BETRUG im INTERNT, die dritte

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bezugnehmend auf meine beiden Einträge zum obigen Thema gibt es Neuigkeiten, auf die ich jetzt etwas genauer eingehen möchte!

    Interessanterweise hat sich nach einigen Monaten doch etwas getan:
    Heute kam ein Brief der Statsanwaltschaft, die uns darin mitteilt, dass sie den Fall jetzt bearbeiten und prüfen würden, ob Anklage erhoben wird.
    Weiterhin wurde uns auch der vollständige Name des Betrügers mitgeteilt - der hat wirklich geglaubt, dass er einfach nur ein "e" aus seinem Namen streichen müsste, damit man ihm nicht auf die Schliche kommt :D - und dass wir uns bei Nachfragen gerne an den zuständigen Staatsanwalt wenden können. ^^

    Vielleicht besteht ja noch Hoffnung. =)
    Dein freundlicher Moderationsleiter aus der Nachbarschaft. :)

    ,,Was darf die Satire?
    Alles."
    Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

    Refugees Welcome!
    Kein Mensch ist illegal!
    ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
    bildblog.de

    1.049 mal gelesen

Kommentare 6

  • st0rmblast -

    Du meinst Anklage - die Anzeige gabs schon bei der Polizei ;)

  • Hans Wafzig -

    Danke euch allen! =)

    Vielleicht muss ich noch kurz erklären, dass es momentan gar nicht darum geht, ob ich mein Geld zurückbekomme, sondern ob der Betrüger des Betruges überführt und somit auch dafür verurteilt werden kann; das ist der strafrechtliche Weg.
    Wenn ich mein Geld wiederbekommen möchte - und glaubt mir, dass will ich schon aus Prinzip - muss ich den zivilrechtlichen Weg beschreiten, also auf Schadensersatz klagen und hoffen, dass bei dem Kerl noch was zu holen ist. Vielleicht mache ich mir aber auch den Spaß und schalte nen Gerichtsvollzieher ein, damit der Kerl ordentlich bluten muss und es sich beim nächsten mal gut überlegt, nen Betrug zu begehen ... So oder so halte ich euch auf dem Laufenden. =)

    P.S.
    Noch ist aber nicht einmal klar, ob überhaupt Anzeige erhoben wird.

  • Pilsch -

    Das sieht doch gar nicht so schlecht aus. Hoffentlich nimmt das Ganze ein gutes Ende für dich.

  • st0rmblast -

    Wünsche auch viel Glück. Hatte vor einnigen Jahren mal eine ähnliche Situation, da hatte ich einen DS mit ein paar Spielen gekauft, eigentlich auch zu einem normal-guten Preis, der einen nicht stutzig werden ließ. Habe ebenfalls Anzeige erstattet, ähnlich wie du. Habe nach einem halben Jahr oder so Post bekommen, in der mir mitgeteilt wurde, man habe den Schuldigen ermittelt, der sei aber wegen anderer Sachen schon längst drangekriegt worden, und die wären weitaus schlimmer als mein Fall. Habe darum auch keinen Cent wiederbekommen, obwohl der Täter feststand...

  • felix -

    Viel Glück weiterhin.... Das zieht sich ja leider auch schon sehr lange; hoffe der Betrüger wird dementsprechend bestraft

  • sache -

    Besser wäre, wenn du dem Typen einen Besuch abstattest und zeigst, wie man mit Betrügern umgeht. Selbstjustiz FTW! :D