Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Velocity 2X angespielt - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Velocity 2X
  • USA USA: Velocity 2X
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
20.09.2018
Vertrieb
Curve Digital
Entwickler
FuturLab
Genre
Action, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Sprints, Sprünge, Boosts und Teleportationen!

Von David Pettau () Das von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeierte Velocity 2X findet demnächst auch seinen Weg auf die Nintendo Switch. Einen genauen Termin gibt es zwar noch nicht, doch ist mit einem baldigen Erscheinungsdatum zu rechnen. Auf der gamescom 2018 konnten wir den blitzschnellen Titel bereits im Tisch-Modus der Nintendo Switch anspielen – und er macht seinem geschwindigkeitsversprechenden Namen alle Ehre.

Zwischen den Teleportationen müsst ihr keine Pause einlegen!

Von den insgesamt 50 Leveln, die der Genre-Mix aus Platformer und Shoot ’em up bieten wird, konnten wir eine gute Handvoll anspielen – einige der frühen Level sowie einen der späteren, dessen Steigung im Anspruch und der Komplexität im Vergleich zu den ersten Leveln deutlich zu spüren war. In Velocity 2X übernehmt ihr die Kontrolle einer agilen Dame und ihres Raumschiffes – auf diese Weise entsteht ein Genre-Mix im wortwörtlichen Sinn, die Level in Velocity wechseln nämlich ständig zwischen beiden Spielsystemen hin und her, was einen sehr dynamischen Spielfluss zur Folge hat.

In eurem Raumschiff seid ihr in einer klassischen Top-Down-Perspektive unterwegs und seid dazu in der Lage, einen Boost zu verwenden und potenziellen Feinden und Levelbarrieren mit Lasern und Bomben den Kampf anzusagen. Wechselt das Spielsystem, so steuert ihr eine Frau durch 2D-Platformer-Passagen. Dabei seid ihr ebenfalls mit einer Laserkanone ausgestattet und könnt sprinten, rutschen und natürlich springen. Das, was beim Spielen von Velocity 2X allerdings für den richtigen “Kick“ sorgt, ist eine zusätzliche Fähigkeit, die ihr in beiden Genre-Passagen einsetzen könnt: Eine Teleportation über eine kurze bis mittlere Distanz.

Mit dieser Teleportation, die ihr so häufig und in einem so schnellen Intervall nutzen könnt, wie es euch beliebt, verlängert ihr Sprünge, gleitet durch Wände hindurch und zieht das Spieltempo natürlich auch ordentlich an. Diese Fähigkeit ist es, die die ohnehin sehr direkte Steuerung und das kreative Leveldesign zu einem äußerst spaßigen Spielgefühl abrundet.

Zu diesem Schalter mit der Nummer "7" werdet ihr wohl früher oder später noch einmal zurückkehren müssen.

Was das konkrete Leveldesign angeht, so sind die Level zunächst einmal linear aufgebaut – was aber nicht bedeutet, dass ihr schlicht von links nach rechts bzw. oben nach unten entlangrennen bzw. fliegen müsst, wie uns insbesondere der fortgeschrittene Level vor Augen führen konnte. Per Knopfdruck könnt ihr einen Teleportationspunkt innerhalb eines Levels platzieren, zu dem ihr bei Bedarf wieder zurückkehren könnt. Was sich unspektakulär und untypisch für ein derartiges Spiel anhört, wird in einigen Leveln zu einem festen Bestandteil des Leveldesigns. Beispielsweise werden im frühen Verlauf der ersten Level Schalter eingeführt, die in einer nummerischen Reihenfolge zerstört werden müssen. Nun könnte es allerdings passieren, dass der erste Schalter, auf den ihr trefft, mit der Zahl “3“ nummeriert ist. Jetzt müsst ihr einen Teleportationspunkt platzieren, um zu diesem Schalter zurückkehren zu können, sobald ihr die ersten beiden Schalter gefunden und zerstört habt. Derartige Mechaniken wie die verschiedenen Schalter werden zunächst immer leicht verständlich eingeführt, bevor sie nach und nach an Komplexität hinzugewinnen.

Insbesondere Highscore-Jäger könnten mit Velocity 2X voll und ganz auf ihre Kosten kommen: Bewertet werdet ihr stets danach, wie viele Sammelgegenstände innerhalb der Level ihr einsacken konntet und wie schnell ihr dabei wart. Der Bildschirmtod innerhalb der Level bestraft euch lediglich dadurch, dass ihr an Zeit einbüßt. Eure Punktzahlen werdet ihr anschließend natürlich auch mit euren Freunden oder Spielern aller Welt in Ranglisten vergleichen können.

Unsere Prognose zu Velocity 2X

Meinung von David Pettau
Velocity 2X bietet vor allem eines: Einen unfassbar dynamischen Gameplay-Flow. Kaum hat man sich mit der Steuerung vertraut gemacht, boostet, springt und teleportiert man sich auch schon durch die ideal dafür ausgelegten Areale. Der Wechsel zwischen Raumschiff und Mensch sorgt für reichlich Abwechslung, benötigt allerdings auch etwas Eingewöhnungszeit, da ihr euch natürlich mit zwei verschiedenen Steuerungsschemata vertraut machen müsst und diese zuverlässig einsetzen können solltet. Hier könnte dem Nintendo eShop der Nintendo Switch einmal mehr eine echte Perle bevorstehen.
Mein persönliches Highlight: Das blitzschnelle Teleportieren durch die Level!

Kommentare 1

  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 24.08.2018 - 20:40

    Ich hab's schon auf der PS4 durch... Knaller Mix aus fast pace Old School Action-Platformer und Shooter mit einigen frischen Ideen und einem fantastischen Electro-Soundtrack im Chris Hülsbeck-Style! Definitiv auch was für Freunde der Games von Housemarque. FETT!