© Nintendo

Super Smash Bros. Ultimate: Das sind die 10 besten Charaktere für Anfänger Guide

Super Smash Bros. Ultimate ist das meistverkaufte Kampfspiel aller Zeiten und unter den Millionen von Käufern sind auch viele Neulinge vertreten, die noch nie in Berührung mit der Smash Bros.-Reihe gekommen sind. Natürlich stellt sich da die Frage, welcher Charakter am besten für den Anfang gewählt werden sollte, um sich mit der Welt von Smash Bros. vertraut zu machen. Generell eignen sich Kämpfer gut, die leicht zu steuern, schnell zu verstehen sind, keine komplizierten Gimmicks besitzen und – ganz wichtig – sich auf einfache Weise zurück auf die Stage retten können. In diesem Guide erfahrt ihr die zehn besten Charaktere für den Einstieg, beginnend mit dem einfachsten Kämpfer:


1.) Kirby:

Egal von welchem Smash Bros.-Ableger wir sprechen: Kirby ist stets der einsteigerfreundlichste Charakter, der leicht zu steuern und ideal ist, um die Grundlagen zu erlernen. Es hat einen Grund, wieso Kirby sowohl im Story-Modus von Super Smash Bros. Brawl (zusammen mit Mario) als auch in jenem von Super Smash Bros. Ultimate der erste spielbare Charakter ist. Als Kind und totaler Anfänger habe ich in Super Smash Bros. am Nintendo 64 und Melee am Nintendo GameCube mit Kirby begonnen und ich kann den Charakter somit auch aus persönlicher Erfahrung sehr empfehlen: Sein Moveset ist selbsterklärend, Kirby schlägt stets in die Richtung, in die ihr drückt, der Stein (Spezial Unten) ist eine beliebte Waffe bei neuen Spielern, das Einsaugen (Spezial Standard) macht Spaß und lehrt durch das Kopieren auch die Fähigkeiten anderer Charaktere. Besonders angenehm sind die sechs Sprünge, die dafür sorgen, dass ihr euch stets ohne große Mühe aus den meisten Lagen auf die Stage retten könnt. Kirbys größte Schwäche ist wohl seine langsame Geschwindigkeit in der Luft, doch zum Lernen für Einsteiger dürfte diese Tatsache ohnehin eher vor- als nachteilhaft sein.


Kirby besitzt ein Schwert und kopiert er Lucina, so kann er auf zwei verschiedene Schwerter zurückgreifen!

© Nintendo

2.) Lucina:

Lucina ist die ideale Kämpferin, um die grundlegenden Gameplay-Mechaniken in Super Smash Bros. Ultimate und im Speziellen von Schwertkämpfern zu lernen: Gutes Spacing, einfaches Combo-Spiel und das Ausnutzen ihrer schnellen Moves, um gegnerische Fehler zu bestrafen. Nicht nur sind alle Attacken von Lucina sehr einfach zu verstehen, sie zählt zudem allgemein als eine der besten Charaktere im Spiel, mitunter dank ihrer Schnelligkeit, ihren starken Smash-Attacken und der guten Fähigkeit, sich wieder auf die Stage zu retten. Lucina besitzt keine komplizierten Gimmicks, keine Projektile und anders als ihr Echo-Kämpfer Marth hat sie ein Schwert, das stets zuverlässig gleich viel Schaden austeilt, egal wie der Gegner getroffen wird, wodurch sie viel leichter zu erlernen und zu meistern ist.


3.) Bowser:

Schwergewichte im Allgemeinen sind eine gute Wahl für Anfänger, da sie einerseits länger überleben und andererseits meist über starke und verheerende Angriffe verfügen, mit denen Gegner leichter besiegt werden können. Bowser ist von allen schweren Charakteren wohl am leichtesten zu erlernen: Sein Feuerodem (Spezial Standard) deckt eine große Fläche ab, seine Bowser-Bombe (Spezial Unten) kann gegnerische Schilde brechen, seine Spezial Oben hat eine gute horizontale Reichweite, sodass er auch vom Rand der Stage gut zurück an die Kante kommen kann und seine normalen Attacken sind extrem stark sowie leicht durchzuführen. Bowser eignet sich zudem besonders gut, um das Greif- und Wurf-Spiel in Super Smash Bros. Ultimate zu erlernen, denn Bowsers reguläre Griffe sind extrem stark und können dank einfacher Combos vollzogen werden. Seine Spezial Seite ist ein ganz besonderer Griff, bei dem er den Gegner mit sich in die Lüfte reißt und anschließend mit ihm auf den Boden stürzt, womit schon recht früh Lebensverluste seitens des Gegners herbeigeführt werden können. Bowsers Schwächen sind einerseits seine geringe vertikale Reichweite bei seiner Spezial Oben, sodass ihr euch nie zu tief unter die Stage begeben solltet und die Tatsache, dass er sich aufgrund seiner Größe oftmals schwer von gegnerischen Combos befreien kann.


Bowser, Pit und Ike sind leicht zu verstehende Charaktere.

© Nintendo

4.) Pit / Finsterer Pit:

Pit und Finsterer Pit sind dank eines einfach zu verstehenden Movesets, einiger Sprünge und einer guten Spezial Oben mit hoher Reichweite, um sich auf die Stage zu retten, eine gute Wahl für Neulinge. Dank der starken Pfeile und der doppelten Schilde, die Pit sowohl vorne als auch hinten schützen, ist Pit der wohl beste Charakter, um den Umgang sowohl mit als auch gegen Projektile zu erlernen. Wer lieber schnelle und bewegliche Pfeile nutzen will, sollte Pit wählen, wer unbeweglichere, jedoch stärkere Pfeile bevorzugt, dem ist sein Echo-Kämpfer Finsterer Pit zu empfehlen.


5.) Ike:

Ike ist unter neuen Spielern ein weiterer beliebter Charakter, dessen Stärken bei den kräftigen und schnellen Schwertattacken liegen, die Gegner schon außerordentlich früh von der Stage fegen können. Wem Lucina aufgrund des unspektakulären Movesets zu langweilig ist, dem könnte vielleicht der etwas abwechslungsreichere Ike besser gefallen: Der Fire Emblem-Held eignet sich gut, um das grundlegende Combo-Spiel in der Luft zu erlernen, denn Ikes Standard-Luftattacke zählt dank des Combo-Potentials zu einer der besten im Spiel und sollte daher oft genutzt werden. Mit seiner aufladbaren Spezial Seite, welche die schwache horizontale Reichweite seiner Spezial Oben wettmacht, besitzt er eine alternative Option, sich zurück auf die Stage zu retten. Die Spezial Oben ist zudem ein verdammt starker Angriff und K.O.-Move, um Gegner aus dem eigenen Schild heraus anzugreifen, nachdem ein Gegner versucht, euch zu attackieren.


6.) King K. Rool:

Von allen neuen Charakteren in Super Smash Bros. Ultimate ist King K. Rool wohl am einfachsten zu spielen. Als Anfänger ist es zudem nicht allzu schwer, mit ihm erfolgreich zu sein und Gegner auf ähnlichem Niveau zur Verzweiflung zu bringen: Nicht nur kann das Krokodil mächtig austeilen, auch seine Spezial Oben hat eine hohe Reichweite und ist leicht zu steuern, sodass die Rückkehr auf die Stage kein großes Problem darstellt. Als wäre dies noch nicht genug, schützt sein Bauchpanzer mit Superrüstung vor vielen gegnerischen Attacken, selbst wenn ihr gerade bestimmte Angriffe ausführt. Nutzt ihr seinen Wampenkonter (Spezial Unten), könnt ihr nicht nur Attacken kontern, sondern auch Projektile reflektieren. Mit seiner Donnerbüchse (Spezial Standard) kann er eine Kanonenkugel abfeuern und zugleich Gegner einsaugen und wegschleudern, seine Krone kann er wiederum mit seiner Spezial Seite als Bumerang verwenden. Wenn wir nur von DLC-Charakteren sprechen, so sind vermutlich Banjo und Kazooie am einsteigerfreundlichsten, die anders als viele andere DLC-Kämpfer ohne komplizierte Mechaniken auskommen.


Neuerdings besitzt Cloud im Advent Children-Kostüm den alternativen Ultra-Smash "Omnischlag Ver. 5"!

© Nintendo

7.) Cloud:

Cloud ist ein weiterer Schwertkämpfer, dessen Standard-Moveset sehr leicht zu nutzen ist, der jedoch anders als die bisherigen Charaktere in der Liste ein paar kleinere Gimmicks besitzt, die im Hinterkopf behalten werden sollten: Mit der Spezial Unten könnt ihr den Limitbalken aufladen (alternativ lädt sich der Balken auch durch erteilten und erlittenen Schaden kontinuierlich auf), der euch im voll aufgeladenen Zustand anschließend für eine kurze Zeit mehr Mobilität gibt und der nächsten eingesetzten Spezial-Attacken, beispielsweise seinem Projektil Klingenstrahl (Spezial Standard) oder seinem Kreuzschlag (Spezial Seite), einmalig ein stärkeres Upgrade verleiht. Ganz besonders ist sein Letzter Schliff (seine neue Spezial Unten bei aufgeladenem Limitbalken), womit ihr Gegner bereits bei sehr niedrigen Prozent ins Aus befördern könnt, wenn ihr den Angriff perfekt trefft. Die große Schwäche von Cloud ist, sich zurück auf die Stage zu retten, denn seine Climbgefahr (Spezial Oben) hat nur eine sehr geringe Reichweite: Diese könnt ihr aber vergrößern, indem ihr die Spezial Oben bei aufgeladenem Limitbalken nutzt!


8.) Ganondorf:

Wer Zelda-Fan ist, kann zwischen 6 Charakteren wählen: Während Shiek und Zelda etwas länger brauchen, bis man wirklich gut mit ihnen wird, bietet Ganondorf ein kompaktes Anfänger-Paket bestehenden aus kräftigen Schlägen samt enormer Reichweite und unkomplizierten sowie einfach durchzuführenden Moves. Auch die drei Link-Varianten sind beliebte Charaktere bei Neulingen, jedoch könnte es etwas mehr Zeit benötigen, um den guten Einsatz von Bomben, Pfeilen, Bumerangs und Schwertattacken zu meistern.


In Super Smash Bros. Ultimate sind Mario und Yoshi ausnahmsweise keine Freunde.

© Nintendo

9.) Mario:

Natürlich darf auch das Maskottchen von Nintendo, der Allrounder Mario, nicht in der Auflistung fehlen. Mario ist in jedem Smash Bros.-Ableger der einzige Charakter, mit dem die Steuerung getestet werden kann und stellt somit eine Art Tutorial-Charakter zum Erlernen der Grundmechaniken des Spiels dar. Der Klempner ist dank leicht zu erlernender Combos und einer guten Mobilität einsteigerfreundlich und zudem generell ein sehr starker Charakter im Spiel. Es gibt jedoch einen Grund, wieso er „nur“ auf Platz 9 in unserer Liste ist: Sein Cape (Spezial Seite), mit dem er Objekte, Geschosse und Gegner reflektieren bzw. umdrehen kann sowie der Wasserstrahl aus seinem Dreckweck 08/17 (Spezial Unten), mit dem er Items und Gegner wegspülen kann, sind fortgeschrittene Techniken, mit denen Neulinge zunächst möglicherweise nicht so viel anfangen können. Dr. Mario teilt übrigens kräftiger aus als Mario, jedoch hat der Kämpfer im weißen Kittel deutlich größere Schwierigkeiten, sich zurück auf die Stage zu retten, wodurch er für Anfänger eher weniger zu empfehlen ist.


10.) Yoshi:

Das Kämpfen in der Luft ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt in Super Smash Bros. Ultimate, für den sich Yoshi perfekt zum Üben eignet: Der grüne Dino besticht durch die beste Luft-Mobilität im gesamten Spiel. Yoshi hat derart gute Sprünge, dass er, anders als alle bisherigen Charaktere in der Liste, keine Spezial Oben benötigt, um sich auf die Stage zu retten (stattdessen nutzt er diese Spezialattacke zum Eierwerfen). Besonders praktisch: Sein Doppelsprung hat Superrüstung, wodurch er gegen die meisten Angriffe immun ist und nur mit sehr starken Attacken aus der Luft geschlagen werden kann. Ähnlich wie Kirby kann Yoshi mit seiner Spezial Standard Gegner einsaugen und auch bei seinen Griffen verwendet er seine lange Zunge. Zu guter Letzt besitzt der Dino das beste Schild im Spiel, denn er verwandelt sich hierbei in ein Ei, das auch bei längerem Halten nicht kleiner wird, wodurch er besser geschützt wird als jeder andere Charakter. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Schild nicht brechen kann, also passt auf, dass ihr nicht zu lange im Ei-Zustand bleibt. Möglicherweise benötigt Yoshi jedoch aufgrund seiner speziellen Spielweise etwas mehr Eingewöhnungszeit als die anderen Charaktere in der Liste und sein Eier-Rollo (Spezial Seite) sollte niemals am Rand oder außerhalb der Stage eingesetzt werden!


Stimmt ihr der Auswahl in unserem Guide zu? Welche Charaktere findet ihr besonders einsteigerfreundlich?

Teilen

Relevante Spiele

Kommentare 26

  • VogelSwitcher

    Turmheld

    Charaktere für Anfänger:

    Platz 1: Ganondorf


    Erwähnenswert: Bowser, King K. Rool, Ike, und jeder DLC Charakter außer Banjo, Min Min und Bayleth



    Bester und unfairster Charakter ohne Schwächen:

    Platz 1: Joker


    Erwähnenswert: Jeder dlc Charakter außer Banjo, Min Min und Bayleth

  • Joss

    Turmknappe

    Danke für diesen Beitrag. Ich spiele Smash Bros seit nun einer Woche und bin noch überwältigt von der Vielfalt an Kämpfern und Stages. Aber auch begeistert von der grandiosen Atmosphäre des Spiels und der Liebe für die Details. Solche Einsteigerhilfen sind da sehr hilfreich.

  • Marq

    Anime-Spiele ohne Chibis!

    Coole Zusammenfassung! Auch ich habe mich anfangs, bei der WiiU, informiert, welche Charaktere für den Anfang gut geeignet sind. Hat sich anscheinend nicht viel geändert. :D


    Bowser ist nach wie vor einer meiner liebsten Charaktere: verlässlich und stark! 8)

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    Ich hätte bei dem Titel ja blind einfach auf die ersten 10 Charaktere die der Spielreihe hinzugekommen sind getippt, da sie alle bis heute relativ simpel zu spielen sind und keine besonderen Gimmicks (außer vielleicht Peach) besitzen. Ich denke aber eher, dass Anfänger insbesondere Probleme haben sich wieder auf die Stage zu bringen. Wodurch gerne Charaktere wie Kirby genommen werden.

  • Nyx Ulric

    Turmknappe

    Das joker einer der stärkeren Charaktere ist glaube ich auch aber er ist nicht einer der unfairsten chars und Schwächen hat jeder in diesem Spiel.

  • cedrickterrick

    Held der Göttin Palutena

    Ich finde Junger Link/Toon-Link und R.O.B. noch sehr Einsteiger freundlich.

  • Nyx Ulric

    Turmknappe

    Hier geht es zum Guide!


    Wir hoffen, unser Guide kann euch weiterhelfen!

    Den guide hätte ich beim release gebraucht wo ich mich nicht aus kannte mit Smash. Dann hätte ich wahrscheinlich little mac nie angefangen und zum main gemacht 😂😂😂

  • Kindra

    Turmbaron

    Schön geschriebener Artikel!


    mir gefällt in letzter zeit eure kleinen guides, die in Kompetitivität einführen. Bei Mario kart vor kurzem schon^^


    Mir fehlen da Charaktere wie Fox. dash attack n-air dash attack .. das kriegt jeder hin xD

    Wie für ihn gilt aber für alle Charaktere aus dieser Liste, dass der Spruch "easy to learn, hard to master" durchaus stimmt.


    Picks wie Bowser halte ich für eine gute Wahl. Vor allem online.


    Eine gute alternative Liste (mit vielen Überschneidungen):


    1. Lucina (sie ist einer der einfachsten Charaktere. Mit ihr lassen sich die Basics wie Spacing perfekt erlernen)

    2. Mario

    3. Ness (wobei die Recovery gerlernt werden will)

    4. Chrom

    5. Palutena

    6. Wolf

    7. Ganondorf

    8. Yoshi

    9. Ike

    10. Fox

    Quelle:

  • Son of Sahasrahla

    Turmheld

    Gute Liste!

    Für mich ist Bowser der Anfänger-Charakter Nr. 1.

    Ridley würde ich auch noch dazunehmen.

  • Tan00ki

    Turmamazone

    Nyx Ulric

    Geht mir genauso :D

    Ein guter Freund hat mir das Spiel nahegelegt und am Anfang versucht die Basics zu erklären da es für mich ein ganz neues game war, hat aber nicht so wirklich funktioniert also habe ich mich selbst dran gesetzt und es ausprobiert, ich war sofort begeistert aber habe ganz am Anfang Pikachu gewählt (wird jetzt bestimmt einige geben die sich denken warum ich ausgerechnet Pikachu gewählt habe aber hab die Wahl einfach aus Zufall getroffen) war am anfang schwer da es mMn schwer war wieder auf die Stage zu kommen aber mittlerweile hat sich das gelegt und mir fällt die Steuerung auch nicht mehr so schwer wie am Anfang,bin zwar immer noch ziemlich schlecht aber im Endeffekt ist der spaß am game am wichtigsten und was noch nicht ist kann ja noch werden :D


    Stimmt ihr der Auswahl in unserem Guide zu? Welche Charaktere findet ihr besonders einsteigerfreundlich?


    Danke für den Artikel, hätte ihn zwar schon früher gebrauchen können aber finde auch das Yoshi Mario und Bowser sehr einsteigerfreundlich sind

  • Kabuki-Ende

    noch nicht ganz am Ende...

    ich brauche nur 1 charakter und das hat sich seit jeher nicht geändert immer unterschätzt und dennoch eine wucht^^

  • cedrickterrick

    Held der Göttin Palutena

    Kindra

    Ness, Chrom und Ike haben mit ihrer Recovery nichts auf einer Anfänger-Liste verloren! Recovery ist das erst, was man lernen muss... Aber nicht gleich bei denen. :rover:

  • Kindra

    Turmbaron

    cedrickterrick

    Wie meinen? Ikes und Chroms Recovery sind relativ straight forward. Ike hat side b mit nem ledge / on stage mix up und up b, der leicht zu benutzen ist. Selbst verständlich ist das keine allzu gute recovery, weil sie sehr leicht von kontern geschlagen werden kann. Zu einem Charakter gehört ja noch etwas mehr als die Recovery. Ike hat n-air ... ein Move mit einer lächerlichen Reichweite, der in nahezu alles reincombo'd und zu kill setups führt und ansonsten kann man mit grabs am boden mix ups machen und er killt früh.


    Chrom ist da noch etwas schlechter aufgestellt. Schwer zu benutzen ist seine Recovery trotzdem nicht und jeder Anfänger wird sich drüber freuen, wenn er mit up b nen jank kill bekommt. Chrom ist arschschnell, hat gute range, ist einer der sichersten charaktere on whiff, ist relativ safe on shield und kann rumschwingen wie blöde. gerade anfänger lieben es, sinnlos knöpfe zu drücken und Chrom kann sich das mehr erlauben als so manch anderer Charakter. Chrom wird pro Treffer sehr belohnt.


    Das Ness ein guter Anfänger-Charakter ist, wird meiner Meinung nach schon durch den Online-Modus allein bewiesen. Jeder 10-jährige benutzt den und schafft es, Wowan ( :ugly: ) mit side b zur Weißglut zu kriegen und alle seine aerials sind so dermaßen disjointed, dass er ohne Schwert als Schwert-Charakter durchgehen könnte. Einzig die Recovery ist vielleicht etwas schwierig für einen Anfänger.

  • cedrickterrick

    Held der Göttin Palutena

    Kindra

    Ich würde tendentiell einen Chara empfehlen, der sich gut retten, kann weil Anfänger oft eher daran scheitern, dass sie nicht recovern können. Schaden machen ist einfach. Da kann man auch einfach den A-Knopf drücken und in die Richtung des Gegners zeigen... anschließend fängt man an die B-Moves auszuprobieren.

    Aber versuch mal einem Anfänger das Timing für Sprung>Sprung>Up-B zu erklären... da fängt es schon an. Lucina geht ja noch wenigstens etwas diagonal in Richtung Stage... Aber Chrom fällt wie ein Stein.

    R.O.B. mag von außen lame wirken, aber für einen einfachen Einstieg ist er perfekt. Leider ist es einfach kein ansprechender Charakter, deswegen würd ich tendentiell immer zu Young Link oder Toon-Link raten.

    Meine Sis hat in Brawl auch mit Toon-Link angefangen und konnte letztlich mit ihm am besten was reißen, wo sie vorher bei Marth und Zelda immer nur Tasten gedrückt hat.

  • Kindra

    Turmbaron

    Recovern ist anfangs immer schwer. Hier hatte jemand mit Pikachu angefangen und Schwierigkeiten mit dem Zurückkommen. Mit Pikachu ist es nahezu unmöglich, es nicht zurück zur Stage zu schaffen, sobald man das drin hat. Ich denke, das ist unabhängig vom Charakter und eine allgemeine Sache, die man lernen muss. Chrom fällt in der Tat wie ein Stein. Off stage mag er möglicherweise etwas schwieriger sein als viele der anderen Beispiele, weil er off stage generell eher schwach ist.


    Aber ich finde, so ein Fass kann man auch für Bowser aufmachen, weil seine Recovery scheiße ist und Kniffe hat (b mashen ab einen bestimmten Punkt verleiht dir mehr Reichweite). Sie ist zudem so linear, dass sie leicht zu verteidigen ist usw. Ich glaube auch nicht, dass man zu Beginn alle möglichen Stützräder anbieten muss. Kirby hat zig Sprünge, Jigglypuff hat zig Sprünge.


    Ich bin übrigens absolut kein Fan davon, Young/Toon Link als einsteigerfreundliche Charaktere zu betiteln. Es sind beides relativ technische Charaktere, was den Umgang mit dem spacen von Projektilen und item play angeht. Ein Anfänger nutzt sicher auch die Bombe erstmal nicht als recovery-hilfe. Ferner haben glaub ich beide unter gewissen Umständen ziemliche Probleme, zu killen und brauchen dafür oft kill setups. Sie sind aber beide ganz gut (besonders Young Link) und wenn man mit dem anfängt hat man schon mal diese Form von Charakter gelernt. Das sie beide aus der Ferne mit Projektilen den Gegner von sich weghalten können, hilft mitunter aber durchaus, was Einsteigerfreundlichkeit angeht.

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    Kindra ich glaube deine Erwartungen an Anfänger sind etwas zu hoch :D und mit dem competitiv zeugs können und wollen sie garnichts anfangen wollen. Man muss da aus einer casual Sicht das ganze betrachten. Somit kann man schonmal Combos und sonstige Tricks vergessen.

  • Kindra

    Turmbaron

    Als ob nen Casual nicht auf die Idee kommt, dash attack / f-smash zu machen oder zu grabben, wenn der Gegner in seinem PK-Fire drinsteckt^^. Im Zweifel wird noch ein pk fire geschmissen :ugly-classic:. Außerdem nutze ich genau dein Argument, um gegen Young/Toon Link als einsteigerfreundliche picks zu sprechen.


    Am Ende des Tages würde ich persönlich jedem dazu raten: Fangt mit dem Charakter an, den ihr am Coolsten findet und mit dem ihr Bock habt. Einem Kollege, der eine zeitlang versucht hat, in dem Spiel besser zu werden, hab ich dabei geholfen, mit Ridley anzufangen.

  • cedrickterrick

    Held der Göttin Palutena

    Kindra

    Also nicht mal ich nutze Bomb-Recoverys bei den Links... noch nie! :ugly-classic:

  • Kindra

    Turmbaron

    Mit dem erwachsenen Link mach ich das auch nicht, weil ich dafür zu blöd bin, aber mit den Kids sollte man das imo schon in Betracht ziehen. Ich glaub gerade Young Links Reichweite mit up b lässt auch eher zu Wünschen übrig. Kann man ja lernen, sobald man ohne sicher zurück zur Stage findet. Erhöht die Überlebenschancen nun mal ungemein xD

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Also in dem Punkt stimme ich cedrickterrick zu, dass eine gute Recovery für absolute Anfänger schon extrem wichtig ist und ich aus diesem Grund Chrom für den Start nicht empfehlen würde. Ike hat zumindest noch eine Side-B, die recht leicht zu bedienen ist. In meinem Casual-Freundeskreis gibts zwei Leute, die mit ihm angefangen haben und sehr zufrieden damit sind, weil sie ihn leicht zu spielen finden.


    Unser Guide ist vor allem an die Leute gerichtet, die wirklich ganz frisch beginnen mit dem Spiel und die zum Spaß spielen wollen (unabhängig von Tier-Listen oder Ähnlichem).

    ^Die Liste z.B. ist zwar ähnlich, aber ich habe bei dem Video das Gefühl, dass die nicht primär an absolute Neulinge gerichtet ist, die das Spiel noch nie gespielt haben, sondern an Leute, die in die kompetitive Szene einsteigen wollen (was vielleicht auch erklärt, wieso Kirby da nicht auftaucht :kirby:).


    Den guide hätte ich beim release gebraucht wo ich mich nicht aus kannte mit Smash. Dann hätte ich wahrscheinlich little mac nie angefangen und zum main gemacht 😂😂😂

    Nyx Ulric

    Geht mir genauso :D

    Ein guter Freund hat mir das Spiel nahegelegt und am Anfang versucht die Basics zu erklären da es für mich ein ganz neues game war, hat aber nicht so wirklich funktioniert also habe ich mich selbst dran gesetzt und es ausprobiert, ich war sofort begeistert aber habe ganz am Anfang Pikachu gewählt

    Hehe, habt ihr etwa damals den Guide von IGN gesehen? :ugly-classic:

    Die haben nämlich, wieso auch immer, Pikachu auf Platz 3 und Little Mac auf Platz 1 der leichtesten Charaktere für Anfänger gewählt...



    ... was ich bei der riesigen Roster-Auswahl persönlich überhaupt nicht nachvollziehen kann, besonders Little Mac muss für völlige Anfänger doch die Hölle sein, sich fast nie zurück auf die Stage retten zu können.

  • Kindra

    Turmbaron

    Wahrscheinlich sind die online gegangen, haben 5 Smash-Attacken mit Super Armor gespammed, gewonnen, und gedacht: Wow, das war ja einfach. Viel mehr Recherche traue ich denen nicht zu bei solchen Themen. (Zugegeben hab ich mir das video jetzt angesehen und sie versuchen es immerhin zu verargumentieren und lassen seine erheblichen Schwächen nicht unerwähnt). Aber wenn man schon so Charaktere für Anfänger empfehlen will, die nur 5 hits bis zum kill brauchen, dann wär nen Ganondorf immer noch die besssere Wahl imo^^

  • Tan00ki

    Turmamazone

    Hehe, habt ihr etwa damals den Guide von IGN gesehen? :ugly-classic:

    Die haben nämlich, wieso auch immer, Pikachu auf Platz 3 und Little Mac auf Platz 1 der leichtesten Charaktere für Anfänger gewählt...


    Nein tatsächlich vorher nicht drüber informiert, Pikachu war einfach eine Zufallentscheidung und was meinen Freund angeht der war schon Profi bei den Vorgängern,das von IGN haben wir beide noch nicht gesehen aber schon komisch, möglicherweise haben sie da ihre Favoriten gewählt bzw die Charaktere mit denen sie am besten spielen können oder es ist so wie Kindra meinte, anders will ich nicht so ganz verstehen wie diese Liste zustande kam

    Der Artikel von euch ist besser,gleich die einfachsten genannt (wobei ja nicht alle gleich am Anfang spielbar sind soweit ich weiß)

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Wahrscheinlich sind die online gegangen, haben 5 Smash-Attacken mit Super Armor gespammed, gewonnen, und gedacht: Wow, das war ja einfach.

    Vermutlich, ja!


    Der Artikel von euch ist besser, gleich die einfachsten genannt (wobei ja nicht alle gleich am Anfang spielbar sind soweit ich weiß)

    Danke und ja das stimmt, lediglich Kirby, Yoshi und Mario sind von Beginn verfügbar. Die Frage bzgl das IGN-Guides war auch eher spaßmäßig gemeint :D

    Ich denke, Pikachu ist generell eine beliebte Wahl, da er zu den allerbekanntesten Nintendo-Charakteren gehört^^

  • Kindra

    Turmbaron

    Meine Schwester hat sich auch auf Pikachu eingeschossen, als sie ne kurze Zeit bisl mehr Smash zockte.

  • Tan00ki

    Turmamazone

    Danke und ja das stimmt, lediglich Kirby, Yoshi und Mario sind von Beginn verfügbar. Die Frage bzgl das IGN-Guides war auch eher spaßmäßig gemeint :D

    Ich denke, Pikachu ist generell eine beliebte Wahl, da er zu den allerbekanntesten Nintendo-Charakteren gehört^^


    Also hatte ichs doch noch richtig im Kopf :Ddas mit dem IGN-Guide hab ich natürlich auch so aufgefasst, hat ja auch dazu gepasst und hätte ja durchaus sein können das es der Fall gewesen wäre :D

    Mit Pikachu stimme ich dir zu auch wenn viele das vielleicht anders sehen, ist einer meiner Lieblingschars wobei die anderen chars aber auch nicht schlecht sind, spiele auch oft mit Mario und Yoshi die sowieso Klassiker und auch einsteigerfreundlich sind, Link und bowser machen echt fun und joker ist mittlerweile auch einer meiner Favoriten

    Sepiroth (hoffe ich habe den Namen richtig geschrieben) ist zwar auch interessant aber den benutzen mir in letzter Zeit zu viele Leute, woran das wohl liegen mag :rover:


    Meine Schwester hat sich auch auf Pikachu eingeschossen, als sie ne kurze Zeit bisl mehr Smash zockte.


    Kann ich gut nachvollziehen^^

    Mit welchem hast du gestartet bzw welcher ist jetzt dein Favorit wenn man fragen darf

  • Kindra

    Turmbaron

    Mit welchem hast du gestartet bzw welcher ist jetzt dein Favorit wenn man fragen darf

    Puh, mit welchem Charakter hab ich angefangen? Bezogen auf Ultimate wird das Marth gewesen sein, weil er mein Main in Smash 4 war. In Smash 64 als Kind kann ich mich nicht mehr erinnern, in Melee als Kind casual hab ich viel Young Link gespielt. Brawl war das erste Smash, wo ich zumindest schon mal ins Kompetitive geschnuppert hab. Da war Zero Suit Samus mein Main.


    In Smash 4 hab ich ganz am anfang auf dem 3DS auch zuerst ZSS und Rosalina gemained (letztere war absolut broken, bevor sie generft wurde xD). Auf der Wii U bin ich dann irgendwann langsam zu Marth rüber, der dann zum Ende des Spiels noch ein echt guter Charakter wurde.


    In Smash Ultimate wie gesagt spielte ich dann auch erstmal Marth, aber der gefiel mir da absolut nicht. Nach einiger Zeit spielte ich dann hauptsächlich Lucina, weil sie besser ist. Irgendwann hab ich Fox gespielt und der hat mir so viel Spaß gemacht, dass er jetzt für Ultimate zu meinem Favoriten gehört und den ich am meisten gespielt habe. Ich spiel aber auch Lucina und Marth (jetzt mit kleinen Buffs wenigstens etwas erträglicher) immer noch gerne. Wario gefällt mir sehr in Smash Ultimate und von den Dicken mag ich Bowser (jaja ich bin ein online warrior der DEN einfachsten online char spielt .. xD) Von den DLC-Charaktern hab ich tatsächlich wahrscheinlich Sephiroth am meisten gespielt.