass es ganz gut aussieht, vorallem dieses Intro bereitet mir auch heute noch totale Gänsehaut. Es ist natürlich Geschmacksache, aber den Hass gegen Twilight Princess kann ich beim besten Willen nicht verstehen. Für mich ist Twilight Princess eines der besten, coolsten, großartigsten Zelda's die es jemals gegeben hat, man muss diese Meinung natürlich nicht teilen, aber hassen muss man es jetzt aber auch nicht unbedingt und ein richtiges neues Zelda für Wii U erscheint ja noch, also alles halb so wild.