Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Nintendo Universe, mein Traum-Nintendo Switch-Spiel

Spezial

Wer träumt nicht davon, eine Karriere in der Videospiele-Branche zu machen? Heutzutage hat man da ja viele Möglichkeiten, diese zu verwirklichen, ich selbst strebe so etwas auch an. Doch gibt es gewisse Spiele, die ich mir nur erträumen kann, da man für solche gewisse Lizenzen bräuchte, an die man nun wirklich nicht mal eben kommt. Ein solches Traum-Spiel möchte ich euch nun hier und heute vorstellen. Das Spiel, dass die Welten von Nintendo vereint... Ja, ich weiß, mit Super Smash Bros. gibt es natürlich schon ein Cross-Over-Spiel. Jedoch gibt es einen Unterschied zwischen einem storylosen Beat 'em Up-Cross-Over und einem Spiel, das die Welten wirklich verbindet. Und genau das soll Nintendo Universe sein: ein Spiel, bei dem man durch die verschiedenen Nintendo-Welten reist und sie auf diese Weise miteinander verbindet. Da das Ganze also wie ein Weltall ist, wird das Intro ganz stilvoll als Textcrawl gemacht, wie in einer gewissen, unbekannten Sci-Fi-Saga. Hier nun dieses Intro:

"Das N-Verse...
Viele von euch kennen diese Welten, die sich hier sammeln. Wieso spreche ich zu euch Spielern? Ich bin der Erzähler, die vierte Wand interessiert mich nun einmal nicht. Und jetzt setzt euch und hört zu! Diese Welten existieren getrennt voneinander, aber dennoch sind sie verbunden. Jedoch war es nie gedacht, dass sich diese Welten überschneiden. Bis eine Böse Macht entstand, welche die Götter der Schöpfung in die Knie zwang und Chaos über die Welten des N-verse brachten... Mit ihrer letzten Kraft erweckten sie zwei Helden, die sie als Sicherheitsmaßnahme vor langer Zeit schufen, aus ihrem Schlaf in der kleinen, zentralen Welt, um welche herum die anderen Welten schwebten. Diese zwei Helden haben durch ein mysteriöses Wesen namens Doko die Möglichkeit, durch die Welten zu reisen, um diese vor der bösen Macht zu retten. Ob ihnen dies gelingt, das liegt in eurer Hand, Spieler!"

Das Spiel gestaltet sich als rundenbasiertes Rollenspiel. Während ihr die zwei Hauptcharaktere immer im Team haben müsst, so könnt ihr euch für euer Team nicht nur vier weitere Kampfcharaktere aussuchen, sondern jedem auch noch einen Unterstützungscharakter hinzufügen, welcher verschiedene Effekte im Kampf auslösen kann. Also quasi ein Team aus zwölf Charakteren. Für den Kampf hat jeder Charakter ein eigenes Kartendeck, welches man selbst gestalten kann. Am Anfang des Kampfes zieht jeder Charakter fünf Karten, von denen er eine nutzen kann. Es ist auch möglich verschiedene Karten zu kombinieren, am Anfang jeder Runde werden diese Karten dann wieder auf fünf aufgefüllt. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass nur die beiden Hauptcharaktere alle Karten für ihre Decks zur Verfügung haben, während die anderen Charaktere nur die aus ihren jeweiligen Welten nutzen können. Aber kommen wir doch nun zunächst mal zu den Welten und den daraus spielbaren Charakteren.

Die Welt der Verbindung

Wo sonst, wenn nicht im Mushroom Kingdom, sollte eine solche Quest ihren Anfang finden?

Nina und Tenji sind die von den Göttern erschaffenen Helden. Sie tragen beide Con-Blades, welche an die Joy-Con angelehnt sind, aus denen Klingen aus Laser herauskommen. Hierbei hat Tenji zwei längere, gebogene Klingen, die er wie Katana nutzt, und Nina kürzere, die sie wie Dolche nutzt. Neben den Con-Blades besitzen beide noch einen 3D-Communicator, ein an den Nintendo 3DS angelehntes Gerät, welches nicht nur Hologramm-Kommunikation erlaubt, sondern auch Gegenstände digitalisieren und aufbewahren kann. Tenjis ist rot, während Ninas blau ist. Doko ist ein seltsames Wesen, welches zum einen als Navigator der beiden dient und zum anderen die Fähigkeit besitzt, Portale zwischen den Welten zu öffnen. Er kann allerdings die Welt der Verbindung nicht verlassen, von daher ist er nicht spielbar, sollte aber doch erwähnt werden.

Das Pilz-Königreich
Toadeloo ist der erste Charakter, dem man hier begegnet. Dieser Toad hat die einzigartige Fähigkeit seine Farbe zu wechseln. Hierbei darf der Spieler seinen Pilzkopf komplett selber färben, die Basisfarbe und jeden seiner fünf Punkte! Er ist auf der Suche nach seiner Freundin, welche von einem von Bowsers Schergen entführt wurde. Im Kampf ist er ein sehr ausgewogener Charakter, mit keinen besonders hervorstechenden Werten. Luigi begegnet einem, während man nach Toadeloos Freundin sucht. Er schließt sich einem an, um mal vor seinem Bruder der Held zu sein. Er ist ein recht schneller Charakter, jedoch mangelt es ihm etwas an Kraft. Toadaenerys ist die Freundin von Toadeloo, welche über dieselbe, farbverändernde Fähigkeit verfügt. Sie zähmt Draggadon sowie Yoshis und schaltet so die Yoshi-Farm frei, auf der man eigene Yoshis züchten und via spezieller Karten im Kampf herbeirufen kann. Im Kampf ist sie etwas schwach in der Abwehr, macht das aber mit ihrer magischen Stärke wieder wett.

Daisy schließt sich dem Team an, um ihre alte Freundin Peach zu befreien. Peach scheint zwar nicht entführt worden zu sein, aber Daisy meint "Peach ist IMMER in irgendwelchen Schwierigkeiten" und kommt mit. Im Kampf ist sie recht stark und hat eine hohe Abwehr. Peach schließt sich an, wenn man ihr Schloss in der Geschichte aufsucht, was erst beim zweiten Besuch der Welt passiert. Sie ist schnell und hat starke, magische Kräfte. Mario tritt der Gruppe erst bei, wenn man zum dritten Mal ins Pilz-Königreich muss. Er beschwert sich zwar darüber, dass er erst so spät eingeladen wird, jedoch schimpft Peach mit ihm, da er die ganze Zeit geschlafen hat. Luigi grinst kurz, da niemand weiß, dass er ihm heimlich Schlafmittel in die Pilzsuppe geschüttet hat, um auch einmal die Chance zu haben, ein Held zu sein. Er zeichnet sich durch Kraft und Abwehrstärke aus, ist jedoch sehr langsam.

New Leaf Town
Blättchen und Blattina schließen sich an, um nach den verstreuten Einwohnern dieser Welt zu suchen (welche die bekannten Animal-Crossing-Bewohner sind). Im Kampf nutzen sie diverse Werkzeuge und sind deswegen sehr ausgeglichen.

Inkopolis
Inka trifft man direkt, nachdem man diese Welt betrifft. Sie kämpft gegen ein paar Octolinge, die alles mit schwarzer Farbe vollspritzen. Man kämpft mit ihr zusammen gegen diese, woraufhin sie sich anschließt. Im Kampf wechselt sie nicht nur zwischen den Waffen, sondern ist auch noch extrem flink. Sink trifft man beim zweiten Besuch der Welt. Er hat eine sehr coole Art und schließt sich aus demselben Grund der Gruppe an wie Inka, obwohl er in ihr eine Rivalin sieht. Er ist vom Kampfstil her Inka sehr ähnlich, jedoch ist er deutlich langsamer, dafür deutlich stärker.

Hyrule

Dieses Mal braucht Link die Hilfe der Prinzessin, nicht umgekehrt.

Zelda begegnet man, nachdem man den Thronsaal des Schlosses betreten hat, wo Link gegen Ganondorf kämpft und verlangt, dass man mit ihr flüchtet. Das Schloss wird von Dunkelheit verschluckt, und sie schließt sich an um einen Weg zu finden, Link da rauszuholen. Sie ist eine mächtige Magierin. Shiek trifft man in einem geheimen Versteck, zu dem Zelda einen bringt, nachdem man mit ihr aus dem Schloss geflohen ist. Er bekam von seiner Meisterin Impa den Auftrag Zelda zu unterstützen. Er ist enorm schnell. Impa trifft man beim zweiten Besuch in der Welt, wo sie gegen Ganondorfs Schergen kämpft. Sie nutzt im Kampf ihr Großschwert und verfügt über enorme Kraft. Link trifft man wieder, nachdem man sich Zugang zum Schloss verschafft hat und Ganondorf besiegt, woraufhin er sich anschießt, da Ganondorf, nun Ganon, noch nicht endgültig besiegt ist. Er ist flink und stark.

Planet Velzee
Samus trifft man hier im Gefecht gegen Ridley, wegen dem sie auf diesem Planeten ist. Es gelingt, Ridley zu verjagen, jedoch nicht zu besiegen. Man trifft sie später beim zweiten Besuch, bei welchem sie sich dann anschließt. Sie hat eine hohe Abwehr und Kraft.

Dreamland
Meta Knight ist auf der Suche nach dem verschwundenen Kirby. Er sieht Potenzial darin, sich der Gruppe anzuschließen, um diesen zu finden. Er ist flink und hat eine gute Abwehr. Kirby findet man in der Staubsaugerfabrik des bösen Dr. Sucuum, welcher ihn in einen Staubsauger verwandeln will, der die Welt aufsaugen soll. Doch Kirby saugt einen Staubsauger ein und wird zu Staubsauger-Kirby, der die Fähigkeit hat, Dinge einzusaugen. Das erzeugt eine Überladung in Dr. Sucuums Gehirn, woraufhin dieser explodiert. Mit Hilfe eines Lutschers sorgt Meta Knight dafür, dass Kirby sich anschließt. Kirby ist sehr ausgeglichen, jedoch ändern sich seine Fähigkeiten und Werte je nachdem, welche Gegner er einsaugt.

DK Jungle

Ich bin pink! Ich bin vielseitig! Ich kann ALLES! Außer sprechen.

Dixie Kong bittet einen um Hilfe, um ihre Freunde zu befreien. In diesem Zuge schließt sie sich natürlich an. Kiddie Kong ist der erste Kong, den man befreit. Diddy Kong kann man erst beim zweiten Besuch befreien. Donkey Kong befreit man beim dritten Besuch.

Dimensionstor
Ephraim trifft man beim ersten betreten, wo er mit Anna und Tiki redet. Er bittet um Hilfe, seine Schwester zu befreien, und schließt sich an. Eirika schließt sich an, nachdem man sie mit Ephraim befreit hat. Marth trifft man erst wesentlich später, aber er sieht es als Pflicht an, gegen die Gefahr anzugehen, die die Welt bedroht.

Das waren die Welten, die es gibt. Jedoch kann man mit amiibo Mini-Szenarien freischalten, in denen man den entsprechenden Charakter für sein Team rekrutieren kann. Doch was, wenn man die Bösen spielen will? Dafür braucht man ihre amiibo nicht, denn sie alle schließen sich an, nachdem man sie von der dunklen Macht befreit hat, um sich an selbiger dafür zu rächen, dass sie Besitz von ihnen ergriffen hat. Um diese Bösen dreht sich der nächste Abschnitt.

Die Böse Macht befällt die Welten und ergreift Besitz von den altbekannten Feinden unserer Helden. Seine Herkunft ist mysteriös und unbekannt. Er nutzt Bowser, DJ Octavio, Ganondorf, Ridley, König DeDeDe, King K. Rool und den Dunklen Drachen als seine Generäle, welche die verschiedenen Welten angreifen sollen. Er kann auch selbst Schattenartige Wesen erschaffen, welche nur von den zwei Helden vernichtet werden können, auch wenn alle sie schwächen können. Der Grund, warum er von den Helden keinen Besitz ergreift, ist, dass ihre Heldentaten ihnen einen besonderen Schutz verpasst haben.

Und zum Schluss noch ein Toad zum selber bemalen! Postet in den Kommentaren, wie euer Toad aussehen würde!

Kommen wir nun noch einmal zu den Karten zurück. Die einzelnen Sets basieren auf den entsprechenden Welten, wie oben erwähnt. Doch es gibt auch verschiedene Kartenarten, auf welche ich hier eingehen möchte. Angriffskarten sind genau das, wonach sie klingen. Sie werden für Angriffe genutzt und stellen verschiedene Techniken oder Zauber dar. Abwehrkarten kommen dann zum Einsatz, wenn der Gegner einen angreift. Sie schwächen Schaden ab. Itemkarten stellen bestimmte Items dar und haben allerlei Effekte, wie Heilung, Werterhöhungen oder sogar Angriffe. Heilkarten erklären sich ebenso einfach. Sie heilen HP, MP, Statusveränderungen etc. Wandlungskarten verändern die "Form" eines Charakters, zum Beispiel wird Mario mit Hilfe einer Feuerblumen-Karte zu Feuer-Mario. Karten kann man jedoch nicht nur kaufen, auch Gegner lassen sich mit speziellen, so genannten Klarten, welches durchsichtige (also klare, daher der Name), leere Karten sind, in Karten umwandeln. Was man bekommt, ist je nach Art des Gegners unterschiedlich, manche Gegner können keine Karten werden. Zum Umwandeln muss man die Gegner jedoch schwächen. Klarten müssen nicht in ein Deck gepackt werden und lassen sich über einen speziellen Befehl nutzen.

Statt eines klassischen Level-Systems kann man seine Charaktere durch Essen stärker machen. Dieses kann man an der Docking-Station in der Welt der Verbindung zubereiten und jederzeit aus dem Menü heraus essen. Jedes Essen hat seine eigenen Auswirkungen auf die Werte und muss verdaut werden um zu wirken. Verdauung passiert durch eine Kampfanzahl. Jedoch gibt es ein Gruppenlevel, welches die erreichbaren Höchstwerte erhöht. Egal wie viel man ist, über diese Werte kommt man nur hinaus, wenn sich das Gruppenlevel erhöht, was durch Bosse und bestimmte Story-Events passiert. Außerdem dürfen die Gegner nicht zu schwach sein, um als Kampf zur Verdauung zu zählen. An der Docking-Station kann man aber nicht nur kochen, sondern auch seine Waffen und Rüstungen, welche nicht wechselbar sind wie in klassischen RPGs, verstärken. Dies braucht je nach Waffe und Rüstung bestimmte Materialien. Zu guter Letzt kann man hier auch Accessoires herstellen, die man ausrüsten kann, welche einem die verschiedensten Effekte geben.

Nun, was haltet ihr von diesem Spiel? Würde es euch gefallen, würdet ihr etwas anders machen, oder wollt ihr vielleicht gar kein Cross-Over-Spiel? Teilt mir eure Meinungen in den Kommentaren mit, ich freue mich darauf!

Kommentare 15

  • blackgoku in my Heart, i am a Gamer - 18.03.2017 - 14:33

    Sebastian Schewe. das war ein geiles Spezial! hat mir echt Gefallen :thumbsup:
  • PummeluffGamer1234 Freut sich auf Prime 4 - 18.03.2017 - 15:09

    Da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen :love:
  • Tisteg80 Turmbaron - 18.03.2017 - 15:42

    Super Idee! Aber bei mir würden die Unterstützungscharaktere durch Amiibo gestellt, die man aufleveln kann und den Stand natürlich auch wieder auf ihnen speichern, damit man beim New Game+ entsprechend mehr aufbieten kann.
  • 3cool 5me O shit waddup! - 18.03.2017 - 15:56

    RPG's sind immer gut, wobei ich aber finde das sich nicht alle Nintendo Chars super dafür eignen.

    Das mit den Karten finde ich allerdings nicht so kewl
  • Solaris nTowerist - 18.03.2017 - 16:00

    Die Bedrohung sollte dann in diesem Fall von den bösen und plagiatsüchtigen Clonykriegern vom Planeten Sonya ausgehen. Angeführt werden sie natürlich von Darth Xbot, einem kaltherzigen, kommerzgetrieben Overlord, der alle Exclusives auch auf die finstere PC Seite ziehen will... :D
  • Flastanarbo Turmbaron - 18.03.2017 - 18:10

    Die Idee hinter dem Spiel ist echt richtig geil und sowas hab ich mir schon ewig gewünscht. Aber das Kampfsystem mit den Karten würde mich nur abschrecken D:
  • Kraxe Zeldafan - made in Austria - 18.03.2017 - 18:46

    Tolles Special! :love: Vor allem das Newsbild gefällt mir.

    "Kingdom Hearts X Nintendo Allstars" wäre ein Traum. :*
  • Seraphi Turmamazone - 18.03.2017 - 18:56

    Ein tolles Special und eine wahnsinnig interessante Spieleidee die du da hast! Die verknüpften Welten würde ich sehr gerne mal in einem Spiel realisiert sehen, und auch die schier unendlichen Kombinationsmöglichkeiten der Charaktere hätten Potential für die abgefahrensten Dialoge :D
    Hab ich das richtig verstanden, dass die 12 Charaktere im Team auch gleichzeitig kämpfen? Das heißt man müsste als Spieler 12*5= 60 Karten im Überblick behalten? Oder haben nur Kampfcharaktere Karten? Da würde ich glaube ich gnadenlos untergehen, ich verliere ja schon bei einer normalen Partie Canasta den Überblick ^^
  • Ptooie Turmknappe - 18.03.2017 - 19:01

    Endlich mal eine sinnvolle Beschäftigung ;)
    Tolle Spiel-Idee!
  • kraid Turmheld - 18.03.2017 - 20:20

    Im Prinzip sowas wie Kingdom Hearts nur mit Nintendos statt Disneys Charaktären.
    Wäre mal ne Idee für ein exklusives KH spin-off.

    Das erste Mario RPG von Square hatten ja auch einige Cameos anderer Nintendo-Charaktäre, aber spielte eben trotzdem komplett im Mario Universum.

    Die KH Herangehensweise, wo man neue, keinem der bisherigen Universen zugehörige Charaktäre spielt und die anderen Welten besucht, wäre da sicher besser.

    Oder man kramt mal in der Mottenkiste und zieht Captain N wieder raus. LOL
  • Skerpla 任天堂 - 18.03.2017 - 21:46

    Und ich dachte immer besser als den Super Smash Bros. Storymode in Brawl geht es nicht...Nintendo, stellt @Sebastian Schewe doch bitte als Creative Director ein!
  • Sebastian Schewe Saa ike warera Ninninger! - 19.03.2017 - 13:28

    @Seraphi
    Nur die sechs die direkt im Kampf sind würden Karten nutzen^^
    Natürlich kann man allen ein Deck verpassen, aber die, die nur Unterstützung liefern, tun dies ohne Karten.

    Für das Kartensystem habe ich mich im Übrigen entschieden, weil man so einfach viele Gegenstände und dergleichen einfach einbinden kann^^
  • MaxiHut Turmritter - 22.03.2017 - 19:54

    Wieso macht Nintendo so was nie?! :cursing:
    Ich will solche mega coolen Spiele auch auf Switch zocken!!!
  • otakon Ssssswitch - 22.03.2017 - 19:59

    Die Idee ist recht cool, das Kartensystem gefällt mir nicht so aber sonst ist das auf alle Fälle interessant :thumbup:
  • Seraphi Turmamazone - 22.03.2017 - 20:40

    @Sebastian Schewe Dann gibt es ja doch noch Hoffnung für mich bei nur 30 Karten =D Das Kartensystem wie du es beschreibst erinnert mich übrigens total an das Kartenspiel "Munchkin", bei dem man seine Figuren auch mit diversen Gegenständen und Buffs ausrüsten kann (und übrigens äußerst lustig ist in geselliger Runde!). Das ganze im Nintendo-Universum wäre definitiv was für den nächsten Spieleabend :)