Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

The Escapists 2 angespielt - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: The Escapists 2
  • USA USA: The Escapists 2
  • Japan Japan: The Escapists 2
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
11.01.2018
Vertrieb
Team 17
Entwickler
Team 17, Mouldy Toof Studios
Genre
Simulation
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

The Escapists 2 - Aus dem Knast ausbrechen für Dummies

Von Max Kluge ()
The Escapists 2 ist der direkte Nachfolger von The Escapists aus dem Jahre 2015, welches von Mouldy Toof Studios entwickelt wurde und für diverse Plattformen erschienen ist. Das Spiel bietet euch dabei eine recht interessante Prämisse: Das Ziel des Titels ist es nämlich aus dem Knast auszubrechen. In einer kleinen Tutorial-Mission, die euch ein ehemaliger Gefängnisflüchtiger erzählt, erfahrt ihr hierbei zunächst einmal alle Details, die ihr wissen müsst, um selber aus einem der hoch gesicherten Komplexe zu entkommen. Denn im Gefängnis gibt es einige Regeln, an die ihr euch dringlichst halten solltet.

Jedes Gefängnis hat seine eigenen Regeln und Eigenheiten.

Eine davon ist es, bloß nicht aufzufallen. Sobald die Wachen merken, dass ihr etwas im Schilde führt, werden sie misstrauisch und ihr bekommt eins auf die Zwölf oder werdet mit einer Zellendurchsuchung belohnt. Um möglichst unauffällig zu bleiben ist es dabei natürlich wichtig, den geregelten Tagesablauf eines Insassen so gut wie möglich einzuhalten.

Das bedeutet, dass ihr Frühstück, Mittag- und Abendessen zu euch nehmen und beim Appell stets anwesend sein solltet. In der Freizeit hingegen dürft ihr euch mit verschiedenen Gefangenen unterhalten, mit ihnen Handel treiben oder bestimmte Aufträge entgegennehmen, die euch Geld einbringen. Zudem könnt ihr in der Bibliothek eure grauen Zellen trainieren und im Fitnessstudio euren Stärkewert in die Höhe treiben. Um hierbei erfolgreich zu sein, müsst ihr je nach "Disziplin" ein eigenes kleines Minispiel bestehen, welches euch mit der Zeit immer mehr Energie abzieht.

Habt ihr keine Energie mehr, müsst ihr rasten oder etwas essen. Ersteres könnt ihr beinahe überall tun, da es viele Sitzmöglichkeiten oder Ähnliches gibt. Am schnellsten regeneriert ihr eure Kräfte jedoch, wenn ihr euch ins Bett legt und eine Weile schlaft. Nahrung könnt ihr schließlich zu den verschiedenen Essenszeiten zu euch nehmen.

Habt ihr schließlich alle Grundregeln und Gameplayelemente verstanden, gilt es selbst Hand an euer Schicksal zu legen. Indem ihr verschiedene Objekte verbindet, erschafft ihr euch eigene Werkzeuge oder Waffen. So wird aus einem Stück Seife und einer Socke eine improvisierte Schleuderwaffe, die euch im Falle eines Angriffs zur Seite steht, oder nützlich ist, wenn ihr auf eurer Flucht einen Wachmann umnieten müsst. Die Menüführung und manche Steuerbefehle kommen dabei leider etwas ungenau und schwammig daher, sodass man häufiger mal eine falsche Taste drückt. Das sollte aber der Eingewöhnungszeit geschuldet sein und im Verlauf des Spieles besser werden.

Die Insassen versorgen euch mit Aufträgen, für die ihr Geld bekommt, welches ihr wiederum für Utensilien aufwenden könnt.

Schlussendlich fordert euch das Spiel dazu heraus den Plan zum Ausbruch selbst zu schreiben. Ihr werdet ab dem Tutorial nicht mehr an die Hand genommen und müsst die Gelegenheiten selber sehen, wenn sie sich bieten. Dass ist eine sehr interessante Herangehensweise, da die verschiedenen Gefängnisse, aus denen ihr ausbrechen könnt, wahrlich nicht unbewacht sind und viele Sachen bedacht werden müssen. Innerhalb meiner Anspielzeit konnte ich mir leider keinen Plan zum Ausbruch zusammenstellen, bin aber von den Freiheiten, die The Escapists 2 einem gibt, fasziniert.

Zu guter Letzt kann ich noch etwas über den Umfang von The Escapists 2 sagen: Es wird rund neun verschiedene Gefängnisse geben, die verschiedene Schwierigkeitsgrade und auch sehr unterschiedliche Umgebungen aufweisen. Versucht ihr das eine Mal aus einem relativ regulärem Gefängnis auszubrechen, spielt ein anderes Level auf einem Zug und so weiter. Auch ändern sich verschiedene Parameter, welche euch herausfordern eure Spielgewohnheit anzupassen und die Eigenheiten der verschiedenen Umgebungen unterstreichen.

Unsere Prognose zu The Escapists 2

Meinung von Max Kluge
The Escapists 2 ist eine interessante Gefängnis-Simulation, die euch allerhand Kombinationsgabe und Geduld abverlangt. Um einen erfolgreichen Ausbruchsplan zu schmieden, muss man seine Umgebung zunächst einmal genau studieren, sich mit den anderen Insassen befassen und im richtigen Moment zuschlagen. Dabei entwickelt der Titel scheinbar ein recht tiefgründiges Spielerlebnis. Ob das etwas Gutes ist oder ob sich der Titel damit selbst im Weg steht, erfahrt ihr in unserem zukünftigen Test.
Mein persönliches Highlight: Das interessante Spielkonzept und die totale Freiheit

Kommentare 4

  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 25.08.2017 - 20:33

    Ich freue mich schon. Teil 1 wirklich gesuchtet und jetzt Teil 2 auf der Switch wird grandios. Unterwegs oder im Bett einfach mal aus dem Knast ausbrechen.
  • billy_blob aka DelPadio - 25.08.2017 - 20:50

    @Dirk Apitz

    Noch dazu mit nem Kumpel (also jetzt nich im Bett haha :D ) aber zusammen wirds wohl echt ne Wucht.
    Den ersten Teil wollte ich schon immer zocken, der Zweite macht aber echt ultra Lust bzgl. des CoOps.

    Prison Break im Team.
  • Gast - 26.08.2017 - 09:57

    Bis zu eurem Test hab ich diese Spielereihe immer als Aufbau-Simulation angesehen, was ja völliger Quatsch zu sein scheint.
    Tatsächlich würde mich interessieren,w as die Switch-Version von denen für andere Plattformen abhebt, glaube aber, das kann erst in einem späteren Test wirklich beschrieben werden.
  • USER0815 Loading... - 26.08.2017 - 10:58

    Sieht in Trailern echt abwechslungsreich aus!

    sing* Zuviele viele gu te Spiiiie le! *sing