Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

NEO GEO-Spiele auf Nintendo Konsolen – Ein zweiter Frühling für den Arcade-Spezialisten?

Spezial

Zum Start der Nintendo Switch am 03. März dieses Jahres fanden sich im eShop der neuen Konsole einige bekannte Namen wieder. So konnte man mit Link erneut durch die Wälder und Berge von Hyrule streifen, mit dem Shovel Knight sein eigenes Grab ausheben oder in FAST RMX einige futuristische Rennstrecken unsicher machen. Doch beim Durchstöbern des überschaubaren Angebots fielen auch einige NEO GEO Spiele ins Auge, die man vorher so nicht auf dem Schirm und seien wir ehrlich, eigentlich auch nicht erwartet hatte. Darunter immerhin zwei Spiele sehr bekannter Spielereihen aus der Bibliothek des NEO GEO namens Metal Slug und The King of Fighters. Doch das war nicht das erste Mal, dass es NEO GEO-Spiele auf eine Nintendo Plattform geschafft haben, bereits auf dem SNES konnte man Portierungen von NEO GEO-Spielen finden. In diesem Spezial möchte ich ein wenig näher auf diese Spiele eingehen und aufzeigen auf welchen Nintendo-Plattformen sie veröffentlicht wurden. Doch zunächst einmal schauen wir, welche Rolle das NEO GEO eigentlich in der Videospiel-Geschichte einnahm.

Die Ursprünge des NEO GEO

In den 80er und 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts war die Auswahl an Videospielsystemen noch um ein vielfaches größer, als es heutzutage der Fall ist. Während derzeit vier große Plattformen existieren, war die Varianz in den angesprochenen Jahrzehnten noch um ein vielfaches größer. Sicher, nicht jede Plattform konnte sich durchsetzen oder habt ihr schon mal etwas von Fujitsu FM Towns Marty oder dem Bandai Playdia gehört? Damals gab es viele Firmen, die auf den boomenden Markt der Videospiele aufspringen wollten. Viele scheiterten bereits mit ihrer ersten Hardware und einige mussten wir auf dem Weg hinter uns lassen.

Eine der Firmen, die es immerhin einige Jahre auch auf dem Videospiel-Markt geschafft hat, war die SNK Corporation. Ihre Konsole, ihr ahnt es bereits aufgrund des Titels, hörte auf den wohlklingenden Namen NEO GEO. Ich kann mir vorstellen, dass einige von euch den Namen NEO GEO zumindest im Zusammenhang mit einigen Spielen schon einmal gehört haben. Spätestens als auf einmal Titel aus der Bibliothek des Systems zum Launch der Nintendo Switch im eShop gelandet sind. Das NEO GEO gehörte zur 4. Generation der Videospielkonsolen, der auch das SEGA Mega Drive oder aber das Super Nintendo Entertainment System angehörten. Zugegeben, auch ich habe in den 90ern, der Blütezeit des NEO GEO, nichts von dem System mitbekommen, was unter anderem auch an den etwas gesalzenen Preisen für Hardware und Software gelegen haben könnte.

Ein NEO GEO-System aus der Nähe.

Das NEO GEO war ursprünglich nicht dafür vorgesehen in den freien Verkauf zu gelangen. Es startete als eine Konsole, die öffentliche Einrichtungen wie Hotels, Bars, Restaurants oder aber auch Arcade-Hallen mieten konnten. Aufgrund des hohen Preises glaubte SNK nicht an den Erfolg der Konsole auf dem freien Markt, zumal in der Heim-Version auch die Arcade-Hardware verbaut war. So startete das NEO GEO als eine Premium-Konsole und richtete sich eher an kaufkräftige Leute. So kostete die Konsole bei uns über 1000 DM (was umgerechnet heute ca. 550 Euro entsprechen) und ein Spiel zwischen 200 und 300 Deutsche Mark.

Auch heute noch muss der geneigte Retro-Fan für das NEO GEO ein wenig mehr auf den Tisch legen, so erreichte mich bei der Vorbereitung auf das Thema ein Newsletter eines bekannten Retro-Online-Shops, bei dem die Konsole auch heute noch gebraucht 399,- Euro kostet. Doch warum war die Konsole damals so teuer? Es könnte an der Hardware gelegen haben, die im NEO GEO verbaut wurde. So fand man dort drin Hardware, die zu der damaligen Zeit auch in Arcade-Automaten verbaut war. Wenn man es genau nimmt, war es sogar ein Arcade-Automat im Konsolen-Format, doch dazu müssen wir ein wenig mehr in die Materie einsteigen.

Arcade-Spiele im heimischen Wohnzimmer?

Ende der 80er Jahre flaute die Popularität von Spielhallen stark ab, was unter anderem auch daran lag, dass die Heimkonsolen den Siegeszug in den Wohnzimmern starteten. Die Hardware (sprich der Automat) musste regelmäßig ausgetauscht werden, um den Besuchern der Spielhallen wenigstens ein wenig Abwechslung zu bieten, das war natürlich teuer und brachte jede Menge Probleme mit sich. So kam SNK auf die Idee, in seinen Automaten ein modulares System einzuführen, was es ermöglichte, den Automaten vor Ort zu belassen und lediglich das Spiel (sprich das Modul) auszutauschen. Weiterhin war es möglich einige Automaten mit Boards auszustatten, die mehrere Module gleichzeitig fassen konnten, damit konnte man dann aus unterschiedlichen Spielen auswählen.

SNK nannte dieses System NEO GEO MVS, wobei MVS für Multi Video System steht. Außerdem wurde eine Heimversion der Hardware entwickelt, welche unter dem Namen NEO GEO AES (Advanced Entertainment System) bekannt wurde und von dem ich in diesem Spezial spreche, wenn es um das NEO GEO geht. Dies erlaubte es SNK und den anderen Entwicklern für das Spielhallen-System, relativ einfach Portierungen ihrer Spiele auch für das Heimsystem zu erstellen, schließlich war es dieselbe Hardware.

Ein NEO GEO-Spiel samt Box und Anleitung.

Diese Spiele waren für die damalige Zeit natürlich sehr aufregend, weil sie den entsprechenden Mitbewerbern der Konsolengeneration meilenweit voraus waren, was grafische Pracht oder Möglichkeiten der Darstellung auf dem Bildschirm anging. Jedoch musste man für ein Modul damals auch 200 DM oder mehr bezahlen, tauscht man die damalige Währung mit unserer derzeitigen, bekommt man auch ein Gefühl dafür, was die entsprechenden Module heute kosten. Immerhin bekam man etwas für sein Geld, wenn auch nur viel Plastik, so waren die Module für das NEO GEO 19 x 14cm groß. Wenn man das mit den heutigen Software-Karten für die Nintendo Switch vergleicht eigentlich kaum vorstellbar. Immerhin, gut schmecken tun sie beide nicht, auch wenn ich da nicht aus Erfahrung sprechen kann.

Mit der Tatsache einhergehend, dass es sich bei den meisten Spielen um Umsetzungen von Arcade-Spielen handelte, lag der Fokus der NEO GEO auf den Genres Action oder auch Beat´em Ups. In den Spielhallen waren die Spiele natürlich nicht sehr umfangreich in Bezug auf Erzählung, es ging ja eher um den kurzen Spaß oder um den nächsten Highscore. Ziel der Automaten war es, dem Spieler die nächste Münze aus der Hosentasche zu locken, damit dieser ein neues Spiel startet. Rollenspiele waren dementsprechend auf dem NEO GEO keine zu finden.

Das ursprüngliche NEO GEO AES wurde bis 1997 produziert, wobei noch bis 2004 neue Spiele veröffentlicht wurden. Heute ist der lange Lebenszyklus einer solchen Konsole eigentlich nicht mehr denkbar, auch wenn Nintendo (3DS Familie) dies derzeit scheinbar versucht. Allerdings handelt es sich der Veröffentlichung des Nintendo 2DS XL dieses Jahr nicht mehr um dieselbe verbaute Hardware, wie im ursprünglichen 3DS von 2011, dies ist also nur bedingt vergleichbar.

Das NEO GEO bot erstmals die Möglichkeit seinen Spielstand auf einer externen Memory Card zu speichern. Der Clou an der Sache, sowohl in der Arcade-Halle als auch auf dem Heim-System konnten die Daten gelesen werden.

Für das NEO GEO wurden im Laufe der Jahre offiziell knapp 150 Spiele veröffentlicht, für den geneigten Komplettsammler also durchaus überschaubar. Wenn man das mit der Bibliothek anderer Konsolen aus derselben Konsolengeneration vergleicht (ca. 780 Spiele beim SNES und knapp 900 Spiele für das SEGA Mega Drive) fällt schon ein Ungleichgewicht auf. Auch Super Nintendo- und Mega Drive-Spiele waren damals nicht günstig, aber weit von den Preisen des NEO GEO entfernt, außerdem konnten sowohl Nintendo als auch SEGA auf eine größere Nutzerbasis zurückgreifen. Die Unterstützung der Dritthersteller darf da ebenfalls nicht unterschätzt werden, was sich in der nachfolgenden Videospiel-Historie auch für Nintendo als Hindernis herausstellen sollte. So stand bei den meisten NEO GEO-Spielen SNK auch als Herausgeber und Entwickler hinter den Kulissen, was eventuell auch die lange Haltwertzeit der Konsole erklärte. Das letzte offizielle Spiel von SNK für das NEO GEO war Samurai Shodown V Special und wurde 2004 veröffentlicht, ganze 14 Jahre nach der Einführung des Systems.

Alte Hardware mit neuen Funktionen

Im Jahr 1994 brachte SNK auch eine CD-Variante der Konsole auf den Markt, passenderweise NEO GEO CD genannt, welches sich ebenfalls wenig durchsetzen konnte. Dies lag nicht zuletzt an dem langsamen CD-Laufwerk, welches zur damaligen Zeit nur mit einfacher Geschwindigkeit die Daten einlesen konnte. So wies die erste Variante des NEO GEO CD auch ein Front-Laufwerk auf und besaß eine kastenförmige Bauweise, nicht gerade hübsch anzusehen. In der zweiten Version, die nun auch international erhältlich war, verfügte das System über einen Toplader, vergleichbar mit dem SEGA Saturn oder der ersten PlayStation. Die CD-Varianten einiger Spiele konnten nun auch günstiger hergestellt und dementsprechend auch günstiger an den Kunden gebracht werden, was die CD-Variante auch für Kunden attraktiver machte. Weiterhin besaß das Laufwerk keine Regionensperre, was das Spielen von Importen einfacher machte und nun auch die Musik von japanischen Spielen in CD-Qualität für die Spieler verfügbar machte.

NEO GEO CD mit Front-Loader.

Das NEO GEO CD konnte zwar gut mit 2D-Modellen umgehen, hatte aber im Gegensatz zu den Mitbewerbern Saturn und PlayStation im Bereich 3D keine Chance. So waren wieder einmal die Grenzen im Bereich der 2D Prügel- und Action-Spiele gesetzt. Gemeinsam mit einer missratenen PAL-Anpassung und einer letzten Inkarnation in Form des NEO GEO CDZ, welche die Ladezeiten verbesserte, aber schnell zur Überhitzung neigte, konnte sich auch diese Variante der Arcade-Maschine nicht durchsetzen. Aber SNK hatte da noch ein Ass im Ärmel und begab sich auf ein Territorium, dass damals wie heute von Nintendo dominiert wird, der Handheld-Bereich. Doch zunächst begeben wir uns ein wenig mehr ins Detail und schauen uns chronologisch an, auf welchen Nintendo-Konsolen es Portierungen von NEO GEO-Spielen gab. Dabei bleiben wir gleich in derselben Konsolengeneration und schauen mal, was das Super Nintendo Entertainment System zu bieten hatte.

Super Nintendo

Eine der wenigen Portierungen auf das SNES: Magical Drop II

Auf dem Super Nintendo Entertainment System (SNES) wurden einige wenige Spiele vom NEO GEO portiert, hauptsächlich konnten sich dort 2D-Prügler positionieren. So existieren Fassungen von Art of Fighting, der Fatal Fury-Serie, den beiden King of the Monsters-Spielen oder auch Power Instinct und World Heroes. Lediglich Puzzle Bobble (Bust-A-Move), Sengoku, Magical Drop II und Super Baseball 2020 stellten da eine Ausnahme dar, wenn auch in Genres, die eher untypisch für das NEO GEO waren. Nicht alle der aufgezählten Spiele sind auch im Westen veröffentlicht worden, einige sind Japan-exklusiv, wurden also ausschließlich auf dem Super Famicom herausgebracht. Diese sollen der Vollständigkeit halber hier ebenfalls mit erwähnt werden. Doch konnten die Spiele aufgrund der Hardware-Unterschiede natürlich nicht 1:1 umgesetzt werden. Schauen wir uns doch mal einige Beispiele für Portierungen an:

  • In der Umsetzung von Art of Fighting unterschied sich die SNES-Fassung zur NEO GEO-Fassung in einem erweiterten Ende, welches in den Nachfolger mündet. Weiterhin wurde die englische Lokalisation zensiert und einige Eigennamen von Orten und Geschäften geändert.
  • Bei Fatal Fury wurde der Spielablauf vereinfacht, indem man aus zwei möglichen Wegen des Fortschreitens einen einzigen Weg machte. Einige Bonusrunden wurden ersetzt und im „Versus Mode“ wurden alle computergesteuerten Charaktere spielbar gemacht, allerdings nur für den zweiten Spieler.
  • Fatal Fury 2 ließ euch bei der SNES-Version die vier Boss-Charaktere steuern. Weiterhin veröffentlichte der Hardware-Hersteller Hori einen speziellen Controller, genannt „Fatal Fury 2 Commander“ extra für das Spiel. Dieser ermöglichte es spezielle Kombos auf einzelne Tasten zu legen und diese dann mit einem Tastendruck auszulösen.
  • Bei Magical Drop II handelte es sich um ein Puzzle-Spiel ähnlich wie Puyo Puyo, welches nur auf dem Super Famicom veröffentlicht wurde. In der Super Famicom-Fassung wurden Dialoge in den Zwischensequenzen ergänzt und es durften von den Spielern Änderungen an den Einstellungen der Charaktere vorgenommen werden.
  • Für Samurai Shodown legte man sich bei der Umsetzung richtig ins Zeug und übernahm zum Beispiel alle Stages und Charaktere aus der Arcade-Fassung. Dabei wurde das Bild für die SNES-Fassung ein wenig rausgezoomt, sodass die Charaktere kleiner erscheinen. Weiterhin wurden einige Soundsamples übernommen und so werden die Namen der Kämpfer einer Stage auch akustisch angekündigt.
  • Zum Schluss noch eine Kleinigkeit zu World Heroes 2, mit einem geheimen Code konnte man die Bossgegner als spielbare Charaktere auswählen.
NEO Game Boy GEO

Ähnlich wenige Umsetzungen fanden sich auf dem Game Boy bzw. Game Boy Advance wieder. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich hier gar keine Umsetzungen erwartet. Jedenfalls denke ich nicht sofort an den Handheld von Nintendo, wenn ich über mögliche Spieleportierungen von Arcade-Spielen nachdenke. Nichtsdestotrotz wurde auch der Spiele-Junge bedacht und konnte sich über Umsetzungen vom Arcade-Spezialisten freuen.

  • Für Fatal Fury 2 mussten bei der Game Boy-Fassung natürlich die Sprachsamples entfernt werden, allerdings blieb der Stil der „deformierten“ Grafiken erhalten und die Möglichkeit einen der vier Boss-Charakter zu spielen, war ebenfalls gegeben. Habt ihr einen Super Game Boy für das SNES daheim? Spitze, das Spiel unterstützt diese Hardware.
  • Wenn ihr schon dabei seid, lasst doch den Super Game Boy gleich in eurem SNES drin, The King of Fighters ´95 unterstützte die Hardware ebenfalls und führte weiterhin noch einen geheimen Charakter aus der Samurai Shodown-Serie ein.
  • Eine Game Boy Fassung von The King of Fighters ´96 wurde in Europa unter dem Titel The King of Fighters: Heat of Battle herausgebracht. Diesmal wurden von den 29 Charakteren aus dem Original lediglich 17 in diese Fassung integriert, wobei einige Charaktere exklusiv waren. So fanden sich Orochi lori und Orochi Leona aus der King of Fighters´97 Variante auch in diesem Port wieder. Weiterhin wies die Game Boy-Fassung einen geheimen Code auf, der den sogenannten „Carnage“ Modus aktivierte. Dieser ermöglichte es auch, dass ihr eure Spezial-Schläge nicht aufladen müsst, allerdings galt dieser Vorteil ebenso für die computergesteuerten Charaktere.
  • Auch eine Variante der World Heroes-Serie schaffte den Sprung auf den Handheld. World Heroes 2 Jet konnte mit Super Game Boy Unterstützung aufwarten und spielte sich ansonsten, mal abgesehen von den Einschränkungen aufgrund der Hardware, unverändert auf dem Game Boy. Es gab keine bekannten Änderungen oder Ergänzungen, dennoch ist es erstaunlich, dass es auch diese Serie mit einem Ablager auf den monochromen Jungen schaffte.
  • Der Spielablauf von Metal Slug Advance war ähnlich zu den anderen Metal Slug-Spielen, mit dem Unterschied, dass in diesem Spiel ein Balken mit Lebensenergie vorhanden war, der je nach Schaden unterschiedlich schnell abnahm. Weiterhin neu waren die Karten, die in den Leveln verteilt sind. Wenn sie eingesammelt werden, bekam der Spieler detailliertere Informationen über bestimmte Gegenstände oder Charaktere aus der Metal Slug-Serie oder konnte Fähigkeiten erlangen, die ihm im unmittelbaren Spiel halfen.
Die dritte Dimension – N64 und GameCube

Für die Nintendo 64 und GameCube-Konsole wurden keine Umsetzungen von NEO GEO-Spielen herausgebracht. Im Gegenteil, SNK veröffentlichte in der Zeit zwischen dem Launch des N64 und des GameCube wiederum eigene Hardware. So wurde mit dem NEO GEO Pocket der erste Handheld aus der NEO GEO-Familie entwickelt und 1998 in Japan auf den Markt gebracht. Der Zeitraum des Launches stellte sich allerdings als sehr ungünstig dar, so brachte Nintendo eine Woche vor dem NEO GEO Pocket seinen Game Boy Color auf den Markt. Ich denke die Entscheidung dürfte nicht schwer gefallen sein, da im NEO GEO Pocket ebenso wie im ursprünglichen Game Boy ein monochromer Bildschirm eingebaut wurde, damit konnte man bei der Kundschaft wahrlich nicht punkten.

Hier sieht man das System mit einigen Spieleboxen im Größenvergleich.

So wurde die Produktion bereits nach kurzer Zeit eingestellt und der Nachfolger NEO GEO Pocket Color produziert, der auch schon ein Jahr später (1999) das Licht der Welt erblickte. Da es sich bei den meisten NEO GEO-Spielen um 2D Spiele handelt, waren Umsetzungen auf dem Super Nintendo und dem Game Boy Advance durchaus nachvollziehbar, mit dem N64 betrat Nintendo aber erstmals den Bereich der 3D-Spiele und etablierte eine Steuerung mit dem Analog-Stick. Dies war natürlich denkbar ungünstig für die Steuerung von klassischen 2D-Plattformern bzw. Prügelspielen, abgesehen davon, dass die Spielergemeinde durch die 3D-Konsolen natürlich auch 3D Spieleerlebnisse forderte und das klassische Spielen in zwei Dimensionen dadurch ein wenig ins Hintertreffen geriet.

Diese Periode zog sich mit dem GameCube weiter fort, erst mit der Veröffentlichung der kleinen unscheinbaren Konsole Nintendo Wii, sollte es zu einer Rückkehr der NEO GEO-Spiele auf Nintendo-Konsolen kommen, wenn auch nicht so, wie manche sich das eventuell gedacht hatten.

Virtual Console und Wii

Ein zweiter Frühling für das NEO GEO auf der Virtual Console der Wii.

Auf der Virtual Console der Nintendo Wii konnten ab dem Jahr 2007 ebenfalls NEO GEO-Spiele heruntergeladen werden. Für den damaligen Preis von 900 Wii-Punkten (wir erinnern uns schwach, die Nintendo-eigene Währung) konnte man in Arcade-Nostalgie schwelgen. In der Regel konnten die Punkte 1:1 in Cent umgerechnet werden, je nach zahlweise, somit kostete ein Titel aus der Bibliothek des NEO GEO 900 Eurocent oder 9,- €. Für die PAL-Region konnte ich 54 Titel ausfindig machen, was immerhin einem Drittel der NEO GEO-Bibliothek entspricht.

Bei den umgesetzten Titeln auf der Virtual Console der Nintendo Wii handelte es sich bis auf wenige Ausnahmen, wie ich gleich aufzeigen werde, um direkte Umsetzungen der Arcade- bzw. AES-Fassungen der jeweiligen Spiele. Mit der Hardware der Wii war man endlich in der Lage, abseits der NEO GEO-Hardware, die ursprünglichen Fassungen der Spiele ohne Einschränkungen zu veröffentlichen. Lediglich bei The King of Fighters ´95 wurden Anpassungen an der Charakteranimation von Kämpferin Mai vorgenommen, so hüpften ihre Brüste nun nicht mehr so charakterstark hin und her, wie sie es im Original noch taten. Weiterhin wurden die Animationen bzw. Sprites von Blut entfernt, beide Einschränkungen ließen sich allerdings durch Eingabe eines Codes wieder herstellen. Bei dem zweiten Spiel an dem Anpassungen vorgenommen wurden handelte es sich um Ninja Commando. Hier wurde die Anzahl der Leben pro Spieler auf 3 begrenzt, was das Spiel ungleich schwerer machte, ohne zwischendurch die Möglichkeit zum Speichern zu haben.

Ein Arcade-Automat aus der MVS-Serie.

Abseits der Veröffentlichungen auf der Virtual Console fanden sich einige wenige Sammlungen von NEO GEO-Spielen auf Disc wieder. So konnte man ebenfalls an einige bekannte Perlen kommen, ohne gleich für jedes Spiel einzeln 9,- Euro investieren zu müssen. Allerdings ließ die Auswahl der Kontrollmöglichkeiten zu wünschen übrig. Hier sei beispielhaft die Metal Slug Anthology genannt, bei der man ausschließlich mit der Nintendo Wii Remote und dem Nunchuk steuern konnte, es wurde kein Classic Controller (Pro) unterstützt. In der Sammlung konnte man immerhin auf die ersten sieben Metal Slug-Teile zurückgreifen. So befanden sich Metal Slug 1-6 sowie das Remake von Teil 2, namens Metal Slug X, auf der Disc. Bei der Sammlung handelte es sich laut Verpackungsrückseite um „1:1-Umsetzungen der Arcade-Versionen“. Im Vergleich mit der Nintendo Switch-Fassung, die ich hier testen durfte, empfinde ich die Wii-Variante als eher schlecht umgesetzt, mehrere Ruckler im Spielablauf und die suboptimale Steuerung lassen leider kein gutes Haar an der Disc-Fassung.

Für die Prügelspiel-Fans wurde die The King of Fighters Collection: The Orochi Saga auf der Wii veröffentlicht, die alle drei Teile der Orochi-Saga beinhaltet, The King of Fighters ´95-´97. Die Samurai Shodown Anthology vereinte, ähnlich wie die Metal Slug Anthology, alle auf dem NEO GEO veröffentlichten Spiele der Serie auf einer Disc, somit versammelten sich hier die Teile 1-6 auf dem Datenträger.

Zu guter Letzt möchte ich noch die SNK Arcade Classics Vol. 1 erwähnen, die auf der PlayStation 2 als auch der PSP und schließlich auch auf der Wii ein Zuhause fanden. Folgende Spiele waren enthalten:

  • Art of Fighting
  • Baseball Stars 2
  • Burning Fight
  • Fatal Fury: King of Fighters
  • King of the Monsters
  • Last Resort
  • Magician Lord
  • Metal Slug
  • Neo Turf Masters
  • Samurai Shodown
  • Sengoku
  • Shock Troopers
  • Super Sidekicks 3
  • The King of Fighters ´94
  • Top Hunter: Roddy & Cathy
  • World Heroes
Eine Sammlung von einigen Klassikern der NEO GEO Bibliothek, die sich durchaus sehen lassen konnte. Insgesamt auch eine Möglichkeit, abseits der Virtual Console, günstig an einige dieser Spiele zu kommen. Last Resort und Super Sidekicks 3 waren in der Virtual Console gar nicht verfügbar. Wer allerdings auf eine Volume 2 der SNK Arcade Classics wartete, wurde enttäuscht, da es davon keine weiteren Sammlungen gab.

Ähnlich wie beim N64 und dem GameCube konnten Fans der NEO GEO-Spiele auf der Wii U nicht in Erinnerungen schwelgen, da im dortigen eShop bzw. der Virtual Console keine Veröffentlichungen dieser Spiele vorgenommen wurden. Erst jetzt, mit der Veröffentlichung der Nintendo Switch, scheint es wieder mit den Arcade-Spielen aufwärts zu gehen, insgesamt 5 Spiele aus dem Repertoire des NEO GEO standen zum Launch digital zum Herunterladen zur Verfügung.

Nintendo Switch
Die NEO GEO-Spiele auf der Nintendo Switch wurden und werden von der Hamster Corporation, einem japanischen Herausgeber mit Sitz in Tokio, veröffentlicht. Dies geschieht innerhalb einer Archiv-Reihe für ältere Spiele, diese Arcade Archives (ACA) sind eine Serie von Emulatoren von älteren Arcade-Spielen für neue Spielplattformen. So sind bereits auf Windows 10-PC, PlayStation 4 und Xbox One einige Titel erschienen und können in den jeweiligen digitalen Shops der Plattformen erworben werden. Eine spezielle Reihe dieser Emulatoren widmet sich der möglichst originalgetreuen Emulation von NEO GEO Arcade -Spielautomaten. Es handelt sich also bei den Veröffentlichungen rund um die ACA NEO GEO-Serie ausschließlich um die Arcade-Versionen der Spiele, auch wenn diese im Laufe der Zeit auf dem MVS für die Heimkonsole umgesetzt wurden. Dabei kosten die Spiele bisher je 6,99€ und sind ausschließlich digital verfügbar.

Mit Stand vom 20.05.2017 sind folgende Spiele aus der ACA NEOGEO-Reihe im eShop der Nintendo Switch verfügbar:

Alle Spiele aus dieser Reihe, mit Ausnahme von Over Top, sind lokal zu zweit spielbar, einfach Joy-Con von der Konsole entfernen und los geht’s!

Cover Artwork für Garou: Mark of the Wolves

Zusammen mit dem emulierten Spiel stehen euch eine Menge Optionen zur Verfügung. So ist es zum Beispiel möglich, Bildschirmkonfigurationen vorzunehmen um Scanlines einzufügen, den Bildschirm ein wenig zu verbreitern oder die Position des Bildes zu verändern. In der Spielkonfiguration kann ein Zeitlimit gesetzt werden, unterschiedliche Schwierigkeitsgrade ausgewählt, sowie die Sprache geändert werden. In der Tastenkonfiguration können die einzelnen Tasten neu belegt werden und unter dem Menüpunkt Handbuch findet ihr ein paar Seiten des Handbuches zum Spiel und dies sogar in deutscher Sprache. Abschließend bekommt ihr ergänzend dazu die Möglichkeit, mit der L-Taste auf dem Controller sich jede Menge Credits zu holen (wir erinnern uns, es handelt sich um Arcade-Spiele, bei denen man Geld für Credits einwerfen musste), weiterhin wurde ein sogenanntes Online-Ranking eingeführt, bei dem ihr eure Ergebnisse mit Spielern aus aller Welt vergleichen könnt.

Wie geht es weiter – Ein Ausblick

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass die NEO GEO-Spiele nicht auf allen Nintendo-Konsolen zu Hause waren. Insbesondere beim Umbruch von 2D- zu 3D-Gaming konnten die „alten“ Spiele niemanden mehr so recht begeistern, außer denen, die damals in das NEO GEO investiert hatten. Doch insgesamt findet das NEO GEO auf der Nintendo Switch bereits den dritten Frühling, wenn man die ursprüngliche Veröffentlichung und den enormen Umfang von Spielen auf der Virtual Console der Wii (immerhin ein Drittel der Bibliothek) mit einberechnet. Doch woher das plötzliche Interesse an den Arcade-Spielen?

Ich könnte mir vorstellen, dass das zum Einen mit der immer größer werdenden Retro-Spiele-Community zusammenhängt (der ich auch angehöre). Viele Menschen konnten sich in den 90ern nicht alle Konsolen leisten, verdienen nun aber selbst Geld und schwelgen in den Erinnerungen und holen sowohl verpasste Hard- als auch Software von damals nach. Zum Anderen denke ich auch, dass die vielen Indie-Entwickler und Indie-Spiele der letzten Jahre gezeigt haben, dass die ursprünglichen Konzepte und Darstellungsweisen durchaus auch im neuen Jahrtausend noch ihren Reiz haben. Denn wenn sich mal anschaut, welche Spiele neben den NEO GEO-Klassikern auf die Switch kommen, findet man dort auch Ableger alter Serien wie Super Bomberman R oder ganz aktuell das kommende Street Fighter II Ultra: The Final Challengers, die ebenfalls ihren Ursprung in der 4. Konsolengeneration haben, wenn nicht sogar davor. So werden wir auf den nächsten Nintendo-Konsolen mit Sicherheit auch wieder Spiele aus vergangenen Tagen wiederfinden, seien sie nun von Nintendo, SEGA oder SNK.

Relevante Spiele

  • Cover von Metal Slug Anthology

    Metal Slug Anthology

    System: Wii

    Vertrieb: Ignition Entertainment

    Genre: Action

    - 9 1
  • Cover von Metal Slug [Neo Geo]

    Metal Slug [Neo Geo]

    System: Wii

    Vertrieb: D4 Enterprise

    Genre: Action, Shooter, 2D

    - 10 0
  • Cover von King of the Monsters [Neo Geo]

    King of the Monsters [Neo Geo]

    System: Wii

    Vertrieb: D4 Enterprise

    Genre: Action, 2D

    - - 0
  • Cover von Metal Slug 2 [Neo Geo]

    Metal Slug 2 [Neo Geo]

    System: Wii

    Vertrieb: D4 Enterprise

    Genre: Action, Shooter, 2D

    - 10 0
  • Cover von Metal Slug 7

    Metal Slug 7

    System: Nintendo DS

    Vertrieb: Ignition Entertainment

    Genre: Action, Shooter, 2D

    - 8 0
  • Cover von Metal Slug 3 [Neo Geo]

    Metal Slug 3 [Neo Geo]

    System: Wii

    Vertrieb: D4 Enterprise

    Genre: Action, Shooter, 2D

    - - 0
Mehr anzeigen

Kommentare 16

  • N79 Mitglied seit 2008 - 21.05.2017 - 11:55

    Großartiges Special! Kann mich noch an die Videospielzeitschriften erinnern in denen die Anzeigen vom NeoGeo waren. Alien-Hardware aber auch die Außerirdischen Preise.
  • otakon Ssssssssswitch - 21.05.2017 - 12:13

    Sehr schönes Special :*
    Hach ja das Neo Geo konnte ich mir damals nicht leisten, hab es als großer Prügelspiel Fan aber sehr angeschmachtet! Einige der SNes Ableger hab ich mir natürlich geholt :thumbup:
    Jahre später hab ich nen Freund kennen gelernt der ein Neo Geo hat und da haben wir dann allerhand Spiele gezockt 8o
    Auf der Wii hatte ich dann auch einige Neo Geo Spiele geholt und auf der Switch bislang nur KoF 98 aber 2-3 hab ich noch auf dem Zettel die ich holen werde.
    Irgendwann will ich für meine Sammlung mir noch ein Neo Geo zulegen, inzwischen verdien ich dafür ja genug :rolleyes:
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 21.05.2017 - 12:17

    Interessantes, informatives und gut geschriebenes Spezial :)
  • Zettmaster Turmheld - 21.05.2017 - 13:22

    Noch habe ich mich nicht getraut für die Switch im eShop NEO GEO Spiele zu kaufen...Das Spezial macht aber mal richtig Bock auf den alten Scheiß ;)
  • Oblomov nichts ist real - 21.05.2017 - 14:48

    Die SNK Arcade Classics Vol. 1 hab ich auf der PSP, immer mal wieder gut für kurzweiligen Spaß zwischendurch. Auf eine Vol. 2 habe ich bis heute vergeblich gewartet haha
  • Switch - 21.05.2017 - 16:08

    Ich wollte eigentlich Metal Slug holen aber konnte mich noch nicht durchringen es zu kaufen...
  • Booyaka Ƭнє Ɯιтcн ιѕ ση тнє Sωιтcн !!! - 21.05.2017 - 16:18

    @Switch Hab beide geholt war mal wieder ganz cool in alten Erinnerungen zu schwelgen auch wenn die Games extrem kurz sind hab ich es nicht bereut.
  • Switch - 21.05.2017 - 16:27

    Zitat von Booyaka:

    @Switch Hab beide geholt war mal wieder ganz cool in alten Erinnerungen zu schwelgen auch wenn die Games extrem kurz sind hab ich es nicht bereut.
    taugt die Umsetzung was? sieht das spiel gut aus aufm Fernseher/Handheld, 16:9 Unterstützung etc.

    Weil ich fürchte mich vor ner schnellen hingeklatschten portierung, SNK Spiele sind dafür ja "berühmt".
  • Booyaka Ƭнє Ɯιтcн ιѕ ση тнє Sωιтcн !!! - 21.05.2017 - 16:31

    @Switch Du kannst verschiedene Modi wählen beim Bild persönlich finde ich schaut es halt im Fenster Modus am besten aus wenn man es auf 16:9 streckt wird's halt schon ein wenig pixelig aber geht immer noch absolut klar.
  • Dennis Gröschke Anung un rama - 21.05.2017 - 18:21

    Danke für das tolle Feedback. @TorbenHochfeld @otakon @Dirk Apitz @Zettmaster

    In der Tat kann ich die ACA NEO GEO-Fassungen der Spiele durchaus empfehlen, weil die Einstellmöglichkeiten, wie @Booyaka schon ganz richtig meint, sehr umfangreich sind. Außerdem laufen die Spiele sehr flüssig (insbesondere bei Metal Slug 3 konnte ich die Switch-Fassung mit der Fassung auf der Anthology der Wii vergleichen)

    Sicher die Spiele sind nach heutigen Maßstäben nicht wirklich umfangreich, aber es sind nun mal in der Herkunft Arcade-Spiele. Aber wenn man sich dann noch einen Kumpel dazuholt und einfach mal einen Abend mit Bier und Snacks Metal Slug oder Shock Troopers durchzockt, macht das schon Laune.

    Hoffe die Einschätzung war hilfreich? @Switch
  • simply mod Turmbaron - 21.05.2017 - 19:51

    @Dennis Gröschke Die Preisangaben der Spiele sind meiner Meinung nach nicht ganz korrekt. Ich hab mir mal die Mega Fun März 1994 geschnappt und sehe da Fatal Fury Special für 339DM - was inflationsbereinigt heute rund 240€ wären. Einzelne Spiele haben auch schonmal über 500DM gekostet, also rund 350€ heute.
  • Switch - 21.05.2017 - 20:22

    @Dennis Gröschke danke für die Infos, ich hab schon einige SNK gespielt auch Metal Slug der Umfang ist nicht das problem eher die portierung da gabs schon paar echte Nieten. Aber wenn die portierung wie die Wii Variante ist kann ich bedenkenlos zuschlagen. Danke!
  • Dennis Gröschke Anung un rama - 21.05.2017 - 21:10

    Vielleicht hab ich mich nicht klar genug ausgedrückt, in meinen Augen ist die Switch-Version der Wii Fassung sogar überlegen.
  • Switch - 21.05.2017 - 21:29

    @Dennis Gröschke vielleicht hab ichs auch falsch gelesen, jedenfalla danke, bin nur froh das es gute gemacht wurde. ;)
  • E4_ Action-Platformer - 21.05.2017 - 23:59

    Mit Season Pass eingerechnet kratzen aktuelle Vollpreistitel für Konsolen eh schon wieder an den NeoGeo-Preisen. :rolleyes:
  • Dennis Gröschke Anung un rama - 22.05.2017 - 08:42

    @simply mod
    Das mit den Preisangaben ist im Nachhinein natürlich immer so eine Sache. Ich hab mich bei den Recherchen für die Preisgestaltung in diesem Fall auf Angaben aus dem Internet gestützt, da ich meine alten Zeitschriften nicht mehr besitze.

    Ich kann mich allerdings auch gut an die Anzeigen in den einschlägigen Zeitschriften erinnern, damals hab ich nur die play the PlayStation gelesen. Insbesondere wenn es daran ging, Importe zu kaufen, waren die Preise bei den Händlern immer so weit jenseits von gut und böse, da könnte das mit deiner Angabe aus der Mega Fun durchaus hinkommen.

    Danke für deinen Beitrag, mangels alter Zeitschrift musste ich mich auf Angaben im Netz beziehen, die auch nicht immer korrekt sind. Immerhin die Tendenz sollte klar zu erkennen sein:

    NEO GEO-Spiele und Hardware zu sammeln ist und war ein teures Hobby.