Nintendo und die Grundidee der Zusatzinhalte

Viele haben sich darüber geärgert als auch Nintendo DLC´s veröffentlicht hat.Doch wenn man mal überlegt hatte Nintendo die Grundidee der Zusatzinhalte:
Für den GBA gab es ein Gerät das nannte ich e-reader.Veröffentlicht wurde das Gerät am 17. September 2002 in den USA.Den e-reader steckte man an
den Link-Port des GBA.Damit man immer noch zusammen spielen konnte besaß der e-reader auch einen Link-Port.Durch den e-reader zog man Karten durch die einen Strichcode hatten.Nutzen konnte man sie für Zusatzlevels in Super Mario Advance 4: Super Mario Bros 3, für Geschenke in Animal Crossing auf dem Gamecube oder auch für neue Pokemon.Manche enthielten auch NES-Spiele.Die Karten musste man käufkich in einem Laden erwerben.Das Gerät floppte aber total,weswegen Nintendo auch so ltange keine DLC´s anbieten wollte.Eines Tages hatte dann bestimmt ein Spieleentwickler eine Idee:,,Nintendos Idee war eigentlich recht gut,man kann aus einem Spiel nochmal mehr Geld verdienen.´´ So hat eigentlich auch Nintendo zu DLC´s beigesteuert nur das man diese Zusatznhalte vorher im Laden käuflich erwerben musste.


Ich bedanke mich das ihr euch Zeit genommen habt diesen Blockeintrag zu lesen.