© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Pokémon Karmesin und Purpur – 10 Tipps & Tricks für Anfänger Guide

Für viele Pokémon-Fans mag Pokémon Karmesin und Purpur bereits das 9. klassische Abenteuer in der Welt der Taschenmonster sein, doch es gibt auch die Spielerinnen und Spieler, die sich das erste Mal auf die Reise begeben. Egal in welche Schublade ihr gehört, dieser Guide soll euch ein bisschen an die Hand nehmen und euch Tipps und Tricks vermitteln, wie ihr sicher, gut gerüstet und sogar satt durch die Paldea-Region kommt.


Tipps & Tricks für die Paldea-Region


1. Items sammeln


Sammelt unterwegs alle Gegenstände, die ihr finden könnt. So spart ihr euch nämlich vor allem zu Beginn viele Pokémon Dollar, da ihr Tränke, Pokébälle oder Items zur Statusverbesserung nicht im Markt kaufen müsst. Zudem findet ihr überall in Paldea nützliche TMs im Gras, mit denen ihr eure Pokémon schon von Beginn an mit spannenden Attacken ausstatten könnt. Schaut euch auch in den Städten genauer um und kehrt in bereits besuchte Orte zurück, sobald Miraidon oder Koraidon weitere Wege der Fortbewegung erlernt haben. Denn auch auf den Dächern mancher Gebäude liegt ein nützliches Item.


Das Schnellreisen ist ein absoluter Lebensretter in Paldea.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

2. Schnellreisen


In Pokémon Karmesin und Purpur dienen die Pokémon Center auch als Flugpunkt. Denn Schnellreisen ist in einer so großen Welt wie Paldea unumgänglich. Da ihr schon sehr früh auf Miraidon oder Koraidon reiten könnt, um euch schneller fortbewegen zu können, lohnt es sich, so viele Pokémon Center wie möglich zu besuchen. Denn die Möglichkeit, dort hin zu fliegen, wird erst freigeschaltet, wenn ihr das Pokémon Center auf normalem Wege besucht.


3. Tera-Raids besuchen


Auch wenn die Raids erst mit Freunden richtig Spaß machen, ist es durchaus möglich, die Tera-Raids auch alleine zu besuchen. Ihr bekommt nämlich drei KI-Freunde zur Verfügung gestellt, die euch unter die Arme greifen. So kommt ihr auch im Alleingang an stärkere und seltenere Pokémon. Zu Beginn sind aber vor allem die Flut an Items interessant, die ihr bei einem Erfolg bekommt. Daher lohnt es sich, jeden Tera-Raid mitzunehmen, an dem ihr vorbei kommt. Bedenkt hier, dass ihr nur ein Pokémon mit in den Raid nehmen könnt. An der Silhouette könnt ihr euren Gegner zu Beginn zwar erkennen, allerdings ist nicht immer klar, ob die Terakristallisierung auch dem normalen Typ entspricht. Auch könnt ihr von vor Beginn des Raids die Schwierigkeitsstufe sehen und abwägen, ob ihr erfolgreich sein werdet oder nicht. Tera-Raids könnt ihr immer auf eurer Karte finden und von weitem könnt ihr sie durch eine leuchtende Säule erkennen.


4. Trainer-Kämpfe


Das Kämpfen gegen andere Trainer ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Pokémon-Abenteuers und ein guter Weg, um eure eigenen Pokémon stärker werden zu lassen. Sucht in Paldea auch abseits der Straßen nach Trainern, denn sie können auch am Strand, an Flüssen oder mitten im Wald stehen. Ein Sieg bringt euch nicht nur Erfahrungspunkte, sondern auch ein beachtliches Preisgeld, das ihr für Gegenstände in den verschiedenen Läden in Paldea ausgeben könnt.


Trainerkämpfe starten erst, wenn ihr die Personen direkt ansprecht.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

5. Belohnungen für Fortschritte einheimsen


In Pokémon Karmesin und Purpur werdet ihr für verschiedene Fortschritte in eurem Abenteuer oder in der Forschung belohnt. Bei vielen Pokémon Centern steht daher ein Mitglied der Pokémon Liga, die euch eine Belohnung für eine bestimmte Anzahl besiegter Trainer in einem Gebiet geben. Holt sie euch ab, sobald ihr die entsprechende Anzahl an Trainern besiegt habt.


Auch für das Entdecken von Pokémon und den entsprechenden Einträgen im Pokédex erhaltet ihr Belohnungen. Die könnt ihr im Pokédex direkt einfordern, indem ihr in der Übersicht des Bücherregals auf X drückt. Weitere Belohnungen erwarten euch auch in der Akademie, weswegen ihr auch hier regelmäßig vorbei schauen solltet.


6. „Pokémon losschicken“


Nutzt die neue Mechanik „Pokémon losschicken“, vor allem wenn ihr Pokémon niedriger Level schnell stärker machen wollt. Dazu lohnen sich Gebiete, in denen die wilden Pokémon ein niedrigeres Level als euer erstplatziertes Pokémon haben, da ihr dadurch sehr viel schneller Erfahrungspunkte sammeln könnt, als wenn ihr jeden Kampf einzeln bestreitet. Zudem lassen sich so auch in Windeseile Zutaten für neue TMs sammeln, die die besiegten Pokémon fallen lassen. Hier bieten sich vor allem kleinere Gruppen oder Herden an. Achtet jedoch auf die Typen der gegnerischen Pokémon, denn eurem gewählten Taschenmonster geht auch die Puste aus, wenn sein Typ im Nachteil ist.


7. Die Karte


Paldea ist riesig, weswegen ihr nicht drum herum kommt, die Karte zu nutzen. Da ihr zudem hinreisen könnt, wo ihr möchtet, ist es noch wichtiger, die Orientierung zu behalten. Setzt euch daher Markierungen auf der Karte, um ohne Umwege zu eurem Ziel zu gelangen. Hier könnt ihr auch verschiedene Gebiete ausfindig machen, an denen gerade viele Pokémon einer Art zu finden sind. Es werden zudem aktive Quests oder noch offene Aufgaben angezeigt und in bereits besuchten Städten werden die verschiedenen Läden eingezeichnet, in denen ihr bereits eingekauft habt. Ihr sucht den nächsten Tera-Raid? Auch die sind auf der Karte eingezeichnet. Hier findet ihr auch die Fundorte aller Arenen, Lager des Team Star und die Aufenthaltsorte der Herrscher-Pokémon. Über die Karte gelangt ihr außerdem in euer Profil oder zum Pokédex.


Paldea ist ein wahres Paradies für jeden Gourmet.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

8. Sandwiches und Co.


Paldea ist ein wahres Paradies für alle Gourmets. An jeder Ecke gibt es Leckereien und egal ob ihr Sushi, Eis oder Zuckerwatte mögt, in den Städten werdet ihr immer fündig. Die verschiedenen Gerichte bieten euch zudem wertvolle Buffs, die sich je nach Gericht unterscheiden. Wenn ihr also einen bestimmten Pokémon-Typ sucht und fangen wollt, dann solltet ihr entsprechende Gerichte essen, die die Begegnungen mit dem Pokémon-Typ erhöhen. Hier lohnt es sich auch, Sandwiches mit den unterschiedlichsten Zutaten zuzubereiten, wenn ihr mal wieder ein Picknick veranstaltet. Denn ohne leeren Magen solltet ihr euch niemals ins nächste Abenteuer stürzen.


9. Akademie-Alltag


Bei euren Reisen solltet ihr euren Akademie-Alltag nicht vergessen. Denn es wollen Kurse belegt und Prüfungen geschrieben werden! Für bestandene Prüfungen erhaltet ihr natürlich Belohnungen und ihr schaltet auch immer mehr Räume in der Akademie frei. Daher lohnt es sich, ab und zu vorbei zu schauen und die Akademie-Bank zu drücken. Sprecht auch regelmäßig mit euren Dozentinnen und Dozenten, denn das Vertrauen der Lehrerschaft zu gewinnen bringt euch ebenfalls den ein oder anderen Vorteil.


10. Arenakämpfe


Auf der Karte findet ihr zu jeder Arena einen kleinen Informationstext, aus dem auch der vorherrschende Pokémon-Typ der Leiterin oder des Leiters hervorgeht. Lest die Texte aufmerksam durch und stellt euer Team bei Bedarf um, sodass ihr bestens vorbereitet seid. Das gleiche gilt auch für die verschiedenen Lager von Team Star, weswegen ihr vor jedem großen Kampf einen Blick auf die Infotexte werfen solltet.


Weitere Guides zu Pokémon Karmesin und Purpur findet ihr in dieser Übersicht.

Teilen

Relevante Spiele

  • Pokémon Karmesin

    Systeme: Nintendo Switch

    Genre: RPG

    Yeah! 5
    Cover von Pokémon Karmesin
  • Pokémon Purpur

    Systeme: Nintendo Switch

    Genre: RPG

    Yeah! 4
    Cover von Pokémon Purpur

Kommentare 4

  • BlackMamba

    Turmknappe

    Danke für die Tipps! Werde ich heute beim Anspielen direkt mal berücksichtigen 😊

  • Cyron

    Turmknappe

    vielen Dank für die Auflistung bzw. Tipps :). werde am späten Nachmittag starten und die Infos auf jeden Fall im Hinterkopf behalten :thumbup:

  • Naraya92

    "Denn ohne leeren Magen solltet ihr euch niemals ins nächste Abenteuer stürzen."


    Ich glaube das sollte heißen "mit leerem Magen" :D ?


    Freu mich darauf mein Abenteuer auch bald beginnen zu können, danke für die Tipps <3

  • Cyan

    Alpha Nerd

    Bisher habe ich vergeblich nach einer guten Erklärung der ganzen Buffs durch Essen gesucht. Ein paar Sachen könnte man sich denken aber so richtig sicher sein kann ich mir nicht. Vielleicht könnt ihr da mal was erstellen.