Mein Gaming Jahr 2013 - Top oder Flop?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es tut mir wirklich sehr leid, dass dieser Eintrag ein paar Tage zu spät kommt, allerdings war zuvor einfach nicht die Zeit dafür, sich die Finger wund zu tippen und alle Spiele aus dem Jahre 2013 noch einmal zu beleuchten. Da ich dieses Format auch letztes Jahr bereits gebracht habe, dürfte es euch nicht allzu sehr überraschen - allerdings bin ich der Meinung, dass auch ich von dieser Chronik profitieren werde und ihr wahrscheinlich auch, denn so einige Spiele dürftet ihr auch gespielt haben. Ich werde übrigends nur Spiele von Nintendo Systemen berücksichtigen, da die anderen Konsolen einfach den Rahmen dieses Blogs sprengen würden.

    Nun viel Spaß beim Lesen!

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.





    Die Wintermonate - die Spieledürre nach Weihnachten?


    Erinnern wir uns zurück an Weihnachten 2012 - die Wii U wurde geboren und mit Titeln wie New Super Mario Bros. U oder Nintendo Land sowie etlichen Third Party Titeln beglückt. Aber auch der Nintendo 3DS bekam neues Futter mit Paper Mario Sticker Star und Professor Layton: Die Maske der Wunder. Dementsprechend hat Nintendo viel Pulver verschossen und konnte in den Monaten nach Weihnachten nicht vieles bringen - ich habe die Gunst der Stunde genutzt, um Spiele wie Sonic & Sega Allstars Racing, Assassin's Creed III, Darksiders II, Tekken Tag Tournament 2 oder auch Nintendo Land intensiver zu spielen, was wohl ohne diese Dürre nie entstanden wäre. Mario und Layton habe ich mir aufgespart, weil ich einfach in Vergangenheit zu viele ihrer Titel gespielt habe und dementsprechend die Motivation auf dem Nullpunkt lag, auch wenn es noch so tolle Spiele hätten sein können.

    Erst am Frühlingsanfang kamen Titel wie die überraschend gute Parodie zu GTA V, Lego City Undercover, das lang ersehnte Luigi's Mansion 2 oder auch der ewige Zeitfresser Monster Hunter 3 Ultimate. Mit Fire Emblem Awakening, Castlevania: Mirror of Fate, Resident Evil Revelations HD und Donkey Kong Country Returns 3D war der Frühling auf jeden Fall sehr gut bestückt.

    Lediglich die Verschiebungen von Scribblenauts Unlimited oder Rayman Legends haben viele Obszönitäten seitens der Nintendo Fans ausgelöst.

    Insgesamt kann man aber sagen, dass vor allem der Nintendo 3DS viel Nachschub liefern konnte und sich die Wii U eher nur mit aufgehübschten bzw. erweiterten Versionen zufriedengeben musste. Schade hierbei ist, dass ihr Potenzial so groß ist und Spieler, die kein Interesse an dem Jagen von Monstern oder dem Verwüsten einer Stadt haben, in die Röhre gucken mussten. Es riecht danach, als hätte man aus dem verpatzten Start des Nintendo 3DS nichts gelernt.

    Da hätte man schon ein umfangreicheres Angebot darlegen können, Nintendo.


    Nintendo 3DS - gute Titel, aber alles keine Meisterwerke?

    Wie auch 2012 legte das Jahr 2013 mit Krachern für den Nintendo 3DS nach - mit Luigi's Mansion 2, Fire Emblem Awakening und Animal Crossing: New Leaf sowie den beiden "Erweiterungen" zu Donkey Kong Country Returns und Monster Hunter 3 konnte man auf jeden Fall seine Sortimente adäquat erweitern - jedoch fehlt mir bei alle diesen Titeln das Neue, was ein Spiel meiner Meinung nach zu einem Meisterwerk macht.
    Fire Emblem und Animal Crossing sind die obligatorischen Fortsetzungen bekannter Franchise, Luigi's Mansion 2 stellt eine Hommage zum berühmten "Jahr des Luigi" dar. Lediglich letzteres konnte in meinen Augen einen großen Sprung verzeichnen, weil man hier einfach das Maximale aus dem Spielprinzip herausgeholt hat und das fertige Spiel nur so vor Details strotzte. Bei der typischen Tier Simulation hat man ebenfalls viele neue Dinge eingeführt, aber geht es nur mir so? Hat man ein Abenteuer (In dem Fall das der Wii) gespielt, so ist die Faszination weitesgehend erloschen. Das Remake zum Donkey Kong Country Returns ist im Kern nahezu dasselbe, jedoch haben sich die fleißigen Monster Games immerhin acht neue Level gezaubert, die sich allesamt wie von Retro Studios entwickelt anfühlen. Auch hier ist definitiv mehr drin gewesen, vorallem bei einem so ambitionierten Studio.

    Der Sommer ist für viele die Urlaubszeit, doch Nintendo dachte sich, dass man da doch am besten noch ein neues RPG veröffentlicht.
    Mit Mario & Luigi: Dream Team Bros. und Project X Zone sind zwei waschechte RPG's für den Handheld erschienen. Das erste von beiden ist in meinen Augen aber nur eine gute Fortsetzung mit zu vielen Schönheitsfehlern, dasselbe gilt auch für Paper Mario. An einigen Ecken wirkt es zu zäh und ist grafisch leider nicht mehr der Zeit entsprechend - mir persönlich gefällt allerdings das Gameplay in diesem Teil sehr, da es kein bloßes RPG mehr ist und mehr Abwechslung bietet. Project X Zone hat ein ähnliches Prinzip wie Fire Emblem, aber dann wieder doch nicht: Was aber überzeugen konnte bei diesem Spiel, waren die weiblichen Rundungen! Schon alleine deshalb sollte man dem Spiel auf jeden Fall ein Sequel spendieren. Aber bitte dann in Deutsch und etwas abwechslungsreicher!
    Der Herbst war für den Nintendo 3Ds dann gemächlicher oder habe ich einfach nur ein paar Titel vergessen? Mit Pokemon X & Y begann die 6.Generation der knuddeligen Monster und man wagte erstmals größere Innovationen, die teilweise wirklich überzeugt haben. Jedoch und das muss man akzeptieren, hat man dafür Abstriche in Sachen Grafik, Schwierigkeit und Umfang gemacht. Meiner Meinung nach hat man es einfach zu schnell veröffentlicht und nicht zu einem runden Abenteuer machen können. Beim nächsten Mal würde ich gerne etwas länger warten, als nur ein Jahr, denn an gewissen Aspekten enttäuschte das sonst so qualitative Franchise schon sehr.

    Das Weihnachtsgeschäft konnte dann mit Professor Layton's offiziell letztem Teil, The Legend of Zelda: A Link between Worlds sowie dem Geheimtipp des Jahres Bravely Default ordentlich brillieren. Auch wenn ich davon leider nur das neue Zelda gespielt habe, muss ich auch dort sagen, dass es ein gutes Spiel ist, aber das gewisse Etwas immer noch vermissen lässt. Es ist ähnlich wie Luigi's Mansion 2 - ein Nachfolger, aus dem das Potenzial herausgekitzelt wurde, aber dennoch die große Innovation vermissen lässt. Jedoch sind die Dungeons und das generelle Gameplay in diesem Zelda wieder auf hohem Niveau und machen es zu einem würdigen Nachfolger.
    Ob die anderen beiden Titel echte Meisterwerke sind, kann ich leider bis dato noch nicht beantworten - Professor Layton ist bei mir leider immer noch im Urlaub, da ich noch immer keine Motivation für den 5. Teil verspüre und das RPG aus dem Hause Square Enix sagt mir einfach optisch und spielerisch noch nicht so ganz zu.

    Insgesamt war das Jahr sehr gut mit dem Nintendo 3DS versorgt, ein Meisterwerk fehlte meiner Meinung nach, aber wir hatten sehr viele Spiele, die nahe an diese Auszeichnung kratzen. Auch die Verkaufszahlen belegen, dass der Handheld ein System voller Toptitel ist - wie oft erwähnt, sollte die Nintendo Wii U nun das gleiche Konzept verfolgen.


    Die Wii U - die Spielekrise und täglichen Hiobsbotschaften

    Wer kennt es nicht - täglich kursierten 2013 neue Gerüchte um gestrichene Spiele, negative Meldungen von Analysten oder Entwicklern oder die schlechten Verkaufszahlen der Nintendo Wii U im Internet. Geben wir es zu: Das Launch Line Up konnte vielleicht nur die waschechten Nintendo Fans und Leute, die generell vieles zocken, begeistern. Die folgenden Monate zeichneten schon den stagnierenden Erfolg der Wii U ab. Man hat immer wieder versucht, zu kontern mit etlichen Directs, wo neue Titel wie Mario Kart 8, Monolith X, Donkey Kong Country: Tropical Freeze, Super Smash Bros. 4 oder Super Mario 3D World enthüllt wurden.

    Doch bis Juni sind lediglich Lego City Undercover, Monster Hunter 3 Ultimate oder Resident Evil Revelations HD erschienen und konnten nur bestimmte Schichten begeistern.
    Im Sommer kam das so lang herbeigesehnte Pikmin 3 und natürlich mal wieder ein New Super Mario Bros. 2D Jump'n Run, aber dieses Mal mit Luigi. New Super Luigi U bietet schwierigere Level und eine abgewandelte Physik, jedoch kostet die Retail Version stolze 40€, was für einen Zusatzinhalt meiner Meinung nach zu viel ist. Auch Pikmin 3 war für mich auch ein Nachfolger und konnte den Erwartungen insgesamt nicht gerecht werden - es ist wie alle andere Spiel ein sehr gutes Spiel, aber das kannte man schon von seinen Vorgängern.

    Der Herbst legte dann mit Rayman Legends und The Wonderful 101 nach, welches beides wohl die Überraschungen des Jahres sein dürften. Gerade zum ersten Spiel werde ich mich später noch explizit zu äußern. Mit Sonic Lost World erschien jedoch ein weniger rühmliches Spiel und auch Mario & Sonic 2014 Sotschi konnte nicht viele Menschen zu einem Kauf der Konsole überzeugen. Selbst The Legend of Zelda: The Wind Waker HD, welches in meinen Augen ein wunderschönes Spiel ist, konnte nicht viele Außenstehende begeistern - nur weil es Remake ist? Mit abgespeckten Versionen zu Assassin's Creed IV und Batman Arkham Origins wurde wohl quasi besiegelt, dass es im kommenden Jahr noch weniger Titel von Third Party Entwicklern geben wird auf Nintendo's Konsole.
    Aber wer rettet eine Konsole, wenn sie am Abgrund steht und keinen Ausweg mehr sieht, als zu springen? Super Mario 3D World und dieses Spiel konnte wunderbar zeigen, dass Nintendo noch dazu fähig ist, erstklassige Spiele zu entwickeln, wenn sie es nur wollen. In Japan gibt es ein Aufatmen und auch auf den anderen Kontinenten konnte das Spiel die Wii U aus ihrem Grab bringen.

    Jetzt wo die Konkurrenz ihre Next Gen Konsolen veröffentlicht hat, ist dies auch bitter nötig.

    Neben den Verschiebungen zu Rayman Legends und Scribblenauts Unlimited wurden auch Watch Dogs sowie Donkey Kong Country: Tropical Freeze auf 2014 verschoben und haben sich natürlich auch auf die Verkaufszahlen der Wii U ausgewirkt. Zusammenfassend war das Jahr 2013 mit einigen guten Spielen gefüllt, allerdings reichen diese handvoll Titel, zumal sie meist die breite Masse nicht ansprechen, einfach nicht. Wenn Nintendo ihre Konsole an den Mann bringen möchte, müssen sie kontinuierlich gute Titel veröffentlichen und besseres Marketing betreiben!


    Neue Spieleserien probieren!

    Es gibt viele Zocker, die nicht offen für Neues sind - bis ungefähr 2010 war dies auch bei mir so und ich konnte mich nicht für Serien wie Metroid, Fire Emblem, Tales of etc. begeistern. Doch durch das Probieren neuer Serien ist mir klar geworden, dass nicht nur Mario und Zelda tolle Titel sind, sondern es im Gaming hunderte von guten Serien gibt, die ich noch nicht kenne!
    In diesem Jahr habe ich mich allen voran auf jeden Fall der Assassin Creed Reihe gewidmet und den 3. Teil durchgespielt, sowie den 4. Teil auch schon zu ca. 40%. Es ist eine gute Reihe mit einer coolen Inszenierung, einem schönen Setting und vielen Möglichkeiten. Lediglich die Missionen sind etwas zu monoton geraten und die Story ist mir an manchen Ecken noch nicht ganz geschliffen. Gegen jedes Jahr Assassin's Creed habe ich nichts, wenn man die Qualität beibehalten kann.

    Auch Darksiders II wollte ich mir genauer anschauen und habe es in den Ferien quasi verschlungen - die düstere Atmosphäre und das coole Kampfsystem hatten durchaus Anekdoten zu The Legend of Zelda: Twilight Princess und mir hat das Spiel vor allem wegen den vielen Dungeons schon sehr gut gefallen und an Nebenquests hat es auch nicht gemangelt - die riesige Welt rundet es ab, lediglich die Framerate Einbrüche regen ab und zu auf. Fire Emblem ist auch so eine Reihe, die nicht jeden Geschmack trifft - ich habe mir dieses Prinzip angeguckt und diese taktischen Züge haben wirklich mal etwas Anderes bieten können.

    Mit Project X Zone habe ich das Prinzip noch intensiver auskosten können, auch wenn ich das Spiel eher ermüdend fand. Durch Batman Arkham Origins kam wieder eine neue Serie auf mich zu und auch als Nichtkenner der Filme hat es mir bisher gut gefallen, das düstere Szenario, das spannende Kampfsystem sowie die gute Inszenierung haben auf jeden Fall ein gutes Spiel hinterlassen. Auch wenn es viele kritisieren, finde ich es durchaus gelungen. Die letzte neue Serie ist Dragon Quest, eine klassische RPG Serie von Square Enix. Da habe ich mir mal den sechsten Teil für den Nintendo DS geschnappt und ihn intensiv gespielt - vieles kann ich gar nicht zu sagen, denn es ist einfach ein klassisches RPG, was aber dennoch sehr zügig läuft. Mir ist aufgefallen, dass ich hier noch fünf Resident Evil Titel liegen habe und noch keinen intensiv gespielt habe, was ich wohl mal nachholen sollte.


    Die Überraschungen und Enttäuschungen des Jahres

    Ich muss eines zugeben - Trailer von Spielen sind meist immer wieder irreführend. Man sieht kurze Ausschnitte und nimmt nicht selber am Geschehen teil und bildet so Vorurteile. Spielt man es dann selber, so ist man fasziniert und dies ist auch in meinen Augen das Problem vieler Titel. Man kann sie einfach nicht in Form von Videos repräsentieren. Gerade die Titel von Nintendo sehen so simpel wie eh und je aus und sind so gefundenes Fressen für Menschen, die eine Antipathie gegen den japanischen Konzern hegen. Genau dieses Problem trat in diesem Jahr immer wieder vermehrt auf.

    Die wohl erste Überraschung in diesem Jahr dürfte Rayman Legends gewesen sein - klar ist es ohne Frage auch vorab schon ein wunderschöner 2D Hüpfer, jedoch hat es mich in der Praxis an so vielen Stellen überrascht und fasziniert, dass es ohne Frage einfach gewürdigt werden muss. Dass nach so vielen 2D Jump'n Runs in diesem Genre noch solche Innovationen möglich sind, zeigen mir, dass die Entwickler mit Herzblut bei der Sache waren und es zu einem der besten Jump'n Runs allerzeiten gemacht haben. Ob es besser oder schlechter als Mario ist, ist jedem selber überlassen. Von der Innovation her ist es aber auf jeden Fall Over 9000 besser! Nur leider hat es sich extrem schlecht verkauft, da es immer zu unrecht boykottiert wird.

    Eine wohl eher kuriose Überraschung dürfte Super Mario 3D World sein. Wieso ist das eine Überraschung? Nun, greifen wir uns noch einmal meine Beobachtung der Videos von Titeln - hat euch nicht der Trailer zur E3 zum neuen 3D Mario auch so enttäuscht bzw. ernüchtert? Bei mir war es jedenfalls so und lediglich die späteren Trailer haben eine 180 Grad Wendung vollzeichnen können. Aber es sah leider immer noch nicht so aus, wie ein Super Mario Galaxy und diesen Vergleich muss es sich leider gefallen lassen. Jedoch, sobald ich es angefangen habe, zu spielen, breitete sich die pure Freude aus und jedes Level war etwas Neues, was zu gefallen wusste. Abgerundet mit wundervoller Optik, einem orchestralen Soundtrack und einem guten Multiplayer hat sich dieses Spiel definitiv besser spielen können, als der kleine Bruder auf dem Nintendo 3DS, der mich sehr enttäuschte.

    Flops hingegen waren für mich Pikmin 3, weil ich wahrscheinlich einfach zu viel erwartet habe und es wohl auch nicht mein Genre ist und natürlich Pokemon X & Y, dessen Gründe für diese Auszeichnung ich bereits weiter oben geschildert habe.


    RPG's Returns


    Mittlerweile dürftet ihr mich ja als waschechten Japano RPG Fan betiteln - mit Xenoblade Chronicles, Tales of Symphonia und Golden Sun behaupte ich salop, dass ich die wohl besten Spiele dieses Genres bereits auf Nintendo Systemen gespielt habe. Doch dies war nicht immer so, denn ich erinnere mich noch zu gut, wo ich bei Final Fantasy zugeguckt habe und dieses Genre als Kind einfach nur ermüdend und langweilig betrachtet habe. Glücklicherweise fokussiert man sich als Heranwachsener mehr auf die Story und die allgemeine Moral, die die Entwickler mitgeben möchten. Von daher dürfte ich nicht der Einzige sein, der einen solchen Wandel vollzogen hat.

    Zwar noch kein Japano RPG, aber dennoch ein sehr gutes RPG, dürfte Mario & Luigi: Superstar Saga sein, welches ich mir anlässlich des baldigen vierten Teiles schnell mal geschnappt habe, da ich die anderen Teile bereits vor Jahren beendet habe und von diesem hier viel Positives gehört habe. Dies hat sich auch bewahrheitet und ich war in einer wunderbaren Welt, die einfach mal nicht das typische Mario Klischee aufweist, hinzugefügt mit einer verrückten Story, die auch nur in dieser Serie vorkommen könnte. Wirkliche Kritikpunkte sind abgesehen von dem eher seichten Umfang aber nicht zu finden - es ist auf jeden Fall ein sehr guter Teil der Serie und hat als Grundstein viel geleistet.

    Zwei aber nun eher japanische Rollenspiele dürften Golden Sun 2: Die vergessen Epoche sowie Tales of the Abyss sein. Zum ersten Spiel kann ich nur sagen, dass es nun endlich alle Fragen des Vorgängers lüftet und noch umfangreicher sowie mehr Mitglieder in der Gruppe aufweist. Außerdem gefällt mir die Schiffsreise sehr, die man ja im ersten Teil noch nicht machen konnte. Es ist nur ärgerlich, dass ich die Daten aus dem ersten Teil nicht übertragen habe und somit auch nicht den letzten geheimen Boss besiegen konnte, was mich heute immer noch aufregt. Insgesamt ist es ein tolles RPG mit einigen Verbesserungen. Tales of the Abyss hingegen ist ein RPG, was mich nicht ganz so überzeugen konnte - als großer Fan des Gamecube Tales of hatte ich hier entsprechend hohe Erwartungen, habe aber leider früh gemerkt, dass die nicht erreicht werden. Es liegt nicht primär an der englischen Sprache, den etwas zu klischeelastigen Charakteren oder der einfach etwas eingestaubten Grafik, sondern vielmehr an dem allgemeinen Szenario und der Story, was mir einfach persönlich nicht so gefällt. Ich bin mir sicher, dass es für viele ein richtig gutes Spiel ist, aber bei mir ist leider nicht der Funke übergesprungen und so bleibt es nur ein gutes RPG.

    Dann kam eine längere Pause, auch wenn ich Tales of Symphonia: Dawn of the new World schätzungsweise 2 Tage mal intensiv gespielt habe, es aber aufgrund von Zeitmangel wieder beiseite gelegt habe. Was ich mir aber definitiv in diesem Jahr noch vornehmen werde, zumal mein Reservoir an guten RPG's langsam schwindet. Mit Dragon Quest VI habe ich ein klassisches RPG mit schnellen Optionen erhalten und stillt so perfekt meinen Hunger an RPG's, während ich nebenbei noch Fernsehen gucken kann. Auch hier habe ich vor, zumindest die anderen 3 DS-Titel noch zu spielen. Achja und ich finde die Story in dem Spiel ganz gut gemacht, wohl auch, weil ich die Idee bisher noch nicht so kannte. Klärt mich auf, wenn es die bereits gab...

    Aber das wohl beste RPG, was ich wie gesagt erst vor einer Woche begonnen habe - Skies of Arcadia Legends in diesem Jahr. Das Spiel steht nun schon seit 1 1/2 Jahren in meinem Regal und wurde zu Unrecht erst jetzt begonnen - stolze 40€ musste ich für das Spiel übrigends bezahlen, also sollte es sich schon lohnen, nicht? Jedenfalls war der Anfang noch relativ simpel, doch ich habe mich sofort in die Figuren verliebt und immer mehr der Geschichte gelauscht - es sind zwar wieder klassische Klischees, jedoch sind die nicht ganz so typischen japanischen Charaktere einfach nur sympathisch und je länger man mit ihnen segelt, desto mehr mag man sie einfach. Dass das vierte Mitglied immer wechselt, finde ich auch gut gemacht, denn so entsteht eine gewisse Abwechslung. Das Kampfsystem ist rundenbasierend, jedoch mit vielen Möglichkeiten: Entweder man greift klassisch an, wählt einen Zauberspruch aus einen der sechs Magiefarben, führt einen Superzug aus (Dafür muss man allerdings Spezialpunkte während des Kampfes aufsparen) oder geht in die klassische Defensive. Dadurch, dass die vielen Gegner unterschiedliche Schwächen besitzen und man so viel variieren kann, ist es meiner Meinung nach mehr als nur ein ödes und rundebasierenes System.

    Die größte Innovation dürfte wohl das Kampfsystem zwischen den Luftschiffen sein, denn ihr seid in diesem Spiel in einer Welt im Himmel und bereist mit eurem Schiff die unterschiedlichsten Inseln. Das System mit den Schiffen bietet genau wie das allgemeine Kampfsystem so viele Kniffe: Man kann mit den unterschiedlichsten Waffentypen agieren, Magie benutzen, eine Spezialattacke ausführen oder auch die Crew benutzen, die man im Laufe des Abenteuers optional rekrutieren kann. Jedes Luftschiff ist anders aufgebaut und somit sind die Luftkämpfe zwar technisch etwas langsam, können aber durch die vielen Möglichkeiten sehr viel Spaß machen. Nebenquests gibt es natürlich auch und es ist auch vieles optional. Die schönen Inseln sowie der Soundtrack runden das RPG ab und machen es zu einem der wohl besten seiner Art.

    Hat man so viel Geld übrig, sollte man es auf jeden Fall mal kaufen, oder Pascal H.? Danke übrigends für die Empfehlung!


    Single Player? Nein, Multi Player!

    Kennt ihr das? Es gibt Momente bei mir, in denen ich einfach keine Lust mehr hatte, Spiele alleine zu spielen. Das zog sich wochenlang hin und ich liebäugelte sogar schon mit einer langen Pause. Zum Glück hatte ich zu der Zeit meinen besten Freund, der sich einen Nintendo 3DS gekauft hat und allgemein mehr Interesse für Nintendo zeigte. So haben wir seit dem Sommer mehrere Tage in der Woche nach der Schule einfach mal Titel wie Monster Hunter 3 Ultimate, New Super Luigi U, Pikmin 3, The Legend of Zelda: The Wind Waker HD, Assassins Creed IV, Super Mario 3D World oder auch Warriors Orochi 3 gespielt.

    Zu Warriors Orochi 3 Hyper möchte ich noch einmal sagen, wie viel Spaß dieses System doch zusammen machen kann! Der Story-Modus ist zwar etwas zu japanisch, jedoch gefallen mir diese Massenkämpfe mit den zig Spezialattacken und unterschiedlichen Charakteren einfach sehr. Schattenseiten sind wohl die veraltete Technik und die geringe Abwechslung, aber man darüber auch hinwegsehen. Es ist nun kein Toptitel, aber definitiv einer, der wirklich viel Spaß bereiten kann - dementsprechend freue ich mich nun auch auf das Crossover mit Zelda, was unter dem Namen Hyrule Warriors vorgestellt wurde.

    An dieser Stelle möchte ich mich dafür noch einmal bedanken, denn so festigte sich die ohnehin schon sehr gute Freundschaft und wir beide konnten unseren Horizont im Gaming erweitern. Sofern es weiterhin möglich ist, werde ich es weiterhin so fortsetzen - gerade bei den neuen Titeln!


    Die letzten Tage von 2013


    Der Dezember: Weihnachten rückt näher, es rieselt Schnee und es wird immer früher dunkel. Diese Atmosphäre ist normalerweise genau die richtige für einen etablierten Zocker. Gerade in den Ferien konnte ich viele Titel weiterspielen, die wohl sonst immer noch in meinem Regal versauern dürften. Sonic Adventure DX war so eines davon und überzeugte mich teilweise - problematisch ist die in die Jahre gekommene Technik, weshalb viele Fehler auftraten und die Steuerung des Öfteren davon betroffen wurde. Allerdings konnte die Idee mit den sechs verschiedenen Storys und dem abwechslungsreichem Szenario dieses Manko zumindest teilweise ausgleichen. Da ich aber nicht so viel erwartet habe und es mir nach einigen Ausrastern doch viel Spaß gemacht hat, ist es definitiv noch eine positive Erinnerung.

    Viel intensiver habe ich aber Skies of Arcadia Legends gespielt, zu dem ich oben schon viel Positives berichtet habe. Das ist wieder mal so ein innovatives RPG, welches man eher alleine und wohl auch abends spielen sollte, damit die richtige Atmosphäre auftritt.

    Auch Sonic Generations 3DS habe ich mir vorgeknöpft und mit dem Wechsel zwischen dem klassischen und modernen Sonic ist den Entwicklern definitiv ein rundes Abenteuer mit vielen Tributen an alte Titel gelungen. Lediglich der Umfang ist wie auch bei anderen Spielen des Igels etwas zu dürftig. Aber wer denkt, dass alles mit Sonic unbedingt gut ist, den muss ich korrigieren: Sonic und die geheimen Ringe habe ich aufgrund der wirklich schlechten Steuerung abgebrochen, auch wenn es vielleicht optisch sowie spielerisch gut sein mag. Ich kam damit einfach nicht klar und habe in etlichen Tests ähnliche Erfahrungen gelesen.


    Und wie geht es weiter, Saturos?


    Schwierig zu sagen: Ich bin auf jeden Fall im ersten Monat auf Mario Party Island Tour gespannt und im Februar dann natürlich auf Donkey Kong Country: Tropical Freeze. Was danach kommt, das kann uns nur Nintendo sagen und deshalb lasse ich es auf mich zukommen. Dass uns die wohl potenziell besseren Nachfolger sehr beliebter Spieleserien wie Mario Kart 8, Super Smash Bros., Bayonetta 2, Xenoblade 2 und möglicherweise auch Zelda bevorstehen, lässt mich auf jeden Fall schon optimistisch ins kommende Jahr blicken. Ob sich die Verkaufszahlen dadurch verbessern, muss man abwarten - aber ich denke, dass auch die Konkurrenz nicht viel mehr veröffentlichen wird und lediglich die Thirds noch auf ihrer Seite hat.

    Titel, die ich auf jeden Fall 2014 spielen möchte, sind Chrono Trigger, Fire Emblem: Path of Radiance, The Wonderful 101 und weitere RPG's. Was dann noch dazukommt, muss man mal sehen. Ich plane generell meine Wochen nie vor und spiele einfach gerade das, worauf ich die Lust verspüre. Eventuell werde ich mir noch eine andere Konsole kaufen, aber da bei mir das Abitur ansteht, müsste ich da auch etwas kürzer treten.

    Ich hoffe, euch hat der Blog gefallen, ihr habt es bis hierher überlebt und wenn ja, wünsche ich euch ein schönes Jahr 2014! :mariov:
    3Ds Fc: 0989-2095-9521
    Wii U ID: Timo_94

    Was zocke ich derzeit?

    - Xenoblade Chronicles 2 (Switch/ 100%)
    - Fire Emblem Warriors (Switch)
    - Metroid 3D: Return of Samus (3DS / 100%)


    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    52.114 mal gelesen

Kommentare 6

  • Saturos -

    @Vui: Freut mich sehr, dass du einen ähnlichen Geschmack hast - Chrono Trigger werde ich mir für den DS kaufen, vielleicht finde ich ein Schnäppchen. Und ja, Skies of Arcadia Legends ist top! Mein Jahr war von Höhen und Tiefen geprägt, aber insgesamt schon sehr gut.

    @Sandro: Huch? Ich habe beide Titel 2012 durchgespielt, fand aber beide jetzt nicht auf dem Niveau der genannten RPG's.

    @Kon: Ace Attorney habe ich vergessen, stimmt! Ich muss die Serie nachholen - bei Zelda ist es so eine Sache mit den Innovationen. Die einen mögen es, andere nicht und für mich war es einfach zu wenig, denn das Itemsystem hatte viele Schwächen.

  • Kon -

    Ein schöner Blog, lässt sich super lesen.

    "Der Herbst war für den Nintendo 3Ds dann gemächlicher oder habe ich einfach nur ein paar Titel vergessen?" <- Ace Attorney: Dual Destinies fällt mir auf Anhieb ein. Gerade da es trotz fehlender deutscher Version immer noch ein gutes Spiel ist, was durchaus hätte erwähnenswert ist.

    "[das neue Zelda] ist ähnlich wie Luigi's Mansion 2 - ein Nachfolger, aus dem das Potenzial herausgekitzelt wurde, aber dennoch die große Innovation vermissen lässt."
    Die freie Dungeonwahl empfinde ich als großen Pluspunkt, ebenso ist das Painting-Feature schön ins Spiel integriert worden. Für mich war das 3DS Zelda ein mehr als gelunges Spiel.

  • Sandro -

    Du hast mit Last Story und Pandoras Tower 2 gute JRPGs für die Wii verpasst ;)
    Schöner Blog , also ein Top Jahr für dich.

  • Vui -

    Alles in allem hattest du scheinbar ein sehr umfangreiches und tolles Gaming Jahr. Die Frage in der Überschrift lässt sich also mit "Top" beantworten, oder? :D

  • Vui -

    Bei Skies of Arcadia (Legends) kann ich dir nur zustimmen. Es ist wahrlich ein tolles Spiel. Mir ist bis auf Gregor von Game One niemand bekannt, der vom Spiel nicht hin und weg war. :D Leider traurig, dass aber insgesamt recht wenige das Spiel kennen. Für mich gehört Skies of Arcadia zu den besten Rollenspielen überhaupt. Auch wenn der Vergleich unter den Spielen schwer ist, ist imho Skies of Arcadia Legends sogar besser als die Nintendo-Rollenspiel-Referenz Xenoblade Chronicles. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich die Disc in den Gamecube stecke, meinen alten Spielstand lade und einfach durch die Lüfte segele, obwohl schon eigentlich fast alles erledigt ist. Wenn ich etwas Zeit finde, werde ich auch noch einen weiteren Durchlauf starten. Viel zu gut ist das Spiel. Ich war echt froh, Vyse bei S&ASRT wiederzusehen, er war sogar fast schon der eigentliche Kaufgrund für das Spiel. x)

  • Vui -

    Ich finde es immer furchtbar interessant, einen Einblick in das Spieleverhalten anderer Leute zu kriegen. Besonders vergnüglich wird es, wenn sich der Spielegeschmack größtenteils deckt und man zufälligerweise soviele Parallelen zum eigenen Gaming Jahr findet. :)

    Ich persönlich habe es mit Golden Sun und Project X Zone probiert, aber die beiden Spiele sind nicht so mein Fall. Bravely Default hingegen gefällt mir sehr gut, obwohl ich das Spiel selbst noch nicht besitze und nur etwas länger angespielt habe. Warriors Orochi 3 Hyper steht schon lange auf meiner Wunschliste, weil ich denselben spaßigen Eindruck vom Spiel habe. Und in diesem Jahr habe ich mir auch (unter anderem) Chrono Trigger vorgenommen. Ich bin mir aber noch unschlüssig über die Version. Android-Version (Deutsch), Wii-Version auf der Wii U (auf dem TV spielbar) oder die DS-Version (gilt schließlich als die definitive Version und ist als US-Import auch für einen akzeptablen Preis zu haben)?