#1 Zugestimmt[1] – Das spoilerfreie Spiel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



    Brachiale Mediengewalt wohin das Auge reicht: „Newcomer im neuen Super Smash Bros. gesichtet“, „Nintendo enthüllt eine neue Form von Pokemon XYZ“ oder „Das passiert, wenn ihr die erste Million bei New Super Mario Bros. 2 sammelt.“

    Was man heute als noch Unwissender in - zum Beispiel - diversen Formierungen des Internets sieht und liest, lässt sich natürlich auch auf jeden anderen Bereich übertragen. Medien sind heute überall und je mehr man von ihnen ergriffen, desto schwerer fällt es, sich nicht informieren lassen zu wollen, eben weil die heutige Medien-, Nachrichten- und Communityformen weitreichender sind, als damals.

    Wer heute in den Genuss eines komplett unbekannten Spieles kommen will, der muss dafür schon richtig ranklotzen. Oder nicht?

    Wie jeder sagen kann, war früher erst einmal alles schon einmal anders als es das jetzt ist. Oder denkt sich mancher heute überhaupt noch: „Hey, damals bin ich mit meinen Eltern in den Laden gegangen und wir haben ein Spiel nach Verpackung gekauft!“ Eben weil wir es nach den letzten Jahren gar nicht mehr anders gewohnt sind uns Details und Fakten anzuschauen, uns Eindrücke, Vorurteile und Meinungen durch Bilder, Videos und die Meinung anderer zu bilden. Und natürlich wissen das die Entwickler und stopfen uns immer mehr mit Häppchen voll, bis die Spielspaßblase erst einmal wieder abflauen muss, um unvoreingenommen und mit eigenem Bild an die Matscheibe heranzugehen. Bleibt da nicht etwas auf der Strecke?

    Damals hat man gekauft, weil es gut aussah. Damals hat man gekauft, weil man Super Mario World kannte und sich ein Super Mario 64 in 3D auf neuer Konsole einfach traumhaft vorstellte. Heute kauft man nicht, weil die gezeigten Videomaterialen nicht den eigenen zu hohen Erwartungen gerecht werden. Heute kauft man nicht, weil Miesepeter und Narzissten doch eh alles in Grund und Boden nörgeln und man sich auch noch einredet, dass ihre Meinung sich - selbst in geringen - Teilen doch mit der eigenen überschneidet.

    Ein mannigfaltiger Schlagabtausch der Vor- und Nachteile von geleakten Informationen und Spoileralarm ließe sich hier vom Zaun brechen. „Wenn ich mehr weiß, hält es mich vom Fehlkauf ab.“, hält sich die Waage mit, „Ach, ich weiß nun schon so viel, das Spiel interessiert mich gar nicht mehr.“

    Natürlich geht es darum nicht. Es geht ganz allein um ein gewisses Gefühl. Eine gewisse Vorfreude auf Unbekanntes, auf Neues – ja, selbst eine Vorfreude auf ein Spiel, von dem man Angst hat es gefällt einem nicht, aber weil es komplett neuartig ist, erst einmal in den Bann ziehen muss. Die Wahrnehmung und das eigene Meinungsbild ließe sich schier schlagartig anders feststellen, vergleiche man diese mit denen von vorher aufgesogenen Spoilern, Vorurteilen und Meinungsmache anderer Leute.

    Ich möchte appellieren: Sucht euch doch einmal ein Spiel aus, auf dass ihr wartet und versucht so wenig Informationen wie möglich darüber zu sammeln. Am Ende legt ihr ein ungeschriebenes Blatt (Stück Software) in eure Konsole und fangt an selbst zu entdecken.

    Womöglich ist man dann auch stolz auf sich selbst, steigt das Selbstwertgefühl? Wie verläuft jetzt die Spannungskurve; haben die Entwickler die Geschichte gut erzählt? Nehme ich sie bewusster, intensiver und aufmerksamer wahr? Wie ist meine Sympathie für das Spiel an sich? Wo der Charme?

    Ich für meinen Teil kann das nur unterstützen und muss sagen, dass ich mir schon des Öfteren solch eine Erfahrung heutzutage wünschte. Mit dem neusten Fire Emblem Ableger wäre mir das jedoch sogar fast gelungen! Also: ein Ja zum spoilerfreien Spiel? Von meiner Seite aus auf jeden Fall!

    Und seien wir ehrlich: Hinterher, da ist noch genügend Zeit für einen Meinungsaustausch unter Freunden oder in der Community.

    edits: Textformatierungen

    266 mal gelesen

Kommentare 3

  • DiaDemon -

    sehr gut geschrieben :)
    ich für meinen teil schaffe es nur selten, ich habe meine genres, dort seh ich mich um und sauge alles auf was ich finden kann. nur bei dktf schaffe ich es halbwegs.
    nur bei spielen die ein freunde mir geben schaffe ich es, nichts darüber zu wissen. zu letzt bei herr derr ringe für die xbox, kannt ich nicht, hat mich nie interessiert, und dann habe ich fast, mit einem freund, das spiel 3 trage fast durchgehen gezockt ^^

  • NJunkie -

    Danke fürs Feedback :)
    Ja das ist schon was, das erinnert richtig an die Kinderzeiten! MIr fällts wirklich immer schwerer, selbst bei dem von dir angesprochenen neuen Zelda für 3DS habe ich schon Videomaterial geschaut, aber auch weil es einfach so neugierig macht! X(
    Meistens begutachte ich Informationen nur bis zu einer bestimmten Grenze, danach ist Schluss. War bei Animal Crossing der Fall zum Beispiel. Wobei ich da nun auch nicht so viel geschaut habe.
    Ungewisse Vorfreude auf ein Spiel ist einfach was besonderes. =)

  • felix -

    Sehr gut geschrieben!
    Bei Zelda mache ich das noch immer so... Ich schaue mir keine Trailer an, lese keine News - und lass mich vom Spiel einfach überraschen, da mich Zelda noch nie enttäuscht hat. Ich finde es großartig, wenn man nichts von einem Spiel weiß und dann plötzlich überrascht wird! Bei Zelda OoT wusste ich nichtmal, dass es eine Ocarina gab, bei Zelda TP wusste ich nicht, dass man als Wolf spielen kann und bei Zelda ALTP2 habe ich mir bisher auch noch keine Trailer angesehen.
    Dieses Gefühl ein völlig "unbekanntes, neues" Spiel zu spielen liebe ich einfach :thumbup: