© Nintendo

Mario Strikers: Battle League Football – 10 kritische Fragen und Antworten Spezial

Mit der Ankündigung von Mario Strikers: Battle League Football im Februar hat sich für mich und viele andere Fans ein Traum erfüllt – endlich ein neues Mario Strikers nach fast 15 Jahre Pause! Ich habe in den letzten Wochen so viele Informationen wie möglich zum Spiel aufgesaugt und mir auch viele Meinungen und Reaktionen von Fans auf der ganzen Welt angesehen. Auffällig ist, dass doch recht viele Leute anhand der bisher bekannten Infos noch einige Bedenken haben und dem Spiel skeptisch gegenüber stehen – und auch ich kann einige dieser Befürchtungen nachvollziehen, denn natürlich wünscht sich jeder Fan, dass das Comeback der Serie am 10. Juni 2022 so gut wie möglich glückt.


In diesem Spezial werde ich auf zehn Bedenken eingehen, die man öfter in Nintendo-Communities hört, und versuchen, mögliche Antworten auf diese kritischen Fragen zu finden. Hierbei sei gesagt, dass in diesem Text meine persönliche Meinung einfließt und meine Annahmen lediglich auf dem bislang gezeigten Gameplay-Material und den von Nintendo veröffentlichten Infoschnipseln basieren. Seid ihr nur an harte Fakten interessiert und kein Fan von Spekulationen, wartet lieber noch auf unsere späteren News, Berichte und den Spieletest. Wieso sich für mich einige der vermeintlichen Bedenken sogar als positive Änderungen herausstellen, könnt ihr euch in den folgenden Zeilen durchlesen:


1.) Wieso gibt es keine Sidekicks mehr?


Vermutlich, damit Leute sich nicht benachteiligt fühlen und jeder mit einem gleichwertigen Charakter spielen kann, ohne Nachteile zu haben. Nintendo legt einen großen Wert auf die Online-Komponente des Spiels und im Speziellen auf den „Strikers-Club“, wo es um Ranglistenpunkte geht und bis zu 20 Spieler pro Club registriert werden können. Gäbe es nur einen Kapitän und drei gameplaytechnisch nicht ganz gleichwertige Teamkameraden, würde es wohl viele Diskussionen geben, wer den besten Charakter mit der Hyperschuss-Fähigkeit spielen darf. Auch im neuen 8-Spieler-Modus wäre es doch schade, wenn jeweils nur zwei Leute Kapitän-Charaktere spielen könnten und die anderen sechs Spieler sich mit Sidekicks begnügen müssten, nicht wahr? In Battle League gibt es keine Nebencharaktere mehr, sondern jeder ist gleichwertig – ihr könnt sogar mit mehreren gleichen Charakteren im Team spielen. Ihr wollt vier Rosalinas oder mehrere Bowsers im Team haben? Auch das scheint möglich zu sein!


Erscheint die Strike-Kugel, ergibt sich die Chance auf einen Hyperschuss!

© Nintendo

2.) Wieso kann man nur mit Strike-Kugeln Hyperschüsse machen?


Weil sonst Hyperschüsse, die zwei Tore wert sind, viel zu stark wären. In den früheren Ablegern konnte nur der Kapitän einen Superschuss/Megaschuss machen, wodurch es schwieriger war, den Kapitän in Position zu bringen und das gegnerische Team von sich fernzuhalten. Nun gibt es aber keine Sidekicks mehr und wenn es keine Strike-Kugeln gäbe, könnte jeder Feldspieler jederzeit einen Hyperschuss abgeben, was „normale“ Torschüsse noch mehr abwerten und zudem den Spielfluss viel zu oft stören würde.


Die Strike-Kugeln sind eine kreative Lösung, dieses Problem zu lösen: Sobald eine Strike-Kugel am Spielfeld landet, beginnen alle Teammitglieder jenes Spielers zu leuchten, der die Kugel aufsammelt. Ab diesem Zeitpunkt habt ihr 20 Sekunden Zeit, um mit einem beliebigen Charakter einen jeweils individuellen Hyperschuss auszuführen, der zudem gegnerische Spieler lähmen oder umhauen kann. Das gegnerische Team wird in diesen Sekunden wiederum alles daran setzen, euch davon abzuhalten. Je besser euer Timing beim Hyperschuss ist, desto schwieriger wird es für den gegnerischen Torhüter, den Ball abzuwehren.


Ist das Timing des Feldspielers beim Hyperschuss nicht ganz perfekt, habt ihr als Torhüter eine gute Möglichkeit, durch wiederholtes Knopfdrücken den Ball abzuwehren. In Mario Strikers Charged Football konnten bis zu sechs Tore auf einmal erzielt werden, was wohl etwas zu viel des Guten war, und das Abwehren mit der Wii-FB war zwar witzig, aber hat den Spielfluss doch ziemlich stark gestört. Im Nintendo GameCube-Ableger Mario Smash Football konnte man wiederum den Torhüter gar nicht steuern und auch hier dauerten die Animationen teilweise ziemlich lange. Nun wurde in Battle League ein guter Mittelweg gefunden, der interaktiv ist, ohne zu sehr den Spielfluss zu unterbrechen und ohne zu stark zu sein.


Im Scheinwerferlicht und Nachthimmel strahlen die Charaktere geradezu!

© Nintendo

3.) Wieso wirkt der Grafikstil generischer als in den früheren Teilen?


Dies ist eine Kritik, die ich öfter gehört habe: Der Grafikstil wirkt glattgebügelter im Vergleich mit dem wilden, düsteren und einzigartigen Stil des Vorgängers; er sieht ähnlicher aus wie jener in anderen Mario-Sportspielen und wirkt somit generischer. Nintendo und Next Level Games setzen in Battle League mehr auf einen futuristischen Stil, bei dem in Kombination mit den modernen Metall-Ausrüstungen und der Weltraumkulisse die neuerdings kontrastreich-kräftigen Farben und glatten Texturen wohl etwas besser harmonieren. Blickt man auch auf das Geschehen auf den Rängen und rund ums Spielfeld, sieht man, dass schon sehr viel Liebe in Details gesteckt wurde und sich ein äußerst stimmiges und optisch prächtiges Bild ergibt.


Was definitiv nicht generisch ist, sind die Hyperschüsse, die erstmals im Anime-Stil daherkommen, als würden die Comic-Artworks, die in allen drei Spielen das Cover zieren, zum Leben erweckt werden. Bleibt zu hoffen, dass die größtenteils noch nicht bekannten Jubel- und Frust-Animationen der Charaktere nicht den Charme der ersten beiden Ableger verloren haben, wo die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Emotionen der beliebten Mario-Figuren stärker hervorkamen als in nahezu allen anderen Mario-Spielen.


4.) Wurden Trickschüsse und Spezialfähigkeiten aus dem Spiel entfernt?


Diese Annahme basiert auf dem bisher veröffentlichten Spielmaterial – da soweit nirgends zu sehen war, dass Charaktere Spezialfähigkeiten (abgesehen vom Hyperschuss) einsetzen, ist es durchaus möglich, dass diese gestrichen wurden. Dies muss allerdings nicht unbedingt schlecht sein, denn oft gab es die Kritik, dass das Balancing in Charged Football im Gegensatz zu Smash Football zu unausgeglichen war: Beispielsweise waren die Buu Huus im Wii-Ableger aufgrund ihrer Teleport-Fähigkeit derart stark, dass diese besonders oft in kompetitiven Matches gewählt wurden, während manche andere Charaktere selten zum Einsatz kamen. Sidekicks konnten mit unterschiedlichen Trickschüssen zunächst den Torwart K. o. schlagen und daraufhin den Ball ins Tor befördern, Kapitäne hatten jeweils ein individuelles Spezialitem, das gegen Gegenspieler oder zum Selbstschutz eingesetzt werden konnte, um daraufhin einen Megaschuss abzufeuern.


Hinsichtlich des Gameplays scheint Battle League sich viel stärker an Smash Football als an Charged Football zu orientieren, was durchaus einigen Leuten (inklusive mir) gefallen dürfte, während Fans des Wii-Ablegers wiederum die unterschiedlichen Spezialfähigkeiten vermissen werden, sofern sie nicht doch zurückkommen sollten. Beim Ausweichen verhalten sich die Charaktere aber auch in Battle League unterschiedlich, so viel konnte man aus den bisherigen Gameplay-Videos bereits erkennen. Zudem gibt es die neuen, kreativen Team-Tacklings, die das Gameplay bereichern und schneller machen.


In Mario Kart-Manier müsst ihr zuerst Itemboxen einsammeln und könnt daraufhin Items wie diese riesige Banane einsetzen.

© Nintendo

5.) Bekommt man Items nur noch zufällig über Itemboxen?


Manche Fans sind besorgt, dass in Battle League Items nur noch zufällig am Spielfeld erscheinen und man sie nicht mehr wie in den früheren Ablegern verdienen muss. Es stimmt zwar, dass neuerdings oft Itemboxen mehr oder weniger zufällig am Spielfeld landen, doch keine Sorge, man wird auch nach wie vor nach bestimmten Aktionen mit einer Itembox belohnt: Werdet ihr gefoult, wird für euch aus dem Publikum eine Itembox in der Farbe eures Teams auf das Spielfeld geworfen. Kassiert ihr ein Tor, bekommt ihr neuerdings oft eine Itembox, die beim Anstoß auf die eigene Spielhälfte geworfen wird (zu sehen bei drei von vier geschossenen Toren im bei Frage 9 verlinkten Video).


Besonders im Mehrspielermodus sorgt das neue System mit Itemboxen und Strike-Kugeln dafür, dass auch Spieler ohne Ball etwas mehr zu tun haben und alles daran setzen werden, diese vor den Gegnern einzusammeln. Ich bin zuversichtlich, dass die Änderung mit den einsammelbaren Itemboxen für noch etwas mehr Abwechslung am Spielfeld sorgt und sich positiv auf den Spielspaß auswirkt.


6.) Wieso ist das Charakter-Roster so klein?


Ohne Frage ist das Charakter-Roster wohl der größte Kritikpunkt, den man in sozialen Netzwerken hört. Nintendo hat den Kader vom neuen Mario Strikers hervorgehoben und verlautbart, dass es zehn Charaktere geben wird. Um ehrlich zu sein, hätte ich für Battle League mindestens mit 20 Charakteren (so viele gab es vor 15 Jahren in Charged Football) gerechnet – nur zehn Striker wären ohne Frage eine herbe Enttäuschung. Und wieso ausgerechnet Daisy, die von ihrer Persönlichkeit perfekt zur Reihe passt, vermutlich nicht im Basis-Roster sein dürfte, ist etwas unverständlich. Zwar ist nicht auszuschließen, dass es doch freischaltbare Charaktere geben könnte, jedoch sieht es zurzeit kaum danach aus, dass die Charakteranzahl der ersten beiden Ableger zum Release erreicht werden kann.


Ein Grund für das kleine Roster könnten die Outfits und Ausrüstungsgegenstände sein, die das Aussehen eines jeden Charakters stark verändern – dies für jeden einzelnen Charakter zu designen, bedeutet einen Mehraufwand gegenüber den früheren Ablegern. Dieser Mehraufwand dürfte auch für die Hyperschuss-Animationen im Comic-Stil nötig gewesen sein, wo die jeweiligen Ausrüstungskombinationen ebenfalls zu sehen sind. Insgesamt dürfte der Fokus der Entwickler mehr auf flüssiges Gameplay gelegt worden sein – besser Qualität als Quantität, nicht wahr? Gameplay kann im Nachhinein nur schwer verändert werden, während das Charakterroster durchaus nach Release erweitert werden könnte. Mehr dazu bei Frage 10.


Hier seht ihr das kleine Roster der zehn spielbaren Charaktere.

© Nintendo

7.) Gibt es keine individuellen Charakter-Musiktracks mehr?


Da es keine charakterspezifischen Superfähigkeits-Items zu geben scheint, ist es nicht auszuschließen, dass auch die jeweiligen aus Charged Football bekannten Charakter-Songs nicht mehr im Spiel sind. Möglicherweise gibt es unterschiedliche Charakter-Jingles bei den Intro-Sequenzen, beim Hyperschuss, beim Torjubel oder am Ende eines Matches. Dies ist allerdings nur Spekulation, denn zur Musik im Spiel ist bislang kaum etwas bekannt. Ebenso ist unklar, ob wie in Charged Football in den Stadien Musik gespielt wird oder ob es lediglich atmosphärische Geräusche wie in Smash Football gibt – die meisten Fans hoffen vermutlich auf Ersteres. Remixes bekannter Musikstücke wird es aber auf jeden Fall geben, so beispielsweise „Road To The Striker Cup“ aus Charged Football.


8.) Zerstören die Ausrüstungsgegenstände das Balancing?


Man kennt es von anderen Spielen: Den einen Charakter oder den einen Ausrüstungsgegenstand, welcher der beste im Spiel ist und den jeder online verwendet. Werden wir im Online-Modus von Mario Strikers: Battle League Football zum größten Teil nur dieselben Charaktere mit denselben Ausrüstungsgegenständen sehen? Nein, diese Sorge scheint mir unbegründet zu sein: Eher das Gegenteil dürfte der Fall zu sein, denn die Ausrüstungsfunktion wird dafür sorgen, dass man mit jedem Charakter gut gewinnen kann, da die Attribute der Figuren wie Tempo, Schuss oder Passen nach Belieben angepasst werden können und die Summe aller Werte stets 63 ergibt, egal wie viel Ausrüstung ihr benutzt. In der folgenden News könnt ihr euch mehr Infos zu den Attributen und eine Übersicht aller Charakter-Werte ansehen.


9.) Wieso wurde das Spiel bislang kaum beworben?


Anfang Februar 2022 wurde Mario Strikers: Battle League Football im Rahmen einer Nintendo Direct enthüllt. Daraufhin hörte man wochenlang kaum mehr etwas vom Spiel, während später erscheinende Spiele wie Fire Emblem Warriors: Three Hopes oder Xenoblade Chronicles 3 viel stärker beworben wurden, sodass sich manche Fans fragten, ob der neue Mario Strikers-Ableger überhaupt große Priorität für Nintendo hat. Auch hier sollte man sich nicht zu viele Sorgen machen – gerade in den letzten Tagen hat Nintendo angefangen, die Werbemaschine zu starten und einen Übersichtstrailer, neue Gameplay-Häppchen sowie Charakterinfos geteilt. Zuletzt ist Nintendo sogar eine geniale Kooperation mit dem bekannten Sportkommentator Frank Buschmann eingegangen, der ein Mario Strikers-Match kommentiert hat, das ihr euch unbedingt anschauen solltet, sofern ihr es noch nicht mitbekommen habt:



Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Ausschnitt vom obigen Video später als Werbung im Fernsehen wiederverwendet wird, das würde sicherlich gut ankommen. Und wer weiß, vielleicht hat Nintendo ja auch etwas mit Philipp Lahm geplant und wir bekommen doch noch die schmerzlich vermisste Spielspaß-Garantie von Philipp Lahm, welche die Community zuletzt sehr erheitert hat. Gut möglich ist zudem, dass Nintendo den Titel das ganze Jahr über bewerben und noch nicht jetzt das ganze Pulver verschießen will. Immerhin steht ab November die Fußball-WM in Katar an und vielleicht wird das Spiel bis dahin auch mit den ein oder anderen neuen Inhalten versorgt, womit wir schon beim letzten Punkt des Spezials angelangt wären ...


Im Publikum sind unter anderem Shy Guys und Koopas zu sehen. Ob diese früher oder später auch spielbar sein werden?

© Nintendo

10.) Ist das Spiel „unvollständig“ und wird später durch Gratis-Updates vervollständigt?


Insbesondere Sport-Spielen von Nintendo wie Mario Golf: Super Rush, Mario Tennis Aces oder auch dem kürzlich erschienenen Nintendo Switch Sports wird von Kritikern nachgesagt, nicht ganz vollständig veröffentlicht worden zu sein und im Laufe der Zeit mit Gratis-Updates häppchenweise Inhalte zu erhalten, die eigentlich zum Release erwartet wurden. Viele fragen sich nun, ob Mario Strikers: Battle League Football dasselbe Schicksal ereilen könnte. Bislang ist tatsächlich noch nicht viel Inhalt für Battle League bekannt: Nur zehn Charaktere, sechs Items, fünf Stadien, das Schnelle Spiel inklusive lokalem 8-Spieler-Modus, Cup-Battles, ein Trainings-Modus, der ambitionierte Online-Modus „Strikers-Club“ und der Ausrüstungs-Shop. Dies wäre für ein 60-Euro-Spiel doch ein bisschen dünn, und sollte Nintendo erneut die Schiene fahren, Inhalte erst später nachzureichen, fände ich das sehr schade. Solche Praktiken hinterlassen stets einen fahlen Beigeschmack, auch wenn die Intention, die Langzeitmotivation der Spieler durch Updates aufrecht zu halten, nachvollziehbar ist. Dies kann man jedoch auch machen, wenn das Spiel bereits zuvor genug Inhalt hatte, wie beispielsweise Super Smash Bros. Ultimate, die Super Mario Maker-Spiele, Animal Crossing: New Horizons oder Mario Kart 8 Deluxe bewiesen haben – und es kommt bei den Spielern besser an, was sich wiederum im Ruf des Spiels und in den Verkaufszahlen niederschlagen dürfte.


Noch ist es aber zu früh, um sich darüber zu sehr den Kopf zu zerbrechen, und es wäre unfair, das Spiel verfrüht zu verurteilen. Denn es kann gut sein, dass Nintendo noch nicht alles Wichtige zu Mario Strikers: Battle League Football preisgegeben hat und vielleicht gibt es geheime freischaltbare Inhalte, wie es sie in den ersten beiden Ablegern bereits gab. Unabhängig davon rechne ich mit einer Sache sehr: Ich denke, Nintendo will mit Updates nach dem Release dafür sorgen, dass das neue Mario Strikers in diesem WM-Jahr 2022 durchgehend in aller Munde sein wird. Ob z. B. Charaktere gratis oder als kostenpflichtige DLCs angeboten werden, könnte davon abhängen, wie groß der Inhalt des Spiels zu Release ist. Bleibt es bei den zehn Charakteren, rechne ich stark mit Gratis-Updates – ganze zwölf Charaktere aus den ersten beiden Ablegern, darunter Daisy, Birdo und Koopa, sind bislang nicht für Battle League bestätigt worden. Auch ein paar neue Charaktere wie Pauline oder König Buu Huu könnte ich mir als DLC-Charaktere gut vorstellen. Und wäre es nicht schön, den Torhüter austauschen zu können und optional mit dem beliebten Kritter zu spielen? Wir dürfen gespannt sein, wie das Spiel am Release-Tag aussieht und welchen Weg Nintendo in weiterer Folge einschlagen wird.

Teilen

Relevante Spiele

  • Mario Strikers: Battle League Football

    Systeme: Nintendo Switch

    Genre: Sport, Fussball

    Cover von Mario Strikers: Battle League Football

Kommentare 23

  • Hale_boPP

    Turmheld

    Warum sind beim Fußball immer alle so aggro?

  • Ganontorf

    Turmritter

    Sagt mir bisher nicht so zu. Das Roster ist für mich zwar auch der größte Kritkpunkt, aber nach dem neuesten Gameplay Material stört mich die Geschwindigkeit des Games auch massiv. Viel zu langsam und geordnet.

  • Crow

    Der schwarze Vogel

    Ich freue mich!


    Den GC Teil habe ich geliebt, den Wii Teil zwar auch, aber am Ende doch eher beim GC Teil hängen geblieben. Der Wii Teil war wirklich überladen und die Trickschüsse haben viel Spaß verdorben.


    Ich bin gegenüber einigen Punkten zwar auch noch skeptisch (Item Boxen, wenig Itemarten), aber ich kann mit gut vorstellen, dass man sich schnell dran gewöhnt und Smash Football auf der GC einem wieder ungewöhnlich vorkommt.

  • SasukeTheRipper

    Meister des Turms

    Na ja…

    Zitat

    Ein Grund für das kleine Roster könnten die Outfits und Ausrüstungsgegenstände sein, die das Aussehen eines jeden Charakters stark verändern – dies für jeden einzelnen Charakter zu designen, bedeutet einen Mehraufwand gegenüber den früheren Ablegern. Dieser Mehraufwand dürfte auch für die Hyperschuss-Animationen im Comic-Stil nötig gewesen sein, wo die jeweiligen Ausrüstungskombinationen ebenfalls zu sehen sind.

    Man sollte den Aufwand jetzt nicht überbewerten. Ist ja auch nicht so als würde es sich um ein kleines Indie-Projekt handeln, an dem 3 Leute sitzen.

  • Ganontorf

    Turmritter

    Crow Trickschüsse und andere Dinge die für Überladung gesorgt haben konnte man in Charged aber deaktivieren.

  • MartinM_91

    Turmheld

    Sitzt der Video-Assistent in Köln oder im Pilzkönigreich? 8)

  • erdnus

    NX

    Also ich war dem Spiel am Anfang nach dem ersten Direct Video sehr kritisch gegnüber. Inzwischen habe ich mich mit den meisten Sachen arrangiert und will das Spiel unbedingt ausprobieren.

    Ich hoffe einfach nur noch, dass das Spiel die Emotionen und Spannung der Vorgänger erzeugen kann. Dafür ist waren meiner Meinung nach immer der schnelle Spielflus und die Musik verantwortlich. Der Spielflus sieht eher langsammer aus, aber bei der Musik/ den Soundeffekten hoffe ich noch sehr.
    Die Charakterauswahl stört mich gar nicht so stark. Na klar das ist schade aber da finde ich es eigentlich trauriger, dass es keine Stadion hazards gibt. Also auch wenn die Stadien unterschiedlich aussehen spielen sie sich ja alle gleich...
    Und auch die Anzahl der verschiedenen Items ist wirklich sehr schade... Wo ist der Eispanzer? Die dreier Items? Der Kettenhund???
    Was mir wirklich am wichtigsten ist, ist dass der singleplayer wieder eine schwere KI hat wie in den Vorgängern! Und das es möglichst viele Optionen gibt mit denen man die Spielregeln etwas beeinflussen kann.

  • Namma1987

    Turmritter

    Ich warte erstmal ab, bin mit den Spielbaren Charakteren nicht so zu Frieden.

    Allgemein sieht es ein wenig öde aus. Mal schauen was da noch kommt

  • Trifolium

    Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich Mario Strikers als genau so ein Mitglied der Gurkentruppe sehe wie Switch Sports, Splatoon 3 und Fire Emblem Warriors 2.


    Der Anspruch von Nintendo, immer besser zu werden hat sich seit der Wii in "immer effektiver werden" gewandelt.


    Was da mittlerweile alles als harte Arbeit gefeiert wird, ist gar nicht mal so weit entfernt davon, wie stolz Activision auf seine Fische in Call of Duty ist.

  • Solaris

    Elden Tower

    Wenn man schon so ein kleines Roster hat, wieso verschwendet man dann ein Feld mit einem Charakter wie Waluigi? :link_confused:

  • Felix Eder

    I can see the future

    Man sollte den Aufwand jetzt nicht überbewerten. Ist ja auch nicht so als würde es sich um ein kleines Indie-Projekt handeln, an dem 3 Leute sitzen.

    Ja das stimmt schon... Sicher nicht der Hauptgrund, aber es könnte einer von vielen Gründen sein – dass die Priorität einfach mehr auf andere Aspekte des Spiels gelegt wurde, u.a. die Individualisierungsmöglichkeiten, die ja auch das Balancing beeinflussen


    Und auch die Anzahl der verschiedenen Items ist wirklich sehr schade... Wo ist der Eispanzer? Die dreier Items? Der Kettenhund???

    Die wünsche ich mir auch... gerade den Eispanzer finde ich ein so geniales Item und ich habe mich immer gefragt, wieso sie den nie in Mario Kart eingeführt haben.

  • SasukeTheRipper

    Meister des Turms

    Ja das stimmt schon... Sicher nicht der Hauptgrund, aber es könnte einer von vielen Gründen sein – dass die Priorität einfach mehr auf andere Aspekte des Spiels gelegt wurde, u.a. die Individualisierungsmöglichkeiten, die ja auch das Balancing beeinflussen

    Denke eher, dass man vorher schon ein bisschen Content aus dem Spiel geworfen hat, um es durch (kostenlose) Updates länger am Leben zu halten und bald gibts dann auch noch Daisy und ein paar weitere Charaktere. Scheint bei Nintendos Sportspielen ja derzeit vollkommen normal zu sein.

  • Hitsugaya Taichou

    Turmheld

    Ich freue mich drauf, bin aber noch etwas skeptisch. Optisch und vom gameplay her siehts bis jetzt super aus, aber was den Inhalt angeht hab ich noch bedenken. Erinnert etwas an Mario golf, switch sports und Co., mit wenig Inhalt auf den Markt bringen und dann monatelang Inhalte nachpatchen.

  • qinn

    Turmbaron

    Bis jetzt wirkt fast alles sehr vereinfacht im Vergleich zu Strikers Charged auf der Wii. Die Entscheidung, keine Sidekicks mehr zu haben, halte ich für einen Fehler... man hätte ja nur beim 8-Player-Mode die Sidekick-Mechanik aushebeln können und bei 1vs1 online-Matches oder im Singleplayer weiterhin einen Kapitän und drei Sidekicks beibehalten. Oder halt einfach sehr viel mehr Charaktere haben... dass man Chars doppelt und anscheinend sogar innerhalb eines Teams mehrfach wählen kann, ist schon sehr doof bei einzigartigen Charakteren, die es nur einmal geben dürfte... Und wenn es wirklich nur 10 Chars gibt, werden solche Dopplungen ständig auftreten... Man hätte die Charakterwahl ja auch nach einem Pick-Verfahren wie in League of Legends gestalten können...

    Oder man hätte es so machen können, dass es grundsätzlich zwei Roster gibt: eins für Heimspiele und eins für Auswärtsspiele, die jeweils komplett unterschiedliche Charaktere enthalten, sodass garantiert keine Dopplungen auf dem Feld auftreten.


    Die Optik sagt mir bisher auch nicht so zu, da sie viel weniger "brutal" und dreckig wirkt, als bei Charged. Und ich hoffe sehr, dass nicht jede Arena bloß Wiese bietet. In Charged gab es 17 Arenen, die optisch sehr viel Abwechslung geboten haben.


    Das Feature mit den Kleidungsstücken, die die Stats erhöhen, klingt erstmal gut, wird aber wahrscheinlich nicht so viel bringen, da ja jeder ähnliches Equipment benutzen wird, wodurch die höheren Stats dann eigentlich wieder egal sind.


    Ich bleibe gespannt, bin aber skeptisch und werde wohl erst später zuschlagen, wenn mehr Details bekannt sind.

  • erdnus

    NX

    gerade den Eispanzer finde ich ein so geniales Item und ich habe mich immer gefragt, wieso sie den nie in Mario Kart eingeführt haben.

    In Mario Kart XD
    Ich kann mir auch nichts mieseres vorstellen als 3sek lang eingefroren zu sein und in MarioKart zuschauen zu müssen wie alle anderen an mir vorbeifahren :rover:
    Das wäre ja noch fieser als der BlauePanzer, aber ich feier die Idee hart :thumbup:

  • Darkmariopanther

    Nintendo Freak

    Das war alles echt gut beantwortet.

    Das mit dem Sidekicks, ist auch mein Gedanke. Bis auf, wenn man mehr Spieler hätte und jeden den Powerschuß gebe würde ja alles passen. Aber dann sind wir wieder bei dem Programmieren. Also, irgendwie ist das eine dumme Spule und egal in welche Richtung man sich dreht, es kommt immer ein neues Problem. Aber warum, immer diese dummen Toads? Diddy Kong, Daisy, Bowser Jr., Mutant-Tyranha. Aber nein. Haben ja immer noch zu wenige Toads.

  • billy_blob

    Meister des Turms

    Ich kann zum Glück unvoreingenommen ans Spiel rangehen. Ich kenne die alten Spiele und seine Mechaniken nicht.


    Mich wird es vermutlich daher an dem Punkt weniger stören. Habe nur generell das Gefühl, dass evtl der Umfang nicht ausreicht.


    Aber mal schauen. Ich werd’s mir auf jedenfall kaufen.

  • Kesune

    Turmknappe

    Werd mir das Spiel (erstmal) nicht holen, da mir zu viel fehlt.

  • Ash Ketchum

    Turmritter

    Danke für den tollen Artikel, wirklich super.


    Mario Strikers habe ich mir schon vorbestellt und freue mich tierisch <3

  • Trifolium

    billy_blob Das ist eher ein Nachteil für dich, dass du die Vorgänger nicht gespielt hast, denn dadurch könntest du die Qualität vom Switch-Titel besser einschätzen.


    Man bescheißt sich sonst nur selbst.

  • AlexLuigi

    Mario? Maaariooo!

    Ich habe das Spiel vorbestellt und freue mich darauf.

    Einer meiner Söhne hatte vor einigen Jahren einen Gamecube mit "Mario Smash Football" gebraucht erworben und intensiv gespielt aber bei mir sprang der Funke damals noch nicht rüber bzw. ich hatte zuviele andere Spiele "in Arbeit".

    Deswegen gehe ich relativ unvorbelastet an das Spiel und denke auch das Charaktere freigespielt bzw. nachgereicht werden.

    Ebenso bei den Stadien wäre das eine gute Sache.

    Toll gefunden hätte ich einen Stadioneditor um sein eigenes Stadion für den eigenen Verein bauen zu können.

    Aber sehen wir erst einmal wie es sich spielt und urteilen dann.



    :luigi:

  • billy_blob

    Meister des Turms

    @Trifolium


    Werd ich ja dann sehen. Wird aber vermute ich kein Totalausfall.

    Und wenn es käse sein sollte, dann wirds eben verkauft :D

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Ich fände es halt gut, wenn es für die Langzeitbeschäftigung bzw. mehr Nervenkitzel auch längere Turniere bzw. eine Liga gibt. Also offline, mit CPU-Gegnern und auf Wunsch natürlich auch mit Mitspielern. Dass man viele Spieltage hat und sich das Blatt nochmal wenden kann. Sowas in der Art halt.


    Nintendo, bitte enttäuscht mich nicht mit dem nächsten Sportspiel... Ich hab das Ding vorbestellt und werde direkt am Releasetag ordentlich Geld hinlegen. Bitte versaut mir nicht die Pfingstferien der Kinder...