Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Gastbeitrag von Rob Vegas: Nintendo ist etwas Besonderes

Kommentar



Mein bester Kumpel besitzt eine PlayStation 3. Natürlich bin ich dann als Nintendo-Spieler bei jedem Besuch ein wenig neugierig auf die Spiele aus der anderen Welt. Uncharted? Endlich habe ich einmal die Gelegenheit, diesen Titel selbst zu spielen. Bei vielen Spielen nutze ich diese Möglichkeit. Immerhin bekommt man online allerhand Infos und Videomaterial gezeigt und entwickelt zwangsläufig ein wenig Neugier. Was dann aber zumeist folgt? Ernüchterung.

Ich weiß selbst nicht, was das Besondere an Nintendo ist. In den ersten Minuten war ich von einem Uncharted visuell begeistert. Sprachausgabe mit passender Mimik kannte ich von einem Zelda nicht. Und dann? Bemerkte ich wieder einmal die Trägheit dieser anderen Spiele. Mein Kumpel kletterte andauernd, hüpfte und versteckte sich endlos hinter irgendwelchen Felsen. 18 Gegner kamen und wir kämpften uns zum nächsten Felsen durch. Bei Rennspielen kommt dasselbe Gefühl auf. Spiele auf anderen Systemen sind bei mir im Kopf schnell nur noch Simulationen aus Polygonen. Meistens steuere ich ein Polygon-Vehikel über eine Textur. Oftmals sind diese Animationen dann auch irgendwie leicht hakelig. Wie Roboter steuere ich den Charakter und die Simulation nimmt seinen Lauf.

Was ich dagegen bei Nintendo liebe? Ich habe bei einem Spiel von Nintendo nie solche Gedanken. Ich steuere keinen Charakter über ein Meer aus Dreiecken mit Shadern und Effekten. Ich bin Link. Ich bin Mario. Ich erlebe ein Abenteuer. Ich spüre keine Wechsel bei den Bewegungsanimationen. Vielmehr erkunde ich eine Welt mit lauter liebevollen Details. Das Verrückte daran? Nintendo-Spiele können gar nicht im Reichtum an Texturen und Details mit den anderen Systemen konkurrieren. Gerade deshalb ist es für mich so verrückt. Die Welten sind einfach immer wunderschön erschaffen. Die Figuren sprechen nicht und trotzdem sind sie mir alle schnell ans Herz gewachsen. Ich rette eine stumme Prinzessin lieber als irgendeine PS3/Xbox360-Tante.

Mein Erklärungsversuch? Liebe. Das klingt vielleicht im ersten Augenblick ein wenig abwegig. Immerhin sind alle Spiele Simulationen. Auch Nintendo arbeitet mit Polygonen und Engines. Dennoch spüre ich immer einen Unterschied. Liebe zum Detail. Da laufen kleine Pikmin an einem Löwenzahn vorbei und eben jene Pflanze wippt ein wenig mit. Wenn Mario rennt und dann stoppt, werden ein paar kleine Staubwolken aufgewirbelt. Alle Bewegungen wirken immer wunderschön weich und extrem gut gemacht. Allein der Spielspaß von einem uralten Wace Race 64 ist für mich immer noch unübertroffen. Das gesamte Package aus Musik, Steuerung, Setting, Umwelt und Gestaltung ergibt das Spiel.

Gerade bei Musik ist Nintendo einfach voll von Magie. Die Melodien sind unverwechselbar und ein Mario Galaxy zieht durch das Orchester noch einmal erheblich in der Wahrnehmung an. Ich freue mich nicht nur auf neue Shader und Pixel-Pipelines. Ich freue mich wirklich auf dieses Erlebnis und neue Ideen. Selbst alte Spiele von Nintendo machen als Remake in HD nach mehr als zehn Jahren immer noch einen riesigen Spaß. Was ich schade finde? Diesen beschriebenen Umstand beachtet man heute kaum mehr. Nintendo muss sich immer vergleichen lassen mit technischen Spezifikationen. Wie schnell die Hardware ist? Wie viele Pixel sie im Vergleich liefert? Frames in der Sekunde? Blogs und Reviews stürzen sich immer auf diese Vergleiche. Wir benutzen heute auch Begriffe wie Grafik. Warum werten wir nicht die Schönheit einer Spielwelt? Wie gut sie gemacht ist? Wie viel Liebe ins Detail wurde investiert? Wie gut wurde ein Konzept umgesetzt? Wird dieses Spiel so zeitlos wie ein Evergreen aus der 80ern? Wie viel Mut wurde beim Spiel bewiesen? Stattdessen redet man über Next-Gen-Grafik.

Ich hege hier immer wieder gerne einen Vergleich. Man kann den teuersten 3D-Film aller Zeiten produzieren. Man kann die besten Lichteffekte aller Zeiten einbauen. Man kann 18 Server-Farmen in Ruanda 20 Jahre rendern lassen. Nur bei Feivel der Mauswanderer in 2D werde ich als Zuschauer mitfühlen und vielleicht sogar als echter Kerl eine Träne verlieren. Darauf kommt es für mich als Gamer an. Viele Spiele in der heutigen Zeit sind oftmals einfach nur teurer Zeichentrick. Nintendo dagegen ist fast immer Disney-Niveau. Wahrscheinlich ist Super Mario wirklich die Micky Maus unserer Generation.

Sind Third Party-Support und Next-Gen-Grafik da noch wichtig? Wichtig für Nintendo ist Mario Kart. Wichtig ist ein gigantisches Zelda-Erlebnis. Wichtig ist ein Mario in 3D mit Orchester und vielen Ideen. Nintendo sollte sich hier weniger vergleichen lassen und nicht dem Markt hinterherrennen. Dann ist man ein Smartphone in der Konkurrenz zu vielen anderen Geräten. Nintendo ist für mich aber immer ein wenig mehr wie Apple. Sie definieren oftmals durch Ideen und Innovation in ganz anderen Bereichen einen Markt. Deswegen sollte Nintendo auch nie wie Sega enden. Nintendo braucht die eigene Hardware. Nur im Zusammenspiel mit eigenen Geräten erschaffen die Entwickler aus dem eigenen Hause auch jene Spielerlebnisse. Die Alternative? Nintendo gibt auf. Was wir dann als Resultat erleben würden?

Zeichentrick.

Autor: Rob Vegas

Dies ist ein Gastbeitrag und wurde von keinem ntower-Redaktionsmitglied verfasst. Für den Inhalt ist allein der Verfasser verantwortlich und er spiegelt nicht zwangsläufig die Meinung von ntower wider.

Kommentare 29

  • Sandro sehr inaktiv - 12.10.2013 - 19:51

    Eine sehr gute Idee. Werde mir gleich den Gastbeitrag durchlesen. Also ich wäre für Gastbeiträge. (evt. Gast Tests bzw. News?)
  • Roman Redakteur - 12.10.2013 - 20:02

    Das ist ja mal ein Zufall: Gerade heute habe ich das Thema Gastbeiträge angesprochen ! :D Insofern wird es euch nicht wundern, dass ich sehr dafür bin, dass ntower sich darauf einlässt! Ich selbst schreibe gerne etwas längere, grundsätzliche Texte und würde mich sehr freuen, diese mal ähnlich ansprechend präsentieren zu können wie diesen von Rob Vegas! Also: Wenn ihr wollt, sagt bescheid - ich könnte sofort einen Text zur Ansicht schicken. :)

    Zu Robs Text: Das trifft ziemlich genau meine Sicht der Dinge! Ich spiele zwar auch gerne Uncharted, aber im großen und ganzen bevorzuge ich grundsätzlich typische Nintendo-Spiele, die mich einfach mehr unterhalten können. Ich hoffe sehr, dass Nintendo dauerhaft konkurrenzfähig bleibt und weiter Konsolen und Spiele ihrer Qualität liefern kann!
  • 8BitRetroKid Master Of Hadouken! - 12.10.2013 - 20:16

    Auch die Spiele anderer Entwickler können eine gewisse Magie haben, etwas besonderes sein, einzigartig.
    Aber ich sehe das wie Rob, bei Nintendo da steckt irgend wie mehr liebe drin.
    Mir wurde aber auch schon oft gesagt das ich die Rosarote-Fanboy-Brille auf habe. ^^
  • felix SSB #hypebrigade - 12.10.2013 - 20:27

    Ich glaube den meisten Nintendofans geht es ähnlich, wie Rob Vegas in seinem Artikel die "Beziehung" zu Nintendo beschrieben hat :thumbup:
  • fightdragon Meister des Turms - 12.10.2013 - 20:31

    Also der Beitrag war exzellent und er hat auch in vielen Punkten Recht.Pimin 3 bekam aber verdammt gute Wertungen Grafik ist immer eine Sache.Nintendo macht aus ihrer Technik auch meist das beste siehe Zelda Windwaker HD.Der Nintendogefühl es kommt bei vielen Spielen auf das neue Pokemon war eines wo ich mir jetzt dachte wow deine alten Lieblinge aus anderen Editionen endlich in 3D.Nintendo leistet sich ein Orchester und ich finde auch klassische Untermalung mit Instrumenten in Spielen deutlich besser gerade wenn das Setting wie bei Zelda passt.Windwaker hat auch für mich eine der bezauberndsten Melodien.Es gibt aber auch Spiele gerade für den PC die ich ungern misse,die ich halt gerne Spiele.Ich bestell mir vielleicht irgendwann mal Hanafuda Karten von Nintendo die echten ^^ brauch nur noch nen Buch dazu.
  • Pascal Hartmann Ta da da daaaaaaa - 12.10.2013 - 20:41

    Zitat von Roman:

    Das ist ja mal ein Zufall: Gerade heute habe ich das Thema Gastbeiträge angesprochen ! :D Insofern wird es euch nicht wundern, dass ich sehr dafür bin, dass ntower sich darauf einlässt! Ich selbst schreibe gerne etwas längere, grundsätzliche Texte und würde mich sehr freuen, diese mal ähnlich ansprechend präsentieren zu können wie diesen von Rob Vegas! Also: Wenn ihr wollt, sagt bescheid - ich könnte sofort einen Text zur Ansicht schicken. :)

    Tja, manchmal geht es eben doch schneller als gedacht ^^

    Und ich werde dich im Hinterkopf behalten, aber wie schon im News-Text steht, wissen wir nicht, wann das nächste Mal sein wird. Du kannst mir ja aber trotzdem per PN die Themen und vielleicht eine kurze Zusammenfassung davon schicken.
  • Akira Kotatsukatze ~ 炬燵猫 - 12.10.2013 - 20:49

    Wenn ich sowas sagen würde, würd man mich verhauen.

    Oder komisch dreinblicken, wo ich doch sonst flächendeckend kritisch auf alles losgehe und Nintendo davon nicht ausnehme, wenn mir was nicht passen sollte.
  • Vui - 12.10.2013 - 21:01

    Ich empfinde dieselbe Liebe für Nintendo wie unser Rob Vegas, verstehe damit auch sehr gut, welche Botschaft er zu überbringen versucht. Meine Liebe würde ich allerdings auf mehrere japanische Spieleschmieden ausweiten. Für mich haben viele aus Japan stammende Spiele wie Nintendos hauseigene Spiele diese eine besondere, von Rob beschriebene Magie, die den anderen, vor allem westlichen, Spielen fehlt. Kurz: Ich liebe Nintendos Spiele in ihrer reinsten Form und Perfektion.

    Mir gefällt die Idee der Gastbeiträge ausgesprochen gut und ich würde mich freuen, weitere Beiträge lesen zu dürfen. Insofern unterstütze ich dieses Vorhaben. Ein spontaner Vorschlag meinerseits wären Gastbeiträge zu eurer "Mein Lieblingsspiel"-Reihe, von der man aktuell nichts liest.
  • PercyJackson - 12.10.2013 - 21:06

    Zu diesem Beitrag fällt mir nur eins ein: Wow!
    Anfangs als ich die News sah, war ich etwas skeptisch, aber der Beitrag war einfach super. Er ist einfach so wahr und widerspiegelt meine Meinung zu nintendo. Ich hoffe, dass irgendwann viele Menschen diese Meinung haben werden. Die meisten Leute die ich kenne denken bei nintendo an: Kinderspiele
    Ich finde das echt Schade und traurig, dass den Leuten spiele wie von EA so sehr gefallen, aber bei nintendo meinen es wäre nur Kinderkram. Ich selber hatte schon eine menge Konsolen, aber nur Konsolen von nintendo waren besonders und das eben durch die liebevollen spiele von nintendo.

    Ich hoffe für nintendo, dass es bald der wii u besser gehen wird, da sie eben eine wirklich tolle Konnole ist und das nicht nur für Casual Spieler!


    Achja, ich hätte gerne mehr von solcher Art von News :D
  • Cap Go out and buy Loom today! - 12.10.2013 - 21:25

    Sehr schöner Gastbeitrag, welcher auch meine Sicht der Dinge widerspiegelt. Disney und Apple halten - mit Abstrichen - gut für einen Vergleich her. Man muss eigene Wege gehen. Ab und zu würde ich mir aber wünschen, Nintendo würde sich auf seinem Weg öfters mal von der Konkurrenz inspirieren lassen. Die ist nämlich auch nichr immer von gestern.
  • episteme Turmheld - 12.10.2013 - 21:59

    Hä, das habe ich doch vor ein paar Monaten schon gesehen...
  • Niels Uphaus You shall be as gods... - 12.10.2013 - 22:10

    Zitat von episteme:

    Hä, das habe ich doch vor ein paar Monaten schon gesehen...


    Der Text ist neu, nicht das Video.
  • episteme Turmheld - 12.10.2013 - 22:17

    Zitat von Niels Uphaus:

    Zitat von episteme:

    Hä, das habe ich doch vor ein paar Monaten schon gesehen...


    Der Text ist neu, nicht das Video.


    Oh, achso, sorry...

    @ Topic

    Viele von uns sind eben mit Mario, Donkey Kong, Link, Pokémon etc. aufgewachsen und haben somit eine emotionale Bindung zu den Figuren.
    So etwas kann man mit Mitte 20 mit einem neuen Franchise nicht mehr aufbauen.

    Nintendo liefert bei ihren großen Spielen (also keine Casual-Minispielsammlungen etc.) eben immer Qualität ab, darauf kann man sich verlassen. Manche sind umstritten, schlecht sind aber keine.

    Nintendo braucht schon Third-Party-Support, sonst haben sie nicht genug Geld für eigene Projekte. Auch Spiele mit liebevollem Leveldesign kosten eine Menge und müssen profitabel sein.

    Seit der Wii geht Nintendo doch schon einen eigenen Weg, sie versuchen nicht mehr, hardwaretechnisch auf gleicher Ebene mit der Konkurrenz zu sein. Die Wii U wurde nicht entworfen, um leistungstechnisch mit der PS4 mithalten zu können. Es ging zuerst darum, Nintendo-Spiele in HD produzieren zu können. Zu Zeiten, in denen fast jeder einen HDTV hat, kann man einfach nicht mehr mit 480p ankommen...

    Sie setzen wohl auch bewusst auf etwas schwächere Hardware, um die Produktionskosten der Spiele nicht explodieren zu lassen. Bei einer Hardware wie der PS4 wären die eigenen Spieleentwickler wohl auch überfordert gewesen, wenn sie eine Grafikgeneration hätten überspringen müssen (sie hatten ja z.B. bei Pikmin 3 schon Probleme). Sie konzentrieren sich lieber auf Gameplay, Leveldesign oder Artstyle und ihre Stärke in diesen Kategorien macht ihre Spiele auch zeitloser als die der Konkurrenz.
  • otakon Ssssssssswitch - 13.10.2013 - 00:00

    Ich finde die Idee der Gastbeiträge sehr gut!
    Rob Vegas Beitrag ist sehr gelungen, sowohl inhaltlich als auch schreibtechnisch.

    Ich kann ihm nur zustimmen, das "Nintendo-Gefühl" das er beschreibt macht Nintendo so einzigartig!
    Das kriegt die Konkurrenz einfach nicht so konstant hin wie es Nintendo schafft.
  • era1Ne Meister des Turms - 13.10.2013 - 01:45

    Oftmals sind diese Animationen dann auch irgendwie leicht hakelig
    Hast du ein paar Beispiele?
    Da laufen kleine Pikmin an einem Löwenzahn vorbei und eben jene Pflanze wippt ein wenig mit. Wenn Mario rennt und dann stoppt, werden ein paar kleine Staubwolken aufgewirbelt.
    Ganz normale Dinge, die auch andere Spiele haben. Nintendo Spiele sind meist sehr gut gemacht und gerade Zelda gehört für mich zu den besten Franchise aller Zeiten, aber es gibt genug andere Studios, die auch herausragende Spiele machen und Liebe zum Detail zeigen.

    Ich kann mich dem Eindruck nicht erwehren, dass viele versuchen sich so den neuen Weg von Nintendo schön zureden. Immerhin hat Nintendo früher auf aktuelle Hardware gesetzt und zu dieser Zeit Spiele wie Mario 64 und OoT entwickelt, die in ihrer Franchise für viele zu den besten Teilen gehören oder gar die besten Teile sind.

    Wie kann das sein, wenn der Weg der High End Hardware angeblich den Spielen schadet? Wie können diese Spiele trotz damaliger High End Hardware zu dem Besten gehören, was Nintendo jemals hervorgebracht hat und wahrscheinlich vorbringen wird?

    Außerdem sind die Nintendo Spiele meist grafisch das Beste was man auf ihrem System bekommt. Nintendo achtet auf Grafik und das hindert sie genauso wenig wie andere Top Entwickler daran auf Gameplay, ... zu achten. Natürlich gefällt nicht jedem, was die unterschiedlichen Studios machen, aber das bedeutet nicht, dass diese Studios weniger auf Details achten oder keine Liebe zu Videospielen haben. Ist natürlich nur meine Meinung :)

    Das Verrückte daran? Nintendo-Spiele können gar nicht im Reichtum an Texturen und Details mit den anderen Systemen konkurrieren.
    Dennoch spüre ich immer einen Unterschied. Liebe zum Detail.
    Ist das nicht widersprüchlich?
  • Arklakion Der Eisbaron :D #freeGoldblume - 13.10.2013 - 02:23

    Was war ja mal eins der geilsten Interviews die ich jeamls gesehn hab :D
    Es wurde eine perfekte Brücke zwischen Entertaining und ernsthafter, interlektueller Argumentation geschlagen --> Einfach klasse :iwata:
    Zitat
    Das Verrückte daran? Nintendo-Spiele können gar nicht im Reichtum an Texturen und Details mit den anderen Systemen konkurrieren.

    Zitat
    Dennoch spüre ich immer einen Unterschied. Liebe zum Detail.

    Ist das nicht widersprüchlich?

    Nein denn bei zu realistischer Grafik spürt man keine Liebe mehr! Bei Wind Waker HD spüre ich diese Liebe, bei einem Spiel wie Battlefield jedoch nicht im Geringsten ;).... mal ganz abgesehen davon, dass Battlefield mir nicht im Ansatz zusagt, da ich Storylose "Ballerspiele" (Shooter) nie leiden können werde ^^
  • Akira Kotatsukatze ~ 炬燵猫 - 13.10.2013 - 03:01

    Zitat von era1Ne:

    Ist das nicht widersprüchlich?

    Sieht nach unglücklicher Wortwahl aus, denn "Texturen und Details" bedeuten eine kleinkarierte Ausarbeitung unwichtiger Winzigkeiten in Modellen oder in einer Textur, die man niemals bemerken wird, aber Hauptsache die Darstellung hat viele Details oder Pixel, besonders, wenn ein Spiel diese Intention hat, weil es so realistisch erscheinen will wie möglich, das sind Details, die Details sind, weil man glaubt sie müssten einfach sein, so lange bis die Technik nicht mehr mitmacht, aber eigentlich fressen sie nur das Budget auf, ohne den Spielern im Grunde wirklich etwas zu bieten.

    "Liebe zum Detail" kann in so ziemlich jedem Bestandteil eines Spiels vorhanden sein. Kleine Dinge, die auffälliger sind als 10 Grashalme mehr pro virtuellem Quadratmeter. Ein Beispiel wäre das Einhalten von kleinen Eigenheiten einer Vorlage, die ein Spiel mitbringt. Es kann auch das Verhalten von Charakteren sein oder irgendetwas, das mit Musik zu tun hat, auch viel Zeug, das vielleicht nur mit Fanservice zu tun hat, dazu noch besonders gut ausgearbeitete Szenen, nett anzuschauendes Hintergrundgeschehen, man kann die Liste sicher noch viel weiter verlängern, sowas kann sich auch in Geheimnissen und Eastereggs finden lassen, ebenso bei Referenzen an ältere Spiele, die auch noch gut zünden.

    Ganz besonders alles, wo man sowas wie diesen Satz im Kopf hat: "Daran haben sie also auch gedacht!".
  • era1Ne Meister des Turms - 13.10.2013 - 03:31

    Zitat von Arklakion:

    Nein denn bei zu realistischer Grafik spürt man keine Liebe mehr!
    Was ist zum Beispiel mit Turn10 oder PD? Die Details bei den Fahrzeugen und Strecken und die realistische Physik zeigen mir, dass sie sehr viel Arbeit in ihre Spiele gesteckt und Leidenschaft für Autos und Spiele haben. The Division sah, soweit man das von den Videos erkennen kann atemberaubend aus und strotze nur so von kleinen Details. Andere Entwickler erarbeiten glaubwürdige Charaktere oder eine gute Story. In diesem Bereich ist beispielsweise Mario ganz schlecht.

    Ich denke jeder Entwickler zeigt auf seine Art und Weise seine Leidenschaft zu Videospielen.
  • Roman Redakteur - 13.10.2013 - 09:04

    Es ist schon richtig, dass von der Grafik her sehr realistisch gestaltete Spiele auch mit viel Liebe gestaltet werden. Ich denke, der wesentliche Punkt ist ein etwas anderer: Wer die Realität abbilden möchte, verzichtet auf Kreativität. Man überträgt nur Dinge, die es ohnehin schon gibt, möglichst detailgetreu auf das Spiel. Man kann zwar noch entscheiden, ob eine Straße hier oder da lang führen soll und ob dort ein Vogel fliegt oder nicht, aber trotzdem ist der realitätsanspruch extrem einschränkend!

    Man muss sich nur mal ein Spiel wie Rayman Legends ansehen, um das Gegenbeispiel zu erkennen: Das sprudelt vor Kreativität und witzigen, überraschenden und unterhaltsamen Ideen. Und gerade das macht den Spielspaß aus, den man niemals erlangen könnte, würde man das Spiel mit realitätsnaher Grafik ausstatten.

    Im Endeffekt ist es auch so: Die Realität mag gut aussehen, aber sie ist nichts Besonderes. Wenn ich im Fernsehen dasselbe sehe wie draußen, warum soll es mich noch beeindrucken? Die Fähigkeit, uns beeindrucken zu lassen, entsteht lediglich durch unser "nerdiges" Technikinteresse, das Interesse am technischen Fortschritt. Darum staunten wir früher über Donkey Kong Country und heute über Uncharted, aber in ein paar Jahren wird uns das auch nicht mehr vom Hocker hauen. Dann gibt es entweder solche neuen Fortschritte, dass wir darüber staunen oder wir haben ein derart perfektes Grafikniveau erreicht, dass uns das gar nicht mehr interessiert. Dann ist es nur noch eine Frage kreativer Grundsatzentscheidungen, welchen Grafikstil man wählt. Entscheidend wird das aber nicht mehr sein, sondern nur der Spielspaß selbst. Egal wie veraltet Mario 64 aussehen mag, ich werde es immer mit Freude spielen können! Von welchen Grafikwundern kann man das behaupten?
  • Mamagotchi Zieht 2019 mit der Karawane - 13.10.2013 - 10:26

    Der Gastbeitrag ist gut geschrieben. Der Vergleich mit Apple hinkt etwas.

    Ich persönlich bin aber der Meinung, dass Gastbeiträge überflüssig sind. Das hätte man auch im Blog darstellen können. Aber der Beitrag war gut durchdacht gewesen.
  • Roman Redakteur - 13.10.2013 - 10:37

    @ Mamagotchi: Es geht nicht um die Frage, wo oder wie man einen Text darstellen kann, sondern um die Aufmerksamkeit, die durch die Art der Veröffentlichung geschaffen wird. Dieser Text hätte als Blog-Eintrag nicht ansatzweise so viele Leser gehabt. Insofern sind Gastbeiträge eine Möglichkeit, gelungene Texte zu würdigen und einer größeren Zahl von Lesern zu präsentieren.
  • IceDay Turmbaron - 13.10.2013 - 11:41

    Guer Beitrag, aber wieder die gleichen alten Vorurteile gegenüber Nicht-Nintendo-Spielen. "Alle Spiele auf Xbox und Playstation sind für Grafikhuren, die kein gutes Gameplay zu schätzen wissen, weil ... weil ....ähm GUTE GRAFIK = SCHLECHTES GAMEPLAY!!1111" Diese Ignoranz gegenüber anderen Entwicklern und das Vergöttern von Nintendo aufgrund emotionaler Verbundenheit kotzt mich echt an.
    Zum Thema Wii U: Ich glaub kaum, dass viele Leute sie wegen der "schlechten" Grafik links liegen lassen. Es fehlen einfach die guten Spiele, beim 3DS beschwert sich auch keiner über die Technik..
  • fightdragon Meister des Turms - 13.10.2013 - 12:14

    Schlechtes Gameplay kann man auf Dauer nicht ertragen.Ich sag nur Konsolenports für Pc.Da soll man sich am besten noch nen Controller für zulegen oder umgekehrt miese Ports für Konsolen.Es geht da nicht um Ignoranz das Spiel kann zwar toll aussehen aber ich hasse es wenn man verkrampfen muss um es spielen zu können.Zum Thema Details die sind schon wichtig eine gute Grafik ist auch wichtig zumindest sollte der Fernseher also 1080p voll genutzt werden damit haben sie bei WiiU ja jetzt nen Fortschritt gemacht.Bei Rennspielen kommt es echt darauf an Funracer da sind Sonic und Mario Kart die besten.Nintendo hat keine realistischen Racer.Es ist da viel mit persönlichen Geschmack verbunden viele lieben aber realistische Racer die sind ja auch in den letzten 30 Jahren enorm besser geworden.Nintendo hat gute Spielefranchises und muß nur was daraus machen.Das man immer gesagt bekommt es sind Kinderspiele ist sowieso bekloppt sicher sollen sie viele Spielen aber ich brauch nicht nur Regale 18 Plus.Ich mach uns aber nichts vor Nintendo wird die wenigsten Erwachsenenspiele im Sinne der USK Wertungen bekommen und haben in dieser Generation.Ich finde andere Sachen aber viel bedenklicher wenn Kiddies bei Onlinemultiplayer Call of Duty und so mit dabei sind und die Kiddies jetzt schon mit 12 irgendwelche 18er spielen.Ansonsten naja die Mickey Mouse ist die Mickey Mouse und Mario ist eindeutig Spielwelt.Disney Apple und Nintendo unter einen Hut zu bringen ist etwas fragwürdig.Disney macht auch nur noch komische Serien sowas wie Mickey Mouse und Co. ist ja nur noch im Randprogramm.Apple ist eigentlich auch andere Kategorie.Die Zukunft wird zeigen wie sich alles entwickelt.
  • Rob Vegas Turmheld - 13.10.2013 - 12:55

    Ich dachte mir schon Teile dieser Reaktion. Natürlich gibt es super Spiele auf anderen Systemen. Ich selbst weiß auch nicht, warum diese Spiele von Nintendo so besonders auf mich wirken. Irgendwo haben sie einen ganz eigenen Charme. Warum wirkt ein Zelda so stimmig? Warum wirkt alles so rund? Warum wirken die Welten wie Welten und nicht wie 3D-Landschaften? - Wahrscheinlich ist es auch ein wenig das Geheimnis von Nintendo ;)
  • Mudo - 13.10.2013 - 13:09

    Liebe zum Detail und detaillierte Arbeit sind Unterschiede. Selbstverständlich wird sich viel Mühe gegeben bei einem Rennspiel, da es eine Referenz gibt. (Reale Autos) Mit Liebe zum Detail hat das nichts zu tun. Ich kann einem Jak & Daxter keine Liebe zum Detail attestieren. R&C Spiele sind toll von der Grafik her, weisen aber keine Liebe auf.
  • era1Ne Meister des Turms - 13.10.2013 - 14:30

    Keiner setzt sich 6-7 Monate hin um ein Fahrzeug zu modellieren, wo jedes Detail stimmt und zeigt dabei keine Liebe zum Detail. Man könnte ihnen höchstens vorwerfen, dass sie keine Kreativität zeigen, weil sie nur ein reales Auto in einem Spiel 1:1 umsetzten. Ich denke Rennspiele gehören durch die Physik, usw. zu den am schwersten entwickelbaren Spielen, die wir auf dieser Welt haben. Du bist vermutlich kein Fan von Autos und empfindest es deshalb anders.

    Zitat von Roman:

    Egal wie veraltet Mario 64 aussehen mag, ich werde es immer mit Freude spielen können! Von welchen Grafikwundern kann man das behaupten?
    Zum Beispiel von Mario 64, da es früher eines der grafisch imposantesten Spiele war. Ich könnte dir noch zahlreiche andere Spiele nennen, die gute Grafik hatten und mich wegen der Story oder dem Gameplay umgehauen haben.

    Zitat von IceDay:

    Guer Beitrag, aber wieder die gleichen alten Vorurteile gegenüber Nicht-Nintendo-Spielen. "Alle Spiele auf Xbox und Playstation sind für Grafikhuren, die kein gutes Gameplay zu schätzen wissen, weil ... weil ....ähm GUTE GRAFIK = SCHLECHTES GAMEPLAY!!1111" Diese Ignoranz gegenüber anderen Entwicklern und das Vergöttern von Nintendo aufgrund emotionaler Verbundenheit kotzt mich echt an.
    Ich hätte es nicht so drastisch ausgedrückt, aber im Grunde stimme ich dir zu, dass die emotionale Verbundenheit etwas damit zu tun hat und die Vorurteile nicht stimmen, da sie schon öfters widerlegt worden.

    Zitat von Rob Vegas:

    Ich dachte mir schon Teile dieser Reaktion. Natürlich gibt es super Spiele auf anderen Systemen. Ich selbst weiß auch nicht, warum diese Spiele von Nintendo so besonders auf mich wirken. Irgendwo haben sie einen ganz eigenen Charme. Warum wirkt ein Zelda so stimmig? Warum wirkt alles so rund? Warum wirken die Welten wie Welten und nicht wie 3D-Landschaften? - Wahrscheinlich ist es auch ein wenig das Geheimnis von Nintendo ;)
    Ich bin der Meinung, dass Nintendo Spiele ihren eigenen Charme haben und gerade Fans der ersten Stunde mehr von den Franchise begeistert sind als Andere, die nicht im Mario und Co aufgewachsen sind.
  • sanök Turmritter - 13.10.2013 - 15:07

    finde ich auch gut!
  • Mamagotchi Zieht 2019 mit der Karawane - 14.10.2013 - 08:47

    @Roman: Das ist soweit schon klar. Besonders gut gelungene Blogs werden jedoch mit Awards belohnt und bekommen damit die nötige Aufmerksamkeit. Da die Themen meistens eine Verfallszeit größer einem Monat haben, weil sie sich mit grundsätzlichen Themen befassen, reicht dieses Modell doch aus.

    Mich würde eher eine andere Textform wie zum Beispiel eine Kolumne oder eine Satire ansprechen. Aber das ist ja Geschmackssache :P.
  • Nerdeffekt - 14.10.2013 - 09:11

    Ich kann mich den Blog nur teilweise anschließen. Das Nintendos Spiele nach wie vor etwas besonderes sind, ist für mich unbestritten. Allerdings kann man vieles, was im Text erwähnt wird, nicht so einfach schön reden, bzw. schlecht. Auch bei der Konkurrenz besteht nicht immer alles aus Shadern und Frames, auch da gibt es großes. So objektiv darf ich als Nintendo Fan noch sein. Auch die Dritthersteller-Spiele sind oft etwas ganz besonderes, auch sie sind magisch, aus sie lassen mich ein ganz besonders Abenteuer erleben. Sowas gibt es doch schon lange nicht mehr nur bei Nintendo. Wer würde sich nicht über ein Skyrim auf der WiiU freuen? Wer würde nicht gerne durch die nukleare Einöde in Fallout wandern? Oder die Unterwasserstadt in einem Bioshock erkunden? Und auch viele Indititel, wie man sie noch nicht auf einer Nintendo-Konsole gesehen hat, gaben mir ein besonderes Erlebnis. Das kunstvolle Abenteuer Journey zb., um nur eins zu nennen, denn es gab einfach viel zu viele.
    Das alles kann man nicht übersehen. Denn ich bin nicht nur Nintendo Fan, seit sehr langer Zeit (seit 89 genau), sondern vor allem Videospielfan. Und das mit Begeisterung. :)
    Und es muss nicht immer alles nur bunt sein, alles für jedermann. Ich möchte als Erwachsener Spieler, auch mal düstere, oder realistische Abenteuer erleben. Denn das bringt auch Abwechlung. Ich möchte nicht den ganzen Tag nur Schokolade essen, manchmal muss es einfach auch ein Bier sein. Ein Online-Shooter mit den Kumpels, das ist doch auch was schönes. Eine Runde Forza, mit realistisch aussehenden Autos, gerade für Motorsport-Fans ein Traum.
    Es muss nicht immer Link sein, manchmal möchte ich ein Kratos sein.:)


    Edit: Ich denke letztendlich geht es darum, dass für viele ihre erste Begegnung mit Videospielen, Nintendo Games darstellen. Und das hat natürlich für jeden etwas besonderes, eben magisches. So wie es bei mir zb. mit Final Fantasy ist, was ich für die beste RPG Serie aller Zweiten halte. Komischerweise aber, eben mit dieser meine erste Erfahrung mit dem Genre hatte. Versteht ihr was ich meine?
    Ich glaube daher nicht, dass die Konkurrenz wirklich was schlechter macht, sondern dass man eben mit den Spielen weniger verbindet.
    Heute betrachte ich mit meinen 36 Jahren, die Sache allerdings etwas nüchterner. Für mich sind die Spiele der Thirdpartys, oder von Sony und MS, mindestens genau so wichtig, wie die von BigN. Sie bieten mir vom Gefühl her, ein ähnliches Erlebnis. Ich empfinde nicht mehr das selbe Gefühl zu Nintendo-Spielen, wie damals. Zumal ich auch anfange Nintendo zu kritisieren. Zu konservativ, zu traditionell finde ich mittlerweile ihre Art zu entwickeln. Sie schaffen es einfach nicht, das immer gleiche Schema zu verlassen. Keine neuen IP´s, keine neuen Konzepte, keine völlig neuen Spiele. Was ich schade finde.
    Innovationen, wie die Bewegungssteuerung, der DS, das ist nur die Verpackung. Der Inhalt bleibt immer der selbe. Und so ist dieses Gefühl, etwas ganz besonders zu Spielen, mit den Jahren immer weniger geworden. Und die Konsolen der Konkurrenz, immer wichtiger.
    Zudem kommt eben das Problem, das Nintendo immer die selbe Firmenpolitik betreibt. Und alle ihre Spiele, so viele Menschen wie möglich erreichen sollen, und vor allem Familien ansprechen sollen. Auch da fehlt mit mittlerweile die Abwechslung. Wenn am Wochenende, ich mal wieder als Einziger länger wach bin, meine Familie schläft, und ich an der Konsole hänge. Dann will ich kein kleiner Junge sein, der seine Schwester in einer bunten Welt sucht. Dann will ich Kratos sein, mit den Puppen rummachen, und meine Gegner in den Boden rammen. Ja, auch das hat etwas episches. Und genau diese Abwechslung würde mir als Nintendo-Only-Spieler bei BigN fehlen. Die WiiU ist für meine ganze Familie, die PS3 nur für mich. :)
    Und so ist die Konkurrenz, für mich nie so wichtig gewesen wie Heute. Vor allem weil die Dritthersteller-Games noch nie so geil waren, wie Heute.

    Im diesen Sinne wünsche ich euch eine schönen Tag, jetzt muss ich aber wirklich los. :)