© Naps Team

Baldo: The Guardian Owls – Mein persönlicher Leidensweg Kommentar

Es gibt wohl kaum ein Spiel, welches ich so herbeisehnte wie Baldo, wie es anfangs noch hieß. Seit der Bekanntgabe des Titels im Mai 2019 verfolgte ich jede noch so kleine neue Information zum Spiel. Als es dann auch noch hieß, dass ein zeitexklusiver Release für den Sommer 2020 für die Nintendo Switch geplant sei, war meine Freude groß. Warum ich heute jedoch gänzlich enttäuscht zurückblicke und mich als Fan der ersten Stunde hintergangen fühle, möchte ich nachfolgend festhalten.


Wenn Vorfreude in Frust umschlägt


Schaut ihr in das Spieleprofil von Baldo auf ntower werden euch wohl zwei Sachen ins Auge springen: Zum einen findet ihr immer wieder den gleichen Redakteur bei unseren Artikeln, nämlich mich. Begründet ist dies vor allem in meiner Vorfreude, aber auch darin, dass andere Redakteure dem Titel deutlich skeptischer entgegenblickten. Zum anderen werdet ihr feststellen, dass sich der Titel des Spiels im Laufe der Zeit von Baldo zu Baldo: The Guardian Owls verändert hat. Für diese Namensänderung habe ich jedoch trotz meiner anfänglichen Obsession keine Erklärung – und an dieser Stelle beginnen meine Probleme mit dem Spiel.


Die ersten Bilder und Szenen sahen vielversprechend aus.

© Naps Team

Die Kommunikation, die das Entwicklerstudio Naps Team abgeliefert hat, empfinde ich nicht nur als nachlässig, sondern schon unfair gegenüber allen, die das Projekt unterstützen wollten und es am Ende mit ihrem Kauf sogar getan haben. Über Wochen wurden keine neuen Bilder geteilt, keine Fragen beantwortet und der Begriff Fanservice scheint den Entwicklern wohl ein Fremdwort zu sein. Mir ist bewusst, dass es sich um ein Team aus nur zwei Personen handelt. Wenn jedoch ein solches Spiel angekündigt wird und viele ihre Begeisterung offen mitteilen, stehen Entwickler am Ende in einer Art Schuld gegenüber den Fans. Immerhin sind es eben die Fans, die die Tweets zum Spiel teilen, Newsartikel verfassen und ihren Freunden von diesem neuen tollen Spiel erzählen. Naps Team war dies aber augenscheinlich egal.


So wurde auch der geplante Release im Sommer 2020 nicht eingehalten und natürlich wurde dies nicht mit den Fans kommuniziert. Stattdessen erfuhr ich als fleißiger Leser von der amerikanischen Nintendo-Webseite, dass das Spiel wohl nicht mehr im Jahr 2020 erscheint. Eine Stellungnahme seitens der Entwickler gab es keine. Dadurch wurde dann allmählich auch der Punkt erreicht, indem meine Redaktionskolleginnen und -kollegen versuchten, meine Euphorie zu bremsen. Viele sahen die Probleme aber nicht nur bei der Kommunikation, sondern bereits beim Spiel selbst – und Spoileralarm: Sie sollten recht behalten.


Nicht nur die Umgebung erinnert an The Legend of Zelda ...

© Naps Team

Erst im Oktober 2020 meldete sich das Team hinter Baldo: The Guardian Owls zu Wort, um per Tweet mitzuteilen, dass die weltweite Situation sie behinderte. Natürlich schränkt uns alle die Pandemie in einer unvorhergesehenen Weise ein, aber kann so etwas nicht kurz vor oder zumindest während des angedachten Releasezeitraums mitgeteilt werden? Warum hüllen sich die Entwickler in Schweigen? Wir alle schätzen doch Transparenz und natürlich ärgert es uns, wenn ein heißbegehrtes Spiel erst später erscheint. Aber dies erst Wochen nach dem eigentlichen Release von offizieller Seite zu erfahren, ist wohl mehr als bescheiden.


Dann aber ging es los und im Mai dieses Jahres zeigte IGN quasi aus dem Nichts neue Gameplay-Szenen zum Spiel. Diese begeisterten mich tatsächlich erneut, wobei auch meine Vorfreude allmählich in den Keller rutschte. Bedenkt dabei, dass ich zu diesem Zeitpunkt fast zwei Jahre auf das Spiel gewartet habe und der Release eigentlich im Jahr zuvor angedacht war. Nach und nach wurden dann weitere Informationen zum Spiel bekannt. So wurde uns unter anderem enthüllt, dass der Titel nicht mehr zeitexklusiv für die Nintendo Switch erscheint. Dieser Punkt ergab zwar für mich Sinn, da durch den verzögerten Release wohl auch einiges an Geldern wieder eingespielt werden musste. Statt sich aber an die Nintendo Switch-Spieler zu wenden und die Gründe offen darzulegen, feierte sich Naps Team für dieses Vorgehen und den simultanen Release selbst. Als Nintendo Switch-Spieler ein tolles Gefühl! (#Ironie)


... sondern auch die Rätsel und Dungeons. Qualitativ können diese aber nicht mit der Vorlage mithalten.

© Naps Team

Letztlich war es aber so weit: Baldo: The Guardian Owls wurde für den 27. August 2021 angekündigt. Obendrauf versprachen die Entwickler sogar eine Collector's Edition, die kurz nach dem Release enthüllt werden sollte. Jetzt sind wir am Jahresende angekommen und ratet mal, von was wir bislang noch nichts gesehen haben. Richtig, die Collector's Edition ist noch immer ein Mysterium, was bedeutet, dass Naps Team sogar nach dem Release mit ihrem nicht vorhandenen Fanservice weitermachen. Notgedrungen greifen also einige zur digitalen Variante, um endlich in den Genuss des Spiels zu kommen und zahlen als Sammler dann sogar doppelt, falls es jemals zu dieser sonderbaren Collector's Edition kommen sollte.


Eigentlich wollte ich an dieser Stelle zu unserem Test verlinken, welchen es aber bislang nicht gibt. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen war Baldo: The Guardian Owls von Beginn an ein Fest an Bugs und Glitches. Spielfortschritte zerstörten sich selbst, Spieler hingen durch Glitches in der Spielwelt fest und auch ich selbst befand mich bereits im ersten Level „out of bounds“, also außerhalb der vorgesehenen Spielgrenzen, sodass es einfach von Beginn an keinen wirklichen Spaß machte. Mittlerweile habe ich zwar etliche Stunden investiert, aber Baldos Abenteuer hat mich nach all der Zeit einfach nicht abgeholt. Dies liegt an den vielen komischen Spielmechaniken, die zwar erneut mittels Update überarbeitet wurden, aber für mich einfach zu spät kamen. Das Spiel bietet durchaus eine Menge Charme, aber das Gesamtpaket, welches Naps Team mir gegenüber an fehlender Kommunikation und schlechtem Fanservice ablieferte, hindert mich daran, einen objektiven Test zu schreiben. Glücklicherweise hat sich unser Lektor Florian bereiterklärt, einen Test abzuliefern, welcher euch schon bald erreicht.


Ein unglaubwürdiges Gesamtbild


Abschließend noch ein kurzer Einblick in die Welt des Redaktionslebens: Mittels unterschiedlicher Plattformen können Entwickler ihre Spiele anpreisen und durch diese dann auch Spielecodes zu Testzwecken zur Verfügung stellen. Ihr dürft einmal raten, welches Studio sich unter anderem per Twitter feiern ließ, da es so unendlich viele Anfragen von den Redaktionen bekommen hat, aber den Medien zum Release nicht einen einzigen (!) Code zur Verfügung stellte. Zwar haben wir vor wenigen Tagen – fast vier Monate nach der Veröffentlichung – nun doch ein Testexemplar erhalten, jedoch erst nachdem einige Patches veröffentlicht wurden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ... Ich glaube, dieser Abschluss beschreibt das Studio und meine Enttäuschung sehr gut. Gespannt bin ich auf eure Meinungen, die vielleicht in eine gleiche Richtung gehen. Teilt euch aber auch gerne mit, solltet ihr gänzlich andere Erfahrungen gemacht haben.

Teilen

Relevante Spiele

Kommentare 14

  • Phantomilars

    Weltraummönch

    So baldo werde ich das nicht spielen wollen!

  • Parodin

    Turmheld

    Zelda angekündigt und Dark Souls bekommen…

  • Mr_Ananas

    Turmbaron

    Das Spiel ist auch bei Apple Arcade dabei.


    Hatte es am ersten Tag auf das AppleTV geladen, aber bislang noch keine Muse gehabt, es auch zu starten.

  • NoctisStrife

    Turmfürst

    Anders als bei Darksouls, kommt bei Baldo die hohe Schwierigkeit leider nur aufgrund der bugs und des sehr miesen Gamedesigns zustande. Hätte man aber ruhig mal so kommunizieren können, dass das Spiel für Leute ist die auf Frust pur stehen und nicht für Leute, die ein Zelda im Ghibli-Stil erwartet haben :rover:

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Das Spiel scheint leider eine ziemliche Odyssey (gewesen) zu sein. Sehr schade.


    Hatte es eine zeitlang auch auf dem Schirm, aber es gibt zu viele bessere Spiele.

  • Neo_Soda

    Turmknappe

    Ich habe mich tatsächlich auf dieses Spiel gefreut. Und ich werde mir das Spiel wahrscheinlich auch erst mit kommender Collector´s Edition kaufen. Allerdings finde ich, dass man unterscheiden sollte zwischen dem Spiel und dem Verhalten der Entwickler seitens "Fanservice". Natürlich wäre es schön, wenn man etwas kommunikativer gewesen wäre, andersherum aber auch kein zwingendes muss.

    Ich finde auch, dass das den Spielspaß nicht mindern sollte. Was ich fragwürdig finde, ist die Tatsache, dass man den Release nach hinten verschiebt und anschließend ein Spiel veröffentlicht, welches voll von Bugs und Glitches ist. Ich habe ehrlich gesagt weniger das Problem damit, wenn man das Release Datum von Spielen in der Entwicklung nach hintern schiebt um Fehler zu beseitigen oder das Gameplay zu verbessern. Das ist ja offensichtlich nicht passiert.

    Ich stimme also in einigen Dingen zu und in anderen nicht, würde aber auch nicht alles auf die Goldwaage legen.

  • Pinguin Joe

    TowerDev|Bughunter

    "Baldo: The Guardian Owl" auch bekannt als "Die Leiden des jungen Maik Styppa-Brauns" ;(


    Bleib stark!

  • Cordovan Karolus

    Turmknappe

    Ich finde es megaschade, dass den Entwicklern der ganze Bums um die Ohren geflogen ist. Ich hätte ihnen auch ein vernünftiges und erfolgreiches Spiel gegönnt. Gerade 2021 ist die Chance, weil fast alle großen storylastigen Singleplayer-Titel auf das nächste Jahr verschoben wurden. Das wäre eigentlich die Chance gewesen.



    Allerdings konnte dieses Projekt nur scheitern. Zwei Personen können so etwas dann einfach doch nicht stemmen, auch nach zwanzig Jahren Entwicklungszeit nicht. Mann hätte sich ein größeres Team suchen müssen – zwangsläufig. Dass für solch ein vielversprechendes Projekt kein größeres Team gefunden werden konnte, ist schockierend. Und dann wollten die Entwickler zu viel. Erst einmal die Veröffentliichung auf allen möglichen Plattformen gleichzeitig. Und dann das ganze ohne Publisher durchziehen. Einerseits Respekt, aber andererseits zu viel gewollt.


    Nichtsdestotrotz wäre ich gewillt gewesen, dem Spiel auf meinem AppleTV bzw. iPhone eine Chance zu geben, aber schon alleine der Sound ist eine Katastrophe. Auf Apple-Plattformen wird nämlich die wundervolle Arbeit des Komponisten mit Füßen getreten, indem man sie einfach so weit herunterkomprimiert, dass die Musik wie aus einer Glückwunschkarte klingt. Schließlich wollte man ja anscheinend unbedingt bei 700 MB Spielegröße landen, während alle anderen Versionen inkl. Switch bei irgendetwas wie 2 GB haben. Ohrenbluten ist vorprogrammiert. Augenbluten auch schließlich springt die Grafik immer automatisch zurück auf die schlechteste Qualität und es ruckelt trotzdem... Also die Apple Arcade-Fassung ist richtig daneben. Aber Geld für die Xbox Series X-Version will ich auch nicht ausgeben, auch diese Version soll ja auf der 12 Teraflop-Konsole richtig ruckeln...


    Ich weiß nicht, ob es diese Probleme mit Publisher und einem größeren Team tatsächlich auch gegeben hätte. Ich wage es aber stark zu bezweifeln!

  • Heldissimo

    Turmbaron

    Hab es mir für die Ps5 geholt. Totaler Fehlkauf. Technisch eine Frechheit. Die Trailer sahen echt cool aus aber leider ist das ganze mehr Frust als Freude. Läuft schlecht. Ist verbuggt. Eingabeverzögerung ist extrem. Dafür ist der Preis zu hoch. Da gibt es zig andere Indis die es besser machen für weniger Geld. X/

  • sCryeR

    Turmfürst

    Dieser "Test", hätte viel früher von euch kommen müssen!


    Ich selbst habe das Spiel auch über die komplette Zeit verfolgt, aber habe durch so einige Spiele und deren Veröffentlichung auch verstanden, das misstrauen manchmal angebracht werden sollte und erst ein vertrauenswürdiger Test erscheinen sollte der vom Spiel überzeugt.


    Sowohl der für mich zu hohe Preis und die mangelhafte Präsentation in den Medien haben mich wiederholt vor dem Kauf abgehalten. Vor einer Woche habe ich mich nochmals genauer informiert und musste herausfinden, dass das Game scheinbar noch einiges an Überarbeitung benötigt.


    Klar hattet ihr keinen Probecode, aber es hatte jemand gespielt und seine Erfahrungen frühzeitig teilen können, denn gerade vor schlechten Spielen sollte such gewarnt werden, nicht nur gute gefeiert. Klar ist dies nicht bei allem möglich, aber Baldo wurde von so manchem verfolgt.


    Ich habe es wie gesagt bis heute nicht und denke werde es mir wohl nicht mehr zulegen, hier ist ein Titel auf der Endgeraden gescheitert.

  • Solaris

    Nostalgiebrillenträger

    Vor Spielstart sollte man wohl besser Baldorian einnehmen.

  • Maik Styppa-Braun

    Redakteur

    sCryeRstimme dir da zu und ich hatte es auch vor. Ich glaube am Ende war’s dann eine Mischung aus Enttäuschung und meiner zu dem Zeitpunkt nicht vorhandenen Zeit. Zudem hat es sich keiner von uns aus der Redaktion zum Release gekauft, da schnell erste Stimmen laut wurden, dass es vor Fehlern nur so trieft.

    Auch stimme ich dir zu, dass ein Frühwarnsystem für unsere Leser toll wäre, aber privat 30 Euro in ein schlechtes Spiel zu investieren in einer Zeit wo Titel wie Mario Party Superstars oder Metroid Dread erscheinen, kann einfach auch nicht immer jeder. Daher war mir zum Abschluss zumindest dieser Kommentar wichtig, da ich das Gesamtpaket was das Studio abgeliefert hat, so enttäuschend finde. Zukünftig kannst du dir aber merken, dass es wohl Gründe hat, weshalb wir Spiel XY nicht testen und sollte doch ein Wunsch offen bleiben, schreib uns doch gerne. Vielleicht können wir dann frühzeitig helfen :)

  • Parodin

    Turmheld

    sCryeR


    „müssen“? Soweit ich weiß, machen das alle Beteiligten bei N-Tower freiwillig und unentgeldlich und im Fall Baldo auch noch auf eigene Kosten fürs Spiel.


    Und hättest du in den entsprechende Beitrag zu Spiel geschaut, hättest Du gesehen, dass das Game sein Geld nicht wert ist.

  • Hoschi83

    Turmritter

    Mein größter Fehlkauf des Jahres bzw. seit langem !

    Mir geht's komplett wie dem Rezensenten.

    Hab per se nichts gegen schwere Titel aber Baldo ist ne ganz andere Hausnummer.

    Es ist gar nicht das Spiel selbst was schwer ist, sondern das Spieldesign. Es ist einfach nur durchweg unfair.

    Ich hab zu Release direkt gespielt, häng aber nachwievor am Dorfausgang (kurz nach dem 1 Dungeon) fest(ich schaff einfach diese Echse nicht, welche nach 25 Treffer immer noch steht-man bedenke, das ist ein normaler Standard Gegner).

    Sowas ist einfach scheiße und hat mit einer Herausforderung null zu tun.

    Zudem ist die Series X Version dermaßen übel portiert (die Vegetation flackert/flimmert so abartig, das hält man keine 10 min aus).


    Wie ist denn der aktuelle Stand des Spiels ?

    Hab die ersten beiden Patches noch mitbekommen, danach aber das Spiel deinstalliert und nie wieder angefasst.