Das sind die Spiele des Jahres 2022 der ntower-Redaktion Spezial

Der Countdown beginnt: In wenigen Stunden bricht ein neues Jahr an und aus dem 31.12.2022 wird der 01.01.2023. Die vergangenen zwölf Monate wurden zweifelsohne von zahlreichen großen Ereignissen geprägt – sowohl in der Realität als auch in der Videospielwelt. In diesem Spezial möchten wir noch ein aller letztes Mal auf das Jahr 2022 zurückschauen und die Videospiele hervorheben, welche unsere Redaktion besonders in den Bann ziehen konnten. Die folgende Liste beinhaltet nicht nur Spiele für die Nintendo Switch, sondern auch für den PC, die Xbox und PlayStation. Schnappt euch einen der freien Plätze in unserem ntower-Raumschiff und unternehmt mit uns vor dem Jahreswechsel eine Reise durch das Universum der Videospielwelt aus dem Jahre 2022:


Bayonetta 3

Nintendo Switch

Unser Test zu Bayonetta 3

Empfehlung von Philipp Pöhlmann


134737-1000-500-49b0d512497d3ede20969d269bcaf3ba5faf9b9f.jpg

© Nintendo / SEGA

Nach der Ankündigung von Bayonetta 3 wurde es eine lange Weile still um die von Fans heißersehnte Action-Fortsetzung. Doch dann ging alles plötzlich wesentlich schneller als gedacht. Rund ein Jahr betrug die Wartezeit zwischen dem ersten „richtigen“ Trailer bis zur Veröffentlichung und ich konnte den Tag kaum erwarten, bis ich endlich in das dritte Abenteuer der Umbra-Hexe aufbrechen konnte. Beide Vorgängertitel sind sicherlich bereits Paradebeispiele ihres Genres, jedoch konnte mich der neueste Ableger noch etwas mehr begeistern.


Zugegeben, die talentierten Entwickler hinter PlatinumGames mussten so einige Kompromisse im Bereich der Performance eingehen, um ihre Vision eines noch actiongeladeneren und spektakuläreren Gameplays adäquat umsetzen zu können, doch in meinen Augen ist ihnen dies mehr als überzeugend gelungen – und dabei haben sie alles aus der Nintendo Switch herausgeholt, was die Hybridkonsole hergibt. Fans kritisierten nach der Veröffentlichung von Bayonetta 3, dass das klassische Gameplay von den vielen neuen Ideen von PlatinumGames ständig unterbrochen wird, doch genau das macht für mich den Reiz an diesem Titel aus. Es strotzt nur so vor kreativen Ideen und Vielseitigkeit, die für mich das irgendwann doch recht anstrengende Hack-and-Slay-Gameplay regelmäßig auflockern. Und dann die ganzen Anspielungen an andere Videospiele und Elemente der Popkultur im Allgemeinen – es macht einfach Spaß, sie alle zu entdecken.


Letztendlich trug jedoch die weitaus größere Zugänglichkeit durch etliche Quality-of-Life-Verbesserungen dazu bei, dass mich Bayonetta 3 langfristig vor den Bildschirm fesseln konnte. Sicherlich machte mir Bayonetta 2 ordentlich Spaß, doch die gnadenlose Bewertungsstruktur der einzelnen Kapitel, bei denen ein einziger Fehltritt genügte, um das heißersehnte reine Platin zu verlieren, konnte nur wirklich eingesottene Fans dazu animieren, im gesamten Spiel nach Bestwertungen zu streben. Nun, da der Fortschritt der einzelnen Verse individuell gespeichert und für das Endresultat aktualisiert wird, bestand erstmals auch für mich ein echter Anreiz, mich langfristig mit Bayonettas exzellentem Kampfsystem auseinanderzusetzen und sogar auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad den Rekorden hinterherzujagen. Und ich bin noch lange nicht fertig damit!


It Takes Two

Nintendo Switch

Unser Test zu It Takes Two

Empfehlung von Felix Eder


134738-1000-500-f934091a27eb70786de8ed075a70d22296ba1b65.jpg

© Electronic Arts

Dass letztes Jahr ein Koop-Spiel mehrfach die Auszeichnung als Spiel des Jahres gewinnen konnte, überraschte mich sehr. Ich war neugierig, hatte jedoch keine Plattform, auf der ich It Takes Two spielen konnte. Umso erfreulicher war es aus persönlicher Sicht, dass diesen November ein It Takes Two-Port auf der Nintendo Switch landete und ich das Abenteuer testen und einen Spieltest für ntower schreiben durfte. Ohne im Vorhinein viel über das Spiel zu wissen, konnte mich die Geschichte rund um ein zerstrittenes Ehepaar, das versucht die Beziehung zu retten, voll in den Bann ziehen. In diesem Spiel wird gehüpft, gerätselt und ein unglaublich abwechslungsreiches Koop-Erlebnis mit magischen Welten geboten, das für beide Spieler ein wahrer Genuss ist. Das schwedische Entwicklerstudio Hazelight Studios hat ein Meisterwerk an Ideen erschaffen, das auch auf der Nintendo Switch glänzen kann und sehr flüssiges Gameplay bietet. Wer It Takes Two noch nicht auf einer anderen Plattform gespielt hat und einen „Player 2“ (daheim oder online) zum Spielen hat, sollte bei diesem sehr guten Port unbedingt zuschlagen!


Elden Ring

PC, PlayStation, Xbox

Unser Test zu Elden Ring

Empfehlung von Adis Selimi


134739-1000-500-ece5df79ad8b2f8c56a91821e44894c44dfc3f07.jpg

© From Software / Bandai Namco Entertainment

2022 war insgesamt ein sehr starkes Spielejahr, das auf allen Plattformen hervorragende Titel hervorgebracht hat. Während ich auf der Nintendo Switch viel Spaß mit den HD-2D-Titeln Triangle Strategy und Live A Live hatte, freute ich mich ebenso über Multiplattform-Releases wie Sonic Frontiers oder Teenage Mutant Ninja Turtles: Shredder's Revenge. Doch unter all den Hochkarätern gab es ein Spiel, das für mich herausragte und die Gaming-Welt nach meiner Einschätzung für viele Jahre prägen wird: Elden Ring.


FromSoftwares Meisterwerk hat mich Anfang des Jahres für unzählige Stunden in seinen Bann gezogen und aufgezeigt, wie unfassbar faszinierend eine offene Spielwelt sein kann, wenn nicht an jeder Ecke ein Questmarker auf einen wartet. Stattdessen könnt ihr die Zwischenlande frei erkunden und dabei euren eigenen Weg gehen. Elden Ring ist ein Must-Play-Titel und sicherte sich in unserem Nerdkultur-Test völlig verdient das Prädikat Meisterwerk.


Portal: Begleiterkollektion

Nintendo Switch

Unser Test zu Portal: Begleiterkollektion

Empfehlung von Ilja Rodstein


134740-1000-500-67e6e6d6d543c694644dccfe7b087cfee68fdc60.jpg

© Valve Corporation

Eine der besten Spiele der gesamten Videospielgeschichte sind für mich Portal und Portal 2. Vor allem Portal 2 ist ein großer Meilenstein und auch 11 Jahre später, in der für die Nintendo Switch erschienenen Portal: Begleiterkollektion, ist es immer noch einen Blick wert. Die Verknüpfung von Rätseln mit einer packenden Story ist auch heute noch einzigartig und dies in der gut umgesetzten Begleiterkollektion auf der Nintendo Switch erneut erleben zu dürfen, war ein riesiger Spaß. Ich kann den Titel jedem ans Herz legen, der Portal noch nicht gespielt hatte, denn der ziemlich gut gelungene Koop-Modus in Portal 2 rundet das Meisterwerk nochmal ab.


Marvel's Spider-Man (PC)

PC

Empfehlung von Felix Kraus


134741-1000-500-31b42ac24e36680f7534a37922990401409e3ee9.jpg

© Sony / Insomniac Games

Mir fällt es wahnsinnig schwer, ein persönliches Spiel des Jahres auszuerkiesen, denn so viele diesjährige Kracher landeten bei mir gar nicht in der Konsole. Klar habe ich einen beträchtlichen Anteil meiner Spielzeit in den Zwischenlanden verbracht und auch Night City wurde nun endlich mit dem Current-Gen-Port von mir unsicher gemacht. Doch die meiste Zeit verbrachte ich damit, vergangene Sony-Blockbuster auf dem PC nachzuholen oder noch einmal zu genießen. Egal ob Uncharted: Legacy of Thieves Collection, God of War oder Marvel's Spider-Man sowie dessen Add-on Marvel's Spider-Man: Miles Morales, alle brachten sie meine Grafikkarte zum Schwitzen und meine Augen zum Frohlocken. Vielleicht können sich manche von euch noch an die siebte Konsolengeneration erinnern, während dieser der PC ziemlich stiefmütterlich behandelt wurde.


Mittlerweile ist der spieletaugliche Rechner wieder das Technik-Zugpferd schlechthin und lässt selbst eine PlayStation 5 oder Xbox Series X|S im Vergleich alt aussehen. Da ich mich für eines der Spiele entscheiden muss, fällt meine Wahl zögerlich auf Marvel's Spider-Man. Obwohl ich das Original bereits auf der PlayStation 4 gezockt habe, konnte mich Peter Parkers Abenteuer abermals vor den Bildschirm fesseln. Marvel's Spider-Man bietet eine ausgewogene Mischung von Humor und Spannung, glänzt mit einem grandiosen Spielgefühl und schaut wirklich toll aus. Auch handelt es sich hierbei um eine nahezu makellose Umsetzung für den PC. Die filigranen Einstellungsmöglichkeit zur Skalierung der Optik sind wirklich beispiellos und lassen euch das Spiel perfekt eurem System anpassen. So macht PC-Gaming wieder Spaß – weiter so!


Xenoblade Chronicles 3

Nintendo Switch

Unser Test zu Xenoblade Chronicles 3

Empfehlung von Niels Uphaus


134742-1000-500-0a6ce47e2e147961be0b75ba9d37abcda222b1c9.jpg

© Nintendo / Monolith Soft

2022 hatte eine Vielzahl an großartigen Titeln. Zwei neue Pokémon-Spiele der Hauptreihe und das erste richtige 3D-Kirby-Abenteuer bleiben unvergessen. Doch mein absolutes Highlight war ohne Frage Xenoblade Chronicles 3. Ich habe das Spiel für ntower getestet und jede Minute davon genossen. Da es die Geschichte von Xenoblade Chronicles und Xenoblade Chronicles 2 verbindet, hatte es natürlich schon einen gewaltigen Startvorteil, doch auch als alleinstehendes Spiel ist das JRPG von Monolith Soft überragend. Das fantastische Weltendesign von Aionios in Kombination mit den vielen fantastischen Charakteren, denen ihr im Laufe der emotionalen Story begegnet, machen den Titel zu einem absoluten Highlight, welches sogar als einziges Nintendo-Spiel für die The Game Awards als Spiel des Jahres nominiert wurde.


Doch auch das schönste Spiel mit der spannendsten Story kann nur glänzen, wenn auch das Gameplay passt. Und hier hat sich Teil 3 die besten Aspekte des Kampfsystems und anderer Mechaniken der Vorgänger genommen, um etwas famoses zu kreieren. Die Gacha-Elemente aus Teil 2 fallen weg und viele Elemente, wie das Wechseln der Klassen und das Ausrüsten von Gegenständen und Juwelen, wurden optimiert. Musikalisch und grafisch zeigt das Spiel, was die Nintendo Switch leisten kann, wenn man ihr volles Potenzial ausschöpft. Momentan habe ich gut 200 Stunden in den Titel investiert und ich freue mich schon auf den großen Story-DLC, der uns im Herbst erwartet und die erste Xenoblade-Saga damit erfolgreich abschließt.


Stray

PC, PlayStation 4|5

Empfehlung von Kerstin Steiner und Atha


134743-1000-500-1b4a07d2417d16d811257281b16f458e73d9ef2c.jpg

© BlueTwelve Studio

Tiere in Videospiele haben einen besonderen Stellenwert bei mir. Ich erinnere mich dabei gerne an Harvest Moon für den SNES, als ich in dem Spiel einen Hund erhielt und ihn dann bei meiner Arbeit auf dem Bauernhof überall hin mitnahm. Dann noch an Nintendogs, bei dem ich versuchte, einen Shiba Inu zu erziehen, aber auch an den kleinen flauschigen Bogling, den man bei Star Wars Jedi: Fallen Order finden kann. Mit Haustieren wird (meiner Meinung nach) jedes Spiel gleich besser und als Annapurna Stray ankündigte, war ich natürlich hin und weg. Die kleine Katze die per Tastendruck miaut, springt und mit anderen interagiert, werde ich wohl in 30 Jahren nicht vergessen. Zur Story ist nur soviel gesagt: Die Katze verlässt ungewollt ihre bekannten Pfade und sieht sich mit Robotern in einer futuristischen Stadt konfrontiert. Zu Weihnachten ein passendes Spiel, wie ich finde und man kann den Controller auch mal an einen Verwandten weitergeben. Das Gameplay verzeiht nämlich vieles.

Als das Spiel Stray für die PlayStation 5 angekündigt wurde, konnte man die Konsole noch nicht kaufen. Allerdings wusste ist sofort, dass das eins der Spiele ist, für die ich die Konsole unbedingt haben musste. Denn nachdem Katzen schon lange das Internet für sich erobert hatten, folgte nun eine Katze als Protagonist eines Videospiels und das konnte nur gut werden, oder? Meine Erwartungen waren hoch und auch wenn das Spiel mit ca. 6 Stunden ein kurzweiligerer Spaß war, als ich mir erhofft hatte, haben die kleine Katze und die Drone B12 mein Herz erobert. Hier hat das Entwicklungsstudio BlueTwelve Studio ein wahrlich großartiges Spiel geschaffen, das Spaß macht, sehr zugänglich ist sowie eine mitreißende hat und wo der Puls in die Höhe schnellt, wenn wieder die fiesen kleinen Gegner in Rudeln hinter dem kleinen Flauschknäuel herrennen, das eigentlich nur zurück nach Hause möchte. Und wenn selbst die eigenen Kater beim Spielen gebannt auf den Fernseher blicken, dann kann man wohl von einer wahren Erfolgsgeschichte sprechen.


Monster Hunter Rise: Sunbreak

Nintendo Switch

Unser Test zu Monster Hunter Rise: Sunbreak

Empfehlung von Philipp Pöhlmann


134744-1000-500-a3bf3a30db9d883c16c38023423aad1e5c20db81.jpg

© Capcom, Bildmontage: © ntower

Nachdem Capcom mir das Herz gebrochen hatte, als sie mit Monster Hunter World den Plattformen von Nintendo den Rücken zugekehrt hatten, konnten sie dafür 2021 mit Monster Hunter Rise meine Liebe für die Serie neu entfachen. Nach etlichen Stunden mit dem Basisspiel stellte sich jedoch irgendwann doch die Eintönigkeit ein, die mit einem recht kleinen Monster-Roster und der fehlenden Schwierigkeit des Meisterrangs einherging. Dem schaffte Capcom dann dieses Jahr auf glorreiche Weise Abhilfe, denn die „gigantische Erweiterung“ Sunbreak hat es wahrlich in sich. Nicht nur fanden in diesem kostenpflichtigen DLC einige neue Monster und Monster-Unterarten ihren Einzug in den aktuellsten Serienableger, sondern auch der Schwierigkeitsgrad wurde ordentlich angezogen. Nach einem wahrlich epischen Endbosskampf entfalten sich dann im Postgame noch mehr der wirklich fordernden Quests. Und nicht genug – Capcom liefert weiterhin neuen Content dank kostenloser Updates, sogar bis weit in das kommende Jahr hinein. Als jahrelanger Monster Hunter-Fan wurden meine Erwartungen von Monster Hunter Rise: Sunbreak nicht nur erfüllt, sondern regelrecht übertroffen. So macht ein DLC wirklich Spaß!


A Plague Tale: Requiem

Nintendo Switch (Cloud), PC, PlayStation, Xbox

Unser Test zu A Plague Tale: Requiem

Empfehlung von Michael Barg


134746-1000-500-9484d0e8327e18193c91a6443f69667348c43ada.jpg

© Focus Entertainment

Jedes Jahr aufs Neue fragen wir uns: Welches Game hat eigentlich ein ganzes Jahr für sich gewonnen? Nicht nur die Quantität der Titel, sondern auch deren Qualität nimmt in meinen Augen immer mehr zu und die Games könnten diverser nicht sein: Egal ob wir herzergreifende Geschichten durch Videospiele erleben möchten oder uns das Gameplay nicht mehr schlafen lassen will – 2022 hatte nun wirklich alles. Mit Hochkarätern wie Elden Ring und Pokémon Legenden: Arceus wurden wir schon sehr anspruchsvoll ins neue Jahr geschickt und dürfen mit God of War: Ragnarök und Crisis Core: Final Fantasy VII Reunion erst wieder den Jahresabschluss feiern.


Dennoch entscheide ich mich wohl für die pestverseuchte Fortsetzung mit Hugo und Amicia. Auch wenn die Nintendo Switch (leider) nur eine Cloud-Version bekommen hat, blieb mir A Plague Tale: Requiem, trotz seiner vergleichsweisen geringen Bewertung für ein Game of the Year, noch langfristig im Kopf. Mit meinen zwei Durchgängen (Game Pass und Nintendo Switch-Version) war ich gleich zwei Mal fasziniert von der Immersion, die mir Asobo Studio vor die Stirn gehauen hat. A Plague Tale: Requiem bietet nicht nur eine wirklich spannende Fortsetzung der Geschichte, sondern baut auch Gameplay und Aussehen zu einem beachtlichen Level aus. Vor allem audio-visuell sticht Requiem auf dem PC besonders heraus – dank Cloud-Technologie kommt der Handheld zumindest im Ansatz auf das Niveau. Ein wirklich fantastisches AA-Spiel, das ich jedem Story- und Schleich-Fan des späten Mittelalters nur ans Herz legen möchte.


Pokémon-Legenden: Arceus

Nintendo Switch

Unser Test zu Pokémon-Legenden: Arceus

Empfehlung von Daniel Kania


134747-1000-500-844683933eacc3f117352a17d76fa8f43c5d68cd.jpg

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK, Bildmontage: © ntower

Das Spiel des Jahres zu ermitteln ist selten einfach und auch die Anwärter von 2022 stellen mich vor keine leichte Wahl. Entscheidet man sich für den Titel, mit dem man in dem Moment am meisten Spaß hatte? Oder wählt man das Spiel, das einem am besten im Gedächtnis geblieben ist? Xenoblade Chronicles 3 und Splatoon 3 sind für mich spitzenmäßige Videospiele, doch beide haben als nummerierte Fortsetzung etwas sehr Vertrautes an sich. Unter diesem Aspekt fällt meine Wahl auf Pokémon-Legenden: Arceus, welches sich endlich getraut hat, die altbekannte Spielformel weiterzuentwickeln und so einen Lichtblick für Fans wie mich darstellt, die mit dem Franchise mitleiden.


Vor einigen Jahren hat Pokémon GO die Leidenschaft für das Fangen der Taschenmonster neu entfacht, indem der Fangprozess einfacher und intuitiver wurde. Mit den Pokémon: Let's Go-Spiele versuchte man schließlich, diese Mechanik in einem traditionellen Abenteuer unterzubringen. Pokémon-Legenden: Arceus schien da wie der logische nächste Schritt. Die völlig neuen Action-Elemente harmonieren großartig mit den bekannten Rollenspielsystemen – und selbst diese haben wegweisende Änderungen erfahren. Nicht zu vergessen der geschichtliche Rahmen, der sich endlich aus dem starren Storygefüge der Hauptspiele loslöst. Pokémon-Legenden: Arceus ist ohne Frage mein Spiel des Jahres und mein liebstes Pokémon-Spiel der letzten 10 Jahre.

Was waren eure Videospiel-Highlights aus 2022?

Teilen

Kommentare 25

  • XenoDude

    Meister des Turms

    Mich hat Kirby und das vergessene Land unerwartet total begeistert. Es ist für mich beinahe ein Meisterwerk und für mich der spiritueller Nachfolger von Super Mario Odyssey.

  • mert_3ds

    Fallout 4

    Elden Ring ist für mich das Spiel des Jahres. <3

  • Hitsugaya Taichou

    Turmbaron

    Mein goty ist kirby und das vergessene land. Ein unfassbar charmantes, spaßiges Spiel mit einem der besten Soundtracks seit langem. Ganz knapp dahinter würde ich xenoblade 3 packen.

    Fire emblem three hopes war mein überraschungshit des jahres, hat mir richtig viel Spaß gemacht! Im großen und ganzen war 2022 ein sehr sehr gutes spielejahr.

  • Nico.98

    Meister des Turms

    Kirby und Bayonetta. Leider fand ich Mario + Rabbids nicht so gut wie den ersten Teil.

  • Neak

    Turmritter

    Für mich war 2022 ein grundsätzlich solides Gamingjahr. Viele neue Releases, wie Pokémon Karmesin und Purpur oder Monster Hunter Rise Sunbreak, haben mir durchaus gut gefallen, vor allem habe ich aber "alte neue" Spiele für mich entdeckt. Hades, Dead Cells, Link's Awakening,... all diese Spiele wollte, konnte und durfte ich (Sale sei Dank ;) ) endlich nachholen.

    Müsste ich aber mein persönliches Game of the Year heraussuchen, dann würde meine Wahl definitiv auf Kirby und das vergessene Land fallen. Schon lange nicht mehr habe ich ein so spaßiges und vor allem schönes Spiel gespielt, für mich vergleichbar mit Mario Odyssey, Luigi's Mansion 3 oder sogar Zelda BotW! Und das auch noch als vollkommener Überraschunghit!

    Auf ein mindestens genau so gutes Gamingjahr 2023! =D

  • Darksamus666

    Wall-Jump-Akrobat

    Elden Ring hat mMn alles weggefegt. Was für ein tolles Spiel!

    Aber auch Bayonetta 3, Triangle Strategy, RtMI, Xenoblade 3 und Indies wie Jack Move, Kharon's Crypt oder jetzt gerade Chained Echoes konnten und können voll und ganz überzeugen. War ein tolles Spielejahr.

  • Blackadder

    Turmbaron

    Insgesamt gab es 2022 wirklich viele tolle Titel. GOTY war für mich ohne Frage Elden Ring. <3

    Auf der Switch Xenoblade Chronicles 3, aber auch Splatoon 3 macht nach wie vor viel Spaß. Das wird mich noch länger fesseln und Zeit fressen. :P

  • Vank84man

    Nintendo Fan 4ever ✌

    Für Switch konnte mich 2022 begeistern.

    1.Xenoblade Chronicles 3

    2.Kirby 3D

    3.Dragon Quest Treasures

    4.Nier Automata

    5.Persona 5 Royal


    (Erwähnung wärt-Crisis Core Final Fantasy Reunion/Pokemon Karmesin und Purpur/Bayonetta 3)


    Playstation 5 war dieses Jahr bei mir ruhiger,wird 2023 sich noch ändern.


    1.Elden Ring

    2.God of War Ragnarök

    3.Horizons 2 Forbidden West


    Freu mich auf 2023 auf Final Fantasy 16 und 7 Rebirth

    Hogwarts Legacy und Resident Evil 4 Remake


    Switch auf Zelda TotK und Octopath Traveler 2 und Tales of Symphonia

  • Cordovan Karolus

    Turmheld

    Also das Jahr 2022 war für mich schon sehr solide. Das lag vor allem an der Quantität und nicht an der Qualität. Nachdem 2020 aber schleppend war und 2021 für mich ein Totalausfall war, hatte ich größere Hoffnungen in dieses Jahr gelegt. Nachdem aber die am meisten erwarteten vier Spiele von mir auf 2023 verschoben wurden, sieht die Liste meiner Spiele des Jahres jetzt etwas merkwürdig aus, da es keine "offensichtlichen" Titel sind. Also Vorsicht! Hier ist meine Top-3:


    Platz 3: Return to Monkey Island (Switch): Ein Point and Click-Adventure, relativ konservativ, behutsam modernisiert (Kameraperspektiven, Interface). Ich mag den Humor immer noch - der ist nämlich ähnlich wie in den ersten beiden Teilen, auch wenn er nun deutlich zahmer daher kommt. Die Rätsel sind ohne Spielhilfe schaffbar, die Kapitel haben nen guten Spannungsbogen. Einzig und alleine der Grafikstil ist gewöhnungsbedürftig und das am wenigsten konservative an diesem Spiel. Hervorragende englische Sprachausgabe und als einzige zusätzliche Sprache sogar noch deutsche Sprachausgabe, die nachgeliefert wurde. Flüssiges Spielerlebnis.


    Platz 2: God of War Ragnarök (PS 5): Grafisch und soundtechnisch entbehrt das Spiel selbstverständlich jeglicher Diskussion. Dramaturgisch und handlungstechnisch schon weniger... Wobei eine großartig erzählte Geschichte mit sehr interessanten Parteien, persönlichen Konflikten und guten Charakteren. Es fehlt ein wenig das Alleinstellungsmerkmal und die überraschenden Wendungen, handwerklich ist das Spiel jedoch ausgezeichnet erzählt und die Dialoge sind nachvollziehbar und immersiv. Es gibt kaum repetitive Elemente. Einzig und alleine das langwierige Kämpfen mit übertriebenen Quick-Time-Events ist sehr anstrengend, wenn auch nicht so schlimm wie im ersten Teil. Außerdem kommen die schwierigen Gegner jetzt auch am Ende und nicht am Anfang und in der Mitte.


    Platz 1: The Legend of Heroes: Kuro no Kiseki/ Trails before Dawn (PC): Es ist schon traurig, dass das für mich beste Spiel dieses Jahr ein Trails-Spiel ist. Und nein, es ist nicht das Crossbell-Spiel Zero no Kiseki/ Trails from Zero, auf das wir über 10 Jahre lang gewartet haben, sondern es ist der erste Teil des aktuellen Calvard-Arcs. Richtig gelesen: Es geht endlich in die Republik Calvard. Ich habe vor, dass ich bald einen Lesertest darüber schreibe. Das SPiel kommt wahrscheinlich frühestens 2024 in den Westen. Ich habe die China-Version auf Steam geholt und mit der englischen Fan-Übesertzung gepatcht (die krass gut, aber leider nicht vollständig ist). Ich muss auch zugeben, dass ich unfassbar begeistert von diesem Spiel bin. Es ist kein Meisterwerk, aber unfassbar nah dran und das wohl beste Trails bisher. Das Storytelling ist dieses Mal wirklich nachvollziehbar und nicht mehr ganz so weit hergeholt. Die persönlichen Geschichten der Figuren, was auch die Stärke von Falcom-Spielen ist, sind dieses Mal noch besser und gleichzeitig sind die Fremdschäm-Fanservice-Animekitsch-Momente auf ein erträgliches Maß heruntergefahren worden. Ich fand die Riege dieses Mal so unfassbar charmant und auch den Protagonisten Van Arkride mit seinem analytischen Phlegmatismus sehr lebensecht in Szene gesetzt. Auch die Nebenquesten sind dieses Mal so gut geschrieben, dass man sie gerne macht und die Dungeons sind auch nicht mehr so fade wie noch zu Cold-Steel-Zeiten. Zudem kommen einige Modernisierungen hinzu, die die altbackene Spieleserie dazu bringen, dass sie sich aktueller anfühlt. Ob der nahtlose Übergang in Gebäude in Städten, die auch dieses Mal richtig bevölkert sind oder das flotte überarbeitete Kampfsystem... Bis auf die extrem lückenhafte Sprachausgabe, die mittelmäßige Optik, die immer gleichen NPC-Modelle, mancher Längen und mancher peinlicher Momente das perfekte Trails. Ich habe dieses Spiel richtig liebgewonnen und war die rund 90 Stunden echt begeistert dabei. Mein Lieblings-Falcom-Spiel.


    Dann gibt es noch die sonstigen High- bzw. Lowlights des Spielejahres:


    Enttäuschung des Jahres: Xenoblade Chronicles 3 (nicht das schlechteste Spiel, aber die größte Enttäuschung)

    Persönlich gespieltes schlechtestes Spiel: Nintendo Switch Sports

    Bestes reines Switch Game: Kirby und das vergessene Land

    Bestes reines Playstation-Spiel: God of War Ragnarök

    Bestes reines Xbox- oder Gamepass-Spiel: Pentiment


    Noch nicht gespielt habe ich Crisis Core. Das hätte es vielleicht auch in die Liste reingeschafft. Ich bin aber noch nicht dazu gekommen, auch weil God of War und Pentiment relativ lange Spiele waren.

  • Morgen

    Turmritter

    Ich habe 2022 eigentlich keine aktuellen Spiele gekauft. Ich habe den GamePass viel genutzt und ich habe mehr Geld in neue Hardware gesteckt, weil ich lange nichts gekauft hatte: Xbox Series X, Elite 2 Controller , Xbox Wireless Headset, 32“ QHD Monitor, Gaming Laptop…


    Ich habe Red Dead online überwiegend gezockt.

  • dr.retro

    Retrogamer aus Leidenschaft

    Was waren eure Videospiel-Highlights aus 2022?


    Pokemon Legenden: Arceus


    Return to Monkey Island


    Sonic Frontiers


    Guten Rutsch!

  • Zegoh

    Feuer ♥ Eis

    Elden Ring hat das Jahr halt dominiert, ich fands super - auch wenn sich viel wiederholt hat. Bin halt kein Open World Fan.

    Zwischendurch noch das beste Kirby (und das vergessene Land) Spiel zu 100% gezockt.

    Am PC mein Spaß mit Core Keeper gehabt - leider noch Early Access.

    Zum Abschluss hab ich noch sehr viel Pokemon Karmesin gezockt, das konnte mich auch lange halten und mache auch immer noch Raids.


    Viel mehr war dieses Jahr nicht erwähnenswert.

  • DarkInside

    Turmritter

    Meine GoTY:

    5. Persona 5 Royal

    4. Nier Automata

    3. Xenoblade Chronicles 3

    2. Chained Echoes

    1. Signalis

  • Namma1987

    Turmheld

    Ja Geschmäcker sind verschieden 😂

    Nimmt man Pokémon LA und Stray raus ist der Rest die Liste meiner größten fehlkäufe aller Zeiten 😅

    Auf Platz 1 Elden Ring, keine Ahnung warum das alle so feiern XD

  • Sebi.L.

    Meister des Turms

    Meine TOP 5 2022:

    1. Xenoblade Chronicles 3 (Emotionale Story, tolle Charaktere, grandioser Soundtrack)

    2. Horizon Forbidden West (Wunderschöne Welt mit erstklassigen Animationen)

    3. Bayonetta 3 (Ein großes Action Feuerwerk mit vielen Highlights)

    4. Kirby und das vergessene Land (Sehr hochwertig und kreativ, fast so wie bei Mario Odyssey)

    5. Mario und Rabbids Sparks of Hope (Gelungener Nachfolger mit einem besseren Kampfsystem)


    Hatte dieses Jahr allgemein viele tolle Videospiele. :)

  • Yami-Silver

    Turmbaron

    Für Switch:


    1. Pokémon Karmesin/Purpur

    Wenn man die "Grafik" mal außen vor lässt, haben mich beide Spiele 2 Wochen lang sehr gut unterhalten.

    2. Pokémon Legenden Arceus

    Ich mag das neue Spielprinzip. Auch wenn man für einen 100% Pokédex etwas länger dran sitzen muss.

    3. Mario Kart 8: Deluxe DLC

    Ich freue mich über die DLC und hatte eine Menge Spaß bisher damit.

    Nicht in den Top 3 sind Nintendo Sports und Xenoblade Chronicles 3. Xenoblade spielt eher meine Frau und ihr hat Teil 2 mehr gefallen. Und Nintendo Sports bisher noch keine Zeit für das Spiel gehabt.


    Für die Playstation 5:

    1. LEGO Star Wars: The Skywalker Saga

    2. Stray

    3. Horizon: Zero Dawn Complete Edition


    Ich habe 2022 mehr an der Playstation 5 gespielt (auch einige ältere Titel wie Horizon: Zero Dawn, Record of Lodoss War: Deedlit in Wonderland, LEGO Harry Potter 1-4 & 5-7. Weil außer Pokémon gabs es für mich nicht soviel für die Nintendo Switch 2022. Was sich Mai 2023 mit The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom aber ändert.


    Muss aber zugeben das 2023 aber viel besser aussieht. Werde nun mit Horizon: Forbidden West anfangen. danach Crisis Core: Final Fantasy VII REUNION (PS5 Version). Für Ende Februar erscheint Horizon: Call of the Mountain für die VR2.
    Im März steht schon Star Wars: Jedi Survivor an, im April erscheint der Burning Shores DLC, für Forbidden West. Im Mai wie gesagt das neue Zelda und der Batman: Arkham Nachfolger: Suicide Squad: Kill the Justice League. Und im Sommer natürlich Final Fantasy XVI. Und Ende des Jahres erscheint noch Marvel´s Spider-Man 2. Und ich denke Nintendo wird neben den letzten 3 Mario Kart DLCs noch andere Spiele herausbringen.

    Für mich wird 2023 nach 2017/2019 das Gaming Jahr.

  • Footy

    Turmheld

    Dieses Jahr gab es viele gute Spiele. Seien es große Blockbuster Titel wie God of War (Steam), Elden Ring!, Lego Star Wars oder Indie Titel wie Brotato, Cult of the Lamb u.v.m. Auch gab es die ein oder andere Überraschung. Pokémon-Legenden: Arceus ist so ein Spiel. Ich hatte keine großen Erwartungen und bekam für mich das beste Pokemonspiel seit langer Zeit. Eine noch viel größere Überraschung war Kirby.

    Kirby und das vergessene Land ist mein Jahreshighlight. Wenn ich an all die anderen guten bis sehr guten Spiele denke, vor allem an Elden Ring oder auch Persona 5 (Steam/Switch) und dann mit Kirby "um die Ecke" komme, wirkt es für mich selber seltsam. Vor allem weil ich kein Kirby Fan bin ... öhm war... und bisher keine großen Berührungspunkte mit dem Franchise hatte. Doch Kirby hat mich dieses Jahr mit viel Spielwitz, Kreativität und Wohlfühlfaktor10 überzeugt.

  • Rena

    Turmritter

    XenoDude

    Versteh den vergleich zu Odyssey nie. Finde das Kirby hat kaum mehr mit Odyssey gemeinsam als mit anderen 3D Mario. Auch wenn Kirby super war.

  • WoodlandWizzard

    Turmritter

    Highlights des Jahres : Xenoblade 3 and Triangle Strategy

  • Evincar

    Turmritter

    Puh, ne Top X zu machen ist schwer, dafür hab ich dieses Jahr nicht genug gespielt...

    Zudem hab ich eher ältere Sachen gespielt, nix was dieses Jahr erscheinen ist. Daher mal meine "Spiele des Jahres" :

    Switch - Xenoblade Chronicles 2

    Ja, das hab ich zum Release 2017 gekauft, aber dieses Jahr erst gespielt. Ich fands sehr gut, auch wenn es mir definitiv ein bisschen zu viel "Fanservice" war was die Erscheinung der weiblichen Klingen angeht. Story nicht so gut wie Teil 1 und auch Rex erschien mir als Hauptcharakter dieser Geschichte als zu jung. Trotzdem hab ich gute 130 Stunden gespielt und hatte Spaß.

    Spiele aus diesem Jahr, welche ich noch nachholen will:

    -Xenoblade Chronicles 3

    -Kirby

    -evtl Bayonetta 3 (hab 1+2 nicht gespielt)


    PS5 - Horizon Zero Dawn

    Die Story fand ich klasse, ich hab auch Platin geholt. Hatte viel Spaß damit, auch wenn die open world recht eintönig war und es nicht besonders viel zu entdecken gab.

    Spiele aus diesem Jahr, die ich noch nachholen will:

    -Elden Ring

    -Horizon 2

    -Stray

    Elden Ring und H2FW hab ich beide schon zu Hause, hab aber einfach keine Zeit im Moment.


    PC - Diablo 2 Resurrected

    Einfach pure Nostalgie, das hab ich so 2005/2006 rum monatelang gesuchtet. War schön, da mal wieder reinzuschnuppern.



    Aktuell spiele ich Mario 3D World + Bowsers Fury, das haben die Kids zu Weihnachten bekommen und man kann es auch gut mal zwischendurch spielen. Macht bisher Spaß, ist mir aber insgesamt etwas zu einfach.


    Schauen wir mal wie groß der pile of shame nächstes Jahr noch wird. Da kommt ja doch einiges was ich auch unbedingt spielen will. Diablo 4, Zelda Tears of the Kingdom, Final Fantasy 16, Hogwarts Legacy, Resident Evil 4 Remake...

  • Eisblauer Wolf

    Wölfin des Nordens

    Ich kann mich dem Felix nur anschliesen, It takes Two ist 'ne richtige Perle. Dieses Spiel hat mich sehr fasziniert, weil sich nichts wiederholt hat sondern immer mit anderen Ideen glänzte. Ich mein bei einigen Bosskämpfen kamen mir sehr große Deja Vu's, einpaar der Entwickler spielen wohl auch einbischen Guild Wars 2 :saint: ;). Und Frohes Neues Jahr euch allen :kirby_happy: .

  • Cordovan Karolus

    Turmheld

    An dieser Stelle noch mal ein frohes neues Jahr. Ich hab auch noch einige Spiele, die ich auf dieses Jahr verschieben muss vom letzten Jahr. Stray ist da so ein Beispiel. Das wollte ich eigentlich schon lange unbedingt spielen. Trying. Oh Strategy wollte ich auch zu Ende spielen. Genauso wie Zero No Kiseki. Und der Pile of Shame wird nächstes Jahr nicht kleiner. Schließlich kommen da fast alle Spiele raus, auf die ich schon seit fünf Jahren warte. ;)

  • Mario-Morgana

    Nintendo Freak

    Ich glaub ich bin einer der wenigsten, der hier nicht mit reden kann. 😅

    Mich haben letztes Jahr eher viele alte Spiele begeistert, die ich mit Freude durchgespielt habe. 😁

  • jinkang

    Turmknappe

    Keins meiner Favoriten dabei :huh: meine Switch-Highlights 2022 waren Splatoon 3, Persona 5 Royal und Triangle Strategy. :*

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Mich konnten nur Pokémon Legenden und ganz besonders Diablo 2 im Jahr 2022 begeistern…