Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Die Wii und ihr Fußabdruck – Was bleibt von Nintendos Revolution?

Spezial

„Wenn ihr es seht, werdet ihr begeistert sein, weil ihr eine Gaming-Revolution erleben werdet.“

Mit diesen Worten schloss der damalige Nintendo-Präsident Satoru Iwata die E3-Pressekonferenz 2004 von Big N. Zuvor wurde auf derselben Show der Nintendo DS angekündigt und es wurde klar: Nintendo verändert seinen Kurs radikal. Klar, das Unternehmen aus Kyoto stand schon immer für Innovation im Gaming-Bereich. Digitalkreuz, Rumble-Pack, Analogstick, Game Boy und Virtual Boy: Es wurde immer versucht, das Gaming-Erlebnis des Konsumenten zu intensivieren und zu verbessern, auch wenn das wie beim Virtual Boy manchmal schiefgeht. Aber für viele kam hier schon das Gefühl auf, dass dieser nächste Schritt ein ganz neues Level bedeuten könnte. Iwata befeuerte diese Ahnungen selbst durch die weiteren kryptischen Andeutungen für das neue System mit dem unbescheidenen Codenamen „Revolution“:

„Eine bessere Technologie ist gut, aber sie ist nicht genug. Die heutigen Konsolen (PS2, Xbox, GameCube) bieten bereits ziemlich fotorealistische Eindrücke. [Eine] neue Maschine muss viel mehr können. Sie muss eine zuvor nie dagewesene Spielerfahrung bieten. […] Die Zeit, als die Pferdestärke einen wichtigen Unterschied gemacht hat, ist vorbei. Von diesem Zeitpunkt an müssen wir etwa nie dagewesene Erfahrungen kreieren, genauso wie wir es mit dem Nintendo DS getan haben.“

Nintendo kündigte also einen neuen Weg an und sagte sich damit von einem erneuten Konsolendreikampf los. Fans durften sich auf ein neues Konzept freuen, eine neue Art von Spielen. Die darauffolgende E3 im Jahre 2005 ist heute eine der berühmtesten, da alle drei Konsolenhersteller ihre neuen Geräte präsentierten. Während Sony und Microsoft ihre neuen Flaggschiffe in vollem Umfang zeigten, enttäuschte Nintendo in diesem Aspekt und sorgte für weitere Fragezeichen. Die Konsole wurde zwar gezeigt, es gab aber keinen finalen Namen, geschweige denn Spiele zu sehen. Und das Wichtigste: Es wurde kein Controller gezeigt. Man wusste somit lediglich, das große Geheimnis dreht sich um die Steuereinheit. Immerhin offenbarte Iwata das große Ziel, welches mit dem neuen System erreicht werden sollte:

„Unser Ziel […] ist es, ein Gerät zu entwickeln, welches funktionell und ansprechend für jedes Mitglied eines Haushaltes ist. Ob sie sich selbst als Gamer oder nicht bezeichnen, es ist für jeden geeignet. […] Wenn es (das Gerät) im nächsten Jahr erscheint, beabsichtigen wir, die Core-Gamer voll und ganz mit neuen Titeln zu versorgen, die ihren Anforderungen entsprechen. Wir werden Casual-Gamer besser anziehen als jeder andere, indem wir konsumentenfreundlichen Inhalt, Steuerung und Interface benutzen. Und wir werden sogar Nicht-Gamer in unsere Revolution hineinziehen. Ihnen zeigen, wie viel Spaß es macht, in dem, was wir beruflich machen.“

Unter dem Oberbegriff „All-Access-Gaming“ bestrebte Nintendo, neue Verbraucherschichten zu gewinnen. Jede Art von Gamer soll mit der neuen Konsole glücklich werden, egal ob Core-Gamer oder blutiger Anfänger. Mit nur einer neuen Konsole an sich geht das nicht, also muss dafür die Verbindung zu ebendieser verändert werden. Auf der Tokyo Game Show war es dann soweit, Nintendo präsentierte den neuen Controller der „Revolution“: Ein Controller in der Form einer TV-Fernbedienung, einhändig nutzbar und, am wichtigsten, durch Bewegung steuerbar. In einem Video ohne Spielmaterial zeigte Nintendo die neuen Möglichkeiten auf und sie sahen vielversprechend aus. Gezeigt wurden Menschen unterschiedlichsten Alters. Senioren dirigieren mit dem Controller ein Orchester, er kann als Tennisschläger fungieren. Die neue Controller-Einheit erkennt durch Sensoren direkte Bewegungen, die nahe an der Realität zu sein scheinen. Dazu wurde der zweite Teil des Controllers gezeigt, welcher an die Fernbedienung angeschlossen wird und so auch für Core-Gamer mehr Möglichkeiten bieten soll: Der Nunchuk. Im Video wurde gezeigt, wie ein Horrorspiel oder ein Shooter funktionieren könnten. Satoru Iwata ging während der TGS natürlich näher auf die Beweggründe für das Controllerdesign ein:

„Die Steuerungsmechanismen in Spielen wurden immer komplexer. Vielleicht sehen die, die mit dem Spielen aufgehört oder nie gespielt haben, den Controller und haben das Gefühl, dass es zu schwer für sie sein könnte, sogar bevor sie sich trauen, den Controller zu berühren.

[…] Ich glaube, wir müssen ein neues Angebot machen, sodass die, die zurzeit keine Videospiele spielen jetzt sagen werden: „Ich kann es schaffen und ich will es berühren!“ Das Wichtigste dabei ist das Controller-Interface. […] Das Interface ändern, um die anzuziehen, die im Moment keine Games spielen, gleichzeitig aber den Spiele-Veteranen neue Sensationen anzubieten. Wir können jeden ermutigen, Games mit einer neuen, frischen Begeisterung zu spielen. Von Beginn an hatten wir das Gefühl, dass dies das Wichtigste war, dass wir tun mussten.“

Nintendo schaffte es damals wieder, die Spielewelt zu bereichern und diesmal richtig auf den Kopf zu stellen. Dies ging mit dem Namen des Gerätes weiter, im April 2006, einen Monat vor der E3, wurde der Name „Wii“ verkündet. Was heute für unser aller Ohren im Grunde normal klingt, war damals ein erneuter Paukenschlag für Hardcore-Gamer. Der Name zog vor allem Spott und Ablehnung auf sich, war jedoch nur konsequent, wenn es um Nintendos Imagewandel geht. Schon mit dem ersten Trailer auf der TGS 2005 zeigte sich, dass Nintendo von nun an ein seriöseres, cooleres Bild abgeben wollte. Das Design der Konsole und ihr Logo erinnerten nicht umsonst an Geräte der Marke Apple. Dies soll ein Gerät sein, welches sich designtechnisch nicht vom TV-Receiver und DVD-Player im Wohnzimmer unterscheiden sollte. Auch die Namenswahl hatte natürlich, neben dessen Alleinstellungsmerkmal und Einprägsamkeit, seine Gründe, wie Reggie Fils-Aimé, damaliger Präsident von Nintendo of America, während der E3 2006 erklärte:

„Wii von Nintendo bedeutet genau das, nach was es klingt: Wir. Es ist der Klang der Inklusion, der Klang eines jeden Gamers und eines jeden neuen Gamers, der zu uns stößt. Es ist ein großer Sprung für das Gaming. Für jeden weltweit.“

Was folgte, war der Hype. Die Wii erschien weltweit Ende 2006 und löste einen Gaming-Boom aus. Selbst Eric Cartman aus der Serie South Park war in einer Folge so verrückt nach der Konsole, dass er in die Zukunft reiste, um sie sofort haben zu können. Das neue Steuerungskonzept war erst mal für jeden interessant. Alle wollten es zumindest mal probieren, egal ob Core-, Casual- oder Non-Gamer. Und genau das war es, was Nintendo erreichen wollte. Videospiele sollten in der Mitte der Gesellschaft ankommen. Natürlich waren hier auch finanzielle Interessen entscheidend. Big N hatte nun ein Alleinstellungsmerkmal, welches das Unternehmen klar von Sony und Microsoft absetzte und dadurch viel mehr potenzielle Käufer ihres Systems. Immerhin ist die Wii mit über 100 Millionen verkauften Einheiten derzeit Nintendos erfolgreichste Konsole aller Zeiten. Immer mehr Core-Gamer verteufelten die Nintendo-Konsole jedoch mit der Zeit. Die Gründe dafür waren vielfältig und sollen auch im Laufe dieses Artikels erörtert werden.

Mit dem obigen Teil dieses Textes wollte ich die Grundlagen dieses Systems aufzeigen und kurz in Erinnerung rufen, welches Bestreben Nintendo mit der Konsole hatte. Ziel dieses Artikels ist es jedoch, herauszufinden, welchen Stellenwert die Wii heute hat. Was bleibt von ihr übrig? Hat sie das Gaming wirklich revolutioniert, wie der Codename suggeriert hat? Ist Gaming heute wirklich gesellschaftsfähiger geworden und wenn ja, welchen Anteil hat die Wii daran? Oder war das alles nur ein kurzer Hype? Eine Art Marketing-Gag seitens Nintendo, der mittlerweile längst vorbei ist? Ich will hierdurch, wie Nintendo bei ihrer Zielgruppe, das Ganze in zwei Sparten aufteilen: Zum einen aus dem Blickwinkel der Core-Gamer und zum anderen aus dem der Casual-Gamer/Non-Gamer.

Auffallend für mich in der Recherche war, dass Nintendo am Anfang der Revolution/Wii explizit immer betont hat, wie wichtig die Core-Gamer für das Unternehmen sind. Auf der E3 2006 kurz vor dem Launch war dies auch noch sehr zu spüren, da hieß es noch seitens Iwata:

„Die logische Lösung ist, die Beziehung zwischen Gamer und Spiel [durch] das Controller-Interface neu zu erfinden. Diese Annäherung kann auf eine viel breitere Zielgruppe wirken aber auch Core-Gamer begeistern. Das ist wichtig, weil diese immer unsere wichtigste Zielgruppe repräsentieren.“

Gezeigt wurden hier auch viele für Core-Gamer designte Spiele. The Legend of Zelda: Twilight Princess, Metroid Prime 3: Corruption, Super Mario Galaxy und viele andere Spiele versprachen tolle Erlebnisse. Auch die Third Parties wie SEGA, Ubisoft oder Square Enix zeigten Games wie Sonic und die geheimen Ringe (damals noch Wild Fire genannt), den Shooter Red Steel und Final Fantasy Crystal Chronicles. Die mit der Wii ausgelieferte Sportsammlung Wii Sports, die den großen Hype erst mit auslöste, war nur ein Teil von vielen Games.

Nach dem Riesenerfolg des von der Presse ernannten „Kulturphänomens“ Wii vollzog sich jedoch schleichend ein Wandel bei Nintendo. Stolz präsentierte man den enormen Wachstumserfolg bei der E3 2007 mit dem Slogan „Wii is for me too“. Die neuen Ankündigungen an Core-Games waren eher mager. Stolz präsentierte man den Wii Zapper mit einer Reihe an Railgun-Shootern wie Resident Evil: Umbrella Chronicles oder Ghost Squad sowie ein Soul Calibur-Action-Adventure. Alles Spiele, die die Lücken nach Release für Core-Gamer nicht füllen konnten. Einziges richtiges Highlight war die Ankündigung von Mario Kart Wii mit einem Online-Modus. Die bis dahin erschienenen Spiele wie beispielsweise Red Steel konnten auch nicht richtig überzeugen. Viele Gamer hatten sich die Steuerung in vielen Bereichen, wie zum Beispiel in Schwertkämpfen, besser vorgestellt als sie letztendlich war. Hier wurden die Erwartungen oft nicht ganz erfüllt, wenn es um Third Party-Titel ging. Schnell hat sich der Begriff „Fuchtel-Steuerung“ in den Sprachgebrauch der Community eingefügt, der die oft vorkommenden groben Schüttelbewegungen beschrieb. Viele Entwickler nutzten das volle Potenzial der Konsole nicht aus, machten es sich einfach. Dies änderte sich auch mit der Erweiterung „Wii Motion Plus“, welche präzisere Bewegungen erlaubte, nicht sonderlich. Außer Nintendo waren wenige Entwickler bereit, die vollen Möglichkeiten der Konsole auszuschöpfen.

Die wichtigsten Bestandteile der Konsole, Wiimote und Nunchuk, sorgten für ein komplett neues Spielgefühl.

Hinzu kam die grafisch schwache Leistung der Konsole, welche ungefähr nur doppelt so leistungsstark war wie der Nintendo GameCube. Große Titel, die für die PlayStation 3 und Xbox 360 entwickelt worden sind, waren ohne eine eigenständig ablaufende Entwicklung für die Wii nicht möglich. So bleiben der Konsole viele Blockbuster-Titel verwehrt. Titel wie FIFA, Need for Speed oder auch Call of Duty erschienen zwar auch für die Wii, aber in abgespeckten Versionen, welche Core-Gamer nicht zufriedenstellen konnten. Stattdessen wurde die Konsole schnell berüchtigt für ihre PlayStation 2/GameCube-Ports. Hier machten es sich die Publisher wieder relativ einfach, Nintendo mit der „New Play Control!“-Reihe eingeschlossen, indem sie alte Titel mit einer neuen Steuerung auf die Wii brachten. So kamen zwar auch wundervolle Spiele wie Okami oder Bully – Die Ehrenrunde zum ersten Mal für eine Nintendo-Konsole auf den Markt. Jedoch waren es eben Ports, die für viele Core-Gamer keinen Kaufgrund darstellten, da es bekannte Spiele sind, die manch einer schon gespielt hatte.

Den vermeintlichen Tiefpunkt für die Core-Gamer markierte dann die E3 2008. Im Vorjahr hatte Nintendo mit Wii Fit ein weiteres Kaufargument für Casual- und Non-Gamer geliefert. Wie schon Wii Sports schlug auch das Fitness-Programm im Bundle mit dem Wii-Balance-Board ein wie eine Bombe. Das Thema „Spielen und Gesundheit“ wurde ein neuer Markt für Nintendo. Der Casual-Markt bestimmte die auch heute noch wegen ihrer peinlichen Momente berühmte E3-2008-Show von Big N. Spiele wie Shaun White’s Snowboarding und Animal Crossing: Let’s Go to the City waren noch das Höchste der Gefühle, wenn es um Neuankündigungen richtiger Spiele ging. Nintendos große Neuankündigungen neben dem neuen Animal Crossing beschränkten sich auf Wii Sports Resort und Wii Music.

Diese Verschiebung seitens Nintendo in Bezug auf ihre Hauptkonsumenten hat dafür gesorgt, dass die Nintendo Wii eher eine Konsole war, die ihr volles Potenzial oft, zumindest im Core-Gaming-Bereich, nicht erreichen konnte. Die Bewegungssteuerung war an sich eine sehr innovative, funktionierende Idee und sie hat das Ziel von Nintendo, die Erschließung neuer Märkte, mehr als erfüllt. Aber wurden dadurch die Spiele besser? Ich persönlich bin der Meinung: Nein. Die Technik steckte damals noch zu sehr in den Kinderschuhen, um wirklich perfekte Spielerlebnisse zu kreieren. Hier sei jedoch angemerkt, natürlich hatte die Nintendo Wii auch ihre einzigartigen Top-Titel wie z.B. Super Mario Galaxy. Aber für die wenigsten Spiele hätte es wirklich die Bewegungssteuerung gebraucht.

Die Wii ist auch heute noch eine einzigartige Konsole

Doch es gibt eben auch die andere Seite der Medaille. Denn der Ansatz einer Bewegungssteuerung war innovativ und zuvor undenkbar. Die Wii hat die Möglichkeiten des Videospielens erweitert. Vielleicht nicht in erster Linie für uns Core-Gamer, die sich am Ende mehr spielerische Innovationen und Möglichkeiten gewünscht haben. Aber eben für Casual- und Non-Gamer, die eine Barriere weniger hatten, um zu Spielen und gleichzeitig durch die Bewegung mehr Möglichkeiten, um Spiele für deren Interessensgebiet zu erhalten.

Die Wii hat definitiv dazu beigetragen, dass mehr Menschen als zuvor Videospiele spielen können. Und dass diese manchmal auch Hardcore-Gamer werden, auch wenn das Spiel nicht den Eindruck machte. So geschehen bei der Großmutter des Twitter-Nutzers George Perkins. Diese spielt seit zehn Jahren täglich Wii Fit, das sind 3949 Tage am Stück zum Zeitpunkt des Tweets. Solche Beispiele findet man in Bezug auf die Wii immer wieder, so gibt es die Konsole auch öfters in Altenheimen zu bewundern.

Die Art der Steuerung hat natürlich auch dazu beigetragen, dass die Wii eine mehr als taugliche Mehrspieler-Party-Konsole geworden ist, die diesem Titel sogar noch heute gerecht werden kann. Wie wir letztens auf ntower berichten konnten, verkaufte sich Mario Kart Wii im Geschäftsjahr 2018/2019 noch über 100.000 Mal. Die neuesten Ableger von Let’s Sing oder Just Dance erscheinen immer noch alljährlich auf Nintendos Konsole. Spielereihen wie Wii Sports und mit Abstrichen Rayman Raving Rabbids bieten auf Partys einen leichten Zugang für Jedermann und sorgen für eine Menge Spaß. Und sie haben ihre Daseinsberechtigung. Wir Gamer vergessen immer wieder, dass Videospiele mittlerweile ein viel weiteres Spektrum für viele verschiedene Menschen bieten. Und Nintendo hat mit der Wii den Weg dafür geebnet.

Mit solchen Werbebildern bewarb Nintendo seine neue Konsole exzessiv. Die Wii als Konsole für die ganze Familie.

Die Wii ist auch heute noch ein einzigartiges System. Im Moment gibt es keine Konsole auf dem Markt, die genau denselben Anspruch hat. Nur mit ihr (und der Wii U) kann man so eine Art des Spielens erleben. Sony hat zwar auch heute noch seine Bewegungssteuerung im Angebot, diese beschränkt sich mittlerweile aber nur noch auf die eigene VR-Sparte. Selbst Nintendo benutzt das Feature der Gyro-Sensoren in der Nintendo Switch nur als Zusatzangebot. Viele Spiele werden gerade deswegen wohl nie für andere Systeme verfügbar sein, was der Konsole auch heute noch einen gewissen Reiz gibt. Das ist wohl auch der Grund, warum dieses System auch heute noch in vielen Köpfen ist, obwohl dessen Produktion 2013 beendet wurde.

Also, was bleibt von der Wii? In einem Aspekt war sie tatsächlich anfänglich eine Revolution, die schlussendlich eher eine Evolution im Bereich der Videospiele geworden ist. Es geht natürlich um die Art der Steuerung an sich. Die Bewegungssteuerung hat ein anderes, neuartiges Gefühl des Spielens vermittelt, mal abgesehen von der schlussendlichen Umsetzung im Core-Bereich, hat das im Großen und Ganzen funktioniert. Es hat das Spielen mit dem Gamepad jedoch nicht ersetzt. Heute ist die Bewegungssteuerung eine weitere Option, um Videospiele in gewissen Genres oder in VR genießen zu können. Eindeutig hat die Konsole dazu beigetragen, dass Videospiele gesellschaftsfähiger geworden sind. Klar hat sich der anfängliche Hype um die Konsole irgendwann gelegt, aber durch das Image der Wii hat sich in manchen Bereichen der Gesellschaft auf jeden Fall eine breitere Schicht dem Thema genähert und daraus ist eine breitere Akzeptanz dafür entstanden. Die Wii hat also dazu beigetragen, unser Hobby breiter aufzustellen und sind wir ehrlich, hat dies dem Core-Markt an sich so stark geschadet? Wir sind immer noch die Hauptzielgruppe, auch wenn Nintendo das erst wieder lernen musste. Heute können beide Sparten nebeneinander bestehen, beide Gruppen haben sich angenähert. Die Wii war der erste ernsthafte Schritt dafür. Ein wenig ins Hintertreffen geraten sind dadurch aber ein wenig die Spiele, die für die Konsole erschienen sind. Wenige und in der Mehrzahl die aus dem Hause Nintendo genießen heute einen Klassiker-Status.

Welche Erfahrungen und Eindrücke hattet ihr damals und heute mit der Wii? Teilt uns eure Gedanken doch gerne im Kommentarbereich mit!

Kommentare 66

  • Dark~ExxzoN Turmheld - 23.06.2019 - 15:01

    Die Wii ist bis dato Nintendos erfolgreichste Konsole
    Stimmt nicht! Das war der Nintendo DS mit über 155 Millionen verkauften Konsolen! :)
  • Roman Dichter Redakteur - 23.06.2019 - 15:01

    Die Wii kann man zwiegespalten sehen, das mache ich auch. Rückblickend empfinde ich es als Fehler, aus dem Wettrennen um Konsolen-Power ausgestiegen zu sein. Was im Grunde ein sinnvoller Gedanke ist (die technischen Sprünge finde ich mit jeder neuen Generation unspektakulärer...) und sicher den großen Vorteil hat, die Kosten überschaubar zu halten, hat halt auch den Nebeneffekt, dass Nintendo von so ziemlich allen großen Multiplattformtiteln ausgeschlossen wird (GTA & Co.). Das sorgt dann dafür, dass man mit der Wii zwar etwas Besonderes hatte, aber das Image der Zweitkonsole und auch eine Geringschätzung in manchen Kreisen kam auf. Das hat sich im Grunde bis heute (Nintendo Switch) nicht geändert. Wie toll es doch wäre, Nintendo-Innovation und konkurrenzfähige Hardwarepower vereint zu haben...

    Aber trotz aller Probleme ist das nicht das Erste und Entscheidende, was mir beim Thema Wii in den Kopf kommt. Ohne Wii wäre ich nicht bei ntower, wahrscheinlich gar kein aktiver Gamer. Zu Beginn der Gamecube-Ära hatte ich eigentlich mit dem Thema Videospiele abgeschlossen. Die gesamte Branche ist mir zu eintönig und langweilig geworden, immer mehr düstere Shooter, immer weniger empfundene Begeisterung. Also war ich komplett raus aus der Szene, bevor ich kurz vor Release (eher zufällig) erstmals von der Wii hörte.

    Also habe ich Wii Sports ausprobiert und war sofort Feuer und Flamme. Mit der Bewegungssteuerung kam nach vielen Jahren erstmals wieder echte Spiele-Begeisterung auf. Wii Sports ist für mich bis heute eines der besten Spiele aller Zeiten, den Resort-Nachfolger schließe ich direkt ein. Unfassbar, dass es Leute gibt, die da von einer Tech-Demo sprechen. Dieses Spiel hat mich länger und intensiver begeistert als beide Mario Galaxy-Spiele zusammen. Leider gab es nur wenige derartige Highlights, Rayman Raving Rabbids war eines davon.

    Unterm Strich blicke ich mit Begeisterung auf die Wii-Ära zurück und muss feststellen, dass genau diese Innovation heute wieder fehlt. Klar gab es seither einige interessante Entwicklungen, aber nichts Vergleichbares. Die Wii U hatte ebenfalls Potenzial, das kaum ausgeschöpft wurde, aber keines wie die Wii. Der Hybrid-Ansatz der Nintendo Switch ist sehr gut, aber nicht kreativ, sondern eher praktisch. Das Interessanteste ist noch die VR-Thematik, die dem Spielen ein wirklich neues Gefühl bescheren kann. Aber auch das bewegt sich (noch?) in einer kleinen Nische, schau mer mal. Davon abgesehen ist die Games-Branche wieder reichlich unspannend geworden für mich. Und ich befürchte ehrlich: Wenn nicht in den nächsten Jahren wieder eine gute Portion Nintendo-Innovation im Wii-Stil kommt, dann könnte ich erneut zum Nicht-Spieler werden.
  • Loco4 ❣ 8-bit era ❣ - 23.06.2019 - 15:03

    Mit keiner anderen konsole gab es jemals mehr Spaß im wohnzimmer-Multiplayer!! Gab viele tolle und lustige Abende! :thumbsup:
  • Guybrush Mighty Pirate - 23.06.2019 - 15:06

    Bis heute meine lieblings Nintendo Konsole gewesen. Die Switch ist langsam aber sicher dabei diesen Platz zu übernehmen, noch fehlt aber das gewisse etwas! :)

    Für mich ist die Switch aber auch mehr ein Handheld :P

    Was meiner Meinung nach aus der Wii Zeit geblieben ist die Anzahl der neuen IP's die geschaffen wurden! Manche davon schaffen es sogar auf die Switch, wie beispielsweise Xenoblade oder No more Heroes! Man kann nur hoffen dass es noch mehr IP's von damals auf die Switch schaffen! :thumbsup:
  • Nintendofan77 Turmheld - 23.06.2019 - 15:09

    Schlechte veraltete nicht Konkurrenzfähige Technik, aber dafür viele gute spiele. Und das hat sich weitergezogen bis in die Gegenwart...
  • Masters1984 Matchet1984 - 23.06.2019 - 15:10

    Die Wii war eigentlich eine tolle Konsole, aber der Controller ging echt gar nicht. Die Bewegungssteuerung in vielen Spielen war viel zu ungenau und dann kam eine neue Hardware (Motion Plus) ohne die man viele der neueren Wii-Spiele gar nicht erst spielen konnte, man war gezwungen sich mehrere Motion Plus zu kaufen um weiterhin im Multiplayer spielen zu können. Die Switch hat ein deutlich besseres Konszept. Man kann die beiden Controller-Einheiten namens Joy Cons miteinander verbinden und hat dann sowas wie einen Pro Controller oder man nimmt die Joy Cons einzeln. Die Bewegungserkennung ist sehr viel präziser und in den meisten Spielen kann man frei wählen, welche Controllervariante man bevorzugt. Die Switch wirkt irgendwie wie eine Kombination der besten Eigenschaften aus diesen 3 Konsolen: Wii+DS+Wii U. Von der Wii inspiriert sind die Joy Cons, von dem DS hat man das mit den Cartridges übernommen sowie die Mobilität und von der Wii U hat man die Idee mit dem Handheldmodus sowie die HD-Grafiken.

    Spielemäßig war die Wii eine tolle Konsole, aber vieles wandert so langsam auf die Switch rüber unter anderem auch Animal Crossing. Mit Link's Awakening kommt mein absolutes Lieblingszelda auf die Switch und Luigi's Mansion 3 erscheint auch dieses Jahr. Demnächst halte ich Super Mario Maker 2 in meinen Händen. Ich bin also mehr als zufrieden mit meiner Switch. Zurzeit spiele ich noch Zelda Breath of The Wild und versuche das noch zum Abschluss zu bringen, bevor am Freitag der Super Mario Maker erscheint. Kürzlich habe ich die Hylia Rüstung auf Stufe 4 gebracht (alle 3 Teile), das hat sich ganz schön hingezogen, weil die Gegner nicht immer das droppen, was man gerade benötigt. Jetzt bin ich glücklich, dass ich solange durchgehalten habe. Es hat sich gelohnt. Zurzeit kümmere ich mich um den letzten Titanen und mache danach noch ein paar Nebenaufgaben, bevor ich dieses geniale Spiel erstmal zur Seite lege. Ja ich war anfangs noch etwas enttäuscht aufgrund des schweren Starts, aber ich habe es irgendwie gepackt, jetzt macht es sehr viel Spaß.


    Zitat von Guybrush:

    Für mich ist die Switch aber auch mehr ein Handheld
    Für mich ist die Switch mehr eine Heimkonsole, weil ich sie so nutze.
    Daher finde ich toll, dass die Switch beides ist sowohl Heimkonsole als auch Handheld.
  • XenoDude Turmfürst - 23.06.2019 - 15:11

    @Roman Dichter
    Auch bei mir hat die Wii dazu geführt, dass ich wieder deutlich mehr Videospiele zocke.

    Ich habe zwischen 2003 und 2009 nur selten mal ein Spiel auf dem PC gespielt. Zuvor hatte ich einen Gameboy, SNES und eine N64 besitzt und sehr viel Zeit damit verbracht. Wahrscheinlich liegt es daran, dass ich Ende 2003 meine heutige Frau kennengelernt habe.
  • XenoDude Turmfürst - 23.06.2019 - 15:14

    @Loco4
    Bezüglich Multiplayer liegt die N64 bei mir knapp hinter der Wii dank James Bond Goldeneye.
  • Dennis Gröschke Anung un rama - 23.06.2019 - 15:16

    @Dark~ExxzoN
    Nur dass der DS halt keine Konsole ist, sondern ein Handheld...
  • megasega2 Turmheld - 23.06.2019 - 15:17

    Die Wii war für mich das beste, was Nintendo je Hardwareseitig gemacht hat. Das ganze System ist einfach eine richtige Spielekonsole. Nicht wie heute eine Set-Top-Box, die auch Spiele hat. Wii Sports / Resort, Mario & Sonic, Endless Ocean, Opoona, die Abwärtskompatibilität zum Gamecube, die Virtual Console, die leise aber coole Menü-Musik, alles das schrie förmlich "spiel mit mir" ohne quietschbunt oder grafisch modern zu sein.

    Die einzige Konsole, die ich da auf annähernd Augenhöhe sehe, war die XBOX 360, für mich die beste Hardcore-Gaming-Maschine aller Zeiten, da kam und kommt nichts mehr ran.

    Die Wii war ein guter Schritt. Denn Nintendo hatte mit dem Gamecube einmal eine Konsole, die Leistungstechnisch mithalten konnte, ja die PS 2 sogar in einigen Bereichen übertraf, und trotzdem gnadenlos floppte, trotz sehr umfangreichem 3rd Party Support. Ich denke nicht, das die WiiU, wäre sie 2006 schon erschienen, eine Chance gehabt hätte, einfach, weil die Marktanteile extrem zu Sony´s Seite geschlagen waren und Microsoft mit der 360 einfach verdammt viel richtig gemacht hat.

    So bleibt uns eine einzigartige Konsole, die nicht einfach nur ein Grafikupdate des Vorgängers ohne eigenes Gesicht ist (XBOX One...) sondern Nintendo zurück in die Erfolgsspur brachte. Und gezeigt hat, das man auch mal etwas anders machen muss, um sich vom Einheitsbrei abzuheben, der derzeit mit 46364 Shootern, von denen gefühlt 4734 aus dem Tom Clancy-Universum stammen, wieder zuschlägt.

    Darum darf das Zeug der Switch auch gern fernbleiben, dafür gibt es auf XBOX und Playstation nichts mit Super Mario Odyssey oder Mario & Sonic, Animal Crossing...vergleichbares.
  • Dark~ExxzoN Turmheld - 23.06.2019 - 15:18

    @Dennis Gröschke

    Doch ist er und zwar eine Handheld-Spielekonsole!

    "Man unterscheidet zwischen stationären Geräten, die in der Regel an einen Fernseher oder Monitor angeschlossen werden, tragbaren Spielkonsolen mit eingebautem Display (siehe Handheld-Konsole) und hybriden Konsolen, wie z. B. der Nintendo Switch."

    Hier war nur die Rede von Nintendo´s Konsolen!! :)
  • Masters1984 Matchet1984 - 23.06.2019 - 15:20

    @Dark~ExxzoN
    Dann wäre aber der Gameboy noch erfolgreicher gewesen.
  • Dark~ExxzoN Turmheld - 23.06.2019 - 15:22

    @Masters1984
    Nein, schau dir mal die Ranking der Verkaufszahlen der weltweit meistverkauften Spielkonsolen an:
    de.statista.com/statistik/date…solen-nach-konsolentypen/

    Der Gameboy hat 118 und der DS 155 millionen verkauften Einheiten....
  • Masters1984 Matchet1984 - 23.06.2019 - 15:26

    @Dark~ExxzoN
    Achso, ich dachte der Gameboy hätte mehr wegen den ganzen unterschiedlichen Varianten:
    normal, Pocket, Color, Advance. Aber worum es ja eigentlich ging waren Konsolen und der DS ist keine, das ist ganz klar ein Handheld und keine Konsole, dazu müsste man den DS am Fernseher anschließen können.
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 23.06.2019 - 15:29

    Die Wii konnte nie ein Stellwert erreichen

    Wie das SNES

    Erst mit der NSW hat Nintendo für mich ein würdigen Nachvolger des SNES geschaffen.
  • megasega2 Turmheld - 23.06.2019 - 15:31

    @Masters1984

    Konsole ist ja ein Oberbegriff und im Deutschen heißt es Ablage :D Handheld-Konsole und Heimkonsole hieß es ja früher immer, jetzt heißt es vermehrt Plattform. So wie es früher Jump and Runs gab und jetzt fällt das unter Action...

    BTW, die WiiU müsste Gamecube-Spiele spielen können, dann wäre sie fast perfekt ;)
  • Dark~ExxzoN Turmheld - 23.06.2019 - 15:35

    @Masters1984
    Also wenn dich jmd fragt, was das Ding auf dem Schreibtisch ist, sagst du ihm ja auch "ach, dass ist eine Nintendo Konsole mit der man mobile zocken kann". :)

    Fakt ist Handhelds sind auch Spielekonsolen....
  • Rikibu Turmheld - 23.06.2019 - 15:42

    Ich weiß noch wie scheiße twilight princess auf meinem 32 zoll high end tv aussah - trotz komponentenkabel

    Wäre die wii beim erscheinen nicht schon technisch outdated gewesen, hätte die Plattform mehr gezogen

    Die wii u ist aber zumindest die bessere wii dank hdmi
  • Adlez SSB #hypebrigade - 23.06.2019 - 15:44

    @Dark~ExxzoN
    Du hast recht!
    Verstehe auch nicht was die Leute unter Spielkonsole verstehen...?!
    Ob DS oder Wii, beides ist eine Konsole! Wenn dann muss man schon explizit ”Stationäre Konsole“ oder “Handheld“ sagen, wenn man die Konsolen trennen will.
  • blither aToMiisiert - 23.06.2019 - 15:44

    Nintendo hat viele besondere Konsolen, und die Wii ist eine davon. Ebenfalls erwähnenswert finde ich Gameboy, SNES und DS :)
  • DarkStar Turmheld - 23.06.2019 - 15:46

    Die Wii ist bzw. war für mich schon immer ein zweischneidiges Schwert. Einerseits hatte sie überragende First-Party Spiele und gelegentlich auch mal gute Third-Party Spiele sowie eine großartige Virtual Console, aber dafür halt auch sehr schwache Technik, eine Bewegungssteuerung, die oft nicht richtig funktioniert hat und natürlich die unfassbare Flut an Shovelware. Dazu kamen noch große Software Flauten für Core-Spieler (Mitte 2008 - Ende 2009, 2012).

    Trotzdem muss man aber sagen, dass die Wii für die 7. Konsolengeneration wegweisend war. Nicht umsonst würde später von Sony versucht das Konzept der Wii mit Move zu kopieren. Bewegungssteuerung gibt es bis heute und einige Spiele haben wirklich davon profitiert.

    Mit den neuen Zielgruppen lag Nintendo auch richtig, die Konsolenverkäufe waren in der 7. Gen so hoch wie noch nie und auch die aktuell 8. Gen wird da nicht rankommen. Allerdings sind viele dieser "Casual"-Spieler heute nicht mehr auf Konsolen, sondern auf Smartphones und Tablets zu finden. Die Wirkung war also nicht anhaltend.
  • Masters1984 Matchet1984 - 23.06.2019 - 15:51

    @Rikibu
    Vielleicht das falsche Kabel? Ich bevorzugte wegen der Steuerung damals die Gamecube-Version und ich fand das damals sehr ansehnlich, quasi wie ein modernes Ocarina Of Time.

    @DarkStar
    Ja die Bewegungssteuerung fand ich in vielen Spielen furchtbar. Ich habe falls möglich immer die Gamecube-Variante der Spiele bevorzugt. Lediglich Super Mario Galaxy fand ich sehr gut spielbar mit der Bewegungssteuerung. Oft gab es aber auch die Möglichkeit einen Gamecube-Controller zu verwenden (Mario Kart Wii, Super Smash Bros Brawl), diesen habe ich dann auch verwendet, sehr schade, dass Twilight Princess nicht diese Möglichkeit hatte, so musste ich auf die Gamecube-Version ausweichen und aus diesem Grund ist für mich Skyward Sword auch heute noch unspielbar.
  • DLC-King Freedom of Choice - 23.06.2019 - 15:55

    Meine Gedanken heute zur Wii.

    Ich würde mich als Nintendo hardcore Fan einstufen.
    Und trotzdem hatte ich nie echt liebe für die Wii.
    Versteht mich nicht falsch es ist eine fantastische Konsole.
    Sie war nicht nicht nur revolutionär sondern auch spaßig.

    ABER die Wii war für mich irgendwie nie cool, sie hatte nie die coolnes die alle anderen Nintendo Konsolen vor ihr hatte.
    Zu ihrer Verteidigung aber muss auch gesagt werden dass sie zu einer Zeit kam als dieses schlichte Weiss wie von Apple IN und hip war.
    Konnte und kann ich bis heute nichts mit anfangen, scheußlich.

    Auch den ganzen Wii Shop konnte ich durch fehlendes Internets zuhause bei meinen Eltern nicht nutzen und konnte das nur bei meiner Freundin.

    Ich persönlich und ich weiß dass ich dahin gehend eine Seltenheit bin habe eine viel größere Bindung zum Virtual Boy (habe ihn vom Launch Tag an direkt bekommen damals und habe ihn bis heute noch) als zur Wii.
    Ich denke das sagt schon einiges aus.
    Auch die Wii U fand ich so biel geiler als die Wii.

    Mir fallen neben Mario galaxy 1 und 2 nur noch knapp 2 Hände voll Spiele ein die ich richtig feier auf dieser Konsole.
    Natürlich stammen alle von Nintendo.


    Persönlich bin ich happy dass die Wii Ära vorbei ist.
    Als Kind der 80er war sie nunmal nie das was ich wirklich wollte auch wenn ich hier und da trotzdem Spaß mit ihr hatte.

    Nicht dass mir einer die Worte im Munde umdreht, die Wii ist eine klasse Konsole aber für mich bildet sie das Schlusslicht aller Nintendo Konsolen in der Wahrnehmung.
  • Kemen Turmheld - 23.06.2019 - 16:00

    Hät se gerne mehr gemocht, aber nach dem ich Twilight Princess durch hatte isse zu Ebay gewandert. Mich hats Konzept damals einfach nicht wirklich gepackt.
  • Champ Turmheld - 23.06.2019 - 16:01

    @Nintendofan77
    "Schlechte veraltete nicht Konkurrenzfähige Technik" die sich bis heute zieht?

    Wenn die switch spiele wie wolfenstein 2, warframe & witcher 3 abspielen kann.
    Grafisch sich mit einem formfaktor gleichen Modell messen kann das 2-3 mal teurer ist ...

    Nein die Technik ist nicht schlecht und veraltet.
    Konkurenzfähig ist sie auch innerhalb des formfaktors und Preises.

    Du machst den Fehler das du denkst was man in ein 5kg Gehäuse bauen kann muss man doch zum gleichen Preis auch in ein 200gramm Gehäuse bauen können.
    Das ist aber falsch.
    Du musst Geräte immer in ihrer Liga messen.

    Niemand würde ein iphone10 als preisleistungskrücke bezeichnen die "Schlechte veraltete nicht Konkurrenzfähige Technik" beinhaltet nur weil der desktop-pc von aldi bessere hardwaredaten hat.
  • Nintendofan77 Turmheld - 23.06.2019 - 16:12

    Die Wii ist eine optisch sehr schöne Console :)
    Aussen Hui innen pfui...aber bei mir haben es die vielen gute Spiele das positive Erlebnis ausgemacht :)
  • Parodin Turmheld - 23.06.2019 - 16:27

    Für mich sind zwei der besten JRPGs der damaligen Generation auf der Wii erschienen: Xenoblade und The Last Story. Beides Spiele die ich heute auch noch gerne zocke.

    Daneben konnte ich Zelda TP mit Bewegungssteuerung nachholen - Totaler Fail. Bewegungssteuerung ist nichts für mich. Wenn ich zocke will ich faul rumliegen und mich ned bewegen. Schmerzlich habe ich das bei Zelda SS gemerkt. Lange Spielsessions waren ned möglich und das Spiel wirkte oftmals wie ne Minispielsammlung...

    So bleibt mir Xenoblade und The Last Story und der Wunsch auf ein Remake von Zelda SS ohne Bewegungssteuerung ;)
  • Sssnake36 Old School - 23.06.2019 - 16:50

    Es war eine schöne Zeit mit vielen tollen Spielen , ich bin aber auch froh , dass sich das Motion Controll Konzept nicht durchgesetzt hat.
  • Nico.98 Meister des Turms - 23.06.2019 - 17:02

    Die Wii war die erste Heimkonsole, die ich besessen habe. War eine tolle Zeit.
  • zitronig - 23.06.2019 - 18:00

    Die Wii ist die einzige Konsole von Nintendo, die ich nicht besessen habe und welche komplett an mir vorbeigezogen ist.
  • otakon Ssssssssswitch - 23.06.2019 - 18:12

    Als die Wii damals vorgestellt wurde war ich lange skeptisch und hab sie auch erst Monate nach Release gekauft.
    Natürlich war sie dann aber super :love:
    Tolles Konzept und tolle Spiele, finde es Immer noch schön das die Bewegungssteuerung auch weiterhin Teil von Nintendos controllern ist.
  • HonLon1 Turmbaron - 23.06.2019 - 18:13

    Meine erste Konsole war die GameCube und da war man mit Qualität und Vielfalt völlig verwöhnt. Die Wii konnte mich zwar auch mit Abstrichen begeistern mit Okami, Xenoblade Chronicles, Pandora's Tower, Red Steel 1+2, Last Story, Monster Hunter Tri...

    Aber die etablierten Franchises von Nintendo litten alle. So waren die Ableger für Smash, 3d Mario, Zelda, Pokémon, Mario Kart und Party die bis dato schlechtesten Versionen für mich. Etablierte 3rd Party Franchises oder neue Große davon gab maximal mit Spin-offs. Das war dann schon ein großer Vertrauensbruch (der mit der Wii U eine Abneigung gegen Nintendo entstehen ließ) und ich sah mich erstmals woanders um und kam zu Xbox zu den besten Controllern und Online System und Forza Motorsport.

    Alleine mit Nintendo wäre ich mit der Wii U und Wii nicht glücklich als Zocker gewesen.
  • HabyX Blackmaster - 23.06.2019 - 18:36

    Sehr schönen Spezial! <3 :thumbup: :thumbsup: :* :thx: :ddd: :kirby_happy:
    Die Wii war wirklich die perfekte Familienkonsole und war für die damalige Zeit perfekt!
    Aber wie es so immer ist die Zeit ändert sich und mit den Aufkommen der Smartphones
    und des Mobilen Gamings ist eine neue Zeit entstanden in der die Wii keinen Platz mehr findet!
    Daher danke an die Wii für diese schöne Zeit <3 :* :thumbup: <3 :* :thumbsup:
    Neue Dinge kommen auf uns zu, gerade mit Apple Arcade das ein neues Konzept des
    Mobile Gamings verspricht! :thumbup: :thumbsup:
  • billy_blob aka DelPadio - 23.06.2019 - 18:58

    Die Wii hat es damals geschafft, Videospiele in Gruppen zu katapultieren, die vorher dachten, Gaming wäre eine reine und absolute Nerdsache.

    Ich kenne genügend Beispiele die durch die Wii zu Videospielen gekommen sind und tatsächlich ihren Videospielspaß hauptsächlich mit Nintendo Charakteren seit dieser Zeit haben.

    Die Wii hat einen Bärendienst erwiesen, war von den damaligen stationären Konsolen mit am erfolgreichsten und hatte ihre absolute Daseinsberechtigung.

    Eine Klasse Konsole mit vielen unglaublichen Spielen. :)
  • Reagan Turmheld - 23.06.2019 - 19:22

    Die Wii war eine tolle Konsole und mein Wiedereinstieg bei Nintendo, nachdem ich den GameCube damals ausgelassen habe. Leider war das Potenzial an guten Spielen für die Bewegungssteuerung schnell erschöpft und durch die fehlende Power für die guten Thirds zu unattraktiv.
  • cbaoth75 Digital-Native - 23.06.2019 - 20:48

    Ich konnte der Wii leider gar nichts abgewinnen. Ich mochte gefuchtel damals überhaupt nicht (heute gänzlich anders), was mich aber am meisten gestört hat war die niedrige Auflösung. Hatte damals schon einen großen 46 Zoll FullHD TV und darauf sah die aus wie hingekackt und hingeschissen.
    Da hat keine Nintendo Hardliner Liebelei mehr drüber hinwegsehen können. Von daher zu 100% ausgelassen und übersprungen dass System.
    Mir gefiehlen aber Gamecube davor mit FZeroGX, Mario Sunshine, Starfox Adventures, Windwakerund natürlich Metroid Prime exorbitant gut. Und hinterher natürlich die WiiU dann danach wieder weil HDGaming.
  • Gamba - 23.06.2019 - 21:55

    Die Wii hat eine Spur im Wohnzimmer meiner Mutter hinterlassen. Alle wollten heute beim Geburtstag spielen, aber Wii Sports war kaputt. Mario Kart hat keiner hinbekommen, am Ende haben alle auf ihrem Handy gespielt...
    Ich hasse Smartphones in solchen Augenblicken und bin sehr froh, dass wenigstens Nintendo die Handheld Fahne so halb hoch hält und damit Erfolg hat.
    Persönlich bin ich aber froh, dass das gefuchtel ein Ende hat :D
  • Raveth Turmfürst - 23.06.2019 - 22:01

    Die Wii, die Wii, die Wii....
    Ich bin ja schon länger dabei und mich hat die 3D Revolution geprägt. N64 und Gamecube waren wahnsinnig gute Konsole. Bis auf die Große Wind Waker Enttäuschung war ich mit Nintendo voll zu Frieden. Gut schade war der Weggang von Rare, aber da war jetzt Retro mit Metroid Prime und Silikon Knights mit Eternal Darkness.

    Und dann kam die Wii. Ich war Euphorisch, die Bewegungssteuerung und dann noch Twilight Princess. Von Wii Sports war ich total angetan. Weiß nicht wie oft ich Virtuelle Golfen war. Und Zelda, Zelda war endlich wieder da. Red Steel noch hackelig, aber das war die Zukunft des Gamings und dann kam noch Metroid Prime 3 dieses wahnsinnig gute Spiel. Warum könnten nicht alle Spiele so gut mit Motion Control sein.

    Und dann kam, dann kam nichts. Müll und sonder Müll in Hülle und fühle. Ich hab mich teilweise vom Gaming abgewendet.
    Gegen Ende kam dann endlich wieder Qualität. Nachdem ich Nintendo schon aufgegeben hatte. Hab ich mir gegen Ende der Gen Red Steel 2, Xenoblade, The Last Story geholt. Und da hat mich Nintendo gerade so noch Mal gefangen. Eigentlich größtenteils Monolith Soft sei Dank. Ich fing wieder an zu spielen.

    Die Wii war die beste Idee, abgesehen von der Switch, aber die Umsetzung mitten in der Gen ekelhaft.
  • heart_of_chrome Turmritter - 24.06.2019 - 00:02

    Die Wii-/DS-Ära war vor allem im Nachhinein eine furchtbare Zeit. Der Gamecube hatte megastarke Spiele und fast alle Nachfolger auf der Wii waren durch die Bank schlechter, ver-casual-t und nur auf Familien zugeschnitten. Double Dash > Wii, Melee > Brawl, Paper Mario Äonentor > Super Paper Mario, Mario Party 4 - 7 > Mario Party 8 und 9 etc. Einzig Twilight Princess und Mario Galaxy waren auf Augenhöhe mit den Gamecube-Vorgängern.

    Da kann man fast froh sein um das WiiU-Desaster, denn seitdem ist Nintendo von diesem Familien/Casual-Trip wieder deutlich runtergefahren und ich hoffe, dass sie auf dem Switch-Weg bleiben.
  • Nintendo4ever! Der Nintendo-Fanboy #BigN4ever - 24.06.2019 - 00:22

    Also die Wii hat sehr wohl Spiele von Nintendo hervorgebracht, die den Klassiker-Status verdient haben:
    -Super Mario Galaxy
    -Super Mario Galaxy 2
    -The Legend of Zelda Skyward Sword
    -Wii Sports
    -Wii Sports Resort
    -Mario Kart Wii
    -Metroid Prime 3 Corruption
    -Metroid Other M
    -New Super Mario Bros. Wii
    -Punch-Out!!
    -Xenoblade Chronicles
    -Kirby's Adventure Wii
    -Kirby und das magische Garn
    -Animal Crossing Let's Go to the City
    -Mario Strikers Charged Football
    Usw.

    Also an Klassikern mangelt es bestimmt nicht. Für mich hat die Wii, genau wie alle anderen Nintendo-Konsolen, erstklassige Spiele rausgebracht an die man sich noch Jahre später erinnern wird.
  • Lluvia Immer diese Intoleranz... - 24.06.2019 - 07:14

    Von allen bisher veröffentlichten Nintendokonsolen, war die Wii diejenige, mit der ich am allerwenigsten Spaß hatte.
    Wenn ich heute an die Wii zurückdenke, dann fallen mir als erstes die ganzen Tiefpunkte der jeweiligen Serien ein.

    Beispielsweise ist Mario Kart Wii für mich der bisher schlechteste Teil. Genauso aber auch Super Smash Bros., Metroid Others M oder Paper Mario. Die Spiele wirken zum Teil leider sehr lieblos umgesetzt und man muss schon etwas tiefer wühlen um (wenn auch hässliche) Perlen wie Xenoblade Chronicles zu finden.

    Sicherlich war es nicht die schlechteste Konsole aller Zeiten. Froh bin ich aber trotzdem zu wissen, dass diese Generation längst der Vergangenheit angehört.
  • MetaKnightXL Turmheld - 24.06.2019 - 07:29

    Was leider aber wieder verschwiegen wird ist, dass die Konsole nur so stark gekauft wurde, nachdem Homebrew gezeigt und auf der Wii leicht zu installieren war. Vorher zeigte die Konsole zwar auch gute Verkaufszahlen, aber durch Homebrew und Co. wurde das ganze noch einmal auf ein ganz anderes Level gehoben.
    Klar Nintendo hat immer versucht Homebrew zu unterdrücken, aber die Homebrew-Gemeinde fand immer wieder einen Weg zurück. Die Steuerung und auch das Komzept der Wii war nicht schlecht, aber es gab gerade in Verbindung mit der Steuerung viele Probleme. Der Klassiker ist bis heute eine unbedienbare Steuerng, wenn Kerzen im Raum angemacht wurde.
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 24.06.2019 - 08:43

    Ja, die Wii <3


    Ich hatte überhaupt kein Interesse mehr am Zocken. Spielte noch hin und wieder am PC oder wenn mir langweilig war noch mit dem SNES.

    Dann kam die Wii -> Und ich wurde schon neugierig.
    Dann hat mir meine damalige Freundin (jetzige Ehefrau) Ende 2008 zu Weihnachten die Wii geschenkt. Und seitdem bin ich wieder voll dabei.

    Habe mir alle Titel nachgeholt:
    Über Virtual Console: NES, SNES, N64.
    Da die Wii abwärtskompatibel ist auch die Gamecube-Spiele. Und natürlich in Hülle und Fülle Wii-Spiele.

    Was letzteres angeht, da habe ich es leider ziemlich übertrieben. Bei jedem Sale habe ich zugeschlagen. So groß war bei mir der Hype bezüglich der Wii.


    Ich sage es euch ehrlich: Mir sind die Playstation bzw. XBox zu langweilig. Sind doch immer irgendwie die gleichen Spiele.


    Ich liebe die Wii. Vorallem wegen:
    Zelda Skyward Sword :* :* .
    Resident Evil 4 mit Pointer-Funktion :*
    Wii Sports
    Super Mario Galaxy
    Virtual Console :* :*
    Mario Kart Wii
    Super Paper Mario
    Der Schattenläufer Und Das Rätsel Des Dunklen Turms
    DJ Hero
    Excite Truck
    FIFA
    Deadly Creatures
    Anno - Erschaffe eine neue Welt
    Grand Slam Tennis :*
    Max & the Magic Marker - Mit Pointer-Funktion zeichnen und darauf laufen :*
    Mortal Kombat - Armageddon
    Resident Evil Archives
    Silent Hill - Shattered Memories
    New Super Mario Bros Wii
    Super Smash Bros Brawl
    World Of Goo
    Worms Battle Island
    Xenoblade Chronicles
    Heatseeker
    Hydroventure :*
    Resident Evil The Umbrella Chronicles
    Wario Land - The Shake Dimension
    Call Of Duty - Black Ops
    Pikmin (New Play Control)


    Nur um meine Lieblingsspiele auf der Wii zu nennen ;)


    Das Spielangebot der Wii war sehr abwechslungsreich. Und das hat mir extrem gut gefallen!



    NACHTRAG:
    Was viele vielleicht nicht mehr wissen:
    Auf der Wii konnte man alle bisher veröffentlichten Zelda-Spiele zocken!!!
    Ich habe sie mir alle geholt. Und auch alle bis auf einen Super Mario-Titel habe ich auf der Wii.

    Die Wii ist der Grund, warum ich keinen NES-Mini bzw. SNES-Mini brauche.
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 08:56

    Zitat von Nintendo4ever!:

    -Super Mario Galaxy
    -Super Mario Galaxy 2
    -The Legend of Zelda Skyward Sword
    -Wii Sports
    -Wii Sports Resort
    -Mario Kart Wii
    -Metroid Prime 3 Corruption
    -Metroid Other M
    -New Super Mario Bros. Wii
    -Punch-Out!!
    -Xenoblade Chronicles
    -Kirby's Adventure Wii
    -Kirby und das magische Garn
    -Animal Crossing Let's Go to the City
    -Mario Strikers Charged Football
    Usw.
    Eine handvoll Spiele fand ich auch super wie:
    Animal Crossing - Let's Go To The City
    Anno - Erschaffe eine neue Welt
    Kirby - Das magische Garn
    Mario Kart Wii
    New Super Mario Bros Wii
    Super Mario Galaxy
    Super Smash Bros Brawl

    Die meisten anderen Spiele haben mir aufgrund der Bewegungssteuerung keinen Spaß gemacht.
    Da habe ich entweder den Vorgänger oder die alternative Version für Gamecube gespielt.
    Mario Party
    Mario Strikers
    Mario Tennis
    Splinter Cell
    Zelda Twilight Princess

    Ich finde es super, wenn man die Wahl hat, aber in vielen Spielen wurde einem die Bewegungssteuerung aufgezwungen, daher fand ich die Wii insgesamt deutlich schwächer als der Gamecube. Bis auf eine handvoll Spiele fand ich alle Vorgänger auf dem Gamecube besser. Die Switch finde ich daher sehr viel besser als die Wii. Nintendo hat sich wirklich Gedanken gemacht das beste den Konsolen zu vereinen. Die Joy Cons bieten zwar auch eine Bewegungssteuerung (meistens optional), diese ist aber sehr viel präziser, da die Sensorleiste komplett entfällt und eine deutlich bessere Technik zum Einsatz kommt.
  • Gamba - 24.06.2019 - 09:07

    @Champ
    Ganz Unrecht hat er mit der schwachen Hardware ja nicht und womit vergleichst du denn die Switch "Konkurrenz ist 2-3mal teurer"? Was meinst du damit? Meine PS4 hat 200€ gekostet (neu) und regulär hat sie höchsten den gleichen Preis 299 wie die Switch. Die XBox S ist nochmal eine deutliche Ecke billiger. Da bekommst du schon 2 für den Preis einer Switch. Also wenn dann ist Nintendo mit vergleichsweise schwacher Hardware doppelt so teuer. Falls du die PS4 pro oder One X meintest... Du willst doch nicht ernsthaft 4k mit diesem Pixel Matsch der Switch gleich bewerten... Versteh mich nicht falsch, ich mag die Switch, das Konzept und für die Nintendo eigenen Spiele find ich auch an der Grafik nichts zu meckern. Aber sobald es Richtung Thirds geht kannst du es in der Regel vergessen (Ausnahmen gibt es wie immer). Für ein Handheld ist es natürlich auch Top. Aber am TV kommt die fast nie über den Status zweckmäßig funktioniert es halt irgendwie.
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 09:25

    Zitat von Talo17:

    Aber sobald es Richtung Thirds geht kannst du es in der Regel vergessen (Ausnahmen gibt es wie immer). Für ein Handheld ist es natürlich auch Top. Aber am TV kommt die fast nie über den Status zweckmäßig funktioniert es halt irgendwie.
    Das liegt dann aber an den Thirds und das diese sich keine mühe geben, dass es hervorragend funktionieren kann sieht man ja an CD Projekt Red und Witcher 3. Die Switch ist nicht so schwach wie viele immer tun, da steckt sehr viel mehr Power drin als manche meinen.
  • Gamba - 24.06.2019 - 09:28

    @Masters1984
    The Witcher sieht auf der Switch doch super bescheiden aus. Ich wünschte es gäbe eine stärkere Switch für Titel wie Battlefield und Call of Duty wahre system seller und dann könnte man sogar über Nintendo only nachdenken.aber mir fehlen da zu viele hochklassige Spiele
  • blither aToMiisiert - 24.06.2019 - 09:30

    @Talo17
    Der Vergleich mit Hardware, Leistung und Preis passt nicht, da die Switch eine andere Art Konsole ist und eher Richtung Handheld geht. Auf sehr viel weniger Platz ist eine gute Technik mit Akku und Bildschirm verbaut.
  • Gamba - 24.06.2019 - 09:34

    @blither
    Das ist mir schon klar, aber so hat man sie halt doch eher als Zweitgerät und das ist etwas schade :)
    Hatte mich ja auch hauptsächlich über die Aussage "die Switch ist halb so teuer wie die Konkurrenz" und "die Grafik der Switch sieht aus wie auf der XBox oder Playstation" gewundert ;)
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 09:34

    @Talo17
    Ich finde, dass Witcher 3 super aussieht. Dir steht es ja frei zur PS4 Pro oder Xbox One X zu wechseln, wenn dir die Grafik nicht reicht, ich finde es furchtbar, wenn Spiele nur noch auf ihre Grafik reduziert werden, wieso holt man sich denn dann eine Switch, passt irgendwie nicht. Ich habe die Switch als einzige Konsole und bin mehr als zufrieden damit. Gestern habe ich Zelda Breath Of The Wild endlich geschafft, es war ein tolles Erlebnis, auch wenn ich es stellenweise sehr schwer fand. An die Ballade der Recken traue ich mich noch nicht heran, weil es sehr viel schwerer ist als das Hauptspiel.
  • Gamba - 24.06.2019 - 09:40

    @Masters1984
    Ganz einfach weil es Zelda, Mario und Yoshi nicht auf der Playstation gibt :*
    Ich habe die Witcher Videos gesehen und dachte bloß WTF und du bist garantiert wieder der erste der sagen wird "diese Ladezeiten gehen ja gar nicht" ;)
    Für eine Gameboy Variante von the Witcher aber gar nicht mal schlecht :P
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 09:46

    @Talo17
    Ich mag diese Spiele auch sehr, aber bin auch froh, dass es einige Third Party Entwickler gibt, die sich wirklich mühe geben und Spiele für die Switch programmieren und das bisher gezeigte Witcher 3 sah gar nicht schlecht aus. Natürlich bleibt eine gewisse Skepsis, aber anhand der Bilder, die gezeigt wurden sieht das sehr ansprechend auf der Switch aus. Es bleibt nur noch zu klären ob die Framerate stabil bleibt und ob die Dörfer ähnlich belebt sind wie auf der PS4 oder ob es größere Abstriche geben wird. Ich beurteile nur die Screenshots die es bisher gibt, das fertige Spiel habe auch ich noch nicht zu Gesicht bekommen. Wenn es gut läuft und eine gute Wertung hat, dann werde ich das vielleicht erneut kaufen, solche Entwickler verdienen viel eher Unterstützung als EA und Capcom.


    Zitat von Talo17:

    "diese Ladezeiten gehen ja gar nicht"
    Das bleibt abzuwarten, diese ständigen Vorurteile finde ich nicht gut, ich dachte selbst anfangs, das die Switch das nicht packen würde, aber ich habe mich zum Glück geirrt. Es sieht außerdem sehr viel besser als Skyrim aus, das ist generell schlechter gealtert, dennoch macht mir Skyrim viel Spaß. Es muss nicht immer Ultra HD sein, damit mir ein Spiel gefällt.

    youtube.com/watch?v=GB_6lw_dh8A
    Ich weiß echt gar nicht was du hast, das sieht doch sehr gut aus. ?(
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 24.06.2019 - 10:14

    @Masters1984
    @Talo17

    Ihr driftet ziemlich vom Thema ab ;)
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 10:32

    @Frank Drebin
    Ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, das High End Grafik nicht alles ist, sondern das Spiel gut umgesetzt sein muss. Die Wii hatte tolle Spiele, manche davon wurden für mich aufgrund des eigenartigen Steuerungskonzepts kaputt gemacht. Zelda Twilight Princess sah auf der Wii zwar schöner aus, spielte sich aber bedeutend schlechter. Auf dem Gamecube steuerte es sich ähnlich wie Wind Waker.
  • Sakura Turmbaronin - 24.06.2019 - 10:48

    Die Wii ist für mich eine besondere Konsole, denn sie war die erste Konsole die komplett mir gehörte. Direkt am Release hab ich stundenlang Wii Sports gespielt und Weihnachten kam dann Zelda :) auch heute noch Spiele ich sehr gerne auf der Wii, bin aber froh das die Fuchtelsteuerung heute meistens optional ist :D
  • kakiss4 - 24.06.2019 - 12:08

    Zum Thema Konsole :P

    Ganz blöd formuliert:
    Eine Konsole ist etwas, wo man etwas hinein tut und fest macht.

    betterial.pl/__files/_produkty…stal-nierdzewna-29800.jpg

    Daher sind Konsolen eben so Bezeichnet, da sie die Auffnahme für die Spielmodule sind.
    Dementsprechend ist auch ein Nintendo DS oder Gameboy eine Konsole.
    Handheld weil man es in der Hand gehalten wird (man könnte ja fast so dreist sein und Handhält übersetzen)

    Wenn man also ganz genau ist, ist ein Super Nintendo Mini ist keine Konsole.

    Konsole
    Con/cum = mit
    Solidus = fest

    Also Konsole = Befestiger
  • Lluvia Immer diese Intoleranz... - 24.06.2019 - 12:35

    @kakiss4
    Jetzt würde ich mir wünschen, dass ich noch Kontakt zu einen gewissen Jemand haben würde, der damals immer gemeint hat, dass ich als fast reine Babyspielzeug-Besitzerin (damit meinte er Handhelds) fast keine Konsolen besitzen würde und ich somit gar keine Ahnung von den Thema hätte. :rolleyes:
  • kakiss4 - 24.06.2019 - 13:39

    @Lluvia

    *g* da hattest du es ja mit jemand "elitären" zu tun :D

    Eigentlich typisch jugendlich, da muss es "erwachsen" und "cool" sein.
  • DarkStar Turmheld - 24.06.2019 - 13:50

    Zitat von kakiss4:

    *g* da hattest du es ja mit jemand "elitären" zu tun
    Davon gibt es leider zu viele. :D
    Jeder soll auf der Konsole spielen, auf der er oder sie am meisten Spaß hat und fertig. Nicht umsonst gibt es mehrere Konsolen mit unterschiedlichen Spiele Line ups für jeden Geschmack.
  • kakiss4 - 24.06.2019 - 14:12

    @DarkStar

    Ja, manche kommen da nie aus dem "Alter" und profilieren sich halt darüber :D

    Bei Konsolen und Spielen muss man keine Monogamie ausüben :P
  • HonLon1 Turmbaron - 24.06.2019 - 14:12

    Dazu ergänzend ist die "richtige" Konsolenausrichtung und das Spieleportfolio abhängig von jedem einzelnen. Momentan machen glaub alle 3 genug Gewinn mit ihrer Gaming Sparte, gibt also für alles ne groß genug Zielgruppe. Anstatt sich schon fast religiös zu verteidigen à la Naher Osten, sollte man sich eher über die Schnittmenge zu anderen und den gemeinsamen Spaß freuen. Die Mehrheit macht's, nur sticht die Minderheit der "Forenattentäter" zu oft heraus und triggert andere Leute.
    Aber wie beim richtigen Attentat: würde man dem ganzen keine Aufmerksamkeit schenken, würde das auch nicht so oft vorkommen. Also auch mehr Kulanz auf der anderen Seite tut gut :)
  • saurunu SSB #hypebrigade - 24.06.2019 - 14:33

    Die Wii war schon was Tolles.

    Am Anfang fand ich sie doof, und hatte sie insgeheim belächelt. Aber ich weiß noch gut, wie ich beim Stöbern im Alpha-Tecc (Elektronik-Markt wie Media-Markt) ein Spiel erblickte: "Donkey Kong Country Returns". Ich sagte zu meiner Freundin: "So, das Spiel hab ich. Wo steht die Wii?" Konsole geschnappt, und ab zur Kasse.

    Seitdem hatte mich Nintendo wieder gefangen.
  • Maximus Turmritter - 24.06.2019 - 17:55

    Mit der Wii hab ich meine Liebe zu Nintendo wieder entdeckt.

    Punch Out
    Mario Galaxy 1,2
    Zelda TP geiles Spiel aber wegen Bewegungssteuerung nie durch wird auf Switch ähm WiiU nachgeholt.
    Xenoblade
    Mario Kart
    Last Story
    Pandoras Tower
    Donkey Kong Wahnsinns Game
    Cursed Mountain

    Aber auch Railshooter die ich heut noch Spiele wie
    House of the Dead Teile
    Dead Space
    Resident Evil Teile

    Das spassige Balance Board

    Und die grossartige Virtual Console

    Das einzige was immer lästig war ...zu wenig Speicher

    Dankeschön Nintendo :*
  • Zettmaster Turmbaron - 24.06.2019 - 23:13

    Erst vor ein paar Monaten habe ich mir alle 3 Star War's Spiele die für die Wii erschienen sind zugelegt. Nicht die Lego Games obwohl die ganz lustig sind. Finde ich echt schade das es EA nicht gebacken bekommt wenigstens ein Star Wars Game auf die Switch zu bringen.

    Dann Avatar und Indiana Jones. Meine persönlichen 5 Favoriten die ich ab und zu noch auf der WiiU einwerfe.
  • Masters1984 Matchet1984 - 24.06.2019 - 23:16

    @Zettmaster
    Immerhin wird es ein tolles Lego Star Wars geben mit allen 9 Episoden, das finde ich mega fett.
    Das werden so viele Charaktere wie noch nie und so viele Level wie noch nie, ich freue mich. Auch bin ich gespannt, was alles in den Episoden 1-6 angepasst und ob man eine Hub-World im Weltraum haben wird.