Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Nintendo Switch, das SNES und ich

Spezial

Was haben die Nintendo Switch und das SNES gemeinsam? Nun, sie sind beide Konsolen von Nintendo. Das SNES erschien am 15. August 1992 in Deutschland und verkaufte weltweit etwa 50 Millionen Einheiten. Sein erfolgreichstes Spiel war Super Mario World, welches sich auch auf dem Nintendo Classic Mini: SNES befindet. Auf ihm erschienen auch, dank Mode 7, die ersten 3D-Spiele Nintendos. Die Nintendo Switch erschien am 03. März 2017 und verkaufte sich weltweit bisher etwa 5 Millionen Mal. Ihr erfolgreichstes Spiel ist The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Aber genug der Daten, nun gehe ich erstmal auf meine Geschichte mit den beiden Konsolen ein!

16 bit, die meinen Weg ebneten: Das SNES

Damit fing alles an. Ich habe es noch heute!

Ich weiß gar nicht mehr, ob ich es zum Geburtstag oder zu Weihnachten bekam, aber da liegen eh nur 19 Tage dazwischen. Ich habe zwar bei meiner Cousine vorher schon Videospiele auf dem NES gespielt, aber das SNES war meine erste, eigene Konsole, die ich mit etwa 6 Jahren bekam. Es kam zusammen mit Super Mario World und natürlich spielte ich es sofort. Ich war so begeistert davon, dass ich nicht mehr aufhörte zu spielen, bis Bettzeit war. Meine Spielesammlung war nicht sehr groß, weswegen ich sie hier aufzählen möchte: Secret of Mana, Harvest Moon, Donkey Kong Country 3, Mighty Morphin Power Rangers: The Movie und Plok. Ich erinnere mich noch daran, wie ich Power Rangers zusammen mit meiner Mutter durchspielte (ich war der weiße Ranger, sie musste der pinke sein) und wie frustrierend Plok aufgrund mangelnder Speicherfunktion war. Super Mario World und Plok waren auch die einzigen Spiele, die ich als Kind nie beendet habe, auch wenn ich Super Mario World mittlerweile schon durchgespielt habe, Plok jedoch noch immer nicht. Dazu lieh ich mir sehr oft Spiele aus der Videothek aus, allen voran The Legend of Zelda: A Link to the Past, Goof Troop und Donkey Kong Country. Zudem habe ich bei einem Freund sehr oft Street Fighter II (welche Edition auch immer das genau war) gespielt. Bis heute mag ich den 16 bit-Stil und liebe das SNES, vor allem auch wegen seiner Spielevielfalt.


In groß und klein genießbar: die Nintendo Switch

Schon damals war Luigi mein Favorit!

Als diese im Januar angekündigt wurde, war mein Hype erweckt. Und auch der meiner Frau. Es war zwar nicht unsere erste, gemeinsam gekaufte Konsole, das war die Wii U, aber wir waren so begeistert, dass wir gleich zwei gekauft haben, was bei anderen Konsolen keinen wirklichen Sinn macht, aber durch den Handheld-Modus sieht das Ganze hier natürlich anders aus. Die Vorbestellungen waren zwar ein Kampf, aber es gelang uns, auch wenn die zweite erst eine Woche später kam. Ich liste hier mal nicht alle 17 bisherigen Spiele auf, da dies den Rahmen sprengen würde, aber zu meinen Highlights gehören The Legend of Zelda: Breath of the WIld, Disgaea 5 und ARMS. Unser erstes Spiel war The Legend of Zelda: Breath of the Wild, welches wir gierig verschlangen. Wie gut, dass wir zu der Zeit Urlaub hatten, sonst wären das lange Nächte und wenig Schlaf mit früh aufstehen gewesen, auf die Dauer sicher so ungesund wie Pixelpampe. Die Nintendo Switch löste bei mir dasselbe Gefühl aus, was ich seit dem SNES nicht mehr hatte, wenn es um eine neue Konsole ging. Doch warum?


Ja, warum denn nun?

<3

Gefühle sind schwer in Worte zu fassen. Aber vermutlich liegt es zum einen an dem bunten Spiele-Aufgebot, zum anderen an der Novität. Die Nintendo Switch scheint Nintendos Genre neu zu erfinden. Alles ist frisch und anders, ohne dabei aber an Klasse zu verlieren oder den Kern der Spiele zu vergessen. Zudem scheint es mittlerweile die Rollenspiele-Konsole schlechthin zu werden, wodurch mein Lieblingsgenre stark vertreten ist, so wie es auch damals auf dem SNES schon war. Natürlich ist der Aspekt, dass ich ganz einfach unterwegs weiterspielen kann, genial. Hätte das SNES damals dieses Feature gehabt, mein kindlicher Geist wäre wohl explodiert (und mein Game Boy verstaubt). Anfangs dachte ich noch, den nutze ich kaum, da ich Spiele lieber am großen Bildschirm genieße, und ja, für Story-relevante Parts nutze ich auch weiterhin den TV-Modus, aber für Grinding, Zeug sammeln oder bei LEGO Worlds etwas bauen nutze ich den Handheld-Modus oft im Bett oder auch auf Autofahrten. Ich nutze ihn viel mehr als gedacht! Auch HD-Rumble gefällt mir sehr, wenn es genutzt wird, ist es richtig gut. Ich bin richtig verliebt in diese Konsole, so wie ich es als Kind in das SNES war! Super Nintendo Entertainment Switch! Ich freue mich sehr darauf, mehr zu sehen, und vor allem gönne ich es der Nintendo Switch, dass sie massiven Erfolg hat! Was begeisterte mich am SNES? Natürlich war ich jung und leichter zu begeistern, das darf man nicht vergessen. Aber man bedenke, vorher kannte ich natürlich nur das NES, und wenn man dann die bunten Farben und liebevoll gestalteten Sprites des SNES sieht, haut einen das schon aus den Socken. Besonders, da diese Grafik bis heute zeitlos ist. Natürlich spielen die Rollenspiele eine sehr große Rolle, denn davon hatte das SNES massig (auch wenn ich sie nicht alle auf dem Originalgerät gespielt habe). Während ich heutzutage leichte Probleme mit NES- und Nintendo 64-Spielen habe, weil sie mit der Zeit einfach nicht mehr gut aussahen. Doch das SNES kann ich noch heute problemlos spielen und es begeistert mit seiner Farbenfrohheit nach wie vor. Auch wenn mein Gerät selber weniger Farbenfroh ist, da der Staub und das Rauchen meiner Eltern ihre Arbeit getan haben, was das umfärben angeht...


Darauf freue ich mich am meisten

Mein Lieblings-Zelda soweit, gefolgt von Skyward Sword!

Xenoblade Chronicles war mein absolutes Lieblingsspiel auf der Wii. Leider fand ich Xenoblade Chronicles X auf der Wii U eher mittelmäßig. Jedoch glaube ich, dass Xenoblade Chronicles 2 mich wieder enorm fesseln wird! Wahrscheinlich spielen meine Frau und ich es wieder länger, als wir eigentlich sollten, weil es uns so fesselt. Naja, solang man morgens trotzdem rauskommt und nicht zur spät zur Arbeit erscheint passt das ja. Natürlich freue ich mich auch auf Super Mario Odyssey und andere Spiele, aber neben Xenoblade freue ich mich am meisten auf Project Octopath Traveler. Der Stil weckt halt die Nostalgie, die Demo fand ich spannend, weswegen ich es sehr bereue, sie gespielt zu haben. Das macht die Wartezeit nur länger, verdammt! Ich glaube, die Zukunft bringt großes, und ich bin fast gewillt, es als meine einzige, aktuelle Konsole zu nutzen, jedoch erhält die PlayStation 4 dann doch noch Titel, die ich unbedingt spielen will, und besitzen tu ich sie ja eh. Dennoch, mein Plan: Alle Nintendo Switch-Spiele, die ich besitze und besitzen werde, durchspielen! Nun kommt natürlich auch das Nintendo Classic Mini: SNES mit einigen alten und sogar einem neuen Spiel daher! Star Fox 2 interessiert mich jedoch nur mittelmäßig, zwar habe ich Spaß an den Star Fox-Spielen, bin aber nicht ein SO großer Fan. Mein absolutes Highlight wird Secret of Mana, welches ich nun endlich wie seit langem geplant mit meiner Frau zusammen spielen kann. Es begründete damals meine bis heute beständige Liebe für Rollenspiele. Da tanzt man vor Freude doch wie ein Pogopuschel! Auch The Legend of Zelda: A Link to the Past wird eines meiner Highlights, denn ich habe es oft gespielt, aber nie beendet. Nun wird es endlich Zeit, dies nachzuholen! Selbiges gilt für Final Fantasy III, ein Spiel, in dem es mir nie gelang den letzten Boss zu besiegen. Auch Super Mario RPG wollte ich schon lange mal richtig spielen. So viele Chancen, die dieser kleine Kasten bietet... Ich kann es kaum mehr erwarten!

Kommentare 6