© Cross Cult

Abenteuer in der Welt von Dungeons & Dragons – Critical Role Vox Machina Origins in unserer Comic-Rezension

Als ich noch jünger war, habe ich mit einem Kumpel gerne zusammen Videospiele gespielt, hauptsächlich die Resident Evil-Reihe oder Silent Hill-Spiele. Das Kuriose daran: Ich habe gespielt und ihm genügte es, dabei zuzusehen oder mir auch Tipps zu geben und mich zu warnen. Ich konnte das zwar nie nachvollziehen, aber so waren beide Seiten glücklich.


Eine bunt zusammengewürfelte Truppe findet zusammen.

© Cross Cult / Dark Horse Comics

Ein ähnliches Phänomen, wenn auch eine ganz andere Baustelle, findet sich in der Webshow Critical Role. Dort sitzen einige mehr oder weniger bekannte Synchronsprecher und Internet-Bekanntheiten zusammen, um gemeinsam Dungeons & Dragons als Pen & Paper-Rollenspiel zu spielen. Das Ganze wird seit Jahren auf Twitch übertragen und erfreut sich nicht erst seit der Pandemie großer Beliebtheit. Generell finde ich es immer gut und schön anzusehen, wenn sich Spielerrunden zu einem Rollenspiel zusammenfinden. Die Faszination, dort über Stunden und Wochen zuzusehen, kann ich allerdings ähnlich wenig verstehen, wie meine eingangs erwähnte Verwunderung über meinen Kumpel.


Aber gut, Pen & Paper-Rollenspiele sind seit Jahren wieder im Kommen und die 5. Edition von Dungeons & Dragons hat viele alte Spielerinnen und Spieler wieder reaktiviert sowie neue hinzugewonnen. Mittlerweile wurde bei der Webshow Critical Role bereits die zweite längere Kampagne abgeschlossen, für uns aber ein Grund, nochmal auf die Kampagne zu schauen, die alles ins Rollen gebracht hatte: Vox Machina.


Critical Role Vox Machina Origins Band I bei Bücher.de bestellen


Critical Role Vox Machina Origins Band I bei Amazon bestellen


Netterweise müssen wir uns nicht alle 115 Episoden dazu anschauen, sondern wir greifen uns gemütlich einen der Comics, die mittlerweile dazu erschienen sind und stürzen uns ins Abenteuer. Wie es sich für eine bunte Abenteuer-Truppe gehört, besteht die Gruppe aus unterschiedlichen Rassen, Klassen und Charakteren. Hier kommen in Band Eins von Critical Role Vox Machina Origins unter anderem ein Gnom, zwei Halb-Elfen, ein Mensch, ein Halbdrache (Dragonborn) sowie ein Goliath zusammen, die sich in der Hafenstadt Stilben mit einem merkwürdigen Fluch auseinandersetzen müssen. Geschickt werden die einzelnen Charaktere innerhalb des ersten Bandes eingeführt und wie sie schließlich zueinander finden. Selbstverständlich geht das nicht ohne Konflikte vonstatten, zu unterschiedlich scheinen die Interessen der einzelnen Parteien zu sein. Aber auch wenn es Barde, Kämpfer, Paladin und Druide zunächst nicht merken, sie wachsen als Gruppe zusammen und stellen sich gemeinsam der Bedrohung durch die zwielichtige Iselda, die im Hintergrund ihre Fäden gezogen hat.


Die zeichnerische Umsetzung der Figuren von Olivia Samson ist in meinen Augen gut gelungen und man erkennt als Leser direkt die unterschiedlichen Klassen der Charaktere und freundet sich mit den Eigenheiten und Dialogen der Protagonisten an. Die ganze Optik erinnert stark an eine bunte Zeichentrickserie, wobei die Themen in Vox Machina Origins nicht so friedvoll und harmlos sind, wie in mancher Serie für Kinder. Dennoch kann man den Comic mit ein wenig Erfahrung im Rollenspielbereich gut ab einem Alter von 10 Jahren empfehlen.


Eine geheimnisvolle Macht ergreift Besitz von Grog!

© Cross Cult / Dark Horse Comics

In Band II von Vox Machina Origins gesellt sich die von mir geschätzte Michele Assarasakorn (MSASSYK) als Koloristin hinzu, die mich schon bei Isola mit ihren Farben fasziniert hat. Sie führt die Arbeit ihrer Vorgänger gekonnt fort und wird nach aktuellem Stand wohl auch bei Band III mit dabei sein.


Ein Charakter, der im ersten Band nur als stumpfer Kämpfer eingeführt wurde, ist der Goliath und Barbar Grog. Er erinnert optisch ein wenig an Kratos aus der God of War-Videospielreihe, lediglich ein wenig einfältiger aber auch gutmütiger. Als Abenteurer-Gruppe hast du ein Problem, wenn dein großer Junge auf einmal neben sich steht und von einer anderen Macht besessen wird. Als Grog dann auch noch verschwindet, machen sich die übrigen Mitglieder von Vox Machina auf die Suche nach ihm. Dabei stoßen sie auf eine alte Freundin von Grog namens Pike, die sich als Gnom-Klerikerin herausstellt und der Gruppe durchaus von Hilfe ist. Klar wird da der andere Gnom der Gruppe, der Barde Scanlan, hellhörig und versucht vergebens, die Aufmerksamkeit von Pike zu erlangen, fühlt er sich doch von ihr angezogen.


In diesem zweiten Band erfahren wir ein wenig mehr über die Hintergründe der einzelnen Charaktere, insbesondere von Grog, was hier nicht verraten werden soll. Sein Verschwinden bringt das Abenteuer in Gang und setzt die Truppe in Bewegung. Sicherlich wird auch in Band 2 kein Innovationspreis für die Geschichte vergeben werden, aber wir erleben, wie die Gruppe immer mehr miteinander agiert und oftmals auch harmoniert.


Wie bei den Comics und Graphic Novels von Cross Cult üblich, finden sich auch bei den beiden Critical Role-Büchern am Ende jeweils Artworks und weitere Hintergrund-Informationen. In Band I findet ihr im Anhang nicht nur eine Karte der Stadt Stilben, sondern auch Illustrationen zu den einzelnen Charakteren und den Covern der ursprünglich auf Englisch als Heft erschienenen Reihe. Ergänzend lassen uns die Künstler mit einigen Ausführungen dazu hinter die Kulissen blicken. Dieser als Skizzenbuch bezeichnete Bereich im Anhang findet sich dann ebenso in Buch II, hier wird ebenfalls noch darauf eingegangen, welche leichten, aber nachvollziehbaren Änderungen bei den Zeichnungen und der Kolorierung der Charaktere vorgenommen wurden – sehr interessant.


Fazit


In Critical Role Vox Machina Origins finden sich Dungeons-&-Dragons-Spieler oder Fantasy-Rollenspieler im Allgemeinen direkt zurecht und fühlen sich heimisch. Es gibt Magie, Alchemie und auch ein paar Kampfszenen, die so aus jedem beliebigen Fantasy-Abenteuer entspringen könnten. Die Charaktere und ihr Umgang miteinander ist es, was die Reihe von anderen Rollenspielen unterscheidet und abgrenzt. Die Autorinnen und Autoren kommen zwar nicht umhin, hier ein paar der allgemeinen Tropes von Rollenspielen unterzubringen, aber das erwarte ich als Leser ja irgendwie auch. Ein gelungener Einstieg mit Band I und eine tolle Fortsetzung in Band II lassen die Vorfreude auf einen Abschlussband III nur steigen. Reinlesen, wohlfühlen und genießen.


Wenn ihr euch selbst ein Bild vom Artwork zu Critical Role Vox Machina Origins machen möchtet, findet ihr hier ein paar Eindrücke auf der Verlagsseite.


Critical Role Vox Machina Origins Band I und Band II sind erschienen bei Cross Cult, Band I: ISBN: 978-3-959816-09-0, 160 Seiten, Softcover, 16 Euro
Band II: ISBN: 978-3-966582-17-9, 152 Seiten, Softcover, 16 Euro


Critical Role Vox Machina Origins Band II bei Bücher.de bestellen


Critical Role Vox Machina Origins Band II bei Amazon bestellen


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Teilen

Kommentare 3