Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Mein Lieblingsspiel – Plok (SNES)

Spezial

Klar: Wenn ich an das SNES denke, dann fallen mir als erstes legendäre Spiele-Perlen wie Donkey Kong Country oder Super Mario World ein. Aber es gibt ein Spiel, das mich damals wirklich begeistert hat und das ich mehr als jedes andere auch in der Spielesammlung des Nintendo Classic Mini: Super Nintendo Entertainment System vermisse: Plok!

Hisst die Schlüpfer – Plok kommt!

Sicherlich kennt nicht jeder von euch das Spiel, darum stelle ich es euch in aller Kürze vor: Der Held des Abenteuers, Plok, hat ein Problem. Allerdings wurde weder seine Prinzessin entführt noch muss er direkt die ganze Welt retten. Die Story, die wie bei so vielen Spielen dieser Art im Grunde keine besonders große Rolle spielt, ist so unspektakulär, dass sie schon wieder geil ist: Auf dem Dach seines Hauses weht majestätisch ein Stückchen Stoff mit seinem Konterfei – eigentlich… Denn eines morgens muss Plok feststellen, dass seine Fahne gestohlen wurde! Also zögert er nicht lang und macht sich auf den Weg, um sie zurückzuholen. Und als er das erste Level gemeistert und vermeintlich seine geliebte Flagge zurückerobert hat, stellt sich heraus, dass es sich tatsächlich nur um eine anmutig gehisste Boxershorts handelt! Er wurde zum Narren gehalten, gibt aber selbstverständlich nicht auf!

Spielerisch handelt es sich um ein wunderschön buntes Jump ‘n‘ Run, bei dem man ganz klassisch zweidimensionale Level durchschreiten muss, um das Ziel zu erreichen. Selbstverständlich erschweren garstige Tunichtgute euch den Weg. Was macht Plok also so besonders, dass ich dieses Spiel mit einem „Lieblingsspiel“-Text ehren möchte? Nun, sagen wir es mal so: Plok hat ein recht lockeres Verhältnis zu seinen Gliedmaßen. Wenn ihm ein feindlich gesinnter Zeitgenosse das unversehrte Passieren verwehren möchte, gibt sich Plok nicht mit einer schallenden Ohrfeige oder einem donnernden Dampfhammer im Bud Spencer-Stil zufrieden. Nein – er schleudert direkt seinen ganzen Arm auf den Widersacher!

Und dann die Hände zum Himmel...

Richtig gelesen: Wir reden hier von abgetrennten Gliedmaßen, die als Waffe eingesetzt werden! Das klingt jetzt im ersten Moment so, als wäre den Entwicklern GTA nicht jugendgefährdend genug gewesen, sodass man noch eine Schippe drauflegen wollte. Aber tatsächlich ist es doch sehr viel harmloser und die Minderjährigen unter euch dürfen ruhig weiterlesen. Plok ist einfach so konstruiert, dass er seinen Arm wegschleudern kann, dieser dann seinen Feinden im Flug eins auf die Zwölf gibt und schließlich wie ein Bumerang zurückkehrt, um den Körper wieder zu komplettieren. Aber ihr kennt das ja aus vielen Spielen: Nicht jeder Schuss ist ein Treffer und manchmal habt ihr nicht nur ein einziges Ziel vor Augen. Ist also der Arm gerade unterwegs und ihr müsst weiter feuern, dann ist einfach der zweite Arm an der Reihe. Und reicht das auch nicht aus, dann sind halt die Beine an der Reihe.

Lieber Arm ab als Arm dran!

Diese Idee ist super witzig, und wenn die Arme und Beine von Plok mal gerade besseres zu tun haben, als sich an seinem Körper zu befinden (wenn sie also stattdessen durch die Gegend fliegen oder sogar an einem Kleiderbügel darauf warten, abgeholt zu werden), dann hüpft der Rest von ihm etwas hilflos durch die Gegend. Das sieht nicht nur amüsant aus, sondern ist an einigen Stellen auch ein interessantes Gameplay-Element. Hinzu kommt reichlich Abwechslung, beispielsweise durch Bonus-Outfits, die dem Helden vorübergehend besondere Fähigkeiten verleihen. So könnt ihr zum Beispiel mit Schrotflinte oder Flammenwerfer hantieren, immer begleitet von einem tollen Soundtrack. Das ganze Spiel ist also ein rundum gelungenes Paket, ein wirklich kreatives und unterhaltsames Jump ‘n‘ Run.

Natürlich kann man – Lieblingsspiel hin oder her – auch immer etwas zu meckern finden. Und einen großen Kritikpunkt gibt es tatsächlich, der sich mir mindestens so gut in die Kindheitserinnerungen eingebrannt hat wie die Extremitäten-Exkursionen (also der Ausflug der Arme): Das Spiele-Modul von Plok hatte keine Speicher-Möglichkeit eingebaut! Das war zur damaligen Zeit gar nicht so ungewöhnlich, denn es gab noch andere Spiele ohne Speicher-Batterie. Auch einen Speicher, der in der Konsole eingebaut war, gab es zu SNES-Zeiten noch nicht.

Die meisten Spiele dieser Art kompensierten das aber mit einem Passwort-System, bei dem man sich nach Erfolgen ein Passwort notieren konnte, um es beim nächsten Mal einzugeben und somit direkt von einem späteren Level aus zu starten. Plok dagegen ließ den Spieler bei jedem Neustart von vorn beginnen. Das war höchstens durch spezielle Cheat-Module („Action Replay“) zu umgehen, die man damals kaufen konnte. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn Plok eines Tages zum Beispiel in einer Virtual Console-Fassung zurückkehren würde, die eine solche Speichermöglichkeit bietet. Aktuell ist nichts derartiges angekündigt, aber ich werde weiter träumen und – da bin ich mir sicher – eines Tages wieder losziehen, um Ploks Flagge zurückzuholen!

Relevante Spiele

  • Cover von Plok

    Plok

    System: Super Nintendo

    Vertrieb: Nintendo, Tradewest

    Genre: Platformer, 2D

    - 8 1

Kommentare 12

  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 27.09.2017 - 15:14

    WIE GEIL!!!
    Mensch, hab ich das Spiel geliebt! :)
  • Herr von Faultier Turmbaron - 27.09.2017 - 15:18

    Und täglich grüßt die Unterhose. Dieses ist auch eines der Spiele die immer mal wieder im SNES landen, von der knallbunten Grafik sollte man sich nicht irritieren lassen. Plok ist kein Spiel, dass man einfach mal eben durchspielt, es ist wirklich fordernd, ich weiß noch wie ich schon in einem der ersten Level immer wieder an diesen komischen Köpfen gescheitert bin. Also die mangelnde Speichermoeglichkeit kann wirklich für Frust sorgen. Aber zu dieser Zeit war es ganz normal ein Spiel immer wieder anzufangen und sich schon über kleine Fortschritte zu freuen. Man hat die Spiele einfach immer wieder angefangen und kam dann auf einige Tage bis Wochen Spielzeit für ein Spiel, dass man wenn man es drauf hatte auch in einer halben Stunde durchhatte. Diese Spielmechanik war allerdings auch notwendig weil nichts war schlimmer als wenn man Monate lang Taschengeld gespart hatte und dann war das Spiel an einem Nachmittag durch. Die Preise bei Nintendospielen lagen damals bei 50-100 DM, was wirklich viel Geld für mich war.
    Noch schlimmer war nur noch ein Fehlkauf.
  • henni4u Retrogamer aus Leidenschaft - 27.09.2017 - 15:39

    Nie über das zweite Level hinaus gekommen. Ist nicht meins. Aber das Spiel hat eine große Fanbase, da sollte man mal ansetzen.
  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 27.09.2017 - 15:42

    @Herr von Faultier
    Vor gut 5 Jahren hab ich PLOK das letzte Mal auf dem SNES (und überhaupt) gespielt und kenn immer noch nicht das Ende. ^^

    Freu mich schon, wenn das SNES Mini "geknackt" ist und von mir dann mit "PLOK", "Lost Vikings" sowie "Battletoads in Battlemaniacs" gefüllt wird. :)
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 27.09.2017 - 15:44

    Das Spiel habe ich auch zu Hause. Aber von einem Lieblingsspiel ist es bei mir weit weg. Ich gebe dem Spiel nur fünf Punkte.
    Ist nicht so meins.....

    @WiiSwitchU
    Was bedeutet das? Du fügst noch selbst Spiele hinzu??
  • WiiSwitchU Liberté, égalité, fraternité pour TOUTE l'humanité! - 27.09.2017 - 16:25

    @Frank Drebin
    Genau das soll das bedeuten. ^^
  • CesurKartal Turmritter - 27.09.2017 - 16:50

    snes mini auf amazon vorbestellbar
  • Omegatus Sir Knubbel von Dumpfhausen - 27.09.2017 - 16:58

    Das snes mjni kann man grad wieder bri Smazon vorbestellrn zum normalen Preis
  • xaxes1988 Gourmet-Gamer - 27.09.2017 - 17:28

    "das riecht ja wie Al Bundys Socken" was habe ich damals gelacht bei so einem blöden Kommentar im Spiel am Ende einer Level ^^
  • PolyPlay manisch depressiv - 27.09.2017 - 17:56

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    Dieses Spiel ist einfach klasse, ich erinnere mich noch sehr gut daran , denn es schmückte das Cover der Club Nintendo 1/94 . Und wenn ich mich richtig erinnere, würde man heute die Entwickler den Nindies zuordnen. Plok der Antiheld

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

  • odyssey vong der Niceigkeit :P - 27.09.2017 - 20:04

    Tolles Spezial. Kann die Begeisterung für das Spiel sehr gut nachvollziehen. Mannometer, war die Musik so gut. Es hat allgemein sehr viel Spaß gemacht und der enorme Schwierigkeitsgrad in den späteren Leveln war eine geile Herausforderung. Außerdem ist die Präsentation des Spiels irgendwie etwas Besonderes und insgesamt gesehen hochindividuell. Top-Snes-Game. Sehr zeitlos. :*
  • otakon Ssssswitch - 27.09.2017 - 21:35

    HEHE PLOK ^^ das war ein echt lustiges Spiel, hatte viel Spaß damit obwohl ich es leider nie durchgeschafft habe ^^;;;
    Würde mir auch eine VC Variante wünschen :thumbsup: