Comic-Rezension: F. Ibáñez präsentiert: Tom Tiger

Über den Tellerrand

Wenn man als Künstler bis ins hohe Alter kreativ arbeiten kann, dann ist das schon eine besondere Situation. Wenn man dann in seiner kreativen Laufbahn Charaktere erschaffen hat, die von vielen Menschen sowohl national als auch international gekannt und geliebt werden, dann kann man sich glücklich schätzen. Dies gelingt nicht vielen Künstlern, ungeachtet ihrer Branche. Der kürzlich verstorbene Albert Uderzo konnte mit Asterix & Obelix auf solch eine Kreation zurückblicken, die er mit seinem Freund und Kollegen René Goscinny vor über 60 Jahren aus der Taufe hob. Eine ähnlich lange Karriere kann auch der spanische Autor und Zeichner Francisco Ibáñez vorweisen, wenn er auch bei Weitem nicht so bekannt und erfolgreich war, wie seine französischen Kollegen.

Kenner wissen es bereits: Natürlich spiele ich dabei auf die beiden Chaos-Agenten Clever & Smart an, die ich hier auf der Seite auch bereits rezensiert habe. Fred Clever und Jeff Smart sind die beiden Charaktere, für die Francisco Ibáñez bekannt ist. Über Jahrzehnte schon erleben die beiden Geheimagenten Jahr um Jahr neue Abenteuer. Es gibt Zeichentrickserien, Filme, Videospiele und natürlich die allseits bekannten Comic-Alben. In Deutschland erreichten die Alben in den 70er und 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts den Höhepunkt ihrer Popularität. Der damalige Verlag, der die deutschen Alben herausbrachte, druckte von Clever & Smart mehrere Auflagen, teilweise sogar nochmals textlich überarbeitet. Auf diesem Höhepunkt schaute sich der Verlag auch nach anderen Kreationen aus dem Schaffen von Francisco Ibáñez um und holte einige weitere Reihen nach Deutschland.

Das Chaos ist nicht immer "Clever" oder "Smart", machmal bringt es auch den "Tiger" zum Vorschein! © Carlsen Comics

Deshalb wurde auf den Rückseiten und im Inneren der Clever & Smart-Hefte bald auch für die anderen Erfindungen von Francisco Ibáñez geworben. So kamen dem Leser dort skurrile Namen wie Ausgeflippt - Fischstraße 13 - irre Typen, heiße Sprüche, Mein Gott, Walter!, Die Trixer, Kaputt A.G. oder auch Tom Tiger + Co - Aus dem Alltag einer Großstadt-Zeitung unter, die alle von der hohen Popularität Clever & Smarts profitieren sollten. Damals konnten mich die anderen Reihen nicht begeistern, ich glaube, ein Album von der Kaputt A.G. hatte ich mal gelesen. All diese Reihen konnten sich letztendlich nicht langfristig in Deutschland durchsetzen, denn auch in Spanien war ihnen keine lange Lebenszeit vorherbestimmt.

Nun wissen wir ja, dass Clever & Smart seit dem Jahr 2018 ein neues Zuhause beim Carlsen Verlag gefunden hat. Nach etlichen überarbeiteten klassischen Alben und regelmäßigen neuen Ausgaben ihrer Abenteuer, erschien nun vor Kurzem ein Album aus der Reihe F. Ibáñez präsentiert: Tom Tiger. In diesem Album erhalten wir als Leser ein Best-of der Reihe Tom Tiger im üblichen Format mit 48 Seiten und ähnlicher Aufmachung, wie bei den Alben von Clever & Smart.

Tom Tiger ist im Gegensatz zu Clever & Smart natürlich kein Geheimagent, sondern arbeitet als Bürobote in einem Verlag. Hier unterscheidet sich die deutsche Fassung vom spanischen Original, denn in der deutschen Ausgabe handelt es sich beim Verlag um eine Tageszeitung, während es sich im Original um ein Magazin handelt. Wie wir aus dem Nachwort der Ausgabe erfahren, erschien Tom Tiger in Spanien zunächst im Rahmen eines Magazins, was früher durchaus nicht unüblich war. Um die Verwirrung komplett zu machen, spielt Tom Tiger in den Verlagsräumlichkeiten des Magazins, in dem er damals selbst erschienen ist.

Lange Rede, kurzer Sinn: Tom ist ein Bürobote und muss sich dem Alltag des Verlages stellen. Insbesondere sein direkter Vorgesetzter Harry Humbug leidet unter der Arbeit von Tom, schafft er es doch immer wieder, jede mögliche Situation ins Chaos zu stürzen. Der oberste Chef Sir Winston bekommt nicht selten die Auswirkungen von Toms haarigen Eskapaden ab, gibt dann aber regelmäßig seinem Untergebenen Humbug die Schuld am Dilemma. Tom ist dann meist schon über alle Berge. Dieses Szenario zieht sich durch das gesamte Heft, wobei sich alles in kürzeren Episoden abspielt, die lediglich 2 - 4 Seiten einnehmen. Dabei geht es oftmals so chaotisch zu, wie in den Heften von Clever & Smart, die Formel hat er also von den beiden Chaosagenten übernommen. Bei der Entwicklung der Figur Tom Tiger orientierte sich Ibáñez jedoch bei dem Büroboten Gaston oder auch dem Hotelpagen Spirou von Zeichner André Franquin. Dennoch konnte er sich im Lauf der Zeit eine eigene Handschrift erarbeiten.

Fazit

Tom Tiger zeigt einen Francisco Ibáñez noch vor seinem großen Erfolg mit Clever & Smart. Etliche Elemente wurden von anderen bekanntenZeichnern übernommen, jedoch zeigten sich bereits hier die Kernkompetenzen von Ibáñez, auf wenig Raum viel Inhalt unterzubringen. Bei Tom Tiger fehlt zwar der inhaltliche Unterbau im Gegensatz zu Clever & Smart, die später in jedem Album eine übergreifende Mission zu erledigen haben, aber auch bei Tom Tiger sind die Episoden kurz und knackig gehalten. Die Figuren funktionieren und agieren, ähnlich wie später in den Clever & Smart-Alben, durch gegenseitiges Jagen und mit vielen chaotischen Situationen. Carlsen Comics präsentiert uns in diesem Album eine gelungene Auswahl an Episoden, die nicht zwangsläufig im Zusammenhang stehen, dennoch aber kurzweilige Unterhaltung bieten. Dass wir überhaupt im Jahr 2020 noch über Tom Tiger sprechen, ist schon kurios genug und nur dem Erfolg der beiden chaotischen Agenten zu verdanken. Da das Album ja mit F. Ibáñez präsentiert: im Titel daherkommt steht zu vermuten, dass wir eventuell auch mit den Trixern, Walter oder der Fischstraße 13 ein Wiedersehen feiern können. Man darf gespannt sein.

F. Ibáñez präsentiert: Tom Tiger ist erschienen bei Carlsen Comics – ISBN: 978-3-551-02314-8, Softcover, 48 Seiten, 12,- Euro
Jetzt F. Ibáñez präsentiert: Tom Tiger bei Amazon kaufen!

Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet und MediaMarkt/Saturn-Partnerprogramm. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Berichtsbild: © Carlsen Comics

Kommentare 3