© Nintendo, Bildmontage: © ntower

Mario Party Superstars – Mit diesen Tipps und Tricks werdet ihr zum Superstar! Guide

Mario Party Superstars lädt seit diesem Freitag zur großen Fete auf der Nintendo Switch. Mit fünf klassischen Brettern und den wohl besten Minispielen aus der Seriengeschichte im Gepäck versprechen Mario und seine Freunde eine Riesengaudi. Da die Wurzeln der Spielereihe nun schon über 20 Jahre zurückreichen, ist es nur verständlich, dass nicht alle heutigen Fans mit den Inhalten der originalen Trilogie für das Nintendo 64 vertraut sind.


Hier kommen wir ins Spiel und wollen allen Unerfahrenen mit einigen Tipps und Tricks unter die Arme greifen – oder die Erinnerung von erprobten Partylöwen auffrischen. Ob ihr diesen Guide dazu nutzt, um euch gegenüber euren Kontrahenten einen Vorteil zu verschaffen oder um eure Spielpartner einzuweihen und für einen ausgeglichenen Wettstreit zu sorgen, liegt ganz an euch. Im besten Fall trägt unsere Hilfestellung dazu bei, dass ihr zum Superstar werdet. Dieser Guide fokussiert sich auf die fünf verfügbaren Spielbretter im „Mario Party“-Modus.


Yoshis Tropeninsel


Überblick: Yoshis Tropeninsel stammt aus dem originalen Mario Party. Dieses Spielbrett besteht aus einer Inselgruppe, welche die Wassermeloneninsel links und die Zuckermeloneninsel rechts umfasst. Die beiden Abschnitte werden durch zwei Brücken verbunden, auf denen je ein gieriger Steinblock Wegezoll verlangt.


Die Karte von Yoshis Tropeninsel

© Nintendo

Besonderheiten: Wie es im Original üblich war, taucht Bowser auf dem Spielbrett auf. Vorbeikommende Spieler müssen ihm zu überteuerten Preisen ein (unnützes) Item abnehmen. Mit jedem Kauf steigt der Preis um eine Münze an. Ebenso aus dem Original bekannt ist die kleine Finanzspritze von Koopa. Er schenkt euch 10 Münzen, wenn ihr den Start des Spielbretts passiert.


Das Gimmick von Yoshis Tropeninsel ist der sogenannte Happ-Cheep-Trick. Dieses Ereignis wird durch alle Ereignisfelder auf dem Spielbrett ausgelöst und bewirkt, dass Bowser und Toadette die Positionen tauschen. Normalerweise öffnet Toadettes Sternenbörse auf der rechten Insel, wohingegen Bowser auf der linken Insel vorzufinden ist.


Items: Da sich die Position des Sterns jede Runde mehrmals ändern kann, gestaltet sich ein Vorausplanen schwierig und ist mit etwas Glück verbunden. Um sicherzustellen, dass ihr den Stern erreicht, wenn er in eurem Zug in der Nähe ist, bietet sich der Glückszahl-Würfel an. Diesen könnt ihr durch Item-Felder gewinnen oder im Item-Laden auf der rechten Seite der Wassermeloneninsel kaufen. Um schneller über das Spielbrett und zum Stern zu kommen, bieten sich auch Warp-Block oder Goldröhre an.


Strategie: Um regulär zwischen Wassermeloneninsel und Zuckermeloneninsel zu wechseln, ist es nötig, den Wegezoll des Steinblocks zu bezahlen. Euch steht frei, wie viel ihr dem Steinblock abdrückt, solange es den zuvor bezahlten Wert übersteigt. Solltet ihr über ausreichend Münzen verfügen, könnt ihr den Wegezoll enorm hoch ansetzen und andere Mitspieler so potenziell auf einer Insel einsperren. Überlegt euch gut, wann ihr welche Brücke zur wucherischen Bezahlschranke machen wollt.


Eingesperrte Spieler werden voraussichtlich mehrmals im restlichen Partyverlauf von den Besonderheiten einer Spielbretthälfte Gebrauch machen. Auf der linken Insel bedeutet dies Käufe im Item-Laden, auf der rechten Insel die Nutzung von Buu Huu. Beides kann für eure Strategie nach hinten losgehen. Spieler könnten sich durch Items mit Teleport-Funktion von ihrem Gefängnis befreien oder dank Buu Huu Rache an euch ausüben. Dies gilt es zu beachten.


Space-Land


Überblick: Space-Land stammt aus Mario Party 2. Mit diesem Spielbrett werden Mario und Co. in eine aufregende Weltraumlandschaft geschickt. In der Mitte der Raumstation befindet sich ein großes Feld mit einem Zähler. Das hat mit der Kanone zu tun, die von Bowser an einer Ecke positioniert wurde.


Die Karte von Space-Land

© Nintendo

Besonderheiten: Mit Mario Party 2 wurde die Koopa-Bank eingeführt, welche hier natürlich nicht fehlen darf. Lauft ihr daran vorbei, müsst ihr 3 Münzen einzahlen, in den letzten fünf Runden sogar gleich 6 Münzen. Landet ihr hingegen auf dem Feld, zahlt euch die Koopa-Bank ihr gesamtes Guthaben aus. Ein weiteres Merkmal von Spielbrettern aus Mario Party 2 sind Tore, hinter denen sich alternative Wege befinden – meist mit vorteilhaften Feldern. Dafür wird jedoch ein Generalschlüssel benötigt, welcher bei Nutzung verbraucht wird. Toadettes Sternenbörse ist hier wandernd.


Space-Land besticht durch zwei wesentliche Elemente. Zum einen wäre das Bowsers Münzstrahl, die beängstigende Kanone in der oberen rechten Ecke. Jedes Mal, wenn jemand die Mitte des Spielbretts passiert, sinkt der dort zu sehende Zähler um eins. Erreicht er 0, wird Bowsers Münzstrahl aktiviert und läuft diagonal über die ganze Karte. Wer sich dann in der Schusslinie befindet, verliert all seine Münzen.


Zum anderen sind die Rüpel-Raumschiffe zu beachten, welche durch Ereignisfelder ausgelöst werden. Sie jagen euch ans Ende einer Spielbrettseite, sofern ihr auf der Fahrbahn steht. Noch dazu können die Rüpel-Raumschiffe von der Snifit-Patrouille eine weitere Spielbrettseite entlang gejagt werden, wenn ein Spieler sich dies bei der Snifit-Wache gewünscht hat. Im Handumdrehen befindet ihr euch auf der ganz anderen Seite von Space-Land.


Lasst euch nicht von Bowsers Münzstrahl erwischen!

© Nintendo

Items: Ganz allgemein gesagt, ist es nie eine schlechte Idee, einen Generalschlüssel dabei zu haben, falls man ihn brauchen sollte. Hinter dem Tor links auf dem Spielbrett befindet sich immerhin ein Buu Huu, was äußerst hilfreich sein kann. Ansonsten ist eine geschickte Positionierung der eigenen Spielfigur im Space-Land das A und O. Die Schusslinie von Bowsers Münzstrahl und die Fahrbahnen der Rüpel-Raumschiffe sind möglichst zu umgehen. Am nützlichsten sind deshalb Würfel-Items verschiedener Arten. Manchmal will man besonders hoch, manchmal besonders niedrig würfeln. Wenn ihr es nicht gerade in die obere linke Ecke zum Item-Laden schafft, dann versucht auf eines der vielen Item-Felder im Startbereich zu landen.


Strategie: Abseits von kluger Positionierung mithilfe von Items könnt ihr die Party zu eurem Gunsten wenden, indem ihr die Features des Spielbretts ausnutzt. Rechts von der Mitte ist eine Weggabelung, welche euch nach wenigen Feldern zurück in die Mitte schickt. Wer es also risikoreich mag, kann hiermit schnell den Zähler heruntersetzen und so eine Gefahrensituation für andere Spieler erschaffen.


Das Space-Land bietet viele Abzweigungen und mögliche Positionen für Toadettes Sternenbörse. Mit etwas Pech erscheint sie direkt hinter eurem Pfad. In einem solchen Fall könntet ihr von den Rüpel-Raumschiffen Gebrauch machen und euch einige Felder zurückversetzen lassen. Passt bloß auf, dass dadurch nicht auch eure Gegner in die Nähe des Sterns geraten. Ganz böse: Wurde die Snifit-Patrouille auf die Raser angesetzt, werden auf der Fahrbahn befindliche Spieler an eine der Spielbrettecken gebracht, wo Bowsers Münzstrahl sie erwischen kann. Die obere rechte Ecke bietet dabei immerhin noch den Vorteil, einen Buu Huu in der Nähe zu haben.


Peachs Geburtstagstorte


Überblick: Peachs Geburtstagstorte stammt aus dem originalen Mario Party. Dieses Spielbrett besteht aus einer doppelschichtigen Torte mit allerhand Leckereien – dazu gibt es einen gefährlich süßen Pudding. Auf dem Weg zum Stern lassen sich an verschiedenen Stellen merkwürdige Erdbeeren pflanzen.


Die Karte von Peachs Geburtstagstorte

© Nintendo

Besonderheiten: Wo der Kuchen von (oder hier: für) Prinzessin Peach ist, da ist Bowser nicht weit. Er hat es sich neben dem Pudding gemütlich gemacht und wartet darauf, vorbeikommende Spieler mit seinem (unnützen) Krempel abzuzocken. Mit jedem Kauf steigt der Preis um eine Münze an. Wohlwollender tritt euch Koopa entgegen, welcher für das Durchlaufen des Kurses 10 Münzen verschenkt. Dafür müsst ihr ihn am Start des Spielbretts treffen.


Anders als bei anderen Spielbrettern ist Toadettes Sternenbörse auf Peachs Geburtstagstorte immer an der gleichen Stelle. Während ihr euch den Weg zum Tortengipfel bahnt, werdet ihr auf zahlreiche Ereignisfelder stoßen. Landet ihr auf einem von ihnen, erscheint Lakitu und bietet euch an, eine kleine oder große „Erdbeerpflanze“ für 5 respektive 30 Münzen zu pflanzen. In Wahrheit handelt es sich um hungrige Piranha-Pflanzen, welche anderen Spielern als kleine Version Münzen und als große Version einen Stern stehlen, sofern sie auf dem Feld der „Erdbeere“ landen.


Im Vergleich zum Original wurde der Pudding-Abschnitt umgebaut. Ihr erreicht Gumbas Blumenlotterie nun nach und nicht vor dem Stern. Beim ikonischen Fußabtreter angekommen, werden euch gegen 10 Münzen vier Samen zur Wahl gestellt. Nur einer von ihnen ist ein „Gewinn“ und schickt euch zur Pudding-Route, wo Bowser und allerhand rote Felder auf euch warten. Trotz der Gefahren handelt es sich dabei um eine praktische Abkürzung, die euch gleich in Richtung Stern zurückbringt.


Nehmt euch vor den gefrässigen Piranha-Pflanzen in Acht!

© Nintendo

Items: Da sich Toadettes Sternenbörse nicht vom Fleck rührt, gleicht eine Party auf Peachs Geburtstagstorte einem Marathon. Hohe Würfelzahlen sind hier entscheidend, um binnen der gegebenen Rundenzahl möglichst viele Sterne einzusacken. Dafür eignen sich Items wie der Doppel-Würfel, Dreifach-Würfel oder der Pilz. Der Item-Laden lässt sich kurz vor Gumbas Blumenlotterie auf der zweiten Tortenstufe finden. Tipp: Lasst ihr viele Münzen beim Einkauf, müsst (und könnt) ihr womöglich nicht den vollen Preis für die Lotterie hergeben.


Strategie: Egal ob ihr die Torten- oder Pudding-Route langlauft, dieses Spielbrett bietet reichlich Gefahren. Nach drei „Nieten“ bei Gumbas Blumenlotterie wird der vierte Samen garantiert ein „Gewinn“. Wenn möglich, solltet ihr die Pudding-Route jedoch nur dann nehmen, wenn ihr über ausreichend Münzen verfügt, um einerseits Bowsers fiese Masche und andererseits den kurz darauf folgenden Stern finanzieren zu können. Ein Kontostand von mindestens 40 bis 50 Münzen ist zu empfehlen. Erreicht ihr diesen Pfad als Letztplatzierter, müsst ihr hingegen keine Strafe fürchten.


Die Zugreihenfolge ist auf Peachs Geburtstagstorte so wichtig wie auf kaum einem anderen Spielbrett. Zusammen mit dem Würfelglück entscheidet sie darüber, wer beim Einpflanzen von tückischen „Erdbeeren“ die Nase vorn hat. Sobald eure Spielgruppe ihren zweiten Durchlauf des Kurses beginnt, eignet es sich gut, auf große Piranha-Pflanzen zu setzen. Das gilt besonders dann, wenn ihr euren Mitstreitern auf dem Weg voraus seid. Dies erreicht ihr beispielsweise, indem ihr auf dem Ereignisfeld kurz nach dem Stern landet. Dieses dient als praktische Abkürzung zur unteren Tortenschicht, lässt euch aber Item-Laden und Gumbas Blumenlotterie überspringen.


Woodys Wald


Überblick: Woodys Wald stammt aus Mario Party 3. Dieses Spielbrett bringt die Party-Crew in einen seltsamen Forst, in dem man sich leicht verlaufen kann. Schuld daran ist Monty Maulwurf, der immer wieder die Richtungsschilder dreht. Auffallend ist die Trennung in eine üppig grüne und eine tiefe, finstere Waldhälfte. Jede davon wird von einem großen Baum regiert.


Die Karte von Woodys Wald

© Nintendo

Besonderheiten: Wie in seinem Vorgänger setzen die Spielbretter von Mario Party 3 auf die Koopa-Bank und auf Tore, hinter denen alternative Wege liegen. In Woodys Wald lassen sich neuerdings gleich drei Filialen der Schildkröte auffinden. Normalerweise ist ein bequemer Zugang zu Geldautomaten ja etwas Positives, hier drückt es euren Kontostand aber schnell in den Keller. Für das Passieren bezahlt ihr zuerst 3, später 6 Münzen. Landet ihr auf dem Feld, spendiert euch die Koopa-Bank eine Gelddusche. Habt ihr einen Generalschlüssel parat, könnt ihr Tore aufsperren und so möglicherweise eine Abkürzung nutzen.


Hauptattraktion von Woodys Wald ist der stetige Richtungswechsel, der durch Monty Maulwurf bewirkt wird. Jede Runde ändert sich an drei entscheidenen Kreuzungen der Pfad und diesem müsst ihr ohne Wenn und Aber folgen. Darüber hinaus finden sich auf diesem Spielbrett zwei markante Bäume, welche euch Früchte schenken. Mit diesen lassen sich Münzen gewinnen oder verlieren und Schritte vorwärts oder rückwärts gehen. Toadette beweist hier wieder einmal ihre Wanderlust und taucht kreuz und quer auf dem Spielbrett auf.


Items: Da ihr euch in den meisten Fällen mit den vorgegebenen Pfaden arrangieren müsst, ist es empfehlenswert, die Abzweigungen dann zu nehmen, wenn sie in eure gewünschte Richtung zeigen. Das ist aber nicht immer so leicht und erfordert womöglich den Einsatz von Items, in erster Linie von solchen, die eine hohe Würfelsumme versprechen. Auch Generalschlüssel können in Woodys Wald nützlich sein, beispielsweise um den finster dreinblickenden Baum im tiefen Wald zu überspringen und trotzdem den Buu Huu zu erreichen.


Strategie: Auf Ereignisfeldern des hellen Baums zu landen, ist immer vorteilhaft, wohingegen die Ereignisfelder des dunklen Baums zu vermeiden sind. Viel wichtiger sind in Woodys Wald aber die Richtungsschilder. Während sie jede Runde automatisch ihre Richtung ändern, könnt ihr den Monty Maulwurf im tiefen Wald aber auch dafür bezahlen, die Schilder zu manipulieren. Ist eine Sabotage von einzelnen Kreuzungen gewünscht, ist dies auch möglich, indem ihr auf dem Ereignisfeld vor einem Richtungsschild landet. Wer vorausschauend agiert, könnte sich so mit dem richtigen Timing einen vorteilhaften Weg ebnen.


Horror-Land


Überblick: Horror-Land stammt aus Mario Party 2. Auf diesem gruseligen Spielbrett wechseln sich Tag und Nacht immer wieder ab. Je nach Tageszeit macht die Gegend einen ganz anderen Eindruck. Neben Geistern findet ihr hier auch andere schaurige Gestalten wie Wummps oder Glubsch. Hoffentlich seid ihr nicht zu schreckhaft!


Die Karte von Horror-Land

© Nintendo

Besonderheiten: Spielbretter á la Mario Party 2 bieten als besondere Features die Koopa-Bank, welche gleich mehrmals auf der Karte zu finden ist, und Tore, welche nach Öffnung zu alternativen Routen führen. Zur Koopa-Bank sei gesagt, dass ihr beim Vorbeikommen zuerst 3 und später 6 Münzen blechen müsst. Wer auf dem Feld landet, für den regnet es den Jackpot. Toadettes Sternenbörse kann an verschiedenen Orten aufschlagen, was für eine sich stetig wandelnde Party sorgt.


Alle zwei Runden wechseln sich Tag und Nacht im Horror-Land ab. Abhängig von der Tageszeit stehen euch bestimmte Aktionen oder Events zur Verfügung. Am Tag könnt ihr etwa mit den Wummps verhandeln, sich auf die andere Seite zu stellen, oder die Wunder-Villa im Norden der Karte besuchen. Letzteres ruft die Nacht herbei. In der Nacht könnt ihr den Dienst der zahlreichen Buu Huus in Anspruch nehmen, sogar von König Buu Huu persönlich! Bricht die Finsternis herein, eröffnet zudem die Tanzfläche in der Mitte der Karte. Damit bereitet ihr dem Spuk ein Ende und erreicht das Morgengrauen. Landet jemand auf einem Ereignisfeld, findet sofort ein Tageszeitenwechsel statt.


Items: Mit gleich drei Item-Läden verspricht das Horror-Land ein wahres Item-Spektakel. Aufgrund von Tag-und-Nacht-Wechsel und der variablen Position von Toadettes Sternenbörse lässt sich hier pauschal keine „richtige“ Item-Empfehlung aussprechen. Jeder Partygänger muss seine eigene Strategie entwickeln und auf die Umstände der laufenden Partie reagieren. Mit einem Generalschlüssel im Gepäck erreicht ihr am Tag den Buu Huu im Süden der Karte. In der Nacht wartet hinter einem Tor im Nordosten hingegen König Buu Huu auf euch, welcher gegen eine stolze Summe von 150 Münzen drei Sterne auf einmal klauen kann.


Viele Wege führen zum Stern. Nutzt die Kniffe des Spielbretts und setzt eure Items mit Bedacht ein!

© Nintendo

Strategie: Wie gerade im Hinblick auf die Items erklärt, sind für das Horror-Land verschiedenste Strategien denkbar. In den meisten Fällen wird es auf ein Spiel aus Aktion und Reaktion hinauslaufen, – dazu eine gesunde Prise Glück. Es gilt im Kopf zu behalten, welche Ereignisse nur am Tag und welche nur in der Nacht verfügbar sind und entsprechend eure Route zu planen. Ein praktisches Gimmick ist der Glubsch-Warp, bei dem euch Glubsch diagonal ans andere Ende des Spielbretts bringt. Andere Spieler, die im Weg stehen, werden – ähnlich zu den Rüpel-Raumschiffen im Space-Land – allerdings mitgenommen. Nachts kostet euch dieser Service weniger als am Tag.


Bei Partien mit vielen Runden könnte es sich lohnen, genug Münzen zusammenzukratzen, um König Buu Huu auf eure Kontrahenten zu hetzen. Eine Audienz beim royalen Bettlaken ist jedoch nur in der Nacht möglich und erfordert zusätzlich einen Generalschlüssel, um das Tor zu passieren. Alle Bedingungen zu erfüllen, könnte sich aber als ziemlich herausfordernd erweisen. Wir raten diese Option deshalb nur den geübten Veteranen. Einfacher gestaltet es sich mit den vielen Buu Huus im Horror-Land. Einer lässt sich am Tag hinter dem Tor unten erreichen, die anderen beiden nachts beim Park.


Wir hoffen, euch konnte dieser Guide weiterhelfen. Habt ihr weitere Tipps und Tricks für Mario Party Superstars? Dann teilt diese gerne im Kommentarbereich!

Teilen

Relevante Spiele

  • Mario Party Superstars

    Systeme: Nintendo Switch

    Genre: Party

    Yeah! 3
    Cover von Mario Party Superstars

Kommentare 6

  • Tomberyx

    Minish Mage

    Ach kommt schon, Tipps und Tricks für ein Spiel wo man einfach nur Fun mit Familie und Freunden haben soll? :paperm:

  • Daniel Kania

    Dösendes Obst

    Tomberyx Unser Guide soll dazu animieren, das meiste aus dem Spiel rauszuholen. Taktieren gehört genauso zum Mario Party-Spaß hinzu. Wenn man für eine ausgeglichene Balance sorgen möchte, kann man unsere Tipps gerne mit allen Spielpartnern teilen oder selbst erzählen. :)

  • Tomberyx

    Minish Mage

    Daniel Kania klingt einfach als ob man den ganzen Spaß rauspresst wie Saft aus 'ner Orange :D

  • Cap

    Monkey Island resident.

    Danke für den Überblick! Werd' ich mir in einer ruhigen Minute mal durchlesen. Mir hat das Spiel bislang echt Spaß gemacht. Zum Sieg hat es zwar nie gereicht, aber das ist irgendwie auch nicht so wichtig. Wenn man es mit netten Leuten spielt, kann man echt viel Spaß mit dem Titel haben - völlig unabhängig von der Platzierung. Ich sollte mir allerdings die Mini-Spiele etwas näher anschauen... Wenn ich bei denen nicht so schlecht wäre, wäre ich nicht so vom Würfel-Glück abhängig. :D

  • Kevkev

    Turmknappe

    Das ist der sinnloseste „Guide“, den ich jemals gesehen habe.

  • SakuraHarunoUchiha17

    Legendärer Megastar

    Nice One! Ich bin schon der Megastar auf den Spielbrettern. Hab bis jetzt immer den 1. Platz belegt. 😁✌🏽