Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

SNES Collector's Guide: Interview mit Thomas Michelfeit

Interview

Der SNES Collector's Guide gibt euch eine Übersicht über die in Europa veröffentlichten Super Nintendo-Spiele und versorgt euch dazu mit aktuellen Preisen. Damit ist das Buch vor allem für Sammler gedacht. Aber auch Nostalgiker können ihre Freude an der SNES-Sammlung in Druckform finden. Für mehr Infos zum Guide an sich findet ihr hier unseren Test. Zusätzlich hat sich uns Thomas Michelfeit, Ideengeber und Autor, für ein Interview zur Verfügung gestellt, das ihr euch jetzt durchlesen solltet.

ntower: Guten Tag, Herr Michelfeit. Sie sind laut des Biographie-Textes im SNES Collector's Guide im Besitz von über 100 Konsolen und mehr als 2.000 Spielen. Wo und wie bewahren Sie das alles auf?

Thomas Michelfeit: Die Konsolen und Spiele sind in mehreren Regalen über die ganze Wohnung verteilt. Es gibt sehr tolle, große und platzsparende Regalsysteme.

Wann hat diese Leidenschaft begonnen?

Ich glaube, infiziert wurde ich schon in meiner frühesten Kindheit, als die ersten Ataris, das NES und die Sega-Konsolen auf den Markt kamen.

Bei der großen Auswahl fällt es sicherlich schwer, aber vielleicht können Sie uns ja trotzdem verraten, welche Konsole und welches Spiel Ihre Lieblinge sind.

Momentan wird aufgrund der Aktualität die PS4 am meisten genutzt, bei den Retro-Konsolen haben der SNES und der Mega Drive die Nase vorn. Bei den älteren Konsolen werden die Klassiker gern gespielt wie Mario, Sonic und Zelda. Aber ich würde mich nicht auf ein System festnageln lassen - die Abwechslung macht es letztendlich aus.

Und für was haben Sie im Laufe Ihrer Sammlerkarriere den höchsten Preis hinlegen müssen? Sagen Sie bei bestimmten Preisdimensionen auch mal Nein?

Ich glaube, die teuerste Anschaffung war die PS3 bei ihrer Neuerscheinung für 750€. Einzelne Spiele können schon einmal bis 100€ kosten, bei teureren Sachen muss ich schon genau überlegen.
Wenn allerdings nur noch ein paar Spiele zur Komplettierung eines Sammelgebiets fehlen, würde ich warscheinlich auch tiefer in die Tasche greifen.

Kommen wir zum SNES Collector’s Guide. Klären Sie uns doch anfangs bitte einmal darüber auf, wie die Idee dazu entstand.

Da ich als Sammler immer interessiert daran war, welche Spiele es alles gibt und wieviel sie ungefähr kosten, habe ich sehr viel Zeit vor dem Computer verbracht. Um nicht ständig suchen zu müssen, habe ich nach einem Sammlerguide dieser Art Ausschau gehalten und musste feststellen, dass es so etwas nicht gibt. Daher habe ich beschlossen, einen kompetenten Partner zu suchen und die Idee des Buches umzusetzen. Mit dem Feiler Verlag bin ich dann auch schnell fündig geworden und konnte mit der Idee überzeugen.

Woher stammen die Infos im Guide?


Viele der Informationen sind den Umverpackungen der Spiele entnommen und über das Internet recherchiert. Preise wurden durch Internet, Erfahrungswerte, Händler, Börsen und Auktionsplattformen ermittelt.

Gab es Spiele, die Sie überrascht haben? Ich war beispielsweise sehr erstaunt darüber, dass Might & Magic 2 auf dem Super Nintendo erschienen ist.

Eigentlich nicht. Das Einzige, das ab und zu noch überrascht, sind die horrenden Preise, die für Spiele verlangt und auch gezahlt werden.

Der SNES Collector’s Guide behandelt ganz Europa, im Feld Veröffentlichung wird aber nur eine Jahreszahl angegeben. Gibt es hier Pläne, diese und andere Infos in späteren Publikationen zu erweitern bzw. neue hinzuzufügen? Werden vielleicht auch Titel hinzugefügt, die in Europa nicht erschienen sind? Chrono Trigger fällt mir dazu ein.

Es handelt sich beim Guide um die 1st Edition. Wir hatten ja noch kein vergleichbares Projekt und sicherlich habe ich in den Wochen seit Erscheinen des Buches viel dahingehend dazugelernt, wie man es noch besser machen kann. An dieser Stelle vielen Dank für all die Mails, die mich mit Lob, konstruktiver Kritik und guten Ideen anspornen, die 2nd Edition noch besser, genauer und ausführlicher zu gestalten. Wie und was sich ändert, wird allerdings noch nicht verraten.

Der Guide ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch gehalten. Die Spiele sind aber nach dem deutschen Titel alphabetisch sortiert (Beispiel: „Schlümpfe, die“ statt „Smurfs, the“). Woher kam die Entscheidung, trotz englischer Sprache und europaweiter Vermarktung auf diese Reihenfolge zu setzen?

Trotz zweisprachiger Gestaltung ist der Hauptabsatzmarkt zu 75% der deutschsprachige Raum. Die zusätzliche Fremdsprache soll unseren europaweiten Sammlerfreunden die Handhabung etwas erleichtern.

Es gibt ja noch etliche Retro-Konsolen da draußen. Als Nintendo-Seite wären für uns natürlich Guides zu NES, N64 etc. am Interessantesten. Gibt es schon Pläne hinsichtlich weiterer Guides? Oder könnte vielleicht sogar auch eine eBook-Version des SNES Collector's Guide erscheinen?


Seit ca. 6 Wochen sitze ich am Mega Drive Guide. Danach soll die Aktualisierung des SNES Guides in Angriff genommen werden und dann mal schauen, was im neuen Jahr noch unterzubringen ist; der N64 wäre auf jeden Fall eine weitere Option. Wir sind auch gerade dabei zu prüfen, wie eine eBook-Version umgesetzt werden könnte.

Wie viele der über 500 aufgeführten SNES-Spiele im Guide besitzen Sie selbst?

Ca. 230, der Rest wurde mir von befreundeten Sammlern für das Buch zur Verfügung gestellt.

So ein Guide konnte natürlich nur entstehen, weil die Spiele auf Modul erschienen sind. Der digitale Vertrieb von Spielen über die Download-Plattformen der drei Konsolenhersteller, aber auch Steam etc. auf dem PC, nimmt jedoch immer weiter zu, sodass es irgendwann vielleicht gar keine real existierenden Spiele mehr gibt. Wie sehen Sie diese Entwicklung?


Als Sammler eine Katastrophe. Ich bin eher der Typ, der sein Spiel in die Hand nehmen will.

Was denken Sie als Sammler und Liebhaber von Retro-Games überhaupt über die aktuelle Generation, also Wii U, PlayStation 4 und Xbox One? Werden deren Spiele auch einmal spätere Generationen dazu bringen, ihre Sammelleidenschaft zu entfachen?

Ich bin begeistert von den neuen Konsolen. Es ist erstaunlich, wie sich die Technik in den letzten 25 Jahren entwickelt hat. Und ob sich spätere Generationen noch für das Sammeln interessieren, ist schwer zu sagen. Ein paar Nerds wie uns wird es allerdings immer geben.

Vielen Dank an Thomas Michelfeit für die Beantwortung unserer Fragen!

Nachtrag (21.09.2017):
Die mittlerweile verfügbare 2nd Edition des SNES Collector's Guide verfügt über aktualisierte Preise und weist nun bei allen Spielen die dazugehörigen PAL-Cover auf. Außerdem sind Tipps zur richtigen Lagerung und Reinigung von SNES-Spielen enthalten. Diese zweite Version wurde nicht von uns getestet.

Den SNES Collector's Guide könnt ihr bei Amazon (1st Edition) bzw. Amazon (2nd Edition) oder auch direkt beim Feiler Verlag bestellen.

Kommentare 6

  • Dekstar Nintendominator - 21.12.2013 - 20:16

    Das Buch ist für Sammler natürlich sehr interessant.
    Auf der einen Seite finde ich 15 Euro zu teuer, für die spärlichen Informationen.
    Auf der anderen Seite sind diese 15 Euro aber gut investiertes Geld, damit man nicht über den Tisch gezogen wird. Besonders, wenn man noch nicht soviel eigene Erfahrung hat.

    Grad gesehen, dass das Spiel "Beethoven" (nur Modul) ca. 25 Euro Wert. Ich habe 5 bezahlt, von Privat verkauft ohne Ahnung. :)
  • Flopo - 22.12.2013 - 10:58

    Halte es auch für relativ schwierig, realistische Preise abzubilden. Aus eigener Flohmarkt und Internet-Erfahrung kann ich sagen, dass die Preise teilweise ganz schön variieren. Nicht so freundlich ausgedrückt könnte man sagen, einige verlangen utopische Summen.
    Gerade bei eBay ist mir schon öfter aufgefallen, dass snes (oder auch nes) spiele vom Verkäufer scheinbar hochgeboten werden. Da endet dann die Auktion mit Preisen jenseits der 20€, einige Tage später ist der gleiche Artikel mit gleicher Beschreibung und gleichen Bildern wieder drinnen und das Spielchen aufs neue.
    Also die Gefahr ist gerade bei den onlineverkäufen immer gegeben, dass diese nicht den tatsächlichen Marktwert abbilden.
    Soll jetzt nicht heißen, dass das nicht evtl. im Buch berücksichtigt wurde, aber soll nur zeigen, dass es teilweise schwer ist, hier einen vernünftigen üblichen Marktpreis festzulegen.
  • drsayers Turmknappe - 22.12.2013 - 12:28

    Hab das Buch auch...kann man leider nicht mit dem NES oder Gameboy Games Guide vergleichen.
    Dagegen sind die Infos zu spärlich und auch ein paar Fehler drin.
    Außerdem etwas inkonsequent Spiele wie Kirby's Dreamland 3 oder Mario RPG reinzupacken und andere NTSC Spiele nicht.
    Ich hoffe auf eine stark verbesserte 2nd Edition
  • Dekstar Nintendominator - 22.12.2013 - 12:45

    Ich habe den Guide grad mal bestellt, da ich seid Ewigkeiten noch einen Buch-Gutschein hier rumfliegen hatte. So hat es mich grad nichts gekostet.

    Bin aber auch mal stark auf die 2nd Edition gespannt.
  • Düstermond Turmheld - 28.09.2017 - 11:40

    Ich hab es mir mal gekauft - allein für Impulse, da ich immer vergesse welches Spiel ich damals noch toll fand und unbedingt wieder haben möchte. :mushroom:
  • Fonce Turmbaron - 28.09.2017 - 11:44

    Wo ich auf dem zweiten Bild Cool Spot sehe werden Erinnerungen an das Sega Master System II wach. War eins meiner Lieblingsspiele dafür. (Neben irgend so einem Tennis Spiel, Enduro Racer und Mortal Kombat ) :love: