Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Mario + Rabbids Kingdom Battle angespielt - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Mario + Rabbids Kingdom Battle
  • USA USA: Mario + Rabbids Kingdom Battle
  • Japan Japan: Mario + Rabbids Kingdom Battle
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
29.08.2017
Vertrieb
Ubisoft
Entwickler
Ubisoft
Genre
Strategie
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Die Rabbids fallen ein – rettet das Pilzkönigreich!

Von Tim Czerwinski ()
Hamburg, 26.07.2017, ein harter Tag im Bergwerk neigt sich dem Ende zu. Wer sich jetzt fragt, wo genau sich in Hamburg ein Bergwerk befindet, dem sei gesagt, dass das Berkwerk in diesem Falle metaphorischer Natur ist und ich damit meinen eigentlichen Job meinte. Ich meine, Hamburg heißt schließlich nicht Hamberg oder? Aber wir sind ja nicht hier, um über Hamburg zu sprechen. Denn an besagtem Tag war ich eingeladen, an einem Mario + Rabbids Kingdom Battle-Event seitens Ubisoft teilzunehmen.

Ein Abend voller verrückter Hasen

Na immer Hereinspaziert! Ubisoft lädt zum Mario + Rabbids Kingdom Battle-Event ein

Ich verließ also mein Büro und machte mich auf in den Stadtteil Hammerbrook, wo diese Veranstaltung stattfinden sollte. Ich nahm den Zug, denn am Tag zuvor hatte es in unmittelbarer Nähe zur Location einen Wasserrohrbruch gegeben, der zu einem noch größeren Verkehrschaos führte, als das in Hamburg sonst der Fall ist. Als ich mich der Location KAI 10 – The Floating Experience näherte, fielen mir direkt die Beachflags mit dem bekannten Ubisoft-Logo auf. Ich musste also richtig sein. Das Besondere an dem Veranstaltungsort war, dass dieser auf dem Wasser eines Kanals schwimmt. The floating experience ist also nicht bloß ein Werbeslogan. Drinnen meldete ich mich am Empfang an und da ich ein bisschen zu früh dort war, schaute ich mich noch ein wenig um. Bevor man in den eigentlichen Veranstaltungsraum kam, ging man durch einen Flur, in dem Podeste mit den Figuren, die man als Vorbesteller des Spiels als Dreingabe erhalten kann, aufgestellt waren. Mit dabei: eine kleine Beschreibung des jeweiligen Rabbids. In dem Veranstaltungsraum angekommen, sah ich die einzelnen Anspielstationen. Wie gesagt, ich war ein wenig zu früh da, deswegen waren die Stationen noch besetzt. Ich genehmigte mir also eine eisgekühlte Fritz Kola und ließ die Situation ein wenig auf mich wirken. Kurze Zeit später war dann aber bereits die für mich vorgesehene Anspielstation frei und ich konnte loslegen.

Man hatte für dieses Event zwei anspielbare Demo-Spielstände mitgebracht, wobei der erste ganz klassisch am Anfang des Spiels begann. Man sah also eine kurze Introsequenz und lernte währenddessen die ersten Charaktere kennen. Nach dem kurzen Intro ging es auch schon los und man konnte die erste Umgebung erkunden, die in diesem Falle als eine Art Oberwelt fungiert. Man kommt hier zu den ersten Schlüsselorten, die einem auch entsprechend vorgestellt werden. Auch erreicht man von hier aus das erste Level. In diesem angekommen, stolpert man auch fast direkt in den ersten Kampf. Ein Tutorial gab es in der Demo-Version nicht und so probierte ich ein wenig aus. Ziel war es, drei der sogenannten Jump-Rabbids zu besiegen. Zur Verfügung standen mir dafür Mario, Rabbid Peach und Rabbid Luigi. Die Kämpfe laufen bekanntermaßen rundenbasiert ab, wobei mir der Vortritt gelassen wird. Über das Spielfeld verteilt befinden sich Hindernisse, hinter denen man in Deckung gehen kann. Hierbei gibt es Unterschiede in der Größe der jeweiligen Deckungsmöglichkeiten. Größere Hindernisse bieten mehr Schutz als die kleineren Vertreter. So besteht bei letzteren eine Chance von 50 % nicht getroffen zu werden, wobei erstere 100 % Schutz bieten. Dies allerdings auch nur, wenn eure Gegner nicht von der anderen Seite kommen, denn dann seid ihr ihnen wieder schutzlos ausgeliefert. Aus der Deckung heraus ist es möglich, auf die Gegner zu feuern, sofern diese in Reichweite sind. Diese Grundmechaniken sind schnell erlernt und der Kampf gegen die drei Biester kann losgehen. Während ich noch relativ unbeholfen in den Kampf ziehe, sind die vom Computer gesteuerten Gegner doch besser organisiert und so sehe ich, wie der erste Zug auch hätte funktionieren können. Ich kassiere also die ersten Treffer und ärgere mich darüber. Das kannst du besser Tim. Ich begebe mich also auf Gefechtsposition (jeder Zocker kennt diese Pose) und heize den Rabbids ordentlich ein. In jeder Runde habt ihr die Möglichkeit euren Charakter einmal zu bewegen, einmal anzugreifen und eine Spezialfähigkeit einzusetzen. Aufgrund der ersten Versuchszüge lande ich am Ende ein wenig über der vom Spiel als Par vorgegebenen Rundenzahl und bekomme daher keine Top Wertung. Naja, ich übe ja noch.

Mit Spezialfähigkeiten zum Erfolg

Die zweite Demo zieht im Schwierigkeitsgrad noch einmal um einiges an.

Im nächsten Kampf, den man über einen kurzen Marsch durch das Level erreicht, geht es diesmal nicht mehr darum, alle Gegner zu besiegen, sondern die sogenannte Safezone zu erreichen. Hier sollte man dieses Ziel auch definitiv versuchen zu verfolgen, denn in regelmäßigen Abständen werden neue Gegner erscheinen. Bei dem vor einem Kampf angezeigten Taktikbildschirm schaue ich also, wie sich diese Situation darstellt. Es eröffnen sich mir zwei Möglichkeiten, entweder ich gehe mitten durch die Gegnerhorden, was relativ hoffnungslos erscheint, da meine Möglichkeiten, dort in Deckung zu gehen, gen null reichen. Allerdings bräuchte ich auf diesem Weg, da es der direkte ist, vermutlich weniger Züge. Die zweite Variante bietet mir jedoch deutlich mehr Schutz vor den Angriffen der gegnerischen Rabbids, wird aber mehr Züge erfordern, in denen ich Schaden nehmen könnte. Ich entscheide mich dennoch für die vermeintlich sicherere Variante – ich soll ja schließlich die Safezone erreichen. Dabei ist es entscheidend, dass einer eurer drei Charaktere diesen Bereich erreicht, damit ihr gewinnt. In diesem Kampf gehe ich sogar mit der vorgesehenen Zugzahl ins Ziel, was mich schon ein bisschen zufriedener stellt. Es ist allerdings auch möglich unter dieser Zuganzahl das Ziel zu erreichen, weswegen ich nicht hundertprozentig zufrieden bin. Aber zum Meckern ist keine Zeit, ich will schließlich in den zwei Stunden, die mir zur Verfügung stehen, möglichst viel sehen.

Nach dem zweiten Kampf bekomme ich nun durch den Begleiter Beep-O Spezialfähigkeiten verliehen. So kann Mario jetzt die Kraft seiner Angriffe erhöhen, Rabbid Peach kann sich und andere nun heilen, während Rabbid Luigi ein Schild zum Schutz vor gegnerischen Angriffen erzeugen kann. Mit diesen neuen Fähigkeiten geht es in den nächsten Kampf, der nun wieder als Ziel hat, sämtliche Gegner zu besiegen. Hierbei sind nun aber auch Röhren auf dem Schlachtfeld vorhanden, die euch schnell hinter den Gegner bringen können, was dazu führt, dass die Deckung, hinter der sie sich möglicherweise verstecken, vollkommen nutzlos wird. Im Rahmen dieses Kampfes kann ich mir wieder eine Technik bei den Gegnern abgucken, den sogenannten Dash. Dabei handelt es sich um einen Treffer, während man einen Gegner passiert. Dieser ist nicht sonderlich stark, sorgt allerdings für zusätzlichen Schaden während der Bewegung, die ihr jede Runde ausführen dürft. Anschließend könnt ihr dann noch euren Angriff ausführen. Auch wenn man bei den Gegnern die Inspiration bekommt, die Lernkurve ist direkt erkennbar. Nachdem ich alle Gegner besiegt habe, endet die erste Demo, worauf mich einer der Entwickler hinweist. Da ich der erste bin, der fertig ist, nutze ich die Zeit, um mich zu verpflegen: Fritz Kola und Minipizza. Ubisoft weiß, wie sie die Gamer kriegen.

Der Schwierigkeitsgrad zieht kontinuierlich an.

Der Fähigkeitenbaum, der für jeden Charakter individuell ist.

Warum ich nicht direkt mit dem zweiten Demo-Spielstand weiter machen kann, hat mir der Entwickler ebenfalls gesagt: Da wir nun etwa in die Mitte des Spiels geworfen werden, ist noch ein kleines Video erforderlich, das uns einige Mechaniken, die zwischen der ersten und zweiten Demo vermittelt werden, näherbringen soll. Unter anderem der für jeden Charakter verfügbare Fähigkeitenbaum. Dieser ist natürlich nicht so umfangreich wie beispielsweise in einem Skyrim, aber doch umfangreich genug, um die Präferenzen eurer Spielweise massiv zu beeinflussen. Möchtet ihr zum Beispiel lieber, dass eine Fähigkeit euch mehr Bewegung gibt oder doch den Schaden erhöhen? Hierbei ist es wichtig drauf zu achten, dass sich die Skilltrees der jeweiligen Charaktere gut ergänzen, um am Ende siegreich zu sein. Das Video wird parallel von Lead Narrative Designer Andrea Babich von Ubisoft Milan kommentiert. Nachdem uns nun einige Mechaniken nähergebracht wurden, dürfen wir wieder selbst ran und man merkt in der zweiten Demo direkt, wie der Schwierigkeitsgrad innerhalb des Spiels anzieht. Die von den Gegnern angewendeten Züge sind den meinen direkt meilenweit überlegen. Aber wie schon in der ersten Demo, lernt man auch hier von seinen Gegnern. Apropos Gegner. Die in diesem Level vorhandenen Gegner sind andere, als das zuvor der Fall war. Die jetzigen sind teilweise gepanzert oder es handelt sich um Magier. Auch verfügen sie jetzt über eigene Spezialfähigkeiten. Zusätzlich sind auf dem Schlachtfeld Buu Huus erschienen, die die Gegner oder auch eure Helden eine Runde nach Kontakt an eine zufällige Position auf der Karte bringen. Dies kann deutlich zu eurem Nachteil werden, wenn die Buus euch inmitten von Gegnern absetzen. Allerdings kann es auch Vorteile haben. Ihr könntet beispielsweise auch in der Nähe der Safezone landen, die ihr in diesem Level wieder erreichen müsst. Da ich erst einmal richtig aufgemischt wurde, habe ich den Kampf erst beim dritten Anlauf geschafft, war aber doch zufrieden mit meiner Leistung, wenn man den gestiegenen Schwierigkeitsgrad bedenkt.

Nach diesem Kampf landet man wieder in einer Art Oberwelt, von der aus man einige Bonus-Level erreichen kann, in denen es um Geschwindigkeit geht. Auch ein Puzzle findet man hier. Action-Adventure- und Rollenspiel-Fans werden bei diesem Puzzle direkt wissen, was sie zu tun haben, da es um das Lenken eines Lichtstrahls über Spiegel geht. Hat man dieses Rätsel gelöst, wird das nächste Ziel offenbart: Ein Bosskampf steht bevor. Und dieser ist wirklich gut gelungen. Sowohl die Einleitung des Kampfes, als auch der Kampf selbst macht einfach Spaß. Um an dieser Stelle nicht weiter zu spoilern, gehe ich nicht näher auf den Kampf oder den Boss ein. Nach diesem Kampf endet die zweite Demo und ich bin positiv überrascht, wie intuitiv und spaßig dieses Spiel geworden ist. Zu diesem Zeitpunkt war ich schon über eine Stunde länger da, als das Event angesetzt war. Dies lag zum einen daran, dass ich ein nettes Interview mit Andrea Babich geführt habe, das ihr selbstverständlich ebenfalls bei uns lesen könnt, zum anderen lag es daran, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu spielen. Das Spiel wirkt sehr durchdacht und auch audiovisuell macht Mario + Rabbids Kingdom Battle eine sehr gute Figur. Die Animationen der Gegner und Helden ist super gelungen und man merkt, wie viel Energie Ubisoft in Details gesteckt hat. Zum Abschied bekamen die Teilnehmer noch jeweils ein T-Shirt, einen Nintendo Switch Pin sowie ein Schlüsselband. Ich mache mich also auf zum Zug und bin von meinem ersten Event, an dem ich im Namen von ntower teilnehmen durfte, begeistert.

Unsere Prognose zu Mario + Rabbids Kingdom Battle

Meinung von Tim Czerwinski
Ich glaube mit Mario + Rabbids Kingdom Battle erwartet uns ein Titel, den viele vermutlich, wie ich vor diesem Event, ein wenig belächeln. Das was ich bisher sehen konnte, deutet aber auf ein Spiel mit viel Tiefgang und einem beachtlichen Umfang hin. Wir dürfen demnach gespannt sein, was die Vollversion, die am 29.08.2017 erscheint, noch alles für uns bereithält. Man merkt, dass die Entwickler Fans von Nintendo sind, denn man würde nicht vermuten, dass das Spiel nicht von Nintendo stammt. Es wird zusätzlich viel Wert auf Humor gelegt, oft in Slapstickform, was sowohl den Rabbids als auch den Mario-Charakteren wunderbar steht.
Mein persönliches Highlight: Der Bosskampf, der wirklich super inszeniert ist.

Kommentare 18

  • Ilja Rodstein Gekündigter Redakteur - 01.08.2017 - 18:37

    Bin wirklich überrascht von Ubisoft, man merkt wohl, wie viele Freiheiten sie bei diesem Spiel hatten... Die gehen damit eine völlig neue Richtung ein, in einer Richtung, in die sich Nintendo in letzter Zeit weniger traut. Von dem was man bisher gehört und gesehen hat, scheint das Spiel wirklich ein Kracher zu werden. Ich freue mich schon sehr auf den Erscheinungstermin, den uns nur noch vier Wochen trennen!
  • Switch - 01.08.2017 - 18:43

    Das Ding wird sowas von gekauft und eigentlich mag ich die Rabbits gar nicht aber Xcom Gameplay auf der Switch?! :moneylink:

    Edit: Aber erst nach dem Urlaub. ;)
  • Dennis Gröschke Anung un rama - 01.08.2017 - 18:44

    Ich freu mich schon sehr auf das Spiel, weil es mal was ganz anderes ist. Die Collector´s Edition hab ich bereits vor Wochen vorbestellt. Bwaah!
  • DLC-King Freedom of Choice - 01.08.2017 - 18:48

    Sehr schön geschrieben.
    Ich mag diesen Geschichtenerzähler Style.
    Gefällt mir mehr als dieses trockene was es meistens gibt wenn es um Events geht.
    So Kleinigkeiten dass es dort Fritz Lola und Mini Pizza gab finde ich sympatisch.
    Für die Zukunft bitte weiter so und sich nicht anpassen wie die anderen Schreiber.


    Zum Spiel selber das ist schön längst in der Collectors Edition vorb3stellt und freue mich drauf.
    Denke man bekommt genau das was man erwartet.
  • Beckl030 Bei der Macht von Grayskull! - 01.08.2017 - 18:53

    Absolut gar nicht mein Fall. Aber schön wenn sich die Spiele weit Fächern und sich unterscheiden. So kann man viele Geschmäcker treffen
  • otakon Ssssssssswitch - 01.08.2017 - 18:55

    Klingt nach nem lustigen Spiel und bin schon sehr gespannt darauf :thumbsup:
  • Kytana Turmbaronin - 01.08.2017 - 19:33

    Eine Demo wäre vor der Veröffentlichung nicht schlecht um auch die letzten Skeptiker mit ins Boot zu holen.
    Dazu zähl ich sicher auch, aber Interesse ist für dieses Spiel auf jeden Fall da.
  • MrWeasel Turmbaron - 01.08.2017 - 19:38

    Wird auf jeden Fall Day One gekauft. Sieht sehr vielversprechend aus.
  • EmpireOfSilence Turmbaron - 01.08.2017 - 20:44

    Hole ich mir auf jeden fall zum Release in der Retailfassung, die LE find ich leider nicht so schön, da gab es schon bessere.
  • Juggi83 Werder! - 01.08.2017 - 22:06

    Ich freue mich so sehr auf dieses Game. Ich liebe Rundenstrategie und habe xcom gesuchtet. Hoffentlich baut ubisoft auch einen hohen Schwierigkeitsgrad ein oder im Hartmode keine Ladefunktion. Dann wird jeder Fehler hart bestraft. Oh, man... Ich freue mich sooooo sehr. Das muss einfach gut werden.

    Ps. meine Elternzeit beginnt am 30.8. Jede Schlafenpause der kleinen Mäuse wird dann genutzt zum zoggen. Meine Frau wird begeistert sein.... Yiepii
  • Switch - 01.08.2017 - 22:09

    @OcRaM83 Gerade am Anfang schlafen die kleinen viel, du kommst wahrscheinlich auf deine Kosten. ;)
  • t.durden Switch'er - 01.08.2017 - 22:24

    Ich weiß bis heute nicht so richtig was mich bei dem Spiel so richtig erwartet. Trotzdem weckt es vielleicht sogar genau deshalb mein Interesse und ich freue mich wie Bolle darauf. Vorbestellt ist es schon lange. :D
  • DerGom Gotta catch 'em all! - 01.08.2017 - 23:05

    Ich fand die Idee dieses Crossovers schon nach den ersten Gerüchten echt witzig und freue mich wahnsinnig auf das Spiel. CE ist auch schon vorbestellt.
    Der Anspielbericht klingt ja, wie auch andere erste Berichte und Trailer, sehr positiv und steigert die Vorfreude noch. :)
  • camora Werder + Hansa - 02.08.2017 - 07:57

    Mal sehen in wie weit es sich am Ende von Xcom unterscheidet.
  • Lydo Turmknappe - 02.08.2017 - 11:08

    Hallo Tim.

    Finde den Artikel gut geschrieben, der Stil ist mal was anderes.

    Allerdings wird zum Spiel selbst auch recht wenig an Informationen geboten.

    Ich freue mich auf einen ausführlichen Test des Spiels.
    Wann wird es den geben?

    Als eingefleischte Rundenkampfveteran komme ich zwar eh nicht drumrum das Spiel zu kaufen, aber so paar zusätzliche Infos vorab sind schon wünschenswert.

    Spontan fallen mir da folgende Fragen ein:
    Wieviel Stunden Spielspaß verspricht Ubisoft?
    Wird es Multiplayer-Modi geben, wenn ja: welche? Wenn nein: wann wird das nachgereicht?
    Ist das Spiel komplett auf Deutsch synchronisiert?
    Werden später via DLC Inhalte nachgereicht oder ist das nicht angedacht?
    Wieviel spielbare Charaktere gibt es und wie umfangreich kann die Charakterentwicklung beeinflusst werden (gibt es verschiedene Klassen etc.pp.)

    Freue mich auf weitere Infos zum Spiel und natürlich auf den Releasetermin...
  • USER0815 Loading... - 02.08.2017 - 11:25

    Käuf ich mich!
  • Gast - 02.08.2017 - 19:17

    Ick freu mir! :)
    Möge die unheilige Allianz der Hasen und Klempner von Erfolg Schabernack gekrönt sein. ^^
  • Albert Turmfürst - 05.08.2017 - 22:41

    Ich freu mich auf das Spiel :)
    Ich kaufe es mir sofort.