© Adrian Verlag

Die Abenteuer des Captain Underpants in unserer Buchbesprechung

Okay, jetzt aber mal ohne Spaß, wir sollten hier auf ntower auch mal über Unterhosen sprechen. Farbige Unterhosen, lange Unterhosen, kurze Unterhosen, Boxer-Shorts oder auch Slips. Unterhosen sind in nahezu jeder Lebenslage eine hoffentlich bequeme Klamotte, die viele Menschen unter uns gerne täglich tragen. Doch was würdet ihr sagen, wenn ich euch heute einen tollen Superhelden vorstelle, der sich, nur mit Unterhose und Cape bekleidet, dem Bösen entgegenstellt? Euch kann nichts mehr erschüttern? Ihr seid durch mit Superhelden? Auch mit solchen, die sich schnappenden und fleischfressenden Kloschüsseln heroisch in den Weg werfen? Tja, das hättet ihr jetzt nicht gedacht, doch hier ist er: Captain Underpants!


Aber halt, jeder bekannter Superheld braucht natürlich auch eine „Origin-Story“, also eine Geschichte, die dem Leser darlegt, wie die Superheldin oder der Superheld erst zum Superheld geworden ist. Hier kommen zwei recht unscheinbare Viertklässler namens George Beard und Harold Hutchins ins Spiel, die nicht ganz unbeteiligt an dem Superheldwerden von Captain Underpants sind. Und das trug sich so zu:


Unterhosen aller Welt, fürchtet euch nicht!

© Adrian Verlag

George und Harold sind die Lieblinge der ganzen Schule … oh, Moment, falsches Buch, Harold und George sind der Schrecken ihrer Grundschule und zwei richtige Spaßvögel. Sie spielen allen und jedem gerne Streiche und sind die Autoren sowie Zeichner ihrer eigenen Comics, die sie in den Pausen auf dem Schulhof auch selbst vertreiben. Einer dieser Comics nennt sich Dog Man, den ihr hier auf ntower bereits auch schon kennenlernen durftet. Doch zuerst waren da die Abenteuer von Captain Underpants, die auch bei den Mitschülern sehr beliebt waren.


Die Comics und die vielen anderen Gelegenheiten, an denen George und Harold Unsinn treiben, passen Schulleiter Krupp allerdings mal so gar nicht. Herr Krupp ist der gemeinste und griesgrämigste Schulleiter, den die Jerome-Horwitz-Grundschule je gehabt hat. Er versteht absolut keinen Spaß und lässt auch nicht mit sich reden. Zum Lachen geht er in den Keller, doch halt, hat die Grundschule überhaupt einen Keller? Seht ihr, so einer ist das.


Als George und Harold nun einmal mehr ihre Streiche gespielt und dabei eine komplette Football-Mannschaft und sogar die gesamte Zuschauerschaft reingelegt haben, werden sie dabei von Herrn Krupp erwischt. Gar nicht gut, müssen sie doch nun in den nächsten Wochen alles tun, was Herr Krupp von ihnen verlangt – keine Streiche, keine Störungen mehr im Unterricht. Und das alles nur, weil Schulleiter Krupp sie sonst bei ihren Eltern verpetzt und sie die Schule verlassen müssen. Doch eine Zeitungsanzeige von einem 3D-Hypnose-Ring scheint die Rettung der beiden Jungs zu sein. Die Lieferzeit beträgt jedoch ein paar Wochen und bis dahin müssen George und Harold alles tun, um nicht von der Schule zu fliegen.


Als der Ring später dann geliefert wird, wird es richtig abgedreht, denn der Ring kann tatsächlich hypnotisieren. Es sollte nun klar sein, dass George und Harold den Ring auf Herrn Krupp anwenden, oder? Es kommt, wie es kommen musste – wir spulen das Geschehen jetzt mal ein wenig vor. Herr Krupp wird zu Captain Underpants (also so wirklich und in real) und schnappt sich im Verlauf des ersten Buches dann auch den Bösewicht Dr. Windel. Doch Schulleiter Krupp weiß überhaupt nichts von seinem Alter Ego Captain Underpants. Also müssen George und Harold nun besonders aufpassen, denn immer wenn jemand in der Nähe von Schulleiter Krupp mit den Fingern schnippst, verwandelt er sich in Captain Underpants.


Ich habe hier nicht ansatzweise darstellen können, wie albern und erfrischend frech die Geschichten von George und Harold sind. Es sind zwei Jungs, die einfach ihr Ding durchziehen, aber auch zu ihren Taten stehen, wenn sie denn erwischt werden. Aber wer kann auch schon ahnen, dass der Hypnosering tatsächlich funktioniert. Wer meine Rezensionen zu den Dog Man-Büchern gelesen hat, der weiß, dass es Zeichner und Autor Dav Pilkey nicht auf uns erwachsene Leserschaft abgesehen hat. Mit seinen Büchern rund um Dog Man und bereits lange davor mit Captain Underpants holt er die jüngeren Leseverweigerer an die Materie und gibt ihnen absurde und alberne Geschichten an die Hand, die ein Erwachsener aus pädagogischer Sicht mit der Kneifzange nicht anfassen würde. Vielleicht liegt darin aber auch genau der Reiz?


Die Abenteuer des Captain Underpants ist erschienen im Adrian Verlag, ISBN: 978 394 863 807 8, 136 Seiten, farbig, Hardcover, 9,99 Euro


Die Abenteuer des Captain Underpants jetzt bei Bücher.de bestellen


Die Abenteuer des Captain Underpants jetzt bei Amazon bestellen


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Unser Fazit

Meinung von Dennis Gröschke

Im Gegensatz zu Dog Man liegt der Fokus bei Captain Underpants mehr auf dem geschriebenen Wort als auf den Zeichnungen. Streng genommen ist es kein Comic, sondern ein Buch mit vielen bunten Illustrationen. Das ist für Leseanfänger dennoch kein Problem, es gibt kaum eine Seite, auf der nicht auch etwas Optisches zu entdecken ist. Für Kinder ab 8 Jahren ist das ein großes Vergnügen und wenn wir dadurch dann auch mehr Kinder dazu bekommen, ein Buch in die Hand zu nehmen, umso besser. Und an alle Eltern da draußen, die meinen, ihr Kind dürfe keinen Quatsch oder auch keine Comics lesen, sondern sollten gleich mit richtiger Literatur einsteigen: Seid doch froh über jedes Buch in den Händen der Kinder. Von allen Seiten werden mediale Angebote an sie herangetragen, wenn sich euer Kind dann dennoch für das Captain Underpants-Buch entscheidet, lasst es gewähren. Denn nach einem Buch folgen dann weitere und euer Kind pirscht sich nach und nach auch an andere Lektüre heran. Das wird schon werden – oder wollt ihr, dass eure Kinder euch mit dem 3D-Hypnose-Ring hypnotisieren?

Teilen

Kommentare 3

  • rongar

    Turmfürst

    Na endlich mal was brauchbares zum Thema "Nerdkultur"^^ Unser Kleiner ist nach "Dogman" auch zum "Captain" gekommen und war begeistert. Und das gleich so, dass alle Bände her mussten. Kann dem "Tester" und seinem Fazit aus eigener Erfahrung zu 100% zustimmen:thumbup::thumbup::thumbup: Tut euren Kindern was gutes und gönnt ihnen den "Captain":)

  • Rob64 Gaming

    Turmheld

    Captain Underpants ist super. Ich finde auch die TV Serie richtig gelungen.

  • WesY2K

    Turmheld

    TRALALAAAAAAAA!!!


    Mehr muss man nicht sagen xD