© Nintendo / Bildmontage: © ntower

Gehört die Nintendo Switch schon zum alten Eisen? Spezial

Mit der Nintendo Switch hat Nintendo 2017 zweifelsohne eine erfolgreiche Konsole auf dem Markt platziert – die offiziellen Verkaufszahlen untermauen das mehr als deutlich. Mit mittlerweile weit über 80 Millionen weltweit verkauften Einheiten (Stand: Februar 2021) ist es Nintendos erfolgreichste Konsole nach der Wii – und landet damit inzwischen sogar vor dem Nintendo 3DS, der als Dauerbrenner im Handheld-Segment knapp 76 Millionen Einheiten absetzen konnte und dessen Produktion mittlerweile eingestellt wurde. Bedenkt man jetzt, dass der Lebenszyklus der Nintendo Switch-Familie seinen Zenit noch nicht erreicht hat und die verkauften Einheiten weiterhin Nintendos Kassen klingeln lassen, dann wird das japanische Traditionsunternehmen auch weiterhin Interesse daran haben, diese Verkäufe aufrechtzuerhalten und Einnahmen zu generieren. Doch wie groß ist das Interesse der großen, marktführenden Spielepublisher noch an der mittlerweile recht angestaubten Technik der Nintendo Switch? Ist eine Zukunft zu befürchten, in der uns nur noch Portierungen von älteren Titeln und eine Flut an Indie-Titeln erwarten?


Die Nintendo Switch hat mit der PlayStation 5 und Xbox Series X|S starke Konkurrenz bekommen.

© Sony Interactive Entertainment Inc. / Microsoft / Nintendo, Bildmontage: © ntower

Im letzten Jahr sind mit der PlayStation 5 und der Xbox Series X|S die Konsolen der nächsten Generation erschienen. Ausgestattet mit genug Leistung, um Spiele in nativer 4K-Auflösung anzeigen zu lassen und mittels Raytracing den Grad an Realismus noch einen Quäntchen höher zu treiben, ist für Spiele-Enthusiasten eine neue Ära angebrochen. Die beiden Konsolen der Konkurrenz sind näher als nie zuvor an der Hardware eines PCs angelangt und bieten für ihr Geld viel Leistung und neuste Technologie. Daneben steht die mittlerweile knapp vier Jahre alte Nintendo Switch, welche von der Leistung her sogar mit der vorherigen Generation, sprich PlayStation 4 und Xbox One, nur schwerlich mithalten kann. Eine viel beschworene Nintendo Switch Pro? Nicht in Sicht. Mit dem Erscheinen der neuen Konsolen ist der technologische Abstand also noch weiter vergrößert worden. Viele aktuelle Multiplattform-Titel von großen Publishern wie Ubisoft, Activision Blizzard, EA oder auch 2K Games erscheinen entweder gar nicht für die Nintendo Switch oder werden nur grafisch angepasst – das Nutzen der Nintendo Switch-eigenen Features wird zur Ausnahme. Durch die immer breiter werdende Technologielücke werden die Anstrengungen der Entwickler und Publisher, zukünftige Titel auch auf die Nintendo Switch zu bringen, höchstwahrscheinlich weiter vermindert, da die Skalierung des technischen Grundgerüsts nicht mehr möglich, oder nur mit finanziell hohem Aufwand umsetzbar ist. Wie könnte sich das also auf das aktuelle und zukünftige Interesse der Publisher an der Nintendo Switch auswirken?


Geht man von einem Siebenjahreszyklus aus, dann hat die Nintendo Switch noch drei Jahre vor sich. Mit den Neuauflagen der Wii U-Versionen diverser Nintendo-Titel dürften wir so langsam durch sein, denn nach Pikmin 3 und Super Mario 3D World + Bowser’s Fury sind nur noch wenige potenzielle Kandidaten aus der letzten Generation übrig. Bleiben noch die Portierungen von den vielen Titel der Wii, wovon wir beispielsweise mit Xenoblade Chronicles bereits ein Remaster erhalten haben, und natürlich die riesige Spielebibliothek vom kürzlich eingestellten Nintendo 3DS. Wer sich die letzte Nintendo Direct angeschaut hat, wird gemerkt haben, dass Nintendo dahingehend auch bereits aktiv ist – ja, Miitopia, ich meine dich! Die Frage bleibt also, welche Titel uns in diesem Jahr erwarten und ob es nur die exklusiven Spiele sind, welche kaufentscheidend für die Konsole sind. Aktuell hat Nintendo keine weiteren neuen IPs vorgestellt und von exklusiven Titeln wie Bayonetta 3, The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 und No More Heroes 3 hat man wenig bis gar nichts gehört. Vielleicht streckt Nintendo da aber auch etwas den Veröffentlichungszyklus, um auch in den kommenden Jahren die Fans mit Nachschub versorgen zu können. Doch wie sieht es denn abseits von Nintendo mit dem Interesse der Drittanbieter wie Ubisoft, Electronic Arts, Activision, 2K oder THQ aus? Exklusive Titel wurden von den Großen nicht angekündigt. Ubisoft hat zwar verlauten lassen, dass die Rekordgewinne der Franzosen auch der Nintendo Switch und dazugehörigen Spielen wie Mario + Rabbids Kingdom Battle zu verdanken sind, eine Fortsetzung lässt aber bis heute auf sich warten.


Was wir in den letzten Jahren und Monaten bereits beobachten konnten, ist, dass große wie kleine Entwickler und Publisher abseits von Nintendo ihre älteren Titel nochmals auf der Nintendo Switch veröffentlichen. Das ist zwar prinzipiell ein gutes Konzept, denn so wird der Katalog an guten Spielen für die portable Konsole erweitert und einige der Titel bieten den Spielern gerade aufgrund der Portabilität nochmals eine andere Spielerfahrung. Doch das angekündigte Spieleportfolio der großen Dritthersteller auf den digitalen Messen des letzten Jahres war nicht geprägt durch viele Präsentationen von neuen Spielen oder bereits erschienenen Umsetzungen für die Nintendo Switch. Die Corona-Pandemie mag auch dazu beigetragen haben, dürfte aber meiner Meinung nach nur einen kleinen Anteil daran haben. Was bleibt, sind die Titel, welche von Nintendo selbst kommen, oder exklusiv dafür entwickelt werden – wovon einige bereits lange auf sich warten lassen – sowie natürlich die vielen tollen Indie-Spiele, wovon einige perfekt zum Konzept der portablen Konsole passen.


Ein ähnliches Schicksal haben allerdings auch die beiden Vorgängerkonsolen durchmachen müssen. Gerade die Wii hat mir ihrem vergleichbaren Verkaufserfolg anfangs viele AAA-Titel von Drittherstellern erhalten, da diese auch am anfänglichen Hype und Erfolg der Konsole teilhaben wollten. In den letzten Jahren des Lebenszyklus hatte aber auch die bis dato erfolgreichste, stationäre Nintendo-Konsole schwer zu kämpfen, was den Nachschub an Multiplattformtiteln anging. Ein Grund war sicherlich die – im Vergleich zu den damaligen Konkurrenzkonsolen – schwache Hardware. Die Leistung von Studios wie Panic Button oder Saber Interactive, welche zurück in der heutigen Zeit Portierungen von DOOM Eternal und The Witcher 3 für die Nintendo Switch ermöglicht haben, sind sicherlich beeindruckend. Für mich persönlich sind es aber nur mehr oder weniger Machbarkeitsstudien und ein geringes geschäftliches Risiko. Bei der Portierung von Marken, bei denen man weiß, dass sie bereits erfolgreich waren und sind, ist eine Bilanz mit einer fetten grünen Zahl und einem Plus vorne so gut wie sicher. Schaut man sich die Spiele dann auch mal genauer an, fällt deutlich auf, dass eine drastische Skalierung stattgefunden hat, damit man das Spiel auf der kleinen portablen Konsole möglich machen konnte. Das aktuelle DOOM Eternal für die Nintendo Switch ist ein gutes Beispiel dafür. Zwischensequenzen laufen nur bei 20 Bildern pro Sekunde, die skalierbare Auflösung fällt auf 360p zurück und die Qualität der Texturen ist deutlich geringer als bei der Konkurrenz. Das mag einige nicht stören, bedenkt man allerdings den geforderten Preis und die durchaus schlechtere Qualität, dann würde ich die Sinnhaftigkeit anzweifeln. Niemand würde schließlich ein Auto mit platten Reifen kaufen, wenn er für denselben oder manchmal sogar günstigeren Preis einen mit voll aufgepumpten bekommen könnte.


Verkaufsschlager auf der Nintendo Switch – 20 der 29 beliebtesten und verkaufsstärksten Titel sind aus dem Hause Nintendo.

© Nintendo

Viele von euch werden sicherlich einwenden – und das wohl auch zurecht – dass bereits seit dem Erscheinen der Wii klar ist, dass Nintendo eine andere Strategie verfolgt, um neben den anderen Konsolenherstellern zu bestehen, und deshalb nicht auf die höchste Leistung abzielt, sondern auf individuelle Spielerfahrungen. Dass Nintendo seine Konsolen mittlerweile antizyklisch gegenüber der Konkurrenz veröffentlicht, ist sicherlich ein kluger Schachzug – oder ein notwendiger, je nach Perspektive. Aber egal, von welchem Blickwinkel man schaut, sie machen damit alles richtig. Das ist auch ein Aspekt, warum ich die Nintendo Switch und auch Nintendo als Unternehmen unfassbar schätze. Wer benötigt schon einen dritten Hersteller, welcher um den Performance-Pokal buhlt. Doch das ist für mich persönlich auch der Grund, warum ich mir Nintendos Konsolen seither „nur“ als Zweitkonsole ins Haus schaffe. Nichtsdestotrotz möchte ich Nintendos hauseigene Titel sowie den einen oder anderen Exklusivtitel spielen und genießen. Mit der Nintendo Switch kann ich das sogar gemütlich im Bett oder auf Reisen. Den Verkaufszahlen nach zu urteilen, ergeht es aber nicht nur mir so, generell sind es anscheinend gerade die Titel von Nintendo, welche viele zu einem Kauf der Konsole bewegen. Von den 29 beliebtesten Titeln sind 20 aus dem Hause Nintendo. Doch wie sieht die Welt da draußen wirklich aus? Wie viele der Käufer der Hybridkonsole haben neben dieser noch weitere Konsolen im Haus stehen? Sollte es tatsächlich doch ein Großteil sein, dann hat dieser stets die Wahl zwischen der für sich besten Version eines Spiels. Da ich einen recht großen Fernseher mein Eigen nenne, greife ich persönlich dann immer zu der technisch besten Version. Zudem bieten wie erwähnt die Versionen auf der Nintendo häufig keine nennenswerten zusätzlichen Features gegenüber den Versionen für andere Konsolen. Der Faktor Portabilität ist dahingehend für mich letztlich nicht so kaufentscheidend.


Eventuell sind ja die sogenannten Cloud-Versionen von aktuellen Spielen – siehe Hitman 3 oder Control – eine für Kunden interessante Alternative, um aktuelle Titel auch ohne große grafische Abzüge auf der Nintendo Switch spielen zu können. Diese sind sogar mit aktueller Technik direkt nach dem Kauf dank kleingehaltener Downloadgrößen ohne viel Wartezeit verfügbar. Wie groß das Interesse seitens Nintendo jedoch ist, mittels dieser Technologie vermehrt aktuelle Titel auf ihre Konsole zu holen, ist bis dato nicht bekannt. Prinzipiell funktioniert das Streaming auf der Nintendo Switch bereits sehr gut, aber einen richtigen Durchbruch kann ich mir nicht vorstellen, da die Technologie auch weiterhin kritisch beäugt wird. Das kann man einerseits schon euren Kommentaren in den News, aber auch dem verhaltenen Erfolg von Diensten wie Google Stadia entnehmen. Streaming von Spielen ist und bleibt auch 2021 wohl noch eine Nische.


Werden wir zukünftig mehr aktuelle Multiplattform-Titel wie beispielsweise Hitman 3 per Streaming auf der Nintendo Switch spielen können?

© IO Interactive A/S

Fraglich ist, ob es für Nintendo und auch die Kunden eine Bereicherung wäre, wenn eine Nintendo Switch Pro kommen würde. Der technologische Vorsprung der aktuellen Konsolengeneration ist in der jetzigen Existenzform von Nintendos Hybridkonsole nicht realistisch aufholbar. Schaut man auf die New Nintendo 3DS-Reihe, dann fällt auch schnell auf, dass die Mehrleistung die Entwickler nicht dazu angespornt hat, Spiele dafür zu entwickeln. Es gibt hierzulande mit Fire Emblem Warriors und Xenoblade Chronicles 3D gerade mal zwei Titel, die von der erhöhten Power der aktualisierten Handhelds Gebrauch machen, es in den Handel geschafft haben und die von Nintendo selbst sind. Im Nintendo eShop gab es mit insgesamt 53 Titeln zwar einige mehr, aber die Auswahl an hochkarätigen Titeln hält sich darunter arg in Grenzen. Doch auch wenn der Markt nach einer Pro-Version von Nintendos aktueller Konsole schreit, notwendig halte ich sie aktuell nicht. Dafür sehe ich persönlich zu wenige Anwendungsmöglichkeiten. Und ob es das Interesse von Entwicklern steigern würde, aktuelle Titel auch wieder für die Nintendo Switch zu veröffentlichen, halte ich auch für fragwürdig. Interessant wäre jedoch nichtsdestotrotz eine Revision, welche die Möglichkeit einer Anzeige mit einer 4K-Auflösung bietet. Das wäre ein Feature, welches dann auch den Cloud-Versionen und dem Spielerauge grundsätzlich zugutekommen würde.


Kommen wir also abschließend noch einmal auf den Titel dieses Artikels zu: Gehört die Nintendo Switch zum alten Eisen? Ich denke nicht. Es ist allerdings eine Frage der Perspektive. Ich freue mich weiterhin auf die vielen bereits angekündigten, aber auch noch unangekündigten Titel, die im Lebenszyklus der Hybridkonsole erscheinen werden. Es sind allerdings gerade die starken Exklusivtitel, welche für mich den größten Reiz ausmachen und für mich der Grund sind, eine Nintendo Switch zu besitzen. Doch zur Multiplattform-Hardware taugt die Nintendo Switch leider nur noch bedingt – und das sollte potenziellen Käufern wie auch Besitzern von Nintendos Konsole bewusst sein. Dass die unverbindliche Preisempfehlung der Nintendo Switch seit ihrer Veröffentlichung nicht gesunken ist, die Verkäufe aber trotzdem anhaltend gut sind, dürfte ein weiteres Indiz dafür sein, dass die Hybridkonsole aus Käufersicht noch so taufrisch wie bei ihrer Geburt ist – weniger Multiplattform-Titel sowie technische Abzüge hin oder her.


Wie seht ihr das? Ist die Nintendo Switch für euch ebenfalls „nur“ eure Zweitkonsole, um die fantastischen Exklusivtitel genießen zu können? Wie steht ihr zu den gehäuften Neuveröffentlichungen von älteren Titeln auf der Nintendo Switch? Denkt ihr, dass Nintendo unbedingt eine Nintendo Switch Pro veröffentlichen muss, um konkurrenzfähig zu bleiben?

Teilen

Kommentare 46

  • link82

    Turmfürst

    bei mir ist die Switch eindeutig Primärkonsole, meine PS4 verstaubt zumeist (ok, ich kann auch mit Ballergames und Hackn Slay wenig anfangen) und auf den neuen Konsolen ist derzeit auch nichts spieletechnisch in Sicht was etwas daran ändern könnte, während mein Most Wanted Liste an Switchgames mehr als prall gefüllt ist

  • Ande

    Meister des Turms

    Eigentlich wollte ich mir ja noch eine PS5 besorgen um ein bisschen Next Gen-Feeling zu haben und ein paar PS4-Titel nachzuholen. Momentan habe ich auf der Switch aber noch genug zu zocken und auch echt keine Lust mehr der neuen Konsole nachrennen zu müssen. Wenn es die neuen Konsolen mal problemlos im Laden zu kaufen gibt, dann hol ich mir vermutlich eine, bis dahin bleibt die Switch sicherlich meine Konsole Nummer 1.

  • Dunnkare

    Hardcore Noob

    Die Switch gehörte schon beim Release zum alten Eisen. Trotzdem ein definitiv großartiges Eisen. Bei mir sind allerdings mittlerweile PC und PS5 die Hauptplattformen. Meine Switch hab ich schon vor knapp nem Jahr verkauft gehabt, da ich sie kaum noch genutzt hatte - verfrüht, wie sich nun herausgestellt hat, aber wer konnte auch ahnen, dass das nächste Monster Hunter exklusiv für Nintendos Hybrid erscheinen wird. Ich jedenfalls nicht.. Jetzt hab ich mir wieder eine bestellt, natürlich in der MH Rise Edition. Aber viel mehr als Monster Hunter wird darauf wohl auch nicht passieren. (Außer Splatoon 3 dann irgendwann, darauf hätte ich schon Bock..)

  • Domme

    Turmritter

    Die switch ist meine Hauptkonsole und auch die einzige die ich nutze. Ps4 wird von der Frau oder für netflix genutzt.

    Die Möglichkeit die games auf dem TV oder auch auf Reisen zu zocken ist für mich einfach das non Plus ultra. Und da ich kein grafikfahnatiker bin, bin ich mit der Auswahl der games und der damit verbundenen grafik zufrieden. Bis auf 1/2 games deren handheldmodus leider nicht so wie erwartet ist.

    Ich wünsche mir auch die wenigsten games der ps4/ps5 auf der switch. Ausnahme wäre da nur spiderman.

  • AinoHinode

    Turmheldin

    Für mich ist die Switch meine Hauptkonsole.

    Die Konkurrenz reizt mich gar nicht und wird mir auch nicht ins Haus kommen. Mein PC (Baujahr 2012) wird nur selten für Spiele hergenommen und dann sind das auch nur Spiele, die sich dort angenehmer spielen oder die es auf der Switch nicht gibt.

    Ich brauche kein UHD mit 60 FPS um Spaß zu haben.

    Und dass man beim Spielen nicht an einen Fernseher gebunden ist, ist einfach top.

  • Hendi

    Statistikfanatiker

    Bei mir ist definitiv die Switch die Primärkonsole, vor kurzem habe ich mir eine PS4 angeschafft weil es inzwischen genügend Spiele gibt die ich nicht auf der Switch spielen kann und zwar Resi 7, (8), 2 und 3 Remake, Until Dawn und die komplette Dark Pictures Anthology. Außerdem noch Crash 1-4 und Crash Team Racing: Nitro-Fueled, aber die möchte ich wegen den Achievments lieber auf der PS4 spielen, Achievments sind der einzige Grund warum ich eventuell lieber die Spiele auf der PS4 kaufen will. Ich würde mir auch ne Xbox One/Series S kaufen, wenn die Konsolen mehrere Exklusivspiele hätten, die für mich relevant wären, das einzige was mich aktuell interessiert, ist the Medium.^^

  • zocker-hias

    Turmfürst

    Sorry, aber ich finde den Beitrag leider etwas sehr polemisch und nicht so gut geschrieben...
    Viele Dinge stimmen so einfach nicht - und da rede ich nicht von ner Fanboy Sicht oder sowas, sondern von Fakten.


    Tatsache ist das die Switch von Anfang an kaum aktuelle 3rd Party Titel bekommen hat (kein aktuelles Assassins Creed, Final Fantasy, Resident Evil, Call of Duty, Fifa, Tomb Raider etc.... ), sondern die wenigen wie Doom und Wolfenstein die Außnahme waren. Sich die Switch aber dennoch durch den Mix an Nintendo 1st Party Titeln, 3rd Party Ports äterer Games und Indie-spielen dennoch erfolgreich im Markt etablieren konnte.

    David Kuhlgert fühl dich bitte nicht persönlich angegriffen und ich weiß es ist immer leichter zu kritisieren als es selber besser zu machen.



    1.
    "Mit dem Erscheinen der neuen Konsolen ist der technologische Abstand also noch weiter vergrößert worden. Viele aktuelle Multiplattform-Titel von großen Publishern wie Ubisoft, Activision Blizzard, EA oder auch 2K Games erscheinen entweder gar nicht für die Nintendo Switch oder werden nur grafisch angepasst"
    -> War die letzten 4 Jahre auch so und hat den Erfolg der Switch nicht be- oder verhindert.

    2.
    "von exklusiven Titeln wie Bayonetta 3, The Legend of Zelda: Breath of the Wild 2 und No More Heroes 3 hat man wenig bis gar nichts gehört."
    -> No more heroes 3 hat bereits nen Releasetermin!! Und es wäre ja nicht so als kämen sonst keine exklusiv Titel (hallo Monster Hunter Rise, MH Stories, 2 neue Pokemon... )

    3.
    "Doch wie sieht es denn abseits von Nintendo mit dem Interesse der Drittanbieter wie Ubisoft, Electronic Arts, Activision, 2K oder THQ aus? Exklusive Titel wurden von den Großen nicht angekündigt."
    -> Außer dem Mario & Rabbids gab es von den anderen auch nie was Exklusives!! Also was ist da der große Unterschied zu den 4 Erfolgreichen Jahren der Switch?? Wir bekamen dieses Jahr sogar schon n SquareEnix exklusives Bravely Default 2, Tactics Triangle wurde angekündigt, Monster Hunter Rise und MH Stories kommen Konsolenexklusiv....

    4.
    "Niemand würde schließlich ein Auto mit platten Reifen kaufen,"
    -> Stimmt, weil es nicht fährt? Aber hast du einen Bugatti oder einen alten VW.... Spiele wie Witcher 3, beide Wolfenstein und Doom kann man auf der Switch problemlos spielen -> und 20fps sind auch bei den Zwischensequenzen....

    5.
    "Es gibt hierzulande mit Fire Emblem Warriors und Xenoblade Chronicles 3D gerade mal zwei Titel, die von der erhöhten Power der aktualisierten Handhelds Gebrauch machen"
    -> um noch 2 größere zu nennen: Hyrule Warriors läuft besser auf dem New 3DS, Monster Hunter 4 hat bessere Framerate & drawdistance...

    6.
    "Ein ähnliches Schicksal haben allerdings auch die beiden Vorgängerkonsolen durchmachen müssen. Gerade die Wii hat mir ihrem vergleichbaren Verkaufserfolg anfangs viele AAA-Titel von Drittherstellern erhalten, da diese auch am anfänglichen Hype und Erfolg der Konsole teilhaben wollten."
    -> Auch das ist doch so Quatsch: bei der Wii wollten alle n Stück vom Kuchen, allerdings war es die Mainstream, die Wii-Sports Ausrichtung mit Schuld das sich andere Games nicht verkauft haben, nicht nur die technsiche Schwäche... Bei der Switch wollten die gebrannten Kinder anfangs nicht auf den Zug aufsteigen... EA, Activision etc blieben dem Switch-Zug fern und auch Capcom kommt jetzt erst mit exklusiven Titeln daher. Meiner Meinung nach ist die Situation garnicht vergleichbar....

  • SvenIsHere

    Lord des Donners

    Immer wieder lese ich von der modernen, Next-Gen Technik die die aktuellen Sony und MS Konsolen bieten. Was ich allerdings, bereits bei der Last-Gen, festgestellt habe, ist die wenige Innovation die man erlebt. Grafisch sind die Sprünge so klein wie noch nie zuvor. Spielerisch steht man aber seit Jahren auf der Stelle. Aber das ist auch nicht verwunderlich. Neu erfinden lässt sich das Rad auch nicht. Somit gilt auch heute mehr, größer und nochmal mehr. Aus meiner Sicht ist die Technik so unwichtig wie noch nie. Natürlich wünscht man sich für Nintendo etwas mehr Power um auch Third-Party Entwickler die Möglichkeiten zu geben, ihre Spiele für die Hybrid-Konsole zu bringen. Es wird ja immer wieder gefordert. Wenn ich für mich selbst rede, dann brauche ich diese Spiele aber nicht auf diesem System. Warum sollte ich mir ein in der Länge künstlich gestreckten Assassins Creed oder ähnliches geben? Wer das auf einer tragbaren Konsole benötigt, der darf gerne weiterhin seine Gebete Richtung Himmel schicken. Ich spiele in dieser Zeit lieber meine wenigen aber exzellenten Exklusiven auf einer Konsole , die sich meinem Alltag anpasst und nicht umgekehrt.

  • Mutige_Vespe

    Welche AAA Spiele von 3rds bekam die Wii? Außer billiges, von Fans nicht gewünschtes Melken mit billigen Titeln wie bei Soul Calibur kam da nicht viel. Es gab ein paar Ausnahmen wie Red Steel, aber für die Wii hatte Nintendo wenigstens neue Titel auf Lager.


    Für mich ist eine Konsole veraltet, wenn keine aktuellen Spiele darauf erscheinen und das ist die switch seit Release. Ich kaufe gar nichts auf der switch, weil 3rds kommen spät und schlecht und selbst von Nintendo kommen fast nur Ports und Remakes, die ich aus Prinzip nicht unterstütz, genauso wie zeitliche Exklusivität, MH Rise wird aus Prinzip für PC gekauft. Die Titel, weshalb ich die Konsole gekauft habe, für die hat man noch nichts gesehen. Warte schon auf den Release von Switch 2 mit Breath of the Wild 2 und im zweiten Jahr dann Metroid Prime 4. Dann aber ohne mich.:thumbup:

  • JohnnyRetro

    President of Nintendoland

    Na klar. Schon seitdem die gute Switch veröffentlicht wurde gehörte Sie zum alten Eisen...Spaß! Ich kann von mir behaupten das neben meinen ganzen Konsolen die hier rum stehen die meistbenutzte definitiv die Switch und die PS4 ist. Xbox One staubt schon sehr sehr lange vor sich hin.

  • zplatUUn

    Turmheld

    Das Wort "altes Eisen" bezieht sich wohl hauptsächlich auf die Leistungswerte der CPU u/o GPU.

    Ja ok, da hinkt das Teil schon hinter der PS4 hinterher ABER vieles andere ist schlicht und einfach TOP.

    Die Idee der Verschmelzung von Handheld und TV-Konsole, die genialen Joy-Cons (die ich kaum benutze lol),

    die Ladezeiten -- ein Wahnsinn !!!!, die kuscheligen Cartridges und natürlich die Konsole selbst die NICHT wie

    ein Flugzeug oder nicht mal wie ein Fahrrad klingt zwinkersmiley ... ja DAS ist modern und Top.

    Ach ja und die PS5 hat jetzt auch schnellere Ladezeiten ... gähn....

  • Entwickler

    Turmheld

    Bei der Nintendo Switch - und den Vorgängerkonsolen, spätestens seit der Wii - geht und ging es nie um die Technik.


    Jedem das seine, und keiner muss meiner Meinung sein, aber: die Magie, die Nintendo mit seinen Spielen zaubert, schafft für mich niemand sonst und deshalb bin ich mit meinen fast 38 Jahren immer noch hauptsächlich Nintendo-Spieler. Der ganze Artikel macht (entschuldige) für mich keinen Sinn, weil die Thematik an dem vorbei geht (oder nur leicht berührt), was die Switch wirklich ausmacht: den Zugang in die Welt der Nintendo-Magie zu schaffen.


    Spiele von Drittherstellern bereichern das Portfolio, aber um die geht und ging es seit den Tagen des SNES nicht mehr. Und solange die Switch diesen Zugang bietet, ist die Konsole so relevant wie am ersten Tag.

  • Champ

    Turmheld

    @Mutige_Vespe


    Du kaufst 3rd games nicht auf der switch, weil sie zeitexclusiv vorher auf anderen plattformen sind (bemängelst es).


    Kaufst aber aus prinzip games die zuerst auf der switch erscheinen lieber 1 Jahr später (veraltet) auf dem PC (?Doppelmoral?).


    Die Switch ist einfach nichts für dich.

    Ja, du wolltest 3 Spiele auf ihr spielen... diese wirst du bekommen.

    Da du aber aus prinzip keine anderen spiele drauf kaufst hast du auch nichts zu zocken, so einfach ist das....

  • Knoso

    sTÜRMER

    Die Switch ist meine einzige Konsole. Mehr brauche ich nicht, denn ich habe ja einen PC. Ich weiss nicht, ob die neu verfügbare Hardware zwingend den Softwaremarkt nach sich zieht, so dass jetzt die Spiele immer hardwarehungriger werden. So, wie es seit etwa 6 oder 7 Jahren läuft funktioniert es. Klar wird es Technik-Freaks geben, denen es nie gut genug sein kann, aber so wie es aussieht, ist die Masse zufrieden. Eine aufpolierte Switch würde ich mir eventuell auch kaufen, so in ein oder zwei Jahren. Im Moment fehlt mir aber nichts.

  • Yami-Silver

    Turmbaron

    Die Nintendo Switch ist meine Hauptkonsole. Mit Super Mario 3D World habe ich bis zum nächsten Smash Ultimate & Hyrule Warriors ZdV DLC was zum Spielen. Im Juli erscheint ja auch schon Skyward Swords HD.


    Ansonst auf der PS5 hole ich ein paar PS4 Spiele aus Langeweile nach. Außer LEGO Star Wars und Gotham Knights erscheint da 2021 nichts für mich.

    Dritthersteller Spiele spiele ich auf der Switch eh nicht. Und Halo wird eh erst Ende 2021 für die Series X erscheinen.

  • otakon

    Ssssssssswitch

    ts.... selbstverständlich ist die Switch meine Primär Konsole, die PS4 wird aktuell nur für Netflix/ Disney+ genutzt (hab zwar noch 2-3 Spiele da aber die hebe ich auf bis ich die PS5 habe).

    Bin mit dem output der thirds zufrieden, klar kommt vieles nicht - geht technisch ja auch nicht.

    Denke es wird auch in Zukunft immer mal Titel geben die für die Switch angepasst werden und auch ältere Titel werden noch einige kommen.

    Nintendo wird weiter tolle First Party Titel bringen und evtl kommen noch Ports von 3DS/Wii zusätzlich (WiiU ist ja bald vorbei).

    Indies laufen auf der Switch auch oft besser als bei der Konkurrenz und werden auch weiter erscheinen.


    Ich denke jedenfalls es wird noch mehr als genug für die Switch kommen.

  • Benny85

    Turmheld

    Ich finde den Artikel sehr gut, geschrieben von einem der Eier hat. In vielen Punkten haste schon recht.

    Aber auch die Kommentare sind Top.

    Schöne Diskussionsrunde und einiges zum Nachdenken dabei.

  • JohnnyJohnny

    Turmritter

    Zocke mittlerweile sogut wie gar nicht mehr auf Switch. Wird nur noch alle paar Monate für einen interessanten Exklusivtitel rausgeholt. Alles andere lieber PS5.


    Zu gross sind einfach die Abstriche was Technik angeht und zu schwer fällt es mir auf der grossen Glotze von 4K auf ruckelige und flimmrige (sub) 720p zu gehen wenn es auch anders geht. Drückt für mich einfach extrem aufs Spielvergnügen wenn alles flimmert, matscht oder ruckelt.


    Selbst Indie Titel die ich vorher lieber auf Switch gezockt habe, werden anspruchsvoller und der Unterschied zu PS4/5 immer auffälliger.


    Sowas wie Witcher oder Doom auf Switch ist für mich als Machbarkeitsstudie interessant, zocken möchte ich das so aber wirklich nicht.


    Von mir aus gerne eine Switch Pro, oder zumindest ein Upscaling-Dock oder sowas damit wenigstens das Bild sauber ist. Freue mich ja schon sehr auf so manche Switch Exklusivtitel, würde sie aber doch gerne in hübsch und zeitgemäß erleben.

  • qinn

    Turmbaron

    Die Switch ist neben dem PC meine Hauptspieleplattform. Dennoch bin ich ein wenig unzufrieden mit der Hardware.

    Als langjähriger Nintendo-Spieler kenne ich das seit der Wii-Ära nur zu gut: die Nintendo-Konsolen bekommen abgespeckte, reduzierte Varianten von Multiplattformspielen. In Rezensionen liest/hört man dann Dinge wie "grafisch sieht alles natürlich reduzierter aus als auf den großen Konsolen" oder "für Nintendo-Verhältnisse sieht das Spiel klasse aus". Das bin ich ehrlich gesagt ein wenig leid und ich hoffe sehr, dass Nintendo in Zukunft mit einem Switch-Nachfolger den technischen Rückstand zur Konkurrenz ein für alle mal aufholen kann -in den 80ern und 90ern war Nintendo ja sogar mal technischer Vorreiter auf dem Markt -wäre schön, in naher Zukunft zumindest mal nicht mehr das technische Schlusslicht zu sein, bei dem man hoffen und bangen muss, dass Multiplattform-Spiele auf eine Nintendo-Konsole portiert werden und dann auch noch gut aussehen und laufen.

  • Mutige_Vespe

    Kontextlose Unwahrheit, wahrscheinlich mit voller Absicht. Für die schlechte Qualität und späte Veröffentlichung auf der switch ist sicherlich kein Exklusivdeal schuld. Dass MH Rise aber zeitlich exklusiv für switch kommt schon.

    dass die switch als Restrampe für billigen Cashgrab im Sinn alter, schlechterer Ports benutzt wird, ist halt nicht mein Fall. Wenn dir das gefällt, greif zu, no offense.


    Die Wii hatte trotz technischer Unterlegenheit viele tolle *nicht* Indie Spiele hervorgebracht und selbst die ebenfalls technisch unterlegene Wii U hatte für mich einige interessante Titel.


    Das einzige Problem der switch ist, dass es keine bzw. zu wenig neuen Spiele gibt, egal welcher Publisher. (Und ganz persönlich FE3H, das mich mit zu viel Zeug zwischen den Schlachten abschreckt).

  • Asser82

    Turmheld

    Bei mir war die Switch lange Zeit die Primärkonsole. Aktuell ist es eher die Series X, weil ich da sehr gut mit kostenlosen bzw günstigen Titeln versorgt werde. Nächster Titel im Game Pass für mich wird demnächst Star Wars Squadrons sein, 2K21 Basketball teste ich auch mal an. Die Kampagne con CoD: Cold War habe ich letzte Woche kostenlos in top Qualität gespielt. Für Third Party nutze ich die Switch gar nicht mehr. Das neue Lego Star Wars Game wird ebenfalls für die Series X geholt.


    Da es sehr wenige first party Titel ungleich Pokemon und Animal Crossing gibt (nicht meins), und ich mir keine überteuerten DLC Fighter für Smash kaufe, bleiben nur Titel wie Mario und Zelda. In den letzten 12 Monaten habe ich mir tatsächlich nur Mario 3D All Stars und Mario 3D World gekauft, beide gebraucht.

  • Moe Skywalker

    Nintendo-Anhänger seit NES

    Ich kann im Großen und Ganzen zustimmen. 2017 war ich Feuer und Flamme wenn es um die neue Nintendo Konsole ging. Das war auch bis Anfang vom letzten Jahr noch so. Allmählich habe ich wieder mehr zur Xbox gefunden und den Gamepass für mich entdeckt. Drittspiele habe ich dann auch lieber für die Xbox geholt. Crash Trilogie noch für die Switch und Spyro dann für die Xbox. Ich war nicht mehr ganz auf die Portabilität angewiesen und konnte wieder mehr auf dem TV zocken. Das sehe ich dennoch als mit das wichtigste Argument der Switch an. Ich etappe mich immer wieder das ich portabel mit ihr spiele, obwohl ich auch auf dem TV spielen könnte. Ansonsten sind es, wie sehr gut im Artikel beschrieben, vorallem die tollen hauseigenen Spiele von Nintendo, die mich immer wieder zur Switch zurückgreifen lassen. Ich kenne viele Leute, die sich nur für die Nintendo Spiele eine Switch geholt haben. Das wird auch immer Nintendos wichtigste Waffe sein. Von Pro Versionen halte ich nicht so viel. Habe auch immer noch die alte Xbox One und keine One X oder Series S|X. Bin nicht so dolle der Grafik-Junk. Die Portierung älterer Titel auf der Switch, von mir aus. Für alle, die sich daran erfreuen, ist es doch toll.

  • Darkmariopanther

    Nintendo Freak

    Nintendo war schon immer meine einzigste Konsole und das mein Leben lang. Besitze zwar einen PC, aber nicht zum zocken. Eine PS und XBox kommt bestimmt auch nie in mein eigen Heim. :paperm:

  • nockel

    Turmheld

    AinoHinode

    Sieht bei mir genauso aus. Switch ist main und pc auch aus 2012 brauch ich für neue Spiele nicht mehr anfassen.


    Bin mit der switch sehr zufrieden und seit 2019 dabei.


    Meine ps4 verstaubt ebenfalls seit Monaten

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Ich schaue gerne über den Tellerrand, aber so richtig konnte mich noch keine andere Konsole überzeugen. Die Switch ist meine Hauptplattform, auf der ich sowohl First- und Third-Party-Titel spiele.


    Technisch finde ich die Switch für einen Handheld immer noch gut, und die Ausgabe auf TV, besonders vieler 1st-Party-Spiele, ist immer noch top!


    Der Tegra X1 wurde bei seiner Vorstellung 2015 als mobiles Leistungsmonster bezeichnet. 2017 war er dann nicht mehr ganz so weit oben dabei, und durch die sehr kompakte Bauweise der Switch (und mit Bedacht auf die Akku-Laufzeit) wurde die Leistung gedrosselt. Trotzdem ist das kleine Powerhouse immer noch zu optisch tollen Spielen fähig.


    Die Switch hatte zum Release eine sehr gute Technik, und ist heute immer noch akzeptabel, aber spätestens Weihnachten 2023 sollte Nintendo einen Nachfolger im Programm haben. Bis dahin freue ich mich auf viele weitere tolle Spiele!

  • N-Switcher

    Turmbaron

    Die switch v1 mit alten tegra ist wirklich gut. Ich bereue es heute mir bei der Umstellung nicht noch mind. 1 oder 2 davon gekauft zuhaben.


    Die Sicherheitslücke der alten Version ist sowas von Goldwert, das wird es wohl so nie wieder geben. Ich könnte mich da die ganze zeit inden arsch beißen...:bowser_cry:

  • Psychael

    Dönervernichter

    Seit Gamecube Zeiten ist Nintendo immer meine Zweit-Konsole gewesen.

    Ich zocke hauptsächlich PS4, die Switch verstaubt ab & zu mal einige Wochen um dann wieder einige Wochen im Mittelpunkt zu stehen.

    Auf Reisen bevorzuge ich tatsächlich noch den 3DS, da kompakter und praktischer für Unterwegs.


    Die meisten "großen" Titel erscheinen nun mal nur auf PS oder XBox, bzw. dort in der besten Qualität.

    Nintendo-Konsolen sind für mich nur wegen den exklusiven Marken, insbes. Mario, Zelda & Pokemon, interessant.

    Natürlich habe ich auch die weiteren Nintendo-Marken immer im Auge. Und ich bin immer offen für Neues.


    Zur Zukunft:

    Ich denke nicht, dass der 3rd-Party-Suport mittelfristig wegbrechen wird, wie es bei der Wii und WiiU damals der Fall war.

    Klar gibt es die meisten großen Triple-AAA Multiplattform-Games nicht auf der Switch. Und wenn dann später, schlechter und /oder per Stream. Aber: immerhin gibt es ein Doom und ein Hitman 3.


    Für Neuauflagen älterer Games eignet sich die Switch super, und diese potentielle Goldgrube wird sich keiner entgehen lassen wollen.

    Die Mobilität ist hier einfach ein Vorteil, den eine Wii(+U) eben nicht hatte. Das Gimmick der Bewegungsteuerung und des Controllers war halt nix, was man gut über ältere Games hätte stülpen können, sodass es einen ausreichenden Mehrwert für die Spieler gibt, der groß genug ist, dafür auf bessere Optik & Performance zu verzichten. Dafür, dass man unterwegs zocken kann, nimmt man das glaub ich eher in Kauf.


    Und wer Indies mag, braucht sich gar keine Gedanken, über eine Spieleflaute machen.


    Hoffen wir, dass noch so einige gute Exklusives kommen werden, insbes. die First-party-Titel, könnten später "den Kopf über Wasser halten", sollte der Support seitens der anderen Hersteller / Publisher doch weniger werden.

  • Matschbombe

    Turmritter

    Andere Entwickler: Bist du bereit für eine fesselnde Geschichte mit tiefgründigen Charakteren und emotionalen Ereignissen?


    Nintendo: Hier nimm Schwert und Schild, bring Ganondorf zur Strecke.


    Deswegen bin ich Nintendo-Only Spieler. Nintendo bringt es eben auf den Punkt, die fokusieren sich bei der Entwicklung nur auf das wichtigste. Warum bietet z.B Zelda BotW trotz der verhältnissmäßig geringen Hardwareleistung der Konsole, bessere Physikspielereien als die Konkurrenz?

  • Mutige_Vespe

    Weil diese Physikpsielereien extrem buganfällig sind und sich ein normaler Publisher nicht 3 Jahre Debugging erlauben kann

  • David_U

    Nintendo =) <3

    Die Nintendo Switch steht jetzt erst in voller Blüte<3

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Bei mir ist und bleibt die Switch die primäre Konsole und ich bin sehr Zufrieden mit dem Spiele-Angebot und der Leistung ...


    Egal welches Spiel ich auf der Konsole zocke, ich bin immer noch von der Grafik eines Zelda BOTW , Zelda LA Remake oder Pokémon Schild sehr beeindruckt ...

  • Benny85

    Turmheld

    Matschbombe

    Genau das Schätze ich auch bei Nintendo selten bugs noch nie ist meine Konsole Abgestürzt seit 2017. Und ich hab über 3000 Stunden Spielzeit nicht meine Frau mitgerechnet. Ich muss zugeben der Accu ist nicht mehr der beste. Ps4 Pro hab sie mir im Bundle Mit Ghost of Tsushima geholt direkt am Ersten Tag beim ändern der Einstellungen Absturz ich musste so lachen.

    Seitdem bei vielen Spielen regelmäßige Abstürze. Und bei Pillars of Eternity 2 stürzt die Konsole mindestens 2- 3 mal pro Tag ab. Und die Ladezeiten , da will erst gar nicht anfangen. Erinnert mich an mein Pc in den 90 igern. Und dieses Eklige blau im Ps Store erinnert mich an das überalterte Sky Menü. Ja ich muss schon sagen Nintendo ist nicht Perfekt, aber die machen vieles besser. Bei der Ps kaufe ich auch keine Spiele mehr zum Release. Warum? Erst mal 9 Monate warten bis alle Bugs behoben sind. So etwas kenn ich bei Nintendo einfach nicht. Spiel rein Zocken

  • Dunnkare

    Hardcore Noob

    [...]

    -in den 80ern und 90ern war Nintendo ja sogar mal technischer Vorreiter auf dem Markt -wäre schön, in naher Zukunft zumindest mal nicht mehr das technische Schlusslicht zu sein, bei dem man hoffen und bangen muss, dass Multiplattform-Spiele auf eine Nintendo-Konsole portiert werden und dann auch noch gut aussehen und laufen.

    Das wird nicht passieren, solange Nintendo mit sparsamer Technik den Markt dominiert. Es regnet praktisch Geld im Nintendo HQ - warum sollten sie da jetzt auf die Idee kommen, mehr in Technik zu investieren und dann unterm Strich weniger zu verdienen?

  • nec3008

    Turmbaron

    Seit der Generation Wii, PS3, Xbox 360 hole ich mir gern alle drei Konsolen, wenn möglich.

    Zur Zeit spiele ich ungefähr jeweils 35% PS5/Switch und mit 30% "abgeschlagen" Xbox One X (die Series X wandert auch noch ins Regal).

    Hängt immer stark davon ab, wonach mir gerade der Sinn steht. Jede Konsole hat vor allem ihre Spiele, die ich bei den anderen nicht habe

    oder auch andere Vorteile wie die Mobilität der Switch, Dual Sense der PS5 (wobei die Joy Cons ähnliches leisten könnten mit dem HD-Rumble,

    wenns denn mal genutzt würde) die Xbox hat durch den Gamepass ein Riesenangebot.

    Ich bin mit allen drei Konsolen zu Frieden und freu mich einfach auf das, was noch kommen mag.

  • Solaris

    Nostalgiebrillenträger

    Stimme dem Autor total zu. Die Switch ist meine Drittkonsole, was nicht negativ gemeint ist und wird wohl in näherer Zukunft diesen Status bei mir nicht verlieren. Ich spiele gerne Exklusive Titel auf ihr und eigentlich nur die. Letztes Jahr habe ich ganze 35h laut Nintendostatistik mit ihr gespielt. :ugly-classic:

  • SirZockerDeluxe

    Turmknappe

    Uh-oh... wenn Cranky Kong sieht, dass man ihn mit „altes Eisen“ in Verbindung gebracht hat...

    ^^

  • qinn

    Turmbaron

    Dunnkare

    Genau diese Befürchtung habe ich auch und dadurch wird langfristig gesehen Nintendo vermutlich irgendwann uninteressant für mich -die aktuelle Qualität der Nintendo-Spiele lässt ja leider bis auf wenige Ausnahmen (BotW, Mario Odyssey, Luigis Mansion 3, Smash) extrem nach, weil Nintendo langsam auch mitbekommt, dass die Fanboys eh blind jeden Rotz kaufen, so lang nur eine starke Nintendo-Marke auf der Packung steht. Animal Crossing, Paper Mario, Mario Party, Pokémon, Mario 3D Allstars -alles Spiele oder Franchises deren frühere Vertreter qualitativ einfach besser waren. Klar, richtig schlecht sind sie nicht, aber eben auch nicht mehr wirklich gut, wenn man sie im Kontext der früheren Ableger betrachtet.

    Ich als Kunde fühle mich auch ein wenig übern Tisch gezogen, wenn mir statt Switch-exklusiven First-Party-Spielen WiiU-Ports zum Vollpreis vorgeworfen werden -nett gemeint, weil ich keine WiiU hatte aber dafür hab' ich mir die Konsole eben einfach nicht gekauft.

    Dazu kommt die mittelmäßige Hardware, die qualitativ auch eher schlecht als recht funktioniert: JoyCon-Drift, unzuverlässige Verbindung der JoyCons zur Konsole im Handheld-Modus (bei mir denkt die Konsole regelmäßig, ich hätte die JoyCons entfernt und blendet das Controller-Fenster ein)... Sehr ärgerlich bei den gepfefferten Preisen.

    Wenn sich hier in Zukunft nicht massiv was tut, verlieren sie mich als Kunde.

  • Hendi

    Statistikfanatiker

    Animal Crossing, Paper Mario, Mario Party, Pokémon, Mario 3D Allstars -alles Spiele oder Franchises deren frühere Vertreter qualitativ einfach besser waren. Klar, richtig schlecht sind sie nicht, aber eben auch nicht mehr wirklich gut, wenn man sie im Kontext der früheren Ableger betrachtet.

    Animal Crossing: New Horizons: Ja, grade die Updates sind nur Sachen die nachgereicht werden und es auch schon in New Leaf gab, aber es ist nicht "nicht mehr wirklich gut" im Gegensatz zu den Vorgängern.


    Paper Mario: The Origami King: Paper Mario muss man immer in zwei Abschnitte einteilen, einmal Paper Mario 1 und die Legende vom Äonentor und alles was danach ist sprich einschließlich Origami King 4 Spiele. Und Origami King ist, wenn überhaupt, nicht viel schlechter als die Vorgänger, auch da verstehe ich die Kritik nicht.


    Super Mario Party: Bis Mario Party 8 wurden die Spiele von Hudson Soft entwickelt und seit Mario Party 9 von NDcube. Super Mario Party muss man also am Standard von den Mario Party Spielen von NDcube messen und für diesen Maßstab ist es definitiv ein ganz gutes Spiel.


    Pokémon Schwert und Schild (ich gehe mal davon aus, Let's Go war mit "Pokémon" nicht gemeint): Erst einmal, Pokémon wird von der Pokémon Company gepublisht und allgemein haben die da das Sagen. Nintendo hat zwar Anteile an der Pokémon Company, das hat aber nichts mit der Entwicklung der Spiele zu tun. Die Hauptreihe wird von GameFreak entwickelt, heißt die denken sich alles aus und setzen es um, aber die Pokémon Company kann natürlich Sachen ändern oder Entscheidungen treffen und z.B. wann das Spiel erscheint entscheidet hauptsächlich die Pokémon Company. Unter anderem durch Pokémon Go wird GameFreak an Relevanz innerhalb der Pokémon Company verloren haben. Das hat nämlich mehr Umsatz generiert, also die komplette Haupreihe im selben Zeitraum. Pokémon Schwert und Schild sind aus technischer Sicht eine Frechheit und das sage ich als riesiger Pokémon Fan und jemand der kaum ein Pokémon Spiel (subjektiv) besser findet. Aber ansonsten sind sie im Groben genauso gut wie Generation 6 und 7, also das ist jetzt nichts neues.


    Super Mario 3D All-Stars: Das ist eine Kollektion weswegen ich einen Vergleich mit frühern Ablegern komisch finde weil 3 von 5 Spiele der Reihe dort enthalten sind. Aber zur Qualität kann ich nur sagen, ja, es sind einfache Ports von den Originalkonsolen, aber das mindert die Qualität der Spiele nicht sehr viel.

  • qinn

    Turmbaron

    Hendi


    New Horizons hat fast 1 Jahr nach Release noch nicht einmal den Content seines Vorgängers erreicht. Wir reden hier von Upgradestufen von Schlepp & Nepps Laden, Multiplayer-Spielmöglichkeiten, die in NH praktisch nicht vorhanden sind, NPCs etc. Und selbst wenn das alles mal noch kommen sollte, so ist man maximal auf einer Stufe mit New Leaf (wobei der synthesizervergewaltigte Soundtrack von NH mMn sehr weit hinter dem von NL zurückbleibt). Ich finde, ein Nachfolger eines Spiels sollte zumindest mal nicht weniger bieten. Klar, in NH hat man auch einige Neuerungen, zB das Terraforming. Leider bedient sich das absolut schäbig, weil man keine Flächen bearbeiten kann, sondern alle Blöcke einzeln hinsetzen muss. Natürlich immer mit einer viel zu langen Animation dazwischen. Und holy shit, ist das Setzen der Blöcke unpräzise. Allzu häufig setzt man was falsch und muss es dann wieder rückgängig machen -auch wieder verbunden mit viel zu langen Animationen. Finde die Idee gut, aber durch diese miese Umsetzung stellt sie für mich nicht die Bereicherung dar, die es hätte sein können. Überhaupt wiederholt sich alles ständig. Anstatt Auswahlmenüs zu haben, muss ich Gerd 50-mal ansprechen, wenn ich mehr als 5 Büsche am Stück kaufen will. Das ist schlecht in einem Spiel, das nach den 90ern entwickelt wurde.


    Klar, wenn man sich die Standards, an denen man messen möchte, zurechtbiegt, kann man am Ende immer sagen, dass etwas gut ist. Aber hier muss ich einwenden, dass ich Paper Mario nicht selbst spiele und nur eingestreut habe, weil ich immer wieder höre, sehe und lese, wie lieblos es im Gegensatz zu früheren Ablegern gestaltet wurde. Dass es weniger einzigartige Charaktere gibt etc... Und das halte ich für durchaus berechtigte Kritik. Man kann doch nicht einfach die Vergangenheit ausblenden und den Maßstab irgendwoanders anlegen.


    Dasselbe gilt für Super Mario Party: Seit NDCube die Reihe übernommen hat, ist sie grottig. Die Idee, dass alle Chars in einem Fahrzeug übers Brett wandern, war in meinen Augen total bescheuert und wider dem Grundgedanken eines Brettspiels mit Figuren und Würfeln. Mario Party 10 -same. Super Mario Party orientiert sich ganz offensichtlich wieder am Grundkonzept der Reihe, wie es Hudson geprägt hat (wodurch ein Vergleich mit den Hudson-Spielen ja umso mehr Sinn ergibt). Jetzt sagst du mir, ich soll einfach die Hudson-Games leugnen und SMP an dem Crap messen, der MP9 & 10 heißt? Ja, dann sieht SMP natürlich nach einem passablen Spiel aus. Es orientiert sich doch eindeutig an den Hudson-Spielen, möchte so hart eines sein, erreicht diese Qualität und den Content aber nicht mal im Ansatz. Du kannst nicht einfach willkürlich den Maßstab verändern...


    Ist mir klar, dass bei den Pokémon-Spielen nicht direkt Nintendo, sondern die Pokémon Company dahintersteht -dennoch entwickelt GameFreak ja nintendoexklusiv, daher die Erwähnung. Ich bin selbst Fan der Reihe, zumindest bis X/Y, danach ging es qualitativ steil bergab. TPC ist längst keine Firma mehr, die für den Kunden entwickelt -es geht nur um die Profite und das merkt man. Generation 6 und 7 waren schon nicht mehr so gut wie seinerzeit 4 und 5 imo, Die 8 ist bislang wie du es treffend sagst eine Frechheit.


    3D-Allstars habe ich nicht wegen der Qualität der enthaltenen Spiele erwähnt -die sind an sich ja exzellent. Es geht um Nintendos Dreistigkeit, für diese magere Collection, in der Galaxy 2 fehlt (und eigtl auch SM64DS), zum Vollpreis zu verlangen und dann nichtmal 16:9 für Mario 64 am Start zu haben oder eine GC-Controller-Einbindung für Sunshine (soweit ich weiß, hat man hier ja mittlerweile eingelenkt). Klar, man will die krassen Retro-Feels beibehalten, jaja. Das ist einfach nur ein fauler Cashgrab von Nintendo mit minimal effort gewesen -dafür kritisiere ich die Collection. Die Spiele sind sehr gut und sollte man gespielt haben -aber dann doch lieber auf'm Dolphin-Emulator, wo man Controller-Support, HD-Texturen und 16:9 hat -kostenlos. Oder auf der Wii. Aber 60€ auf der Switch ist das nicht wert, vor allem wenn es einfach gar nichts bietet im Gegensatz zu dem, was Modder hobbymäßig in ihrer Freizeit basteln.... Mario 64 gab's auf der Wii schon für 'nen 5er, Galaxy hat man auf der Wii für 30€ als Teil der "Nintendo Selects"-Reihe rausgehauen und Sunshine hätte vielleicht einen Wert von 15€ gehabt. Das wären 50€ für 2013-Verhältnisse. Mehr als 30€ hätte das im Jahr 2021 eigtl- nicht kosten dürfen (und selbst das wäre noch happig) für diese alten, unüberarbeiteten Spiele -es sind ja nichtmal Remakes oder auch nur Remasters -es handelt sich einfach nur um Ports und im Fall von Mario 64 um eine reine Emulation. Dazu künstliche Verknappung um die Sales hochzeitreiben. Ganz miese Masche -Nintendo weiß, dass die Fanboys es eh kaufen und sie auch noch in Schutz nehmen.


    Ich hoffe, das wird nicht die Zukunft Nintendos -bislang waren sie eigentlich anders als die meisten anderen Entwickler nicht so offensichtlich auf Profit ausgerichtet, aber so allmählich weicht dieses Image als Goodguys auf.

  • Asser82

    Turmheld

    Naja, man muss halt wissen, wieviel einem was wert ist. Ich kaufe meine Switch first party exklusives auch nur gebraucht oder im Angebot im Bereich 30-40€. Tut zwar auch weh, wenn man sonst von Steam Sales, Humble Bundle, Game Pass und co kommt, aber man kann günstig gekaufte Nintendo Spiele fast verlustfrei wieder auf ebay setzen, wenn man nicht denkt, sie nach dem ersten Durchspielen nochmal zu brauchen. So ist es bei mir mit Animal Crossing, Pokemon Go, Xenoblade 2 und anderen geschehen.


    Außerdem lasse ich grundsätzlich vor jedem Kauf drei Monate ab Release ablaufen und schaue mir eine halbe Stunde Gameplay bei YouTube an. Wenn mich das Gezeigte langweilt (Paper Mario Kämpfe) oder mich die Grafik abschreckt (Schwert/Schild oder Skyward Sword HD), kaufe ich die Titel auch nicht. Dadurch bleiben vielleicht 2-3 Titel im Jahr, die relevant sind.

  • simmonelli

    Turmheld

    Ich habe einige Multiplattform-Titel (Fenyx, Witcher, ...) eher auf der Switch als der mittlerweile vorhandenen XBox gespielt, da der portable Faktor für meine Lebensumstände einfach unschlagbar ist. Daher ist mir an einem gewissen Grad von 3rd-Party Ports schon gelegen. Die dürfen gerne dann für die nächste Switch auch aus der PS4-Ära kommen und schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben ...

  • Darkmariopanther

    Nintendo Freak

    simmonelli Genau so sehe ich das auch. Es ist auch ein Sau gutes Spiel auf der Switch.

  • zocker-hias

    Turmfürst

    simmonelli sehe es genauso!! Hol grad auch manche "last gen klassiker" portabel nach oder spiel sie auch nochmals...

  • zplatUUn

    Turmheld

    Technisch ja, Zeitgeist nein

  • Dragonballone

    Turmknappe

    Also wenn wenn man sich die Technik anschaut, dann ja und das macht die neue Switch auch nicht besser. Wir wollten uns eigentlich schon lange eine kaufen und beobachten auf https://www.vergleich.org/handheld-konsole/ die Preisentwicklung, aber da tut sich überhaupt nichts. Ich will eigentlich nicht für 300 Euro so ein Handheld holen, gerade auch nicht, weil mich auch nur 3 Spiele interessieren würden. Lohnt sich halt null oder wie seht ihr das? Wie kommt man noch an eine günstige Switch ran? Habe schon auf eBay geschaut, aber das Ergebnis ist da ähnlich.

  • simmonelli

    Turmheld

    Die einzige Möglichkeit den Preis signifikant zu drücken ist aktuell auf die Switch Lite auszuweichen. Ansonsten auf die OLED warten und hoffen das damit die Gebrauchtpreise der „Alten“ sinken … alternativ für 300€ kaufen und danach Deinen 3 Spielen wieder für 270€ verkaufen ;)