Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Dead by Daylight: Unser Interview mit Mathieu Cote

Interview

Auf der gamescom 2019 haben wir uns mit Mathieu Cote, dem Producer des berühmten Horrorspiels Dead by Daylight, getroffen und ihm einige Fragen zur bald erscheinenden Nintendo Switch-Version gestellt. Folgend lest ihr die Textversion unseres Gesprächs.

Dead by Daylight ist ein ganz schön brutales Spiel und Nintendos Image war über eine lange Zeit das eines familienfreundlichen Unternehmens. Wie habt ihr euch also für eine Nintendo Switch-Version entschieden?

Das stimmt, aber es gibt mittlerweile eine ganze Menge Spieler auf der Nintendo Switch. Und ich denke – während Nintendo immer noch ein Unternehmen bleiben wird, welches ganzheitliche Spiele produziert – dass sie mittlerweile eine breitere Zielgruppe ansprechen möchten. Nintendo bemüht sich meiner Meinung nach darum zu zeigen, dass man zunächst mit seinem Kind zusammen mit Nintendo Labo spielen und wenn es schließlich schläft, selbst zu Dead by Daylight greifen kann. Das wird immer mehr zur Realität für viele unserer Spieler. Wir wollten natürlich auch sichergehen, dass das Spiel in so viele Hände wie möglich gelangt und die Nintendo Switch ist nun einmal eine sehr populäre Plattform. Es ist auch eine sehr soziale Konsole. Ich denke, Tetris 99 hat viele Spieler zusammengebracht und zeigt, dass es möglich ist, auch einen Multiplayertitel auf der Nintendo Switch zu spielen.

Wir haben bereits seit vielen Jahren Spiele für die Nintendo-Plattformen produziert und sie waren sehr ehrlich darüber, dass sie einen Spielekatalog aufbauen wollten, der ein bisschen abwechslungsreicher ist als früher – und sie wollen ihr Image dahingehend ein wenig ändern. Aber natürlich nicht drastisch: Mario wird immer noch Mario bleiben und weiterexistieren. Aber auch andere Dinge wird es geben. Sie erlauben heutzutage eine größere Spannbreite an Spielen.

Ist Nintendo auf euch zugekommen und hat euch gebeten, etwas aus dem Spiel herauszunehmen oder zu verändern?

Nein. Das gilt auch für die deutsche Regierung. Das Ding ist, Dead by Daylight ist inspiriert von den Filmen der Siebziger und Achtziger. In diesen Filmen liegt der Fokus auf der Erwartung der Gewalt und der Spannung, die zum Druck und der Intensität der Situation führt. Viel mehr als das Darstellen grafischer Gewalt. Es ist nicht wichtig in unserem Spiel, grausame Dinge zu zeigen. Das Spiel handelt davon, zu zeigen, wie es dazu kommt – zu zeigen, dass es reale Gefahr und reales Drama ist. In diesem Sinne erlaubt uns diese Prämisse sehr viel zugänglicher mit dem Thema umzugehen.

Das kann ich bestätigen! Wenn man als Überlebender spielt und den Killer im Nacken hat, dann fühlt sich das wirklich wie echter Stress an.

Ja, man braucht nicht Blut überall auf dem Bildschirm, um die Anspannung real werden zu lassen.

Als wir Nintendo fragten, ob wir die Pilze [von Super Mario] oder etwas Ähnliches ins Spiel einbauen könnten – wir wollten große Dinge mit Nintendo realisieren – war die Antwort: Nein, ihr könnt die Pilze nicht ins Spiel einbauen. Mario darf kein Blut an seinen Händen kleben haben. Und wir antworteten: Okay. Ja, das leuchtet ein.

Das ist wirklich bedauerlich, aber …

… verständlich!

Exakt. Was war die größte Herausforderung beim Portieren des Spiels auf die Nintendo Switch?

Der ausschlaggebende Punkt war, dass die Nintendo Switch sehr variabel ist – sie kann viele Dinge sein. Sie kann eine Heimkonsole sein, wenn sie im Dock steckt und man kann sie mit sich auf den Weg nehmen; und trotzdem muss das UI noch Sinn ergeben. Zudem kann man dann noch mit einem einzelnen Joy-Con spielen. Es gibt so viele Arten und Weisen, wie man die Konsole benutzen kann und wir mussten all diese Varianten unterstützen. Das war vermutlich die größte Herausforderung.

Allerdings haben wir einiges an Expertise im Studio, wenn es um das Arbeiten mit unterschiedlichen Konsolen und verschiedenen Ports geht. Wir hatten also keine Angst davor, aber es war allerhand Arbeit, die wir erledigen mussten.

Was wird in der Nintendo Switch-Version enthalten sein? Vielleicht ein paar Extras?

Ja, definitiv! Wir möchten, dass die Leute, die das Spiel auf der Nintendo Switch kaufen, an der Stelle aufspringen können, an der sich der Zug gerade befindet. Es ist ein fahrender Zug, der seit dreieinhalb Jahren in Bewegung ist. Das Spiel kommt daher mit allen Kapiteln, die bislang erhältlich sind. Man wird neun Killer, zehn Überlebende, das „Charity Case“, das „80s Suitcase“ und das „Bloodstained Sack“ erhalten. Diese drei Pakete mit kosmetischen Gegenständen sind ebenfalls enthalten.

Du hast diese Frage eigentlich schon fast beantwortet, aber: Wird es Inhalte in Bezug auf Nintendo geben?

Es wird ein exklusives Outfit für den Fallensteller geben. Und das ist nicht nur eine Sache für die Vorbestellung. Falls du das Spiel auf der Nintendo Switch kaufst, wirst du auch das Outfit für den Fallensteller bekommen.

Ist das alles oder plant ihr derzeit noch mehr?

Im Moment nicht. Zumindest nichts, worüber ich sprechen könnte.

Die Killer sind ein sehr ikonisches Element im Spiel, die auf verschiedene Horror-Franchises anspielen. Wie entscheidet ihr euch für diese Marken?

Es wird schwieriger! Zu Beginn stand uns die ganze Welt offen. Daher brachten wir viele der ikonischen Killer wie Michael Meyers, Freddy Krüger, Ghostface, Leatherface, das Schwein von Saw und Ash vs. Evil Dead mit an Bord. Es ist echt klasse, dass wir Hand daran anlegen durften. Nun konnten wir Stranger Things einbauen, was keine Legende der Vergangenheit ist, aber das größte Ding heutzutage. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass die Liste an großartigen Franchises, die wir noch zu uns holen möchten, ziemlich knapp wird.

Ich habe selbst ein wenig nachgedacht und bin auch nicht auf viele weitere gekommen, aber … vielleicht Hellraiser?

Ich bin ein großer Fan von Hellraiser! Und ich denke, dass Pinhead, der sich in die Welt der Entity begibt, perfekt passen würde. Ja, es gibt noch ein paar andere Namen da draußen – aber nicht viele. Allerdings gibt es noch so viele originale Kapitel, die wir angehen können. Diesbezüglich haben wir nur an der Oberfläche gekratzt. Wir haben mit dem Hinterwäldler und dem Fallensteller die Klassiker des Horrors erschaffen und einige andere, die von anderen Ländern beeinflusst sind, wie der japanische Geist und die osteuropäische Jägerin.

Und es gibt noch viel mehr, was wir im Rahmen der Folklore entdecken können. Dinge, die sich unter den Betten der Menschen auf der ganzen Welt verstecken. Und dann gibt es natürlich noch die universellen Dinge, wie den Clown. Jeder fürchtet den Clown. Auch der Doktor ist eine Art internationale Sache. Man fürchtet die Dinge, in die man sein Vertrauen legen muss. Es gibt also noch eine Menge Geschichten, die wir in der Zukunft erzählen können.

Welcher Nintendo-Charakter würde deiner Meinung nach einen guten Serienkiller abgeben?

Oh, Junge! Um ehrlich zu sein haben wir Nintendo bereits gefragt – und ich weiß gar nicht genau, ob ich das sagen sollte, aber ich tue es trotzdem – ob sie uns Pius Augustus geben würden.

… jetzt hast du mich auf kaltem Fuß erwischt.

Es ist ein altes Spiel … aber es war nicht verfügbar. Aber ich meine, wenn du dir Nintendo anschaust, dann ist alles ganzheitlich und gut. Selbst die Bösewichte, selbst Bowser ist nicht so böse. Er wird in die Bresche springen und mit Mario Kartfahren gehen. Sie spielen zusammen Tennis und es ist gut, weißt du?

Nun, vielleicht einer der Charaktere aus Zelda. Es gibt ein paar fiesere Gestalten in Zelda. Aber selbst dann … Ich bin mir nicht sicher. Vielleicht ist es einfach Luigi.

Oh ja!

Er ist einfach ein kleiner Sonderling. Und es muss immer der sein, den man nicht verdächtigt. Ich bin allerdings ein großer Fan von Luigi [zeigt sein Luigi-Tattoo]. Ich bin auch ein jüngerer Bruder und kann mit ihm mitfühlen.

Das ist witzig. Intern haben wir auch darüber gefachsimpelt, dass Luigi eine gute Wahl wäre. Und wir haben auch an Birdo gedacht. Er hat ebenfalls diese starren Augen …

Oh ja, es gibt einige Leute mit seltsamen Persönlichkeiten, bei denen man sich das vorstellen könnte, dass sie ins Spiel passen.

Möchtest du unseren Lesern noch etwas erzählen, was Dead by Daylight besonders macht?

Ich würde zunächst gerne ein großes Willkommen an alle Spieler auf der Nintendo Switch richten. Es gibt eine Menge Leute, die keine Ahnung haben, was sie bekommen werden. Ihre Spielgewohnheiten werden sich damit vielleicht ändern. Es gibt so viele verschiedene Dinge zu entdecken. Das Spiel ist sehr tiefgreifend. Und die ersten Momente im Spiel werden echt hart. Aber die ersten Siege sind daher umso mehr zufriedenstellend. Ihr werdet „hooked“ sein. Ha, was ein Wortspiel!*

Ich war bei meiner ersten Runde in diesem Spiel ziemlich überrascht, dass die Geräusche eine so große Rolle im Gameplay spielen.

Ja, die Soundkulisse ist sehr wichtig im Spiel. Das ergibt Sinn, wenn du dir unsere Inspiration anschaust. Wenn du einen Horrorfilm guckst und lustige Musik im Hintergrund spielen lässt – zum Beispiel die von den Looney Toons – wird das Ganze nicht so gruselig sein. Die Atmosphäre und das Ambiente, welches durch die Soundkulisse erschaffen wird, ist daher unheimlich wichtig.

Ich spiele häufig den Killer und ich jage nach Geräuschen. Zum Beispiel, wenn ich Menschen in einer Ecke atmen höre oder ihr Schluchzen wahrnehme, weil sie verletzt sind. Das ist sehr wichtig.

Ich spiele normalerweise Überlebender, weil wir meistens in einer Gruppe spielen und ja …

… man muss den Herzschlag hören!

Richtig! Es sei denn, man spielt gegen Michael Meyers … er ist echt ein Fiesling.**

Eine letzte Frage, die ein bisschen persönlicher ist: Was ist dein Lieblingshorrorfilm?

Wow, das ist nicht einfach, aber ich denke, dass ich mich für Cabin in the Woods (2012) entscheide. Der ist zwar ein wenig grenzwertig, weil er auch ein wenig Komödie ist, aber er ist einfach so gut. Zudem ist er ein schöner Liebesbrief an alle Horrorfilme und ich denke, dass das ziemlich gut funktioniert hat.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit Dead by Daylight auf der Nintendo Switch!


* In Dead by Daylight ist es die Aufgabe des Killers, die Überlebenden zu fangen und sie auf Haken aufzuspießen.

** Spielt man gegen Michael Meyers hört man als Überlebender kein Herzklopfen, was normalerweise anzeigt, wie weit der Killer von einem entfernt ist.


Falls ihr euch für die Originalversion des Interviews interessiert, dann klickt auf diesen Link.

Relevante Spiele

  • Cover von Dead by Daylight

    Dead by Daylight

    System: Nintendo Switch

    Vertrieb: Koch Media

    Genre: Action, 3D

    - - 2

Kommentare 1

  • ThisIsRusko that's Hot - 11.09.2019 - 22:39

    Leider ist das spiel die Ugly Version von ''Friday The 13th game'' (worüber ihr kein wort über die switch version verloren habt)

    die spiel idee von dbd ist ja so ganz cool.... aber die ''survivers'' sind halt einfach echt ugly und sehen auch fast alle gleich aus.