Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Hardware-Test: tomtoc Aufbewahrungstaschen für Nintendo Switch

Hardware-Test

Ihr kennt das sicherlich: Kaum hat man sich ein neues teures Gerät gekauft, sorgt man sich auch schon darum, wie es geschützt und gepflegt bleibt. Insbesondere bei Geräten mit Bildschirmen wie Smart-Devices oder entsprechenden Handheld-Konsolen wie jetzt auch der Nintendo Switch macht es Sinn sich direkt mit dem Kauf auch eine Schutzfolie für den Bildschirm zuzulegen. Aber auch Taschen, in denen ihr das neue Schätzchen samt Zubehör verstauen könnt, sind für tragbare Geräte durchaus eine lohnende Investition. Hier habt ihr dann eine große Auswahl an Herstellern, seien es offiziell von Nintendo veröffentlichte Taschen oder lizensierte Produkte von anderen Herstellern. Der amerikanische Hersteller tomtoc hat sich in den vergangenen Jahren auf Taschen, Cases und Rucksäcke für alle Arten von Mediengeräten spezialisiert und auch eine Produktlinie für die Nintendo Switch herausgebracht. Drei dieser Produkte für die Nintendo Switch und etwaiges Zubehör wurden uns für einen Test zur Verfügung gestellt.

Nintendo Switch Slim Case

Zunächst möchten wir euch das Nintendo Switch Slim Case vorstellen, welches in 4 verschiedenen Farben und Designs erhältlich ist. Zum Test wurde uns das Case in grau zur Verfügung gestellt. Zunächst fielen mir die Aussparungen außen an den Seiten der Oberseite der Tasche auf, die für das Steuerkreuz beziehungsweise die Analog-Sticks in die Tasche eingelassen wurden. In Gegensatz zu beispielsweise der offiziellen Tasche von Nintendo, die ich besitze, sind diese Merkmale der Joy-Con durch Druck von außen so besser geschützt. Und tatsächlich lassen sich die Analog-Sticks und Tasten durch das weiche Material der Tasche von Nintendo bei mir bewegen und drücken.

Bei der Tasche von tomtoc sind diese Elemente zum einen durch das härtere Material an der Außenseite, zum anderen durch die oben bereits angesprochenen Aussparungen besser vor Druck geschützt. Die Aussparungen sitzen auch an der korrekten Stelle. Legt man die Konsole in die Tasche, wackelt dort nichts und die an der Konsole befestigten Joy-Con sitzen gut eingelassen in diesen Mulden. Auf der Rückseite der Tasche befinden sich dann auch Aussparungen an der Stelle, wo die Biegung für die Schultertasten an den Joy-Con zu finden ist. Dadurch erhöht sich nochmals die Stabilität, sodass die Konsole samt Joy-Con keinen Spielraum zum hin und her rutschen hat.

Das Slim Case von tomtoc ist wirklich dünn und bietet dennoch einen guten Schutz.

Das Material an der Außenseite – die graue „Jeansoptik“ lasse ich jetzt mal außen vor, das ist Geschmackssache – ist neben der verstärkten Hartschale auch wasserabweisend. Dennoch ist die gesamte Tasche nur 4 cm hoch, insgesamt also nicht viel höher als die Nintendo Switch. Die Reißverschlüsse machen ebenso einen stabilen Eindruck und lassen die Tasche komfortabel öffnen, befinden sich doch dort auch noch kleine Plastik-Schlaufen dran.

Öffnet ihr die Tasche zum ersten Mal, fällt euch neben einem weiteren Stoffbeutel, auf den ich gleich zu sprechen komme, noch eine weitere Schutzfläche im Inneren auf, die sich im zugeklappten Zustand auf den Bildschirm der Nintendo Switch legt. Dieser eingenähte Einleger dient zum einen zum Schutz des Bildschirmes, zum anderen aber, wie mittlerweile üblich, auch zur Unterbringung von bis zu 8 Software-Karten in separaten Einschüben.

Mit dem Stoffbeutel konnte ich zunächst nichts weiter anfangen, passt doch da weder ein Nintendo Switch Pro Controller noch das Nintendo Switch-Dock rein. Sicher könntet ihr dort auch Kabel oder ähnliches Zubehör unterbringen, ich habe mich letztendlich dazu entschieden mein zweites Paar Joy-Con samt Handschlaufen darin unterzubringen. Den Beutel könnt ihr oben zuziehen, sodass dort auch nichts herausfällt. Jedoch passt der Beutel mit Inhalt dann nicht mehr in die Tasche hinein, muss also separat transportiert werden.

Insgesamt macht das Nintendo Switch Slim Case aus dem Hause tomtoc auf mich einen guten Eindruck und schützt eure Konsole für einen Preis von ca. 15 Euro sehr ordentlich. Habt ihr unterwegs nicht viel Platz für eine weitere Tasche, kann ich sie durchaus empfehlen. Besonders gefallen haben mir die Aussparungen für die Joy-Con und die Hartschale an sich macht auch Sinn. Auf einen weiteren Beutel für Zubehör hätte ich verzichten können, da ich mit dieser Größe nicht alles weitere Zubehör unterbringen kann, also dennoch eine weitere Tasche benötige.

Frequent Traveller Case

Weiter geht es mit dem Nintendo Switch Frequent Traveller Case, welches schon mit deutlich mehr Features daherkommt. Diese mittelgroße Schutzhülle bietet Platz für eure Nintendo Switch, 18 Softwarekarten sowie für allerlei Zubehör wie etwa euer Netzteil.

Das Frequent Traveller Case in Aktion. Auf meiner Reise nach China konnte ich die Tasche bequem auf den Tisch legen und meine Lieblingsspiele unterwegs spielen.

Dank zweier Aussparungen an der Unterseite des Gehäuses, passt die Nintendo Switch perfekt in die eine Hälfte der Tasche. Dank einer angebrachten Schlaufe ist es euch möglich, die Konsole aus der passgenauen Form kinderleicht herauszunehmen.

Der Mittelteil dient sowohl als Polster als auch als praktischer Ständer, mit dem ihr die Nintendo Switch aufrecht positionieren könnt. Die andere Hälfte der Tasche enthält ein Netz, das genügend Platz für euer nötigstes Equipment bietet. Wie schon erwähnt war das in meinem Fall das Netzteil, welches ich sonst immer nur sehr ungerne in meinem Rucksack transportiert habe.

Diese Tasche ist ebenso robust und qualitativ hochwertig wie die kleinere Variante und bietet aufgrund der Größe die ideale Wahl, wenn ihr einmal auf Reisen seid. Die Tasche nimmt nur wenig Platz in eurem Gepäck in Anspruch und kann bei jeder Gelegenheit, ob im Zug oder im Flugzeug, bequem geöffnet werden. Dabei eignet sie sich sogar dazu, eure Konsole im Tischmodus zu spielen und enthält auf der Oberseite auch einen kleinen Griff, der das Tragen erleichtert.

Bei meiner kürzlichen Reise nach China war diese Tasche stets mein treuer Begleiter und ich musste mir zu keinem Zeitpunkt Gedanken darüber machen, ob meine Nintendo Switch gut aufbewahrt ist. Den Praxistest hat diese Tasche in jedem Fall mit Bravour bestanden.

Professional Storage Case

Auch wenn die letzte und größte der drei Taschen die teuerste Variante ist, habe ich aufgrund der vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten des Professional Storage Case wirklich gefallen an dieser Variante gefunden. Kernstück ist ein großer mit Schaumstoff gepolsterter Abschnitt auf der Unterseite der Tasche, in den so ziemlich jedes offizielle Zubehör der Nintendo Switch sicheren Halt findet.

Ein echter Allrounder, mit dem Professional Storage Case seid ihr wirklich mit allen Wassern gewaschen.

Die Formen sind perfekt ausgeschnitten und bieten Platz für die Nintendo Switch-Konsole, das Netzteil, den Pro Controller, euer Nintendo Switch Dock, 4 Joy-Con-Handgelenkschlaufen und den Joy-Con Grip mit zwei zusätzlichen Joy-Con. Es ist einfach alles da, was man brauchen könnte. Zusätzlich befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite eine weitere Netztasche, die Platz für allerlei Zubehör wie zum Beispiel das HDMI-Kabel bietet.

Zwischen den beiden Abschnitten befindet sich eine Klappe, die 32 Spielkarten aufnehmen kann. Ein kleines Problem hatte ich beim Einführen der Software-Karten in die dafür vorgesehenen Taschen. Es war anfangs relativ schwierig, diese dort hineinzustecken. Mit der Zeit wurde dies aber einfacher, festen Halt haben die Karten auf jeden Fall und drohen nicht, einfach hinauszufallen.

Jeder Artikel passt sich sicher und ordentlich in die vorgesehene Stelle ein, sodass keine wackelnden Teile unterwegs durch die Gegend fliegen. Es ist sogar möglich einen Schultergurt an die Tasche anzubringen, mit der ihr die Tasche auch umschnallen könnt, wenn ihr mal auf dem Sprung seid.

Wenn ich früher unterwegs war, musste ich meistens viele Einzelteile in meinen Rucksack packen oder sogar in Plastiktüten verpacken, wobei ich mich doch sehr unwohl gefühlt habe. Grade in Kombination mit den beiden kleineren Varianten macht diese Tasche viel Sinn. Ihr habt jederzeit alles dabei, müsst euch nicht um Kratzer oder Beschädigungen kümmern und könnt, wenn ihr mal nur mit euer Nintendo Switch raus wollt ganz einfach auf das Slim Case oder das Frequent Traveller Case umsatteln. Trefft ihr euch einmal mit Freunden oder wollt gar an Turnieren teilnehmen, ist diese Tasche die beste Wahl, um das gesamte Equipment der Switch mitzuführen.

Wer also Interesse daran hat, für seine Nintendo Switch und sein Zubehör eine Tasche zur Aufbewahrung zu erwerben, sollte sich die Produkte von tomtoc auf jeden Fall genauer ansehen. Qualität und Design wissen zu überzeugen und die verschiedenen Varianten können je nach Bedarf passend eingesetzt werden. Gerne könnt ihr die Taschen von tomtoc auch über unseren Affiliate-Link bestellen und ntower damit ein wenig unterstützen.

Jetzt Produkte von tomtoc anschauen und bestellen!

Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und Affilinet. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Kommentare 10

  • Ryuuji Turmheld - 27.11.2018 - 12:22

    Ich hatte mir die Traveler Tasche bestellt und kann auch sagen das sie sehr gut ist. Ich nutze die Tasche meist für den Tischmodus wenn ich meine Switch grad nicht am Deskrop nutzen will und lässt sich dabei auch super aufladen da sie ja etwas erhöht ist. Also auch von mir eine klare empfehlung :thumbup:
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 27.11.2018 - 12:29

    Ich werde mir irgendwann noch eine Tasche besorgen, wo lediglich die Switch und der ProCon Platz finden. Die meisten Taschen sind ja so gebaut, dass entweder nur die Switch hineinpasst mit vielleicht den Kabeln oder auch das Dock darin Platz findet, bei Letzterem sind mir die Taschen einfach zu groß, um die dann herumzutransportieren.

    Finde auch die Taschen, wo nur das Switch-Tablet drin Platz hat, eher unsicher, wenn das keine Hardcases sind. Fühlt sich immer so an, als gäbe das keinen richtigen Schutz. Vielleicht hole ich mir dann auch nur eine Tasche lediglich für die Switch und dazu dann eine Extra-Tasche nur für den ProCon, dürfte wohl die platzsparendste Variante sein. :D

    Zum Release habe ich mir die offizielle Tasche von Nintendo geholt, die finde ich persönlich zu unsicher und seitdem konnte ich mich noch nicht zu einer Entscheidung hinreißen lassen, welche Tasche ich vielleicht kaufen sollte.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 27.11.2018 - 12:36

    Ich habe meine Switch wirklich immer dabei und schlepp die im Rucksack umher. Daher hab ich ein ziemliches Sicherheitsbedürfnis was das Case angeht. Bisher hab ich auf BigBen vertraut, kann die auch nur jedem empfehlen. Das Ding ist stabil, und selbst wenn der Rucksack mal ein bischen rumfliegt passiert der Switch im Rucksack gar nichts wenn sie im diesem Case ist.

    Inzwischen habe ich aber ein Hardcase von Mumba, da ich um meine Switch auch in einer Hülle von denen "eingepackt" habe, und samt Hülle war das BigBen Case etwas zu klein.

    Die Tomtom Taschen aus dem Test kenne ich nicht, finde sie aber optisch eher nicht so toll.
  • merciless Turmheldin - 27.11.2018 - 12:51

    Habe auch das tomtoc Travel Case jetzt seit einer Weile in Gebruch. Anfangs habe ich mich etwas dumm angestellt mit dieser Halterung für den Tisch-Modus. Aber jetzt komme ich gut damit klar und bin sehr zufrieden. :D
  • Muki Turmritter - 27.11.2018 - 13:11

    Ok, ich habe noch 2 Zusatzakkus für die Switch, wo kommen die in die große Tasche?!?

    Wenn ich nochmal eine Tasche bestelle dann eine Outdoor-Box mit Schaumstoffeinlagen zum selber gestalten...die Switch-Taschen sind nur Müll. Ich brauche was richtig großes für das ganze Zubehör...

    Jetzt muss demnächst noch eine 2. Deluxe Spielebox angeschafft werden für die nächsten 24 spiele...
  • CroMagnonBC Turmritter - 27.11.2018 - 14:36

    Riesenlogo riesen Designfail...
  • Solaris Legendärer Lichtbringer - 27.11.2018 - 14:52

    "Oh, das ist aber eine ganz schön große Tasche, die sie da tragen. Sind sie professioneller Fotograf?"

    "Nein, Freiberuflicher Switch Spieler!"

    :D
  • Oblomov der Endboss - 27.11.2018 - 15:23

    Ich werd mir demnächst wohl das Slim Case in Camouflage besorgen, eine einfache, platzsparende Tasche reicht mir im Grunde genommen völlig aus. Wirkt tatsächlich sehr robust und gut verarbeitet.
  • Dennis Meppiel Administrator - 27.11.2018 - 15:56

    @CroMagnonBC

    Ich frag mich was so schlimm an den Firmenlogos ist. Beschwerst du dich auch, dass auf deiner Nintendo Switch hinten das Logo ist? :'D

    Big Ben, Hama usw. schreiben auch überall ihren Firmennamen drauf.
  • DBGHSKuLL Turmritter - 28.11.2018 - 08:43

    @Dennis Meppiel: Zumal der Firmenname sehr dezent auf den obigen Produkten aufgebracht ist.