Was macht ein 3D Donkey Kong Spiel aus?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach folgender News(Donkey Kong kehrt möglicherweise irgendwann in ein echtes 3D-Abenteuer zurück) dachte ich mir, dass es sinnvoll wäre sich Gedanken zu machen, was ein 3D Donkey Kong Spiel eigentlich ausmacht. Rückblickend wird einem schnell auffallen, dass es nur ein 3D Spiel des Donkey Kong Franchise gibt: Donkey Kong 64. Um herauszufinden, was wirklich wichtig für ein 3D Donkey Kong Spiel ist, muss man sich vor Augen führen, was in Donkey Kong 64 neu war im Vergleich zu den DKC-Teilen. Anschließend muss man abwägen, was wirklich wichtig und ausschlaggebend für einen 3D Ableger der Reihe sein sollte. Denn ein neues 3D Donkey Kong sollte nicht einfach als DK64 2.0 rüberkommen, sondern schon als etwas neues.

    Unterschiede zu Donkey Kong Country

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    von links nach rechts: Donkey Kong Country 1, Donkey Kong Country 2, Donkey Kong Country 3

    - Statt den zwei Charakteren, zwischen denen man in den Rare-DKC-Teilen hin und her wechseln konnte, gibt es in DK64 ganze 5 Charaktere mit eigenen Fähigkeiten. Auffallend ist auch, dass jeder Charakter viele verschiedene Fähigkeiten besitzt, die in einzigartig machen.
    -> die Kongs müssen erst nacheinander gerettet werden, damit man sie spielen kann
    => dadurch wird es nötig sein, frühere Welten mit neuen Kongs erneut aufzusuchen

    - Man kann nur in einem Wechselfass einen anderen Charakter auswählen

    - Eine frei begehbare Oberwelt mit Teleportern verbindet die einzelnen Welten miteinander
    -> auch in den Welten gibt es Teleporter, um lange Laufwege zu vermeiden

    - Ein Multiplayermodus mit bis zu 4 Spielern gegeneinander in Arenen

    - 8Bit Minispiele: Donkey Kong Arcade und Jetpack(von Rare)

    Parallelen zu Donkey Kong Country


    - Lorenlevel sind vorhanden

    - Es gibt auch Unterwasserpassagen je nach Welt

    - Die tierischen Helfer Rambi und Enguarde sind auch in DK64 dabei, ebenso hilft Squawks den Kongs gelegentlich

    - Donkey Kong, Diddy, Cranky, Funky und Candy sind alles Affen, die bereits in DKC erstmals aufgetaucht sind und auch in DK64 auftauchen

    - K.Rool und die Kremlings sind mal wieder die Bösewichte.

    - Es gibt Bonusfässer, welche Bonusaufgaben enthalten

    Collect them all

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    In Donkey Kong 64 konnte man viele Sachen sammeln: Medaillen, Bananen, Feen, Münzen und sogar Blaupausen.

    - Man sammelt goldene Bananen(ähnlich den Powersterne in Super Mario 64), die einen weitere Gebiete betreten lassen
    -> es gibt zudem mehr goldene Bananen als für das Abschließen der Story nötig sind

    - in jedem Level kann jeder der 5 Kongs je 100 gewöhnliche Bananen sammeln

    - in DK64 gab es Blaupausen zu sammeln, je eine pro Kong in jeder Welt, welche auch eine goldene Banane eingebracht haben. Es war nicht zwingend notwendig, alle Blaupausen zu finden. (dieses Element war durch die Story von DK64 bedingt und wäre nicht 1:1 in einem neuen 3D Abenteuer vorhanden)

    - Mit gewöhnlichen Bananen ist es in DK64 möglich, Zugang zum Boss zu erhalten

    - Man kann Bananen-Feen fotographieren um neue Features freizuschalten

    - es gibt eine Nintendo Münze und eine Rare Münze einzusammeln, beide sind durch das Spielen von 8bit Spielen zu bekommen (nicht zwingend in einem neuen 3D Abenteuer wieder nötig)

    Cutscenes zur Unterhaltung

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Just as planned: König K.Rool versucht die Kongs auf jede nur erdenkliche Art und Weise aufzuhalten, damit sie ihm bei der Reparatur der Kaputt-o-Matik nicht in die Quere kommen.

    - Was wäre DK64 ohne die schönen Cutscenes gewesen? Untermalt mit einer Musik, die einem schon etwas Angst machen könnte:

    -> Big Brother is watching you: K.Rool beobachtet die Kongs auf Schritt und Tritt und sorgt dafür, dass unfähige Untertanen bestraft werden

    - Die Cutscenes sind ein doch wesentlicher Bestandteil des Spiels. Auch in einem neuen 3D Donkey Kong Spiel dürfen diese meiner Meinung nach nicht fehlen.

    Die Charaktere und ihre Fähigkeiten

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Die spielbaren Kongs von Donkey Kong 64. Links: oben Diddy Kong, unten Lanky Kong. Mitte: Donkey Kong. Rechts: oben Tiny Kong, unten Chunky Kong.

    Jeder der Kongs verfügt über eine Stampfattacke, ein Instrument, eine Schusswaffe, kann Orange-Granaten abfeuern und besitzt einige speziell auf sie zugeschnittene Moves.

    Spielbare Charaktere


    Donkey Kong
    Der Namensgeber der Spielreihe ist der einzige der 5 spielbaren Kongs, der von Anfang an verfügbar ist. Er muss seine Freunde retten, um sich dann Stück für Stück an K.Rool heranzutasten und ihn aufzuhalten. Von Candy erhält Donkey Kong die Congas, von Funky erhält er die Kokusnuss-Kanone. Daneben kann er seine Rolle über den Boden machen, sich für kurze Zeit unbesiegbar machen oder sich durch Fässer-Passagen quälen. Seine Freundschaft zum tierischen Helfer Rambi wird im Spiel insofern gezeigt, dass nur Donkey Kong die Hilfe Rambis für sich in Anspruch nehmen kann.

    Diddy Kong
    Diddy hat die Erdnuss-Pistolen, kann seine seitliche Rolle aus DKC machen und er bekommt von Candy eine elektrische Gitarre. Nebenbei kann er später ein Jetpack nutzen und seinen Schwanz als Sprungfeder einsetzen. Diddy kann auch mit seinem Schädel Schalter oder ähnliches reinrammen oder auch Gegner damit angreifen.


    Tiny Kong

    Tiny besitzt die Feder-Schleuder, welche die Form einer Armbrust hat und erhält das Tenor Saxophon als Instrument. Nebenbei ist sie in der Lage, durch das Rotieren ihrer Zöpfe am längsten in der Luft zu bleiben von sämtlichen Kongs. Auch kann sie sich schrumpfen lassen oder sich auf besonderen Platten hin und her teleportieren.

    Lanky Kong
    Lanky ist der Affe, der auf seinen Händen laufen und dadurch steilere Abschnitte hochlaufen kann. Er darf sich an dem Pflaumen-Blasrohr und der Posaune im Laufe des Abenteuers versuchen. Seine besonderen Fähigkeiten sind das Sich-Aufblasen-Lassen und dadurch das Emporsteigen sowie ein besonderes Fass, das Lanky auf dem Orang-u-Stand noch schnell laufen lässt. Auffallend bei seinen gewöhnlichen Angriffen ist auch die Reichweite seiner Arme, die doch ziemlich dehnbar sind. Seine Freundschaft zum tierischen Helfer Enguarde wird im Spiel insofern gezeigt, dass nur Lanky die Hilfe Enguardes nutzen kann.

    Chunky Kong
    Chunky ist der Affe für's Grobe. Seine Waffe ist die Ananas-Bazooka und er spielt ironischerweise das Triangel. Er kann sich in den Riesen-Chunky verwandeln oder sich auch Unsichtbar machen. Er besitzt einen Schlag, der stärker als jeder Schlag der anderen Kongs ist.

    Sonstige Charaktere

    Funky Kong
    Funky ist der Affe für das scharfe Geschoss. Er gibt den Kongs ihre Feuerwaffen und auch besondere Munition.

    Cranky Kong

    Cranky sorgt mit Zaubertränken dafür, dass die Kongs neue Fähigkeiten erhalten.

    Candy Kong
    Candy kümmert sich um den Musikladen und passend dazu bekommt jeder Kong sein eigenes Instrument von Candy.

    Snide
    Snide sammelt die Blaupausen, um K.Rools Maschine zu stoppen. Jeder Kong, der ihm eine Blaupause vorbeibringt, wird mit einer goldenen Banane belohnt.

    Troff und Scoff

    Das eine ein Nilpferd, das andere ein Schwein. Diese beiden öffnen einem den Weg zum Boss durch die Bossportale.

    K.Rool

    Donkey Kongs größter Wiedersacher möchte die Insel der Kongs zerstören und entführt Diddy, Tiny, Lanky und Chunky.

    Das Setting

    "King K. Rool, der ewige Gegenspieler der Kong-Familie, versucht die
    DK-Insel mit einem gigantischen Laser, dem Kaputt-O-Matik, zu zerstören.
    Dieser Versuch schlägt jedoch fehl und seine eigene, mechanische Insel
    wird nun versetzt – und landet direkt neben der Insel von Donkey Kong
    und seinen Freunden. King K. Rool nutzt diese Situation aber für sich,
    nimmt Donkey Kongs Freunde gefangen und stiehlt den Bananenvorrat der
    Kongs. Donkey Kong muss nun seine Crew befreien, die Bananen zurückholen
    und King K. Rool und seine Armee von Kremlingen besiegen."
    zitiert von Wikipedia.org


    Was braucht ein neues 3D Donkey Kong Spiel?

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    Hier sieht man Bilder aus einigen Welten. Abwechslung pur. Wüste, Wald mit Tag und Nacht Wechsel, eine Wasserwelt mit Leuchtturm, eine Kristall-Höhle, eine Spielzeugfabrik und ein gruseliges Schloss sind einige der Welten aus Donkey Kong 64.

    1. Ein anderes Setting als das von DK64 und eine Story, die mit Cutscenes immer langsam aber sicher vorangetrieben wird sowie einen Wiedersacher, der vorzugsweise K.Rool sein sollte.

    2. wieder ein Spiel, bei dem mehrere Kongs spielbar sind
    -> 5 Kongs wie in DK64, vielleicht sogar mehr.
    2a. sowie viele Fähigkeiten, die jeden der spielbaren Kongs einzigartig machen

    3. Objekte, die gesammelt werden müssen (goldene Bananen)

    4. Objekte, die gesammelt werden können, jedoch zum größten Teil optional sind (gewöhnliche Bananen, Feen, Blaupausen, Nintendo Münze,...)

    5. eine begehbare Oberwelt, die auf sinnvolle Weise die einzelnen Welten miteinander verbindet und einige Geheimnisse birgt

    6. schön gestaltete, umfangreiche und abwechslungsreiche Welten mit unterschiedlichen, teilweise kniffligeren Sprungpassagen sowie intelligenten Verstecken und Minispielen (vergleichsweise die Bonus-Fässer mit goldenen Bananen, bei denen es diverse Aufgaben zu lösen galt) und natürlich insgesamt gut durchdachten Elementen(in DK64 gab es eine Welt mit Tag- und Nacht-Wechsel zum Vergleich)
    6a. sowie abwechslungsreiche Boss-Gegner mit einzigartigen Boss-Kämpfen am Ende jeder Welt

    7. Nebencharaktere wie Funky, Cranky, Candy, Troff und Scoff, Snide oder ähnliche, die den Kongs neue Fähigkeiten geben oder ihnen auf andere Weise helfen

    8. Einen Multiplayermodus abseits des normalen Spielverlaufs (oder aber einen sinnvoll in das Spiel integrierten Multiplayermodus)

    9. Tierische Helfer Die tierischen Helfer sind in jedem Ableger der Hauptreihe vorhanden gewesen und auch in DK64 haben sie eine Rolle gespielt. Sollten sich die Entwickler jedoch genug einfallen gelassen haben, wird es nicht mal sonderlich stören, wenn die tierischen Helfer nicht in Aktion treten. Zumal sie in DK64 auch eher nur für kurze Passagen verfügbar waren.

    10. Lorenfahrten nicht zwingend notwendig, ein 3D-Ableger könnte auch ohne gut auskommen, wenngleich Lorenfahrten generell mit dem Donkey Kong Franchise in Verbindung gebracht werden.

    Story
    Vorzugshalber die langersehnte Rückkehr der Kremlings und K.Rools, allerdings wäre auch eine Story mit anderen Widersachern möglich. Das wichtige ist halt, dass das Voranschreiten des Spielers die Story auch sichtbar vorantreibt und das mit Cutscenes gezeigt wird und dass sich die Story von Welt zu Welt weiterentwickelt. Es geht nicht darum, einfach 8 Welten zu schaffen, die allesamt einzigartig und gut durchdacht sind, sondern auch die Story-Verbindung im Anschluss nicht zu vergessen. Schließlich war das etwas, das DK64 enorm geprägt hat und das man in einem neuen 3D Abenteuer ungerne missen würde, weil ansonsten nicht eine vergleichbar dramatische Story-Entwicklung stattfindet.

    Spielbare Charaktere
    - Donkey Kong und Diddy Kong stehen eigentlich von vorne herein fest.
    - Lanky und Chunky waren einzigartig und hatten durchaus ihre Daseinsberechtigung.
    - Viele werden sich gewundert haben, dass nicht Dixie sondern Tiny in DK64 spielbar ist. Allerdings muss man sagen, dass das neue Design von Tiny gegen einen weiteren Auftritt in einem 3D-DK-Spiel spricht. Sie ist jetzt viel größer und wenn sie schrumpft, kann ich nicht drum herum mir das als relativ seltsam vorzustellen. Hier würde es sich also anbieten, Tiny durch Dixie zu ersetzen und Dixie dann die Schrumpf-Fähigkeit zu geben oder generell alle Fähigkeiten, die Tiny aus DK64 besitzt. Denn Dixie könnte genauso gut Saxophon spielen oder etwa die Federschleuder benutzen. Auch das kurzzeitige Fliegen wie schon mit Tiny wäre bei Dixie kein Problem.
    - Ansonsten wäre Cranky noch eine Option. Bei Cranky würden sich Fähigkeiten, die auf seinen Gehstock setzen, anbieten. Seine Schusswaffe könnte ein Bumerang, ein Bogen oder iwas total ausgefallenes sein. Was das Musikinstrument angeht, könnte Cranky ganz aus der Reihe tanzen und statt einem Instrument den Plattenspieler bedienen als kleine Hommage an DKC. Alternativ könnte er sich am Banjo oder der Ukulele versuchen, denn die würden meiner Meinung nach auch gut zu ihm passen. Dennoch bietet sich Cranky mindestens genauso gut als einfacher Helfer der Kongs wie schon in DK64 an, der ihnen dann neue Fähigkeiten gibt.
    - Funky wäre eher derjenige, der einem neue Moves beibringen oder halt wie in DK64 die Waffen andrehen könnte. (sollten die Entwickler die Schusswaffen beibehalten wollen)
    - Candy wäre wieder zuständig für den Musikladen. (sollten die Entwickler die Musikinstrumente beibehalten wollen)

    Spielbar könnten also meiner Meinung nach Donkey Kong, Diddy, Lanky, Chunky und Dixie sein. (und vielleicht noch Cranky, halte ich jedoch für weniger wahrscheinlich)

    Generell stellt sich auch die Frage: Sollen die Fähigkeiten aus dem ersten 3D Donkey Kong übernommen werden oder größtenteils verworfen und durch komplett neue ersetzt werden? Oder sollen einfach noch ein paar neue Fähigkeiten zu den alten hinzukommen?
    Ich muss hier ehrlich sagen, dass ich zwar das Wiederverwerten alter Fähigkeiten durchaus gutheißen kann, jedoch auch nicht über neue Fähigkeiten meckern würde.
    Wie seht ihr das? Wollt ihr auf jeden Fall die alten Fähigkeiten der Kongs wiederhaben oder lieber komplett neue Fähigkeiten?

    Könnt ihr den von mir ausgearbeiteten Punkten zustimmen, fehlt euch etwas bestimmtes in der Liste oder findet ihr die Liste totalen Schwachsinn?

    Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


    1.663 mal gelesen

Kommentare 3

  • Papermaker -

    Ich bin echt gespannt auf das neue 3D-DK.
    Super Blog. :)

  • Kon -

    Danke für deine Meinung^^

    Ich frage mich halt nur, ob, wenn 2-3 neue Kongs hinzukommen, es nicht mit rund 7 Kongs etwas zu viel des Guten ist, denn 5 Kongs waren ein guter Mittelwert und sorgten dafür, dass es genug zu sammeln gibt. Mehr Kongs würde also entweder, wenn man gleich viel Inhalt bieten möchte, darin resultieren, dass es weniger Aufgaben pro Kong gäbe oder man bietet noch mehr Inhalt als DK64, was dann vielleicht sogar etwas zu viel sein könnte. In DK64 konnte jeder Kong insgesamt 40 goldene Bananen sammeln. Zwei weitere Kongs würden die Gesamtanzahl auf 281 goldene Bananen hochschrauben, was doch sehr viel mehr wäre. Muss man schauen. Es darf sich am Ende auch nicht zu gestreckt anfühlen.

  • xNalem -

    Man kann von mir aus ein paar alte Kongs mit deren bekannten Moves erhalten lassen, allerdings wünsche ich mir dann doch 2-3 neue Kongs mit komplett neuen Moves. Ansonsten finde ich, ein 3D Donkey Kong muss einfach ein Sammelspiel sein, da kann es von mir aus alles von DK64 übernehmen (was es da zum sammeln gab).