© Okemaru, Illustrations by Sabamizore / HOBBY JAPAN Co., Ltd. / Dokico / Bildmontage: © ntower

My Dreamy Realist in unserer Light-Novel-Rezension

Es herrscht aktuell reges Treiben auf dem deutschsprachigen Markt für japanische Light Novels. Eine dieser Entwicklungen umfasst die Gründung des Verlags Dokico, welcher nun seine erste Lizenz in gedruckter Form an die deutschsprachigen Lesenden bringen möchte. My Dreamy Realist (jap.: Yumemiru Danshi wa Genjitsushugisha) ist dabei eine geschickte Wahl, denn zeitgleich zur Veröffentlichung des ersten Bandes dieser Rom-Com-Novel hierzulande läuft auch die Anime-Adaption beim Streamingdienst HIDIVE (außerhalb Deutschlands) im Simulcast. Was erwartet euch bei dieser Light Novel, wie steht es um die Qualität der Verarbeitung und wer sollte unbedingt zuschlagen? – Antworten auf diese Fragen und mehr gibt in dieser Rezension.


My Dreamy Realist, auch bekannt als The Dreaming Boy Is a Realist, ist eine Light Novel, die von Okemaru verfasst und mit den Illustrationen von Sabamizore geschmückt wird. Seit 2020 existiert die Reihe bereits und wird in Japan durch den Verlag Hobby Japan verlegt. In ihrer Heimat umfasst die Reihe insgesamt acht Bände. Hierzulande erschien der erste Band am 11. Juli 2023 im Verlag Dokico.


Die Selbsteinschätzung gaukelt uns gern eine falsche Wahrheit vor

© Okemaru, Illustrations by Sabamizore / HOBBY JAPAN Co., Ltd. / Dokico

Die Light Novel My Dreamy Realist ist eine Rom-Com mit dem Oberschüler Wataru Sajou und seiner großen Liebe Aika Natsukawa im Mittelpunkt. Seit einiger Zeit ist dieser bereits in sie verliebt und zeigt diese Zuneigung auf sehr penetrante Weise, was schon fast in die Kategorie Stalker-Verhalten fällt. Eines Tages fällt es ihm aber wie Schuppen von den Augen und er sieht ein, dass seine Liebe zwar aufrichtig, sein Verhalten aber alles andere als normal ist. Er beginnt, sich zu distanzieren und dabei entwickelt sich alles auf eine Art und Weise, die er vorher nicht erahnt hätte: Plötzlich kommt er in den Kontakt anderer Schulkameradinnen, die ebenfalls ihr Liebes-Päckchen zu tragen haben. Der Kontakt zu den anderen Mädchen und die Distanzierung zu seiner angebeteten Flamme hat außerdem einen sonderbaren Nebeneffekt: Aika wundert sich über die Distanz und beginnt sich nun Wataru anzunähern – wenn auch sehr zögerlich. Ein Katz-und-Maus-Spiel der Liebe beginnt.


Die Geschichte des ersten Bandes ist überwiegend aus der Perspektive von Wataru verfasst, in welcher er seine inneren Gedanken und seine Gefühle schildert. Als Oberschüler hat er seine Probleme – das alles kennen wir zu gut aus unserer Schulzeit. Selbstzweifel, Überforderung und sexuelle Begierden sind nicht leicht zu schultern, wenn man das Gefühl hat, nicht gut genug für die Person zu sein, die man aufrichtig liebt. Die Geschichte entwickelt sich schnell und rückt innerhalb der ersten Kapitel das Kernproblem in den Mittelpunkt, um dann neue Schachfiguren im Kampf um die junge Liebe zu platzieren. Wenige, geschickt eingesetzte Perspektivwechsel ermöglichen es, auch kurzzeitig in andere Figuren zu blicken, sodass die Geschichte nicht nur einseitig wirkt.


Watarus Sicht auf die Situationen sind meist nicht deckungsgleich mit dem, was die anderen Personen in Dialogen von sich geben. Wie man es aus dieser Art der persönlichen Erzählweise kennt, wird alles aus seiner Sicht direkt interpretiert. Dabei fällt langsam auf, dass Wataru nicht nur ein jugendlicher Lüstling mit schmutzigen Gedanken ist – er hat auch Probleme mit Selbstzweifeln und ist chronisch überfordert mit sich selbst und anderen. Seine starke Fixierung auf Aika in jüngster Vergangenheit sorgt außerdem dafür, dass er mit anderen Mädchen kaum umzugehen weiß, weil ihm dafür die Erfahrung fehlt. Die permanenten Abweisungen durch Aika und sein zwanghafter Versuch, sein Verhalten zu bessern, sorgen oft für ulkige Situationen. Auch die Schulkameradinnen, mit denen er sich abzugeben beginnt, sind alles andere als leichtfüßig unterwegs und offenbaren im Laufe der Handlung einen tieferen Charakter, denn jeder hat auf seine Weise mit einem Problem zu kämpfen. Statt aber alles haarklein zu erzählen, werdet ihr als Lesende immer wieder in Situationen gestoßen und müsst dabei selbst zusammensetzen, was gerade wirklich passiert. Die teils verwirrende Erzählweise vermag stellenweise zu frustrieren, ist aber ein wichtiges Element der Handlung, da Wataru selbst so verwirrt ist und auch die anderen nicht wirklich wissen, was sie wollen – eben ein typisches Merkmal in dieser Phase des Lebens.


Was wäre eine Light Novel ohne schicke Illustrationen? Sabamizore liefert an wenigen ausgewählten Stellen zufriedenstellend ab. Seine Zeichnungen wirken sauber und mit Sorgfalt erarbeitet. Dabei sind oft Schlüsselszenen dargestellt, die die Mädchen zeigen – das ergibt insofern Sinn, weil die Geschichte zumeist aus Watarus Perspektive verfasst ist. An dieser Stelle hätte ich mir aber, offen gesagt, einige Illustrationen mehr gewünscht. Sie wirken etwas rar, was zwar den Genuss des einzelnen Bildes erhöht, jedoch insgesamt nicht so schön wirkt, als wenn zwei oder drei Illustrationen mehr vorhanden wären. Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass die ersten vier Seiten, farblich ausgestaltet wurden. Diese sind hauptsächlich dazu da, die Handlung grob zu umreißen und Schlüsselcharaktere vorzustellen – ein sehr gelungener Einstieg!


Die Light Novel lässt bei der deutschsprachigen Veröffentlichung keine Wünsche offen. Das genutzte Papier wirkt hochwertig verarbeitet, der Softcover-Band ist auf eine Art und Weise gedruckt, sodass der Buchrücken beim Blättern – anders als bei den meisten Manga – keinen Schaden nimmt und die Übersetzung wirkt inhaltlich sauber ausgearbeitet. Der Wechsel der Sprechenden innerhalb eines Dialogs wird simpel durch den Beginn einer neuen Zeile mit Abstand markiert. Wie man es gewohnt ist, sind die Schilderungen außerhalb der Dialoge eher kompakt, sodass einerseits Übersichtlichkeit hergestellt wird und auf der anderen Seite der Lesefluss entspannt wird. Dokico ist eine hervorragende Umsetzung gelungen – das ist besonders deswegen hervorzuheben, da dieser Band das erste veröffentlichte Produkt aus dem Portfolio des Verlags ist.


Das vorliegende Rezensionsexemplar ist die Limited Edition von My Dreamy Realist. Anders als bei dem ersten Band ohne Extras liegt hier zusätzlich noch ein Booklet bei, das vier Kurzgeschichten aus der Feder von Okemaru erzählt. Auf Illustrationen wurde hierbei verzichtet. Die Qualität des Booklets ist angemessen, aber definitiv nichts Besonderes. Das Papier wirkt rauer als das des Hauptbandes. Die Geschichten sind eher humorvoll und wirken in gewisser Weise belanglos wie eine Filler-Episode. Insgesamt ist es aber ein nettes Extra für Fans von Rom-Com-Titeln.


Wenn ihr euch einen ersten Eindruck von den tollen Illustrationen und dem Beginn der Handlung verschaffen möchtet, könnt ihr hier eine Leseprobe online einsehen.


  • Softcover, schwarz-weiß, mit vier Farbseiten
  • ISBN: 978-3-98745-002-0
  • 14,8 x 21,0cm, 208 Seiten
  • 19,99 € (Standard Edition) | 29,99 € (Limited Edition)


Jetzt My Dreamy Realist auf Bücher.de bestellen


Jetzt My Dreamy Realist auf Amazon.de bestellen


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Unser Fazit

Meinung von Simon Münch

Der erste Band der Light Novel My Dreamy Realist ist eine gelungene Wahl für den Einstieg des Verlags Dokico in die deutschsprachige Verlagswelt. Da die Rom-Com aktuell auch als Anime zu sehen ist, wird es Fans sicherlich freuen, dass dieses Werk seinen Weg nach Deutschland gefunden hat. Die Qualität des ersten Bandes ist tadellos: einige Farbseiten, angenehm dickes Papier und eine gründliche Übersetzung versprechen auch in Zukunft weitere gute Produkte aus dem neuen Verlagshaus. Inhaltlich ist My Dreamy Realist eher eine klassische Rom-Com mit einem Lüstling, der keine Kontrolle über seine impulsiven Gedanken hat. Tiefe erhält dieser durch seine Selbstzweifel und den Kontakt mit verschiedenen Mädchen. Die Illustrationen sind schön anzusehen und unterstützen die Handlung visuell – ich hätte mir aber mehr dieser Zeichnungen gewünscht. Das Werk gehört definitiv in jede gepflegte deutschsprachige Rom-Com-Heimbibliothek. Neueinsteiger können sicherlich auch mit diesem Werk umgehen und so einen guten Einstieg in das Genre finden. Ich für meinen Teil freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Band, der für Februar 2024 angekündigt ist.
Mein persönliches Highlight: Der Kontrast zwischen Watarus Gedanken und der gesprochenen Wahrheit der Mädchen

Teilen

Kommentare 3

  • B1ackia

    Turmknappe

    Danke für die Rezension. Ich finde es cool das ihr neben Mangas auch auf Light Novels eingeht.


    Zum Anime sei gesagt, das HIDIVE nicht die Rechte für den deutschsprachigen Raum besitzt. Beim Versuch ihn anzuschauen wird man darauf hingewiesen. Also entweder VPN oder einfach abwarten. Kann gut sein das er noch nachträglich von einem deutschen Publisher angekündigt wird. War in der Vergangenheit oft so bei Sentai-Lizenzen (HIDIVE).


    Zur Novel: Habe ihn mir auch zugelegt und gestern angefangen zu lesen. Ich mag die Idee dahinter. Mal nicht das typische "ich habe mich verknallt aber traue mich x-Bände lang nicht meine Liebe zu gestehen" sondern quasi diesmal die umgekehrte Richtung. Den Perspektivenwechsel fand ich auch gelungen. Bin gespannt wie sich Wataru weiterentwickelt seitdem er aus seiner "Traumwelt" aufgewacht ist.


    Ich freue mich im übrigen das endlich mehr LN in Deutschland erscheinen. Schon alleine deswegen habe ich ihn (und andere Novels) bestellt um die neuen Verlage zu unterstützen.

  • Simon Münch

    Inselbewohner

    B1ackia Vielen Dank für den Hinweis, werde es im Bericht kenntlich machen

  • B1ackia

    Turmknappe

    Der Vollständigkeit halber kurz angemerkt das sich KSM die Lizenz im deutschsprachigen Raum gesichert hat. Man kann sich die komplette Serie (OmU) demnächst auf aniverse ansehen .