© Nintendo

10 Dinge, die die Wii U besser als die Nintendo Switch gemacht hat Spezial

Die Wii U war mit nur etwas mehr als 13 Millionen verkauften Einheiten angesichts der hohen Erwartungen nach der erfolgreichen Wii, die sich über 100 Millionen Mal verkaufen konnte, ohne Frage ein großer Flop. Mit der Nintendo Switch hat das japanische Traditionsunternehmen aber bekanntlich wieder zurück in die Spur gefunden. Die Hybridkonsole ist zudem auf dem besten Weg, sogar die Wii zu überholen und zur erfolgreichsten Nintendo-Heimkonsole zu avancieren.


Das Konzept, auf einer Konsole sowohl am Fernseher als auch im Handheld-Modus unterwegs spielen zu können, ist simpel sowie genial zugleich und konnte sich anders als das Konzept des Wii U-Gamepads sofort durchsetzen. Auch das kontinuierliche Spieleangebot auf der Nintendo Switch und die Third-Party-Unterstützung haben sich gegenüber der Vorgängerkonsole klar gebessert. Die aktuelle Konsole ist darüber hinaus zu einem Paradies für Indies geworden.


Die Nintendo Switch ist bereits jetzt eine Erfolgsgeschichte, nichtsdestotrotz gibt es einige Punkte, die die Wii U damals besser gemacht hat und die einen wehmütig auf die Zeit zwischen 2012 und 2017 zurückblicken lassen:


1. Abwärtskompatibilität


Der wohl größte Pluspunkt der Wii U ist die Abwärtskompatibilität, die euch ermöglicht, Discs der bis dato erfolgreichsten Nintendo-Heimkonsole Wii abzuspielen. Für mich persönlich kam die Wii U genau zum richtigen Zeitpunkt, denn 2012 ging mein Wii-Laufwerk kaputt und so musste ich mir keine neue Wii kaufen, sondern konnte mit der Wii U quasi zwei Konsolen in einem erwerben. Dass Wii U-Spiele auf der Nintendo Switch nicht abspielbar sind, ist durchaus nachvollziehbar, schließlich setzt die Nintendo Switch nicht mehr auf CDs, sondern auf kleine Cartridges. Dies ist jedoch kein Argument, nicht zumindest alte Controller wie die Wii Remote oder den Wii U Pro Controller zu unterstützen, der sicherlich auch auf der Nintendo Switch hervorragend funktioniert hätte und für die zahlreichen Party- und Mehrspielerspiele auf der Nintendo Switch vollkommen ausreichend gewesen wäre. Auch eine Abwärtskompatibilität zu bereits auf der Wii gekauften Virtual Console-Spielen wie Super Mario Bros. 3 oder The Legend of Zelda: Ocarina of Time, für die man auf der Wii U nur einen kleinen Aufpreis zahlen musste, hat die Konsole sehr konsumentenfreundlich gemacht. Wer diese gekauften Games nun auch auf der Nintendo Switch spielen wollte, hat Pech gehabt, was uns bereits zum nächsten Punkt bringt ...


2. Virtual Console


Die Virtual Console war eine hervorragende Plattform, um erneut in alte Nintendo-Klassiker einzutauchen oder diese erstmals nachzuholen. Egal ob NES-, SNES-, Nintendo 64-, Wii-, Game Boy Advance- oder sogar Nintendo DS-Spiele – mit der Wii U hatte man eine riesige Auswahl an früheren Spielen, die gerade für die neue Generation eine ideale Gelegenheit bot, in die Geschichte von Nintendo hineinzuschnuppern. Es ist sehr schade, dass es auf der Nintendo Switch keine Virtual Console mehr gibt und (Stand jetzt) lediglich NES- und SNES-Titel über den kostenpflichtigen Online-Service spielbar sind. Nicht nur Nintendo 64-, sondern vor allem auch Nintendo GameCube-Spiele werden von Fans aufgrund der schweren Zugänglichkeit sehr gewünscht und es wäre zu schade, falls Nintendo diese auch in Zukunft nicht als Download anbieten würde.


110343-1920-1080-2b5b9ed21027e9fbad3663efb6af71e6941d6161.jpg

© Nintendo


3. Kostenloser Onlinemodus


Auf der Wii U war das Onlinespielen im Gegensatz zur PlayStation 4 und der Xbox One komplett kostenfrei, was ich persönlich sehr geschätzt habe. Mit der Nintendo Switch hat Nintendo erstmals einen kostenpflichten Online-Modus eingeführt und wollte damit seine Online-Funktionalitäten stark verbessern, um den Rückstand gegenüber den Konkurrenzenkonsolen in Sachen Onlinekomponenten aufzuholen. Dies ist jedoch leider nicht gut gelungen und Spiele wie Super Mario Maker 2 oder Super Smash Bros. Ultimate sind ein trauriges Beispiel, dass flüssiges Onlinespielen auf der Nintendo Switch nicht immer zur Norm gehört. Dass der Voicechat darüber hinaus zumeist umständlicherweise nur über die Nintendo Switch Online-App für Smart Devices unterstützt wird und nicht direkt in der Nintendo Switch integriert ist, trübt das Online-Erlebnis ein wenig. Auch wenn der Preis für den Nintendo Switch Online-Service, welcher NES- und SNES-Spiele sowie kleinere Aktionen wie das temporäre Gratis-Testen von Spielen beinhaltet, nicht sehr hoch ist, so ist dies dennoch ein Rückschritt gegenüber dem konsumentenfreundlichen Gratis-Onlinemodus und der umfangreichen Virtual Console der Wii U. Auf den Konkurrenzkonsolen wird man zwar für den Online-Modus ordentlich zur Kasse gebeten, jedoch hat dieser auch deutlich mehr zu bieten und die Auswahl der Gratis-Spiele bei PlayStation Plus und Xbox Live Gold kann sich durchaus sehen lassen.


4. Nintendo eShop


Der Nintendo eShop auf der Nintendo Switch bietet eine Hülle und Fülle an Spielen unterschiedlicher Entwickler. Die Navigation im neuesten Nintendo eShop ist – anders als bei jenem der Vorgängerkonsolen – jedoch alles andere als übersichtlich. Hinzu kommt, dass dem Nintendo eShop der gewisse Charme fehlt, der den Shop des Nintendo 3DS und der Wii U ausmachte, wo zudem jeweils unterschiedliche Musiktracks zu einem Flair beitrugen, der den Besuch des Nintendo eShops jedes Mal auf ein Neues besonders machte. Anders als am Nintendo 3DS oder auf der Wii U wird bei der Nintendo Switch nicht nur im Nintendo eShop, sondern auch in den vorinstallierten Applikationen und im Haupt-Navigationsmenü bedauerlicherweise komplett auf Musik verzichtet.


5. Neue Spiele > Ports


Obwohl die Wii U nicht zuletzt wegen des Namens sehr eng mit der Wii verknüpft ist, gab es nur sehr wenige HD-Ports von Wii-Spielen oder älteren Nintendo-Titeln. Stattdessen wurde stets auf komplett neue Spiele oder Fortsetzungen gesetzt, was von Fans sehr geschätzt wurde. Wii-Spiele wurden stattdessen dank der Abwärtskompabilität und zusätzlich in der Virtual Console als kostengünstige Downloadversionen unterstützt, wodurch erneut viel Geld gespart werden konnte. Auf der Nintendo Switch sah dies besonders in der Anfangsphase des Konsolenzyklus ganz anders aus und leicht verbesserte HD-Ports von Wii U-Spielen, die zum Vollpreis (meist teurer als die Originale) verkauft wurden, stellten einen gewissen Teil des Line-ups von Nintendo dar. Nicht wenige Wii U-Besitzer fragten sich, wann mal Schluss ist mit den Ports von wenige Jahre alten Spielen und wann wieder primär auf neue Titel gesetzt wird. Mittlerweile gibt es kaum mehr große Wii U-Spiele von Nintendo, die keine Deluxe-Version auf der Nintendo Switch erhalten haben und glücklicherweise kann sich auch die Auswahl an neuen Spielen durchaus sehen lassen.


6. Miiverse


Mit dem Miiverse hat Nintendo zum Release der Wii U im Jahre 2012 ein Nintendo-Netzwerk eingeführt, bei dem zu jedem Spiel mit Fans aus der ganzen Welt in offiziellen Unterforen diskutiert und auch Screenshots und Zeichnungen direkt über das Wii U-Gamepad geteilt werden konnten. Ein Jahr später wurde das familienfreundliche Miiverse auch für den Nintendo 3DS sowie Smart Devices veröffentlicht, ehe es 2017 im Launch-Jahr der Nintendo Switch leider eingestellt wurde. Zwar war das Netzwerk bei Weitem nicht perfekt, doch es war immer wieder schön, Erfahrungen von gleichgesinnten Spielern durchzulesen und sich die tollen Zeichnungen von talentierten Künstlern anzusehen. Auf der Nintendo Switch ist es hingegen lediglich möglich, Bilder über die externen sozialen Netzwerke Facebook und Twitter zu teilen, was jedoch nur ein kleiner Teil der Leute nutzen dürfte, schließlich interessieren videospielbezogene Inhalte sicher nicht alle Freunde bzw. Follower. Gerade die Tatsache, dass es sich um ein reines Nintendo-Netzwerk handelte und man sich ausschließlich mit spieleinteressierten Leuten austauschen konnte, hat das Miiverse so besonders gemacht.


110344-1920-1080-185e96041453a6da517400fc5095b4a2af4f14ab.jpg

© Nintendo


7. Ordner


Das Hauptmenü der Nintendo Switch mit all den Spiele-Icons kann ganz schön voll werden, wenn man sich viele Titel aus dem Nintendo eShop heruntergeladen hat. Bis heute stellt sich die Frage, wieso Nintendo noch keine Ordner eingeführt hat, um für ein wenig Ordnung im Hauptmenü zu sorgen. Sowohl auf dem Nintendo 3DS als auch auf der Wii U konnte man sich Ordner anlegen und dort seine Spiele in Kategorien einteilen, um sie jederzeit sofort finden und nach Belieben sortieren zu können.


8. Karten- und Item-Management


Das große Feature der Wii U war das Wii U-Gamepad, welches asynchrone Spielerlebnisse versprach. Zugegeben wurde diese Funktion leider nur selten genutzt, auch wenn Spiele wie Nintendo Land oder ZombiU für völlig neue Gameplay-Erfahrungen gesorgt haben. Eine simple, aber wirklich praktische Anwendung fand das Gamepad hingegen (ähnlich wie der zweite Bildschirm des Nintendo 3DS) als Inventarbildschirm oder als Spielkartenscreen bei Spielen, die eine offene Welt haben. Beispielsweise haben die Neuauflagen von The Legend of Zelda: The Wind Waker und Twilight Princess von der Karte und dem Item-Management auf dem Wii U-Gamepad enorm profitiert und es war eine leider unvermeidliche Umgewöhnung, dass bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild und Skyward Sword HD auf der Nintendo Switch der Bildschirm wieder extra aufgerufen werden muss und das Spielgeschehen pausiert sowie der Spielfluss gestört wird.


9. Internetbrowser und Multimedia-Funktionen


Eine Spielekonsole ist zwar primär zum Spielen da, doch ein Internetbrowser sollte dennoch das Mindeste sein, das man auf einer Konsole erwarten kann. Wieso die Nintendo Switch noch immer über keinen Webbrowser verfügt, obwohl dieser in den Vorgängerkonsolen integriert war, bleibt ein Rätsel. Der Wii U-Internetbrowser war sowohl schnell als auch praktisch zu bedienen und kam in Kombination mit dem Wii U-Gamepad mit allerlei netten Funktionen daher wie beispielsweise einer Vorhang-Funktion, um den Bildschirm am Fernseher kurz zu verbergen, bevor man anwesenden Personen etwa ein Video präsentieren wollte. YouTube-Schauen über den Internetbrowser am großen Bildschirm war noch nie so gemütlich wie auf der Wii U, schließlich konnte man am Gamepad Suchbegriffe eingeben, während am Fernseher das Video normal weiterlief und auch das Wechseln von Seiten, das Scrollen sowie das Navigieren funktionierte teils sogar einfacher als am Computer.


Die etwas umständliche YouTube-App auf der Nintendo Switch ist hierbei nur ein schwacher Ersatz. Brauchte man Hilfe während dem Wii U-Spielen, so konnte man einfach den HOME-Knopf drücken, um das Spiel anzuhalten und im Internetbrowser wurde vom System praktischerweise automatisch der Suchbegriff für das aktuelle Spiel eingegeben. Neben dem Internetbrowser bot die Wii U auch einige weitere Apps wie Wii U Chat oder aber auch Netflix, das seit Jahren von zahlreichen Nintendo Switch-Nutzern gewünscht wird. Die Nintendo Switch als Hybridkonsole würde sich eigentlich perfekt dafür anbieten – ob es jemals möglich sein wird, sowohl am großen Bildschirm als auch im Bett auf der Nintendo Switch Netflix-Serien anzusehen, steht weiterhin in den Sternen. Fest steht, dass die Wii U in dieser Hinsicht der Nintendo Switch einiges voraushatte.


110341-1920-1080-3ae3b7ef14e0740c74e8e3a8c344a43d846da16d.jpg

© Nintendo


10. Keine driftenden Controller


Kommen wir abschließend zum leidigen Thema des Joy-Con-Drifts. Mittlerweile kenne ich in meinem Freundeskreis kaum mehr jemanden, der vom Joy-Con-Drift verschont wurde – teilweise mussten sogar mehrmals Joy-Con-Paare eingeschickt oder neu gekauft werden, da das Problem immer und immer auftrat. Noch nie zuvor haben Nintendo-Controller derart viele Probleme bereitet wie die Joy-Con-Controller. Und auch wenn das Batterien-Wechseln bei den Wii-Remotes umständlich war, so haben die Controller viel zuverlässiger funktioniert als die Nachfolger-Controller auf der Nintendo Switch. Auch der Wii U-Pro Controller konnte mit einer beeindruckenden Akku-Laufzeit von 80 Stunden in der Hinsicht nicht nur Controller der Konkurrenz, sondern auch den Nintendo Switch Pro Controller in den Schatten stellen. Wenn schon keine älteren Controller unterstützt werden, bleibt zu hoffen, dass Nintendo spätestens mit der nächsten Revision der Nintendo Switch das Joy-Con-Drift-Problem in den Griff bekommt, sodass Fans sich nicht ständig um eine Reparatur oder um neue Controller kümmern müssen.

Teilen

Kommentare 76

  • megasega2

    Meister des Turms

    Für mich ist die WiiU nach wie vor auch eine sehr gute Konsole. Die Spiele waren hervorragend (allein solche Ideen wie Nintendo Land oder NES Remix) und die Menüführung und Gesamtaufmachung eben noch wirklich eine Konsole. Allein die ersten beiden Punkte machen die WiiU für mich schon besser als die Switch. Die chillige Hintergrundmusik vermisse ich auch ein wenig.


    Alles in allem scheiterte die WiiU wohl am späten Release (1 Jahr später kamen XBONE und PS4) und am Marketing. Klar, die Switch ist erfolgreich und so, aber im Bezug auf Leistungssprung zum Vorgänger, Spielequalität und Gesamtaufmachung würde ich die WiiU dann doch vorziehen. (Meine persönliche Meinung.)

  • YamiCola

    Ein Interessanter Artikel! Darüber habe ich mir nie wirklich gedanken gemacht. :)

  • Nebria

    Turmbaron

    Die virtuelle Konsole Welt echt toll. Das würde mir schon reichten. Der Rest ist for mich jetzt nicht so schlimm/wichtig.


    Klingt auf jeden Fall so als ob die wiiu das non Plus ultra im Bezug auf alte games spielen ist.

    Schade das sie nicht so erfolgreich war, verdient hätte sie es. Und schade dass da doch einiges auf der Strecke geblieben ist bei der Switch.

  • Rob64

    何か

    11. Xenoblade Chronicles X.

  • Pe0021

    New Horizons

    Gar nicht so wenig wie man denkt. Das ganze System an sich hatte einfach viel mehr Charme, aber im Thema Spiele ist die Switch natürlich meilenweit voraus.

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Ich würde die Virtual Console sehr begrüßen…

  • TNT22

    Turmknappe

    Sehr guter Artikel, der zeigt, dass die Wii U eben nicht so schlecht war, wie viele behaupten. Ich selbst habe mir die Wii U damals zum Launch geholt und hatte immer meinen Spaß damit und den Spielen, die erschienen sind. Habe mir deshalb auch kaum Ports der Spiele für Switch geholt.


    Manche der im Artikel genannten Punkte kann man verstehen, warum die Switch das nicht hat (z. B. Abwärtskompatibilität), doch andere Punkte sind für mich einfach unverständlich, wie z. B. Ordner. Das ist eine Funktion, die von Anfang an oder zumindest im ersten Jahr hätte nachgereicht werden sollen und sollte doch das einfachste sein, das einzubauen.

  • Vank84man

    Nintendo Fan 4ever ✌

    Die Wii U ist für mich immer noch eine sehr gute Nintendo Konsole,die leider geflopt ist.


    Die Kostenlose Online Funktion und Virtual Consol waren schon nice.

    Natürlich war sie Abwärtskompatibel mit den Wii Spielen was ein schöner Bonus war.

    (HOFFE das es mit dem Nachfolger der Switch auch so sein wird)


    Multimedia Funktion hab ich nie benutzt,ist trotzdem schön wen es eine Konsole kann.


    Hatte eine schöne Zeit mit der Wii U,leider fehlten es an genug Spiele der Thirds.


    Wii U <3<3

  • Pirotess

    Turmheldin

    Ich mag die Wii U auch sehr gerne, wenn ich nach meiner Lieblingskonsole gefragt werde, schwanke ich zwischen dem Game Cube und der Wii U.


    Das liegt vor allem auch an der Spieleauswahl, mit dem Pad ergaben sich - für mich-tolle Möglichkeiten, auch das Spielen auf dem Pad, während das Männchen TV guckte, war für mich ein super Feature.


    Das einzige, dass ich Nintendo am der Wii U übel nehme, ist das nie 2Pads mit einer Konsole bedient werden konnten-der Pad Spieler hatte zb mit der Karte bei Mario Kart schon einen unfairen Vorteil...

  • Triclops

    Turmritter

    Und ohne diesen ganzen Sachen hat Nintendo einen sehr großen Erfolg.

    Leider ein trauriges Zeichen...

  • Nebria

    Turmbaron

    TNT22

    Ist das mit den ordnen oder Themen echt so wichtig? Hab das nie vermisst.

  • Solaris

    Elden Tower

    1. Wird in Zukunft bei der Switch besser werden, wenn sie das Konzept nicht ändern, was fatal wäre.

    2. Mich persönlich juckt es nicht und brauche es auch nicht.

    3. Punkt für die WiiU.

    4. Der eShop war in meinen Augen noch nie wirklich gut. Bei WiiU und 3DS nie wirklich benutzt.

    5. Die ganzen Port wären gar nicht erst notwendig gewesen wenn die WiiU sich besser verkauft hätte. Aber daran ist Nintendo auch mit der Namensgebung selber Schuld daran und die wenig sinnvolle Nutzung des Asnychronen Spielens, gute Idee die leider viel zu selten (sinnvoll) genutzt wurde.

    6. Nie benutzt.

    7. Punkt für die WiiU.

    8. Siehe Punkt 5, letzter Satz.

    9. Nie auf einer Konsole benötigt.

    10. Massives Problem und Punkt für die WiiU.

  • EdenGazier

    Prinzipal der Spiele

    5/10 der aufgeführten Gründe war am Ende der Grund warum die Konsole gehacked wurde und viele der Funktionen, die sie besser machte nicht auf die NSW mehr gekommen sind und kommen werden

  • BurningWave

    Feuer & Wasser

    Zu 1) Gut, da muss man halt einfach ehrlich sein, dass die Abwärtskompatibelität von GC > Wii > Wii U der Tatsache „geschuldet“ war, dass man die ewig gleiche Hardwarearchitektur mit einem eigentlich zur Wii-Zeit schon veralteten Prozessor verwendet hat. Dann lieber der harte Schnitt von Wii U zu Switch. Vermutlich wird der Nachfolger der Switch ja wieder Abwärtskompatibel sein.


    Zu 2) Hängt zumindest in Teilen mit 1) zusammen… Von Wii auf Wii U war der Aufwand recht gering, die VC wieder zu implementieren. Nostalgie hin oder her, ich denke, man kann die Klassiker auf genügend Systemen zocken. Stört mich jetzt weniger.


    Zu 3) Yes, für die Qualität des Onlinemodus und die wenigen Features war der kostenlose Zustand deutlich besser. Zumal hier ganz vergessen wurde zu erwähnen, dass es auf der Wii U ein anständiges Accountsystem gab und nicht diesen Murks mit Freundescodes und co.


    Zu 4) Auch hier stimme ich zu. Die „alten“ eShops hatten mehr flair und eine bessere Übersichtlichkeit. Zwar hat Nintendo im Vergleich zum Start der Switch gute Filter und Kategorien nachgereicht aber zumindest ich kaufe meine Spiele mittlerweile eher auf der Nintendo Website.


    Zu 5) Wenn man zu dem mittlerweile an Hardware-Basis von Switch gemessen sehr geringen Anteil derer gehört, die statistisch gesehen eine Wii U besessen haben, so kann man sich über die vielen Wii U-Ports vielleicht aufregen. Für die große Masse sind es aber neue Spiele. Ich würde sogar die beiden HD-Zeldas als Port noch sehr begrüßen. Ansonsten finde ich die Situation sehr schwer vergleichbar. Auf Wii U konnte man sich ja freuen, wenn im einem Monat mehr als eine Handvoll Spiele erschienen sind (gefühlt schon ab der zweiten Hälfte vom zweiten Wii U-Jahr). Ich stimme aber zu, dass vor allem Nintendo langsam geworden ist und viele kleine Spiele wie Kororinpa auf Wii, mehrere Mario Partys, Spiele wie Mario & Luigi usw. fehlen, zu wenig oder zu selten kommen.


    Zu 6) Vermisse ich keinen Tag…


    Zu 7) Längst überfällig und lächerlich, dass es diese Funktion nicht gibt. Gilt aber für vieles im OS.


    Zu 8) Geschmackssache. Asynchrones Gameplay war im Multiplayer cool, wäre theoretisch aber auch mit zwei Switches im MP möglich. Itemverwaltung und Karten auf dem zweiten Bildschirm haben mich persönlich eher genervt, weil Helligkeit und Auflösung vom zweiten Bildschirm eher unbefriedigend waren. Außerdem fand ich es eher störend wenn ich beim studieren der Karte vom großen TV auf das kleine GamePad schauen musste und während dessen auf den TV bspw angegriffen wurde.


    Zu 9) Browser auf Konsolen sind immer ein krampf und wer nutzt sie wirklich? Da nutze ich lieber kurz das Smartphone. Multimedia im Sinne von Netflix, Prime Video und co fehlen mir da schon eher und finde ihr Fehlen auch schade.


    Zu 10) Ja, Nintendos Controller waren mal besser… leider keine schöne Entwicklung. Und der Kopfhörer-Ausgang des GamePads vermisse ich bei Switch ProController häufig…

  • MGderderGamesspielt

    Hobbycamper

    Ich habe mir vor einem Monat eine gebrauchte Wii U (ohne alles) für 50 € und Xenoblade X für 15 € gekauft nach dem mit ein Freund seine alten Teile gegeben hat (nur die Konsole selbst war hinüber). Von einem anderen Freund konnte ich sowohl 3D World, New Super Mario Bros U und viele mehr ausleihen.

    Ich liebe die Wii U und das Gamepad ist in allen Hinsichten besser als es dargestellt. Ich bin wirklich dankbar ein Stück Nintendo-Geschichte erleben zu können <3

  • Lando

    Calrissian

    Ich finde die Wii U auch heute noch besser als die Switch und spiele sie immer noch viel lieber (aktuell „Mass Effect 3“). :) Das liegt jedoch auch daran, dass ich kein großer Mobile-Gamer bin und das Wii U-Gamepad als Bereicherung für manche Spiele sehe, die es auch für PS3 und 360 gab. Es ist einfach richtig bequem, während des Spielens über den Gamepad Touchscreen Zugriff auf Menüs, Karten,

    Ausrüstung, etc. zu haben, ohne das Game pausieren zu müssen.

  • Skaro

    Teilzeitspieler

    Nette Idee :) Ich finde, die Abwärtskompatibilität und die VC sind die einzigen wirklich relevanten Vorteile (und Drift will man natürlich nicht). Beides Dinge, die ich bei der Switch extrem vermisse. Bei der Abwärtkompatibilität mache ich Nintendo aber keine Vorwürfe. Das ist mit so verschiedenen Konzepten schlecht möglich gewesen. Bei einer möglicherweisen ähnlichen "Switch 2" Hybridkonsole würde ich es aber verlangen. Der fehlende Legcy Content auf der Switch ist aber echt ein Witz.


    Es hilft der WiiU aber natürlich nicht bei dem dummen Branding. Das Konzept mit dem unglaublich klobigen und nervenden GamePad, das gefühlt auch überall Pflicht war, macht sie insgesamt in meinem Buch trotz guter Spiele und obiger Vorteile zu einer ziemlich miserablen Konsole.

  • Lillyth

    <3

    Ich fand die Wii U auch richtig toll und war sehr enttäuscht, dass das Tablet von den Entwicklern sehr vernachlässigt wurde.

    Die First Party games waren sehr hochwertig, sonst würde man sie ja auch nicht porten.


    Meine 2 Punkte:

    1. Xenoblade Chronocles X!

    2. Virtual Console

  • Nanashi

    Turmritter

    Ich hatte meine Wii U damals echt gerne. Auch der Controller war super, war wesentlich handlicher als man eventuell dachte und zu dem Zeitpunkt als sie rauskam war sie auch die leistungsstärkste Konsole. Dadurch waren auch die Wii U-Versionen der 3rd-Party Spiele oft die besten Versionen. Es ist wirklich schade, denn eigentlich war es eine tolle Konsole, die auch ihren ganz eigenen Charme hatte. Und ganz ehrlich, ich mochte sie mehr als die Switch.

  • Knusel

    Turmbaron

    Heute wird die virtual console als etwas positives gesehen...

    Damals haben sich alle geärgert das man für schon gekaufte Spiele wider bezahlen musste...

    Es wahren auch nicht alle Spiele von Anfang an verfügbar sondern wurden wider nach und nach hinzugefügt.



    Ich denke die Auswirkungen des bezahlten online Modus werden wir erst in der nächsten Generation merken...


    So gut die Spiele auch waren...


    Mario kart 8 hatte keine Spielerischen Neuerungen... Es war wie der 7. Teil für den 3ds nur in hübscher...

    Das an der Wand und Decke fahren hat keine Auswirkungen auf das game Player und fühlt sich genau so an wie normal auch auf der Straße...

    Zudem fehlten die Arenen und es gab auch kein missions Modus oder ähnliches....


    Bei Mario war das ähnlich...

    Alle warteten auf ein neues 3d Mario und dann kam 3d World...

    Das nur optisch besser aussah als auf dem 3ds... Spielerisch aber gleich war.

    Und ohne online Spiel daher kam...


    Wii fit u hat sich wie ein dlc angefühlt zur Wii Version...


    Es gab bis zum Ende der Generation kein neues zelda...


    Mario Tennis war eine Frechheit

    Genau so wie Anima crossing amibo


    Smash bros war Grund solide aber im Vergleich zur Wii Fassung ziemlich abgespeckt...


    Donky kong hat sich genau so angefühlt wie der Vorgänger...


    Auch wenn alle Spiele Grund solide waren und es sehr viele Perlen gab.

    Hatten alle diese Spiele damals einen Faden Beigeschmack gehabt...

    Begleitet von vielen Verschiebungen und vielen dürren zwischen den guten Spielen...


    Das hat die Switch viel besser gemacht.

    Da man die Spiele bekommen hat die man als Fan erwartet..

    Und dazwischen ports und neues..

  • Ninjido

    Turmritter

    Als ich den Tweet zum Artikel sah, dachte ich zuerst an den "Postillon". xD

  • 5cool3me

    High Tech, Low Life

    Mich hat das WiiU Tab einfach nur gestört, hab mir die WiiU day One geholt, so wie jede Nintendo Konsole ab dem N64, aber bin bis zu ihrem ablehnen nie richtig warm geworden. Hab sie eig nur behalten damit ich über meinen 2,5k Nintendo Spielen bleib.


    Habe in dem Zyklus der WiiU übertrieben viel 3DS gezockt(beste Konsole ever)


    Edit

    @'Knusel

    Smash bros auf der Wii war übelster Käse und zählt zu recht zum schlechtesten Smash auch wenn mir der

    subraum emissär Gefallen hat.

  • Rincewind

    Meister des Turms

    Im Gesamtpaket würde ich die Switch als die deutlich bessere Konsole sehen. Bei einigen der aufgeführten Punkte kann man zudem auch durchaus geteilter Meinung sein.


    Die Wii U hat beispielsweise zwar fast ausschließlich neue Spiele bekommen, aber insgesamt weniger neue Spiele als die Switch. Das hebt diesen Punkt imho auf. Zumal die U Spiele nur den sehr wenigen U Besitzern zugänglich waren und für die Mehrheit der Switchbesitzer zeitgemäße neue Titel waren.


    Die Virtual Console war während der U und 3DS Ära wenig beliebt und generell sind Retrospiele und Abwärtskompatibilität eher ein Nischenthema. Ähnliches gilt für das Miiverse.


    Onlinedienste und eShop könnten aber tatsächlich eine Überarbeitung vertragen.


    In der Gesamtbetrachtung hat man aber bei der Wii U wesentlich mehr falsch gemacht als bei der Switch.

  • Sebi.L.

    Turmfürst

    Ich mag die Wii U sehr und man muss (leider) sagen, dass sie viel mehr als die Switch geboten hat.

  • Frog24

    YER DONE!

    Ich weiß immer noch nicht, was alle an der VC der Wii U so toll fanden, die NES-, N64- und GBA-Emulatoren mit ihren dunklen Filter fand ich furchtbar, da er jeder Atmosphäre von jedem bunten Spiel kaputt gemacht hat, nur den SNES-Emulatoren fand ich brauchbar (Wii-Spiele selber liefen auf der U nicht über Emulator, sondern nativ). Da finde ich Emulatoren von NSO viel besser (gerade dank deren CRT-Filter), dass Problem an NSO ist halb, dass Nintendo das nicht wirklich ausbaut...


    Und ja, die Wii U hatte mit gewaltigen Abstand den besten Browser, den eine Konsole je hatte.

  • Ninjasexparty

    Turmfürst

    Für mich ist die WiiU auch eindeutig die bessere Konsole. Die einzigen Nachteile die sie hatte war das die Leute es nicht gecheckt haben worum es sich bei der WiiU handelt und das es nur ein Handheld "light" war.

    Ansonsten fande ich sie schon Out of the Box besser, da das Gamepad wenigstens ordentlich dimensionierte Sticks und Knöpfe hatte im Gegensatz zu den Joycons. Bei der Switch ist der Pro Controller ja schon Pflicht wenn man am TV zocken möchte, bei der U dagegen konnte man auch wunderbar mit dem Gamepad zocken, welches auch noch besser in der Hand lag als die Switch mobil.


    Auch die paar exklusiven Games der Switch, wären wahrscheinlich auch noch auf der WiiU möglich gewesen (evtl. etwas niederige Auflösung).

    Im allgemeinen fand ich die Nintendo Games auf der WiiU auch geiler als auf der Switch.

    Trotzdem mag ich die Switch, nutze sie aber nur im TV Modus und es mangelt an Exklusiven die mir zusagen.

  • dr.retro

    Retrogamer aus Leidenschaft

    In allen Punkten richtig, werde die U auch mal wieder aktiv spielen und noch nach Downloads gucken. In vielen Bereichen, wie man sieht, der Switch deutlich überlegen. <3

  • Mendel

    Turmheld

    Die WiiU empfinde ich als unausgereift oder inkonsequent durchdacht. Sie war nie eine mobile Plattform, aber auch keine stationäre Plattform.


    Die Reichweite des Gamepad waren einige Meter und wenn man nur mit dem GamepadPro spielte, dann lief das olle Ding immer parallel dazu und mußte ständig mit Strom gefüttert werden, obwohl man "stationär" spielte (außer man bediente sich eines "Tricks").


    Die WiiU-Betriebssystemoberfläche ist aber heute noch recht modern. Klares und einfaches Design mit Sortierfunktion für "Apps" etc. wie fast jeder es heute vom Smartphone kennt.


    Die Switch hat einige Funktionen wieder einkassiert, und ich vermisse bis auf das selbstorganisieren der Apps, rein gar nichts.


    Die raumergreifende WiiU ist jetzt eingemottet im Keller und dort bleibt sie auch, da die Switch einfach kompakter und besser ist.

  • SaylE

    Hier peinlichen Titel eingeben

    Kann so gut wie alles nur unterschreiben. Habe mir jetztAnfang dieser Woche auch wieder eine Wii U zugelegt.


    Die Konsole hat einfach richtig tolle Spiele, Virtual Console mit für mich sehr begehrenswerten Spielen, und das Gamepad macht die Spielerfahrung einfach einzigartig.

    Sowohl alleine als auch im Multiplayer. Eventuell für mich die beste Multiplayer-Konsole überhaupt.


    Vielleicht werde ich dafür schief angeschaut, aber Nintendo Land ist z.B. soooo ein gutes Spiel! Locker Top 10 der Wii U.

    Wünschte mir, dass bald mal wieder solche Erfahrungen bereitgestellt werden.



    Bin aber natürlich trotzdem sehr froh drum, dass ich eine Nintendo Switch besitze. Die beiden zu vergleichen und dann zu bewerten finde ich etwas unnötig.

    Wieso nicht einfach beides genießen?

  • Knoso

    sTÜRMER

    Ein sehr guter Artikel. Ich bin absolut zufrieden mit meiner Switch (Day-One-Kauf), aber das Gelaber, die Wii U sei zurecht ein Flop gewesen, kann ich nicht mehr hören. Das größte manko, der mangelnde Support durch Dritthersteller, hatte was mit den geringen Verkaufszahlen zu tun. Bei der Switch ist es ja ebenfalls so, dass nur deshalb große Titel (abgespeckt) kommen, weil da ein riesiger Markt ist. Das wäre bei der Wii U nicht anders gewesen. Ich war als Kunde damals glücklich damit, dass Nintendo trotz sich abzeichnender schlechter Verkaufszahlen so ziemlich jedes große Franchise auf die Konsole gebracht hat. Mir hat es da an nichts gemangelt, zumal ich für das andere Zeug meinen PC habe. Schön auch, dass der Autor das Mii-Verse genannt hat. Ich habe da immer wieder gerne reingeschaut und vermisse die Flaschenpost bei Wind Waker so dermaßen.

    Also meine Wii U steht immer noch im Wohnzimmer und wird regelmäßig genutzt. Aber natürlich ist es auch schön, dass die Switch so abgeht. Ich hoffe, Nintendo besinnt sich der Stärken der U und führt ein paar ihrer Stärken auf der Switch wieder ein.

  • Mamagotchi

    Do a barrel roll!

    Leider hatte ich auch ein Drift-Problem mit meinem GamePad, aber Nintendo hat es sogar noch vor kurzem bei mir kostenlos auf Kulanz repariert.

  • Vigy-luigi091016

    Was ich an der Wiiu vermisse ist aufjedenfall die Virtual Console.Ich finde auch das man es heute möglich machen solte alle Spiele Generationen auf eine Konsole zu vereinen. Sound im eshop und Switch Menü vermisse ich und man könnte ja noch Netflix,Disney Plus und Amazon Video mit einbinden..


    Ansonsten bin ich ganz zufrieden mit der Switch gerade weil auch paar Klassiker wie final Fantasy endlich ihren Weg auf die Nintendo Konsole geschafft haben.Wen es sich bewahrheitet die GTA Reihe auch.Daher sind sie beim Third Support auf dem richtigen Weg.

  • Cell Eater

    Turmritter

    Auch wenn es für Nintendo selber ein Fehlschlag war, für mich als Individium war die WiiU eine großartige Konsole.
    Wenn ich eine Sache zurück möchte, dann das Miiverse.
    Das Miiverse war die einfachste Möglichkeit Mitspieler und Gleichgesinnte zu finden wenn es um Spiele geht die es je gab.
    Für mich sind Spiele, egal ob Single- oder Multiplayer, ein sehr soziales Medium, dass nur das volle Potenzial erreicht wenn man es mit anderen Leuten teilt.
    Gebt mir Miiverse, Spieleeinladungen, und Voicechat für die Switch, und ich zahle gerne 50€ oder so im Jahr für den Onlineservice.

  • Pirotess

    Turmheldin

    Ich war als Kunde damals glücklich damit, dass Nintendo trotz sich abzeichnender schlechter Verkaufszahlen so ziemlich jedes große Franchise auf die Konsole gebracht hat. Mir hat es da an nichts gemangelt, zumal ich für das andere Zeug meinen PC habe. Schön auch, dass der Autor das Mii-Verse genannt hat. Ich habe da immer wieder gerne reingeschaut und vermisse die Flaschenpost bei Wind Waker so dermaßen.

    Mit der Spieleauswahl ist das halt so eine Sache, für mich als Nintendo-only-Spieler war immer mehr als genug zum Spielen vorhanden, aber das ist natürlich eine subjektive Empfindung.


    Die Flaschenpost in WW war absolut genial, habe viele Fotos so verschickt und auch Fotos für die Statuensammlung so bekommen:)

  • Nico.98

    Meister des Turms

    Ich vermisse das Miiverse.

  • Ande

    Meister des Turms

    Das Miiverse fand ich wirklich eine tolle Sache. Damit empfand ich das hochladen von Screenshots z.B. relativ einfach, da es ja auch eine Web-Version gab. Foto auf der Wii U ins Miiverse laden und dann auf dem Computer ansehen und bei bedarf runterladen, etwas ähnliches würde ich mir z.B. bei New Pokémon Snap wünschen. Auch bei Wind Waker war es mit der Flaschenpost echt super. Nachrichten von anderen Spielern zu bekommen war eine witzige Idee und es ist etwas, dass ich z.B. bei Animal Crossing lustig fände. Eine Flasche mit Item ins Meer werfen, die dann zufällig woanders angespült wird, fände ich eigentlich lustiger, als die Flasche mit generischem Text und einer Anleitung.

    Auch die Virtual Console wäre klasse, ich habe einige der SNES Spiele auf der Switch gespielt, aber auf 3DS und Wii (U) hatte ich die besten schon, die zu übernehmen wäre mir lieber gewesen, am liebsten ohne Aufpreis. :P

  • David_U

    Nintendo =) <3

    Die Wii U ist ein tolle Konsole. Ich liebe mein Wii U<3 Das Miiverse war Mega:love:

  • Matchet1984

    The Musician

    Vielen lieben Dank an die Redaktion für diesen tollen Beitrag zur Wii U.


    1. Abwärtskompatibilität

    Das die Abwärtskompatibilität auf der Switch nicht mehr gegeben ist kann ich sogar verstehen, denn der Wechsel von Disc zu Modulen wird der Grund sein, denn wenn die Switch ein CD-Laufwerk noch zusätzlich hätte, dann wäre die Konsole deutlich größer geworden und weniger kompakt. Dennoch hätte man ältere Controller wie zum Beispiel den Wii U Pro Controller kompatibel machen können, denn so viel unterscheidet dieser sich nicht von dem Switch Pro Controller.


    2. Virtual Console

    Die Virtual Console fehlt mir auch auf der Switch, denn ich besitze die Spiele gerne dauerhaft und auf der Wii U gibt es sogar Gameboy Advance, Nintendo 64 und Nintendo DS. Auf der Switch gibt es ja bisher nur NES und Super Nintendo.


    3. Kostenloser Onlinemodus

    Das ist ein wirklich starker Punkt und Online funktioniert sogar noch sehr gut und es gibt echt noch einige Spieler die Online Splatoon oder Mario Kart 8 spielen. In Splatoon habe ich jetzt Online-Rang 10 erreicht und bin sehr zufrieden damit. Auf der Switch zahlt man für den Onlinemodus ohne wirkliche Verbesserungen zu haben im Vergleich zur Wii U, das einzig nennenswerte sind die NES- und SNES-Spiele aber es fehlt an wichtigen Funktionen. Wenn man den Onlinemodus schon kostenpflichtig macht, dann sollte eine gewisser Standard schon eingehalten werden, so wäre die Möglichkeit Textnachrichten an seine Freunde zu verschicken schon sehr sinnvoll.


    4. Nintendo eShop

    Der e-Shop hat mir auf der Wii U auch sehr gefallen, weil es eine schöne Musikuntermalung gab und es eine echt gute Auswahl an Spielen gab. Manche e-Shop-Spiele waren sogar preiswerter als die Retail-Versionen, sowas ist eigentlich eher umgekehrt der Fall. So zahlte ich für Zelda Wind Waker nur 25 Euro anstatt 50.


    5. Neue Spiele > Ports

    Für mich ist die Wii U nachwievor eine der besten Nintendo Konsole, weil die Hardware sehr robust war und es sehr viele neue Spiele gab und die meisten Spiele. Die Switch hat ebenfalls gute Spiele aber irgendwie gefällt mir die Auswahl auf der Wii U mehr. Es gibt sogar ein richtig starkes Tekken, welches auf der Wii U sogar weitere exklusive Modi spendiert bekam und es gab sogar Batman für diese Konsole. Die Wii U hatte die ersten 2 Jahre einen sehr guten Third Party Support mit Splinter Cell, Need For Speed, Batman, Tekken, Zombi U und Co, leider ließ dieser Support langsam immer weiter nach. Was Remaster anbelangt blieb die Wii U von solchen Wiederveröffentlichungen weitestgehend verschont und mit Zelda Twilight Princess gab es zwar ein Remaster das zwar gut wurde aber technisch schon etwas altbacken wirkte. Ein Zelda Spiel verdient aber wirklich die Bezeichnung Remake und das ist Zelda Wind Waker. Da wurde jede Textur verbessert und sogar Licht und Schatteneffekte neu gemacht. Das Spiel sieht für ein Spiel aus dem Jahre 2002 richtig nice aus. Das liegt aber auch daran das ein Comic-Look nicht so schnell altert und eine Aufpolierung leichter ist als wenn man das bei einem Spiel mit realistischen Stil machen würde. Somit wurde Zelda Wind Wake auf der Wii U ein richtig ansehnliches Spiel und bekam sogar Qualitätsverbesserungen wie ein neues Segel das einem ermöglicht zu segeln ohne die Windrichtung ändern zu müssen. Auch wurden einige nervige Suchaufgaben entschlackt und somit zieht es sich auch nicht mehr so lange, tolle Änderungen, wirklich. So muss meiner Meinung nach ein Remake aussehen.


    6. Miiverse

    Das Miiverse vermisse ich sehr, denn das war ein richtig tolles soziales Netztwerk, da gab es sehr kreative User die sich Spiele und Wettbewerbe ausgedacht haben. Unteranderem "The Next Miyamoto". Da wurde für Super Mario Maker ein Levelthema vorgegeben und die besten Levelbauer kamen dann in die nächste Runde. Es gab eine Jury die bewertete anhand von bestimmten Kriterien und vergab dann Punkte. Punktabzug gab es, wenn man das Thema verfehlte, das Level aber ansonsten richtig gut war, so konnte es dann auch passieren, dass man trotz Themaverfehlung weiterkam, wenn es ganz schlecht lief reichte es aber nicht mehr und man flog aus dem Wettbewerb.


    7. Ordner

    Die Ordner-Funktion ist wichtig, wenn man viele Spiele über den e-Shop gekauft hat und ich finde es schade das es diese Funktion bei der Switch noch gar nicht gibt, denn Ordner finde ich einfach sehr wichtig um Ordnung halten zu können.


    8. Karten- und Item-Management

    Das Karten- und Item-Manegement finde ich vorallen in Spielen wie Mass Effect 3 oder Zelda Wind Waker richtig gut, denn so hat man die Karte auf dem Gamepad während das Spielgeschehen auf dem Fernseher stattfindet. Man kann sein Inventar verwalten oder nachschauen wo man sich gerade im Spiel befindet. Sehr gute Komfortfunktion. Unverständlich hingegen finde ich, das Zelda Breath Of The Wild nicht über diese Komfortfunktion verfügt obwohl diese in den ersten Trailern noch so hoch angepriesen wurde, irgendwas scheint da technisch schiefgelaufen zu sein, anders kann ich mir das Fehlen wirklich nicht erklären. In Hyrule Warriors gingen die Entwickler sogar noch einen Schritt weiter und ermöglichten einen Multiplayer ohne Splitscreen. Der eine Spieler schaut auf dem Fernseher und der andere auf dem Gamepad.


    9. Internetbrowser und Multimedia-Funktionen

    Die Wii U verfügt über einen Browser sowie eine Youtube-App. Beides funktioniert sehr gut und ich finde es schade das die Switch sowas nicht mehr hat. Anfangs startete die Wii U auch sehr langsam wurde aber durch stetige Updates deutlich schneller. Was ichsehr gut finde ist, das man wenn man ein Spiel spielt und den Browser aufruft sofort der passende Suchbegriff eingegeben wird falls man mal im Spiel nicht weiterkommt. Sehr löblich. Ich finde jede Konsole sollte über einen Browser verfügen, sogar die PS4 hat einen.


    10. Keine driftenden Controller

    Ein sehr wichtiger Aspekt für mich, denn die Joy Cons finde ich absolut furchtbar verarbeitet und das Nintendo dieses Problem egal ist stößt mir sehr sauer auf, so kenne ich Nintendo nicht, denn eigentlich ist deren Hardware sehr robust und ich habe schon extrem viele Controller in der Hand gehabt und viel gezockt, bei keinem hatte ich sowas wie einen Drift, nur bei den Joy Cons. Sehr unverschämt finde ich auch die Preise für diese Joy Cons, die sind für das was die Leisten absolut überteuert. Nintendo hat mit der Wii U Fehler gemacht im Bezug auf Marketing und CO aber jetzt macht Nintendo die größeren Fehler, denn solche umfangreichen Hardwaredefekte wie bei den Drifts hat es vorher nicht in diesem Ausmaß gegeben und das macht die Konsole Switch für mich obsolet bis das Problem dann endgültig aus der Welt geschafft wurde.


    Sonstiges was noch nicht erwähnt wurde

    Was ich auf der Wii U besonders mag ist die Off-TV-Funktion, denn so kann der Fernseher laufen und parallel kann auf dem Gamepad gezockt werden, das Gamepad liegt sehr gut in der Hand und ist sehr gut verarbeitet, nur bei wenigen Spielen wie Nintendo Land oder Game & Wario ist der Fernseher eine Vorraussetzung, denn diese Spiele kann man aufgrund dessen das Gamepad und Fernseher zugleich benötigt werden nicht via Off-TV spielen. Leider floppte die Wii U später aber 2014 sah es für die Wii U noch richtig gut aus und 2015 schwächelte die Wii U dann wieder etwas, was vorallem daran lag das Satoru Iwata an Krebs erkrankte und leider auch daran starb und sein Nachfolger glaubte nicht mehr an die Wii U und ließ diese fallen wie eine heiße Kartoffel, was ich sehr schade finde, dennoch gab es 2016 noch gute Spiele wie Paper Mario Color Splash. Es mag vielleicht ein wenig an Sticker Star auf dem 3DS erinnern, aber ist dennoch das meiner Meinung nach deutlich bessere und rundere Spiel und die Entwickler haben sich wirklich Gedanken gemacht welche Änderungen man vornehmen kann um ein besseres Spiel daraus zu machen und es ist den Entwicklern tatsächlich gelungen. Was die Switch anbelangt sehe ich da optisch gar nicht mal einen so großen Sprung von der Wii U zur Switch. Da fand ich den Sprung von Wii zur Wii U deutlich größer und Nintendo Spiele das erste mal in HD erleben zu können war eine richtig tolle Erfahrung oder ist es sogar heute noch für mich, da ich wieder eine Wii U besitze und sehr froh darüber bin.

  • Dark_Weaver

    News Leser Rang S

    die Wii U ist die bessere Konsole. Hat halt nur nicht den Anschluss und Support gefunden wie es die Switch tut

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Der 3th-Support ist auch bei der Switch fraglich


    Wenn ich mir Mass Effect Legendary auf der Xbox One angucke, sehe ich zumindest als Laie nicht, warum EA das nicht auch auf die Switch brachte. Ist für mich irgendwie der Standard von Mass Effect 3, das die WiiU ja problemlos packte.

  • Windwaker

    Turmbaron

    Es gibt für mich keinen der angesprochenen Punkte bei dem ich Euch nicht zustimmen würde.

    Am meißten vermisse ich eine Virtual Konsole, Ordner für das Menü und die Übersichtlichkeit im e-Shop auf der Switch.

  • Vigy-luigi091016

    saurunu


    Natürlich ist der third Support noch nicht perfekt,aber ich finde es ist auf dem richtigen Weg.Square Enix,Bethesda,2K,Ubisoft,Capcom Supporten die Switch sehr gut.Sind auch einige grosse Titel auch klassiker veröffentlicht worden.Aber natürlich ist noch Potenzial nach oben.Denk solange die Power hinterher hinkt wird es immer ein Problem geben das die aktuellen Games für die Nintendo Konsole veröffentlicht werden.


    Ich hoffe das mit GTA bewahrheitet sich und hat Erfolg auf der Switch,damit Nintendo eine grosse Marke mehr hat auf ihren Konsolen.

  • Tomberyx

    Minish Mage

    Spricht mir aus der Seele :thumbup::thumbup:

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Für mich ist ganz klar die Switch die bessere Konsole, da sie tatsächlich das Hybrid-Konzept umsetzt.


    Viele der Punkte lassen sich sehr schnell pro Switch auslegen, wenn man diese unter einem anderen Blickwinkel betrachtet. Nichtsdestotrotz war die WiiU eine gute Konsole, aber das Konzept mit dem Gamepad hat wahrscheinlich mehr geschadet als Vorteile gebracht.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    An der WiiU sieht man, das es bei Innovativen Ideen für neue Konsolen im Grunde unmöglich ist vorherzusehen, ob bzw. wie erfolgreich die Konsole sein wird. Das die Switch im Vergleich zur WiiU so extrem erfolgreicher ist konnte man meiner Meinung nach beim jeweiligen Release nicht vorhersehen. Zumal die WiiU ja durch den Bezug auf die extrem erfolgreiche Wii einen Marketingvorteil hatte, welcher der Switch gefehlt hat.


    Ich persönlich denke, das die unterschiedlichen Verkaufszahlen weniger an der Hardware und dessen Konzept liegen, als vielmehr an anderen Faktoren. Vor allem die Softwareunterstützung durch Nintendo als auch der Thirds und auf jeden Fall der Zeitpunkt des Releases im Vergleich zu den neuen Generationen der Konkurrenzkonsolen, der bei der Switch einfach viel besser gelegt war, dürften da den Unterschied ausgemacht haben.

  • Tarik

    Turmbaron

    Dass Wii U-Spiele auf der Nintendo Switch nicht abspielbar sind, ist durchaus nachvollziehbar, schließlich setzt die Nintendo Switch nicht mehr auf CDs, sondern auf kleine Cartridges.

    Das ist nicht das Problem (dann hätte man ja zumindest alle Spiele in digitaler Form sofort in den eShop der Switch kippen können), sondern die abweichende Architektur.
    Wii U = PowerPC
    Switch = ARM (wie Smartphones oder der neue Apple M1-Prozessor)

    Zitat


    Dies ist jedoch kein Argument, nicht zumindest alte Controller wie die Wii Remote oder den Wii U Pro Controller zu unterstützen, der sicherlich auch auf der Nintendo Switch hervorragend funktioniert hätte und für die zahlreichen Party- und Mehrspielerspiele auf der Nintendo Switch vollkommen ausreichend gewesen wäre.

    Absolute Zustimming. Hacker, die eine Custom Firmware nutzen, können so übrigens schon seit vielen Monaten ohne weitere Zusatzhardware genau das tun: Alle Controller und Wii-Motes von Wii/Wii U einfach per Bluetooth an der Switch nutzen. Das ist jetzt kein Plädoyer für Hacker, sondern einfach nur mein Unverständnis gegenüber Nintendo, dass sie das nicht all ihren treuen Käufern/Nutzern/Fans einfach erlauben. Selbiges gilt übrigens für Bluetooth-Kopfhörer. Auch die können Custom Firmware-Nutzer einfach genießen (d.h. technisch ist das kein Problem für die Switch), aber Nintendo denkt sich einfach "Nö, keinen Bock das zu erlauben." und das nervt.

    Zitat


    7. Ordner

    Auch dafür habe ich null Verständnis, dass Nintendo das nicht einfach mal ermöglicht. Das kostet die keine 8 Stunden Entwicklungszeit eines einzigen Entwicklers.




    Alles in allem schönes Spezial.

    Die Switch ist der Wii U zwar hoch überlegen und die geilere Konsole, aber nichtsdestotrotz habe ich meine Wii U geliebt und finde sie immer noch sehr geil, vor allem wegen der Wii-Integration.

  • Devastator

    Bonbon ist zuviel!

    11. Achievement-System


    ...nicht im "klassischen" Sinne: Aber die freispielbaren Stempel, die man dann im Miiverse nutzen konnte, waren im Prinzip Nintendos Ansatz ein Achievement-System umzusetzen - und ich mochte es. :)

  • Vigy-luigi091016

    HAL 9000


    Ich schätze das Wird auch oft ein Problem sein einer Nintendo Konsole.Die Entwickler müssen erstmal abwarten jede Generation aufs neue ob die neue Innovation seitens Nintendo funkt.Ist einfach kein selbstläufer wie bei Sony ,wo es so oder so gekauft wird.Man bekommt einfach mehr Power und das reicht der Sony Kundschaft.Aber somit wissen die Entwickler das Sie da nix falsch machen können darauf zu entwickeln.Die Konsole verkauft sich so oder so gut.Daher hoffe ich einfach mal das Nintendo das Switch Konzept weiterentwickelt und nicht auf hängen und würgen unbedingt dem Innovations image treu bleiben muss.Das können Sie doch mit Ihren Spielen machen siehe Ring Fit Adventure oder Mario Kart live.

  • Crimsmaster_3000

    Bastardo de Crimson

    Die Switch find ich allgemein besser ... Guter Start, mehr Games (zum Start und) durchgehend... Ein echtes portables Konzept... Wii U Marketing war fürchterlich...


    Aber die Wii U wird denk ich für immer eine meiner Lieblingskonsolen sein... Extrem gute Exklusiv-Spiele (leider hauptsächlich von Nintendo selbst)... Denk jeder der diese Zeit durchgemacht hat empfindet ähnlich :mariov: und viele merken leider erst im Nachhinein was sie verpasst haben

  • Ness

    Turmheld

    Meine Wii U ist auch noch aktiv :D Habe mir vor kurzem erst Sturmfront und Project Zero 5 herunter geladen, wobei ich lezteres bald durch habe.

  • nintendofan89

    Captain Toad's Kumpane

    Ich hab einfach sehr starke Sympathien für die Wii U, die ich für die Switch irgendwie nicht habe. Lässt sich das erklären? Keine Ahnung.

    Aber mir kommt die Switch einfach glatt poliert rüber, schon alleine die ersten Werbetrailer, die eine Switch mehr zum Lifestyle Produkt gemacht haben als zu einer Videospielkonsole. Da fehlt einfach der Charme. Die Wii U hatte einfach diesen Charme, es war eine Nintendokonsole durch und durch.

    Bei der Switch sehe ich Nintendo eher in eine Richtung gehen, die mir persönlich nicht so gefällt.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    @Vigy-luigi091016


    Ich glaube, der Vorteil von Sony/MS ist eher, das Entwicklungen von Multi Plattform Spielen dort einfacher ist. Eben aufgrund der leistungsstärkeren Hardware und relativ gleichbleibendem Grundprinzip. Selbst wenn da mal eine Generation relativ floppt, so wie die xBox One z.B., ist der Third Support eben trotzdem da, da der Mehraufwand für einen Port so gering ist, das man den trotzdem mitnimmt.


    Das wissen wiederum die Käufer, weswegen es ihnen egal sein kann, ob die Konsole in Summe gerade erfolgreich ist. Bei Sony zum Beispiel weiß man einfach, das der Third-Support, als vermutlich auch die First Party Entwicklungen, relativ identisch ausfallen, egal ob die Konsole sich am Ende 20, 50, 100 oder 200 Mio mal verkauft. Was wiederum dazu führt, das sie sich immer irgendwie verkaufen werden, was ja die 50 Mio der XBox One zeigen, was angesichts dessen, das es eigentlich auch ein Flop war, ja durchaus viel ist, wenn man es mit der WiiU vergleicht. Denn wenn ich denke, das es mir egal sein kann ob die Konsole erfolgreich ist, dann kaufe ich auch ohne Bedenken.


    Bei Nintendo hat man dieses Vertrauen leider nicht, zumindest was den Third Support angeht, der halt erst so richtig ins Rollen kommt, wenn klar ist, das die Konsole erfolgreich ist. Und selbst was First Party Titel angeht kenne ich einige, die nach dem BotW/WiiU Flop (sollte ja eigentlich viel eher rauskommen) diesbezüglich Nintendo nicht mehr so richtig vertrauen. Nintendo hat mit der WiiU einiges an Vertrauen verspielt, und das lag nicht an der Konsole an sich, denn die war grundsätzlich gut.

  • Vigy-luigi091016

    HAL 9000


    Das ist au gut möglich. Ich kann mich nur dran erinnern das viele Entwickler öfter die Aussage gebracht haben das Sie abwarten wie sich Nintendos Konsole verkauft oder eines Ihrer Titel auf der aktuellen Konsole verkauft um abzuwegen ob sie weitere Spiele darauf entwickeln.Kann natürlich auch nur ein Vorwand gewesen sein.Denk das beides Einfluss darauf hat.

  • iZen

    Turmheld

    Ich vermisse sie…

  • Princess_Rosalina

    Turmfürstin

    Mir hat die Wii U auch besser gefallen, vor allem die Exklusiv Spiele waren besser. Man sieht es sehr gut an den Ports, wie gut die von der Masse angenommen werden.


    Nintendo hat sich zur Wii U Zeiten viel mehr mühe gegeben. Die Spiele waren einfach besser und es steckte mehr liebe drin. Das wichtigste, es kamen da viel schneller EXKLUSIVE SPIELE ( Gute Nintendo spiele )


    Leider kann man das von der Switch nicht behaupten, klar die Konsole hat viel mehr Software, aber davon sind 90% der größte schrott, alte Ports und überteuert. Von Nintendo kommen auch wenige Exklusiv Spiele, wenn was kommt, ist es leider auch meistens halbgares Zeug.

    Kein vergleich zur Wii U. Von der Wii liegen da sogar Welten dazwischen.


    Über die anderen Punkte wie,

    Abwärtskompatibilität

    Virtual Console

    Kostenloser Online Modus

    Besser e-Shop

    Neue Spiele

    Miiverse

    Ordner

    Karten und Item Management

    Internetbrowser und Multimedia

    Das wichtigste keine Drifts


    Damit ist die WiiU der Switch haushoch überlegen.

    Die Switch ist meiner Meinung nach, ein großer Rücktritt und kommt mir auch mehr wie ein Lifestyle Produkt vor als eine Nintendo Konsole wie man es sonst gewohnt ist.

  • otakon

    Ssssssssswitch

    Ich mag die WiiU sehr und einige Punkte sind nicht verkehrt, aber werden nicht gut genug durchleuchtet - gibt ja Gründe warum einiges so ist wie es ist.


    Unterm Strich ist die Switch jedenfalls die deutlich bessere Konsole.


    Dinge die ich vermisse sind auf jeden Fall die Virtual Console und das asymetrische spielen wie bei Nintendoland oder Wario Game & Watch.

  • Vigy-luigi091016

    Man könnte meinen das Nintendo den Misserfolg der Wiiu auf diese Sachen zurückführt.Daher das alles lieber weg lassen und so wenig extras wie möglich mit einbauen.Im Moment haben sie ja recht.Mit der Switch haben sie trotz wenig Extras, weniger Aufwand und schlechterer Controller qualität ,mehr Erfolg.

  • Knoso

    sTÜRMER

    ...das Gamepad liegt sehr gut in der Hand und ist sehr gut verarbeitet...



    Das fand ich auch. Das war endlich mal ein Gamepad, bei dem ich die Ellbogen direkt auf dem Sofa ablegen konnte, ohne Kissen darunter legen zu müssen. Es war aber trotz seiner Größe erstaunlich leicht. Und die Split-Screen-Funktion mit gesonderten Inhalten auf dem Tablet war sowieso superkompfortabel.

  • summler

    Sam Strife

    11. Wii fit U


    Endlich eigene Programme zusammenstellen


    Spiele es aktuell wieder täglich 😁

  • Blau

    Hardware:


    Das Gamepad fand ich klasse! Die U bleibt bei mir in guter Erinnerung.


    Einzigartige Games:


    Wii Party U


    Nintendo Land (Mario Chase :love:)


    Wii Fit U


    Und Spiele die noch nicht geportet sind:


    Papier Mario


    Yoshis WW

  • Rincewind

    Meister des Turms

    @BlauerBowser


    Yoshi WW wurde auf den 3DS geportet.

  • Ben10061987

    Turmbaron

    Traurig das ich meine WiiU dieses Jahr viel öfter benutzt habe als die Switch oder?

  • UnbreakableAlex

    Game Boy

    Punkt 11:


    Die gyro Steuerung war sehr direkt. Die Switch laggt etwas. Siehe Vergleich von Splatoon vs Splatoon 2.


    Wenn sie es nicht in Splatoon 3 ändern, liegt es definitiv an der Hardware.

  • Weird

    Turmfürst

    Da sind sogar Punkte dabei, die ich so wichtig finde, dass ich so eine kleine Zusammfassung von gerade mal 10 Features also extrem "Switch zerstörend" empfinde. Vor Allem eben die Qualität, die einfach bei der Wii U hochwertiger war. Mit dme Gamepad könnts du auch Leute niederknüppeln und es würde wahrscheinlich noch immer problemlos funktionieren^^ (Bildschirmseite sollte allerdings nicht die Vordere Seite dann sein :D ) Dabei war gerade das damals eine der größten Sorgen bei der Wii U. Erinnere mich noch, wie da viele Leute Angst drum hatten, dass das Ding schnell kaputt gehen könnte, gerade bei Leuten mit Kindern.

    Ansonsten werde ich auch niemals verstehen, wieso Nintendo keine Ordner Funktion bei der Switch anbietet, während man im gleichen Atemzug dafür wirbt, wie viele Spiele wöchentlich im E-Shop landen, wo man gleichzeitig auch nichts dafür tut den E-Shop übersichtlicher zu gestalten. Genauso wenig verstehe ich die Abschaltung des Miiverse... Vor Allem geschah das auch noch, während der 3DS aktiv war, der ja ebenfalls darauf zugriff. Es ist eine so merkwürdige Entscheidung, damals wie heute...

    Ich trauere der Zeit echt hinterher... Es fehlte zwar auch da noch viel... Auch beim E-Shop gabs noch einiges zu verbessern. Mit der Hülle und Fülle des Switch E-Shops, hät der auch Probleme gemacht schätz ich. Aber ich denke so wie der aufgebaut war, wäre es leichter gewesen darauf weiter aufzubauen. Allgemein hät man auf all den tollen Features und Ideen mehr aufbauen sollen, anstatt alles einfach zu verwerfen... Ich glaube daher ja immernoch, dass die Switch in einem verfrühten Status veröffentlicht wurde, da Kimishima eben nur die Zahlen im Kopf hatte und daher schnell den Verlust der Wii U iwie auffangen wollte. Aber natürlich ist das alles nur reine Spekulatius^^


    Egal... Ich liebe die Wii U nach wie vor sehr und bereue es keine Sekunde die gekauft zu haben! (Dabei wollt ich die erst gar nicht haben, weil ich die iwie bei der Ankündigung doof fand xD)

  • Orikuro

    Hatte ja nicht gedacht, das ich hier nochmal einen Kommentar zu irgendwas schreiben würde, aber dieses Special hat mich doch dazu animiert.


    Ich kann nur in jedem Punkt zustimmen, außer vielleicht bei Punkt 1. Klar, hatte die Wii U eine Abwärtskompatibilität zur Wii. Die ist aber bei der Switch aufgrund des ganzen Konzepts der Konsole nicht mehr möglich, also würde ich das nicht so wirklich kritisieren. Alle anderen Punkte stimmen aber zu 100%. Die Wii U war eine tolle Konsole und so viel besser als die Switch. Die U Spiele waren großartig, deswegen haben sie auch jetzt so einen großen Erfolg auf der Switch. Nintendo hat halt nur 2 Punkte bei der Wii U komplett versaut: Marketing und das Konzept der Konsole selbst.


    Diese Punkte machen sie dafür jetzt bei der Switch richtig, deswegen klappt es auch wieder, obwohl es noch so viel zu verbessern gäbe.


    Die Spiele Situation hab ich ja schon oft genug kritisiert. Klar wird man jeden Monat mit einer gigantischen Menge an Uraltports, Indies und Smartphoneumsetzungen zugeworfen, aber deswegen hab ich mir keine Konsole gekauft. Es erscheinen zwar von Thirds ab und zu noch neue Spiele z. B. Monster Hunter oder Neo TWEWY, aber Nintendo selbst ist so faul wie noch nie.


    Meine Hoffnung liegt ja nun auf Metroid im Oktober, das sieht wieder richtig gut aus und wird hoffentlich ein richtiger Kracher. Seit Luigi's Mansion 3 im Oktober 2019 erschien von Nintendo irgendwie nichts mehr was ein richtiger Kracher war, mit Ausnahme von Bowser's Fury vielleicht. Das war auch richtig stark und hätte mit mehr Umfang locker ein eigenständiges 3D Mario werden können.

  • Miner2049er

    Turmoil

    Kann dem Autor nur zustimmen. Vor allem das Miiverse vermisse ich.

    Und keine Standardapps für A. prime und Co finde ich einfach nur peinlich.

  • Tomte

    Gamer since Game&Watch

    Das ist traurigerweise alles war...


    Übrigens ist die Wii U auch GameCube kompatibel, wenn auch über nicht ganz legale Umwege, ebenso klappt damit auch die Nutzung von Emulatoren. Damit war bzw. ist die Wii U extrem abwärtskompatibel. Die abwärtskompatibelste Konsole, die mir persönlich bekannt ist. Mit dem Teil kann ich quasi Spiele aller Nintendo Heimkonsolen spielen und das sogar teilweise (zugegebenermaßen eingeschränkt) mobil durch das Wii U Pad (Wii-Modus über GamePad).


    Und Xenoblade Chronicles X ist für mich Grund genug, die Konsole niemals zu verkaufen. Das scheint ja das einzige Spiel zu sein, das es niemals auf die Switch schafft (ich suche ständig nach Ankündigungen...). In kaum einem Spiel habe ich mich so verloren und so viel Zeit investiert. Es gibt auch nichts Vergleichbares für mich. Ich glaube zwar nicht, dass ich mich nochmal komplett durchwühle, aber da hängen einfach so schöne Erinnerungen dran. Die Vermarktung von Nintendo zu den großen Titeln der Wii U Zeit war teilweise wahnsinnig. Insbesondere auch zu Xenoblade Chronicles X, das sich übrigens über 1 Mio mal verkauft hat, was in meinen Augen für ein Spiel eines Nischenmarkts sehr viel ist, wenn man bedenkt, dass sich die Wii U weltweit keine 14 Mio mal verkauft hat. Aber es gab halt auch nur wenige Spiele. Mich hat's aber nicht gestört. Die 5000 Indie Spiele und Mobile Ports interessieren mich nicht. Vereinzelt ist da was brauchbares bei, aber mal ehrlich, dafür kaufen sich die wenigsten eine Nintendo Konsole. Ich bin mit den Nintendo eigenen Spieleproduktionen in der Regel schon ausgelastet genug ;)


    Aber das Killer Feature der Switch, das ich mittlerweile über alles liebe, möchte ich noch hervorheben. Das ist für mich die Standby Funktion, in meinen Augen eine Riesen-Errungenschaft. Mit Familie zuhause ist mein Lieblingshobby dadurch einigermaßen kompatibel :D

  • SaylE

    Hier peinlichen Titel eingeben

    Tomte

    Oh ja, das kann ich nur unterschreiben. Spiele seit paar Tagen auf der Wii U, und man kann ein Spiel nicht gerade einfach problemlos pausieren und dann später bedenkenlos weitermachen.


    Gerade wenn man im Haus ab und zu mal Hektik hat, kann das schon zu schwierigen Situationen führen :/ 😅


    Entweder man speichert ab und macht es aus, oder beißt in den sauren Apfel :D

  • JoeGo87

    Turmknappe

    Ich hatte mit der Wii U eine besondere Zeit. Die Switch kommt leider qualitativ nicht einmal ansatzweise an die Wii U heran. Fehleranfälligkeit und Defekte an allen Stellen bei der Switch. Das Konzept mit dem asymmetrischen Gameplay fand ich super. Leider gab es aufgrund der geringen Verkaufszahlen der Konsole nur wenige Games, die die Möglichkeiten der Wii U auch wirklich genutzt haben. Sehr Schade... Aber trotzdem super, dass Nintendo es mit der Switch zurück in die Relevanz geschafft hat.

    Für mich wird die Wii U aber immer einen besonderen Platz in meinem Nintendo Herzen haben.:):iwata:

  • nec3008

    Turmbaron

    Da ich persönlich keine Wii U hatte, stören mich die Ports nicht direkt, da ich einige Spiele dadurch nachholen konnte. Aber ich kann die Wii U Besitzer verstehen, das es denen sauer aufstößt. Hier hätte Nintedo gut dran getan, die Titel nicht zum Vollpreis anzubieten, auch wenn manche erweitert wurden.

    Manchen Punkten kann ich zustimmen, andere aber nicht ganz nachvollziehen:

    - die Virtual Console würde ich auch gern wiederhaben, auch mit den bereits bezahlten Spielen! Die Shops von Sony und Microsoft sind da doch etwas kundenfreundlicher, da die digitalen Spiele meist über mehrere Generationen gespielt werden können. Das das N64 und der GameCube noch gar nicht verfügbar sind ist echt etwas arm.

    - das man für die meisten Voice Chats ein zusätzliches Gerät braucht ist auch absolut lächerlich, da es unnötig kompliziert ist. Auch wenn es den Akku schneller leeren würde, könnten die auch endlich Bluetooth Headsets oder einfach normale Headsets standardmäßig nutzen.

    - ein zweiter Bildschirm zur einfacheren Übersicht für Karten und Inventar ist natürlich nett, aber geht auch ohne (ging vorher ja auch immer)

    - das personalisieren des Hauptmenüs vermisse ich auch etwas, zumindest gegenüber der PS4/Xbox 360 und dem 3DS, da die Wii das auch nicht hatte. Spiele in eigenen Ordern zu verwalten ist eigentlich eine Standardfunktion gewesen, die Sony und Microsoft fast schon immer hatten, aber auch Sony ist mit der PS5 davon abgekommen (auch Themes), was man nicht verstehen kann

    - Nintendos Entscheidung keinen Webbrowser oder Netflix auf der Switch anzubieten kann ich verstehen. Da so ziemlich jeder inzwischen ein Smartphone hat, lohnt es sich kaum, das extra auf der Switch zu haben, vor allem da Smartphone ein besseres Display hatten bis zur OLED Switch

  • Fabinho84

    Turmbaron

    ach ja die gute alte Virtual Console.Dann spiele ich doch gleich mal Metroid Fusion auf der Wii U weiter:)

  • Holzkerbe

    Luftritter

    Interessanter Artikel, schön geschrieben. Danke dafür :thumbup:

    Mit den genannten Punkten bin ich einer Meinung. Das leidige Ordner-Thema mag mir da wieder mal nicht eingehen. In jeder Konsolengeneration, egal ob stationär oder Handheld, ist es insbesondere bei Sony und Nintendo wieder dasselbe Thema. Einerseits erschaffen sie riesige, komplexe und mitunter cineastische offene Welten in 3D mit hunderten Stunden Spielzeit, andererseits dauert es Jahre, bis eine Ordnerfunktion im Betriebssystem implementiert wird X/


    Zu Punkt 9:

    Die Switch hat einen Browser, dieser ist jedoch nicht frei zugänglich. Er wird für den eShop, das Teilen von Screenshots und Videos oder den Log-in in öffentliche WLANs verwendet. Einen Grund, warum Nintendo diesen nicht mehr frei zugänglich anbietet (Sony und MS übrigens ebenfalls nicht mehr), kann ich dir auch nennen: Sicherheitsbedenken. In der Vergangenheit waren es oftmals Sicherheitslücken in den im Betriebssystem der Konsolen implementierten Webbrowser, welche einen Hack überhaupt erst möglich machten.

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Einen Browser mit einem Controller zu bedienen, ist für mich der größte Krampf. Mit dem Touch-Screen des Wii-U-Gamepad war es halbwegs akzeptabel. Aber nichts geht bei einem Browser über Maus + Tastatur.

  • Felix Eder

    I can see the future

    Achja, was ich noch im Artikel vergessen habe, ist die Aktivitätslog.... besonders am 3DS war die so detailliert und richtig liebevoll gestaltet, auch auf der Wii U konnte man gut die Spielzeiten nachsehen. Auf der Switch geht das nur mehr über Umwege und bei Weitem nicht so detailliert über das Nutzerprofil oder die Altersbeschränkungs-App.

  • Matchet1984

    The Musician

    saurunu

    Das ist Gewohnheitssache und klappt auch bei einer Konsole sehr gut.

  • Antiheld

    Ausufernd

    Sehr schön geschriebener Artikel. Danke für so ein Spezial. Die meisten Punkte sehe ich auch genauso. Zu dreien möchte ich aber noch meinen Senf abgeben:


    8. Karten- und Item-Management:

    Das sehe ich ganz genauso wie du. Ich fand das Feature so cool auf der Wii U. Auch Quest-Logs etc. war darauf super. Das Feature war sehr gut in Zelda implementiert und bei Zombi U hat man das Gameplay mit darum gestreckt. Deus Ex hatte genau deswegen auf der Wii U die beste Fassung.

    Denn worum es sich hier handelt, ist ja die besonderen Hardware-Features des Gerätes gewinnbringend einzubringen. Das hat die Wii U halt nur bei einem Bruchteil der Spiele wirklich gut gemacht. Die Switch profitiert bei fast 100% ihrer Spiele vom Hybrid-Faktor.

    Aber noch nicht einmal bei Karten- und Item-Management hat Nintendo so wirklich gepunktet. An eigenen Titeln waren es nur zwei HD-Remaster alter Spiele. Kein eigenständiges Zelda, Pokémon, Metroid, Mario & Luigi...


    5. Neue Spiele > Ports

    Ich will jetzt keine große Debatte herausheben, welche Konsole das bessere Lineup hatte. Aber die Switch hat halt neben den Ports zusätzlich mehr Spiele als die Wii U. Die Wii U hatte insgesamt super wenig Spiele und davon wiederum sehr viel Plattformer. Ich persönlich liebe 3D World, aber es war kein großes Mario. Bei Zelda gab es nur Ports. Die Konsole hat es mit keinem ihrer Spiele geschafft, Kunden außerhalb der Hardcore-Nintendofans anzusprechen. Die Switch hat halt Spiele, welche super gut ankamen. Klar gibt es eine Flut an Ports auf der Switch. Aber insgesamt sind es dennoch trotzdem mehr Sequels und neue Spiele als auf der Wii U und mehr Spiele mit großem Impact. Nur dass man fest keine Ports hatte, ist finde ich daher kein Selling-Point der Wii U, was sie besser machte, weil stattdessen ja nicht mehr neue Spiele da waren.


    2. Virtual Console

    Ja, das Angebot der Nintendo Switch Online-Spiele ist mickrig. Auch war das Virtual Console-Angebot höher. Da brauch man nicht drum herumzureden. Ich finde es aber nicht kundenfreundlich, dass man für die Virtual Console einen Aufpreis zahlen musste. Kundenfreundlich wäre gewesen die Spiele kostenlos mitnehmen zu können und Cross-Saves mit dem 3DS anzubieten. Insgesamt war der Katalog der Virtual Console besonders auf der Wii sehr breit gefächert und die Auswahl größer als bei NSO. Finanziell gesehen waren die Preise aber recht hoch und man musste bei der Wii U einen Aufpreis zahlen. Beim 3DS sogar neu kaufen. Auch waren die Features (Crossplay/saves, Filter, Online-Gamign...) sehr mickrig. Bei NSO nicht viel besser aber es gab Online-Gaming. Bei den Mini-Konsolen konnte man das Bild anpassen. Sowas fehlt bei der Virtual Console.