© Wargaming

World of Tanks Blitz: Unser Interview mit Thaine Lyman, General Manager von Wargaming Mobile Interview

Wir hatten die Möglichkeit, im Rahmen der Veröffentlichung von World of Tanks Blitz auf der Nintendo Switch, ein Interview mit Thaine Lyman, dem General Manager von Wargaming Mobile, zu führen. Er gab uns nicht nur Einblicke in die Entwicklung und die dabei entstanden Herausforderung, sondern bezog auch Stellung zu den Pay-To-Win-Vorwürfen und schilderte seine persönlichen Highlights. In World of Tanks Blitz kämpft ihr in kurzen Schlachten mit verschiedensten Panzern aus allen möglichen Nationen um den Sieg. Dabei ist Teamwork und Taktik der Schlüssel zum Erfolg. Wenn ihr mehr über das Spiel erfahren wollt, schaut doch gerne vorab unseren dazugehörigen Spieletest an!



Erik Radtke: Mit der Veröffentlichung von World of Tanks für den PC und World of Tanks Valor für die Xbox One und PlayStation – wieso hat sich Wargaming dazu entschieden, die mobile Version World of Tanks Blitz auf die Nintendo Switch zu bringen, anstatt World of Tanks Valor?


Thaine Lyman: Aktuell ist die Nintendo Switch eine der heißesten Konsolen auf dem Videospielmarkt. Sie zeigt ebenfalls keine Anzeichen, dass dieser Erfolg in naher Zukunft abklingen wird. Da ist aber noch mehr: Unsere hauptsächlichen Augenmerke sind ungefähr die selben. Wir glauben beide, dass Spieler die Möglichkeit haben sollten, überall zu spielen, wann und wo immer sie wollen. Die Nintendo Switch-Community ist dadurch flexibel, genau so wie es unsere eigene ist.


Zusätzlich ist Blitz ein Spiel, welches extra für portable Plattformen designed wurde. Wir haben das Ziel, unser Spiel für alle Gamer zugänglich zu machen, egal welche Plattform sie präferieren.



Erik Radtke: Abseits von der limitierten Power der Nintendo Switch, was war die größte Herausforderung bei der Entwicklung eines Spiels für diese Konsole?


Thaine Lyman: Wir stecken viel Zeit und Anstrengung in die Verbesserung und Optimierung unseres Spiels, sodass ca. 29.000 verschiedene mobile Geräte das Spiel gut abspielen können – wieso also nicht einfach eine weitere Plattform hinzuzufügen?! Im Gegensatz zu manchen anderen mobilen Geräten, die wir unterstützen, hat die Nintendo Switch eine gute Hardware und natürlich ist es auch ein großer Vorteil, dass jede Konsole aus der Nintendo Switch-Familie die gleichen Spezifikationen besitzt, was viele Dinge stark vereinfacht.


Unser Team hat viel Erfahrung wenn es darum geht, gute Cross-Plattform-Erfahrungen zu erstellen und World of Tanks Blitz auf verschiedene Plattformen zu portieren. Was uns wirklich viel Zeit gekostet hat, waren die gesamten Unterlagen, die uns zur Verfügung gestellt wurden, und sicherzustellen, eine möglichst natürliche Steuerung zu erschaffen, welche einfach zu nutzen und reaktionsfreudig ist. Egal, ob mit Maus und Tastatur, mit der Touchscreen-Steuerung oder den Joy-Con gespielt wird, jede Steuerungsart muss sich richtig anfühlen. Während es für uns eine neue Erfahrung war, da World of Tanks Blitz das erste Spiel von uns für die Nintendo Switch ist, hat Nintendo uns sehr gut bei der Entwicklung unterstützt.



Erik Radtke: World of Tanks Blitz wurde bereits im Mai 2014 veröffentlicht. Der Verkaufsstart der Nintendo Switch war im Jahre 2017. Wann haben Sie das erste mal darüber nachgedacht, World of Tanks Blitz auf der Nintendo Switch zu veröffentlichen und wieso?


Thaine Lyman: Wir haben die Nintendo Switch seit der Veröffentlichung in 2017 im Auge behalten, da dieser Hybrid als eine „mobile Konsole“ sehr interessant und ambitioniert klang. Wir waren beeindruckt, wie die Spielerschaft mit der Zeit immer größer wurde. Letztes Jahr haben wir uns dazu entschieden, dass wir das Spiel auf die Nintendo Switch bringen möchten. Der Prozess, von den ersten Diskussionen bis hin zur Veröffentlichung, dauerte ungefähr ein Jahr. Die Vorbereitungen haben tatsächlich direkt begonnen und wir haben die ersten Developer-Kits im Januar oder Februar dieses Jahres erhalten.



Erik Radtke: World of Tanks Blitz unterscheidet sich ziemlich stark von den anderen beiden World of Tanks-Versionen. Was ist so besonders an Blitz? Gibt es etwas, dass Spieler nur in diesem Spiel erleben können und nicht bei den anderen beiden?


Thaine Lyman: Der größte Unterschied zwischen uns und der Konsolen- bzw. PC-Version ist, dass wir weniger stark auf Realismus aus sind und einen großen Fokus darauf legen, direkt in die Action einzutauchen. Das Spiel ist einfach zu erlernen und zu spielen, es ist dynamisch und man benötigt nur 3-5 Minuten, um ein Gefecht zu absolvieren. Trotzdem behält es die Tiefe des Fortschrittssystems, die Auswahl an ikonischen Fahrzeugen sowie die benötigte Taktik, für welche die PC- und Konsolenversion bekannt sind.


Wir lassen unsere Gedanken verrückt spielen, um auf neue Ideen zu kommen, egal ob es sich um einen neuen Panzer, Spielmodus oder Events handelt. Wir lieben es, uns verrückte Szenarios oder verschiedene Realitäten auszudenken und die Fahrzeuge so zu bearbeiten, dass diese in die vorhandenen Konzepte passen. Kollaborationen mit Künstlern aus aller Welt sind eine weitere Sache, die wir lieben. In letzter Zeit haben wir zum Beispiel mit Peter Pound (Mad Max: Fury Road), Kunio Okawara (Gundam- und Brave Series-Franchises) und Brett Parson (Tank Girl) zusammen gearbeitet.


Genauso gerne spielen wir mit den Gesetzen der Physik und mit innovativen und zeitbegrenzten Spielmodis in unserem World of Tanks Blitz-Universum. Zum Beispiel haben wir unseren Spielern mit den Gravity Games erlaubt, eine Physik mit geringer Schwerkraft und freiem Fliegen zu erleben, während sie um die Überlegenheit auf dem Mond kämpften. Die Mad Games haben es den Spielern erlaubt, sich für kurze Zeit unsichtbar zu machen und sich mit einem vampirischen Schuss zu heilen. Wir veröffentlichen regelmäßig Spielmodis wie diese, um unseren Spieler neue und unterhaltsame Spielmöglichkeiten zu geben und um der Spielerfahrung einen neuen Anstrich zu verpassen.


Auch wenn das Ganze für Leute, die noch nie Blitz gespielt haben oder World of Tanks noch nicht vom PC oder der Konsole kennen, etwas verrückt klingen mag: Das ist das, was unsere Community liebt! Sie lieben die komischen Zusammenstellungen und Experimente, die wir uns ausdenken, und wir genießen es zu hören, wie gut sie ankommen.



Erik Radtke: Was ist Ihr persönliches Highlight von World of Tanks Blitz? Welchen Panzer mögen Sie am meisten und wieso?


Thaine Lyman: So ziemlich mein liebster Aspekt von Blitz ist das hohe Level, um das wir die Grenzen überschreiten. Wir haben die Hauptideen von World of Tanks auf dem PC genutzt, aber haben alles in eine etwas übertriebene Richtung gebracht und die „Spielgeschwindigkeit auf 11 erhöht“. Aber der Kern bleibt der Gleiche: Spieler können einen riesigen Fuhrpark an toll aussehenden und sorgfältig gerenderten Panzern erwarten, durch welche man sich mächtig fühlt und für taktische Handlungen belohnt wird, anstatt nur für simples Knöpfedrücken.


Es ist eine schwierige Frage, wenn es um meinen Lieblingspanzer geht. Ich habe nicht wirklich einen Favoriten, aber es gibt eine ganze Menge Panzer die ich gerne fahre. Ich mag schwere Panzer: Auf hohen Stufen ist der IS-7 einer meiner Favoriten. Jeder, der schwere Panzer mag, liebt es auch in den deutschen Stufe 10-Panzer, die Maus, einzusteigen. Denn dieser ist einer der ikonischsten Panzer im Spiel! Ebenfalls mag ich die französischen leichten Panzer, bevor sie zu Medium-Panzern werden. Der, der dabei für mich am meisten heraussticht ist der AMX 13 90 (leichter Stufe 8-Panzer aus Frankreich). Ich kann noch ein paar mehr nennen: Der KV-1 und KV-1S (schwere Panzer der mittleren russischen Stufe) und die amerikanischen Jagdpanzer Jackson und Hellcat. Ich habe sehr viele spaßige Panzer in all unseren verschiedenen Linien und Stufen gefunden. Was sehr interessant ist: Manche der Panzer, die ich persönlich ungerne spiele, sind die Lieblingspanzer von anderen in unserem Studio und umgekehrt. Es gibt reichlich Abwechslung, um den verschiedenen Arten von Spielstilen und Fähigkeiten der Spieler gerecht zu werden.



Erik Radtke: Manche Spieler sagen World of Tanks nach, dass es ein Pay-To-Win-Spiel sei. Was denken Sie darüber?


Thaine Lyman: Es gibt keinen zu starken Panzer im Spiel, den man einfach kaufen und damit alles, was ihm in den Weg kommt, zerstören kann. Das Spiel ist so konzipiert, das Geschicklichkeit, Strategie und Teamwork gegen jede „Super“-Waffe, -Panzer oder -Granate gewinnen können. Unser größter Fokus liegt darin, unseren Spielern einen Mehrwert zu bieten. Wir tendieren dazu, neue Spielmodi, Karten und Panzer zu entwickeln, und wir glauben, wenn die Spieler einen Mehrwert darin sehen, auch das Geld folgen wird. Wir wollen den Spielern die Option geben, ihren Panzer cool aussehen zu lassen, ihnen eine Auswahl an Premium-Fahrzeugen bieten oder ihnen durch einen Premium-Account erlauben, schneller Fortschritte zu machen. Durch die Käufe wird man aber nicht zu einem unaufhaltsamen, unschlagbaren Spieler.



Erik Radtke: Was macht Sie stolz, wenn Sie über die Nintendo Switch-Version von World of Tanks Blitz nachdenken?


Thaine Lyman: Eine Sache, auf die wir wirklich stolz sind, ist dass wir der erste Titel von Wargaming sind, der auf einer Nintendo-Plattform erschienen ist. Und natürlich bin ich auch auf die ganze Mühe stolz, die das Team dort hineingesteckt hat. Für manche Entwickler aus dem Team begann es als leidenschaftliches Projekt – sie wollten sehen, ob ein Port auf die Nintendo Switch funktionieren könnte. Sie haben damit begonnen, mit der Konsole zu experimentieren und als wir gesehen haben, dass es funktioniert, haben wir es ziemlich schnell zu einem „offiziellen“ Projekt gemacht und ein Team zusammengestellt, welches sie dabei unterstützen sollte. Während wir all dies gemacht haben, haben wir trotzdem mit vollem Einsatz an den Ablegern für die anderen Plattformen weitergearbeitet. Wir sind sehr stolz darauf, dass die Switch-Version von Blitz direkt zu beginn alle Funktionen beinhaltet, die es auch auf unseren anderen Plattformen gibt – einschließlich des vollständigen Cross-Plays. Hier gab es keine Kompromisse.



Erik Radtke: Haben Sie in der Zukunft weitere Pläne für die Nintendo Switch? Überlegen Sie zum Beispiel auch World of Warships Blitz auf Nintendos Hybridkonsole zu bringen?


Thaine Lyman: Wir fokussieren uns aktuell voll und ganz darauf World of Tanks Blitz und die Spielerfahrung auf der Nintendo Switch so gut wie möglich zu gestalten. Das ist die höchste Priorität unseres Teams für diese Plattform.



Erik Radtke: Es gibt einige Unterschiede im Gegensatz zur PC-Version. Wieso haben Sie sich dazu entschieden, einige schwedische Panzer herauszunehmen und sie mit anderen europäischen Panzern in einen Forschungsbaum zu integrieren?


Thaine Lyman: Ja, in World of Tanks Blitz haben wir in der Tat einen anderen Forschungsbaum. Vor einiger Zeit haben wir die Entscheidung getroffen, die Anzahl niedrigstufiger Panzer zu minimieren, damit jede Nation mit nur einer Linie von Tier 1 bis 4 startet, die sich dann in verschiedene Linien bis Tier 10 aufteilt. Mit dieser Veränderung wurde der Forschungsbaum für alle Nationen sehr vereinfacht, wodurch auch neue Spieler schneller in das Spiel und dessen Mechaniken hineinfinden können. Die aufgeräumten „Tech Trees“ sorgen auch für ein abwechslungsreicheres Gameplay, da wir die Anzahl der Panzer reduziert haben, die sich ähnlich spielen.



Erik Radtke: Sie haben in der Vergangenheit für Activision als Teammitglied der Call of Duty-Entwickler gearbeitet. Was hat sich am meisten in ihrem Arbeitsleben verändert, seit sie für Wargaming Mobile arbeiten?


Thaine Lyman: Großartige Frage! Es war eine unglaubliche Reise von Los Angeles und den „Boxed Product“-Spielen mit Retail-Zahlungsmodell zur anderen Seite der Welt mit Free-to-Play- und jetzt Mobile-Gaming. Natürlich kommen meine Teamkollegen nun aus verschiedenen Kulturen, mit denen ich vorher nicht so viel zu tun hatte, und sie verfügen auch über völlig unterschiedliche Sichtweisen und Vorgehensweisen. Ich denke aber, dass die Vielfalt in unseren Team nun mit die größte Stärke von uns ist. Wir haben Leute von verschiedensten Hintergründen und Kulturen im Studio: Sei es aus Russland, Weißrussland, der Ukraine, aus westlichen Ländern, aus Asien und anderen Gebieten. Diese bunte Mischung aus Menschen hilft uns, verschiedene Ideen zu bekommen, was tolles Gameplay ausmacht, wie wir Probleme lösen und wie wir das Beste aus unserem Team herausbekommen. Jetzt haben wir viel mehr Ideen, wie wir arbeiten können, und können besser erkennen, was die Bedürfnisse der Spieler aus der ganzen Welt sind.



Erik Radtke: Glauben Sie, die Nintendo Switch-Version ist ein Erfolg? Sind Sie mit den Downloadzahlen bis jetzt zufrieden?


Thaine Lyman: Wir sind mit unserem Launch zufrieden. Die Spieler auf der Nintendo Switch haben sehr positives Feedback über das Spiel geteilt und das ist schön zu hören. Aber selbstverständlich wollen wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen: Wir wollen World of Tanks Blitz in Zukunft zu einem noch größeren Erfolg machen.


Im Spiel-als-ein-Service-Modell ist die Veröffentlichung eines Produkts nur der Anfang, nicht das Ende. Das Spiel befindet sich weiterhin in Arbeit und Entwicklung. Daher sammeln wir gründlich Feedback und haben bereits jetzt eine Liste von Features, welche wir zukünftig in die Nintendo Switch-Version integrieren wollen.



Erik Radtke: Haben Sie bereits Pläne, wie zum Beispiel spezielle Events oder sogar ein Nintendo-Crossover, die Spieler dazu bewegen sollen, das Spiel weiterhin zu spielen?


Thaine Lyman: Definitiv! Unsere Spieler wissen, dass Halloween immer ein großer und spezieller Anlass für uns ist – und dieses Jahr bildet dabei keine Ausnahme. Spieler können im Oktober eine Menge interessanter Aktivitäten und Inhalte erwarten. Was Crossover betrifft: Viele von uns (mir inbegriffen) sind Fans von verschiedenen Nintendo-Franchises, weshalb wir natürlich an Crossover-Ideen interessiert sind. Wir haben im Moment aber noch nichts anzukündigen. Ich selbst liebe Advance Wars, eines meiner liebsten Nintendo-Franchises, und wir haben eine Menge Ideen für Wege, mit denen wir uns Crossover mit anderen Spielen vorstellen könnten.


Wir planen ebenfalls unsere Spieler auch weiterhin mit neuen Operationen zu überraschen und natürlich werden wir auch zukünftig regelmäßige Updates mit neuen Fahrzeugen, Karten, Spielmodi, Anpassungsmöglichkeiten und sehr viel mehr veröffentlichen. Da World of Tanks Blitz nun erfolgreicher ist als je zuvor, werden wir dahingehend nicht nachlassen.



Vielen Dank!



Die englische Originalfassung des Interviews findet ihr übrigens hier!

Teilen

Relevante Spiele

Kommentare 0

  • Noch keine Kommentare verfasst :(