Minecraft x Diablo

Auch wenn es noch nahezu ein Jahr dauert, bis Minecraft Dungeons sich zum Releasetermin durchkämpft, hat das Spiel schon jetzt einen Auftritt auf der gamescom 2019 bekommen. Nicht nur bei Microsoft konnte das Spiel angespielt werden, sondern auch am Stand von Nintendo. Seit Microsoft die Minecraft-Marke übernommen hat, wurde viel experimentiert. Folglich entstand nur dieses Spin-Off, welches sich spielerisch an Serien wie Diablo anlehnt und das Spielprinzip in das Klötzchen-Universum aus Minecraft verpackt.


In der dunklen Höhle lauern allerlei Gefahren. © Microsoft

In der Demo-Version konnte ich einen Dungeon spielen und dieser war so lang, dass ich es aufgrund der Zeitbeschränkung der Demo-Version nicht geschafft habe, diesen abzuschließen. Mit einem Schwert sowie einem Pfeil und Bogen bewaffnet, verteidigt ihr euch gegen unterschiedliche Gegner wie Spinnen, Zombies, Skelette und auch größere Gegner, die etwas mehr Schaden einstecken können. Jeder Gegner greift den Spieler auf seine eigene Art an, weshalb der Spieler jedem Gegner mit einer unterschiedlichen Taktik begegnen sollte. So sind Skelette eher Fernkämpfer und haben Pfeil und Bogen, Spinnen laufen immer auf euch zu und greifen euch von nahem an. Man fühlt sich nicht unbesiegbar und muss den Gegnern ausweichen, denn die Lebensleiste könnte ganz schön schnell auf null fallen. Geschickt Ausweichen könnt ihr mit einer Ausweichrolle, die entweder mit dem rechten Stick einsetzbar ist oder auch mit dem linken Stick in Kombination mit einer Schultertaste erfolgen kann.


Für Fans von Diablo und Minecraft


Zusätzlich habt ihr auch noch mehrere Fähigkeiten bei euch. Diese sind zwar unbegrenzt, jedoch mit einer Abklingzeit versehen. So konnte ich einen Begleithund spawnen lassen, der die Gegner selbstständig erledigt hat. Doch auch dieser war verwundbar und wurde von den Gegnern angegriffen. Ein Schutzkreis, durch den die Gegner zwar gehen, aber nicht schießen können, war meine einzige Möglichkeit, mich vor Gegnerwellen zu verteidigen. Eine Rakete ermöglichte es mir mit dem Bogen Flächenschaden zu verursachen. Diese Fähigkeiten sind sicherlich nicht alle, die man in der Vollversion zur Verfügung haben wird, ich bin mir sicher es kommen noch jede Menge dazu.


Manche Gegner lassen Schätze fallen und auch einige versteckte Schatzkisten habe ich auf meiner Tour entdeckt. Dahinter versteckten sich manchmal stärkere Waffen oder auch stärkere Rüstung, die ich im speziellen Ausrüstungsmenü anlegen konnte. Solltet eure Lebensleiste stark gesunken sein, könnte euch auch das Futter helfen, welches manche Gegner zufällig fallen lassen und das eure Lebensleiste wieder auflädt. Ansonsten stehen euch noch Heiltränke zur Verfügung, die nicht nur von der Stückzahl her limitiert sind, sondern ebenfalls eine Abklingzeit wie die Fähigkeiten besitzen.


Ein Gegner mit Schild erfordert eine eigene Taktik: Rolle hinter diesen? Schwerthiebe? © Microsoft

Auch einen Bossgegner durfte ich in der Demo bekämpfen. Dieser erforderte eine spezielle Taktik und ich musste Ausweichen, sobald dieser mit einem starken Schlag ausgeholt hat. Diese spezielle Angriffstechnik hat mir geholfen diesen zu besiegen und Ruhm und Reichtum zu kassieren. Interessant war ebenfalls die Passage, bei welcher ich einen Schlüssel zum Schloss transportieren musste. Der Schlüssel war aber lebendig und so ist mir dieser davongelaufen, sobald mich ein Gegner angegriffen hatte. Somit war mein Ziel den Gegnern auszuweichen, beziehungsweise mich nicht von diesen verwunden zu lassen.


Grafisch war das Spiel sehr verschwommen, was aber auch größtenteils daran lag, dass ich nicht einmal einen Meter vor dem Fernseher stand. Da das Spiel aber erst im nächsten Jahr erscheinen wird, rechne ich damit, dass sich die Grafik bis zum Release verbessern wird. Ein Punkt hatte mich aber an dem Spiel gestört: Ich konnte nahezu den gesamten Dungeon überspringen, ohne dass mich ein Gegner getroffen hatte, beziehungsweise ich diese angegriffen habe. Das Spiel sollte den Spieler zwingen zumindest in einigen Passagen alle Gegner bekämpfen zu müssen, um weiterzukommen. Klar, mir entgingen so kostbare Boni, doch bin ich der Meinung, dass das Spiel nicht so einfach auszutricksen sein sollte.

Unsere Prognose

Meinung von Ilja Rodstein

Minecraft Dungeons fusioniert mit der Diablo-Serie und liefert ein spaßiges Abenteuer für alle Altersgruppen. Die Gegner, welche im Dungeon auf euch warten, sind sehr abwechslungsreich und mit den unterschiedlichen Fähigkeiten, die der Spieler zur Verfügung hat, ergeben sich die unterschiedlichsten Taktiken. Wer aufs Sammeln steht, wird auch hier seinen Spaß haben. Bis auf wenige kleine Macken hatte ich großes Gefallen an der Demo-Version und bin gespannt, wie viel spielerische Abwechslung die Vollversion im nächsten Jahr bringen wird.
Mein persönliches Highlight: Das Weltendesign aus Minecraft ist einzigartig.

Die durchschnittliche Leserwertung

12 User haben bereits bewertet

Kommentare 1

  • Zarathustra

    😴

    Wenn ich mir ansehe,wie meine Freundin Tag um Tag Jahr um Jahr weiter Minecraft spielt beschleicht mich das Gefühl das ein coop Minecraft nicht an mir vorbei geht.