Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

E3-Rückblick - 2015

Spezial

Das Jahr 2015 brachte nicht nur für ntower einige wichtige Entscheidungen und Schicksale hervor, auch Nintendo hatte in diesem Jahr eine schwere Zeit. Doch fangen wir erst einmal mit der E3 2015 an, die wieder mit einem Nintendo Digital Event bereichert wurde. Sicherlich könnt ihr euch noch an die E3 2014 erinnern, wo Nintendo mit einer sehr humorvollen Präsentation die Fans für sich gewinnen konnte. Man setzte auf pures Entertainment und auf die gewisse Portion Action. Im Jahr 2015 sah es leider etwas anders aus. Hoher Salzgehalt inklusive.

Iwata, Miyamoto und Reggie als Muppet-Figuren auf der E3 2015.

Aufgrund der damaligen Erkrankung konnte Satoru Iwata nicht höchstpersönlich auf die E3 nach Los Angeles fliegen. Jedoch war er dabei – in Figurenform. Ja, die großen Nintendo Stars, Reggie, Miyamoto und Iwata waren als Muppets-Figuren vor Ort und stellten zum Anfang Star Fox Zero für die Wii U vor. Ja, die Fans waren zu Beginn begeistert, doch die Ernüchterung machte sich schnell breit, da die technische Seite des Spiels groß kritisiert wurde. Die Grafik wäre auf N64-Niveau und die Bewegungssteuerung mit dem Wii U GamePad war ein großes Dorn im Auge. Fast ein Jahr später kam das Spiel tatsächlich für die Wii U heraus, obwohl zunächst das Weihnachtsgeschäft 2015 angepeilt wurde. Als Reggie dann im Digital Event zu sehen war, konnte man zuerst einmal etwas durchatmen. Eine große Kooperation zwischen Activision und Nintendo wurde angekündigt, denn in Skylanders Superchargers konnte man Donkey Kong und Bowser als Skylander-Figuren und auch als amiibo-Figur verwenden. Das nächste Spiel war dann The Legend of Zelda: Tri Force Heroes für den Nintendo 3DS, welches bei den Fans für Unmut sorgte. Die große Frage, die im Raum stand war: Warum hatte man einen weiteren Zelda-Titel entwickelt, obwohl man den Wii U-Ableger in Entwicklung hatte? Tri Force Heroes ist ein reines Multiplayer-Spiel, das auch umständlich alleine gespielt werden kann. Kein Must-Have. Danach wurde Hyrule Warrios Legends für den Nintendo 3DS vorgestellt, welches bereits Tage zuvor auf YouTube geleakt war, aber surprise! Okay, nicht ganz.

So schockiert waren bestimmt die Nintendo-Fans auf der E3 2015.

Aber dann kam die versprochene Wende: Metroid Prime-Musik war zu hören, ein Nintendo 3DS auf dem Bildschirm und.... eine relativ komische Grafik. Ja... Metroid Prime: Federation Force wurde geboren und die Fans wüteten. Es wurde sich gefragt, warum kein normales Metroid Prime gezeigt wurde. Warum nicht für Wii U? Zurück blieben so viele Fragen. Der Trailer, der zur E3 gezeigt wurde, erhielt mehr Dislikes als Likes und der Mißerfolg stand schon mehr als fest. Danach wurden Fire Emblem Fates und Tokyo Mirage Sessions vorgestellt, die relativ schnell im Westen herauskamen. Nachdem die Fans die weiteren Schockmomente mit Fire Emblem relativ gut verdauten, wurde Xenoblade Chronicles X für die Wii U gezeigt, welches Ende 2015 erschien. Danach hatte Animal Crossing: Happy Home Designer einen kleinen Auftritt und anschließend kam sie, die Weltpremiere. Das Wii U GamePad war zu sehen, mit Melinda als amiibo-Figur. Jeder Fan biss in diesem Moment seine Zähne zusammen, denn jeder wünschte sich einen Animal Crossing-Ableger für die Wii U... aber was war das? Spielbretter? Ein Party-Spiel? Tja, das war die wohl schlimmste Ankündigung während des ganzen Digital Events. Danach wurden noch Yoshi’s Woolly World für Wii U, YO-KAI WATCH, Mario & Luigi: Paper Jam Bros., Mario Tennis: Ultra Smash und Super Mario Maker vorgestellt, welches das Jahr zuvor nur den Namen Mario Maker trug.

Das war es auch schon. Viele Fans fanden diese E3 sogar noch schlimmer als die E3 2008, als Wii Music vorgestellt wurde. Nach dem Digital Event gab es wieder die Live-Ausgaben vom Treehouse, in denen sämtliche Spiele ausführlich angespielt wurden. Einen Monat nach der E3 erreichte die Nintendo-Fans jedoch eine traurige Nachricht. Am 11. Juli 2015 verstarb Satoru Iwata aufgrund seiner Krankheit, einem Gallengangkarzinom. Viele Fans und auch wir trauerten damals um den damaligen Nintendo-Präsidenten, der ein großes Stück Geschichte für die Firma schrieb. Er war für sämtliche Projekte verantwortlich, wie zum Beispiel für den Erfolg der Wii oder für den Nintendo DS bzw. 3DS. Somit war die E3 sofort vergessen, denn alles was zählt ist Gesundheit und das Wohl eines Menschen. Ruhe in Frieden, Satoru Iwata.

Kommentare 11

  • Taneriiim Son of a Switch - 11.06.2017 - 22:26

    Alter Schwede, Respekt, für soviel Arbeit! Dafür echt Daumen hoch! :)
  • blackgoku in my Heart, i am a Gamer - 11.06.2017 - 22:31

    2015 war leider kein gutes jahr für Nintendo gewesen, ich war etwas Entäuscht gewesen. die Muppet show hatte mir am Anfang echt gefallen wirklich. Der rest so naja... Das ende war auch toll gewesen. :) Danke für den Rückblick.
  • FloX99 Lokale Gottheit - 11.06.2017 - 22:38

    Ich glaube jetzt kann ich mir denken warum so manche im Gegensatz zu mir so enttäuscht von der E3 2015 waren für viele Metroid und Animal Crossing fans war die E3 ein Schlag ins Gesicht was ich so schon gar nicht mehr in Erinnerung hatte.

    Ich fand sie damals recht gut, weil sie mit den Muppets recht gut gemacht war, und weil mit Fire Emblem, Xenoblade ChroniclesX und Yoshis wolly world auch Spiele drin waren die ich mochte hatte ich auch Highlights welche ich gerne Spielte.
  • Nico.98 Meister des Turms - 11.06.2017 - 22:44

    Die E3 war wirklich nicht so stark. Allgemein fand ich, dass 2015 kein gutes Jahr für Nintendo selbst war. ;(
  • stayXgold Noponic Destruction - 11.06.2017 - 22:49

    2015? Und aktuell haben wir 2016?
    Sorry, stehe nur auf dem Schlauch... oder ist es in der Szene ein ungeschriebenes Gesetz, dass man einen Rückblick erst 2 Jahre später schreiben darf?
  • otakon Ssssswitch - 11.06.2017 - 22:55

    Die Muppets haben mir gut gefallen, die Präsentation an sich war super lustig.
    Star Fox Zero find ich super und wurde mMn zu unrecht gehatet.
    Ansonsten wurde noch FE Fates, Xenoblade und Tokyo Mirage gezeigt was ich alles nicht schlecht fand.
    Die Kooperation mit Nintendo und Skylanders fand ich witzig, auch wenn ich kein Interesse an Skylanders habe.
    Der Haupt-Hate gegen die E3 15 ist weil Wünsche nicht erfüllt wurden, obwohl die Spiele an sich gar nicht so schlecht sind, sie sind halt aber nicht das was die Fans wollten.

    Egal jedem was ihm gefällt (oder nicht gefällt), es wurde schon so oft darüber debattiert -.-
    Ich fand sie jedenfalls nicht schlecht und bin mal auf die E3 17 gespannt.
  • stayXgold Noponic Destruction - 11.06.2017 - 23:16

    R.I.P. Satoru Iwata <3
  • Toad Turmbaron - 12.06.2017 - 01:20

    @stayXgold 2016 kam doch von seiten Nintendos nichts. Dort wurde doch nur Zelda gezeigt.
  • SilverGalaxyX Turmheld - 12.06.2017 - 03:26

    Oh Gott, 2015 :D Hoffen wir, dass Nintendo sowas nicht mehr abliefert.
  • stayXgold Noponic Destruction - 12.06.2017 - 06:18

    @Toad

    Okay, wenn das der Grund ist...
  • Pit93 Phantom Thieves Leaders - 12.06.2017 - 18:28

    Die letzte E3, die mich überzeugt hat von Nintendo war die von 2010. Irgendwie schaffen sie es oft sogar mich dann noch zu enttäuschen, wenn ich bereits keine Erwartungen mehr an sie habe. :/

    Na ja, mal sehen was morgen kommt. Groß hoffen tue ich nicht, aber ich werde immer gerne positiv überrascht. ^^