Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Wo bleiben die Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey?

Kommentar Spezial

Wenn wir uns in einigen Jahren an die Nintendo Switch zurückerinnern werden, an welche Spiele werden wir dann denken? Ein jeder von uns wird den ein oder anderen Titel haben, den er besonders ins Herz geschlossen hat, ganz ohne Frage. Aber gibt es nicht die erlesene Auswahl an Spielen, die auszeichnend für eine Konsole sind? Die Namen, die unweigerlich mit dem Nennen einer Konsole einhergehen? Ich sage, die gibt es. Und in den nunmehr zwei Jahren, in denen die Nintendo Switch auf dem Markt ist, haben sich diese auch schon herauskristallisiert.

Beide Nintendo-Produktionen sind die Definition von „Millionenseller“.

Gewiss spreche ich von The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Super Mario Odyssey. Beides Spiele, die von Nintendos vertrauten internen Entwicklerteams erschaffen wurden und damit waschechte Nintendo-Produktionen darstellen. Sowohl Links als auch Marios neuestes Abenteuer haben die Videospielwelt im Sturm erobert, neue Maßstäbe gesetzt und das Undenkbare Realität werden lassen. Es sind – und das ist nicht übertrieben gesagt – epochale Errungenschaften innerhalb der jeweiligen Serie und vielleicht ja sogar darüber hinaus.

Für einige werden diese Spiele nichts weiter als der unzähligste Ableger alter Franchises sein. Sie sind nunmal kein Wii Sports, welches die Art und Weise, wie man spielt, komplett geändert hat und generationsübergreifend Zuspruch gewann. Aber vielleicht sind sie mit den legendären The Legend of Zelda: Ocarina of Time oder Super Mario 64 zu vergleichen. Beide Nintendo 64-Spiele waren zu ihrer Zeit revolutionär und für Videospieler damals soetwas wie eine „Offenbarung“. Ich möchte behaupten, dass Breath of the Wild definitiv, Super Mario Odyssey vielleicht nur knapp an diesen Status heranreichen können – besonders unter Rücksicht der vorangegangenen Wii U-Zeit.

Und wenn diese beiden 2017 veröffentlichten Nintendo Switch-Spiele nun so toll sind, und sich je 13,76 Millionen Mal und 11,68 Millionen Mal verkauft haben, wie kommt es dann, dass Nintendo auf diesem Erfolg noch nicht aufgebaut hat? Genau dieser Frage wollen wir uns heute stellen.

Es könnte doch so einfach sein

The Legend of Zelda: Breath of the Wild kostete Nintendo eine lange und beschwerliche Entwicklungsdauer. Zu Beginn der Tüftelei investierte man gut über ein Jahr Zeit, um die Physik- (und auch „Chemie“-)Engine des Spiels auf die Beine zu stellen. Erst dann konnte der kreative Prozess beginnen: Welt, Objekte, Charaktere, Puzzle wollten designed werden. Die Entwicklung von Nintendos erstem echten Open World-Spiel ist erstaunlich ausführlich dokumentiert. Während Präsentationen auf der GDC-Messe zeigten Director Hidemaro Fujibayashi und andere führende Persönlichkeiten längst, wie man beim Gestalten der Welt vorgegangen ist, wie das Team miteinander kommuniziert und so weiter. Die Angst vor dem Bewältigen solch monströser Projekte dürfte wie weggeblasen sein, nachdem das Zelda-Team diese Mammutsaufgabe gestemmt hat.

Viel Wasser, aber kein Tiefgang. Ein Nachfolger könnte uns endlich auch erlauben, wieder zu tauchen.

Wer sich ein wenig mit den Hintergründen der Entwicklung mancher großer Nintendo-Titel aus der Vergangenheit auskennt, der kann sich vorstellen, wohin dieser Gedankengang gehen wird. Denn: es könnte doch so einfach sein. Nachdem Nintendo so viele Ressourcen dafür aufgebracht hat, die Zelda-Formel umzukrempeln und ein neues Fundament zu bilden, worauf wartet man dann noch? Die Basis ist nun vorhanden, man darf sich wie wild austoben.

Fragt man Fans, so hoffen einige auf einen spirituellen „Majora's Mask“-Nachfolger. Das Nintendo 64-Spiel wurde damals in nur etwa einem Jahr fertiggestellt, was an den strikten Voraussetzungen von Shigeru Miyamoto gelegen hat, dank dem Recyclen von „Ocarina of Time“ aber geglückt ist. Spielmechaniken, Items und Charakter-Modelle sind zwischen den beiden Spielen praktisch identisch, einige Neuheiten durften im Termina-Abenteuer aber natürlich nicht fehlen. Eine solche Vorgehensweise würde sich auch für „Breath of the Wild“ anbieten. Zwar soll das Zelda-Team nicht wieder einen 1-Jahr-Marathon hinlegen, aber genauso möchte niemand wieder bis zu drei oder vier Jahre warten wollen. Nintendo darf sich diese einzigartige Chance nicht entgehen lassen!

Hinsichtlich Super Mario Odyssey sieht es ähnlich aus. Zwar erschien Marios Weltreise rund ein halbes Jahr nach dem Erscheinen der Nintendo Switch, konnte sich aber binnen kürzester Zeit zum Riesenerfolg mausern. Durch kostenlose Updates unterstützte man das Spiel für ein weiteres Jahr mit zusätzlichen Inhalten wie Luigis Ballonjagd, einem speziellen Spielmodus, oder Kostümen für modebewusste Klempner. Im Gegensatz zu „Breath of the Wild“ erhielt Super Mario Odyssey allerdings nie ein großes DLC-Paket, was Fans nicht nur verwunderte, sondern auch umso hungriger auf mehr machte. Wird Nintendo die nächsten vier bis fünf Jahre, in denen die Nintendo Switch aktiv unterstützt wird, ohne ein weiteres 3D-Mario auskommen? Ich glaube nicht.

Was hält Nintendo davon ab?

Bislang finden sich von einem „Breath of the Wild 2“ oder „Super Mario Odyssey 2“ aber keinerlei Spuren. Warum ist das so? Die direkten Nachfolger können doch nicht schnell genug kommen! Und doch kann Nintendo guten Grund dazu haben, die Sequels noch für eine Weile aufzuheben. Am Ende des Tages mag das Unternehmen zwar oft scheinbar willkürliche Erfahrungen treffen, aber hinter manchen verbirgt sich vielleicht doch eine gewisse Logik. Schauen wir uns an, woran es derzeit noch hapern könnte.

Grund 1: Das Timing

Eine simple, aber einleuchtende Erklärung: „Es ist noch nicht so weit“. Schauen wir uns den First-Party-Katalog für 2019 an, so ist dieser bereits mit haufenweise erstklassigen Titeln bestückt. Yoshi's Crafted World, Super Mario Maker 2, Fire Emblem: Three Houses, Luigi's Mansion 3, Pokémon Schwert und Schild und zu guter Letzt natürlich auch der neue Animal Crossing-Ableger. In diesem Jahr kommen Nintendo-Fans voll auf ihre Kosten. Wo soll man da noch weitere Hochkaräter unterbringen? Ganz davon abgesehen, dass die The Legend of Zelda-Serie dieses Jahr bereits durch das überraschend angekündigte „Link's Awakening“-Remake vertreten ist und mit „Cadence of Hyrule“ noch dazu ein Spin-off spendiert bekommt.

Das Küstenland aus Super Mario Odyssey ist ja recht schön, aber gegen Isla Delfino würde ich auch nichts einwenden.

Remakes sind an dieser Stelle ein gutes Stichwort. Nintendo weiß sein Line-up nämlich nicht nur durch neue Titel, sondern auch durch Ports und Remakes alter Spiele zu füllen. So durften wir uns dieses Jahr bereits über New Super Mario Bros. U Deluxe freuen. Gerüchteweise könnten auch noch weitere Ports wie Pikmin 3 oder die Metroid Prime Trilogy anstehen, was die Notwendigkeit weiterer Triple-A-Titel von Nintendo zunehmend schrumpfen lässt.

Das Zelda-Remake könnte ebenso Anzeichen dafür sein, dass Nintendo noch nicht bereit ist, das nächste 3D-Zelda zu veröffentlichen. Zur Überbrückung der Wartezeit auf „Breath of the Wild“ überschwemmte uns Nintendo immerhin mit der bisher größten Menge an Zelda-Spielen innerhalb eines bestimmten Zeitraums. Vom Hack-and-Slay-Spin-off Hyrule Warriors bis hin zum Remake von „Twilight Princess“ war jede Menge dabei.

Für einen 2020-Release vom nächsten 3D-Mario-Abenteuer spricht übrigens auch das 35. Jubiläum der Serie, welches in jenem Jahr gefeiert wird. Für ein rundes The Legend of Zelda-Jahr müsste man sich hingegen bis 2021 gedulden – ob das nicht schon wieder zu lange dauert?

Wie auch immer es kommen mag: Nintendos jüngst angekündigten Updates für „Breath of the Wild“ und „Super Mario Odyssey“, welche beide Spiele mit dem Nintendo Labo: Toy-Con 04 - VR-Set kompatibel machen, sind ein weiteres Anzeichen dafür, dass man in Kyoto und Tokyo noch nicht bereit ist, den Vorhang für die nächsten Abenteuer zu lüften. Bis es aber so weit ist, dürfen wir uns die Nintendo Labo-Pappkonstruktion vor das Gesicht halten und die Zeit überbrücken.

Grund 2: Ein neues Nintendo Switch-Modell

Glaubt es oder glaubt es nicht, aber die Basisform der Nintendo Switch wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die einzige Version der Hybridkonsole bleiben. Aktuell sind eine Handvoll Gerüchte im Umlauf, welche von einem billigeren, kleineren Ausweichmodell sprechen. Dieses solle noch dieses Jahr erscheinen, hieß es immer wieder von Quellen, die vermeintlich mit Nintendos Plänen vertraut sind. Und man kann nicht leugnen: eine mobilere Nintendo Switch würde sich hervorragend für das diesjährige Line-up eignen.

Die Nintendo 3DS-Familie hat es vorgemacht. Mit verschiedenen Hardware-Versionen hielt man das System am Leben.

Mit dem Nintendo 3DS auf dem Sterbebett braucht es ein neues Gerät, welches für wenig(er) Geld Nintendo-Spiele zugänglich macht. Und wie es der Zufall so will, werden dieses Jahr jede Menge Ableger von Serien veröffentlicht, die es auf dem Nintendo 3DS weit gebracht haben, etwa Pokémon, Animal Crossing oder sogar Luigi's Mansion und Fire Emblem. Selbst Super Mario Maker 2 würde sich für das Spielen auf einer Handheld-fokussierten Nintendo Switch eignen.

Doch dabei wird es Nintendo womöglich nicht belassen. Wendet man die gleiche Strategie an, die bereits beim Nintendo 3DS zum Erfolg führte, so folgt nach der abgespeckten Konsole die leistungsstärkere Konsole. Wenn 2019 im Zeichen der Handheld-Spiele steht, dann könnte 2020 wegweisend für die nächste Generation an Nintendo Switch-Software werden. Wäre es nicht genial, hätte Nintendo zum Start der „Nintendo Switch Pro“ den nächsten großen The Legend of Zelda-Titel bereit und könnte damit wieder viele Spieler vom Kauf der neuen Hardware überzeugen?

Nachfolger von Spielen, welche bereits auf der Nintendo Switch erschienen sind, würden von der neu gewonnenen Leistung Gebrauch machen und so noch schicker, noch feiner, noch besser sein können. So etwa auch das nächste 3D-Mario, das lang ersehnte Mario Kart 9, der nächste Kirby-Hüpfer, ja selbst Metroid Prime 4 könnte bereits auf die verbesserte Hardware zugeschnitten werden. Eine aufgefrischte Hardware-Revision ist der Schlüssel, nicht nur um die Lebensdauer der Marke Nintendo Switch zu verlängern, sondern auch um auf die aufgerüstete Technik der Konkurrenz zu antworten. Bis Weihnachten 2020 werden wahrscheinlich bereits die neuen PlayStation- und Xbox-Modelle unterm Tannenbaum liegen.

Sollten wir das nächste 3D-Zelda und 3D-Mario also auf der verbesserten Nintendo Switch bekommen, könnte es noch eine gute Weile dauern, bis wir davon hören. Vielleicht wiederholt sich der Zyklus und wir erhalten eine groß angelegte Pressekonferenz zum Jahresbeginn 2020. Genauso könnte Nintendo aber schon zur E3 2019 die Katze aus dem Sack lassen.

Grund 3: Nintendos Innovationsdrang

Last but not least darf nicht vergessen werden, wofür Nintendo steht und womit das Unternehmen immer wieder überrascht: unerwartete Innovation. Ob man sich über diesen Umstand nun freuen darf oder nicht, soll an dieser Stelle ausgeklammert werden. Denn was unbedingt mit einberechnet werden sollte, ist die Tatsache, dass es immer eine gute Chance dafür gibt, dass die genialen Köpfe bei Nintendo etwas grundlegend anders planen, als es sich die Menge wünscht. Neue Ableger ihrer wichtigsten Franchises zählen da zweifelsohne dazu.

Man kann sagen, es wäre für Nintendo ein Leichtes, direkte Nachfolger zu zwei erfolgreichen Eigenproduktionen zu entwickeln, indem Nintendo das bisherige Material als Grundlage nimmt. Aber was ist, wenn das einem Herrn Aonuma oder einem Herrn Koizumi nicht genügt? Was ist, wenn es schlichtweg nicht ihrer Vision entspricht, einen „schnell und einfach gemachten“ Nachfolger zu entwerfen? Dass Aonuma bestrebt ist, der Nintendo Switch ein „eigenes“ The Legend of Zelda zu kreieren, verriet er bereits im Anschluss an die Entwicklung von „Breath of the Wild“, welches ursprünglich für die Wii U konzipiert wurde und demnach nicht die volle Bandbreite der Nintendo Switch-Funktionen ausnutzen konnte. Der nächste Teil soll dies ändern, doch wie lange lässt man sich dieses Mal Zeit?

„Breath of the Wild“ wird auszeichnend für Aonumas Karriere sein. Wie wird man das noch toppen wollen?

Im Falle von Super Mario Odyssey könnte das talentierte EPD Tokyo-Studio, das sich für die Entwicklung von 3D-Mario-Spielen auszeichnet, dem selben Schema folgen, welches schon die vergangenen Jahre geprägt hat. Nach Super Mario Galaxy folgte Super Mario Galaxy 2. Nach Super Mario 3D Land folgte Super Mario 3D World. Zugegeben: Nintendo mag es nicht, zwei Haupttitel der selben Mario-Hauptreihe auf eine Plattform zu bringen, aber solange Nintendo keine weitere Konsole ankündigt, die parallel zur Nintendo Switch unterstützt wird, sehe ich keine Chance, wie EPD Tokyo um ein weiteres 3D-Abenteuer auf der Nintendo Switch drumrum kommen wird. Ein „Super Mario Odyssey 2“ könnte sogar anschließend durch einen „Captain Toad“-Nachfolger erweitert werden. Der Port auf der Nintendo Switch erhielt zuletzt immerhin noch zusätzliche DLC-Level. Die Marke ist für Nintendo also nicht tot (aber Toad).

Möchte man Mario jedoch keine zweite Weltreise antreten lassen, ist ein dritter Ausflug ins All oder ein zweiter Tropenurlaub genauso möglich wie etwas gar vollkommen Neues. Das würde logischerweise länger dauern und die Ankündigung hinauszögern. Der fehlende DLC für Super Mario Odyssey zeigt zumindest, dass Nintendo darauf wert legt, sich geschwind um einen Folgetitel zu kümmern. Die rekordverdächtigen Verkaufszahlen sprechen da ebenso für sich.

Bei diesem Text handelt es sich selbstverständlich um eine Momentaufnahme. Keiner kann sagen, ob der Inhalt nach der baldigen E3 2019 nicht vielleicht schon wieder überholt ist. Wenn man mich fragt, dann müssen wir aber noch ein Weilchen länger warten. Die Zeit wird es zeigen. Bis dahin bleibt es spannend!

Was wünscht ihr euch für das nächste große The Legend of Zelda und für das nächste große 3D-Mario? Und wann werden sie erscheinen? Teilt eure Meinung doch im Kommentarbereich und diskutiert mit!

Relevante Spiele

  • Cover von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    System: Wii U

    Vertrieb: Nintendo

    Genre: Adventure, Action, 3D

    10 9 64
  • Cover von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    System: Nintendo Switch

    Vertrieb: Nintendo

    Genre: Adventure, Action, 3D

    10 9 235
  • Cover von Super Mario Odyssey

    Super Mario Odyssey

    System: Nintendo Switch

    Vertrieb: Nintendo

    Genre: Platformer, 3D

    9 9 152

Kommentare 63

  • Solaris Staatl. gepr. ntower Kommentar - 07.04.2019 - 12:03

    Echt eine Frechheit, dass Nintendo uns so lange warten lässt. Hätte z. B. Ubisoft oder noch besser EA, die Zügel in der Hand, hätten wir schon längst einen neuen Ableger hingerotzt serviert bekommen! :cursing:
  • Sib Master of Desaster - 07.04.2019 - 12:14

    Nach (nichtmal) zwei Jahren sowas zu fragen, ist schon sehr unüberlegt...xD
  • Ande Turmbaron - 07.04.2019 - 12:19

    Ich finde es ganz gut, wenn nicht jedes Jahr ein neues Zelda oder Mario erscheint. Bei mir war es z.B. bei Assassins Creed so, dass ich nach der Ezio-Trilogie einfach keinen Bock mehr auf die Reihe hatte. Bei Zelda und Mario freue ich mich jedoch immer auf den nächsten Teil, weil es auch wirklich neue Spiele sind und man nicht nur einfach den Schauplatz ändert und ein paar neue Funktionen hinzufügt.
    Eine Marke zu Tode melken kann nach hinten losgehen, ich habe inzwischen auch immer weniger Lust, mir die ganzen Marvel-Filme anzusehen, von denen jetzt gefühlt jeder Monat ein neuer im Kino ist...
  • Alchimato Turmknappe - 07.04.2019 - 12:40

    Qualität braucht Zeit. Sie sollen sich alle Zeit der Welt lassen ;) und mir ein super Spiel liefern.
  • Wunderheiler Turmbaron - 07.04.2019 - 12:44

    Mit Verlaub, aber ich bin froh das ntower bei Nintendo nichts zu sagen hat.
  • otakon Ssssssssswitch - 07.04.2019 - 12:52

    Ich finde auch die Frage nach Nachfolgern kommt etwas zu früh.
    Zelda wird ziemlich sicher noch ein neues großes Spiel kommen, aber dieses Jahr erscheint schon Links Awakening - mal abwarten was nächstes Jahr ist ;)
    Mario Odyssey hätte ich sehr gerne einen 2. Teil oder ein Addon, Möglichkeiten gäbe es reichlich.
    Nintendo wird da natürlich das richtige Timing abwarten - zum einen müssen sie ihre Blockbuster gut verteilen und zum anderen auch die VKZ der Switch und von Mario Odyssey beobachten, lässt eines von beidem nach ist ein guter Zeitpunkt gekommen.
  • Muki Turmheld - 07.04.2019 - 12:52

    Ich Frage mich immer nur warum Spiele nicht Inder Grafik wie Zelda Botw kommen...
  • Cyd Turmfürst - 07.04.2019 - 12:56

    Zitat von Muki:

    Ich Frage mich immer nur warum Spiele nicht Inder Grafik wie Zelda Botw kommen...
    da nicht alle Spiele in Indien spielen.

    (scnr)
  • Sebi.L. Turmbaron - 07.04.2019 - 13:06

    Ich finde es noch zu früh, darüber zu sprechen, wo die Nachfolger bleiben. Breath of the Wild ist gerade mal über 2 Jahren auf dem Markt, bei Super Mario Odyssey ist es erst im Oktober soweit. Nintendo soll sich ruhig Zeit lassen. Lieber habe ich ein Spiel, dass länger Zeit benötigt und dafür echt gut wird. Bestes Beispiel: Breath of the Wild.

    Ich persönlich schätze, dass wir ein neues 3D Mario Ende 2020 bekommen werden und das neue 3D Zelda irgendwann 2021. Gute Spiele brauchen einfach ihre Zeit. Ich bin froh, dass Nintendo (meistens) auf die Qualität achtet. :)
  • nintendofan89 Captain Toad's Kumpane - 07.04.2019 - 13:10

    Nun hier wird das Problem von Nintendo offensichtlich. Ihnen fehlen die großen Spiele. Nach so kurzer Zeit ein neues Zelda oder Mario zu verlangen ist natürlich Unsinn.
    Aber die Kunden wollen natürlich langsam etwas neues großes.
    Mit Metroid hat man das ja in der Theorie, allerdings dauert das ganze noch.
    Meiner Meinung nach wäre es vlt. klüger gewesen Xenoblade etwas später rauszuhauen und das ganze auch noch viel bombastischer.
    Allerdings brauchte man zu dieser Zeit auch unbedingt weitere Titel. Vlt. hätte man mit Yoshi früher anfangen sollen und dieses derweil nehmen sollen.

    Ansonsten es ist wie es ist, Nintendo braucht weiterhin große Titel. Man kann natürlich argumentieren dass man Smash Bros und Mario Kart hat, aber als Renn und Kampfspiel scheinen diese Titel das Singleplayer Verlangen nicht so ganz zu stillen (so zumindest mein Eindruck).
    Vlt. wäre es auch klüger gewesen ein neues Donkey Kong Country rauszubringen anstatt jetzt Yoshi rauszuhauen.
    DK Country ist zwar auch nur ein 2D Jump and Run kommt mir meiner Meinung nach aber wesentlich mehr erwartet vor als z.B yoshi oder Kirby.
    Aber das ist alles eine Frage der Machart, Arkham und Spiderman haben gezeigt dass man aus jeder Marke ein heiß erwartetes AAA Game machen kann wenn man sich genug Mühe gibt.
    So müssten Marken wie Yoshi und Kirby vlt einfach nur mal mehr bieten als das übliche.
  • Ande Turmbaron - 07.04.2019 - 13:10

    @otakon Wenn man bedenkt, wie plötzlich und unerwartet Captain Toad ein DLC-Paket Spendiert bekommen hat, könnte Nintendo bei Mario wohl wirklich jederzeit ein neues Königreich hinzufügen. Mit dem Labo-VR-Update kommen ja schon ein paar neue Monde hinzu.
    Nintendos grundsätzliche Regel ist ja: Ein Spiel pro Konsole. Dieses verkauft sich dann aber auch über die ganze Lebenspanne der Konsole gut. Mit einem neuen Zelda kann man sicherlich noch rechnen, BotW ist ja eigentlich ein WiiU-Spiel. Bei Mario kommt vielleicht noch ein 2D-Teil, weil sich die in der Regel auch besser verkaufen als 3D-Marios. Da muss nach dem Port von Mario U und Mario Maker 2 wohl auch noch ein bisschen Zeit vergehen.
  • Lluvia Pokémon-Trainerin - 07.04.2019 - 13:19

    Zelda und Mario habe ich nun auf der Switch erleben dürfen.
    Jetzt wird es Zeit für F-Zero, 1080°, Wave Race, Wario World, Yoshi's Island, Mario Golf, Pokémon, Animal Crossing, Kid Icarus, Metroid oder irgendwelche andere längst vergessenen Marken wie Mother.

    Nachfolger erwarte ich zwar auch, allerdings müssen diese nicht mehr zwingend für die Switch erscheinen.

    Gut Ding braucht Weile!

    Nochmal so etwas Hingeklatschtes wie Skyward Sword möchte ich mir nicht zwingend antun.
  • Anime90 Turmbaron - 07.04.2019 - 13:21

    @Solarisja schon aber die Qualität würde drunter leiden
  • DLC-King Freedom of Choice - 07.04.2019 - 13:32

    Absolut überflüssig das zu fragen.
    Die beiden Spiele sind im Grunde immer noch aktuell das ist wie Zelda auf dme snes oder Ocarina of Time die die ganze Gen immer aktuell sind.

    Und mit dem Remake zu Links awakening bekommt ja ein zelda was so wieder absolut frisch wirken wird.
    Stattdessen warte und freue ich mich wenn alte Serien wieder neues und frisches Blut bekommen wovon ich ausgehe.
  • Shiro Turmheld - 07.04.2019 - 13:36

    mir ist das egal. Ich Spiel ps4.
  • Sib Master of Desaster - 07.04.2019 - 13:39

    @Cyd
    Man sollte Witze dann bringen, wenn sie auch Sinn ergeben... ;)
  • xxx Turmbaron - 07.04.2019 - 13:40

    Wird auch langsam Zeit, am besten beide Serien jährlich releasen!
  • BANJOKONG Meister des Turms - 07.04.2019 - 13:48

    wo bleibt verdammt nochmal yoshi crafted world Nachfolger :cursing:
  • Taneriiim Son of a Switch - 07.04.2019 - 13:50

    Ich glaube Nintendo widmet sich immer noch nicht mit voller Energie der Switch, weil sie 1) immer noch versuchen mit der 3DS den Rest an Kohlemöglichkeiten abzuschöffeln und 2) sie glaube ich immer noch nicht 100% eingesehen haben, dass sie im Videospielmarkt keine Chance mehr haben mit 2 verschiedenen Hardware-Videospielsystemen. Labo und Amiibos sind für mich eher Spielzeug und haben fast nix mit Videospiel zu tun.

    Sie sind halt nix Besonderes. Eine Firma wie jede andere auch. Es geht ums Geld.

    Feuchte Fanträume werden registriert, aber haben bestimmt keine Priorität.
  • Vigy-luigi091016 Turmritter - 07.04.2019 - 13:55

    Ich finde es auch besser wen man nicht jedes Jahr einen neuen Ableger rausbringt. Irgendwan wird es langweilig und nix mehr besonderes wen jedes Jahr ein neues Zelda und Mario rauskommen. So freut man sich auf jeden neuen Teil. Ich finde in der zwischen Zeit sollte man lieber mal Spiele wie Metroid, f-zero, kid Ikarus oder wave race rausbringen.
  • NJunkie Keep calm and choose one. - 07.04.2019 - 14:06

    was soll der aufreißerische Titel? (INHALT NICHT GELESEN)
    Macht mal nen ruhigen :P
  • Flynn Turmbaron - 07.04.2019 - 14:14

    Bitte nicht Breath of the Wild war der größte Mist in der Zelda Reihe und langweilig
  • Njubisuru Turmbaron - 07.04.2019 - 14:14

    Zitat von Wunderheiler:

    Mit Verlaub, aber ich bin froh das ntower bei Nintendo nichts zu sagen hat.
    Nichts, aber absolut nichts ist nach diesen Kommentar mehr hinzuzufügen.

    Bevor man so einen Artikel auf ntower veröffentlicht, hätte man ruhig noch einen Monat bis nach der E3 warten können. Schon jetzt kündigt sich ein Sturm über Nintendo an. Ein Sturm mit Züge, möchte man die eine oder andere Gerücht Glauben schenken.

    Der Artikel ist also zum jetzigen Zeitpunkt ziemlich unangebracht.
  • Micha-Teddy93 SEGA & Nintendo = ♡ - 07.04.2019 - 14:21

    Ein Mario Nachfolger halte ich Zeitnah sogar Realistisch. Die Wii hatte auch zwei Ablger der SMG Reihe. Und die Switch ist ja derzeit auch hoch in Kurs. Würde mir aber eine traditionelle 120 Sterne Jagd wünschen, mir sagt das neue Konzept nicht so zu seit 3D Land. Und in Super Mario Odyssey sammelt man mir zu viel wiederum. Ganz Persönlicher Geschmack :)

    Bei Zelda bin ich offen, hoffe aber falls es Open World wird das es Einstiegsfreundlicher ist und viel mehr Tipps (die man bei Bedarf einschalten kann) gegeben wird.
  • Nagi Sanzenin Turmheldin - 07.04.2019 - 14:28

    Davor aber bitte ein Super Mario Sunshine Remake mit dem Inhalt, der damals gestrichen wurde!
    Collina Korona als Komplette Welt.

    Wenn wir hier schon bei Wünsch dir was sind :D
  • justchriz Nintendo Gaming - 07.04.2019 - 14:33

    Zelda ist doch schon in der Mache, wurde kurz nach der Veröffentlichung von BotW angekündigt, dazu passt, das Monolith (die auch an BotW mitgewerkelt haben) nach Verstärkung sucht für dieses Projekt.

    Die Überschrift trifft mMn genau den heutigen Zeitgeist unserer Gesellschaft: ich will es aber jetzt, sofort und wieso soll ein neuer Ableger eigentlich 60€ kosten? :thumbdown: (Überspitzt dargestellt)
  • Solaris Staatl. gepr. ntower Kommentar - 07.04.2019 - 14:42

    @Anime90
    Mein Kommentar war auch sarkastisch gemeint und als indirekte Kritik am Artikel zu verstehen. ;)
  • Daniel Kania Redakteur & Lektor - 07.04.2019 - 14:43

    Eigentlich nehme ich ja eher Abstand vom Kommentarbereich eigener Artikel, aber manche Kommentare verwundern mich dann doch etwas sehr. An diejenigen, die sich aufgrund des Titels gestört fühlen: Habt ihr überhaupt den Bericht gelesen? Bei einigen bezweifel ich das, ansonsten würden wohl nicht derartige Kommentare folgen. Ich positioniere mich hier verstärkt gegen eine rasche Veröffentlichung von Nachfolgerspielen.

    Wie ich zu Beginn des Textes klar mache, wäre es offensichtlich schön, schon zügig Sequel mit dem selben Maß an Qualität zu haben, wie sie es die Originalspiele geboten haben. Doch schon direkt danach erläutere ich anhand dreier Punkte, weshalb Nintendo logischerweise (bislang) keine Anzeichen auf bald kommende Nachfolger gibt. Im letzten Absatz erwähne ich sogar noch einmal konkret, dass ich in naher Zukunft mit keiner Ankündigung rechne (aber natürlich eine Hintertür offen lassen würde).

    Dieser Bericht soll lediglich als Momentaufnahme gelten. Er soll den Stand der Dinge veranschaulichen, soll etwas Spekulation und etwas Wunsch mit hineinstreuen. In einigen Jahren landet man vielleicht wieder auf dem Bericht und denkt sich "Achja, so war das zu der Zeit, als wir noch ahnungslos waren". Ich finde, das ist eine schöne Sache.

    Ich hätte mir gewünscht, dass Leute ihren freien Sonntag eher dafür nutzen, sich an der im Bericht thematisierten Diskussion zu beteiligen, anstatt diese im Keim ersticken zu wollen. Lasst Leuten ihre Hirngespinste und Fantasien. ;)
  • MrDeRgriLLeR Turmknappe - 07.04.2019 - 14:43

    Verstehe nicht warum sich so viele über den Artikel beschweren ? Ich finde die Frage absolut berechtigt.
    Klar jedes Jahr oder selbst alle zwei Jahre ist ein neues großes Zelda / Mario Spiel nicht möglich aber in einem drei Jahres Abstand wären Veröffentlichungen wohl möglich. Ja vielleicht hätte man noch bis nach der E3 warten können mit der Frage, vielleicht sogar bis nach der E3 2020 aber die reine Frage danach zu verteufeln finde ich falsch. Der Artikel Schreiber verlangt ja nach nichts sondern fragt sich (genau wie ich) wann wir denn die nächsten, heiß ersehnten, Zelda und Mario Spiele zu Gesicht bekommen werden, nichts weiter.
  • Flynn Turmbaron - 07.04.2019 - 14:56

    @Daniel Kania Weil das hier in letzter Zeit anscheinend Nörgeltower heißt. In fast jedem Artikel hier wird nur noch rumgenörgelt und alles schlecht gemacht anstatt mal positives zu lesen und darüber positiv zu diskutieren
  • Varg twitch.tv/evigagaming - 07.04.2019 - 15:06

    Die Frage ist absolut berechtigt und auch zu diesem Zeitpunkt. Nintendo muss auf der E3 dringend etwas liefern und egal was es ist, es sollte greifbar nah sein.

    Es fehlt an grossen Spielen, es fehlt an Hype um die Leute bei der Stange zu halten.

    Sicherlich braucht Qualität Zeit, absolut. Dann sollte Nintendo eben mal aufstocken, moderner werden. Kann mir nur im Traum vorstellen wie rückständig die in der Produktion ihrer Games arbeiten. Denn wenn man sich anschaut wie rückständig Nintendo mit seiner Onlinestruktur und der Hardware immer ist ahnt mir da böses. Aber das wird man nie erfahren.

    Hoffe mal für euch Nintendo only Leute das ihr wenigstens zur E3 noch was Gescheites angekündigt bekommt.
  • kbye Turmknappe - 07.04.2019 - 15:12

    Ich hab nicht mal Mario Galaxy 2 gefordert, ich brauch auch kein 2 Jahres Forza oder jährliches Call of Duty.

    Lieber alle 4-5 Jahre und dann aber einen Kracher als 1-2 Jahre „crunch“ Titel.
  • saurunu SSB #hypebrigade - 07.04.2019 - 15:32

    Zitat von Varg:

    Es fehlt an grossen Spielen, es fehlt an Hype um die Leute bei der Stange zu halten.
    Dafür dass die Switch 2 Jahre auf dem Markt ist, finde ich, dass die Spiele-Bibliothek mit großen Titeln vollgestopft ist. Man hat mit Mario, BotW, und SSBU altbekanntes gut hervorgebracht, und mit Arms, Mario & Rabbid Kingdom Battle und auch Daemon X Machina und dem neuen Spiel von Platinum Games Mut zu Neuem bewiesen. Das Ganze noch gewürzt mit Ports von den WiiU-Perlen.

    Und btw. finde ich eher Konsolen rückständig, die nur nach 4k-Auflösungen streben. Da finde ich den Weg den Nintendo mit der Wii, Wii U und der Switch eingeschlagen hat viel kreativer.
  • N_Fan1512 Nintendofan seit 1992 - 07.04.2019 - 15:39

    @Lluvia

    Man kann Zelda Skyward Sword mögen oder auch nicht aber hingeklatscht wurde es sicher nicht.

    Mfg. N_Fan1512
  • PeterTheRedNoseHuman AC Switch Hype \(°. °) / - 07.04.2019 - 15:47

    Ich denke Mario kommt 2020 und Zelda 2021/22. Eurem Artikel kann ich 0 übereinstimmen.
  • PeterTheRedNoseHuman AC Switch Hype \(°. °) / - 07.04.2019 - 15:50

    @Varg Mario Maker, Fire Emblem, Astral Chain, Animal Crossing, Luigis Mansion, Pokémon.
  • Lillyth <3 - 07.04.2019 - 15:50

    Ich denke, dass wir nächstes Jahr ein neues Mario bekommen und es erste Bilder zum neuen großen Zelda geben wird. King Zell meinte nicht umsonst, Fans von BOTW können sich auf nächstes Jahr freuen. Und auch in diesem Jahr haben wir Super Mario Bros (Port) und Super Mario Maker 2. Mit dem Remake und dem Necrodancer Crossover gibt es auch 2 besondere Titel für Zelda-Fans. Gute Ausbeute für die Wartezeit. Ich bin froh, dass dieses Jahr dann Fire Emblem und Animal Crossing kommen. Es müssen nicht immer die 2 größten Namen bedient werden. Gibt schließlich noch andere Zielgruppen.

    Bis dahin wäre ich schon froh, wenn es BOTW endlich in einer complete Edition geben würde. Ich bin nicht abgeneigt das Spiel (nach der Wii U) auch für die Switch zu besitzen, aber dann auch gleich mit DLC im Normalpreis enthalten.
  • Murasaki 只のゲーマー - 07.04.2019 - 15:50

    Zitat von Flynn:

    Weil das hier in letzter Zeit anscheinend Nörgeltower heißt

    Zitat von Flynn:

    Bitte nicht Breath of the Wild war der größte Mist in der Zelda Reihe und langweilig
    Merkste was? :ugly:


    Zelda Botw hat viel Neues gewagt (ganz anders als die stagnierende Pokemon-Reihe) und darauf kann Nintendo zumindest aufbauen beim nächsten Teil. Botw hatte viele coole Ideen, nur braucht es für den nächsten Teil dann wieder größere Dungeons um die Leute die nicht so angetan waren von Botw wieder an Bord zu haben.
  • saurunu SSB #hypebrigade - 07.04.2019 - 17:05

    Ich habe mit BotW ein Problem, und zwar das, ich neige in Spielen immer dazu auch jeden noch so kleinen Kleinkram einzusammeln. Bei Mario Bros sammle ich jede Münze ein, die ich auch irgendwo erspähe. Und bei BotW sammle ich jeden Pilz ein, den ich am Horizont erspähe, und komme so kaum vorwärts :)
  • Raveth Turmbaron - 07.04.2019 - 17:29

    @saurunu

    Das solltest du dir bei solchen Spielen vielleicht abgewöhnen, aber kenne ich nur zu gut. :D
  • Marshmallow *Blubber*Blubber* - 07.04.2019 - 17:43

    Ich denke auch Lieber Warten Anstatt jedes Jahr einen anderen Teil raus bringen.
    Man sieht es ja bei EA 8o
  • Nandalee Turmritter - 07.04.2019 - 17:47

    Ich denke bei beiden Titeln macht ein direkter Nachfolger Sinn um Ressourcen und Zeit zu sparen.

    Was wünscht ihr euch für das nächste große The Legend of Zelda und für das nächste große 3D-Mario?

    Bei Mario ist es mir schon relativ egal. Neue Königreiche wo einem nicht ständig Monde hinterher geworfen werden wären schon mal gut. Ansonsten sollen sie sich austoben wie sie wollen.

    Bei Zelda fällt mir schon mehr ein was ich persönlich gerne hätte. Ein besseres Kampfsystem, große alte Dungeons und ja an der Gegnervielfalt und den zerbrechenden Waffen darf auch nochmal geschraubt werden.
    Ansonsten darf es gerne wieder die selbe Welt wie vorher sein. Hyrule wieder aufbauen zusammen mit Zelda wäre meine ganz eigene Wunschvorstellung. Die Ruinen werden neu aufgebaut und bevölkert und allgemein kehrt das Leben wieder in das tote Königreich zurück. Natürlich muss man jenes dann gegen neue Bösewichte und Monster verteidigen.

    Und wann werden sie erscheinen?

    Ja gute Frage. Es sollte definitiv wieder genug Platz zwischen den beiden Spielen bleiben. Sowohl Mario als auch Zelda sind große Zugpferde und sollten nicht zu dicht nacheinander rauskommen.

    "Für einen 2020-Release vom nächsten 3D-Mario-Abenteuer spricht übrigens auch das 35. Jubiläum der Serie, welches in jenem Jahr gefeiert wird. Für ein rundes The Legend of Zelda-Jahr müsste man sich hingegen bis 2021 gedulden – ob das nicht schon wieder zu lange dauert?"

    Finde das würde ganz gut passen. Wäre meiner Meinung nach auch vollkommen in Ordnung und dauert nicht zu lange. :)

    Danke für das Special und lass dich nicht von den Meckerfritzen unterkriegen @Daniel Kania :D
  • kakiss4 Turmbaron - 07.04.2019 - 18:40

    Bin kein Fan von zu kurzen Erscheinungszügeln, dass knabbert oft an der Qualität und sorgt auch für eine Übersättigung.
  • Clousuke Komischer Typ - 07.04.2019 - 19:31

    Ach Leute, wir bekommen doch bald Splatoon 3, welches sich demnächst zum Fifa von Nintendo entwickelt - jedes Jahr ein neuer Splatoon Teil. :reggie:
  • Rincewind Bergungstaucher - 07.04.2019 - 20:09

    Ich möchte gar nicht, dass die Nachfolger so dicht aufeinanderfolgen. Man soll sich Zeit lassen und viele innovative und kreative Ideen reinbringen. Zelda und Mario sollen ja nicht zu Assissins Creed 2.0 werden. Ich mag AC, aber man langweilt sich recht rasch, weils eben immer das gleiche ist und man irgendwann einfach keinen weiteren Teil mehr braucht. Mit AC Origins hat man der Reihe neue Impulse gegeben, aber ich kenne Leute die nach AC Odyssey den nächsten Teil wahrscheinlich nicht kaufen möchten, weils wieder in die Richtung mehr vom selben geht.

    2 Jahre finde ich deutlich zu früh. Ich könnte mir frühesten nach 3 Jahren neue Teile vorstellen. Ein gutes Spiel braucht Zeit, auch dann wenn man schon ein gutes Grundgerüst hat
  • TourianTourist Golden Fanboy - 07.04.2019 - 20:19

    Ist das hier ein verspäteter Aprilscherz? Ich habe auf jeden Fall gut gelacht...

    Zu Breath of the Wild ist doch bekannt, dass da bereits an einem Nachfolger gearbeitet wird. Tatsächlich hatte dies Aonuma in "Creating a Champion" / "Master Works" verlautet, wo das Buch kurz nach der Vollendung des DLCs erschienen war... D.h. ein Sequel ist hier bereits seit über einem Jahr in der Mache, was auch sicher niemanden überraschen dürfte.

    Aber wie man nach so kurzer Zeit bereits ungeduldig nach einem Nachfolger fragen und dazu auch noch einen ganzen Artikel mit Gründen verfassen kann, entzieht sich mir. Eventuell ist man da zu sehr von der Konkurrenz verwöhnt, aber im Endeffekt arbeitet an Zelda immer noch ein Haupt-Team mit der Unterstützung von Monolith Soft, die ja erst neulich nach neuen Leuten für das Projekt gesucht haben.

    Ja, Majora's Mask kam nach zwei Jahren raus, aber Aonuma erzählt heute noch von seinen Alpträumen aus der Zeit, wo sich die Arbeitsbedingungen in Japan auch stark gebessert haben dank neuer Gesetze, die sich gegen Überarbeitung richten. Und ein Projekt, was sich vom Umfang her mit Breath of the Wild messen kann, ist zumindest im Hause Nintendo, wo Qualität noch groß geschrieben wird (zumindest größtenteils), dann eben nicht so schnell fertig. Ich hoffe sogar, dass Nintendo sich mit dem Titel viel Zeit lässt, um die Spielwelt eben vielleicht etwas besser zu füllen, als es dann in BotW der Fall war...

    Ich könnte zwar mir vorstellen, dass wir nächstes Jahr auf der E3 2020 erste Teaser / Bilder zum neuen Zelda sehen, aber viel mehr erwarte ich an der Stelle noch nicht. Dieses Jahr kommt ja eh erst einmal Link's Awakening und dann gibt noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, Zelda-Fans auf der Switch bei Laune zu halten, wie z.B. Skyward Sword HD oder Hyrule Warriors 2.
  • link82 Turmbaron - 07.04.2019 - 20:21

    Qualität braucht seine Zeit

    für solche JahrhundertMeisterwerke liebe ich Nintendo, diese Qualität und Liebe zum Detail bekommt man auf Playstation und XBox schlicht und ergreifend nicht
  • qinn Turmritter - 07.04.2019 - 20:23

    Ich bin eigentlich ganz froh, dass Nintendo nicht jedes Jahr ein neues Hauptspiel pro Franchise rauspumpt, Nintendo ist für Qualität bekannt, nicht Quantität -so sollte es bleiben.
    Finde es etwas kritisch dass die Aufmerksamkeitsspannen der Spieler so kurz sind bzw die Spieleindustrie ständig nachschiebt und dadurch neue Games schon nach wenigen Monaten ihre Relevanz verlieren und man sich auf den nächsten Release stürzt. 300 Spiele in der virtuellen Bibliothek, aber nur ein Drittel wirklich gespielt... So lässt sich doch kein Game vernünftig genießen, gut dass es bei Nintendo anders läuft und man sich Zeit nimmt, die Spiele fertig, optimiert und mit gehaltvollem Gameplay herauszubringen. Videospiele sollten kein Fastfood sein.
  • Knusel Turmheld - 07.04.2019 - 21:35

    mein Appetit auf Zelda und Mario sind erstmal gestillt. Jetzt möchte ich animal crossing und metroid spielen.
    Und dann auch gerne mal etwas vergessenes wie F-zero oder Wave Race...
    Und vergesst nicht auch mal was neues zu probieren.
  • Bettmaaan Turmheld - 08.04.2019 - 06:56

    Zitat von Ande:

    Ich finde es ganz gut, wenn nicht jedes Jahr ein neues Zelda oder Mario erscheint. Bei mir war es z.B. bei Assassins Creed so, dass ich nach der Ezio-Trilogie einfach keinen Bock mehr auf die Reihe hatte.
    Geht mir ganz genau so. Und das obwohl doe Ezio-Reihe der Hammer war. AC3 kam dann zu schnell und war nicht so fesselnd. Das wars dann...

    Ich denke es fehlen ein paar große Namen unter den Spielen. Es gibt aktuell schon viel Auswahl und es ist mehr im Anmarsch, aber es fehlt in meinen Augen an Namen wie Skyrim, Doom und Dark Souls (hoffe hier kommt Teil 2 und 3 und evtl Demon Souls?!).
    Zelda und Mario können sich Zeit lassen. Hauptsache sie werden wieder geil sein.
  • LuTze Der Kehrer - 08.04.2019 - 09:21

    Zitat von Sib:

    Nach (nichtmal) zwei Jahren sowas zu fragen, ist schon sehr unüberlegt...xD

    finde ich gar nicht so wirklich.
    Nintendo hat vor paar Jahren angekündigt dass sie die Entwicklungszeiten drastisch senken wollen.

    Direkte Nachfolger müssen nicht alles "neu erfinden".
  • superstern3334 Turmritter - 08.04.2019 - 15:14

    2020 wäre Odyssey 2 auf jeden Fall gut.
  • pixelgegner wcf.global.loyaltystars.stars - 09.04.2019 - 14:48

    Zitat von Flynn:

    Bitte nicht Breath of the Wild war der größte Mist in der Zelda Reihe und langweilig
    1. Post


    Zitat von Flynn:

    @Daniel Kania Weil das hier in letzter Zeit anscheinend Nörgeltower heißt. In fast jedem Artikel hier wird nur noch rumgenörgelt und alles schlecht gemacht anstatt mal positives zu lesen und darüber positiv zu diskutieren
    2. Post

    ......

    :dk: ?!?!?!?!?
  • Flynn Turmbaron - 09.04.2019 - 15:12

    @pixelgegner Achso wenn ich mal was schlechtes sage bin ich gleich ein Nörgler und wenn andere das in fast jedem Artikel tun ist es okay oder was?
  • Ngamer Son of a Patriot - 09.04.2019 - 17:21

    Zitat von Sib:

    Nach (nichtmal) zwei Jahren sowas zu fragen, ist schon sehr unüberlegt...xD
    Dasselbe hab ich mir auch gedacht. Ist noch viel zu früh.


    Zitat von Flynn:

    Bitte nicht Breath of the Wild war der größte Mist in der Zelda Reihe und langweilig
    Defintiv eines der schlechteren Zelda, weil es sich nicht wirklich wie eins angefühlt hat, aber immernoch ein wirklich tolles Spiel.


    Zitat von LuTze:

    Direkte Nachfolger müssen nicht alles "neu erfinden".
    Als ob Mario Odyssey oder Breath of the wirld irgendwas neu erfunden habe. Gabs doch schon alles. Und man darf nicht vergessen, dass Nintendo vorhande Gegnerytpen und Charaktere wieder benutzt. Von der Story ganz zu schweigen. Trotzdem sind 2 Jahre für ein neues Zelda oder Mario viel zu wenig.
  • Murasaki 只のゲーマー - 09.04.2019 - 18:10

    @Flynn Bei anderen Dauernörglern und vor allem den offensichtlichen Hatern nervt es genau so. Du hast dir nur mit deinen beiden Kommentaren ein Eigentor geschossen.

    @Ngamer Mario Odyssey bietet einem spielerisch einfach so viele Möglichkeiten. Mir ist kein anderer Plattformer bekannt, in dem man so viele Sprungmöglichkeiten hat. Viele die es einfach nur durchgespielt haben, wissen wahrscheinlich nicht einmal dass es mehr Sprünge gibt.
    Und Zelda war einfach ein riesiges stimmiges Gesamtpaket und die ganzen physikalischen Spielereien hab ich so denk ich auch noch in keinem Open World game gesehen.
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 09.04.2019 - 18:30

    @Flynn

    Der Ton macht die Musik:
    Schreibst du "...BOTW ist für mich das schlechteste Zelda und zudem total langweilig, weil..." bietest du anderen zumindest noch die Möglichkeit zum Diskurs, aber mit dem Statement "Bitte nicht Breath of the Wild war der größte Mist in der Zelda Reihe und langweilig" stellst du deine Meinung als die allgemeingültige da.
    Nichts gegen deine Meinung, die Geschmäcker sind verschieden, aber wenn du deine Posts so platt formulierst wie in diesem Fall, dann ist das halt nichts anderes als Nörgelei in Reinform!
  • Flynn Turmbaron - 09.04.2019 - 19:03

    @Murasaki Seltsamerweise hast du genau diese Leute in anderen Artikeln wie bei Pokemon und Sonic verteidigt und gesagt das ist deren Meinung aber klar das es hier jetzt bei mir anders ist weil du dein Zelda verteidigen musst ;)

    @Lockenvogel Hab nur das mal gemacht was viele andere hier machen aber da sagt nie jemand was zu denen und es heißt das ist deren Meinung

    Ihr merkt schon was oder? Wenn es um eure Spiele geht die ihr mögt dann verteidigt ihr die genauso und es darf keiner was darüber sagen aber wenn es andere dann tun wenn ihr was sagt dann ist es schlimm
  • Murasaki 只のゲーマー - 09.04.2019 - 19:11

    @Flynn Der Unterschied ist ob man seine Meinung logisch begründet oder überhaupt begründet. Wie Lockenvogel schon sagte fehlt bei dir eine Begründung komplett. Außerdem hab ich bei Pokemon sicher keine Hater verteidigt. Höchstens die Leute auf die du losgegangen bist, obwohl sie ihre Meinung schlüssig begründet haben. Keine Ahnung was du für eine Wahrnehmung hast und wie alt du bist. Aber du kommst mir vor wie jemand mit dem mindset eines 11 jährigen, tut mir leid.
  • Flynn Turmbaron - 09.04.2019 - 19:21

    @Murasaki Ne Begründung gab es bei den anderen auch nicht außer das man schon vorher etwas gehatet hat was noch gar nicht existiert und überhaupt was gesehen hat. Was ist das für ne Begründung wenn jemand sagt das die Grafik oder Figur scheiße aussieht und dann gleich das ganze Spiel oder Film scheiße wird? Das ist genauso eine unlogische Meinung.
    11 jährige sind einige von euch die nichts anderes können als in jedem Artikel rum zu nörgeln dass das und das nicht passt oder wegen spoilern usw rum heulen und so tun als ob das der Weltuntergang ist
  • Cyd Turmfürst - 09.04.2019 - 19:56

    @Flynn
    Sei mir nicht böse, aber du nörgelst auch nicht grad wenig... am meisten eben über die Kommentare anderer. Macht das Ganze auch nicht gerade besser. ;)
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 09.04.2019 - 20:02

    @Flynn

    Zitat von Flynn:

    Hab nur das mal gemacht
    Mag ja schon sein, aber wenn du dich doch selbst so an den anderen Nöglern störts, bleib sachlich und geh mit gutem Beispiel voran! Ein dreifaches Hoch auf die gepflegt Konversation: Sie lebe hoch, hoch, hoch! ;)
  • Flynn Turmbaron - 09.04.2019 - 20:16

    @Cyd Ja genau wegen den grundlosen Hate Kommentaren immer ansonst wirst du nirgends ein grundloses Genörgel von mir gegen Spiele finden weil ein Spiel kann einem gefallen oder nicht und da muss ich dann nicht immer einen grundlosen Hate als Senf dazu geben in jedem Artikel und sich darüber lustig machen nur damit alle wissen wie sehr er/sie das Spiel nicht mag