Blog-Artikel von „Tisteg80“ 9

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In meinem letzten Blog-Artikel zum Thema E3 war es schon ein Thema, jetzt will ich es nochmal vertiefen: Schlechte Ports bzw. Spiele mit schwacher Technik auf der Switch. Negativbeispiele waren vor einigen Wochen ja beispielsweise Saints Row: The Third oder Assassin's Creed III. Und während ich genug Spiele besitze, die eine niedrige Framerate, geringe Weitsicht oder krümelige Auflösung haben, so freue ich mich doch immer wieder auf neue Switch Spiele. In der Hoffnung, dass es da besser läuft. Dass der Entwickler weiß, was er tut. Dass das Spiel von der geforderten Leistung her besser zur Switch passt und daher runder läuft. Und doch werde ich immer wieder enttäuscht.

    Getreu dem Motto: Irgendwas ist immer

    Ja, das trifft es ganz gut. Nehmen wir als aktuelles Beispiel mal Marvel Ultimate Alliance 3. Ein Switch-Exklusivtitel. Man sollte meinen, das Ding sieht gut aus und läuft flüssig. Es muss ja auch keine supertollen Lichteffekte haben. Keine ultrarealistischen Charaktermodels.… [Weiterlesen]
  • Die E3 Zeit hat begonnen. Für mich die schönste und wichtigste Zeit des ganzen Jahres, was mein Hobby betrifft. Ich habe mir wieder Urlaub genommen, um die meisten Livestreams anschauen und natürlich auch selbst mehr spielen zu können als sonst.

    Leider ist meine Stimmung aber gerade die letzten Tage auf einem Tiefpunkt angelangt. Schuld daran haben die recht schlechten Ports, die die Switch abbekommt. Assassin's Creed III zum Beispiel. Ich habe schon so manches Spiel für meine Lieblingskonsole gekauft, das natürlich lange nicht auf Höhe der Versionen für andere Konsolen ist. Wie könnte die Switch auch das gleiche Level bieten wie eine teurere, besser ausgestattete große Konsole. Aber dann wiederum gab es ja auch so manchen Titel, der sehr gut angepasst war und extrem viel Leistung rauskitzelte. Und so war ich guter Dinge bei Assassin's Creed III, schließlich hatte Ubisoft eine gute Unterstützung der Switch zugesagt. Und Black Flag auf der Wii U lief mit einer niedrigen FPS… [Weiterlesen]
  • Nun ist die Katze also aus dem Sack. Nintendos neues System, ehemaliger Arbeitstitel NX, wurde Switch getauft und wird ab dem 03. März erhältlich sein. Die finale Präsentation von letztem Freitag hinterließ dabei gemischte Gefühle. Nicht nur wegen dem eigenwilligen Stil. Microsoft oder Sony hätten das Ganze wesentlich größer, bombastischer aufgezogen. Nintendos Art der Vorstellung war hingegen mal wieder bodenständig, zurückhaltend und irgendwie schräg. Das ist für mich aber nur nebensächlich. Wichtiger sind die Konsole an sich und die verfügbaren Spiele. So richtig überzeugt bin ich davon jedoch nicht.

    Sicher, es ist super, Spiele daheim auf dem großen Bildschirm spielen und am nächsten Tag in der Mittagspause nahtlos fortsetzen zu können. Das ist der ganz große Pluspunkt und natürlich der eigentliche Clou der Switch. Zumal die Auflösung im Handheld-Modus bei hübsch anzusehenden 720p (1280 x 720 Bildpunkte) liegt, was zwar nur die geringstmögliche Auflösung ist, um noch als… [Weiterlesen]
  • Im Mai 2016 gespielt und erlebt:

    Im Mai waren meine Interessen mal wieder (viel zu) weit gestreut. Zum Beispiel habe ich ein bißchen Retro City Rampage: DX weitergespielt und geschmunzelt, als ich durch eine Mario-mäßige Röhre ins „Mojang Land“ gelangt bin – ein Mini-Level mit blockiger Grafik a la Minecraft. Dennoch ist es kein Spiel, das mich allzu lange bei der Stange halten wird.




    Dem ebenfalls im Humble Bundle erworbenen Titel Runbow traue ich etwas mehr Langzeitpotenzial zu. Schade zwar, dass ich den Multiplayer mangels Besucher noch nicht spielen konnte, das wäre sicher eine Gaudi. Aber auch der Singleplayer ist ganz gut und erinnert sicher nicht von ungefähr an Guacamelee. Ich habe mich – als eher ungeduldigen Spieler – tatsächlich dabei erwischt, so manchen Level immer und immer wieder anzugehen, bis er endlich geschafft ist. Und das, obwohl man das gar nicht müsste, da es sich nicht um eine Kampagne mit linearem Ablauf handelt, sondern um viele einzeln… [Weiterlesen]
  • Update:

    Alle Spielecodes wurden verteilt. Ich wünsche viel Spaß beim Spielen!





    Guten Morgen,

    nachdem ich bei ntower schon mal mit einem Seriencode für ein Pokemon beglückt wurde, möchte ich nun der Community auch was Gutes tun. Durch die Humble Bundle Aktion habe ich einige Download-Codes übrig, die ich selbst nicht brauche. Und die möchte ich verschenken.

    Anzubieten habe ich Codes für den Download von

    - Rhythm Thief & The Emperor's Treasure - 3DS schon vergeben
    - Nano Assault EX - 3DS schon vergeben
    - Citizens of Earth - Wii U schon vergeben
    - Swords & Soldiers II - Wii U schon vergeben

    Bei Interesse bitte PN an mich! [Weiterlesen]
  • Im April 2016 gespielt und erlebt:

    Im April waren meine Spielerlebnisse recht weit gestreut. Ich habe viele Titel (an)gespielt und daher kein Spiel so richtig ausgiebig gezockt. Vielleicht kennt das der ein oder andere von Euch. Es gibt halt einfach zu viele gute Spiele und wenn dann noch die Zeit sehr begrenzt ist, kommt eben sowas dabei raus. Nichts desto trotz habe ich ein paar schöne Spielstunden im April gehabt, von denen ich nachfolgend berichte.

    Wenn es um den Längsten geht, hat man als Nintendo-Spieler beste Karten: Der Spieletitel My Nintendo Picross: The Legend of Zelda: Twilight Princess ist nämlich rekordverdächtig lang. Die Länge des Titels steht aber in keiner Relation zum Preis, denn das Spiel erhalten derzeit all diejenigen gratis, die beim neuen Account-System „My Nintendo“ Punkte sammeln und 1.000 davon gegen den Download eintauschen. Das Punktesammeln geht dabei einfach und schnell. 1x pro Woche ins Miiverse geschaut, den eShop besucht oder auf der… [Weiterlesen]
  • Im März 2016 gespielt und erlebt:

    Der März ging gemächlich los. Die obligatorischen Besuche in unserer Animal Crossing: New Leaf Stadt Baumdorf gab es natürlich weiterhin. Hier wurde ein neues Stadtprojekt finanziert, wie zum Beispiel ein popeliges Feldbett, dort wurde das eigene Haus nochmals vergrößert. Und natürlich haben wir jeden Sonntag Rüben gekauft. Das hat sich echt schon zur festen Größe in unserem Alltag entwickelt. Sonntags ist das Frühstück vorbei und schon denkt man „Oh, ich wollte ja noch Rüben kaufen.“ Klar, da kann man sich halt schön was dazuverdienen, aber es ist schon krass, wie sich manche Sachen so verselbständigen. Auf jeden Fall ist New Leaf immer noch aktuell bei uns, vor allem bei meiner Frau.

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



    Natürlich gab es auch im März wieder besondere Events, allen voran Ostern. Sorry, „Häschentag“. Ich brauchte eine Weile, bis ich dahinter kam, wo ich die verschiedenen Eier finden kann. Kurz… [Weiterlesen]
  • Im Februar 2016 gespielt und erlebt:

    Und (fast) täglich grüßt der Bewohner: Animal Crossing: New Leaf setzte im Februar seinen Höhenflug fort und konnte noch deutlich mehr unserer Zeit rauben als im Vormonat. Meine Frau spielte immer mal wieder abends auf der Couch; ich meist in der Mittagspause. Manchmal blieb es beim „nur kurz reinschauen“. Meist blieben wir aber hängen und wollten noch dies und das erledigen. Woher kommt die Sogwirkung, die das Spiel momentan auf uns ausübt? Genau genommen sind es doch nur einige repetitive Aufgaben, die einem das Spiel zur Auswahl stellt.

    Darüber habe ich mir ein paar Gedanken gemacht und bin zu folgendem Schluss gekommen. Natürlich ist die Einbindung der Systemuhr des 3DS ebenso cool wie die fest terminierten Events. Was mich aber wohl am Meisten motiviert, ist der Drang, angefangene Dinge zu Ende bringen zu wollen. Und ich glaube, da hat New Leaf im Vergleich zu früher die größten Fortschritte gemacht. Da man ja als Bürgermeister… [Weiterlesen]
  • Im Januar gespielt und erlebt:

    Mein Jahr 2016 begann, wie 2015 geendet hatte: Mit Videospielen. Wie sollte es auch anders sein. :D An Silvester gab es zuerst eine Portion Multiplayer-Spaß mit Mario Kart 8 und Mario Party 10, ehe ich mich als Nachschlag um 23.30 Uhr in Animal Crossing: New Leaf in meinem Städtchen Baumdorf blicken ließ. Ich bin schließlich Bürgermeister, da gehört das dazu! Auf dem Marktplatz stand eine große Countdown-Uhr und ich deckte mich am Kiosk nebenan mit einem blauen Party-Hut und zwei Knallern ein. Dann besuchte mich meine Schwester zum ersten Mal, nachdem ich ihr das Spiel zu Weihnachten 2015 geschenkt hatte, und wir liefen ein bißchen durch Baumdorf. So konnte sie mal mein Häuschen anschauen und überprüfen, wie umfang-reich meine Sammlung im örtlichen Museum ist. Um Mitternacht schauten wir uns das Feuerwerk an und ließen unsere sehr unspektakulären Party-Knaller los.

    In den Tagen darauf war Animal Crossing ebenfalls präsent bei mir. Zwar meist nur kurz,… [Weiterlesen]