Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

chick chick BOOM angespielt - Wii

  • Deutschland Deutschland: chick chick BOOM
  • USA USA: chick chick BOOM
  • Japan Japan: Chicken Battle: chick chick BOOM
Plattform
Wii
Erscheinungsdatum
29.10.2010
Vertrieb
tons of bits
Entwickler
tons of bits
Genre
Action, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Hands-On: chick chick BOOM

Von Roman Dichter () Videospiele aus deutschen Landen für die aktuelle Konsolengeneration sind noch immer eher die Ausnahme. Daher haben wir uns besonders gefreut, als wir eine Einladung nach Frankfurt zu tons of bits erhalten haben, dem Entwickler des in Zukunft erscheinenden WiiWare-Titels chick chick BOOM. Warum ich mich nur schwer davon lösen konnte, erfahrt ihr in unserem Hands On.

Allein schon der Name des Spiels verrät, dass es hier nicht bierernst zugeht. Im Prinzip ist euer Ziel in den verschiedenen Spielmodi stets das selbe: Vernichtet alle gegnerischen Hühnchen! Das alles läuft natürlich ohne Blutvergießen ab und ist wirklich niedlich, auch wenn die amerikanische Version dezent auf Cartoon Violence hinweist. Mit Bomben, fleischfressenden Pflanzen und vom Himmel fallenden Gewichten müsst ihr das feindliche Team nach und nach dezimieren, bis nur noch ein paar Federn von dessen Anwesenheit zeugen. Zwar läuft chick chick BOOM prinzipiell rundenbasiert ab und die Hühnchen hüpfen von selbst durch ihr Areal, doch wird vor allem auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad eure Multitasking-Fähigkeit herausgefordert. Denn neben den Angriffen müsst ihr euch auch um die Verteidigung kümmern, auf die Piñata und den Maismann achten (erstere enthält kurzfristige Upgrades wie einen schützenden Helm und der wandelnde Maiskolben lässt Körner fallen, die die Gesundheit eurer Hühnchen auffüllen) und stets darauf vorbereitet sein, dass der Spezialangriff der jeweiligen Stage aktiviert werden kann. Doch gerade aufgrund dieser ständigen Hektik stellt sich das für Spiele so wichtige Erfolgsgefühl nicht erst am Ende der Partie ein, sondern immer wieder in unregelmäßigen Abständen während des Spielens an sich.

Damit chick chick BOOM auch ja nicht zu simpel wird, gibt es jeden der drei Angriffe in drei Stufen. Doch welche dieser Stufen letztendlich ausgeführt wird, liegt an eurem Können. Habt ihr euch für einen Angriff entschieden, erscheint nämlich ein Objekt, das aus mehreren Punkten besteht. Diese müsst ihr dann so schnell es geht mit der Pointer-Funktion verbinden. Je nach Schnelligkeit könnt ihr danach auf eine Zielscheibe schießen, die aus bis zu drei Farben besteht. Erwischt ihr das Bullseye, lasst ihr den stärksten Angriff auf euren Gegner los. So ist die Standard-Bombe zum Beispiel einfach nur eine Bombe, auf der zweiten Stufe lässt sie eine Säurepfütze zurück, die den Hühnchen schadet und auf der dritten schmeißt ihr eine Cluster-Bombe in das feindliche Feld. Doch mit der Auswahl der Attacke ist es noch nicht getan. Dank der Pointer-Funktion der Wiimote seid ihr nämlich in der Lage, in eurer als auch in der gegnerischen Hälfte Striche zu zeichnen. Mit diesen verteidigt ihr eure eigenen federtragenden Einheiten vor Angriffen oder stört die Verteidigungsversuche des Gegners. Die Möglichkeiten sind hier wirklich vielfältig. Gewichte müssen zum Beispiel mit einer horizontalen Linie abgehalten werden, erfahrenere Spieler halten aber ihre Hühnchen einfach mit einem senkrechten Strich aus der Gefahrenzone.

Hatte ich schon viel Spaß mit dem Einzelspieler, ging mit 4 Spielern erst so richtig die Post ab. Da auch zu viert nur zwei Teams antreten, werden Angriff und Verteidigung zwischen den beiden Spielern eines Teams aufgeteilt. Man könnte jetzt zwar denken, dass das Spiel mit nur der Hälfte der Aufmerksamkeit weniger hektisch werden könnte... Doch Pustekuchen! Gegen menschliche Gegner, die schon einige Stunden mit dem Spiel verbracht haben, sieht die KI ziemlich alt aus. Da werden die Angriffe nur so hin und her geschleudert und es hallen Maschinengewehrsalven durch euer Zimmer, wenn der Maismann oder die Piñata von allen Spielern gleichzeitig unter Beschuss genommen werden. Leider musste ich schon nach zwei Stunden den Weg nach Hause antreten. Ich kann es jetzt jedenfalls nicht mehr erwarten, bis chick chick BOOM im WiiWare-Shop erscheint. Macht mal hinne, Nintendo!

Wir danken tons of bits für die Einladung und die Verpflegung.

Für weitere Infos und Screenshots besucht die offizielle Webseite: chick-chick-boom.com


Autor: Pascal Hartmann