Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Super Smash Bros.-Kämpfer-Biografie – #51 - #60

Spezial

Das größte Crossover der Spielegeschichte – unter anderem mit diesem Spruch wird Super Smash Bros. Ultimate aktuell beworben. Bei einer Anzahl an 77 spielbaren Kämpfern, die mehr als 25 populären und weniger populären Videospiel-Reihen entstammen, kann man aber natürlich schnell einmal den Überblick verlieren. Also, so dachten wir uns bei ntower, wollen wir eure Erinnerungen ein wenig auffrischen. Wir wollen euch mit wissenswerten, spannenden und teilweise auch lustigen Randinformationen rund um all die Kämpfer versorgen, in deren Rolle ihr ab dem 7. Dezember schlüpfen könnt.

In unserer siebenteiligen Kämpfer-Biografie-Reihe stellen wir euch jeden einzelnen der in Super Smash Bros. Ultimate vertretenen Kämpfer vor. Orientieren werden wir uns dabei an der offiziellen Reihenfolge der Kämpfer, in der diese ihr Debüt in Nintendos Prügelspielreihe feiern durften. Nachdem wir zuvor die Kämpfer #41 - #50 vorgestellt haben, geht es heute um #51 - #60.

#51 - #53 – Mii-Kämpfer

Spielereihe: Mii

Markenzeichen: Anfangs ohne Arme und Beine, mitsamt simplem Körperbau und einfachen Individualisierungsmöglichkeiten, boten die sogenannten "Miis" nichts weiter als bloße Formen, welche als Spieler-Avatar in den verschiedensten Titeln der "Wii-Serie" herhalten sollten. Doch genau das ist es, was die Miis von anderen Avataren abhebt und sie in all den Jahren ausgezeichnet hat – ein simples, charmantes Design. Nintendo experimentierte mit diesem Konzept bereits seit den Anfangstagen seines Konsolengeschäftes, schaffte den Durchbruch aber erst mit der Wii-Konsole. Mit späteren Mii-Baukästen erhielten die Figürchen auch die Möglichkeit, ihre Haare zu färben und von noch mehr Frisuren, Bärten oder Brillen auszuwählen. Für ihren Auftritt in den Super Smash Bros.-Spielen hat man ihnen schließlich auch einen vollwertigen, definierten Körper gegeben. Wer darüber traurig ist, dass sein gewünschter Kämpfer nicht im Spiel ist, der kann versuchen, einen ähnlich aussehenden Mii zu erstellen oder ein passendes Kostüm anzuziehen.

Beruf(ung): Man könnte sagen, die Miis tun einfach, worauf sie Lust haben. Wenn sie nicht gerade dabei sind, allerhand sportlichen Aktivitäten nachzugehen, dann schmeißen sie eine Party, musizieren gemeinsam, versuchen ihren Körper fit zu halten, gehen auf ein wahnwitziges RPG-Abenteuer oder genießen schlichtweg ihr gemütliches Insel-Leben. Bei der Fülle an Spielen, in denen die Miis auftauchen, ist es schwierig sich auf eine konkrete Berufung zu einigen, denn die Miis sind wahre Alleskönner. Man könnte auch sagen: Der Weg eines Miis ist vielseitig, genau so wie unserer.

Videospiel-Highlights:
  • Wii Sports (Wii) (erster Auftritt)
  • Wii Play / Music / Fit / Party (Wii)
  • Nintendo Land (Wii U)
  • Tomodachi Life (Nintendo 3DS)
  • Miitomo (Smart Devices)
  • Miitopia (Nintendo 3DS)
  • Dillon's Dead-Heat Breakers (Nintendo 3DS) (letzter Auftritt)


#54 – Palutena

Spielereihe: Kid Icarus

Markenzeichen: Palutena ist die Göttin des Lichts, als solche kleidet sich die Lady natürlich auch entsprechend schick. Ihr schlichtes, weißes Kleid wird von allerhand glitzerndem Goldschmuck aufgewertet. Üblicherweise ist die Göttin mit ihrem Stab in der rechten und mit einem hochwertigen Schild in der linken Hand ausgerüstet. Beides kommt im gold-blauen Stile daher und bietet einen wohlüberlegten Kontrast zu ihren grünen, knielangen Haaren. Als übermächtiges Wesen hat Palutena so einige himmlische Tricks auf Lager, mit denen sie ihren Gegnern das Fürchten lehrt. Eine ihrer bekanntesten Fähigkeiten ist eine Barriere, welche gegnerische Geschosse reflektiert.

Beruf(ung): Palutenas göttliche Natur gibt ihr Verantwortung über das gesamte Reich der Lüfte und darüber hinaus. Ihre Hauptaufgabe liegt darin, den Frieden zwischen allen Nationen zu wahren – auch zwischen Göttern und Menschen – und ihre Heiligtümer zu beschützen. Unterstützt wird sie dabei vom Engel Pit, welchem sie die Kraft des Fliegens verleiht und auch durch so manche andere Geste an der Hand führt. In der Regel hat sie es mit der böswilligen Medusa oder dem teuflischen Hades zu tun, zwei große Gegenspieler der lichterfüllten Dame.

Videospiel-Highlights:
  • Kid Icarus (NES) (erster Auftritt)
  • Kid Icarus: Von Mythen und Monstern (Game Boy)
  • Kid Icarus: Uprising (Nintendo 3DS) (letzter Auftritt)


#55 – PAC-MAN

Spielereihe: Pac-Man

Markenzeichen: Spätestens wenn man im Mathematik-Unterricht das Thema Kreisdiagramm (gerne auch Kuchen- oder Torten-Diagramm genannt) bespricht, kommen die meisten von uns mit dem kultigen PAC-MAN in Berührung. Egal ob man ein Stück Pizza oder Torte wegnimmt, die Form der übrig gebliebenen Köstlichkeit erinnert hervorragend an die Gestalt von PAC-MAN, den fleißige Arcadehallen-Gänger früher tagtäglich zu Gesicht bekamen. In unserer Zeit jedoch ist die Videospiel-Ikone zum großen, gelben Ball mit Armen und Beinen herangewachsen. Seine Wurzeln sind ihm aber noch klar anzusehen.

Beruf(ung): Sieht man von modernen Interpretationen des Pac-Man-Universums ab, in denen er in Action-Adventure-Manier die Welt retten muss, so besteht PAC-MANs urprüngliche Aufgabe daraus, möglichst viele Punkte und Früchte, die umso mehr Punkte geben, innerhalb eines Labyrinths einzusammeln. Verfolgt wird er dabei von den vier Geistern Blinky, Pinky, Inky und Clyde, welche aber schnell von Jägern zu Gejagten werden, sobald PAC-MAN eine Pille aufnimmt. Dann nämlich kann der gelbe Mampfer die Geister als waschechter Ghostbuster beseitigen.

Videospiel-Highlights:
  • Pac-Man (Arcade) (erster Auftritt)
  • Ms. Pac Man (Arcade)
  • Pac-Man und die Geisterabenteuer (u.a. Wii U, Nintendo 3DS)
  • Pac-Man Championship Edition 2 Plus (Nintendo Switch) (letzter Auftritt)


#56 – Daraen

Spielereihe: Fire Emblem

Markenzeichen: Anders als andere Vertreter der Fire Emblem-Serie greift Daraen nicht hauptsächlich mit einem Schwert an. Er nutzt verschiedene Arten von Magie für Angriffe – in Super Smash Bros. unter anderem auch die Dunkelmagie "Nosferatu", die Daraen normalerweise nicht nutzen kann. Muss es dann doch einmal ein Schwert sein, dann ist das zackige Donnerschwert, welches die eigenen Magiefähigkeiten beansprucht, die erste Wahl. Auf dem Schlachtfeld beweist sich Daraen als hervorragender Taktiker, der jeden Hinterhalt durchschaut und die eigene Armee möglichst effizient voranschreiten lässt. Dabei gilt es auch stets das serientypische Zerbrechen von Waffen zu beachten. Die Kapuze und der dunkle Mantel mit auffälligem Muster verleiht zudem mächtig Wiedererkennungswert.

Beruf(ung): Daraen, im Originalspiel eigentlich standardmäßig Robin genannt, ist der erste Ansprechpartner für Chrom, dem Anführer der Hirten, einer Art Armeetrupp aus dem Königreich von Ylisse. Die Figur soll den Spieler selbst repräsentieren und besitzt neben außerordentlichen Taktik-Fähigkeiten und einer Vorliebe für Bücher keine festgeschriebene Persönlichkeit. Diese entwickelt sich erst im Laufe der Geschichte, in der Daraen den Hirten als Meistertaktiker dient und zwischen den Gruppenmitgliedern ein unzerstörbares Band schafft. Tatsächlich war ein anderes Schicksal für Daraen vorgesehen, dieses konnte mit der Hilfe von Lucina jedoch abgewendet werden.

Videospiel-Highlights:
  • Fire Emblem: Awakening (Nintendo 3DS) (erster Auftritt)
  • Fire Emblem Heroes (Smart Devices)
  • Fire Emblem Warriors (Nintendo Switch, New Nintendo 3DS) (letzter Auftritt)


#57 – Shulk

Spielereihe: Xenoblade Chronicles

Markenzeichen: Shulks auffälligstes Merkmal ist unweigerlich die Klinge, die er mit sich trägt, das Monado. Verschiedene Monado-Techniken erlauben ihm einen vielseitigen Kampfstil, wobei er sich auch gerne auf seine Team-Kameraden verlässt, zu denen er schnell eine gute Bindung aufbauen kann. In Notlagen bewahrt er einen kühlen Kopf und zeigt im Umgang mit anderen ein gutes Herz. In mancherlei Hinsicht sind seine Vorgehensweisen sehr technisch und organisiert, zeugen aber auch von großem Mut. Shulks Fähigkeit, mittels Visionen die Zukunft voraussehen zu können, lässt ihn hin und wieder etwas pessimistisch wirken – vor allem dann, wenn er jene Zukunft nicht verhindern kann –, doch in Wahrheit ist das Wohlbefinden aller das, was ihn antreibt.

Beruf(ung): Als scheinbar einziger Homs, der das volle Potenzial des Monado ausschöpfen kann, möchte Shulk natürlich den Geheimnissen des legendären Schwertes auf den Grund gehen. Dabei kommt es auch immer öfter zu Konfrontationen mit den Mechon, welche für Unheil und Verderben sorgen – auch für diejenigen, die Shulk nahestehen. Nach einem schicksalshaften Ereignis hat er sich geschworen, die Mechon dem Erdboden gleichzumachen, sodass er sich auf seine Rachetour begibt und auf dem Weg möglichst vielen Personen hilft.

Videospiel-Highlights:
  • Xenoblade Chronicles (Wii) (erster Auftritt)
  • Xenoblade Chronicles 2 (Nintendo Switch) (letzter Auftritt)


#58 – Bowser Jr.

Spielereihe: Super Mario

Markenzeichen: Als einziger Sohn des Koopa-Königs Bowser genießt Bowser Jr. einen hohen Stand innerhalb der Schurken-Hierarchie. Während er sein ikonisches Halstuch früher über seinen Mund zog, um als Mario-Doppelgänger die Leute mit seltsamen Schmierereien zu terrorisieren, zeichnet sich der rebellische Koopa-Prinz heutzutage durch seinen Koopa-Kopter aus. Das flugfähige Gerät hat er sich vom Equipment seines Papas ausgeliehen und wohl gleich auch mit neuem Schnickschnack versehen. Der Koopa-Kopter kann sich kurzerhand in die fahrende "Clowns-Kutsche" verwandeln, Kanonenkugeln abfeuern oder mechanische Hände mit Box-Handschuhen hervorholen. Innerhalb von Bowsers Armee ist Bowser Jr. wohl derjenige, der die Koopa-Kasse am meisten für hochentwickelte (tödliche) Spielzeuge belastet.

Beruf(ung): Wie sagt man so schön? Das Tanuki-Blatt fällt nicht weit vom Stamm. Bowser Jr. kommt seinem Alten ganz gleich und hat es ebenso auf Super Mario abgesehen. Mit seinen pfiffigen Erfindungen und seiner gewitzten Hinterhältigkeit macht das Koopa-Balg unserem Klempner regelmäßig die Hölle heiß. Seit Neuestem nutzt er dabei auch immer öfter den Koopa-Kopter – und das ganz egal, ob beim Tennis oder Kartfahren.

Videospiel-Highlights:
  • Super Mario Sunshine (Nintendo GameCube) (erster Auftritt)
  • New Super Mario Bros. (Nintendo DS)
  • Super Mario Galaxy 2 (Wii)
  • Mario & Luigi: Paper Jam Bros. (Nintendo 3DS)
  • Super Mario Party (Nintendo Switch) (letzter Auftritt)


#59 – Duck Hunt-Duo

Spielereihe: Duck Hunt

Markenzeichen: Markenzeichen? Meint ihr das ernst? Kennt ihr etwa sonst irgendein ikonisches Duo aus Hund und Ente? Das Duck Hunt-Duo ist eine einzigartig tierische Kombination, die ihresgleichen sucht. Noch dazu sehen die beiden zusammen einfach wahnsinnig witzig aus. Einige ihrer Angriffe basieren auf ihrem Debütspiel "Duck Hunt", eines der wenigen NES-Spiele, welche vorwiegend auf die Technologie des NES Zappers gesetzt haben.

Beruf(ung): Das Duck Hunt-Duo war ursprünglich gar kein Duo. Im Originalspiel treten Hund und Ente als eigene Charaktere auf. Dabei war die Ente nur eine von vielen des Spiels ist und galt als hauptsächliches Abschuss-Ziel für den Spieler. Hat man einen Treffer gelandet, stürzte die Ente zu Boden, um vom Hund aufgesammelt zu werden. Trifft man daneben, kommt der Hund aus den Büschen hervor, um den Spieler auszulachen. Wie soll man die Berufung des Duos nun klassifizieren? Mittel zum Zweck? Zum Spaß der Spieler? Ihr dürft es euch aussuchen. Wahrlich einer der ungewöhnlichsten Kämpfer in der Super Smash Bros.-Riege.

Videospiel-Highlights:
  • Duck Hunt (NES) (erster Auftritt)
  • VS. Duck Hunt (Arcade) (letzter Auftritt)


#60 – Ryu

Spielereihe: Street Fighter

Markenzeichen: Ryu ist wohl einer der weltweit bekanntesten Beat 'em up-Charaktere überhaupt. Wer die Street Fighter-Spiele von Capcom kennt, hat sicher auch schon einmal von Ryu und seinem ikonischen Hadouken-Angriff gehört. Dabei handelt es sich um eine Art Feuerball, welcher durch eine Vorwärtsbewegung beider Handflächen erzeugt wird. Ryus Expertise zeigt sich auch in seinem Äußeren. Für gewöhnlich sieht man den Kampfkunst-Meister in einem traditionell weißen Keikogi mit abgetrennten Ärmeln, wodurch seine gut trainierten Arme besonders in Vorschein treten. Dazu trägt er einen schwarzen Obi-Gürtel, auf dem die Standarte "風林火山" ("Wind, Wald, Feuer und Berg") des Sengoku-Daimyōs abgebildet ist. Diese soll seine außerordentliche Stärke unter Beweis stellen. Die roten Handschuhe und das rote Stirnband runden den kultigen Look ab. Man sagt, dass Ryu nicht gegen andere antritt, sondern sich immer wieder selbst herausfordert.

Beruf(ung): Als Meister der Kampfkunst ist Ryu im ewigen Wettkampf mit sich selbst und mit seinen eigenen Fähigkeiten. Hat er ein Turnier gewonnen, so verlässt er die Siegerzeremonie voreilig, um bereits zum nächsten zu eilen. Er hat sein Leben dem Training verschrieben und beabsichtigt, das Beste aus sich herauszuholen. Duelliert er sich nicht gerade mit seinem besten Freund und Rivalen Ken, so zieht Ryus immense Stärke böse Mächte an, denen er eine Abrechnung verpassen muss.

Videospiel-Highlights:
  • Street Fighter (Arcade) (erster Auftritt)
  • Street Fighter II Turbo (SNES)
  • Street Fighter III (Arcade)
  • Super Street Fighter IV: 3D Edition (Nintendo 3DS)
  • Street Fighter V (PlayStation 4, PC) (letzter Auftritt)


#60ε – Ken

Spielereihe: Street Fighter

Markenzeichen: So unentbehrlich Ryu für die Street Fighter-Serie ist, so ist es auch Ken. Der Karate-Profi mit blond gefärbten Haaren wird seit jeher als Gegenstück zu Ryu angesehen, was für praktisch jede Facette seines Daseins gilt. Seine braunen Handschuhe und sein rotes Keikogi-Outfit mit fein abgetrennten Ärmeln sind auszeichnend für ihn, so betont die Farbe seinen aggressiven, brutalen Kampfstil und verweist auf sein großes Ego, welches keinen Kampf ablehnen kann. Bei jeder gegebenen Chance prahlt er, wie großartig er doch ist. Trotz seiner frechen Art besitzt der gebürtige Amerikaner ein reines Herz, weshalb er sich entschließt, eine eigene Familie zu gründen. Dadurch zeigt er auch seine freundliche und fürsorgliche Seite. Im Gegensatz zu Ryu hat Ken sich spezialisiert, seine Shoryuken-Technik zu perfektionieren – ein Schlag, welcher den Gegner in die Luft befördert.

Beruf(ung): Ähnlich wie Ryu hat sich auch Ken dem Kämpfen verschrieben. Beide lernten vom Karate-Meister Gouken, wodurch sie schon im Kindesalter zu besten Freunden und auch Rivalen wurden. Nach dem langjährigen Training kehrte Ken zurück in die USA, wo er an allerlei Kampfkunst-Turnieren teilnahm und diese auch gewann. Auch wenn ihn die Motivation zum Kämpfen hin und wieder verlässt, weckt die Rivalität mit Ryu seinen Kämpfergeist immer wieder aufs Neue und lässt ihn weitere Herausforderungen bestreiten. Kens Mentalität dabei ist, möglichst viele Gegner zu übertrumpfen.

Videospiel-Highlights:
  • Street Fighter (Arcade) (erster Auftritt)
  • Street Fighter II Turbo (SNES)
  • Street Fighter III (Arcade)
  • Super Street Fighter IV: 3D Edition (Nintendo 3DS)
  • Street Fighter V (PlayStation 4, PC) (letzter Auftritt)


Im nächsten Teil unserer Kämpfer-Biografie behandeln wir die Kämpfer #61 - #70.

Relevante Spiele

  • Cover von Super Smash Bros. Ultimate

    Super Smash Bros. Ultimate

    System: Nintendo Switch

    Vertrieb: Nintendo

    Genre: Kampf, 2D

    10 9 81

Kommentare 1