© Nintendo

Nintendo Switch (OLED-Modell) in der Vorschau – Beeindruckt das Display? Spezial

Es ist mittlerweile mehr als vier Jahre her, dass die Nintendo Switch veröffentlicht wurde und in diesen Jahren hat sich das Ur-Modell nur ein wenig weiterentwickelt. Dank eines neuen Prozessorchips konnte Nintendo im Jahr 2019 die Akkulaufzeit der Hybridkonsole deutlich verbessern und mit der Nintendo Switch Lite hat die Hybridkonsole im gleichen Jahr einen kleinen Bruder bekommen. Nun, zwei weitere Jahre später, ist es soweit und die neueste Hardware-Revision, die auf den Namen Nintendo Switch (OLED-Modell) hört, soll neben der klassischen Nintendo Switch und der Nintendo Switch Lite am 8. Oktober in den Handel gelangen. In der Nähe der gerade frisch gebauten, neuen Hauptzentrale von Nintendo of Europe in Frankfurt am Main durften wir uns das neue Modell ansehen. Unsere Eindrücke wollen wir euch in diesem Bericht schildern.


Das weiße Modell stand uns vor Ort zur Verfügung.

© Nintendo

Das neue Modell fällt ein wenig größer als das alte aus und zwar genau 3 mm in der Breite, ein Größenunterschied den man selbst im direkten Vergleich nicht wirklich bemerkt, auch den Zugewinn von 22 g an Gewicht stellt man kaum fest. Was allerdings deutlich an Größe gewonnen dazugewonnen hat, ist das neue OLED-Display, welches zusätzliche 0,8 Zoll beziehungsweise 2,0 cm in der Diagonale aufweist. Durch das Vergrößern des Displays sind die Displayränder deutlich kleiner geraten, ein großer Pluspunkt für die Optik der Konsole, denn mit dem deutlich größeren Glaspanel, ist auf der Vorderseite weniger Plastik zu spüren und dadurch gewinnt die Konsole an Wertigkeit. Generell fühlt sich die diese Version der Nintendo Switch auch von der Materialauswahl optimierter an. Die neue Verkleidung besteht zwar immer noch aus Plastik, allerdings fühlt sich das Material von der Griffigkeit deutlich besser an. Damit ist zumindest das Gefühl, etwas ganz Neues in der Hand zu halten, durchaus vorhanden.


Trotzdem ist das Erste, was deutlich ins Auge sticht, das neue Display. Denn neben dem Zugewinn an Größe, setzt man nun auf OLED-Technologie. Damit ergeben sich einige Vorteile, die mit dem LCD-Bildschirm nicht erreichen werden können: Eine höhere Displayhelligkeit, bessere Kontraste und ideale Schwarzwerte sind dabei die auffälligsten Vorteile. Da das neue Display ziemlich hell ist, könnte es bei bestimmten Lichtverhältnissen wie zum Beispiel im direkten Sonnenlicht, für eine deutlich bessere Sichtbarkeit sorgen. Ich hatte sogar den Eindruck, dass das neue Display deutlich reflektionsärmer geworden ist. Sollten bestimmte Pixel die schwarze Farbe emulieren können, können diese komplett ausgeschaltet werden, somit sind schwarze Flächen nicht mehr beleuchtet, sondern werden komplett schwarz dargestellt. Ein weiterer Vorteil ist der exzellente Sichtwinkel, denn nun sieht auch die Person, die neben euch sitzt das Treiben auf dem Bildschirm genauso gut, als wenn ihr direkt auf das Display schaut.


Das OLED-Display ist ein regelrechter Blickfang


Die Farben sehen bei diesem Modell deutlich besser aus und können durch zwei Modi ganz nach euren Belieben eingestellt werden. Dabei könnt ihr euch zwischen einer lebhaften Darstellung der Farben oder der Standard-Einstellung entscheiden. Mit der Zunahme der Displaygröße ist die Anzahl der Pixel gleich geblieben, das bedeutet, dass die Pixeldichte ein ganzes Stück kleiner geworden ist. Ich habe erwartet, keine großen Abweichungen zu erkennen, allerdings fällt der Unterschied schon ins Auge, wenn man darauf achtet. Einige Objekte, wie zum Beispiel die Rennfahrer und deren Fahrzeuge in Mario Kart 8 Deluxe, weisen eine unschöne, pixelige Umrandung auf, die allerdings nach wenigen Minuten Spielzeit überhaupt nicht mehr ins Auge fällt und nur stört, wenn man von der originalen Nintendo Switch zum neuen Modell umsteigt oder beide Geräte nebeneinander hält. Wenn ich mich allerdings zwischen einem kleinen oder großen OLED-Display entscheiden müsste, würde ich dennoch das große Display bevorzugen. Die Entscheidung, die Anzahl der Pixel gleich zu belassen, ist meiner Meinung nach trotzdem richtig gewesen, da die Konsole mit allen Spielen gleichermaßen kompatibel sein soll und man nicht die Entwickler dazu bringen möchte, teils vier Jahre alte Spiele erneut für das neue Modell zu optimieren.

In der Hand spürt man, der größeren Displaygröße sei Dank, die weitaus höhere Qualität.

© Nintendo

Sehr positiv hervorzuheben ist außerdem der neue, breiter verstellbare Aufsteller, der das Spielen im Tisch-Modus deutlich attraktiver gestaltet und mich von der Funktionalität an die Surface Pro-Laptops von Microsoft erinnert. Die originale Nintendo Switch-Konsole hat zwar auch einen Aufsteller, der allerdings nicht für die nötige Stabilität der Konsole sorgt und diese möglicherweise in ruckelnden Fahrzeugen regelmäßig umfallen lässt. Mit dem neuen Standbein ist das alles eine Sache der Vergangenheit und die Konsole wird auch den wackeligsten Situationen problemlos gerecht. Die Stützhilfe kann in jedem beliebigen Winkel aufgestellt werden, wodurch eure Sitzposition sehr variabel ausfallen kann. Meine größte Sorge ist nur die Haltbarkeit des Aufstellers: Wird dieser auch nach 10.000 Bewegungen immer noch in der gleichen Position verharren? Das müssen Langzeittests beweisen, qualitativ hat die Standhilfe allerdings einen sehr guten Eindruck gemacht.


Die neue Nintendo Switch-Station, die übrigens alternativ über den My Nintendo Store für die originale Nintendo Switch-Konsole erworben werden kann, macht einen klasse Eindruck. Auch hier ist die Materialwahl gelungen und vor allem der Übergang von der rauen, weißen Fläche auf den glatten, schwarzen Abschnitt im unteren Bereich des Docks sorgt für eine sehr schicke Optik. Die hintere Klappe, die es euch ermöglicht die Kabel anzuschließen, kann nun komplett entfernt werden, wobei es allerdings kein Problem darstellt, diese wieder zu montieren. Der nun fest verbaute LAN-Anschluss ist längst überfällig gewesen und sorgt hoffentlich für eine stabile Internetverbindung beim Spielen diverser Online-Titel oder dem schnelleren Download neuer Nintendo eShop-Spiele. Kleine Gumminoppen an der Unterseite der Konsole sorgen dafür, dass die Konsole beim Einlegen in die Station gedämpft und somit auch vor Kratzern geschont wird. Ich hatte den Eindruck, dass die Nintendo Switch (OLED-Modell) deutlich leiser und deutlich präziser in die Station gleitet, allerdings fehlte mir dazu ein direkter Vergleich vor Ort.


Wer viel im Handheld-Modus spielt, könnte über einen Kauf nachdenken


Zwei weitere wichtige Neuerungen, die von Nintendo beworben werden, sind der doppelte Speicherplatz von 64 GB (etwa 54 GB können dabei von euch genutzt werden), sowie die besseren, breiteren und größeren Lautsprecher. Diese fallen tatsächlich ein wenig größer aus, einen wirklichen Unterschied in Sachen Soundqualität konnte ich selbst im direkten Vergleich kaum feststellen. Mir ist allerdings die etwas höhere Lautstärke aufgefallen, denn die leisen Lautsprecher war ein Punkt, der mich beim originalen Nintendo Switch-Modell gelegentlich gestört hat. Eine Neuerung, die mir ebenfalls aufgefallen ist, ist eine andere Platzierung der Lüfterausgänge. Während früher die warme Luft oben und hinten aus der Hybridkonsole gepustet wurde, hat die Nintendo Switch (OLED-Modell) die hinteren Lüfterausgänge nun nach unten platziert. Ich habe während meiner 40-minütigen Session kein einziges Mal den Lüfter gehört und auch eine Wärmeentwicklung ist mir nicht aufgefallen. Da ich allerdings nur Spiele gespielt habe, die von Nintendo optimiert wurden, müsste man Hardware-hungrigere Spiele testen, um zu beweisen, dass die Lüfter besser und leiser geworden sind. Das werdet ihr sicher in unserem Hardware-Test im Oktober nachlesen können.


Die Nintendo Switch (OLED-Modell) wird in zwei Farben veröffentlicht werden, wir hatten die weiße Konsole vor Ort und mir hat vor allem die Nintendo Switch-Station sehr gefallen. Im Vergleich zur weißen PlayStation 5 fällt der Farbton leicht gräulich aus – habt ihr allerdings weiße Möbel im Spielzimmer, ist diese Farbe die richtige Wahl für euch. Die Joy-Con sind bei dieser Nintendo Switch identisch, die Materialaufwertungen des Konsolengehäuses, haben die Controller leider nicht erfahren.

Unser Fazit

Meinung von Ilja Rodstein

Sicherlich hätte man noch viele Neuerungen in die Nintendo Switch (OLED-Modell) packen können, doch die Konsole soll kein Nintendo Switch-Nachfolger werden, sondern es ist die leicht teurere Alternative zur Nintendo Switch, mit einem nahezu gleichen Spieleangebot (die Nintendo Labo-Reihe ausgenommen). Ich bin mir sicher, dass Spielerinnen und Spieler, die eine Nintendo Switch Lite besitzen oder häufiger den Handheld-Modus der Nintendo Switch nutzen, voll und ganz von diesem Upgrade profitieren werden. Das neue Display ist sehr hell, sehr kontrastreich, hat einen sehr guten Betrachtungswinkel und ist dank der größeren Displaydiagonale und den kleineren Displayrändern deutlich hübscher anzusehen. Die Verarbeitung der Konsole hat ebenfalls an Qualität dazu gewonnen und auch die Nintendo Switch-Station sieht nicht nur viel hübscher aus, sie erhält mit einem fest verbauten LAN-Anschluss eine Must-Have-Funktion. Vor allem der neue Aufsteller hat mir sehr gefallen, da er euch erlaubt, die Konsole im Tischmodus in einem beliebigen Winkel aufzustellen. Liebhaber des TV-Modus brauchen die Konsole allerdings nicht und können mit einem separat erhältlichen LAN-Adapter die bestehende Konsole um den gleichen Funktionsumfang upgraden, den man am Fernseher mit dem OLED-Modell bekommen würde.
Mein persönliches Highlight: Die bessere Verarbeitung der Konsolenmaterialien hat mich positiv überrascht.

Teilen

Kommentare 31

  • N-Switcher

    Turmbaron

    Es bringt doch nix über ein Display zureden oder gar Bilder zu zeigen wenn das verwendete Wiedergabegerät garnicht diese Farbtöne etc. Wiedergeben kann. Ich kann auch keine Surround Sound Beispiele vorspielen wenn ich nur Stereo habe ...


    Daher sage ich, das ding muss man inden Händen halten und live erleben!


    Solange hab ich da keun Urteil über OLED zur alten.

  • Ngamer

    Son of a Patriot

    . Einige Objekte, wie zum Beispiel die Rennfahrer und deren Fahrzeuge in Mario Kart 8 Deluxe, weisen eine unschöne, pixelige Umrandung auf.


    Das habe ich befürchtet. Und dabei handelt es sich um ein spiel mit nativen 1080p. Stellt euch das mal bei spielen vor die mit 600p oder niedrigerer laufen. Aiaiaiaiai. Nee, ich passe. Das Interesse war vorher ja schon kaum da und jetzt ist es vollkommen weg.

  • Daedra

    Wings of Kynareth

    Ich will kein neues Display, welches verblassen könnte, sondern neue Technik. :notlikethis:

  • Solaris

    Nostalgiebrillenträger

    Mal gespannt wie hoch die UVS (Unverbindliche Scalperpreise) bei Release auf eBay & Co. ausfallen werden. Der OLED Bildschirm würde mich schon reizen. Ich hab sie mal vorbestellt, entweder ich behalte sie oder sie landet je nach Nachfrage bei eBay. ;)

  • megasega2

    Turmfürst

    Ich empfinde die OG Switch schon nicht als so handlich. Das Problem ist halt auch, das ich es so empfinde, dass ich bei Handheld-spielen mit der Switch immer das Gefühl habe, dass die Joycon irgendwann abbrechen. Wird nicht passieren, es fühlt sich aber so an. Bei der Lite habe ich ein kompaktes Handheld. Klar ist das nicht großartig anders lösbar, außer vielleicht mit irgend einer Hülle, aber da hätte ich schon lieber gern ne OLED-Lite.

  • Matschbombe

    Turmritter

    Sehr schön.


    Für ein besseres Display ist der Aufpreis von 20 € gerechtfertigt. Bin wirklich froh wie Nintendo weiterhin konservativ bleibt und keine Abzocke in Form einer Pro Variante betreibt.:thumbup:

  • Champ

    Turmheld

    megasega2


    beim Splitpad Pro halten die "Joycons" spitze.

    Sind halt besser Stabilisiert.

    Ich liebe das Splitpad, einzig Gyro Fehlt :(

  • Martin McFly

    Turmritter

    Ngamer

    Er hat es im Handheld-Modus getestet. Da gibt es nur 720p.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Er hat es im Handheld-Modus getestet. Da gibt es nur 720p.

    Im TV-Modus sollten ja keine Unterschiede kommen, wenn ja wäre ich sehr überrascht.

  • Twisted_Mind

    Turmheld

    Freut mich, dass ihr es testen konntet! Immer gut, wenn Jemand Vertrautes ein Feedback gibt.

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Da ich nur im Handheld - Modus spiele, werde ich mir die Switch Oled anschauen und wenn mich der neue Bildschirm so richtig umhaut, dann werde ich einen Kauf in Erwägung ziehen …

  • Ngamer

    Son of a Patriot

    Martin McFly


    Stimmt! Sorry, mein Fehler.

  • Miriam-Nikita

    Bewohnerin

    Ilja Rodstein

    Konntet ihr neben Mario Kart auch was anderes testen?

    Ich lese noch nicht so richtig raus, dass der Bildschirm ein Gewinn für den Handheldmodus ist?

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Konntet ihr neben Mario Kart auch was anderes testen?

    Ja Breath of the Wild und Super Mario Odyssey, aber die Spiele ändern nichts am Eindruck. Breath of the Wild ruckelt übrigens immer noch :D

  • Miriam-Nikita

    Bewohnerin

    Ja Breath of the Wild und Super Mario Odyssey, aber die Spiele ändern nichts am Eindruck. Breath of the Wild ruckelt übrigens immer noch :D

    Und wie waren da die Eindrücke? Ähnlich wie bei Mario Kart?

    Bzw. ist das OLED Display ein Mehrwert im Vergleich zu jetzigen Switch?

  • Kero84

    Bürostuhl Akrobat

    Bzgl. Der Pixeldichte dachte ich mir schon das man es merken wird. Aber solange es nicht so extrem wie beim 3DS XL ist, ist alles gut m. Da konnte man echt die Pixel zählen :ugly:

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Und wie waren da die Eindrücke? Ähnlich wie bei Mario Kart?

    Bzw. ist das OLED Display ein Mehrwert im Vergleich zu jetzigen Switch?

    Es ist schon besser das Display, die Helligkeit und die Farbkontraste sind beeindruckend. Den leicht pixeligen Rand merkt man bei Mario Kart und Mario Odyssey mehr als bei Breath of the Wild (Grafikstil), aber wie schon im Bericht geschrieben, nach 5 Minuten stört das nicht mehr. Es ist aber kein Must-Have-Upgrade meiner Meinung nach.

  • Miriam-Nikita

    Bewohnerin

    Ilja Rodstein

    Vielen Dank für die Antworten :)

    Da meine Day1 Switch mittlerweile schon einige Kratzer im Bildschirm aufweist, einmal ist mein kleiner Sohn mit einer Nagelfeile über den Bildschirm, bin ich nicht abgeneigt von der OLED Switch.


    Natürlich wird dann sorgfältiger aufgepasst und meine Alte Switch ist dann irgendwann etwas für die Kinder :)

  • Princess_Rosalina

    Turmfürstin

    Ilja Rodstein

    Was ist den mit der Pixelige Umrandung gemeint? Ist der ganze Rand ringsum von Pixel umgeben ? Der Bildschirm ist ja größer weil der schwarze Rand dünner geworden ist, könnte das daran liegen ?


    Du sagtest auch, dass man den Pixeligen Rand nach paar Minuten nicht mehr Wahrnimmt, was ist aber mit Spielen die kein schnelles Gameplay haben. Wie zb eine Visual Novel ? Da muss das doch stärker auffallen ?

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Was ist den mit der Pixelige Umrandung gemeint? Ist der ganze Rand ringsum von Pixel umgeben ? Der Bildschirm ist ja größer weil der schwarze Rand dünner geworden ist, könnte das daran liegen ?

    Objekte wie die Karts in Mario Kart sind leicht pixelig umrandet. Aber das fällt halt nur beim Wechsel von LED zur OLED Switch auf

    Du sagtest auch, dass man den Pixeligen Rand nach paar Minuten nicht mehr Wahrnimmt, was ist aber mit Spielen die kein schnelles Gameplay haben. Wie zb eine Visual Novel ? Da muss das doch stärker auffallen ?

    Ich würde mich schon so beschreiben, dass ich sowas deutlich mehr sehe als andere und ich bin mir sicher dass es vielen gar nicht auffallen würde. Visual Novel hat meistens einen anderen Grafikstil wo das weniger auffallen würde.

  • Holzkerbe

    Luftritter

    Nintendo Labo kann doch weiterhin laut Nintendo genutzt werden. Die 3mm werden es ja wohl kaum ausmachen. Die OLED Switch wird halt nicht mehr ganz passgenau in den entsprechenden Labo-Sockeln sitzen bzw. evtl. ragt der Karton minimal ins Bild. Ansonsten toller Erfahrungsbericht, danke dafür. Eigene Fotos wären noch schön gewesen, aber ich vermute mal die hast du nicht anfertigen dürfen?

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    ie 3mm werden es ja wohl kaum ausmachen. Die OLED Switch wird halt nicht mehr ganz passgenau in den entsprechenden Labo-Sockeln sitzen bzw. evtl. ragt der Karton minimal ins Bild.

    Bei der VR-Brille hast du ja noch die Bildschirmgröße, die eine Rolle spielt.


    Eigene Fotos wären noch schön gewesen, aber ich vermute mal die hast du nicht anfertigen dürfen?

    Genau, hätte ich zu gerne gemacht :(

  • N-Switcher

    Turmbaron

    Miriam-Nikita


    Was heißt den bei dir day1 switch? Eine ungepatchte switch ist mehr wert wie eine neue...bzw. du kannst Locker den Kaufpreis dafür verlangen wenn sie ungepatcht ist, also den tegra chip der 1. Generation noch hat mit der rcm Lücke. Da baut sich jemand ein neues Display ein und fertig.

  • Miriam-Nikita

    Bewohnerin

    N-Switcher


    Das Modell vom 03.03.2017.

    Allerdings sind natürlich auch die neusten Updates drauf, da ich die Switch verwende

  • Holzkerbe

    Luftritter

    Bei der VR-Brille hast du ja noch die Bildschirmgröße, die eine Rolle spielt.


    Genau, hätte ich zu gerne gemacht :(

    Ah stimmt, ja, an die VR-Brille hatte ich jetzt nicht gedacht... 8|

  • Destination_IX

    N7

    Mich würde interessieren, ob die OLED-Switch noch in meine Hülle reinpasst, weil ohne kann ich gar nicht mehr im Handheldmodus spielen. :D

  • Herropon

    Turmknappe

    @ Malacath

    Du schriebst: "Ich will kein neues Display, welches verblassen könnte, sondern neue Technik."


    Zur Anfangszeit der OLED-Technologie war der Leuchtkraftverlust in der Tat noch ein Thema. Heutzutage liegt der Leuchtkraftverlust auf Augenhöhe mit LEDs. Sprich: Hier gibt es keinen Nachteil gegenüber herkömmlichen LED/LCD-Displays.

  • Cado

    Turmritter

    Dass die Pixeldichte kleiner geworden ist, war abzusehen und sinnvoll von Nintendo. War bei den 2- und 3DS XL Modellen nicht anders. Fand ich auch cooler und hab den kleinen 3DS dafür gerne abgegeben. :)

    Schöne Konsole, freue mich drauf.

  • aveiro23

    Thx4 Switch, Iwata-san!

    Das klingt sehr gut mit dem Display, der Verarbeitung und dem Dock.

    Freu mich schon drauf:)


    Ngamer

    Ist doch logisch, dass es bei einem größeren Display unschärfer wird.

    War ja beim 3DS XL genauso.

  • lasagne

    Turmheld

    Zitat von Ilja Rodstein

    Durch das Vergrößern des Displays sind die Displayränder deutlich kleiner geraten, ein großer Pluspunkt für die Optik der Konsole, denn mit dem deutlich größeren Glaspanel, ist auf der Vorderseite weniger Plastik zu spüren und dadurch gewinnt die Konsole an Wertigkeit.

    Im Zusammenspiel mit dem größeren Bildschirm und dem sich dadurch bedingten höheren Glasflächen-Anteil ergibt sich ein deutlich wertigeres Gesamtbild.

    Ilja Rodstein Das verwundert mich doch sehr. Ist das Display des Switch-OLED-Modells wirklich aus Glas? Das von der ursprünglichen Switch war jedenfalls aus Plastik, deswegen fände ich es sehr ungewöhnlich, dass Nintendo diese Änderung bislang nicht beworben hat.

    Auch den "höheren Glasflächen-Anteil" verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht. Selbst wenn das ursprüngliche Switch-Modell ein Glas-Display gehabt hätte, hätte das Glas ja vermutlich auch die schwarzen Ränder abgedeckt, da es sonst einen Materialwechsel mittig auf der Front gäbe.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Das verwundert mich doch sehr. Ist das Display des Switch-OLED-Modells wirklich aus Glas? Das von der ursprünglichen Switch war jedenfalls aus Plastik, deswegen fände ich es sehr ungewöhnlich, dass Nintendo diese Änderung bislang nicht beworben hat.

    Auch den "höheren Glasflächen-Anteil" verstehe ich in diesem Zusammenhang nicht. Selbst wenn das ursprüngliche Switch-Modell ein Glas-Display gehabt hätte, hätte das Glas ja vermutlich auch die schwarzen Ränder abgedeckt, da es sonst einen Materialwechsel mittig auf der Front gäbe.

    Das ist eine gute Frage, habe gar nicht gewusst, dass das Display aus Plastik war. Da meine Switch eine Glasfolie als Schutz hat, weiß ich dass sich die neue Switch auch sehr glatt und hart angefühlt hat.

    Jetzt ist meine Erinnerung etwas verblasst, aber kann sein, dass das „Glas“ durchgängig war :/

    Tut mir Leid für diese ungenaue Antwort :(