Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hardware-Test
Heutzutage haben die Retro-Spiele einen sehr wichtigen Stellenwert in unserer Gesellschaft erreicht. Neben den neuen Spielen, gibt es immer noch Interessenten, Fans oder Sammler, die unbedingt ein Stück der Vergangenheit in ihre Wohnzimmer zurückholen möchten. Auch ich zähle mich zu diesen Personen, die noch gerne alte Spiele für die alten Nintendo-Plattformen nachholen wollen. Jedoch besitze ich das "good old" Nintendo Entertainment System leider nicht und auch bislang hat mich diese Ära noch nicht gereizt. Doch dank des Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment Systems, welches von Nintendo nun in einer ultrakleinen Version veröffentlicht wurde, hat jeder Nintendo-Fan und Gamer die Möglichkeit, die erste Nintendo-Heimkonsole mit den besten Titeln nachzuholen. Taugt jedoch das NES Mini im Praxis-Test?

Klein, aber oho!

Ui, das Nintendo Classic Mini: NES passt sogar in nur eine Hand! So klein ist es.

Nintendo glänzt nicht nur mit den neuesten Spielehits, sondern auch immer noch mit den Titeln aus der Vergangenheit. Nicht umsonst veröffentlicht Nintendo ihre alte Spielebibliothek nach und nach für die neuesten Plattformen als Emulation. Mit dem Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System erwarten euch 30 festinstallierte Spiele. Die Auswahl lässt sich nicht erweitern, da die Konsole keinerlei Anbindung an das Internet usw. hat. Doch kommen wir erst einmal zum System selber. Im Endeffekt handelt es sich beim NES Mini um eine moderne und leistungsstärkere NES-Konsole. Antennen- und AV-Kabel-Ausgänge befinden sich natürlich nicht an der Konsole. So erwarten euch ein HDMI- und ein Micro-USB-Kabelanschluss, um das Bild auf den TV zu übertragen oder die Konsole mit Strom zu betreiben. Apropos Strom: Ein Netzteil ist beim Gesamtpaket nicht dabei, nur das Kabel für den Micro-USB-Anschluss. Zwar sieht die kleine Variante des NES verdammt originalgetreu aus, jedoch gibt es etwas, was sich an der Frontsektion getan hat. Die altbekannte Modulklappe lässt sich nicht öffnen. Ihr habt natürlicherweise auch somit keine Möglichkeit, um Module aus damaligen Zeiten reinzustecken.

Der NES-Controller hat keine Veränderungen erhalten - außer der Anschlussmöglichkeit.

Rechts auf der Frontseite könnt ihr zwei Controller anschließen. Damit lassen sich die neuen NES- und die Wii-Classic-Controller verbinden. Ihr hättet auch die Möglichkeit den NES-Controller für eine Wii-Remote anzuschließen, um somit die NES-Spiele auf der Virtual Console der Wii oder Wii U zu spielen. Ganz positiv ist, dass der NES-Controller wirklich sehr originalgetreu ist und somit keine Veränderungen erhalten hat. Wer Lust hat, kann sogar den NES-Controller für das alte NES umbauen. Dafür müsst ihr nur die Platine des jeweiligen Controllers umtauschen. Eine bessere Anleitung bietet euch unser Falko in seinem Blog! Vorne findet ihr ebenfalls einen Start- und Resetknopf an der Konsole. Sobald ihr in einem Spiel seid, könnt ihr auf den Resetknopf drücken und somit zurück ins Menü kehren.

Selbst das Menü ist ein großes Schmankerl der kleinen NES-Konsole.

Das Menü bietet euch die Auswahl zwischen 30 Titeln. Hier ist die komplette Auflistung mit allen verfügbaren Spielen:
  • Balloon Fight
  • Bubble Bobble
  • Castlevania
  • Castlevania II: Simon's Quest
  • Donkey Kong
  • Donkey Kong Jr.
  • Double Dragon II: The Revenge
  • Dr. Mario
  • Excitebike
  • Final Fantasy
  • Galaga
  • Ghosts' N Ghoblins
  • Gradius
  • Ice Climber
  • Kid Icarus
  • Kirby's Adventure
  • Mario Bros.
  • Mega Man 2
  • Metroid
  • Ninja Gaiden
  • Pac-Man
  • Punch-Out!! Featuring Mr. Dream
  • StarTropics
  • SUPER C
  • Super Mario Bros.
  • Super Mario Bros. 2
  • Super Mario Bros. 3
  • Tecmo Bowl
  • The Legend of Zelda
  • Zelda II: The Adventure of Link

Das Hauptmenü ist nicht nur übersichtlich, sondern auch richtig schick!

Das Hauptmenü ist in einer Retro-Optik gestaltet und stellt euch einige Einstellungen parat. So könnt ihr die Spiele entweder in der Originalauflösung, im 4:3-Format oder per CRT-Filter spielen. Besonders der CRT-Filter kommt dem Röhrenfernsehr-Feeling sehr nahe, lässt aber die Spiele (natürlicherweise) verschwommen darstellen. Durch die Scanlines kommt somit das perfekte Retro-Feeling zustande. Aber nicht nur die Darstellung lässt euch in der Vergangenheit schwelgen, auch die Spiele lassen sich noch wie damals wiedergeben. So sind flimmernde Objekte oder Ruckler, die es in der Original-NES-Version gab, auch beim NES Mini mit von der Partie. Das liegt aber daran, dass die Spiele nur nach dem alten Standard emuliert und somit nicht verbessert werden. Das ist aber noch lange nicht alles, auch Speicherslots stehen euch zur Verfügung. Sobald ihr mitten in einem Spiel die Reset-Taste drückt, befindet ihr euch im Hauptmenü und habt die Möglichkeit das Spiel abzuspeichern. Bei jedem Spiel habt ihr vier Speicherslots zur Verfügung, was auch mehr als ausreicht. Gerade bei Spielen wie zum Beispiel Balloon Fight, Super C oder StarTropics ist eine Speicherfunktion mehr als praktisch. Nach längerer Spielphase hat es jedoch leider etwas gestört, sich jedes Mal zur NES-Konsole zu bewegen, um zu speichern oder ein anderes Spiel auszuwählen. Eine Tastenkombination hätte es auch getan.

Auch Kritikpunkte dürfen hier nicht missachtet werden.

So toll das Retro-Feeling auch sein mag, bei der Länge der Kabel hat man sich wohl keinerlei Gedanken gemacht. Die HDMI- und auch das Micro-USB-Kabel sind nicht besonders lang und so könnt ihr das NES Mini gefühlte zwei Meter von eurem TV wegstellen. Doch das Kabel des NES-Controllers mit gerade einmal zirka 75 Zentimeter ist mehr als bescheiden. Selbst in einem mittelgroßen Wohnzimmer ist man gezwungen sich sehr nah vor dem TV zu setzen. Zocker, die über einen TV-Abstand von 3-4 Meter verfügen, schauen hierbei sehr in die Röhre. Zwar war das damals gang und gäbe, doch in der heutigen Zeit der größeren TVs ist dies leider nicht mehr möglich.

Retro-Fans müssen diese kleine Konsole besitzen!

Das Nintendo Classic Mini: Nintendo Entertainment System ist wirklich eine super Gelegenheit, um die alten Klassiker von Nintendo nachzuholen. Besonders lobenswert ist es hierbei, dass nicht nur hauseigene Titel von Nintendo mit dabei sind, sondern auch einige Third-Party-Spiele hinzugefügt wurden. Ebenso super ist es, dass alle Spiele im 60Hz-Modus laufen, es gibt also keine nervigen PAL-Balken mehr. Natürlich zählt auch hier der Geschmack, ob die Spiele einen ansprechen. Die Spiele selbst sehen auf dem HD-Fernseher gestochen scharf und wie in guten alten Tagen aus. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist für die Mini-Konsole einfach spitze. Dank eines zweiten Controller-Anschlusses kann man sogar zahlreiche NES-Spiele zusammen zocken. Einfach spitze! Wer also wieder in der Nostalgie schwelgen möchte, sollte unbedingt zugreifen oder einem Kumpel zu Weihnachten dieses Retro-Spektakel schenken. Wer also damals ein Mitglied des Club Nintendo war, ist auch im Jahre 2016 immer noch willkommen!

Aber Nintendo, ich will nun unbedingt gerne eine kleine Variante des SNES oder N64 haben, bitte!

Kommentare 20

  • PolyPlay - 14.11.2016 - 20:01

    Hardware Test? Das trifft es nicht ganz, eher eine Beschreibung der Plasteteile, der gummiumwickelten Kupferdrahtstrippen und der Software!
    Naja das übst du dann nochmal.... Ja und nach wie vor, ich danke dir fürs Feedback,vom letzten Beitrag!
  • Marioserbe - 14.11.2016 - 20:07

    Macht richtig Spaß die Leutz auf eBay Kleinanzeigen anzuschreiben und mit dem Finanzamt zu drohen , von 5 angeschriebenen 3 innerhalb von 5 Minuten gelöscht :P
  • Kaneki - 14.11.2016 - 20:12

    @Marioserbe finde ich auch gut von dir. Es ist einfach nervig zu sehen, dass manche Leute 3 Stück gekauft haben und andere nicht einmal die Möglichkeit hatten eines zu kaufen.
  • Dennis Meppiel - 14.11.2016 - 20:17

    @PolyPlay

    Da es ein Stück Hardware ist, zählt es zu unseren Hardware-Tests. ;)

    Was für ein Beitrag? Wir bekommen dutzende Nachrichten am Tag, da sieht man eben nicht alles. ;)
  • Mr_Ananas - 14.11.2016 - 20:22

    @Marioserbe
    Da bist du aber an die Dümmsten der Dummen geraten. Der Otto-Normal-Wiederverkäufer ist in der Regel nicht gewerblich und landet bei den sonstigen Einkünften nach § 22 EStG.

    Über die Freigrenze von 512,- € kommt man mit einer handvoll Verkäufen normalerweise nicht.
  • Marioserbe - 14.11.2016 - 20:31

    @ Ananas, natürlich sind die dumm aber egal. Habe erfolgreich von 10 Angeboten 40 KM um Hannover so schon 8 Löschen können :mario:

    Mich kotzt das einfach an, will ja nicht mal einen. Aber Leute die bspw. arbeiten studieren etc. werden dafür sogar noch bestraft. Einfach schäbig so was Pfui teufel X(
  • Dennis Meppiel - 14.11.2016 - 20:43

    @Marioserbe

    Bitte deine Beiträge editieren und keine Triple-Posts.

    Bitte auch kein Spam, danke. :)
  • Skerpla - 14.11.2016 - 21:08

    Selbst hier haben schon einige rum geprahlt sich gleich 10 davon zu bestellen und weiterzuverkaufen, aber ich sorge im Moment dafür das es im Großraum Saarbrücken deswegen kein Angebot mehr gibt.

    EDIT: Habe mir mal die Preise auf Amazon angesehen, von 186€ bis ... Ne das glaubt ihr ohne Bild nicht:
    [image=2805,'original'][/image]
  • cohen - 14.11.2016 - 21:10

    Zitat von Marioserbe:

    @ Ananas, natürlich sind die dumm aber egal. Habe erfolgreich von 10 Angeboten 40 KM um Hannover so schon 8 Löschen können :mario:

    Mich kotzt das einfach an, will ja nicht mal einen. Aber Leute die bspw. arbeiten studieren etc. werden dafür sogar noch bestraft. Einfach schäbig so was Pfui teufel X(

    Also ich hasse diese re-seller ja auch, aber was für ein Vogel bist du denn? Kümmere dich um deinen eigenen scheiß . niemand mag petzen! Du bist nämlich genauso schäbig. Scheiß möchtegern Sheriff.
  • Yoemanic - 14.11.2016 - 22:24

    Nintendo of Amerika hat doch am 11.11 schon getwittert das weitere Geräte in den Handel kommen. Also jeder der etwas Geduld hat wird ein Mini NES bekommen für den normalen Preis!!
  • blackgoku - 14.11.2016 - 22:28

    @Skerpla wen ich sone Preise sehe tun mir die Augen weh! :facepalm:
  • Phips McCloud - 14.11.2016 - 23:00

    @Yoemanic In einer Welt in der Entwickler wegen einer Spiele Verschiebung Morddrohungen erhalten ist es mit der Geduld so eine Sache :) Ich freue mich drauf wenn ich es Volt sogar noch vor Weihnachten für ca. 70€ bekomme
  • sCryeR - 14.11.2016 - 23:09

    Hab eins hier rumliegen, werds aber vor WH nicht benutzen. Aber Vorbestellen und evtl. Storno > am Ende der dumme sein.

    Hätte aber nochn Controller bestellen müssen -.-

    Nintendo Switch ist auch schon vorbestellt, sicher ist sicher.
  • billy_blob - 15.11.2016 - 00:19

    @sCryeR

    Ich warte bis Bundles bekannt sind bzgl. der Switch. Also eher zur offiziellen Präsentation im Januar :)
  • otakon - 15.11.2016 - 01:24

    Der Test ist schön geschrieben ^^
    Die wirklich kurzen Kabel sind das Einzige was mich echt stört -.-
    Die Verarbeitung und die Spiele Auswahl ist top!
    Klar, jedem von uns fallen sicher noch Spiele ein die er auch gern dabei gehabt hätte (Nintendo World Cup) aber insgesamt ist es doch echt gut.
    Außerdem tut sich das mini NES einfach hervorragend auf meinem alten NES :D
    Gerne kann Nintendo mehr alte Konsolen in Mini wiederveröffentlichen 8o
  • Sebastian Schewe - 15.11.2016 - 07:19

    Meine erste, defekte Nintendo-Hardware...
    Und umtauschen ist nicht, da ja keine mehr auf Lager sind...
    Also bei Nintendo einschicken.
    Problem ist, es resettet sich dauernd selbst.
    Wenn ich mal ein Spiel zum Laufen kriege läuft es nur kurz und resettet dann oder ich bekomme nen türkisen Bildschirm, woraufhin er weder auf den Reset- noch den Power-Knopf reagiert, muss es als vom Strom nehmen.
    Und das auch mit verschiedenen Stromquellen und Kabeln.
    Seid dem SNES dabei, alles an Konsolen und Handhelds besessen, und nun das erste mal etwas kaputt. Find ich ne erstaunliche Sache, bei Sony sah das anders aus, besonders Memory Cards gingen schnell kaputt (mit Save-Verlust, was wirklich mies ist). Wobei mir da seit der PSP, bei welcher die Sticks ne Macke bekommen haben (er registriert in neutraler Position ein nach unten drücken) und der PS3, welche einfach plötzlich keine Bluetooth-Signale, aka Controller, mehr empfing, auch nix passiert ist, PS2 und PS4 soweit in Ordnung.
  • cohen - 15.11.2016 - 07:32

    Zitat von Sebastian Schewe:

    Meine erste, defekte Nintendo-Hardware...
    Und umtauschen ist nicht, da ja keine mehr auf Lager sind...
    Also bei Nintendo einschicken.
    Problem ist, es resettet sich dauernd selbst.
    Wenn ich mal ein Spiel zum Laufen kriege läuft es nur kurz und resettet dann oder ich bekomme nen türkisen Bildschirm, woraufhin er weder auf den Reset- noch den Power-Knopf reagiert, muss es als vom Strom nehmen.
    Und das auch mit verschiedenen Stromquellen und Kabeln.
    Seid dem SNES dabei, alles an Konsolen und Handhelds besessen, und nun das erste mal etwas kaputt. Find ich ne erstaunliche Sache, bei Sony sah das anders aus, besonders Memory Cards gingen schnell kaputt (mit Save-Verlust, was wirklich mies ist). Wobei mir da seit der PSP, bei welcher die Sticks ne Macke bekommen haben (er registriert in neutraler Position ein nach unten drücken) und der PS3, welche einfach plötzlich keine Bluetooth-Signale, aka Controller, mehr empfing, auch nix passiert ist, PS2 und PS4 soweit in Ordnung.

    scheiße, mein beileid!

    bei konsolen hatte ich auch immer glück. mein n3ds hatte staub unterm display, den konnte ich zum glück noch am selben tag umtauschen, sonst hatte ich immer glück.
  • Tama - 15.11.2016 - 09:39

    Wenn es nur ne Möglichkeit gäbe NES Klassiker auf dem PC zu spielen mit Classic NES Controller. Aber soweit ist die Technologie einfach noch nicht ;( :ugly:

    Für Sammler sicher nett, das sehen auch die Scalper so. Sobald die neuen Lieferungen eintreffen bleiben diese dann aber auf der Ware sitzen.

    Also einfach warten. Ist man bei Nintendo diese Generation sowieso gewöhnt.
  • sCryeR - 15.11.2016 - 12:21

    @billy_blob Mache ich ja auch, aber der Markt hat sich gewandelt und man bekommt nicht immer jedes Bündel. Abbestellt hab ich in 5 min.
  • MaxiHut - 17.11.2016 - 19:49

    Das war nur beschrieben, oder?
    Klingt zumindest cool.