© 360 Grad Verlag

Politische Bilderbücher des 360 Grad Verlags in unserer Buch-Rezension

Zusammenhänge auf der Welt zu erklären ist nicht einfach, schon gar nicht, wenn das Zielpublikum Kinder sein sollen. Mit einer Reihe politischer Bilderbücher versucht der 360 Grad Verlag, sich dieser Aufgabe anzunehmen – und wir durften drei Exemplare aus ihrem Katalog unter die Lupe nehmen: Die Mauer, Punkte sowie Unsere Erde, allesamt von Giancarlo Macri und Carolina Zanotti.


Die Mauer: Eine Parabel


Als der König der Blauen eines Tages durch sein Königreich spaziert, bemerkt er, dass dieses mit allen möglichen Farben gefüllt ist. Sofort befiehlt er die Errichtung einer Mauer, um ein Vermischen seiner Landsleute mit anderen zu verhindern. Doch als er einen Blick auf sein nun einfarbig blaues Reich wirft, sehnt er sich plötzlich nach den unterschiedlichsten Dingen, die ihm jedoch nur die anderen Farben bieten können. Und so beginnt er nach und nach, die einst Verstoßenen wieder zurückzuholen, so lange, bis schließlich keine Verwendung mehr für die Mauer besteht.


Die Bewohner des Reiches sowie der König und sein Gehilfe selbst werden kunterbunt in Form farbiger Kleckse mit Gesichtern dargestellt und bieten so ein optisches Feuerwerk, das sich durch das gesamte Buch zieht. Eindrucksvoll erkennen selbst Kinder schon, wie monoton das Reich nach dem Errichten der Mauer wirkt und wie viel spannender und lebhafter alles wirkt, wenn man einer „bunten“ Gesellschaft die Tore öffnet. Apropos Mauer: Besonderes Highlight ist eine Pop-up-Mauer, die ab dem Errichten ebendieser bis zu ihrer letztendlichen Zerstörung das Buch in der Mitte teilt.


Punkte: Wir sind viele!


Alles beginnt mit einem kleinen, schwarzen Punkt. Dieser, dessen Freunde sowie die Freunde seiner Freunde sind ganz schön viele – und es geht ihnen richtig gut. Als aber plötzlich ein ganzer Haufen weißer Punkte auftaucht, denen es leider nicht so gut geht, müssen sie sich der Frage stellen, ob sie einige von ihnen bei sich aufnehmen möchten. Trotz anfänglicher Vorbehalte merken die Punkte schnell, dass sie sich gegenseitig helfen können, um eine Welt zu schaffen, in der es jedem gut geht.


Im scharfen Kontrast zum vorher beschriebenen, sehr farbenfrohen Titel setzt Punkte alleinig auf schwarze und weiße Punkte, die anfangs jeweils entweder die rechte beziehungsweise linke Buchhälfte bewohnen. Dabei formieren sich die Punkte regelmäßig zu einfachen, auch für Kinder erkennbaren Formen und vermischen sich letztendlich auch, nachdem sie die Grenze zwischen den beiden Buchseiten überwinden.


Unsere Erde: Wenn wir sie schützen, beschützt sie uns


„An alle Bewohner der Erde: Macht nicht die gleichen Fehler wie wir ...“ heißt es auf der Rückseite des Buches. Unter dieser Prämisse präsentiert sich das Buch als eine Art Logbuch, wie es einem fremden, der Erde ähnlichen Planeten erging, nachdem dort die Menschheit ihr Unwesen trieb. Nach und nach wurde immer mehr von der schönen Natur des Planeten zerstört, bis dieser letztendlich auch selbst der Zerstörungswut der Menschen zum Opfer fiel.


Die Aufmachung ist hier erneut sehr farbenfroh mit kindlichen Darstellungen verschiedenster Lebewesen und anderer Dinge des erdähnlichen Planeten. Der Clou: Wenn die Menschheit nach und nach die Natur zerstört, werden auch immer größere Teile der Seiten herausgeschnitten, sodass die zerstörte Landschaft darunter zum Vorschein kommt. Noch einfacher und zugleich eindrucksvoller lassen sich die negativen Auswirkungen auf die Natur durch die Ausbeutung durch die Menschen kaum darstellen.


Die Welt verstehen für Jung und Alt


Auch wenn sich alle drei politischen Bilderbücher unterschiedlichen Themen widmen, so kommen sie mit möglichst wenig Worten aus – etwas, das im Praxistest gut ankam. Ich habe mir die Bücher nämlich nicht allein angesehen, sondern sie gemeinsam mit den Kindern meiner dritten Klasse gelesen. Diese waren nicht nur von der künstlerischen Aufmachung angetan, sondern haben die Nachrichten, die die Geschichten übermitteln wollen, auf Anhieb verstanden. So schaffen die Bilderbücher auf spielerische Art einen Gesprächsanlass, um mit Kindern über Themen wie soziale Ungleichheit oder Umweltschutz zu sprechen.


Egal ob Schwarz-weiß-Optik, Pop-up-Mauer oder immer kleiner werdende Seiten – optisch machen die drei Bücher einiges her.

© 360 Grad Verlag

Besonders gut angekommen ist aber die optische Aufmachung der einzelnen Bücher, insbesondere deren spezielle Gimmicks. Sei es der scharfe Schwarz-weiß-Kontrast der Punkte, die immer kleiner werdenden Seiten und das sich ausbreitende Schwarz in Unsere Erde oder die aus dem Buch herausragende Mauer. All dies kam nicht nur bei den Kindern hervorragend an. Zweifelsfrei verfügen alle drei vorliegenden Bücher über einen pädagogischen Mehrwert.


Habt ihr Gefallen an den politischen Bilderbüchern des 360 Grad Verlags gefunden? Dann könnt ihr euch gerne hier ein paar Eindrücke vom Artwork auf der Verlagsseite ansehen sowie einen der unten stehenden Links verwenden, um die Bücher zu bestellen und uns ohne zusätzliche Mehrkosten bei unserer Arbeit unterstützen. Wir bedanken uns bei allen, die diese Gelegenheit wahrnehmen!


Die Mauer: Eine Parabel ist erschienen beim 360 Grad Verlag, ISBN: 978-3-96185-527-8, Hardcover, 54 Seiten, 12,- Euro


Jetzt Die Mauer: Eine Parabel bei Bücher.de bestellen


Jetzt Die Mauer: Eine Parabel bei Amazon.de bestellen


Punkte: Wir sind viele! ist erschienen beim 360 Grad Verlag, ISBN: 978-3-96185-530-8, Hardcover, 48 Seiten, 12,- Euro


Jetzt Punkte: Wir sind viele! bei Bücher.de bestellen


Jetzt Punkte: Wir sind viele! bei Amazon bestellen


Unsere Erde: Wenn wir sie schützen, beschützt sie uns ist erschienen beim 360 Grad Verlag, ISBN: 978-3-96185-528-5, Hardcover, 32 Seiten, 14,- Euro


Jetzt Unsere Erde: Wenn wir sie schützen, beschützt sie uns bei Bücher.de bestellen


Jetzt Unsere Erde: Wenn wir sie schützen, beschützt sie uns bei Amazon bestellen


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Unser Fazit

Meinung von Philipp Pöhlmann

Egal ob soziale Ungerechtigkeit, Umweltschutz oder die Herausforderung einer multikulturellen Gesellschaft – der 360 Grad Verlag bietet zu mehreren politischen Themen Bilderbücher, die schon einem jungen Publikum diese komplexen Themen näher bringen. Jedes einzelne Buch überzeugt dabei durch eine gelungene optische Aufmachung, die sogar mit dem ein oder anderen verspielten Detail daherkommt, sowie eine Beschränkung auf kurze, prägnante Sätze, um erfahrene Leser und Leseanfänger gleichermaßen anzusprechen. Schade ist nur, dass sich globale Probleme im echten Leben nicht so einfach wie im Buch lösen lassen ...

Teilen

Kommentare 7

  • Windwaker

    Turmbaron

    Sehr schöne Idee von Euch.

    Wenigstens ein Buch werde ich für meinen Sohn bestellen.

  • Blackstar

    Turmbaron

    Echt coole Idee

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Vielen Dank für den Test.


    Im Praxisbeispiel wurde als Alterklasse eine 3. Klasse genannt.

    Sind die Bücher auch für jüngere Kinder geeignet (1. Klasse) oder fehlt dafür noch ein gewisses Verständnis?

  • _Mallymkun_

    Turmheld

    Vielen Dank für den Lesetipp! Der 360 Grad Verlag hat wirklich einige toll illustrierte Bücher im Repertoire. Leider gibt’s auf der Internetseite des Verlags nicht immer den „Blick ins Buch“, den ich mir zur besseren Beurteilung/ Alterseinstufung eigentlich gewünscht hätte. Trotzdem absolut empfehlenswert.

  • Philipp Pöhlmann

    Redakteur

    Lecce Die Bücher sind auf jeden Fall auch schon für jüngere Kinder geeignet. Die offizielle Altersempfehlung für Die Mauer und Punkte liegt bei "ab 5 Jahren", für Unsere Erde sogar schon "ab 3 Jahre", was ich auch so bestätigen kann.


    _Mallymkun_ Auf dem Bild mit den aufgeschlagenen Büchern kann man hoffentlich die optische Aufmachung gut erkennen, bei zwei Büchern sieht man sogar, wie viel Text in etwa pro Seite zu erwarten ist. Vielleicht hilft dir das weiter! ;)

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Philipp Pöhlmann

    Super, vielen Dank für die schnelle Antwort

  • _Mallymkun_

    Turmheld

    Philipp Pöhlmann

    Vielen Dank, hab’s gesehen. :) Zusätzlich zu den hier gezeigten Büchern habe ich auch noch bei anderen Kinderbüchern des Verlags geguckt (z. B. bei Das große Weltall: Geschichte der Raumfahrt) und da gab es leider oftmals keine Vorschau; hätte ich nur einfach ganz schön gefunden.